DAX-0,31 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,36 % Öl (Brent)+0,86 %

Was ist denn mit Aixtron los? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

03.10.2001
Aixtron akkumulieren
AC Research

Die Analysten von AC Research empfehlen die Aktie von Aixtron (WKN 506620) zu akkumulieren.

Nach Angaben von Vorstand Kim Schindelhauer werde Aixtron seine im August leicht angehobenen Ziele im Jahr 2001 erreichen. Das dritte Quartal sei den Erwartungen entsprechend verlaufen. Daher werde auch das Gesamtjahr wie geplant abgeschlossen. Bei einem Umsatz von 239 Millionen Euro (Vorjahr 157,9) soll ein Überschuss von 30 Millionen Euro (18,5) anfallen.

Zum kommenden Jahr habe sich Schindelhauer jedoch etwas vorsichtiger geäußert. Im Hinblick auf die Anschläge am 11. September in den USA sei es schwierig sich auf Prognosen festzulegen. Derzeit würden sich die Anschläge in den USA nicht auf das Aixtron-Geschäft auswirken, wenngleich dies aber nicht unbedingt auch in Zukunft so sein müsse. Dennoch zeige sich das Unternehmen für die Zukunft weiter optimistisch. So gehe das Management davon aus, dass sich das durchschnittliche Wachstum über einen Horizont von zehn Jahren mit Sicherheit nicht reduzieren werde.

Nach früheren Angaben des Unternehmens wolle man auch weiterhin mit durchschnittlich 30 Prozent pro Jahr wachsen. Auf Basis der bereits jetzt schon vielfältigen Anwendungsfelder von Verbindungshalbleitern und neu hinzukommender Bereiche erscheine dieses Ziel für die nächsten Jahre zwar ehrgeizig aber dennoch möglich. Mit einem Weltmarktanteil von über 50 Prozent führe Aixtron das Feld klar vor dem Konkurrenten Emcore an und dürfte von den Wachstumschancen überdurchschnittlich profitieren. Im Wettbewerb um zukünftige Anwendungen für Verbindungshalbleiter sei damit zu rechnen, dass sich Aixtron aufgrund seiner patentierten und überlegenen MOCVD-Technologie, auch zukünftig behaupten könne.

Obwohl kein Kunde des Unternehmens maßgeblichen Einfluss auf den Umsatz habe, dürfte sich vor dem konjunkturellen Hintergrund, verbunden mit der Krise in den Bereichen Telekommunikationsausrüstung und Datenkommunikation, das Wachstum etwas verlangsamen. Dennoch bleibe das Unternehmen hochprofitabel und werde nicht durch Goodwill-Abschreibungen oder sonstige Verbindlichkeiten belastet. Zu den größten Kunden von Aixtron zähle unter anderem auch der kanadische Netzwerkausrüster Nortel Networks, der gestern Abend nach Börsenschluss in den USA eine Gewinnwarnung abgegeben habe. Insofern stehe die Aktie im heutigen Handel etwas unter Druck.

Der Aktie sollte jedoch in den nächsten Tagen die Aufnahme in einen weiteren Aktienindex, den Dow Jones Sustainability Index World (DJSI World), zu Gute kommen. Damit sei Aixtron in vier Aktienindices vertreten. Dieser Index orientiere sich am strategischen Ansatz der Geschäftsführung, die langfristig auf die Schaffung von Shareholder Value ausgerichtet sein müsse. Aixtron rücke damit in den Fokus weiterer internationaler Investoren, die ihre Portfolios an diesem Index orientieren. Die Neuzusammensetzung des Index mit der Aufnahme von Aixtron werde am 5. Oktober 2001 nach Handelsende effektiv. Insofern dürfte der Aktienkurs zumindest kurzfristig eine Unterstützung erfahren.

In Anbetracht des langfristigen Wachstumspotenzials und der Tatsache bislang immer erfüllter Prognosen raten die Analysten von AC Research die Aktie von Aixtron an schwachen Tagen zu kaufen. Anleger sollten jedoch angesichts einer immer noch nicht ganz günstigen Bewertung bedenken, dass eine etwaige Prognoseverfehlung zu deutlichen Kursverlusten führen könnte.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.