DAX-0,02 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,12 % Öl (Brent)-0,54 %

FORIS- Back to the Roots ? - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005775803 | WKN: 577580 | Symbol: FRS
2,860
14.06.19
Tradegate
-2,72 %
-0,080 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ist das die Rückbesinnung, oder schon die Notbremse?
Auf jeden Fall ist die Kommunikation bitter nötig!

10. Aktionaersbrief


Sehr geehrter Herr DSCKlaus
in den letzten Wochen haben uns viele Anrufe und Briefe von
Aktionaeren erreicht, die vor allem drei Themenkreise zum
Gegenstand hatten: 1. unsere Ertragsprognosen, 2. die Frage, ob
wir uns durch das Angebot weiterer Dienstleistungen neben
denen der Prozessfinanzierung und der Vorrats-gesellschaften
„verzetteln“; und 3. schliesslich die Entwicklung des Aktienkurses
und, damit zusammenhaengend, die Frage, warum FORIS gegen
die Deutsche Boerse AG vorgegangen ist.

Hierzu wollen wir Sie heute – ausserhalb unserer
Quartalsberichterstattung - gern informieren.

1. Prognose zur Prozessfinanzierung

Mit inzwischen dreijaehriger Erfahrung im Geschaeft der
Prozessfinanzierung hat FORIS Prognoseinstrumentarien
entwickelt und in die Unternehmenssoftware integriert. Sie
basieren auf der statistischen Aufbereitung aller finanzierten
Verfahren und wurden im letzten Quartalsbericht ausfuehrlich
erlaeutert. Wir glauben, dass die Einschaetzung zunehmend
genauer moeglich wird. So werden wir mit steigender Anzahl
abgewickelter Finanzierungen zusaetzliche Er-fahrungswerte
gewinnen und die Prognosen auch anhand dieser Werte
verfeinern. Trotz dieser systematischen Analyse wird die
quantitative und zeitliche Prognose der Ergebnisse aus der
Prozessfinanzierung immer mit gewissen Unwaegbarkeiten
behaftet sein. Die Parameter koennen vom Prozessfinanzierer
selbst nicht beeinflusst werden und sind zugleich auch einer der
Gruende, warum Kunden ueberhaupt eine Prozessfinanzierung
wuenschen.

Mit der Offenlegung unseres Prognoseverfahrens streben wir die
groesstmoegliche Transparenz an. Die Alternative hierzu waere
ein voelliger Verzicht auf eine Prognose oder eine Prognose, die
in allen Faellen ein worst-case-Szenario in quantitativer und
zeitlicher Hinsicht zugrundelegt. Hiermit waere nach unserer
UEberzeugung dem Informationsinteresse des Anlegers jedoch
nicht gedient.

In diesem Jahr sind die ersten Entscheidungen beim
Bundesgerichtshof anhaengig, die FORIS durch zwei
vorangegangene Instanzen finanziert hat. Ein in zwei Instanzen
gewonnenes Verfahren hat der Bundesgerichtshof nicht zur
Entscheidung angenommen. Es ist damit rechtskraeftig
geworden. Zwei weitere Verfahren –ebenfalls durch zwei
Instanzen gewonnen- stehen zur Annahme-entscheidung durch
den BGH an, ebenso mehrere Verfahren, in denen die von uns
finanzierte Seite den BGH angerufen hat. Hier zeigt sich der
erforderliche lange Atem, den ein Prozessfinanzierer aufbringen
muss.

Waehrend seit Beginn des Geschaefts insgesamt die Rohertraege
aus positiv abge-schlossenen Verfahren immer ueber den Kosten
verlorener Verfahren lagen, genuegten diese Ertraege bislang
noch nicht, um den Aufbau des Geschaeftes und die laufenden
Kosten abzudecken. Aufgrund der Prognosen rechnet FORIS im
zweiten Halbjahr erstmalig mit dem break-even im
Kerngeschaeft der Prozessfinanzierung.

Bei den Anfragen ist die Tendenz immer hoeherer
Streitwertvolumen erkennbar. Dieser Trend wird sich
voraussichtlich in dem Masse fortsetzen, wie es gelingt,
Prozessfinanzierung als modernes Risiko- und
Liquiditaetsmanagement auch in Unternehmen zu etablieren.

2. Prognose Vorratsgesellschaften

Aufgrund des erheblichen Wachstums beim Verkauf von
Vorratsgesellschaften im vergangenen Jahr hatten wir eine
Fortschreibung der Steigerungsrate ange-nommen und den
Verkauf von insgesamt 1.200 Gesellschaften vorhergesagt. Trotz
weiter gestiegener Verkaufszahlen im ersten Halbjahr haben wir
diese Prognose aus zwei Gruenden korrigiert. Zum einen werden
derzeit konjunktur-bedingt weniger Gesellschaften, insbesondere
weniger Aktiengesellschaften, gegruendet. Zum anderen sind die
Auswirkungen der Steuerreform zum Jahresende und die damit
voraussichtlich einhergehende Gruendungswelle von GmbHs zur
Vermoegensdisposition in ihrer Anzahl nicht exakt einschaetzbar.
Wir haben daher den Verkauf von 620 Gesellschaften unterstellt.
Diese Zahl hat erheblichen Einfluss auf den Gesamtumsatz des
FORIS Konzerns als auch auf das jetzt prognostizierte Ergebnis.

Der FORATIS AG ist es gelungen, sich aus dem Stand heraus zum
Marktfuehrer unter den Anbietern von Vorratsgesellschaften zu
positionieren. Das Unter-nehmen wird, obwohl es das
eigenstaendige operative Geschaeft erst im April dieses Jahres
aufgenommen hat, ein positives Betriebsergebnis von 800.000
DM erzielen. Fuer das kommende Jahr rechnet die FORATIS AG
mit einem weiteren Anstieg.

3. Konzentration und Kostenreduktion

Mit dem Markteintritt in das Geschaeft der Prozessfinanzierung
hat die
FORIS AG zeitgleich viele verschiedene Produktfelder besetzt, die
wesentlich zur Steigerung des Bekanntheitsgrades und vor allem
zu einem dauerhaften Kundenkontakt beigetragen haben.


Schliesslich galt es zu beruecksichtigen, dass der Anwalt nicht
taeglich einen Millionenprozess auf dem Schreibtisch liegen hat,
der sich fuer eine Finanzierung eignet. Ist dies aber der Fall, muss
er durch weitere Produkte an das Angebot der FORIS AG erinnert
werden.

Nachdem das Ziel der Markenbekanntheit inzwischen in der
Breite der Anwalt-schaft erreicht ist, wird FORIS nur diejenigen
Dienstleistungsangebote fort-setzen, die rentabel sind .
Ausserdem zeigt sich, dass ein enger und persoenlicher
Kanzleikontakt die Produkte Prozessfinanzierung,
Vorratsgesellschaften und UEbersetzungsdienst etablieren kann
und damit die erwarteten Synergieeffekte bietet. FORIS wird
daher in Zukunft die Zielansprache auf die Kanzleien
konzentrieren, die aufgrund der bisherigen Erfahrungen in erster
Linie als Produktpartner in Betracht kommen.

FORIS hat zudem saemtliche Kosteneinsparungsmoeglichkeiten
mit dem Ziel ueberprueft, den Fixkostenbetrag fuer das
kommende Jahr soweit zu reduzieren, dass die prognostizierten
Ertraege aus den bereits jetzt finanzierten Verfahren diese
Kosten nicht nur abdecken sondern uebersteigen. Damit war
auch eine Reduktion der Mitarbeiterzahl, insbesondere der freien
Mitarbeiter verbunden. Ausserdem muessen auch die uebrigen
Tochterunternehmen und sonstigen Aktivitaeten, in deren
Aufbau FORIS bislang investiert hat, im kommenden Jahr
positive Ergebnisbeitraege liefern. Nur die Geschaeftsfelder, in
denen dies erwartet werden kann, will FORIS weiter besetzen.

FORIS fuehrt zur Zeit intensive Gespraeche ueber den Verkauf
der nicht betriebs-notwendigen Immobilienteile, die im
Zusammenhang mit dem selbst genutzten Buerogebaeude in
Bonn nur im Paket von der Freien Hansestadt Hamburg
erworben werden konnten, sowie eines Gewerbegrundstuecks,
das FORIS im Zusammenhang mit einer Prozessfinanzierung
erworben hat. Hierdurch werden voraussichtlich
ausserordentliche Ertraege anfallen, die FORIS fuer den weiteren
Ausbau des Prozessfinanzierungsgeschaeftes verwenden wird.

4. Eigene Klageverfahren

Bereits im Juli hat FORIS eine Klage gegen das
Bundesaufsichtsamt fuer den Wertpapierhandel eingereicht. Hier
soll der Schaden, der den Aktionaeren in Zusammenhang mit
den im vergangenen Jahr geaeusserten unberechtigten
Vorwuerfen gegen Vorstaende und Aufsichtsrat entstanden ist,
geltend gemacht werden. Ein erster Termin zur muendlichen
Verhandlung ist fuer den Herbst dieses Jahres anberaumt.

Wie Sie der intensiven Presseberichterstattung entnehmen
konnten, hat FORIS ausserdem gegen die Deutsche Boerse AG
eine einstweilige Verfuegung in Zusammenhang mit der
beabsichtigten AEnderung des Regelwerks und den dort
vorgesehenen Ausschlussregeln beantragt und erwirkt.
Ausschlaggebend fuer dieses Verfahren war der Hinweis von
Boersenhaendlern, dass bereits die An-kuendigung der
Deutschen Boerse durch ihre Pressemitteilung eine massive
Verunsicherung der Kleinanleger und damit einen erheblichen
Preisdruck auch auf die FORIS Aktie ausgeloest hat, auch wenn
FORIS noch weit vom Grenzwert entfernt war.

Einhergehend mit der Einschaetzung, dass es sich um einen
rechtswidrigen Eingriff in die Vertragsbeziehung handelte, sah
FORIS sich im Interesse der Aktionaere gezwungen, zu handeln.
Vor allem sollte sichergestellt werden, dass den Aktionaeren im
Rahmen einer Hauptversammlung Gelegenheit gegeben wird,
Gegenmassnahmen zu beschliessen. So haette FORIS in der
Vergangenheit mit Sicherheit keine zwei Aktiensplits
durchgefuehrt, wenn die jetzt vorgesehenen Regelungen bereits
bestanden haetten.

Das Verfahren wurde von einer intensiven
Presseberichterstattung auch im Ausland verfolgt. Es wurde
jedoch nicht als „Werbegag“, wie in einigen Medien vermutet,
sondern allein zum Schutz der Anlegerinteressen der FORIS AG
angestrengt. Auch FORIS ist der Meinung, dass Anpassungen des
Regelwerkes des Neuen Marktes an veraenderte Verhaeltnisse
sinnvoll und erforderlich sein koennen. So ist FORIS mit dem
freiwilligen Wirtschaftspruefertestat fuer alle Quartalsberichte
selbst mit gutem Beispiel vorangegangen. Jedoch kann es nicht
angehen, dass die Deutsche Boerse AG ohne Absprache, ja ohne
Anhoerung der beteiligten Unternehmen und ohne Ruecksicht
auf deren Belange neue Regelungen ankuendigt und
durchzusetzen versucht, deren Effizienz zudem umstritten ist.
Jedenfalls kann es nicht falsch sein, wenn FORIS Massnahmen
der Deutschen Boerse zur gerichtlichen UEberpruefung stellt, die
dann vom Landgericht Frankfurt eindeutig als rechtswidrig
angesehen werden.

Erfreulich ist in diesem Kontext jedenfalls die Feststellung, dass
FORIS in der Lage ist, auch rechtlich schwierige Probleme, die
sich als juristisches Neuland darstellen, zutreffend zu beurteilen.
Selbstverstaendlich wuenschen wir uns, diese Kompetenz eher in
fremdfinanzierten Prozessen als in eigener Sache unter Beweis
zu stellen.

Mit diesem Beweis wird auch der Aktienkurs eine hoffentlich
erfreulichere Entwicklung nehmen. Insoweit sind wir
zuversichtlich, dass fuer die FORIS AG ein im Ergebnis
ueberzeugender Unternehmensaufbau und eine positive
Geschaefts-entwicklung die grundlegenden Parameter
steigender Aktienkurse sind.


Mit freundlichen Gruessen

FORIS AG



Dr. Christian Rollmann
Vorstand
Lothar Mueller-Gueldemeister
Vorstand


--------------------
Wird allerdings auch nicht verwunderlich wenn demnächst mal einige größere Erträge anfallen sollten!

DSCKlaus :):):)
Foris hat`nen Prozess gewonnen - wer hätte das noch für möglich gehalten - noch dazu vor dem BGH -
Zitat: "Ein in zwei Instanzen gewonnenes Verfahren hat der BGH nicht zur Entscheidung angenommen. Es ist damit rechtskräftig geworden"

es geht aufwärts Jungs!!!!
Aufgrund dieses Geschwätzes denkt ihr allen Ernstes, daß sich da irgend etwas verbessert hat? Bisher hat FORIS nur Gelaber produziert und in keiner - nein in GAR KEINER Weise bewiesen, daß dieses Unternehmen jemals Geld verdienen statt verbrennen wird.
Im Klartext steht in diesem Brief, daß man sich verzettelt hat, daß man entgegen früherer Aussagen bis heute keine zuverlässigen Prognosen abgeben kann, daß man in Liquiditätsproblemen steckt und daher das Tafelsilber verscherbelt.

Macht endlich die Augen auf. Ich prognostiziere, daß FORIS in 2002 nicht mehr in dieser Form existieren wird - und wenn nur der Vorstand wechselt.
In den Q3 und Q4-Ergebnissen steckt die Wahrheit - und nicht in immerfalschen Hauptversammlungscharts und noch nie eingehaltenen und immer heftiger nach unten korrigierten Prognosen und "wir sind ganz toll bekannt, haben juristisch schon immer alles besser als die Dt. Börse gewußt etc etc"-Mitteilungen.

Prognostiziert sind 0,8 Mio DM Gewinn in Q3, nach -4 Mio Verlust im 2. Quartal. Die Q3-Ergebnisse wird man ja schnell erfahren. Der einzige positive Punkt für Foris-Aktionäre.
Ich bewerte einiges positiv :
1. überhaupt das Erscheinen eines Aktionärsbriefes, erinnert mich an gute,alte Ahag- Zeiten, also Rückbesinnung
auf die Aktionäre.
2. das zugeben von Fehlern !!!
3. demnächst stehen wohl wirklich lukrative Entscheidungen an, man kann nur hoffen das die ersten möglichst bald fallen (Quartalsbericht III?)

DSCKlaus
von http://www.foris.de/


Herzlich Willkommen bei der Initiative USA!

Die Initiative USA ist eine Plattform, durch die allen deutschen Anwälten ein Zugang zum US-Markt möglich wird. Die Initiative bietet ihren Mitgliedern neben aktuellen Informationen und umfangreichen Networking Möglichkeiten bis hin zur Nutzung eines vollausgestatten Büros im Empire State Building alles, was für einen Einstieg in den US-Markt erforderlich ist. Zugang zu dieser Internet Seite ist Mitgliedern vorbehalten. Wenn Sie Mitglied werden möchten, schreiben Sie bitte eine kurze email an die Initiative USA.

----

Hoffentlich weit genug weg vom WTC ...
Was heist hier Witz ???

Hast du irgendwo ein grinsendes Smilie gesehen ???

Die Frage war absolut ernst gemeint, oder bin ich der Einzige, der sich vor allem Sorgen um Angehörige, aber auch Sachwerte von Firmen macht, an denen er Beteiligt ist.

Ich hatte mir ernsthaft Sorgen um die FORIS-leute in den USA gemacht. Dehalb habe ich dann auch zur Beruhigung den Stadtplan gepostet !!!

Wenn du damit ein Problem hast, ist es deins. Mir tuen nur all die Mitarbeiter und andere Unschuldigen leid, die in und um den Gebäuden gearbeitet haben oder sich dort aufhielten und ich bin froh, daß das Büro von FORIS weit genug weg ist !!!

Mfg Hajoseb.
FORIS ist zwar noch keine Versicherung, dürfte aber bald einer gehören ??

:)
Wird auf jeden Fall täglich billiger für einen möglichen Übernehmer!

DSCKlaus
@dscKlaus:

wo siehst Du einen Kurs von 1,51?
und wo siehst Du einen Übernahmewilligen?

....
Foris FRS 577580


Realtimekurs Umsatz Zeit Geld Stück Brief Stück
1,01 0 14:32:28 1,40 100 1,72 5.800
Veränderung Veränderung (%) Trend
-0,78 -43,58 ----+
Trades Gesamtumsatz Volumen
5 15.300 24.786
Vortag Eröffnung Hoch Tief Datum
1,79 1,73 1,73 1,51 13.09.2001



Und spez. in Berlin wurden bisher 8900 Stücke umgesetzt!

DSCKlaus
Neuer historischer Tiefststand: 1,32 Euro (Tagestiefstkurs 1,32; Letzter 1,35 1,55 Differenz: -12,90%).
Anscheinend werde ich mit meiner bei rd. 2,5 Euro geäußerten Prognose ("Kurses unter 1 Euro nach Q3-Bericht) falsch liegen.
Weiss einer ob neue Optionen für Foris angelegt werden sollen?
Na, versuch Dich doch mal als Stillhalter!

Die Umsätzte in Foris sind wirklich nicht gerade überwältigend hoch, ich denke, da braucht es überhaupt
gar keine Derivate.

So long,
Dago
Schadensersatz bei Infomatec-Aktienkauf. Da tut sich wohl eine Goldgrube auf fuer Prozessfinanzierer: http://www.manager-magazin.de/geld/artikel/0,2828,159057,00.…

Viel wichtiger ist mir allerdings, dass man diesem Gesocks doch an den Kragen gehen kann.

Tschoe, Istanbul.
Ungewohntes Bild :
Dritter Tag in Folge im Plus, jetzt gerade richtige Umsätze!
Hat der große Verkäufer alles um die 1,50€ verkauft?
Anzeichen für die Wende ???

DSCKlaus
Außergewöhnlich ungewohntes Bild (noch nie da gewesen ...):
dscKlaus interpretiert irgend etwas einmal NICHT positiv für Foris.

Lieber dscKlaus: Dir ist nicht aufgefallen, daß Foris gegenüber dem Ausgabekurs rd. 95 Prozent (hat deutlich stärker als der NEMAX verloren !) und gegenüber dem Höchststand rd. 98 Prozent verloren hat? Um nur wieder den Ausgabekurs zu erreichen, müsste die Aktie um ca. 1.500 Prozent steigen !
Warren, dann sind wir ja einig !!!
Es gab da mal eine Aktie bei der Ahag AG,
Ausgabepreis 10,23 € und die lief bis zum Börsendebüt
auf ca 135 €. Dann kam der Split, eine kleine Hausse
mit Kursen bis zu 107 €.
Dann ging es steil bergab.
Warum sollte diese Aktie nicht wieder um 1500 % steigen?
Frag doch mal den Nebenwerteprofi!?

DSCKlaus :kiss:
Also der Höchststand war irgendwo bei 100

Stand heute 1,75

Anstieg heute 14%

macht bei gleichbleibendem Anstiegstempo:

Der Höchstkurs wird in 31 Tagen erreicht.

Das müßte doch zu machen sein - oder?

Gruß
Dag:laugh:
@dscKlaus:
1) Empirisch bewießen ist, daß Outperformer auch mittel- und langfristig sehr deutlich überproportional besser, als Underperformer (wie Foris). Deshalb sind die 1.500 Prozent Kursverlust äußerst unverscheinlich. Insbesondere deshalb, weil die Unternehmenstätigkeit und die handelnden Personen unverändert sind. 1.500 Prozent Kursgewinn - ohnehin so selten, wie 5 Richtige im Lotto - kommt jedoch niemals vor, wenn Unternehmenstätigkeit und Personen unverändert sind.
War dies - empirisch - ausreichend als Erklärung ?

2) Warum soll ich dazu Nebenwerteprofi fragen ?!?
sorry, habe den Split vergessen:

Split war 1:2

Dann wird der Höchstkurs sogar schon in 26 Tagen erreicht.

so long,
Dag:)
nachdem mich herr roller telefonisch in zwei dingen bzgl. foris vorsätzlich irre geführt hat, ist meine leidenschaft für den laden deutlich gesunken.

ich lese noch fleißig mit, werde aber auf sicht nichts mehr beitragen!

Hoke
Heute schon wieder um 12,79% gestiegen; was ist denn da los?
Deckt sich da wieder jemand billig mit Aktien ein , die er zuvor
gewinnbringend verkauft hat?
Wahrscheinlich folgt bald wieder eine Empfehlung von "ATA 2000" oder so.

DSCKlaus
Die FORIS AG legt ein 10 Punkte Programm für den Neuen Markt vor.



Die FORIS AG hat als erstes Unternehmen erfolgreich gegen die Deutsche Börse AG wegen der geplanten Änderungen der sog. Penny-stock Regeln geklagt. Im Wege der einstweiligen Verfügung wurde zunächst nur die Zeitschiene des Inkrafttretens angegriffen. Beide Parteien haben inzwischen Berufung eingelegt. FORIS ist jedoch der Ansicht, dass die geplanten Regeln auch einer weiteren rechtlichen Kontrolle im Hauptsacheverfahren nicht standhalten werden und im Übrigen den von der Börse gewünschten Erfolg nicht herbeiführen. Weder der Aktienkurs und erst recht nicht die Höhe der Marktkapitalisierung sind geeignet, eine Aussage über Wachstum und Rentabilität des Unternehmens zu treffen.

Aufgrund des inzwischen stark angeschlagenen Images des Neuen Marktes legt die FORIS AG folgendes 10 Punkte Programm als Diskussionspapier vor. FORIS will damit einen konstruktiven Beitrag zur Verbesserung der Marktsituation am Neuen Markt leisten.


Die Zulassung zum Neuen Markt setzt feste und transparente Prüfkriterien voraus. Es bedarf der Entwicklung von harten Unternehmenskennzahlen statt der Ausübung eines freien Ermessens innerhalb eines Börsenausschusses. Nur so lassen sich künftig auch Fehler der Börse bei ihrer Kandidateneinschätzung vermeiden.

Der Neue Markt ist in zwei Segmente nämlich „Neuer Markt start-up“ und „Neuer Markt profit“ aufzuteilen. Unter das erste Segment fallen Unternehmen, die weniger als 5 Jahre bestehen, und diejenigen Unternehmen, die noch Verluste ausweisen. In diesem Segment werden auch für den Anleger Risiko und Chance besonders deutlich. Das zweite Segment nimmt die Unternehmen auf, die bereits ihre start-up Phase erfolgreich abgeschlossen haben und weiter als innovativ und wachstumsstark gelten. Soweit der Markt ein Bedürfnis sieht, dieses Segment weiter, etwa in einen NEMAX 50 aufzuteilen, sollten auch dafür Unternehmenskennzahlen herangezogen werden, die eine Aussagekraft über Wachstum und den wirtschaftlichen Erfolg ausweisen. Die Marktkapitalisierung, Anzahl gehandelter Aktien und free-float sind auch hier kein geeignetes Kriterium.

Die Quartalsberichte der Unternehmen müssen vergleichbare Unternehmenskennzahlen im Überblick ausweisen. Außerdem sind die Quartalsberichte durch einen Wirtschaftsprüfer zu testieren. Dies sollte zumindest für die Unternehmen „Neuer Markt start-up“ gelten. Die begleitende Kontrolle stärkt den Schutz des Anlegers vor unangenehmen Überraschungen und Korrekturen im jährlichen Geschäftsbericht.

Sämtliche Ad-hoc Mitteilungen müssen die konkreten Auswirkungen auf das prognostizierte Jahresergebnis und die einzelne Aktie mit der Veränderung zur letzten Prognose ausweisen. So lassen sich die Meldungen auf tatsächlich kursrelevante Mitteilungen reduzieren. Der ad-hoc Service sollte übrigens über die Internet-Plattform der Börse zur Verfügung gestellt werden. Die derzeitige Preisgestaltung im Rahmen einer Monopolisierung ist nicht akzeptabel.

Der Aktienbestand in Stückzahlen und Prozenten ist für alle Mitglieder des Vorstandes, der Partner und Kinder in jedem Quartalsbericht anzugeben. Außerdem sind alle Optionsrechte und Tantiemenregelungen zu veröffentlichen. Für die Veröffentlichung nach Kauf oder Verkauf gibt es derzeit keine Rechtsgrundlage; außerdem ist sie im nachhinein nicht ergiebig. Die -allerdings vollständige- Veröffentlichung im Quartalsbericht genügt.
Aufsichtsräte, die das Unternehmen und den Vorstand kontrollieren sollen, dürfen selbst keine Aktien halten und/oder erwerben. Eigene wirtschaftliche Interessen dieser Kontrollorgane können zwangsläufig zu Interessenkonflikten führen.

Fonds und Banken sollten Kauf und Verkauf von Aktien umgehend veröffentlichen. Drastische Kursbewegungen werden im Regelfall nicht durch Kleinanleger verursacht. Nur aufgrund der Veröffentlichung wird die unterschiedliche Informationspolitik der Unternehmen im Verhältnis zu privaten und institutionellen Anlegern unterbunden. So wird auch die zeitliche Nähe zu Ad-hocs und sonstigen Veröffentlichungen deutlich.

Analysten und Journalisten sollten bei jeder Veröffentlichung den eigenen Aktienbestand angeben und mit einer Frist von vier Wochen nach Veröffentlichung weder kaufen noch verkaufen dürfen.

Die Haftung von Unternehmen, Banken und Vorständen für falsche Prospekte und fehlerhafte Veröffentlichungen sollte bereits jetzt im Rahmen der Rechtsprechung zu erreichen sein. Nur dann, wenn dies im Ergebnis nicht gelänge, wäre der Gesetzgeber gefordert.

Im Übrigen wird der Markt sich selbst regulieren. Die Funktionsfähigkeit der Marktwirtschaft wird zu einem natürlichen Selektionsprozess führen. Eine permanente Regulierung, dazu noch für jeden auftretenden Einzelfall, durch Vertrags-, Verordnungs-, Regelwerks- und Gesetzesänderungen lähmt im Ergebnis die Funktionsfähigkeit der Unternehmen, die zunehmend mit diesen Regularien statt mit der Konzentration auf ihr Kerngeschäft befasst sind.
Aufsichtsräte sollten dem Papier zufolge gar keine Aktien des von ihm kontrollierten Unternehmen halten.

:rolleyes:
Ich denke das ist grundsätzlich, daher ein Neuer/extra Thread !

DSCKlaus
ok, naja ... da waren ein paar ruhige Tage dazwischen. Nun aber ab in alte Höhen.

Noch 23 Tage bis zum Alltimehigh

Dag:)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.