DAX+0,66 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,53 % Öl (Brent)-0,09 %

es wird wie beim 98`er crash!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

damals hat der dow auch ein V gebildet. alle haben auf den erneuten rückfall gewartet. da es für die gierige börsenmeute aber nichts schlimmeres gibt, als gewinne, bei denen man nicht dabei ist, mussten dann alle rein.
das gleiche werden wir dieses jahr erleben.
an der These könnte was dran sein.

Zumal es die letzten Monate nur runterging. Daran gewöhnt haben jetzt viele nach der ersten kleinen Erholung begonnen wieder neu zu shorten. Doch der Gesamtmarkt zeigte sich relativ stabil, so dass auf höherem Niveau gecovered werden musste.


Null
...hast du nicht vorgestern behauptet, dass dem Dax die Puste ausgeht ?? noch so ein Experte, der hintrher alles besser weiss .
also meiner Meinung nach, sitzen die Fonds und die wirklich großen, ganz DICK auf Ihrem CASH. Das waren die ersten, die vor Wochen ganz schnell verkauft haben.
und was sollen die machen ????
wer jetzt nicht nachkauft, neu einsteigt ist selber schuld.
Die Fonds müssen aber nun mal ihr Geld anlegen. Und das tun sie, wie man an den steigenden Kursen sieht.
______________
Also, DAX-Kursziel sehe ich in den nächsten Monaten bei
5.000, wobei allerdings ganz genau hinzuschauen ist, auf welche Werte sich diese verteilen:
Nachholbedarf haben bei sicheren, wenn auch verminderten Gewinnchancen (GEWINN wird aber WICHTIG sein) demnach BAYER (Lipobay war versichert !!!, vgl. auch PFIZER weltweit 50 mal mehr TOTE !!!) DAIMLER (insgesamt GEWINN, auch wenn Chrysler und USA das Ergebnis verhageln), BMW (ist in den letzten Wochen arg unter die Räder gekommen, obwohl ROVER gezeigt hat, dass die jede Schwierigkeit überwinden) ADDIDAS (weil Bayern-Beteiligung zwar teuer, aber der Werbevertrag billig ist !!! schaut euch mal die Werbeausgaben bei NIKE an !!, da ist BAYERN jährlich um ca. 20 Mio billiger als MU). PROBLEME wirds bei der SIEMENS - Familie geben (die Töchter sind nur für Verluste gut), INFINEON (ein Wert der nicht mal weiß wann und ob er wieder Gewinn machen wird, gehört nicht in den DAX) MLP (KGV muss sich erst auf DAX-Niveau begeben, was nur durch entsprechende Gewinnsteigerungen oder Kursverluste möglich ist, letzteres hat man ja schon gesehen), MAN (die wissen bis heute nicht um wieviel sie in England besch... worden sind).
Versorger (EON usw.) werden stagnieren oder leicht steigen (Kriegswert, aber was wenn kein Krieg kommt).
================
Meinungen hierzu ?????
================
Die kleinen DAX-Werte (z.B. Epcos, Linde laufen Gefahr aus dem DAX zu fliegen, siehe WCM und Marktkapitaliserung )
Vielleicht haben die Aktienverleiher mittlerweile eingesehen, daß auch ihr eigenes Depot in die Binsen geht.
Vielleicht crashen jetzt die Leerverkäufer.
Wäre doch ganz nett anzusehen, wenn die Hedge-Fonds reihenweise pleite gehen würden.
Hallo!

Zwrecht, Du siehst den DAX in den nächsten Monaten bei 5000. Mich würde interessieren, in wievielen Monaten!

Gleichwohl schließe ich mich Deiner Meinung an, ich sehe den DAX am Ende dieses Jahres möglicherweise sogar noch darüber, sagen wir zwischen 5,500 und 6,000. Allerdings ist - wie Du bereits angeführt hast - eine genaue Analyse der Titel vor einer Investition vorzunehmen. Derzeit sehe ich den DAX als unterbewertet an, aber das gilt nicht für alle Titel. Die von Dir genannten Titel - Daimler, BMW, etc. - halte ich für kaufenswert. Vielleicht könnte man noch eine Deutsche Bank hinzufügen, eine Allianz oder Münchner Rück vielleicht auch noch.

Den DOW sehe ich bis Jahresende bei 10,000 Punkten. Hier dürften die Zinssenkungen allmählich greifen, Steuererleichterungen und die expansive Geldpolitik tun ein Übriges. Wenn sie dann auch noch bin Laden schnappen...

Allgemein würde ich die weltwirtschaftliche Zukunft nicht ganz so schlimm sehen, wie verschiedene Politiker dies tun. Und selbst wenn - dann sparen die Leute in den USA und good old Germany eben mehr - und wo fließt die Knete hin? In Fonds, den Aktienmarkt, etc.

Also, ich bin Optimist und bin schon satt im Markt.

Gruss

Wallstreetdoctor
Im DAX war im Oktober 1998 jedoch ein V.

Es gibt sie also, diese V-Formationen nach einem Crash.


Auch im DAX war es kein V.
Das Tief wurde zweimal getestet.

Allerdings ein sehr kurzfristiges W.
Lachen würde ich wenn keine Rezession im Q3 und Q4 kommen würde. Dann könnt Ihr schauen wie die Kurse explodieren. Im Q2 wurde immerhin von 0,1% auf 0,3% Wachstum korrigiert. Die Frühindikatoren haben schon vor dem Anschlag nach oben gedreht!! Die Experten erwarten im Q1 ein Wachstum von 1,4% und im Q2 bereits ein Wachstum von 2,7%!!!!!!!!!!! Es deutet sehr vieles dahin, daß wir keine Rezession bekommen werden, sondern nur eine extrem starke Wirtschaftsdelle, bedingt durch die hohen Überkapazitäten! Am Freitag kamen Gerüchte auf, daß in kurzer Zeit nochmals ein Wirtschaftsprogramm aufgelegt wird, um der Wirtschaft noch schneller auf die Beine zu helfen.Eines könnt Ihr mir glauben. Die Amis tun alles um Ihre Pensionsvorsorge(Aktienkurse) nicht weiter abstürzen zu lassen. Es wird in den nächsten Tagen nochmals zu starken Schwankungen kommen, wegen der Gewinnwarnungen und den Kriegsbeginn(ltBBC soll schon in den nächsten 48Stunden der Start sein), aber dann geht die Post ab.
ein klares V im DAX, bei germanisti ist es wohl auch ein W, wenn das tief intraday 2x getestet wird.
was übrigens auch identisch zu 98 ist: die ständigen erklärungsversuche bei steigenden kursen (windowdressing, shorteindeckungen...)- das geht genauso los wie 98.
hihihihihihi. genau wie 98`. je mehr leute schreien "es muß nochmal runter gehn" desto größer die wahrscheinlichkeit daß es nicht mehr runter geht, denn diese jammerer haben den einstieg verpaßt. hahahahahahahahahahah.
jetzt wird die panik groß nicht mehr rein zu kommen.
möchte mal wissen wieviele leute gestern abend noch an die börse geeilt sind. hahahahah.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.