wallstreet:online
40,35EUR | +0,45 EUR | +1,13 %
DAX+0,04 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-1,43 %

Breitband kommt: QSC 513700 startet durch - 500 Beiträge pro Seite


QSC
ISIN: DE0005137004 | WKN: 513700 | Symbol: QSC
1,348
14:06:58
Tradegate
+1,20 %
+0,016 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Zum zweitenmal Megaumsätze bei stark steigenden Kursen.
Größe der einzelnen trades zeigen deutlich Einstieg der Institutionellen. Die haben nur auf den Startschuß gewartet.

Das gibt dann auch Luft nach oben. Alle Nachrichten passen und sämtliche Indikatoren geben Kaufsignale. Eine der wenigen shares am NM zum longgehen.

Good trade
@ radic

Dein Doc ist immer noch drin und hat kein Papierchen abgegeben. Aber bitte in der Euphorie nicht übertreiben, mal sehen, ob Sie heute Abend nicht wieder abka...! Sofern Du recht hast mit Deiner Annahme, dass institutionelle Anleger einsteigen besteht zumindest die berechtigte Hoffnung, dass wir uns nicht wieder in 1 € Nähe einpendeln.

Gruss

Doc (der noch viele, viele Prozente braucht, um sich freuen zu können).
Stay cool: die und noch ein paar Prozente mehr werden kommen.

In 3 und 6 Monaten sprechen wir uns wieder.

Good trade
Name, WKN oder GesamtNeuemissionenNeuer MarktNEMAX50DAXMDAXSDAXSMAXNASDAQNASDAQ EuropeISDEXDOW JONESS&P 100S&P 500Eurostoxx 50AEXATXCAC40FTSE100MIB30SMIRTSHang SengNikkeiDevisen NM-Branchen============NM BiotechnologyNM Financial Servic.NM Industrials & Se.NM InternetNM IT ServicesNM Media & Entertai.NM MedtechNM SoftwareNM TechnologyNM Telecommunication




go!DSL Initiative: ELSA öffnet den Markt für Geschäftskunden / Kooperation mit Netzbetreibern QSC, riodata und Streamgate


12:05 17.10.01




go!DSL Initiative: ELSA öffnet den Markt für Geschäftskunden / Kooperation mit Netzbetreibern QSC, riodata und Streamgate

Aachen/München (ots) - Bisher trafen Geschäftskunden, die DSL
(Digital Subscriber Line) zur Breitband-Anbindung oder
Standortvernetzung einsetzen wollten, auf ein eingeschränktes
Angebot: DSL-Leitung und DSL-Router waren nur im Paket erhältlich.
Als erster Hersteller sorgt ELSA jetzt mit seiner go!DSL Initiative
für ein deutlich erweitertes Angebot und damit für die Öffnung des
DSL-Markts in Deutschland. Die Definition geeigneter Zugangsprofile
bei den neuen ELSA DSL-Routern erlaubt deren Kombination mit den
verschiedenen DSL-Leitungsangeboten führender Provider. Neben der
Schaffung der technischen Vorrausetzungen wurden Kooperationen mit
den Netzbetreibern QSC, riodata und Streamgate vereinbart.

Vorteil für den Kunden: für Business-Anwender wird der Einstieg in
die professionelle Breitband-Technologie genauso einfach wie mit
ISDN. Durch die freie Providerwahl können Kunden die jeweils
passenden Endgeräte mit den DSL-Tarifmodellen führender Netzbetreiber
individuell kombinieren.

Gleichzeitig unterstützt die go!DSL Initiative die ELSA
Distributions-Partner. Systemdistributoren und Fachhändlern können
nun neben den DSL-Endgeräten auch DSL-Leitungen anbieten und damit
neue Kunden ansprechen. Bestehende Kunden können etwa bei der
Migration von ISDN zu DSL effektiver unterstützt werden.

Weitere Informationen zur go!DSL-Initiative sowie ein
DSL-Verfügbarkeitstest sind im Internet abrufbar unter
www.elsa.de/go-dsl.


Hintergrund

ELSA ist ein führender Anbieter von Internet-Zugangs-, Netzwerk-
und Computergrafiklösungen für den PC. Das Produktportfolio umfasst
Modems, ISDN-Adapter, ISDN- & DSL-Router, Grafikkarten und Monitore.
ELSA wurde 1980 gegründet und beschäftigt heute rund 600 Mitarbeiter.
Neben dem Hauptsitz in Aachen bestehen Tochtergesellschaften in San
José (USA), Taipei (Taiwan) und Tokio (Japan) sowie in London (UK),
Paris (Frankreich), Mailand (Italien), Madrid (Spanien), Stockholm
(Schweden) und Eke (Belgien). Seit Juni 1998 werden die Aktien der
ELSA AG am Neuen Markt (WKN 507 360) der Frankfurter Wertpapierbörse
gehandelt.

Unser umfassender Presseservice im Internet:

ELSA PressLounge: http://presse.elsa.de
* Live-Übertragung von Presse-Events
* Online-Testgeräteanforderung
* Umfangreiches Fotoarchiv

ELSA auf der Systems 2001
(München, 15. - 19. Oktober 2001)

Halle B 5, Stand 319

Die ELSA PressLounge finden Sie in
Halle A 5 (Atrium), Raum A 513
Infos unter: 0173/5215324

Pressekonferenz:
Montag, 15.10.2001, 16:00 Uhr, Raum B 11

Unsere Messe-Highlights:
* Neue ADSL- und SDSL-Modems und -Router
* Neue Produkte für Home Networking
* Neue Software-Lösung für Public Spots
* ELSA LogBoard - die Lösung für Mobile und Wireless Computing


ots Originaltext: ELSA AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de
.....ausserdem hat qsc eine neu gestylte homepage.....sieht wirklich frisch aus.........mit ronny dem designer und alexandra der redakteurin............
mfg
QSC...........die GO!INITIATIVE.............wieder unter den TOPFIVE..............:-).........aktuell bei 1,6.......
mfg
QSC Number One.

Leute überlegt euch mal ob euer Geld in T-Online richtig aufgehoben ist.

Der nächste Deal geht ab.

Heute schaffen wir die 100%. und morgen?!
100% ?

down vielleicht ich seh schon sinkende kurse.

und oh je, Elsa kommt ins Gespraech noch so`n looser.grossartige Leistung fuer ein "fuehrendes Unternehmen"Verluste auszuweiten,aber wie heisst es so schoen gleiches und gleiches gesellt sich gern.
naja viel glueck noch .
@ TinleyPark

"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben"

Eigene Anmerkung: "Wer zu früh geht, den auch".

Ist schon seltsam, dass Du mit dem heutigen Ergebnis nicht zufrieden bist, als ernst zu nehmender "Day-Trader" hättest Du doch schön "Kasse machen können"? Aber wahrscheinlich war der Zug schon weg, dann fängt das Jammern an, weil man zudem vielleicht noch ein wenig neidisch ist. Mag die cash-burn-rate auch hoch sein, es ist ja immerhin (im Gegensatz zu 99% der am NM gelisteten Unternehmen)noch genug "Kohle/Schotter" da, um die Zeit bis 2003 auszusitzen. Wenn dann nichts besser ist, der Kurs die 1,50 nicht überschritten hat, gebe ich Dir gerne Recht, dann ist auch mein Geld im "Ofen" gelandet. Also objektiv bleiben, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Dein Doc
@ TinleyPark

Bist du Angestellt beim „Schwulen Robert?“ oder höhrt dir sonst keiner zu?
In deinem Thread bist du ja ziehmlich allein, vielleicht will sich wirklich keiner mit dir
unterhalten, außer meine wenigkeit. Warum legtst du dir nicht einfach noch ein
paar Namen zu? dann merkt keiner das du ganz allein bist auf dieser schrecklichen Welt.

Ist ja auch egal, entweder man glaubt an eine Firma und deren Geschäftsmodel, dann
bleibt man Langfristig dabei oder man Tradet.
Auf jeden fall besetzt QSC einen Markt der stark Expandieren wird (oder Surfst du noch
mit einem 28er Modem ?) Das QSC die Telekom nicht übernehmen wird dürfte jedem klar
sein. QSC hat aber die Möglichkeit sich eine scheibe von diesem Markt abzuschneiden,
wenn sich die Geschäftsleitung nicht zu dähmlich anstellt.

Übrigens, Geldverbrennen gehöhrt zum Geschäft, keine Investitionen, keine Kunden.
Oder würdest du auf deinem Emissionserlös sitzen bleiben? Du bist schon ein doller
Geschäftsmann.

Außerdem, du weißt genauso wenig wie alle anderen, oder kannst du die Geschäftsentwicklung der nächsten 6 Monate voraussagen?
Wir werden sehen, in ein paar Monaten.



Bis dann Profilneurotiker
Und auch heute gehen die Großen nach erster Marktberuhigung weiter rein.

Erster Großumsatz 21.700 zu 1.42 in FSE. Weiter strong buy nach den gestrigen Rekordumsätzen mit höheren Kursen.

Breitband kommt mächtig, sonst nur noch med-tech shares ( Tip: W.O.M.; Supertrendkanal, bin -noch- nicht drin).

Good trade
Und heute morgen gings gleich zur Begüßung als erstes in FSE mit 15.630 shares los. Die Zahlen danach sind auch nicht zu verachten.
Mal sehen, bis wohin der Kurs getrieben wird und dann stabil bleibt. So langsam wird es allerdings nicht mehr viele Verkäfer unter 1.60 geben und dann kommt ein kleines altes gap bis 2. Wird jedenfalls spannend, denn die shares gehen in ruhige Hände und das ist mittelfristig entscheidend.

Good trade
Schaut Euch den Markt an. QSC hat nicht nur die Telekom im Wettbewerb. Im gleichen Marktsegment nimmt KKFnet/HighwayOne immer mehr typische QSC-Marktanteile ein. Meiner Meinung wird es knapp mit dem Business-Plan.

P.S.: ich habe mich nur in die Branche eingearbeitet - bin kein MA eines der Unternehmen.

Gruß
@radic

Lieber radic, du bist ja überaus euphorisch.Hoffentlich bist du das auch noch wenn die neuen Q Zahlen kommen. In diesem Umfeld derzeit vermute ich sehr schlechte Zahlen.Sogar die Telekom hat ihr Planziel zurückgesteckt.
Weiterhin halte ich einen Abtauchen des Kurses auf 0,50 € für realistisch.Ich hoffe, man belehrt mich eines Bessern.
Erst wenn QSC klar und deutlich die 5 € wieder übersprungen hat, werde ich an eine Trendwende glauben.Bis dahin werden alle Zocker abgeschüttelt sein.

Auf eine Frage eines Mitstreiters hier : Ja, ich halte meine QSC Aktien noch.Die Frage ist ,wie lange noch ?


Vorsteher
Hey doc, vorsteher, reeve u.a. treuen Skeptiker.

Weiter schön dabei bleiben, halte selbst meine Billigeinsteiger von 1.00 weiter.
Nach einer Konsolidierung in den nächsten Tagen ( geht nach dem starken Anstieg der letzten Tage nicht ohne ) wird es kontinuierlich weiter gehen.
Bin i.ü. gespannt, ob sich durch den Verkauf=erste satte Gewinne die cashqoute nicht deutlich erhöht und ob die Analysten mal auch diese Beteiligungen realisieren und entsprechen bewerten.

Good trade and stay long
OSC verlängert "Try & Buy" DSL-Aktion

Mittwoch, den 24.10.01 12:46

Die seit zwei Monaten sehr erfolgreich laufende "Try & Buy" Aktion der QSC AG, Deutschlands, wird um weitere 2 Monate bis zum 31.12.2001 verlängert. Damit bekommen Kunden auch weiterhin die Möglichkeit, das Geschäftskundenprodukt Q-DSL business einen Monat lang für nur 99 Euro zu testen und somit in den Genuss eines Breitbandanschlusses von bis zu 2,3 Mbit/s zu kommen.
Nach Ablauf der 4 Wochen fallen monatliche Kosten gemäß der aktuellen Preisliste an. Die Aktion gilt für alle Q-DSL business Produkte (1, 2, 5, 10, 20). Während der "Try & Buy"-Aktion wird der Aktivierungspreis ebenfalls herabgesetzt und beträgt für alle Produktvarianten einheitlich 99 Euro. So können Neukunden bei der Einrichtung von Q-DSL business bis zu 3.000 DM sparen. Q-DSL business ist bundesweit in den 40 größten deutschen Städten verfügbar und wird innerhalb von 4 Wochen bei 95 Prozent aller Kunden installiert.

Gleichzeitig bietet die QSC AG allen Internet Service Providern diese Aktion mit dem QSC Produkt speedway-DSL an. Hiermit haben auch alle Vertriebspartner der QSC AG (ISPs) die Möglichkeit, die "Try & Buy" Aktion ihren Interessenten und Kunden anzubieten. "Aufgrund des großen Erfolges der "Try & Buy" Aktion wollen wir unseren Kunden auch weiterhin einen schnellen Einstieg ins Highspeed-Internet ermöglichen und damit das Weihnachtsgeschäft für uns und unsere Partner weiter kräftig ankurbeln", kommentiert Frank P. Urbas, Leiter Business Communications, die Verlängerung der Aktion.

Quelle: QSC (http://www.qsc.de)
2000 by Onlinekosten.de
Hat das Auswirkungen auf QSC - positive ?


MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Pay-TV Sender Premiere World will Kabelnetzbetreiber bei einer gemeinsamen Vermarktung des Programms künftig an seinem Umsatz beteiligen. "Ein Anteil im zweistelligen Prozentbereich ist denkbar", sagte Ferdinand Kayser, Geschäftsführer der Premiere-Holdinggesellschaft Kirch Pay TV der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ, Mittwochsausgabe).

Bislang bezahlen Fernsehsender in Deutschland an die Netzbetreiber eine feste Durchleitungsgebühr. Nach dem Verkauf des Netzes der Deutschen Telekom wollen die neuen Eigentümer E-Kabel, Callahan und voraussichtlich auch Liberty Media aber nicht nur die Infrastruktur anbieten, sondern auch am Programmgeschäft verdienen, so die Zeitung.

Bisher stehe man am Anfang der Verhandlungen, so Kayser. Er sei aber zuversichtlich, dass es zu einer Vereinbarung kommt, wie Premiere World in das Programmangebot und die Technikplattform integriert werden könne.

Premiere World arbeitet auch zehn Jahre nach seinem Start noch defizitär, so die "FAZ". Kayser zufolge bräuchte der Sender etwa vier Millionen Abonennten, um die Gewinnschwelle zu erreichen. Bislang habe Premiere aber nur 2,5 Millionen Kunden./sh/is/av
Wenn das Auswirkungen auf QSC hat, dann auch der berühmte Sack Reis in China...
Also, entweder ist da ein falscher Text gepastet worden oder es ist echter Kultupessimusmus angebracht.
QSC kann Tiscali als Partner gewinnen

Wie die QS Communications AG mitteilte, konnte sie das führende Internet Communication Unternehmen in Europa, die Tiscali S.A., als Partner gewinnen. So wird Tiscali bei der italienischen QSC-Beteiligung Netchemya einsteigen und 20 Prozent der Anteile erwerben. Netchemya plant den Aufbau einer DSL-Infrastruktur in Italien und die Vermarktung von DSL-Zugangsdiensten. Das Unternehmen hat bereits Zugang zu über 200 Hauptverteilern in 29 Städten mit ca 3,8 Mio Leitungen. Italien ist aufgrund der erfolgversprechenden Regulierungssituation und fehlender Konkurrenz im Kabel-TV Bereich einer der interessantesten Märkte Europas für DSL-Dienste. Damit kann QSC den Ausbau und die Implementierung von DSL-Diensten in Italien vorantreiben.(dw)



24.10.2001

http://www.aktienmarkt.net/news.php?ide=dw2001-10-24-4807
Hallo Currywurst,

lies doch mal den bericht vom 01.10.01 aus comdirect :

kann es also nicht sein, daß qsc profitiert ?



Der Telekommunikationsdienstleister QSC ist heute eine Kooperation mit Kirch Media bekannt gegeben. Ziel der Partnerschaft sei es, die Premium- Inhalte der Kirch Intermedia GmbH mit der modernen DSL-Technologie der QSC AG zu verknüpfen.



Den Anfang der Kooperation markiert ab November 2001 die exklusive Verwertung von abrufbaren Ausschnitten und Kurzberichten der Fußball-Bundesliga in der Bandbreite von über 400 kBit/s.


Finanzielle Einzelheiten der Zusammenarbeit wurden allerdings nicht bekannt.


QSC notieren aktuell bei 1,28 Euro mit einem Plus von 25 Prozent. Nach Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit Kirch konnte die Aktie innerhalb weniger Minuten über 20 Prozent zulegen
@losgehts

Sorry, aber ich seh da keinen Zusammenhang. Offenbar wurde aber nicht falsch gepastet.
Wenn Du mir erklären kannst was QSC mit Kabelnetzbetreibern zu tun hat: Bitte. Wenn nicht, erscheint es mir reichlich absurd irgendwelche Bezüge zu QSC herzustellen. Kirch stellt QSC etwas Content zur Verfügung, im Zweifelsfall muß QSC dafür löhnen - soweit die erste Meldung. Die zweite Meldung: Kirch will Kunden per Kabelnetz erreichen und bietet den Betreibern der Kabelnetze Anreize seine Programme zu transportieren. Nichts für ungut, aber wenn mit solchen Überlegungen hantiert wird, kann ich meine Investments auch "erwürfeln".
hat jemand die shortrate von qsc zur hand??mit quellenangabe natuerlich :).vielen dank im voraus...

gruss drag
bisher hat Kirch seine Partner nur "verheizt"siehe EM TV
QSC wird wohl der naechste sein aber das scheint QSC ja nix auszumachen uebrigens mit Tiscali palaverten Sie schon letztes jahr wenn das alles ist was dabei rauskam(kleiner link auf Tiscalis website oben rechts)in billigster manier da haben ja Hotel und Ticket schon mehr gekostet als unterm Strich rauskam.und der italienische markt is ja nun wirklich nicht interessant das durchschnitts netto einkommen liegt ja weit unter dem der Deutschen und die koennen sich ja DSL kaum leisten.
vielleicht sollten die QSC Experten das mal in Betracht ziehen und sich nach einem markt umsehen wo Geld zu machen ist und nicht gerade Deutschland wo nur Tarifgesichter rumlaufen
Substanzloser Dummschwätzer; hast schon bei deutlich niedrigeren Kursen gewarnt.
Aber vielleicht verkaufen morgen beim ersten Rücksetzer noch ein paar billig. Mir soll`s recht sein, mein Abstauberlimit steht.
aha also nun keine 2,-5,-Euro Kursziele mehr im Sinn?
diese (Wahn)vorstelungen sind wahrscheinlich auch im Dellierzustand entstanden.hoer noch"heut noch die 2 euro knacken"jojojo was traeumt man eigentlich Nachts so?

nichts fuer ungut ist doch eh nur Kohle die da abgeht und wer weiss vielleicht eines Tages...

ich lach nur immer wenn in so Meldungen wie gestern so viel hinein interpretiert wird,bei genauem hinsehen gehts doch bloss um eine Mio. und nicht wie "gehofft"?um Einstieg oder einen riesen Auftrag. keep cool und weiter viel Spass an der Boerse
Hallo hallo

Also wenn die QSC`ler positive Signale senden...dann tun Sie es wirklich eindeutig, man braucht nicht einmal zwischen die Zeilen zu lesen....

Ein paar Ausschnitte...

"...sehr erfolgreich laufende..."
"...Aufgrund des grossen Erfolg..."

D A N K E Q S C ! ! !

Gute Nacht
fhai

Die seit zwei Monaten sehr erfolgreich laufende "Try & Buy" Aktion der QSC AG, Deutschlands, wird um weitere 2 Monate bis zum 31.12.2001 verlängert. Damit bekommen Kunden auch weiterhin die Möglichkeit, das Geschäftskundenprodukt Q-DSL business einen Monat lang für nur 99 Euro zu testen und somit in den Genuss eines Breitbandanschlusses von bis zu 2,3 Mbit/s zu kommen.

Nach Ablauf der 4 Wochen fallen monatliche Kosten gemäß der aktuellen Preisliste an. Die Aktion gilt für alle Q-DSL business Produkte (1, 2, 5, 10, 20). Während der "Try & Buy"-Aktion wird der Aktivierungspreis ebenfalls herabgesetzt und beträgt für alle Produktvarianten einheitlich 99 Euro. So können Neukunden bei der Einrichtung von Q-DSL business bis zu 3.000 DM sparen. Q-DSL business ist bundesweit in den 40 größten deutschen Städten verfügbar und wird innerhalb von 4 Wochen bei 95 Prozent aller Kunden installiert.

Gleichzeitig bietet die QSC AG allen Internet Service Providern diese Aktion mit dem QSC Produkt speedway-DSL an. Hiermit haben auch alle Vertriebspartner der QSC AG (ISPs) die Möglichkeit, die "Try & Buy" Aktion ihren Interessenten und Kunden anzubieten. "Aufgrund des großen Erfolges der "Try & Buy" Aktion wollen wir unseren Kunden auch weiterhin einen schnellen Einstieg ins Highspeed-Internet ermöglichen und damit das Weihnachtsgeschäft für uns und unsere Partner weiter kräftig ankurbeln", kommentiert Frank P. Urbas, Leiter Business Communications, die Verlängerung der Aktion
jep und Merk&Fink ruft heut mal wieder zum kaufen achnee bei euch is ja schon morgen also dann eben, morgen zum Kauf auf
@fhai

*lol* - "aufgrund des großen Erfolges der Truy&Buy-Aktion"... Lach mich doch fast schepp.
Als ich noch bei denen war hieß das soviel wie dass die Aktion mehr schlecht wie recht läuft, man aber den Kunden
(ISP´s, Reseller) doch die Gelegenheit geben solle deren Endkunden aufgrund eines Niedrigeinstieges zu "locken".

Sollte ich mich irren müsste Urbas seine Ausdrucksweis immens umgestellt haben. Was ich angesichts dessen Charakters oder war´s die Körpergröße ? - egal- stark bezweifle.
@sharepopper

...als ich noch bei denen war. Bist ein ganz ein Süsser, was? Also entweder hast Du mehr Info´s als alle andere hier im Board, oder Du warst ein schlechter Mitarbeiter der gehen musste und jetzt jede Menge Frust schiebt...
@baschu
na du süßer du, hab ick dir auf´n Schlips getreten ?

Aber weder noch. Habe (nachweislich) einen guten Job gemacht und bin weiterhin noch in dieses Papier investiert, mittlerweile fast ohne große Verluste.

Und stell dir mal vor, es soll auch Ex-QSC´ler geben, die selbst gekündigt haben. Was ja voll und ganz bestimmten Aussagen bestimmter Leute widerspricht.

Bin nur dem Ruf gefolgt, dass es noch bessere Firmen als QSC gibt.
Und stell dir weiterhin vor, es gibt sie doch tatsächlich.
Ohne Mob....

;-))
Glaubst Du daß eigentlich selber, was Du da posaunst? Sitzt wohl ohne Arbeit zu Hause rum und hackst auf deinem ExBrötchengeber zur Selbstfindung rum. Müssen dich ja ganz schön genervt haben.
Wer im Par.thread behaptet, cash sei nur noch zweistellige Mio, kann nicht erwarten, ernst genommen zu werden.
Eigentlich antworte Euch substanzlosern Blubbern nicht, aber heute hab ich mal Zeit und Lust. Teil mir mit, wenn Du heute deine shares verkauft, nehme sie dir ab und Du bist deine Sorgen los. Aber dann kannste ja nicht mehr...oder hast Du jetzt schon keine mehr und bist zu früh raus.
Frust über Frust.
Replik gibts keine mehr und Tschüß
@radic
Wenn du wirklich zu dem jetzigen Zeitpunkt noch von 200 Mio. EUR Cash ausgehst, mach mal die Augen auf! Jeder neu angeschlossene DSL-Kunde bedeutet Kosten für die Firma, oder denkst du wirklich, daß mit der Anschlußgebühr alle Unkosten, die mit dem Anschluß zusammen hängen abgedeckt werden können? Um so mehr angeschlossen werden, um so weiter verringert sich der Cash-Bestand. Wenn dazu noch ein paar Kunden nicht zufrieden sind (z.b. wegen Preis, Leistung, Service) und zu T-DSL oder anderen Anbietern wechseln ist das dann ein Verlustgeschäft. Viele die sich jetzt einen Q-DSL-Anschluß legen lassen, machen das nur weil sie bei T-DSL noch keinen bekommen konnten, wenn aber die Telekom mal soweit ist, jeden der Lust hat sofort einen T-DSL-Anschluß zu legen, werden diese Kunden zu dem billigeren T-DSL wechseln, oder QSC muß die Preise senken. So oder so ist das für QSC nicht gut, und kostet Cash.
Der Vorteil von QSC liegt in der Flexibilität. Telekom bietet für, meiner meinung nach, zuvile Gebiete KEIN T-DSL an! QSC schon! Da zahlt der Kunde der es gerne schnell mag auch etwas mehr, hauptsache er wird bedient. Aktuell bei nem Kollegen aus Kaiserslautern, das denke ich kein Dorf ist, mitbekommen.
@Millex

Bist Du wirklich der Ansicht, dass T-DSL weiterhin so preiswert bleibt?

T-DSL wird doch von der Telekom subventioniert; wie lange noch?

QSC hat durchaus die Chance, wenn auch als "Nischenplayer",
auf dem expandierenden DSL-Markt zu bestehen.

Leicht wirds allerdings nicht.
@hireandfire
Wo ist QSC, wo die Telekom noch nicht ist? Eigentlich ist das eher umgedreht, QSC ist da wo die Telekom schon länger ist. Das einzige Problem was die Telekom dabei hat, ist daß die Kapazitäten beschränkt sind und nicht unbegrenzt viele DSL-Anschlüsse auf einmal gelegt werden können. Deshalb bekommen einige auch keinen, obwohl vielleicht der Nachbar in der selben Strasse schon einen hat. Aber diese Engpässe werden auch nach und nach abgebaut.

@Hallberg
Der Preis von Q-DSL liegt rund doppelt so hoch wie der von T-DSL! Ob das nun bei T-DSL subventioniert ist oder nicht ist egal. Ich glaube kaum das man da den Preis von heute auf morgen um 100% anheben kann/wird. Ich bin auf jeden Fall der Ansicht, das T-DSL auch weiterhin so günstig bleibt, zumindest solange wie andere Anbieter auch DSL anbieten.

Als "Nischenplayer" hat QSC in dem Markt wenig Chancen. Wenn man sich so flächendeckend aufstellt, muß man entweder ganz nach vorn, oder man geht langsam ein.
@radic,

wenn ich´s nicht glauben würde, würde ich´s nicht schreiben - Trottel.

Ich habe Dir ja schon einmal gepostet dass Du viel zu verbissen Deinem Arbeitgeber hörig bist und endlich Deine blassgrüne Brille absetzen sollst.
Denn wer ohne angefurzt zu werden so unter der Gürtellinie bellt wie Du

-mit dem kann´s entweder nicht weit her sein
-oder dem gehen die Nerven durch
-oder er hat nicht viel Hirn und zählt jeden Tag die Shares
die ihm sein AG zur Verfügung gestellt hat.

Ich tippe auf alle 3 Möglichkeiten.
@hallberg

die TDSL wird nicht mehr subventioniert schon gar nicht von der Telekom. Telekom nunmal ein Monopol und durfte bis Früjahr diesen Jahres Subventionen von dir mir und wem noch alles bezahlt zum Ausbau des Netzes einstreichen. Was daraus geworden ist müsstest du wissen wenn du dich etwas damit beschäftigt hast. Die Flat für Modems wurde abgeschafft komischer Weise im Mai 01 (wie kommt das nur??) eingeführt wurde TDSL und nicht ausgebaut. Ich habe zwar nen Knotenpunkt in der Nähe wechsle aber nicht zu TDSL solange keine Flat dabei ist....QSC hat nicht solche Subventionen bekommen wird Sie auch nicht (habe immernoch Kontak zu denen) jetzt stellt sich die Gleicheung QSC Little Player ohne Loss mit Cash bis 200X baut kräftig aus. Gräbt die Kunden von TDSL ab..und was geht bei Telekom komm komm!! OK wir bleiben sachlich - mein Anliegen an alle. Teilweise wird das Forum einfach nur noch als Medium für Schlammschlachten Gefrusteter oder Heimtückischer Anleger. Oder haben wir uns seit der Einschulung nicht weiterentwickelt???
@EnBay
T-Online bietet doch eine Flat über T-DSL an, wieso schreibst du daß du trotz T-DSL keine haben kannst?
T-DSL wird von der Telecom betreiben, nicht von T-Online! Es wird sicher auch subventioniert von der Telekom, Warum denn auch nicht? Wenn der Aufbau flächendeckend abgeschlossen ist kann man damit massig Gewinne machen, warum sollte man sich denn da in der Aufbauphase Marktanteile abnehmen lassen?
Und da war der morgentliche Großeinkauf schon wieder da.

19896 shares zu 1.75 um 9.12h. Nicht schlecht, mal sehen, was diese Woche geht, obwohl charttechnisch dem Teil eine kurze Konsolidierung gut täte.

g
Jetzt lichtet sich so langsam das Ganze oder soll ich sagen, die Bombe ist geplatzt.
Nach den letzten Wochen mit den riesigen Umsätzen und großen Paketen (s.o.; weiteres Paket heute mit 14.288 zu 1.79) scheint es im freefloat keine Verkäufe mehr zu diesen Kursen mehr zu geben.
Und was ist am 25.10. passiert? Insiderverkauf qsc von 165000 shares an strategischen Investor! ( ca. > 1/2 MIO DM )

Wer jetzt noch verkauft, dem ist nicht mehr zu helfen. Hatte bereits mehrfach auf die wirklich vielen, großen Pakete hingewiesen. Die da jetzt einsteigen, haben genügend Einblick und Informationen und schmeißen bei diesen Summen ihre Kohle sicher nicht raus.

Aber ich gehe jede Wette ein, daß sich gleich die üblichen Kandidaten melden und auch das noch schlecht reden. Vielleicht mit dem Argument, daß qsc Kohle braucht und verkaufen muß, weil so viel verbrannt wird. Fakt ist, daß qsc gemäß Plan noch ca. 130-150 mio bar cash hat, quasi schuldenfrei ist und Kohle nicht verbrennt, sondern in Netzaufbau und-anlagen zukunftsträchtig investiert.

Und jetzt diskutiert mal schön, wer der unbekannte Große ist. Wurde geschickt gemacht: erst leise auf dem Markt eingesackt, dann ohne adhocpflicht direkt vom Unternehmen und jetzt weiter leise bis zu den Zahlen.

Möglichkeiten Interessierter gibt es viele:

AOL- glaube ich trotz damaliger Gespräche nicht.

KIRCH- gar nicht so abwegig, da neuer Markt als Verteiler etabliert wird. Glaube aber auch nicht unbedingt dran, obwohl Leo immer bei neuen Sachen dabei ist und seinen decoder gerade beerdigt. Außerdem: video on demand und Leo hat europaweit die meisten Filme auch zur Zweitvermarktung.

FONDS- gut möglich, da irre viel Liquidität von NM-Fonds frei ist und nur noch in unterbewertete und schuldenfreie Titel investiert wird.

TISCALI- ganz heißer Kanditdat, da gerade in Italien in ein gemeinsames Boot gesprungen wurde und Tiscali kürzlich Beteiligungen in ganz Europa angekündigt hat. Für die Unwissenden: Tiscali ist größer als t-online und funzt europaweit, Kohle satt.


So, jetzt seid ihr dran, wäre aber mal zur Abwechslung sachliche Diskussion schön und konkret. Nicht derselbe substanzlose Quatsch und Beleidigungen,als ich bei 1.00 und 1.20 zum Einstieg geblasen habe.

Strong buy, da shares nun in ruhige, langfristige Hände.

Good trade
@speedway

Mit substanzlosen Pupsern wie dir hatte ich angekündigt schon gerechnet. Waren alle schon informatinslos bei 1.00 da.

Schade nur, daß dir Glaube, Kohle und die Hintergrundkenntnisse fehlen. Allerdings empfehle ich allen wirklich Interessierten mal, die times&sales in fse aufzurufen. Die 10-20.000er Pakete mehren sich, jetzt sogar zu 1.90 und mehr, xetra 1.98.
Eigentlich war es Zeit für charttechnischen Rücksetzer, aber da wollen zu viele rein. Die Langfristigen kennen mich, ich pushe nicht. Das sind nur Informationen und Diskussionsfragen. Habe nochmal schön nachgelegt und habe als eigentlich eher vorsichtiger Investor ein gutes Gefühl wie lange nicht bei einem Teil. Habe schon vor Wochen darauf hingewiesen, daß dieses Teil long zu sehen ist.

Und tschüß, muß mich jetzt um mein Büro kümmern.

Good trade and stay long
@radic

tja radi, hiermit hast Du ja bestätigt was andere hier im Board über Dich denken: Arroganter, hirnloser Dummschwätzer.
@radic

das ist kein morgendlicher Großeinkäufer, sondern die Stücke die nachbörslich (z.b.Lang und Schwarz)noch gehandelt worden sind
@all Dreamtrader,(radic)ganz besonders persoenlich gegruesst sei...

hier mal ein Traumthema fuer die kommende Nacht.

Liberty Media(Breitbandunternehmen) will in D ganz gross einsteigen verhandelt z.Zt.mit der Deutschen Bank um diese als investor zu gewinnen diese wiederum haelt 4% an QSC und da schon seit langem sicherlich interessiert das alte Kursmarken erreicht werden.Da als Investor ein gewisses mitsprache Recht besteht duerften dadurch sicherlich ein paar Kuchenkruemel fuer QSC abfallen.Bei 22 Mio. Kunden die Liberty bald versorgt kann radic nun von 45Euro traeumen.

2.GTS seit letztem jahr "Partner"von QSC ist zwar fast Pleite Kurs 0,01 Euro wird aber wahrscheinlich von Qwest Comunication geschluckt um ebenfalls in D fuss zu fassen koennte ebenfalls was fuer QSC abbroeckeln und Traumkurse von 450Euro hervorrufen.

Tiscali ,ist kaese krepelt doch auch nur am Abgrund rum schauts mal auf deren Kursverlauf...

Soviel fuer heut und nun schlaft recht schoen und traeumt was schoenes.

(bitte mit spass verstehen und nicht so verbissen sehen)
Hi Tinley, habe viel Humor und möchte dich an deine postings 8,26 und 28 erinnern.
Auch dort hast du deinen Humor bewiesen und bei niedrigeren Kursen gewarnt und dich über die Aktivitäten lustig gemacht.
Insbesondere, wie abwegig ein Kursziel von 2 sei.

Naja, mein Humor wird dadurch bestärkt, daß ich wie jeweils mitgeteilt bei 1.00, 1.21 und 1.42 sowie heute bei 1.75 und 1.85 ordentlich nachgelegt habe. Gehöre aber auch zu denen, die schon länger dabei sind und auch schon zu über 3 dabei waren ( was viele nicht zugeben wollen ). Deshalb kenne ich das Teil aber auch einigermaßen.

Aber was solls, Schreiben bringt keine Kohle und die nicht Investierten trauern jetzt. Ich gehe long, ab und an eine kleine Gewinnmitnahme fürs Gemüt und dann ab über die Spekufrist. Schade, daß außer den Großanlegern zu wenig long gehen.
Aber es sind schon viele Kurztrader durchs Board gelaufen und nach starken Worten sang- und klanglos verschwunden.

We`ll see und der Markt hat immer Recht.

Ciao und freue mich, wenn in 3-6 Monaten mal ein paar noch dabei sind, um zurückzublicken.
@ radic

So darf es ruhig beständig und nicht übertrieben weitergehen. Ich kann noch warten (mindestens bis 2003, dann sollte schon mal die 5 vorne stehen). Wenn Du diese Aktie kennst, weil "Du schon bei 3 dabei warst", dann ist das eine Deinem humorigen Wesen entsprechende Interpretation für Sachverstand. Demnach müsste ich über den vierfachen Sachverstand verfügen, da mein erstes grosses Paket bei ca. 12 lag (und nicht DM). Warum nicht dazu stehen, es ist sicherlich vielen Anlegern bis dato auch schlimmer ergangen. Aus diesem Grunde, in dieser Runde: Schampus oder Selters, Sekt interessiert mich bei dieser Anlage nicht mehr.

Gruss

Euer Doc
Meine ersten QSC habe ich mir für 17 gekauft (und nicht Euro). ;)

Na ja, jetzt haben wir bereits wieder 10% davon. Nur nicht entmutigen lassen. Hatte allerdings nicht damit gerechnet, daß die Bundesregierung die Telekom derart protegiert.

Hier ein Artikel aus der Faz.net. Gibt da eine Analyse von WestLB Panmure und hübsche Balkendiagramme.

http://www.faz.net/IN/INtemplates/faznet/default.asp?tpl=upt…
Hatte in meinem posting 41 auf einiges hingewiesen und versucht, mit ein paar freien Gedanken zur Diskussion anzuregen. Leider nur substanzlose Belustigungen geerntet.
Ist das Board hier so schwach geworden oder traut ihr euch nicht mehr. Zu zimbo123-threadszeiten gabs wesentlich qualifizierte Antworten bzw. Vermutungen, mehr solls ja auch nicht sein.

Daher mein letzter Versuch: es kann doch nicht sein, daß dieses Teil nach so langer Zeit auf einmal so stark steigt ( relativ ) und dies unter absolut hohen Umsätzen mit immer wieder großen Einzelpaketen passiert ( je 30.- 100.000.-DM wie fast seit Emi nicht mehr ) und keiner von Euch macht sich Gedanken, was dahinter stecken könnte.

Und dann: Verkauf von 165.000 shares an strategischen Investor ( nachzulesen z.B. bei nmi unter insiderhandel ) und keiner fragt nach oder versucht sich zu informieren; das gibt`s doch für interessierte Anleger gar nicht.

Also nochmal, vermutet oder weiß jemand was? Habe ja in meinem posting Kirch als unwahrscheinlich bezeichnet, aber im parallelthread wird gerade auf gemeinsame Pressekonferenz für morgen, 31.1o. mit qsc, sport 1 und kirch hingewiesen. "Thema Fußball im Internet... Außerdem möchten die Unternehmen über weitere Details der strategischen Kooperation zwischen QSC und Kirch Intermedia informieren."

Schon wieder dieses Wort strategisch. Und es kommt nicht irgendwer, sondern Schlobohm als ceo und Englert himself, Sprecher der Geschäftsführung der Kirch Intermedia.

Meinungen oder sollte man qsc mal direkt anmailen.

Vielleicht gibts ja diesmal wenigstens ein paar sachliche Beiträge.

Stay long and good trade
.......was mich erfreut ist der spread in amiland.....best bid 2,79.......best ask 3,3.....in kombination mit einer saftigen pressekonferenz sind das beste voraussetzungen den shorties (wenn es denn welche gegeben hat) eins vor den latz zu knallen......
mfg
@radic

Ich nehme an, wir haben das Schlimmste überstanden. Wenn man mal über den großen Teich nach Amerika schaut, gibt es dort eine ähnliche Firma wie QSC, Covad, und die steigt auch seit 10 Tagen. Da markierte sie noch auf ihrem All-Time-Low und hat seitdem * 100% * gut gemacht.

Ich pflege eine Verschwörungstheorie und denke mir, die Banken haben jetzt genug Kleinanleger rausgetrieben und Aktien aufgesaugt und sorgen still und heimlich für eine LANGSAME Rückkehr zu alten Höhen, um sich nach bewährter Manier zu bereichern. Warren Buffett hat schließlich auch mal so angefangen.

Was das Board angeht, und da wird mir Zimbo bestimmt zustimmen, macht es wenig Sinn ohne substanziell neue Nachrichten oder veränderte Lage zu posten. Aber ich nehme an, er liest hier immernoch regelmäßig. ;)

Grüße,
Bannerman
>>
Hatte in meinem posting 41 auf einiges hingewiesen und versucht, mit ein paar freien Gedanken zur Diskussion anzuregen. Leider nur substanzlose Belustigungen geerntet.
Ist das Board hier so schwach geworden oder traut ihr euch nicht mehr. Zu zimbo123-threadszeiten gabs wesentlich qualifizierte Antworten bzw. Vermutungen, mehr solls ja auch nicht sein.
>>
Das Board ist so schwach weil die Aktie so schwach ist .Bisher wurden die QSC Shareholder mit immer schlechteren Nachrichten gefüttert.Keine Prognose wurde eingehalten, die Zahlen immer weiter nach unten revidiert.Der Vorstand spricht von 40.000 Nutzern ? Da lach ich aber.Schon vergessen,lieber Vorstand oder einfach die Trauben zu hoch geschraubt.Was mich mittlerweile sehr stark verunsichert,das hier im Board viele QSC Insider nichts positives zum Geschäftsverlauf sagen können.Früher konnte man hier viel mehr hinter den Zeilen lesen, heute sind alle verstummt.Warum wohl ?

>>
Daher mein letzter Versuch: es kann doch nicht sein, daß dieses Teil nach so langer Zeit auf einmal so stark steigt ( relativ ) und dies unter absolut hohen Umsätzen mit immer wieder großen Einzelpaketen passiert ( je 30.- 100.000.-DM wie fast seit Emi nicht mehr ) und keiner von Euch macht sich Gedanken, was dahinter stecken könnte.
>>

Was soll hier schon dahinterstecken? Zocker ! Sehe dir nur mal die ID und Namen der letzten Postenden an.Viele alte Bekannte .Es fehlt nur noch die Creme : fsch, Nogger und was weis ich.Mit kleinem Risiko die schnelle Mark machen.

Aber ich sehe so langsam einen Lichtblick, die Konsolidierung im DSL Market schreitet versteckt voran, die Claims werden abgesteckt, man positioniert sich.....und QSC könnte dann einer der Winner sein.



Vorsteher
Mir ist es scheiss egal ob der Kurs mal rauf oder
runter geht.Ich bin mit einem grossen QSC Paket
dabei.Durchschnittlicher EK liegt bei 1,44 Euro.
Die ersten 100 Stück habe ich für 12 Euro und die
letzten 15.000 Stück für 1,03 gekauft.
In den nächsten Jahren gibt es laut einer Studie
20 Millionen potenzielle DSL Nutzer in Germany.
Da ist es doch egal ob T-Offline 1 oder 2 Millionen
DSL Nutzer hat.
Wenn Partner wie Worldcom oder Tiscali oder vielleicht
auch Freenet anfangen ihre Werbetrommeln zu rühren und
gewillt sind in Deutschland richtig Fuss zu fassen,
dann werden jetzige Kurse der Traum jedes Anlegers sein.
Bevor ich bei solchen Kursen verkaufe ,klebe ich mir
meine Aktien lieber an die Wand.
Ohne Risiko kein Profit.
QSC Aktionärsbrief vom 31. Oktober 2001
Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

alle Tore, alle Spiele: Ab diesem Wochenende präsentiert die QSC AG gemeinsam mit der Kirch Intermedia GmbH – die Multimedia-Gesellschaft der KirchGruppe - die Fußball-Bundesliga im Internet. Unter www.sport1.de und www.qsc.de können sich Fußballinteressierte wenige Stunden nach Spielschluss die wichtigsten Szenen des aktuellen Spieltages als Bewegtbild in Premium-Qualität anschauen. Q-DSL-Nutzer bemerken dabei kaum noch einen Unterschied zum gewohnten Fernsehbild, der Ball rollt nun im Internet – exklusiv – mit bis zu 1,5 Megabit pro Sekunde.

Wir sehen in diesem Angebot einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg in eine breitbandige Zukunft. Breitbandanwendungen dieser Art sind unserer Überzeugung nach die Zukunft des Internets. Eingefleischte Fußballfans werden es schnell zu schätzen wissen, dass sie Tore und Spielzüge per Mausklick erneut betrachten und analysieren können. Der oft beschworene Mehrwert für den Kunden wird hier Realität.
Das Thema „Internet in Fernseh-Qualität“ steht in den kommenden Monaten im Mittelpunkt unserer Kommunikation. Wir werden verstärkt Anzeigen, Werbespots und Online-Banner nutzen, um die Vorteile eines Breitband-Internetanschlusses für Privat- und Geschäftskunden herauszustellen.
Daneben erhöhen wir die sichtbare Präsenz im Handel: Seit wenigen Wochen demonstrieren wir bereits auf dem Compaq-Stand im größten Elektrofachmarkt der Welt, dem neuen Saturn in Hamburg, die Leistungsfähigkeit von Q-DSL.

Die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen unterstreichen zwei Testergebnisse der vergangenen Wochen. „Online Today“ kürte das Privatkundenprodukt Q-DSL home zum Testsieger bei einem Vergleich aller DSL-Flatrate-Angebote, auf den Plätzen landeten unter anderem die Produkte der Deutschen Telekom und von AOL. Mit der Note „sehr gut“ zeichnete die Stiftung Warentest unsere Tochtergesellschaft Ginko bei einem Vergleich der großen deutschen Internet-Provider aus – lediglich zwei Wettbewerber erreichten ebenfalls die Höchstnote. Diese Urteile unabhängiger Juroren geben uns Rückenwind für die breit angelegte Marktoffensive.

Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen in unser Unternehmen und möchte Sie abschließend noch auf den nächsten Veröffentlichungstermin aktueller Zahlen der QSC AG informieren: Am 27. November erscheint der Neun-Monats-Bericht.

Mit besten Grüßen

Dr. Bernd Schlobohm
Vorstand
@ Reeve
Ich bin Antialki.Und Drogen nehme ich
auch keine.
Meine einzige Droge ist das Risiko.
@torti239
Jetzt ist alles Klar. Dein Alkoholspiegel ist zu niedrig, drum siehst du die Zukunft bei QSC so optimistisch. Bei deiner Anlageentscheidung, Kauf bei 12 Euro und immer noch nicht rausgehauen, muß ja irgendwas nicht stimmen.
Auch wenn dein durchschnittlicher EK jetzt bei 1,44 € liegt, so hast du bei einen Kurs von 1€ (wo du auf die 1,44€ verbilligt hast) auch über 30% Minus, wie man sowas machen kann ist mir ein Rätsel.
@Millex
Ich liebe eben meine QSC Aktien.
Ausserdem sagt mir der momentane Kurs,daß ich richtig gehandelt habe.
Wenns wieder unter 1,44 geht,muss ich`s halt aussitzen.
Vorerst kein Internet per TV-Kabel von Liberty

Mittwoch, den 31.10.01 10:44

Mit dem Kauf des deutschen Kabelnetzes durch verschiedene US-Konzerne konnten die Internet-Jünger unter den Kabelfreaks endlich wieder auf eine schnelle Breitbandverbindung hoffen. Die Telekom hatte jahrelang die nötigen Ausgaben gescheut um ihr Netz rückkanalfähig zu machen und genug Frequenzbandbreite für Zusatzdienste bereitzustellen. Gerade in den Bereichen vieler lokaler Kabelnetzbetreiber können deren Kunden schon mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Mbit/s surfen.
Der Großteil der Kunden, die auf die neuen Firmen aus den USA gehofft haben, müssen jedoch vorerst auch weiterhin auf die Breitbandverbindung per TV-Kabel warten. Liberty Media will lediglich eine Erhöhung des Frequenzbandes von 460 auf 510 Megahertz vornehmen. Dies reicht jedoch weder für Telefonie noch multimediale Angebote. Lediglich 40 neue TV-Angebote soll das Kabelangebot von Liberty dann bieten, darunter Fredsprachenkanäle und Pay-Per-View-Filme. Eine Settop-Box für die neuen Angebote wird an jedem Haushalt kostenlos verteilt.

Glücklicher dürften jedoch die Kunden von iesy (Hessen) und ish (NRW, Baden-Württemberg) sein. Hier soll das Kabelnetz auf 862 Megahertz aufgerüstet werden. Damit stehen genug Frequenzen für Telefon, Internet und mehr als 300 neue Kanäle zur Verfügung.


Autor:Sven Wagenhöfer (swa@onlinekosten.de)
© 2000 by Onlinekosten.de
T-DSL-Auftragsstau wird immer grösser

Mittwoch, den 31.10.01 13:02

Man erinnert sich vielleicht noch an den Sommer diesen Jahres, als die Telekom vollmundig den schnellen Ausbau des T-DSL-Netzes versprach. Bekanntlich wurde eine in den Augen der Telekom etwas "negativ" klingende Newsmeldung von Onlinekosten.de, damals von Telekom-Pressesprecher Walter Genz korrigiert.
Zahlenspiele

Wir hatten damals berichtet, dass 665.000 Kunden auf T-DSL warteten, was von der Telekom auf 225.000 relativiert worden war. Das Unternehmen hoffte damals, bis zum Jahresende 2,6 Millionen Anschlüsse des Breitbandzugangs zum weltweiten Datennetz vermarktet zu haben, was nicht bedeutet dass es dann auch 2,6 Millionen angeschlossene T-DSL-Nutzer gibt. Die Telekom beziffert die Zahl der zur Zeit angeschlossenen Nutzer mit 1,2 Millionen, stolze 450.000 will man allein in den letzten drei Monaten in Betrieb genommen haben.

Wir warten weiter

Nach neusten Angaben der Telekom, warten mittlerweile wieder 300.000 Nutzer auf T-DSL, womit sich der Auftragsstau wieder vergrössert hat und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Schuld daran ist natürlich wieder einmal Robert T-Online, die Kunstfigur die den Highspeed-Zugang zum Internet bewirbt. Bei der Telekom geht man davon aus, dass die massive Werbung dafür verantwortlich ist. Wie man dem Auftragsstau entgegentreten will ist nicht bekannt. Hier schweigt die Telekom wieder einmal eisern.

Onlinekosten.de meint:

Arme Telekom, da steckst Du wieder einmal in einem richtigen Dilemma. Einerseits bewirbst Du den so heiss begehrten T-DSL-Zugang, auf der anderen Seite gerätst Du in Form Deiner Pressesprecher wieder einmal in Erklärungsnot, warum 300.000 Kunden auf Monate hinaus keinen Anschluss erhalten werden. Und auch die Kunden die in eher ländlichen Gebieten wohnen, werden wie schon in der Vergangenheit aussen vor bleiben, denn natürlich ist es doch viel einfacher, billiger und lukrativer, zuerst die Ballungszentren zu versorgen. Arme Telekom, aber bald ist ja wieder Weihnachten und vielleicht wird bis dahin dann alles wieder gut.


Autor:Silver Surfer (rsi@onlinekosten.de)
© 2000 by Onlinekosten.de
@torti239
>>
Wenn Partner wie Worldcom oder Tiscali oder vielleicht
auch Freenet anfangen ihre Werbetrommeln zu rühren und
gewillt sind in Deutschland richtig Fuss zu fassen,
dann werden jetzige Kurse der Traum jedes Anlegers sein.
>>
Genau meine Meinung :-))Du hast es erfasst Torti.

V.
1) Vorgestern auf finanztreff: Worldcom hat Umsatz und Gewinn über Erwartung gesteigert.

2) Heute finanztreff unter Nachrichten: Premiere trennt sich vom decoder-geschäft. Kirch gibt diese Sparte auf. 500 Mio jährlich eingespart.

Was er wohl damit und stattdessen macht? Naja, er hat ja gestern schon einen anderen Vertriebsweg vorgestellt. Und vielleicht gibts ja doch bald auch nicht nur Fußball, sondern auch Filme im Internet ( Erstvermarktung Premiere, zweit. Internet, dritt. Fernsehen und viert. video, natürlich on d. aus dem internet ). Zu letzterem empfehle ich mal Lektüre der adhoc von gestern von media(netCom),dort auch im board. Die haben nur vergessen anzugeben, was man dafür an Leitungen braucht. Und Leo hat europaweit das größte Filmpaket.
Vielleicht auch mal bei qurt. wieder vorbeischauen?

Naja, eh alles nur Quatsch.

@torti: Gratliere, guter EKschnitt und richtig nachgelegt; so isses. Wenn man ein paar shares mehr hat, besitzt man auch die notwendige Ruhe. Freue mich mit dir auf das nächste Jahr.

Stay long, grüße.
Das was die Kirchgruppe mit dem Fussball
veranstaltet ist meiner Meinung ein Versuchsballon.
Wenn die erst richtig mit weiteren Angeboten
aufwarten,gehören einstellige Kurse bald der
Vergangenheit an.
Auch wenn die nächsten Zahlen wieder schlecht ausfallen
sollten ,bleib ich bei meiner Langfriststrategie.
DSL ist Zukunftsinvestition und braucht halt etwas länger.
@torti239
Was die Kirchgruppe mit dem Fußball veranstaltet ist ein Versuchsballon der irgendwann einfach platzen wird. Lange werden sich das die Sponsoren der Fußballclubs nicht ansehen, die wollen schließlich das man ihrer Werbung auch sehen kann und nicht dafür bezahlen muß.
Du solltest deine Strategie mal überdenken, Langfristig ist QSC schon durch die Abhängigkeit von der Telecom ein sehr risikoreiches Papier.
DSL kann die Zukunft sein, muß aber nicht. Bis jetzt sieht die Zukunft bei DSL ähnlich aus wie bei UMTS. Es ist zwar eine tolle schnelle Verbindung, aber keiner weiß so recht für was ein Privatanwender sie brauchen sollte. Alles was jetzt gebraucht wird läuft auch problemlos über Modem/ISDN wo soll denn der Anreiz für den Umstieg herkommen? Telekom/T-Online bietet z.b. ihre einzige Flat nur über DSL an und trotzdem nutzen nicht so viele wie angeschlossen werden können das Angebot. Es gibt viele die es nutzen würden, bei denen aber die Verfügbarkeit noch nicht gegeben ist, das verfälscht etwas das Gesamtbild. Grade bei QSC fällt das deutlich auf. Man meldet wie viele Mio. potentielle Kunden man anschließen könnte, tatsächlich hat man noch nicht mal 50.000. Es will einfach kaum einer so richtig haben. Solange es keine wichtige Anwendung gibt, für die man DSL braucht, wird die Zukunft in dem Bereich nicht so rosig aussehen.
@Millex
Na gut,dann überleg ich mir,ob ich meine
QSC Aktien gegen Aktien der Bremer Wollkämmerei
eintausche.
Wolle braucht ja schließlich jeder.
@torti239
Ich war immer der Meinung, "eigentlich braucht man keinen Anlageberater" aber in deinen speziellen Fall würde ich das als Fehleinschätzung sehen.
Ich kenne die Bremer Wollkämmerei leider nicht, aber ich glaube kaum, das ein Unternehmen in dem Sektor noch große Wachstumschancen hat. Jetzt muß man auf Technologie-Titel und da auf Marktführer aufspringen und sich nicht in den Nebenwerten verstecken. Sonst bekommt man ja von nächsten Aufschwung nur den darauffolgenden Abschwung mit.
Wenn du unbedingt langfristig investieren willst, dann kaufe dir Index-Zertifikate. Aktien direkt machen nur bei genügend Streuung langfristig Sinn.
Bei Indexzertifikaten gibts einen grossen Nachteil:
Du musst immer irgendwelche Gurkenaktien mitkaufen.
Investmentfonds sind auch nicht zu empfehlen.Wer
möchte sein Geld schon Fondsmanagern anvertrauen.
Internet aus der Steckdose ein Flop?

Die von den Stromkonzernen als Zukunftslösung angepriesene Stromleitung als Weg ins World Wide Web lässt weiter auf sich warten. So musste die RWE-Tochter Power-Line jetzt zugeben, dass der Anschluss nicht wie geplant noch in diesem Jahr in Köln, der größten Stadt des Einzugsgebiets des Stromriesen, angeboten werden kann.

Entsprechende Ausbaupläne waren mehrfach verkündet worden. "Das schaffen wir nicht", zitiert der "Kölner Stadt-Anzeiger" Power-Line-Sprecher Andreas Preuß. Damit bleibt es bei wenigen Straßenzügen am RWE-Sitz Essen und in Mülheim, wo rund 1.500 Kunden via Steckdose surfen können.
Offenbar glauben wie RWE-Leute selbst nicht mehr so richtig an ihr Produkt, denn die Werbung für den Strom-Internet-Zugang wurde zunächst einmal eingestellt. Als Grund nennt das Unternehmen Schwierigkeiten mit dem Modemlieferanten, der Schweizer Firma Ascom. In der Berner Konzernzentrale von Ascom sei man auf Nachfrage davon allerdings überrascht gewesen, berichtet die Zeitung weiter. Von solchen Engpässen sei nichts bekannt.

Kritiker bemängeln bei Power-Line, dass die Stromnetze in Privathäusern nicht ausreichend abgeschirmt sind. Störungen unter anderem von Rundfunk, Fernsehen, Haushaltsgeräten, Telefon und Handy seien nicht auszuschließen. Auch Gesundheitsgefährdungen seien möglich. Das RWE hatte hingegen stets beteuert, die von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation überwachten Grenzwerte der Nutzungsbestimmung 30 (NB 30) einzuhalten.


Uwe Rosenhahn 31.10.2001
www.billiger-telefonieren.de
sehr sehr interessant...unbedingt unter
www.ich-will-dsl.de schauen

*************************************************
Sehr geehrter Q-DSL home Nutzer,

in den letzten Wochen haben uns viele Anrufe von zufriedenen Kunden
erreicht und wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für das
erhaltene Lob bedanken. Viele Anrufer stellten dabei die Frage, ob sich
eine Weiterempfehlung für sie finanziell lohnen würde.

Wir möchten diese Fragen zum Anlaß nehmen, Sie über verschiedene
Neuigkeiten zu informieren:

Themen
(1) Q-DSL weiterempfehlen und Bargeld kassieren
(2) Pressekonferenz QSC/Kirch InterMedia als LiveStream auf qsc.de
und sport1.de
(3) Q-DSL home für Studenten jetzt nur noch 49,90 Euro


(1) Q-DSL weiterempfehlen und Bargeld kassieren

Wenn Sie mit Ihrer eigenen website Geld verdienen wollen oder einfach
Freunden, Bekannten, Verwandten und Kollegen Q-DSL weiterempfehlen und
Werberprämien erhalten möchten, dann schauen Sie einfach einmal unter
ich-will-dsl.de vorbei und erhalten Sie Werberprämien von bis zu
Euro 75,-. Einfach online anmelden und loslegen.

Alle Antworten zum Partnerprogramm werden unter ich-will-dsl.de
beantwortet.

Auf unserer neu gestalteten website qsc.de erhalten Sie übrigens
viele neue Informationen zu unseren Q-DSL Produkten. Alle weiteren
Fragen zu den Q-DSL Produkten beantwortet gerne unsere Infoline unter
01805 375 669.

(2) Pressekonferenz QSC/Kirch InterMedia als LiveStream auf qsc.de
und sport1.de

Die QSC AG, die Kirch Intermedia GmbH, die Multimedia-Gesellschaft der
KirchGruppe, und Sport1.de, Deutschlands führendes Sportangebot im
Internet, laden zu einer gemeinsamen Pressekonferenz ein. ran-Moderator
Oliver Welke wird dort exklusiv und multimedial demonstrieren, wie und
wo die Fussball-Bundesliga ab November in TV-Qualität im Internet zu
sehen ist. Außerdem möchten die Unternehmen über weitere Details der
strategischen Kooperation zwischen QSC und Kirch Intermedia informieren.
Ein Live-Stream dieser Pressekonferenz wird ab 10.00 Uhr
auf qsc.de und sport1.de zu sehen sein.

(3) Q-DSL home für Studenten jetzt nur noch 49,90 Euro

Und noch eine gute Nachricht haben wir für alle Studenten, Schüler,
Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende und Schwerbehinderte:
Ab dem 01.11.01 zahlen alle Nutzer des Studententarifs automatisch nur
noch 49,90 Euro monatlich statt 51 Euro, sie müssen nichts dafür tun.
Selbstverständlich gilt dies auch für neu abgeschlossene Verträge.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Surfen mit Q-DSL

Ihr Q-DSL Team
**************************************************
**
@millex

kann Deiner Argumentation teilweise nicht ganz folgen.

Du schreibst "Telekom/T-Online bietet z.b. ihre einzige Flat nur über DSL an und trotzdem nutzen nicht so viele wie angeschlossen
werden können das Angebot." Das verstehe ich so, daß also die Zahl der Leute die angeschlossen sind höher ist, als die Zahl derer, die DSL eigentlich nutzen wollen, stimmt`s?). Danach schreibts Du dann aber "Es gibt viele die es nutzen würden, bei denen aber die Verfügbarkeit noch nicht gegeben ist,...". Also doch umgekehrt, nämlich weniger Anschlüsse verfügbar als tatsächlich nachgefragt werden?
Wie meinst Du es jetzt

Zustimmen kann ich Dir bezüglich des etwas verfälschten Bildes, was bei Qsc dadurch entsteht, daß man oft von den potentiell anschliessbaren Haushalten in über 40 Städten spricht. Dies mag den Eindruck eines riesigen Marktes erwecken, allerdings wissen wir ja alle wie gering der Marktanteil von QSC in diesen 40 Städten nur ist. Leider ist halt Potential nicht gleich Kundenzahl und letzteres ist nun mal das einzige was zählt.

Nicht zustimmen kann ich Deinem Vergleich UMTS und DSL. Bei UMTS haben die Leute bis heute nur eine wage Vorstellung davon, was später mal tatsächlich als Massenprodukt bzw. Massendienst (wie heute Telefonie und SMS) entstehen soll. Hier muss erst nochmal durch eine riesige Marketingkampagne den Konsumenten ein Bedarf nach neuen Diensten suggeriert werden. Bei DSL gibt es aber m.E. nach schon bestehende Anwendungen wie Spiele, mpegs etc. und auch schon eine kritische Masse an Leuten, denen ein Analog oder ISDN Anschluss defenitiv zu langsam ist. Dies gilt für den Privatkundenbereich.

Bei den Geschäftskunden ist vor allem im Mittelstand eine riesiger Nachholbedarf an verfügbarer Bandbreite zu erkennen. Telearbeitsplätze, Bildübertragung über DSL (nicht nur Bildtelefonie oder Videokonferenzen, sondern z.B auch integrierte Überwachungssysteme bei mittelständischen Unternehmen mit verschiedenen Standorten oder Filialnetzen). Besonders bei den Geschäftskunden ist DSL fast die einzige Möglichkeit der Bandbreitenbereitsstellung, da PLC im Zugangsbereich ohnehin nicht funktioniert und Geschäftskunden in den meisten Fällen auch nicht ans CATV Netz angeschlossen sind.Und, wenn die CATV Betreiber auch Geschäftskunden Breitbandzugang anbieten wollen, dann müssen sie die fehlenden Meter vom HFC Netz zum Kunden ja mit irgendetwas überbrücken. Glaub mir, aus persönlicher Erfahrung weiss ich das hier DSL als Alternative diskutiert wird. Für die PLC Anbieter gilt in der Frage des Zugangsnetzes dasselbe.

Alles allem sieht es meiner Meinung nach daher nicht so schlecht aus mit DSL. Es liegt nun halt an QSC das beste daraus zu machen, und da habe ich manchmal auch meine Zweifel.
In einer QSC- Studie der Commerzbank aus dem Jahr 2000 stand mal über QSC der Satz:"Doing the right things at the right time!" Das ist meiner Meinung nach auch richtig, aber manchmal ergänze ich diesen Satz mit der Frage." ... with the right people?" Darin liegt für mich der größte Unsicherheitsfaktor bei meinem Investment in QSC.

Eine persönliche Frage hätte ich noch, nämlich ob Du hier investiert bist? Deinen Äußerungen nach nehme ich an daß dies nicht der Fall ist. ABer dann frage ich mich warum Du hier so engagiert mitdiskutierst. Bist Du etwa Kumpel von Robert T.Online, dem unsympatischsten Cyberfuzzi seit Erfindung des Internet?

Gruß

Myanmar
@myanmar
Da hast du mich falsch verstanden. Ich meine das so: In den Gebieten, wo T-DSL verfügbar ist schließen sich wesentlich weniger an als die Telecom sofort anschießen könnte. Dagegen gibt es Gebiete, wo T-DSL nicht oder nur vereinzelt verfügbar ist (z.b. in ländlichen Gebieten) und da warten die Leute teilweise schon über ein Jahr auf ihren Anschluß.

Spiele übers Internet so wie auch Net-Meeting mit Web-Cam sind sicher Anwendungen für DSL, nur sind diese mehr eine spielerei, die einzelne Freaks betreiben, das sind kaum echte Massenanwendungen. Ähnlich sieht es bei Downloads von mpeg´s, DivX´s oder mp3´s aus das sind zwar Anwendungen bei denen DSL nicht schlecht ist, die aber auch auf einer ISDN-Leitung funktionieren.

Die Mittelständigen Betriebe, die ich kenne, haben da keinen Nachholbedarf. Das einzige, was die wirklich am Internet nutzen ist ab und zu eine Bestellung, bei einigen Lieferanten, und dazu noch ein bißchen Banking, dafür reicht ein Modem. Die nächste Stufe ist dann ein eigener Server, der direkt im Netz hängt.
Bildübertragung/Überwachung über ein DSL-Internetzugang zu schicken halte ich für ein Sicherheitsproblem. Alles was über Internet übertragen werden kann, kann auch umgeleitet/abgehört werden.
Übrigens, wenn du an solche größeren Sachen denkst, irgendwo ist auch bei DSL die Kapazität begrenzt.

Im Moment bin ich weder in QSC noch in T-Online oder Telekom investiert. Ich betrachte QSC als Zocker-Aktie, das Gute an der Firma (sowas gibt´s auch) von da kommen kaum Nachrichten außerhalb ihrer Vorgegebenen Termine, die Anleger werden also kaum negativ Überrascht. Deshalb versuche ich immer zwischen den Terminen zu Traden. Ich hatte sie z.b. mit 1,15€ gekauft, und bin bei 1,75€ erstmal wieder abgesprungen. Jetzt warte ich auf eine neue Gelegenheit.
@Millex
Jetzt weiss ich auch warum du QSC
so mies redest.Du versuchst zu bashen um
wieder günstig reinzukommen.Du Schlingel.
:):):):):):):):):)
@torti239
Ich rede QSC nicht mies, die sind mies! Versuche doch mal mit Fakten zu unterlegen, warum die Aktie steigen sollte! Ich versuche auch nicht zu bashen um günstig reinzukommen, mir ist der Kurs von QSC so lange egal, wie ich nicht Investiert bin. Bei Aktien gibt es nach meiner Erfahrung keinen Festpreis, es kann sein das ich das nächste mal bei 3€ einsteige, weil ich da eventuell Potential nach oben sehe, was ich aber im Moment nicht sehe. Deshalb schreibe ich hier meine Meinung zu der Aktie, in der Hoffnung das sie jemand liest und meine Bedenken zu der Firmenentwicklung wiederlegen kann. Bis jetzt habe ich aber noch nichts stichhaltiges gelesen, was meine Befürchtungen zu QSC widerlegt.
@millex

alles klar, jetzt hab ich es geschnallt. Bezüglich der Mittelstandskunden habe ich wie gesagt andere Erfahrungen gemacht.

Good Trade !
@Millex
Fakten?!?
Welche Fakten waren z.B. dafür verantwortlich, die den NEMAX in den letzten 5 Wochen um fast 50% ansteigen ließen?
Etwa die "tollen" Konjunkturaussichten oder die neuesten Gewinnwarnungen?
Die Kursbewegungen der High Tech´s waren selten durch Fakten beeinflußt, wohl eher ein Produkt der Psychologie!
Warum lässt QSC nicht die Finger von der Bundesliga? Die haben sich doch mit Bremen schon mal die Flosse verbrannt. Mäch tät interessieren was das soll und was das kostet. Ein Sinn liegt wohl darin, dem Privatanwender klar machen zu wollen, wofür er Breitband braucht; da es bei Kirch nichts geschenkt gibt - was kosten die Rechte? Nochmal zu Werder Bremen: Die Weinerei von QSC, was die Werbepräsenz der Telekom angeht empfand ich als Unverschämtheit, nachdem man Werbemillionen unbemerkt in einem mittlemäßigen Fußballteam hat versickern lassen. Selbst wenn der geneigte Fußballzuseher den Schriftzug "QSC" entdeckt hatte, was sollte er damit anfangen? Kann es sein, dass im QSC-Vorstand ein Fußballfan hockt, der mit Investorengeldern seinem Hobby nachgeht?
Das stimmt ...QSC hat ein Fußball Fan da oben im Boardroom,der keinen schimmer von die Material hat .Doc Schlooboom hat ein interessanter Firma, aber warum muß er QSC auf Andy Herzogs Austrian Arsch tatowiern lassen ?

Mir macht das nicht Glücklich- weil Andy sitzt auf die Bank & Otto Rehagel ist Gyros geworden ...aber Ich kaufe 5000 QSC wenn die 1,20 werden sollte in die nächste vier Wochen !


Na Ja, Fußball & Aktien ..Meinungen sind wie Arschlöcher wir haben alle einer ,oder ?

Broadband and Blondes for Germany ,and Ireland für Weltmeister in yellow belly land ...

Schönes Wochenende everybody,
Why So
Spieleverkauf über Highspeed-Internetverbindungen
[05.11.2001 09:12 ]

Der Spiele-Entwickler Sega[1], Acer und das Bankunternehmen Softbank haben ein Jointventure zur Vermarktung von Spielen übers Highspeed-Internetzugänge gestartet. Nach Agenturberichten haben die Firmen zu diesem Zweck das Unternehmen Xsido[2] gegründet. Es soll zwischen den Firmen und Kunden als Schnittstelle dienen und Spiele verkaufen. Zusätzlich kümmert sich Xsido um die Vermarktung der dafür notwendigen Software, die es sowohl PC- als auch Konsolen-Besitzern ermöglichen soll, via Internet Spiele zu kaufen.

Während sich das durch die Spielefigur Sonic weltweit bekannt gewordene Unternehmen Sega wahrscheinlich um die Titelauswahl oder sogar Entwicklung kümmern wird, stellt die Acer-Tochtergesellschaft Winstron die dafür notwendige Software fertigen. Um das Spieleangebot sollen sich unter anderem Avex und auch Namco (Dead or Alive-Serie) kümmern. Insgesamt sind vorerst 200 Spiele für diese Verkaufsplattform eingeplant.

An dem neuen Unternehmen ist Softbank mit 30 Prozent beteiligt. Der Dreamcast-Entwickler Sega sowie Winstron und South Korean Trading Houses SK Global sind an Xsido mit je 14,6 Prozent beteiligt. Avex und Namco halten Minderheitsbeteiligungen. (daa[3]/c`t)

URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/newsticker/data/daa-04.11.01-000/
Claranet verschenkt zwei Monate DSL-Nutzung

Business-Kunden erhalten bei dem Frankfurter Dienstleister Clara einen skalierbare sDSL-Standleitung mit Bandbreiten von 144 kbit/s bis 2,3 Mbit/s, und bezahlen bei Abschluss eines Jahresvertrag nur 10 Monate. Weiterhin wird die Anmeldegebühr auf 199 Mark reduziert. Der Vertrag muss jedoch bis zum 31.12. 2001 unterzeichnet sein.

Wer sich für das Paket SDSL-Standleitung mit 2320 kbit/s Bandbreite in beide Richtungen, plus SDSL-Router mit Ethernetanschluss inklusive Installation entscheidet, kann also 5.000 Mark sparen. Claranet ist seit mehreren Jahren in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien auf dem Internetmarkt tätig. (as)

[Mon, 05.11.2001] - © 2001 de.internet.com
QSC ist einer der besten Aktien am neuen Markt. Die Q-DSL Technologie ist sehr zukunftsweisend. So günstig wie jetzt (1,60€) werdet ihr sie lange Zeit oder niemehr bekommen. Also auf gehts!
Na doc, ich hoffe, Du bist wie damals bei 1-1.30 angeraten weiterhin dabei. Der zweite Versuch auf die 2 wird gestartet und ein altes gap ev. geschlossen.

Bleibt es heute bei diesen Zahlen, geben die Indikatoren Kaufsignale und die charttechnik würde so langsam stabilen Aufwärtstrend bestätigen, nachdem auch an schwachen Tagen die 1.50 gehalten hatten.

Mal sehen, ob die Meldung diese/next week über weiteren Partner wieder Kursschub bringt.

Jedenfalls hat es sich bewährt, ruhig zu bleiben und long zu gehen. Da die letzten Steigerungen mit sehr großen Paketen erfolgte, dürfte ein Großteil endlich in ruhigen Händen sein, was auch die angenehme Ruhe im board bestätigt. Und das wird dem Kurs weiter helfen. Meine shares gibt`s weiterhin nicht so schnell.


Stay long and good trade
Und wie beim letzten Anstieg: schwupp sind auch schon wieder die größeren 10-und 20.000er-Pakete da.

So ist das wieder schön: rauf mit großen Umsätzen, Korrektur mit kleineren.

Viel Spaß bis Jan./Febr: dann wird mind. ne 3 vor dem Komma stehen, oute mich einfach mal. Na ja, die Kritker werden es wieder nicht glauben wollen. Habe aber bei 1.00 und 1.40 mehrfach zum Kauf geraten, wie nachzulesen ist und jetzt sind die meisten Billigeinsteiger wieder draußen. Das Produkt ist einfach zu gut, der Laden auf Jahre durchfinanziert und von dem jetzt wieder verstärkt wachsenden Markt braucht man nur einen minimalen Prozentteil.

Wenn noch ein paar nemax 50-Leichen erledigt sind, wird übrigens näachstes Jahr auch das wieder ein Thema sein.

Good luck
@ radic

"...der Laden auf Jahre durchfinanziert". Wieviel Jahre sind es nach deiner geschätzten Zeitrechnung eigentlich noch bis Anfang 2003? Aber wenn so "Knaller" wie Cargolifter im M-Dax "landen", darf man ein wenig Übertreibung wohl auch am Neuen Markt erlauben.

Gruss

Doc
@radic

Du scheinst dich in deiner Rolle als Oberpusher recht wohl zu fühlen:-))Vielleicht fragst du deinen Arbeitgeber ob du noch ein paar Optionen bekommst ? <g>
Nächste Woche kommt das grosse Zittern, die neuen Zahlen nahen....

V.
@radic

kannst es wohl nicht lassen !?

Wenn Dein Laden auf Jahre durchfinanziert sein sollte, warum bekommen Mitarbeiter nahegelegt sich mit Herrn Riester´s Ämtern in Verbindung zu setzen ? Laue Begründung "Umstrukturierung" ?

Umstrukturierung bedeutet zuviel Personal an Board, wenig Umsätze .....

An Deiner STelle würde ich an dem Tag an dem die neuen Zahlen kommen krank machen. Vielleicht kannst Du schnell genug bei Deiner Bank sein um die Shares zu verkaufen.
Aber Du hast ja die AOP´s. Ich glaube, die sind dann ´mal wieder weniger wert.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.