DAX+1,36 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,10 % Öl (Brent)+0,42 %

Kinowelt überlebensfähig.. - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ausblick/Analyst: Kinowelt überlebensfähig

München (vwd) - Der angeschlagene Filmrechtehändler Kinowelt Medien
AG, München, wird nach Ansicht von Analysten überleben - aber auf
einem niedrigeren Niveau. "Ich glaube, sie werden es packen", meinte
Peter-Thilo Hasler, Analyst der HypoVereinsbank (HVB), im vwd
Gespräch im Vorfeld der an diesem Freitag anstehenden
Halbjahreszahlen. Kinowelt werde nicht mehr sein, was es war, ein
Partner für die "Major Studios". Durch die Fokussierung auf das
Kerngeschäft würden auch im zweiten Quartal - wie bereits im ersten -
Restrukturierungskosten im niedrigen zweistelligen Mio EUR-Bereich
anfallen. Diese werden sich nach Ansicht von Hasler nicht positiv auf die
zweiten Quartalszahlen auswirken. Er setzt den Wert auf "Sell".

"Das Unternehmen steht eigentlich mit dem Rücken an der Wand", sagt
er. Es werde immer wieder genannt, wenn es um Liquiditätsprobleme
bei Neuen-Markt-Unternehmen gehe. Nach seinen Worten fragt man
sich, wo noch Geld reinkommt. Im zweiten Quartal habe Kinowelt
Medien keine besonders guten Filme in die Kinos gebracht. Für das
zweite Quartal rechnet der HVB-Analyst mit einem Verlust je Aktie von
0,45 (Vorjahr: plus 0,27) EUR und einem Quartalsverlust von elf (plus
6,5) Mio EUR. Das EBIT werde sich auf minus 13,9 (plus 18,2) Mio EUR
belaufen und der Umsatz auf 62 (82,3) Mio EUR.

Für das erste Halbjahr sieht der HVB-Analyst ein Ergebnis je Aktie von
minus 1,81 (plus 0,43) EUR und einen Halbjahresverlust von 44,1 (plus
10,3) Mio EUR. Das EBIT prognostiziert er auf minus 44,2 (plus 25,9)
Mio EUR und den Umsatz auf 133,1 (126,4) Mio EUR. +++Marion
Brucker

vwd/31.8.2001/mbu/gl




Dann schaun mer mal was die Zahlen wirklich bringen...ich rechne eigentlich mit noch schlechteren Zahlen, aber
mit steigenden Kursen..:D


stompi.
`FTD`: Banken verweigern Kinowelt Umschuldung
von Krediten

Die Kreditgeber der hochverschuldeten Kinowelt Medien AG gewähren dem Medienunternehmen
offenbar nur noch eine Frist von wenigen Tagen für einen Refinanzierungsplan, der die künftige Liquidität
des Unternehmens sichern soll. Wie die "Financial Times Deutschland" (Freitagausgabe) ohne
Quellenangabe berichtet, verweigern die Banken dem Konzern die dringend notwendige Umschuldung
der kurzfristigen Kredite auf langfristige Verbindlichkeiten.

Experten zufolge müsse Kinowelt bis Ende des Jahres 600 Millionen Mark Kredit zurückzahlen, schrieb
das Blatt. Das Unternehmen selbst habe die Summe aber auf "unter 500 Millionen Mark" beziffert. Ebenso
unklar sei, wer als möglicher strategischer Partner bei dem Medienkonzern einsteigen wolle. Laut
Unternehmenskreisen gebe es fünf Interessenten.

Nach Informationen der "FTD" hatten in der Vergangenheit der französische Konzern Studio Canal
(Vivendi Universal), AOL Time Warner und etliche angloamerikanische Medienfonds Interesse an einem
Einstieg bekundet. Die Gespräche seien aber vor geraumer Zeit erfolglos beendet worden.



Mahlzeit!

stompi.
Der Finanzchef hat schon seit einiger Zeit das
Weite gesucht. Er wußte warum !!!
Ich habe nach dem Rücktritt des Finanzchefes meinen
Kinowelt Schrott noch zu 2,50 Euro glücklicher Weise
verkauft. Für die Noch Kinowelt Besitzer ein letzter
Trost: Die Hoffnung stirbt ganz zuletzt !!!
ha,ha,ha
Armer Stompi-Kinowelt=Pleitewelt!
Hättest mal eher in meinen Threads gestöbert?
:laugh::laugh::laugh:
@oswald


Kaufkurs 0.62..ganze 3000St...ich habe schon mehr gelitten...
Du brauchst gar nicht zu suchen...ich bin einer von den Metabox-Eseln..:D

Du hast sicherlich nur Topinvestments...noch nie ein Pfennig Verlust eingefahren..
habe ich Recht??

stompi:laugh:
stompi

Man kann auch schlau sein und erst gar nicht damit anfangen, in so nen Bullshit zu investieren! ;);)

Mal ein Tipp von mir!
@Börsen-Mario

Ich investiere seit gut 5Jahren in Aktien..habe dabei sehr oft in
die Scheisse gegriffen, keine Frage...und hätte ich diese "Zock`s" mir
dabei gespart, wäre sicherlich mehr dabei rum gekommen.

Aber ab und zu juckt es halt..und Kinowelt und Co ist für mich kein
Investment, sondern mehr eine Wette..

Immerhin sind im Schnitt in den letzten fünf Jahren knapp 14% pro Jahr
hängengeblieben...wobei das letzte Jahr mir eine wesentlich bessere Rendite
stark versalzen hat...aber man lernt ja dazu...MBX war komprimierte
Börsenerfahrung..da lernen andere 20Jahre für..:laugh:


stompi.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.