DAX+2,14 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,26 % Öl (Brent)+2,04 %

And the winner is: - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0007249104 | WKN: 724910

Neuigkeiten zur Comarch Software und Beratung Aktiengesellschaft Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

keine adhoc`s übers Tagesgeschäft, kein Personalkarusell,
keine "warme Luft" Nachrichten, keine Kunden, denen das Messer auf die Brust gesetzt wird ( siehe Brain Int. ) und wahrscheinlich auch keine umsatzgeilen Geschäftsführer.
Im Vergleich zum Wettbewerb ( Bechtle, Brain Int. Haitec, m+s etc. ) scheint SoftM die richtige Strategie zu haben.
Wo ist die Fahnenstange zu Ende? Bei 20 Euro bei 30?? Heute bei 17,5 im Xetra...
Falls es jemand noch nicht kennt. SoftM heute gegen den Trend + 6%. Gut, daß wir drüber gesprochen haben. ;) :D




Ad hoc-Mitteilung gemäß § 15 WpHG vom 01.10.2001

SoftM übernimmt Finanzsoftware von IBM

Mit Wirkung zum 1. Oktober 2001 übernimmt die SoftM AG, München, von IBM die Finanzbuchhaltungssoftware DKS, die Anlagenbuchhaltung ABHplus und die zugehö- rige Desktop Technologie sowie die Lizenzverträge mit den Kunden. Über den Kauf- preis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit rund 2.000 Installationen (1250 in Deutschland, 700 in Österreich und 70 in osteuropäischen Ländern) ist die IBM Produktlinie die im deutschsprachigen Raum am weitesten verbreitete Finanzsoftware im Bereich der IBM Rechnerplattform AS/400 bzw. iSeries 400.

Mit dem Kauf von DKS und ABHplus baut SoftM die Position als Marktführer bei Rechnungswesenlösungen für den Mittelstand weiter aus und stärkt durch den erweiterten Marktanteil seine Stellung in einem sich konzentrierenden Markt. Die Zahl der Kunden mit Rechnungswesenlösungen von SoftM steigt von 1400 auf 3400. Gleichzeitig wird mit der Übernahme ein Meilenstein bei der Erreichung hoher und langfristig gesicherter Wartungseinnahmen erreicht.

Für das Jahr 2002 plant SoftM einen Umsatz aus der Übernahme von mehr als 7 Mio. DM, der überwiegend aus fest kalkulierbaren Wartungseinnahmen bestehen wird. Die positive Auswirkung auf das Konzernergebnis wird erheblich sein. Nicht gerechnet sind hier Synergie-Effekte bei Umsatz und Ergebnis durch den Verkauf zusätzlicher Pro-dukte an die DKS- und ABHplus-Kunden.

Weitere Informationen: Friedrich Koopmann, Pressereferent, SoftM AG, Messerschmittstr. 4, 80992 München Tel.: 089 14329-199; Fax: 089 14329-113; e-Mail: friedrich.koopmann@softm-ag.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
SoftM schliesst auf Tageshoch(17,36€) und generiert nebenbei ein Trading-Buy Signal, mit dem Erreichen eines neuen 2-Monats Hochs. Sollte der morgige Eröffnungskurs über dem heutigen Schlusskurs liegen, werde ich meine Position unter kurzfristigen Gesichtspunkten weiter aufstocken.
PS: Bei einem Schlusskurs über 17,5 € würde ein neues 2-Jahres-Hoch generiert. Allen Investierten viel Glück!
Bei Schlusskurs über 18€ und einigermassen brauchbaren Umsätzen (sollte über 100.000€ sein) sollte SoftM Luft bis 30 € haben.
Wie schon gesagt, Qualität zahlt sich irgendwann aus. Sollen sich doch die Warmluftverbreiter bei den anderen Boards austoben. Bei den getätigten und noch geplanten Investitionen kommt SoftM sicher wieder bald in Erstnotiz-Regionen
Falls das Gap im Bereích 17.3 - 18.1 geschlossen wird, werde ich weiter aufstocken.
@all:

schaut euch mal MDM 662130 an, da gibt es bald etwas neues
zu berichten. Gestern Tagesgewinner, heute ? Es steht noch eine ad-hoc bzgl. Investor aus! Gestern seltsame 50000 er
Order in Stuttgart zu 50 cent, wie vor dem letzten Hype ...

strong buy meiner Ansicht nach
gruss
celtic
Ad hoc: SoftM AG Softw. u. Ber.
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Sankyo Pharma GmbH entscheidet sich für SoftM Suite - Größter Einzelauftrag für Software und Beratung in der Unternehmensgeschichte der SoftM Software und Beratung AG (WKN: 724910), München, mit einem Volumen von etwa zwei Mio. Euro. - Folgegeschäft in Aussicht: Nach erfolgter Einführung in Deutschland soll SoftM Suite von den europäischen Tochtergesellschaften der Sankyo Gruppe übernommen werden. Die Sankyo Pharma GmbH, München, hat die Einführung von SoftM Suite in allen Anwendungsbereichen beschlossen. Mit einem Volumen von etwa zwei Mio. Euro handelt es sich dabei um den größten Einzelauftrag für Software und Beratung in der knapp 30jährigen SoftM Unternehmensgeschichte. Nach erfolgter Einführung in Deutschland soll die Software von den europäischen Tochterunternehmen der Sankyo Gruppe übernommen werden. Die Einführung wird mit der Finanzbuchhaltung gestartet, die noch in diesem Jahr zum Einsatz kommt; die übrigen Module werden sukzessive eingeführt. Rund 300 User werden aktiv mit den Anwendungen arbeiten. Weitere 500 User werden das System zu Informationszwecken nutzen. Die Entscheidung der Sankyo Pharma GmbH zugunsten von SoftM Suite ist eine weitere Bestätigung für die erfolgreiche SoftM Branchenstrategie, die sich insbesondere auf die Bereiche Nahrungs- und Genussmittel-, Pharma- und chemische Industrie sowie den Handel konzentriert.

Weitere Informationen: Walter Ragaller, Investor Relations, SoftM AG, Messerschmittstr. 4, 80992 München Tel.: +49 (0) 89 14329-230; Fax: +49 (0) 89 14329-114; e-mail: walter.ragaller@softm-ag.de Ende der Ad-hoc-Mitteilung
SoftM erhöht Planzahlen für 2001
München (vwd) - Die SoftM Software und Beratung AG, München, hat ihre Planzahlen für 2001 angehoben. Wie der Anbieter von ERP-Standardsoftware für mittelständische Unternehmen am Donnerstag ad hoc mitteilte, werde nunmehr ein EBT von 1,0 (vorherige Prognose: 0,5) Mio DEM sowie ein Umsatz von 103,0 (vorherige Prognose: 95) Mio DEM erwartet. Das Ergebnis der ersten neun Monate des laufenden Jahres lag laut SoftM "deutlich" über den Erwartungen. So sei im Neunmonatszeitraum ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) von plus 0,3 (minus 3,2) Mio DEM erzielt worden. Beim Umsatz habe SoftM ein 36-prozentiges Plus auf 76,4 (56,3) Mio DEM verzeichnet.



Das Unternehmen führte diese Entwicklung auf ein starkes organisches Wachstum, insbesondere auf Grund der Marktakzeptanz der neuen Softwarelösung SoftM Suite und der erfolgreichen Fokussierung auf bestimmte Branchen, zurück.


vwd/12/8.11.2001/bb
DGAP-Ad hoc: SoftM AG Softw. u. Ber. deutsch =



SoftM weiterhin auf Wachstumskurs - Bericht zum 3. Quartal 2001

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

SoftM weiterhin auf Wachstumskurs - Bericht zum 3. Quartal 2001 - 36 Prozent Umsatzsteigerung auf 76,4 Mio. DM (Vj. 56,3 Mio. DM) nach neun Monaten - Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBITDA) um 193 Prozent auf 5,9 Mio. DM (Vj. 1,5 Mio. DM) - Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) verbessert sich auf 0,3 Mio. DM (Vj. -3,2 Mio. DM)

Die SoftM Software und Beratung AG (WKN: 724910), München, hat in den ersten 9 Monaten 2001 erhebliches Wachstum erzielt. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 36 Prozent auf 76,4 Mio. DM (Vj. 56,3 Mio. DM). Bei Standardsoftware liegt der Umsatz nach neun Monaten bei 10,0 Mio. DM (Vj. 10,0 Mio. DM), im 3. Quartal konnte der Umsatz im Bereich Standardsoftware um 30 Prozent auf 3,2 Mio. DM (Vj. 2,7 Mio. DM) gesteigert werden. Der Beratungsumsatz stieg in den ersten 9 Monaten um 24 Prozent auf 34,6 Mio. DM (Vj. 27,8 Mio. DM), im 3. Quartal erhöhte sich der Beratungsumsatz um 40 Prozent auf 12,3 Mio. DM (Vj. 8,8 Mio. DM). Der Umsatz im Bereich Hardware betrug in den ersten 9 Monaten 31,8 Mio. DM (Vj. 18,6 Mio. DM), davon 9,8 Mio. DM (Vj. 6,1 Mio. DM) im 3. Quartal. Dies entspricht einer Steigerung um 60 Prozent. Das EBITDA - die Kenngröße für die operative Ertragskraft - wuchs in den ersten 9 Monaten um 193 Prozent auf 5,9 Mio. DM (Vj. 1,5 Mio. DM). Das EBT verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr nachhaltig, und zwar auf 0,3 Mio. DM (Vj. -3,2 Mio. DM). SoftM hat damit die eigenen Erwartungen deutlich übertroffen. Umsatz- und Ergebniswachstum sind das Ergebnis eines anhaltenden, starken organischen Wachstums. Vor diesem Hintergrund hat SoftM die Planzahlen erhöht: Beim Umsatz werden für das Geschäftsjahr 2001 nun 103 Mio. DM (bisher 95,0 Mio. DM) und beim EBT 1,0 Mio. DM (bisher 0,5 Mio. DM) erwartet. Der vollständige Quartalsbericht steht unter http://www.softm.com zum Download (pdf-Datei) zur Verfügung.

Weitere Informationen: Walter Ragaller, Investor Relations, SoftM AG, Messerschmittstr. 4, 80992 München; Tel.: +49 (0) 89 14329-230; Fax: +49 (0) 89 14329-114; e-mail: walter.ragaller@softm-ag.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 19.11.2001
DGAP-Ad hoc: SoftM AG Softw. u. Ber. deutsch


SoftM vollzieht Aktiensplitt im Januar 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

SoftM vollzieht Aktiensplitt im Januar 2002

Im Januar 2002 wird die SoftM Software und Beratung AG (WKN: 724910), München,
einen Aktiensplitt im Verhältnis 1:2 vollziehen, d.h. jeder Aktionär erhält für
eine Stückaktie zusätzlich zwei neue Stückaktien. Damit werden aus einer
Stückaktie mit einem rechnerischen Nennbetrag von 3 Euro je Aktie 3 Stückaktien
mit einem rechnerischen Nennbetrag von je 1 Euro. Die Anzahl der Aktien erhöht
sich durch den Splitt von 1.660.000 auf 4.980.000. Die neuen Aktien sind mit
einer Gewinnanteilberechtigung ab 1. Januar 2001 ausgestattet. Der Anteil eines
jeden Aktionärs am Unternehmen ändert sich durch den Aktiensplitt nicht.

Die Hauptversammlung der SoftM AG hatte im Juni 2001 beschlossen, den
Aktiensplitt dann durchzuführen, wenn der Schlusskurs der SoftM-Aktie im XETRA-
Handel erstmals für die Dauer von 20 Börsenhandelstagen über 20 Euro liegt. Die
SoftM-Aktie erfüllte am 07.12.2001 diese Vorgabe. Der Vorstand wird deshalb eine
Satzungsänderung ins Handelsregister eintragen lassen und die entsprechenden
Massnahmen zur Durchführung des Splitt einleiten.


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 07.12.2001

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Die SoftM Software und Beratung AG, München, ist ein führender Anbieter von
geschäftskritischen Anwendungen für mittelständische Unternehmen. Ergänzend zur
ERP-Standardsoftware `SoftM Suite`, einer integrierten Lösung für Financials,
Human Resources, e-Business, Supply Chain Management, Customer Relationship
Management und Business Intelligence, bietet SoftM seinen Kunden umfassende
Beratungsleistungen. Komplettiert wird das Leistungsangebot durch das
Geschäftsfeld Hardware. Mit 3400 Kunden ist SoftM mit weitem Abstand Marktführer
bei Anwendungssoftware auf der Plattform IBM iSeries (früher AS/400) im
deutschsprachigen Raum. 16 Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und
Tschechien gewährleisten dabei die nötige räumliche Nähe. Im Geschäftsjahr 2001
erwartet SoftM einen konsolidierten Umsatz von 103,0 Mio. DM (Vj. 88,9 Mio. DM)
sowie ein EBT von 1,0 Mio. DM (Vj. -2,3 Mio. DM).
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 724910; ISIN: DE0007249104; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart
Um 10.00 Uhr gab es eine DVFA Analystenkonferenz, die anscheinend nicht so verlief wie erwartet :rolleyes:

grüße clubtrader
Finde eher das sieht nach gezieltem SL auslösen aus. Sind ja auch nur geringe Umsätze, zwar mehr als gewöhnlich, aber gering...
Vollkommen richtig, MRR Jetzt wieder bei 21,5 €. Die beste Aktie am Neuen Markt. :)
Die Aussichten 2002 bzgl. Umsatz und Gewinn sind erste Sahne
Ich denke, die getätigten und noch geplanten Beteiligungen an profitablen und z. Zt. "saubilligen" Firmen werden das noch bestätigen
mal wieder beim perlentauchen mrr...;)

viel glück.
gruß & gute geschäfte
PoP:)
SoftM verschiebt Aktiensplit auf Mitte Februar 2002

Der für Ende Januar angekündigte Aktiensplit der am Neuen Markt notierten SoftM Software und Beratung AG, München, wird voraussichtlich erst Mitte Februar erfolgen. Die für die Kapitalmaßnahme erforderliche Satzungsänderung sei vom Amtsgericht München bislang noch nicht im Handelsregister eingetragen, obwohl sich das Unternehmen intensiv darum bemüht habe, sagte ein SoftM-Sprecher am Montag auf vwd Anfrage. Er gehe davon aus, dass die Satzungsänderung nach mehrmaligem Kontakt mit dem Gericht noch diese Woche eingetragen werde und der Aktiensplit dann Mitte Februar vollzogen werden könne.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.