wallstreet:online
42,60EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX+1,27 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,06 % Öl (Brent)-0,60 %

media ! comeback möglich - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

das man bei einem unternehmen von 100 mill.DM umsatz
solche stümperhaften bilanzierer hat, wo einfach mal
gedachtes anlagevermögen verschwindet, ist schon mehr als
peinlich.!!!!!
aber gefahr erkannt, gefahr gebannt ?????
das wird die zukunft zeigen, eine rosskur, mit schlankere
linie, focussierung auf das kerngeschäft, sowie
( absolut notwedig) konjunktureller aufhellung lassen
ein comeback wahrscheinlich sein.

tja der kurs??????????
AKTUELL NERVÖSES GEZOCKE, in drei wochen ohne neue
nachrichten eingependelt, wo ????
SCHWER ZU SAGEN, aber keinesfalls unter 2 euro.

nicht sehr ermutigend, aber wie sagt man so scön
LONG TERM BUY.
Sind große Orders, keine Zocker. Wäre ja auch Irrsinn wenn hier niemand eine Chance sehen würde.
Mal gespannt, wo uns die Kurse diese Woche hinführen
werden? Bin da ganz :cool:
wer verkauft da noch?
unglaublich

so langsam müsste sich der kurs doch mal erholen
Ich habe mir auch ein paar Stücke reingelegt Mischkurs 1,53.
Grüsse
umsätze waren am freitag wieder sehr hoch !!!!
ca 1/4 des freefloates gingen hier um.
nächste woche wird es sehr spannend um MEDIA !
ALLE SIND NUN WIRKICH RAUS DIE RAUS WOLLTEN UND.....
viele haben hier gezockt und sind auch wieder raus....
bei der nächsten aufwätsbewegung werden die 2 euro
keinen stop mehr bewirken.....ganz sicher.....
nicht sicher , ob es zu einem erneuten angriff auf diese
marke kommt.
wie gesagt, eine sehr spannende nächste woche bei MEDIA!...
Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass sowohl der Vorstandsvorsitzende Hans Peter Mack als auch sein Zweiter Mann Till von Geldern Jura studiert haben sollen. :laugh:
Der gesamte FreeFloat ist praktisch jetzt ein Stamm von Neuaktionären mit KaufKursen von ca. 1,5-2 E.
Nach der letzten HorrorAdHoc war jedenfalls an einem Tag das Volumen etwa gleich dem FreeFloat. Inzwischen sind zudem weitere Tage vergangen.

Das ist eigentlich kein gutes Zeichen, da nur noch Trader investiert sind, die sich sehr sehr schnell von dem Wert verabschieden, wenn`s nicht läuft. Ein Unterschreiten der 1,4 E könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit dann einen nächsten Schub nach unten auslösen.

Ein fundamentale Betrachtung, wie sie Sockenstopfer so oft versucht, trifft zur Zeit auf taube Ohren, zumal das Vertrauen in Ag und Management verloren ist und die BW-Überprüfung der Kursmanipulation noch nicht abgeschlossen ist.
Es ist zudem auch nach eigenem Bekunden von Media noch ungewiss, wie die weiteren Planzahlen aussehen werden ("ob eine weitere Korrektur in Zukunft vorgenommen werde, sei noch unsicher.... ").

Media ist zur Zeit nichts als ein Spielball.

Sollte ein großer Investor- wie moneywolf oft behauptet- das Spiel steuern, so wird es ihm auch gelingen, die SL Marke nach unten zu brechen.
Momentan scheint den Meisten die Untersuchungen seitens des BAWE zu beschäftigen. Hierzu ist zu sagen, daß so etwas bei starken Kursbewegungen routinemäßig erfolgt. Erfolg hat das ganze nur dann, wenn diese Mitteilung bewußt gestreut wurde und gleichzeitig eine persönliche Bereicherung stattgefunden hätte. Hier wurden keine einzigen Stücke abgegeben, sodaß davon auszugehen ist, daß man am 4.September nichts von den bevorstehenden Dingen wußte.

Eine Gewinnwarnung zu diesem Zeitpunkt wäre mit Sicherheit der weichere Weg gewesen, als das was jetzt kam. Für mich bleibt die Rolle der Banken in diesem Zusammenhang zu klären. Diese wußten ja aufgrund von Verhandlungen im Vorfeld von der bevorstehenden Gewinnwarnung.

Die Umsätze sind jedenfalls da. Ich kann nur allen einmal empfehlen, sich die Meldungen vom September anzuschauen. Alleine mit TM3 konnten Aufträge von 13,7 Mio. Euro über einen Zeitraum von 2 Jahren abgeschlossen werden. Zudem verfügt man in München über etwas, was dort extrem knapp ist, nämlich Studiokapazitäten. Die Fernsehanstalten leiden unter sinkenden Werbeeinnahmen. Daher geht der Trend dahin, anstatt teure Filme einzukaufen, kostengünstige Eigenproduktionen zu fahren.
Heute wieder rauf und runter!Sehr volatiler Kurs.Werden wieder 5000 Stück Pakete komplett weggekauft.

Gruss
So richtig geht aber nichts. Kaum Umsätze heute. Sollte nicht noch irgendein Auftrag gemeldet werde?
Darum wohl:


DGAP-Ad hoc: Media! AG deutsch


Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

MEDIA! AG ergreift erste Maßnahmen im Rahmen des Restrukturierungsprogramms:
Neuordnung des Vorstandes

München, 08. Oktober 2001. Der Aufsichtsrat der am Neuen Markt notierten
MEDIA! AG (WKN 663 330) hat eine grundlegende Neuordnung des Vorstandes
beschlossen. Damit werden die ersten Maßnahmen im Rahmen der auf der
Bilanzpressekonferenz vom 27.9.2001 angekündigten Fokussierung auf das
Kerngeschäft als medientechnologisches Dienstleistungsunternehmen und zur
Umsetzung des bereits eingeleiteten Restrukturierungsprogramms ergriffen.

Mit Wirkung zum 08.10.2001 übernimmt Karl-Heinz Kragler die Funktion des
Vorstandssprechers und behält gleichzeitig die Verantwortung für das
Finanzressort, das er am 26.09.2001 übernommen hat. Hans-Peter Mack wird sich
zukünftig im Vorstand auf die Bereiche Vertrieb, Materialwirtschaft und Technik
konzentrieren. Darüber hinaus beruft der Aufsichtsrat mit sofortiger Wirkung
Franz Gülden als weiteres ordentliches Vorstandsmitglied. Gülden ist seit
01.09.2000 operativer Geschäftsführer der mediarent Gürtler & Mack GmbH, der
größten Tochtergesellschaft der MEDIA! AG. Till von Geldern, bisher mit
Schwerpunkt verantwortlich für den Bereich Production & Licensing, legt im
Zusammenhang mit der Fokussierung des Unternehmens auf das Kerngeschäft als
medientechnologischer Dienstleister mit Wirkung zum 08.10.2001 sein Vorstandsamt
nieder.

Weitere Informationen: MEDIA! AG, Markus Launer, Tel. (089) 620 111-155, E-Mail:
invest@media-ag.com


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 08.10.2001
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 663330; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart


082030 Okt 01
WKN 663330

Name MEDIA AG

BID 1.62 EUR

ASK 1.70 EUR

Zeit 2001-10-08 22:00:54 Uh
@alle

geht mal auf die homepage von Media!
sehr informativ und gut gestaltet.
macht echt spaß zu lesen.
und wenn auch nur ein kleiner trost "man entschuldigt
sich wenigstens für das nicht erreichen der Planzahlen"
das mag naiv klingen aber andere unternehmen machen
sich noch nicht einmal die mühe.
auch bietet maack an direkt mit den aktionären zu sprechen-
macht auch nicht jeder !
ich kann mich täuschen, aber ich vertraue dem Laden!
ich denke kleine Position könnte ende des Jahres oder
anfang nächsten Jahres große Freude bereiten.
(kl. Pos. 1000 St)
Meinungen:
Das Vertrauen muß schon erstmal wieder aufgebaut werden. Die ersten richtigen Schritte werden wohl gerade getan. Der Ausverkauf scheint auch beeendet, erste Positionen werden wohl wieder aufgebaut. Kaufen und liegenlassen.
das teil will nicht über 1,75
zu geringer umsatz

obwohl es charttechnisch eigentlich ganz gut
aussieht:macd dreht auf kaufen,sto auf kauf,rsi aus keller
nach oben

also wenns morgen nicht klappt,werd ich mich verabschieden
KK 1,60
Umsätze sind im Vergleich zu gestern aber erheblich angestiegen. Kann natürlich mit der Adhoc zusammenhängen. Sollte denn nicht noch ein Großauftrag bekanntgegeben werden, oder habe ich das falsch in Erinnerung?
Schlußstände sind heute interessant, ging ja nochmal bis ans Tageshoch.
Die bekanntgegebene Umstrukturierung ist ein erster Schritt, um verlorengegangenes Vertrauen zurückzubringen.

Eine weitere wichtige Kernaussage ist, daß man mit Hilfe eines Wirtschaftsberatungsunternehmens die Profitabilität wieder herstellen möchte. Damit bekommt das nach der Warnung angedeutete Sanierungskonzept erste Umrisse. Dieses wird jedoch nicht von heute auf morgen geschehen, sondern Zeit in Anspruch nehmen. Da die Umsätze jedoch vorhanden sind, Rückstellungen bereits gebildet wurden und Kosten gespart werden, ist der Weg zurück in die Profitabilität sehr wahrscheinlich.

Insoweit gebe ich Osssi recht. Es sind vermutlich etliche um die 2 Euro eingestiegen, wenn diese nur annäherungsweise ihren Einstand sehen, könnte es wieder zu Abgabedruck kommen. Viele haben auf einen sehr schnellen Rebound spekuliert, Zahlen spielen da in der Regel keine Rolle. Die Postings hier spiegeln dies zudem wider.
Media! wird Zeit brauchen, und definitv sind die nächsten
Quartalszahlen wichtig, vorher ist alles nur Spekulation.

Ich finde es aber eigenartig, dass Leute wie OSSSI anscheinend
ohne fundamentales Wissen über Media! herziehen, wie über Metabox
oder Infomatec.

In diesem Fall ist ein deutlicher Unterschied anzumerken.
Media! leidet unter dem schlechten Börsenumfeld wie alle
anderen Unternehmen auch, die falsche vorläufige Bilanzierung
war ein einmaliger Effekt, der dem Vorstand nicht noch einmal passieren wird,
davon gehe ich aus. Media! hat es nicht nötig, bewusten Anlegerbetrug zu begehen,
da sie nicht vor einer Insolvenz stehen. Die Aufträge sind vorhanden und werden
Media! schon im nächsten Quartal mit besseren Zahlen dastehen lassen.

Letzlich ist es egal, wie die nächsten Zahlen aussehen, sofern sie nicht noch schlechter werden,
der Vorstand muß nur, wenn er vorab Einschätzungen veröffentlicht, sicher sein, dass diese auch zutreffen.

Ende November sollten die nächsten Zahlen kommen, bis dahin wird sich noch Einiges tun.

Obwohl der Freefloat momentan in Zockerhänden ist, hat sich der Kurs bisher oberhalb von
1,4 Euro gehalten. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass er auf weniger als ein
Euro fällt. Folglich sind die Kurse zwischen 1,4 und 1,7 gute Kaufkurse und hochgerechnet
auf ein Jahr Haltefrist oder mehr sehe ich einen Anstieg von 1000% als denkbar an.

Ich halte das Problem, das Media! hatte, weiterhin für ein Einmaliges und bin mir sicher,
dass auch Investoren bei sich verbessernder Konjunktur auf diese Aktie zurückkommen werden.

Bis dahin wünsche ich viel Spass beim Zocken, wobei ich da OSSSI recht geben muß, die Ausschläge werden
wohl bis zum Eintritt eines Investors immer kleiner werden, sodass sich das Zockerproblem in den nächsten
Wochen von alleine löst.

Pettssonw
Der Kursverlauf erinnert langsam an Parsytec. Erst will Sie keiner und dann kurzfristige Verdreifachung. Mal sehen, ob das so wird.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.