INDUS-HOLDING AG - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 04.09.01 12:11:13 von
neuester Beitrag 10.09.01 22:37:05 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
04.09.01 12:11:13
Weinisch GmbH als 34. INDUS-Beteiligung!

Glückwunsch!
Avatar
05.09.01 02:06:08
Der Halbjahresbericht war wieder uninformativer Schrott. Keine Konzernzahlen, nur die (vorteilhaften) AG-Daten. Kein Kauf.
Avatar
05.09.01 12:20:25
Zustimmung!

Ich wurde durch eine SZ-Artikel auf Indus aufmerksam, war angetan vom niedrigen bewertungsniveau, der Idee des Geschäftsmodells.

Gucke hier nach langer Suche in den geeigneten Thread, finde endlich eine Erklärung für den erheblichen Unterschied zwischen Konzern- und AG-Gewinn, frage mich, wieso das alles immerzu so schwammig kommuniziert wird und warum das offenbar nicht einmal Analysten begreifen ... und finde den Wert daher nicht billig.
Avatar
05.09.01 13:36:47
Allerdings ist auf dem jetzigen Kursniveau die Dividende
nicht zu verachten.
Gruß
be.
Avatar
05.09.01 19:09:24
@Neemann

Wodurch kommt dieser Unterschied denn zustande, bitte?
Avatar
05.09.01 20:10:03
Wenn ich vom Konzernergebnis 2000 die ausgewiesenen Goodwillabschreibungen (rd. 20 Mio Euro) abziehe, erhalte ich ein KGV, bei dem auf keinen Fall mehr von Unterbewertung die Rede sein kann!
Mir ist im Moment allerdings noch unklar wie bei Indus diese hohen AG-Ergebnisse zustandekommen. Wo sind denn hier die Bilanz-Experten??? Kann es sein, daß hier die Beteiligungen durch überhöhte Ausschüttungen ausgesaugt werden?

Übrigens gefällt mir den exorbitant hohe Verschuldung überhaupt nicht.
Avatar
05.09.01 20:52:41
Stimme Dir zu Joschka. Auch die Pressemitteilung zur Übernahme der Weinisch GmbH konnte man in der Pfeife rauchen... Eine Umsatzprognose für das naechste Jahr ist ja ganz nett... aber wenn man nur die bekommt, was ist dann wohl mit der Vergangenheit oder erst den Gewinnen?
Avatar
06.09.01 23:28:59
Hallo Leute,

ihr habt recht mit euren kritischen Anmerkungen zu Indus - einerseits. Andererseits ist bekanntermaßen ein Anliegen von Herrn Kill, die tatsächliche (wirtschaftliche) Lage der (kleinen, in Marktnischen tätigen) Beteiligungsunternehmen gegenüber der Öffentlichkeit zu verschleiern. Kann ich verstehen, die Konkurrenz schläft nicht. Zuviel Information kann tödlich sein.

Ich bin seit ca. 2 Jahren in Indus investiert. Die Aktienkursentwicklung verlief einigermaßen stabil (bisher). Die Dividendenrendite liegt bei ca. 4%, und das mit steigender Tendenz. Der Wert ist äußerst konservativ (Gottseidank). Die Risiken bestehen darin, dass Kill nicht wahrheitsgemäß berichtet bzw. dass Indus über kurz oder lang aus dem SDAX fliegt (ist ja schon von der dt. Börse ermahnt worden). Bisher habe ich allerdings keinen Anhaltspunkt, an der Seriosität von Indus zu zweifeln. Das Geschäftskonzept ist interessant, wenn auch wenig spektakulär. Über die Bilanzierung von Indus gab`s mal hier im Board einen (kritischen) Thread, leider finde ich ihn nicht mehr.

Vielleicht stellt jemand den Link ein?
Avatar
07.09.01 00:27:04
Mit einer konsolidierten GuV und Bilanz des gesamten Konzerns würde der Vorstand keinerlei für die Konkurrenz verwertbare Informationen über einzelne Tochtergesellschaften veröffentlichen.
Die alleinige Publikation der AG-Zahlen, in die ausschließlich die Dividendenzahlungen der Tochtergesellschaften, nicht aber deren tatsächlichen Gewinne/Verluste einfließen, ist reine Augenwischerei.
Ein völlig unseriöses Finanzgebahren.
Die Konzernkennziffern sehen nämlich erheblich mieser aus als die AG-Zahlen.
Gruß
J.S.
Avatar
07.09.01 01:47:50
Hallo Joschka,

ist alles richtig, was du sagst. Die konsolidierte Bilanz veröffentlicht Indus 1x jährlich, und nicht quartalsweise. Die Quartalsberichte sind m.E. eh` Quatsch (überhaupt, nicht nur bei Indus), u.a. deswegen, weil erstens saisonale Schwankungen auftreten und zweiten ggf. erforderliche Entscheidungen über evtl. erforderliche außerordentliche Abschreibungen erst am Geschäftsjahrende getroffen werden. - Im übrigen: Ich denke mal, Indus hat einen Gewinnabführungsvertrag mit den Beteiligungen. Insofern könnte der AG-Abschuß - korrekt aufgestellt - durchaus informativ sein. Aber wie gesagt: Auch bei Indus ist eine verschleiernde, nicht wahrheitsgemäße Berichterstattung nicht völlig auszuschließen (wenn ´man die will, mit Garantie, sollte man sein Geld im altbewährten Sparbuch anlegen).
Avatar
07.09.01 10:28:55
Wenn die Deutsche Börse AG die SMAX-Regeln ernstnehmen würde, wäre Indus übrigens schon längst rausgeflogen. Vollständige Konzernzahlen in den Quartalsberichten sind Pflicht. Den zuständigen Leuten bei der DBAG ist schon seit einem dreiviertel Jahr bekannt, dass die Indus-Berichte nicht in Ordnung sind, aber anscheinend haben sie immer noch nicht aus dem Neuen Markt gelernt: Kurzfristige Provisionseinnahmen der Makler sind wichtiger als die selbst gesetzten Qualitätsstandards.
Avatar
07.09.01 15:32:08
Bei der Deutschen Börse und im BaWe sitzen fast nur Pfeifen. Erschütternd und Freibrief für Manipulateure jeglicher Art.
Gruß
J.S.
Avatar
08.09.01 17:32:16
Avatar
10.09.01 15:24:00
Was ist heute los?
Ist das die Stabilität, die man sich in solchen Phasen wünscht?
KURS VON 20,70, MIT 19,50 MIN ???
Avatar
10.09.01 22:37:05
Da sind dann wohl alle sprachlos...seid ihr alle zum Verkaufen an der Börse?
Habe übrigens immer noch keine Antwort wegen meiner Anfragen zur Weinischübernahme - ausser einer nicht automatisierten Empfangspestätigung.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
INDUS-HOLDING AG