langzeittrading mit hilfe des DMI am beispiel IBM - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 28.10.01 17:50:25 von
neuester Beitrag 07.11.01 23:38:18 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
28.10.01 17:50:25
hi all,

hab mir mal einige indis genauer angesehen,
bei der suche nach einer hilfe für die
entscheidung zu investments in die eine oder andere
richtung. der markt ist volatil in der letzten zeit,
was dem geneigten trader (hier ein besonderer gruß
an den user zar putin ) eine menge möglichkeiten
eröffnet.
anhand von bigblue ibm, die wahl ist begründet, was der blick auf den chart zeigt, kann man erkennen, daß die
möglichkeiten enorm steigen, wenn man shorten kann.
ein konto bei einem us-broker ist fix eingerichtet,
die 25000 $ marke ist allerdings voraussetzung für
die shortfreigabe.


nun denn, der chart:




wer jetzt den macd noch darunterlegt, sich strikt an die
kauf- und verkaufsignale hält, der wird einfach erfolgreich sein.
der satz ist provokant, deshalb hab ich ihn geschrieben.

bei allem spaß an kurzfristigen trades (btw: ich handle fast ausschließlich mit os), ist wohl diese form der
nutzung der marktbewegungen die erfolgversprechendste.

gehen wir nur mal vom traden der axxxie ibm aus,
mit überaus wenig streß hätte man die möglichkeit gehabt,
die performance von ca. 240% zu ertraden, wohingegen der
"echte" langfrister magere 20% aufweisen könnte.
(ok, in diesen zeiten ja auch nicht sooo schlecht.."ggg")

in diesem sinne, ich lese gern eure meinungen.


gruß
bbe
Avatar
29.10.01 22:34:57
Schöne Auflistung.

Kleiner Wermutstropfen vielleicht: im Nachhinein sieht es immer so klar aus.
Wenn man einige Handelsstunden oder sogar Tage bibbert, ob nun das Verkaufssignal beim DMI entsteht, dann fühlt sich das etwas anders an.

Ansonsten ist die Methode sehr einleuchtend.

Gruss
Lilo
Avatar
30.10.01 10:55:24
@bordlilo

nun, was ist schon perfekt ?

das gesamte board hat ja das gleich problem,aus daten der vergangenheit versuchen alle, die zukunft zu ahnen.
erfolgsquote eigentlich immer 50/50, nicht mehr , und nicht weniger,egal mit wieviel hypotetischer abstraktheit man die sache angeht. jeder kann jeden tag eine unmenge an daten in die megakomplexesten modelle einlesen, die prozentzahl ändert er einfach nicht.
und genau bei ibm ist mir halt aufgefallen, daß mit einer
langfristigeren betrachtung die sache sich hinsichtlich der prozentzahl zwar auch nicht ändert, aber genau dieses ständige bibbern läßt sich halt einschränken.
wenn die indikatoren eine handlung signalisieren, dann handeln. im grunde ist es doch leberwurscht, ob man nun
234$ oder 212$ in der statistik hat, die idealpunkte zum
ein- und ausstieg trifft sowieso kein mensch, trotz supercomputer.
wer das gegenteil behauptet, der erzählt pillepalle, mehr nicht.

gruß
Avatar
30.10.01 11:11:04
Ganz so hoffnungslos sehe ich das nicht.

Bei rainrain werden oft erstaunliche Prognosen erarbeitet.

Ich habe den DMI auch schon beobachtet und leider festgestellt, dass er kurz vor einem Kaufsignal abdrehen kann. Man sollte also noch andere Indikatoren zu Hilfe nehmen, um das Bibbern zu minimieren.
Avatar
30.10.01 18:50:05
wenn ihr so schlau seid, könntet ihr mir ja verraten,wie es weitergeht mit ibm......
habe mir nämlich heute einen aggressiven put auf ibm gekauft...
nur aus dem bauch raus-ohne chart-technik.....


superbaer
Avatar
30.10.01 19:03:33
Irgendwie scheint hier jeder jeden falsch zu verstehen in diesem Thread:laugh:
Avatar
04.11.01 15:40:21
ibm steht kurz vor einem verkaufsignal,dmi,rsi und macd knicken gerade ein. noch ein-zwei tage, dann wird die sache wohl kippen.

schaun wir mal, werde mir schon einen put bereitlegen.

gruß
Avatar
04.11.01 16:52:40
Kann gut sein ... der DOW hält sich auch nur noch mit verbissener Hartnäckigkeit oben, vielleicht noch bis 9600.
Eigentlich hab ich schon am Freitag mit einem schwächeren Schlusskurs gerechnet.
Avatar
05.11.01 00:17:12
@bbe

hi,

könntest du einen aktualisierten chart von IBM reinstellen,damit man die veränderung der linien mitverfolgen kann?

thanxx

blue
Avatar
05.11.01 12:52:56
@bbe

bin der gleichen meinung wie du!
es bildet sich ein top bei ibm aus, das allerdings bei kursen über 111 usd zerstört wäre.
wenn das top fällt, dann wird ibm 10% in wenigen tagen verlieren und 20% in 2 wochen.
habe mir den 744878 gekauft und kaufe weiter nach.


superbaer
Avatar
06.11.01 10:08:32
@superbear

yep, ich werde aber noch warten, erst wenn die indikatoren tatsächlich verkaufen sagen, dann ziehe ich mir einen put.
kommen wird der downmove bestimmt.

@blue
wenn das signal kümmet, stelle ich den chart rein.

gruß
Avatar
07.11.01 23:38:18
@superbear

sag mal, ich hab mir mal deinen put angesehen,
was kaufst du denn für sachen ?
also darauf wäre ich jetzt aber nicht gekommen.
naja, wenn du meinst.

gruß
bbe, grübelnd...!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
langzeittrading mit hilfe des DMI am beispiel IBM