DAX+0,16 % EUR/USD+0,07 % Gold-0,86 % Öl (Brent)+1,17 %

Nikkei vor Korrektur? - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Innerhalb eines „parallel“ verschobenen Abwärtstrendkanals präsentierte sich der [b]Nikkei 225[/b] Index zum Zeitpunkt des SEB-AnlageFlash vom 28. August. Dabei lag bereits zu diesem Zeitpunkt ein latentes Korrekturpotenzial vor, da sich der Markt in einem extrem überverkauften Zustand befand. Allerdings gab es noch keine Anzeichen für einen Turn der Overbought/Oversold Indikatoren RSI und Stochastiks. Wir erwarteten daher die Fortsetzung des Abwärtstrends, wobei die Grenzen des Abwärtstrendkanals nicht verlassen werden sollten. Am 3. September setzte eine abermalige Beschleunigung der Abwärtsbewegung ein, die den Index schließlich unterhalb des Kanals rutschen ließ. Mit diesem Zeitpunkt setzte dann die erwartete Aufwärtskorrektur ein, der Index lief in den Kanal zurück. Ein weiterer Ausbruchsversuch nach unten folgte heute morgen, der jedoch auch scheiterte. Damit sollte der Rücklauf in den Trendkanal signifikant sein und dem Nikkei weiteres Korrekturpotenzial nach oben eröffnen.

Das technische Umfeld spiegelt die negative Verfassung des Marktes wider. So befinden sich die Trendindikatoren MACD und Momentum weit im negativen Bereich und bescheinigen das immense Abwärtspotenzial bzw. –dynamik. Immerhin ist das Momentum im Zuge der Korrektur leicht nach oben abgedreht und hat seinen Trigger nach oben geschnitten. Somit stehen die Chancen gut, dass (kurzfristig?) etwas Abwärtsdynamik aus dem Markt genommen wird. Der RSI und die Strochastiks sind aus dem extrem überverkauften Bereich nach oben abgedreht. Während die Stochastiks die Extremzone bereits verlassen haben, befindet sich der RSI noch darin. Somit sollte kurzfristig noch weiteres Korrekturpotenzial bestehen. Die Volatilität ist gegenüber dem 28 August deutlich angestiegen und liegt heute bei 267,48 (256,10) Punkten. Damit muß weiterhin mit hohen Tagesschwankungen gerechnet werden.

Auf Sicht der kommenden fünf Handelstage erwarten wir zunächst die Fortsetzung der Aufwärtskorrektur. Die obere Begrenzung des Abwärtstrendkanals liegt bei 11.100 Punkten (fallend) und stellt das potenzielle Kursziel dar. Die untere Begrenzung des Kanals liegt bei 10.470 Punkten (fallend). Diese sollte nicht signifikant nach unten verlassen werden. Die Trendindikatoren zeigen noch keine Anzeichen für eine größere Trendwende. Wir erwarten daher nach dem Ende der Korrektur die Fortsetzung der langfristigen Abwärtsbewegung.

Autor: Holger Galuschke, SEB AG, Portfolio M (© wallstreet:online AG),11:37 05.09.2001



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.