DAX+0,14 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,94 % Öl (Brent)+0,85 %

V O R S I C H T ³³³³³³³³³³ V I R U S """"""" - 500 Beiträge pro Seite

AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Alarmstufe Rot! Neuer Virus gefährlicher denn je

von Toni Sonn (meome)



Der bekannte »Magistr-Virus« ist in einer neuen, noch gefährlicheren Version aufgetaucht. Direkt hinter dem erst kürzlich für Aufruhe sorgenden Wurm »Sircam« belegte Magistr bis dato Platz 2 in der Hit-Liste der meistverbreiteten »Malware«. Nach Aussage des Antivirus-Software-Herstellers »Kaspersky Labs« könnte die neue Variante »Magistr.b« diese Platzierung noch toppen, denn der Schädling verfügt über einen veränderten Verschlüsselungs-Algorithmus, der von aktuellen Virenscannern nicht erkannt wird. Selbst ein Heuristik-Scan, der nach gefährlichen Code-Segmenten sucht, um einen Schutz gegen noch unbekannte Viren sicherzustellen, ist wirkungslos.

Die Schadensroutine des Virus ist geradezu erschreckend: Magistr.b löscht sämtliche Dateien auf lokalen Datenträgern und macht selbst vor Netzwerk-Speichermedien nicht halt. Dazu überschreibt der Virus die Dateien WIN.COM und NTLDR mit einem Programm, welches die Daten entfernt. Zusätzlich werden CMOS-Speicher und Bios gelöscht, was den kompletten Rechner im Prinzip funktionsunfähig macht. Als ob damit nicht schon genug Schaden angerichtet wäre, formatiert der Virus außerdem die Boot-Sektoren aller Windows-Betriebssysteme, was selbst bei einem erfolgreichen Neuaufspielen des Bios einen vollständigen Daten-Verlust zur Folge hätte.

Um sich weiterzuverbreiten geht der Virus ähnlich heimtückisch vor: Magistr.b sucht nach vorhandenen Netzwerk-Ressourcen, um sich selbst dorthin zu kopieren. Der Virus versendet sich außerdem selbst an alle Adressbuch-Einträge der E-Mail-Programme Eudora, Outlook, Outlook Express, NetscapeMessenger und Internet Mail. Magistr.b kann sich als Attachment in Form von Dokumenten im Doc- oder RTF-Format an die Mail anhängen oder auch als Gif-Datei. Der ursprüngliche Magistr-Virus ist unter anderem auch als I-Worm.Magistr, PE_MAGISTR.A, W32.Magistr@mm, W32.Magistr.24876.int, W32/Disemboweler, W32.Magistr.corrupt oder W32/Magistr-A aufgetaucht, es ist also nur eine Frage der Zeit, bis auch die neue Variante Magistr.b in verschiedenen Abwandlungen auf der Bildfläche erscheint. Sicherheits-Spezialist Symantec will den Schädling bereits als W32.Magistr.B@mm und W32/Magistr.b@MM gesichtet haben.

»Magistr.b« ist als äußerst gefährlich einzustufen, bei einer Infektion ist der vollständige Daten-Verlust nahezu garantiert. Einen ausreichenden Schutz gewährt Ihnen momentan nur Ihr gesunder Menschenverstand, daher ist gerade bei E-Mails mit verdächtigem Betreff und Attachments zu absoluter Wachsamkeit zu raten. Die ersten Updates für Viren-Scanner sollten demnächst erhältlich sein und unbedingt aufgespielt werden.

strong buy für eurokai
Durch Kriege wird viel kaputt gekloppt. Das muß alles wieder aufgebaut werden und ist gut für die Wirtschaft. Deshalb werden Kriege vom Zaun gebrochen.

Das mit den Viren ist Krieg auf einer anderen Ebene. Aber im Prinzip wird das gleiche Ziel verfolgt.

Wer hat also ein Interesse Viren in Umlauf zu bringen. Es sind die Bigplayer der Computerbranche die für mich dahinter stecken. Vielleicht lieg ich ja verkehrt und jemand kann mich vom Gegenteil überzeugen.

Die Ethik ist eh im Eimer und die Welt kann man schon lange nicht mehr verändern. Man kann eigentlich nur versuchen, mit solchen Überlegungen an den Tatsachen zu partizipieren.
Na ja, halt wie die 3 Affen und mit dem Arsch an der Wand, damit dir keiner in die Hacken pinkelt.

HTF


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.