DAX-0,13 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,16 % Öl (Brent)-1,21 %

Nasdaq Composite weiter abwärts - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Gleich zwei wichtige Unterstützungen durchbrach der Nasdaq Composite während der vorangegangenen Handelstage. So wurde nicht nur der Abwärtstrendkanal signifikant nach unten verlassen, die Unterstützung bei 1.620 Punkten (April Tief) stellte auch keine nennenswerte Bremse mehr dar.

Das technische Umfeld lässt beim Nasdaq keine guten Erwartungen aufkommen. So sind die Trendindikatoren MACD und Momentum weit in den negativen Bereich vorgedrungen. Beide Indikatoren vergrößern dabei ihre (negative) Distanz zu ihren Triggerlinien. Anzeichen für eine Annäherung gibt es derzeit nicht. Somit sollte sich weiter Abwärtspotenzial und –dynamik aufbauen, was den intakten Abwärtstrend eindrucksvoll untermauert. Keine (kurzfristigen) Impulse kommen von den Overbought/Oversold-Indikatoren. Sowohl der RSI, als auch die Stochastiks sind in den Überverkauft-Bereich gelaufen. Der RSI zeigt dabei noch keinerlei Anzeichen für einen Turn. Die Stochastiks haben sich immerhin auf dem niedrigem Niveau stabilisiert. Die Tendenz, nach oben auszubrechen, kann jedoch nicht festgestellt werden. Somit sollte auch kurzfristig kein Potenzial für eine ausgeprägte technische Korrektur vorhanden sein. Die Volatilität hat sich leicht erhöht, wenn auch nicht in dem Maße, wie es beim DAX oder Dow Jones festgestellt werden kann. Sie liegt heute bei 59,04 Punkten. Tagesschwankungen um die 4,1 Prozent sollten daher für die nächsten Handelstage einkalkuliert werden. Insgesamt muß der Anstieg der Volatilität der Verkäuferseite zugerechnet werden, wodurch das intakte Abwärtstrendszenario ebenfalls bestätigt wird.

Auf Sicht der kommenden fünf Handelstage erwarten wir die Fortsetzung des Abwärtstrends. Die nächste Unterstützung liegt bei 1.357 Punkten. Da diese aus dem Jahr 1998 datiert, messen wir diesem Niveau jedoch keine allzu große Stärke bei. Auf kurze Sicht sollte dies aber das nächste Kursziel sein. Für eine ausgeprägte Korrektur sehen wir momentan kein Potenzial. So werden sich Erholungen weiterhin auf ein oder zwei Tage beschränken. Der nächste Widerstand ergibt sich aus der unteren Begrenzung des Abwärtstrendkanals (Phänomen der Umkehrung) und liegt bei 1.572 Punkten (fallend). Dass diese auf kurze Sicht erreicht werden, halten wir für unwahrscheinlich.

Autor: Holger Galuschke, SEB AG, Portfolio M (© wallstreet:online AG),09:44 24.09.2001



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.