wallstreet:online
41,85EUR | +0,50 EUR | +1,21 %
DAX+0,56 % EUR/USD0,00 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+2,36 %

DGAP-Ad hoc: Deutsche Bank Lübeck AG = - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: AU000000GBT8 | WKN: A0EQ6T

Neuigkeiten zur GBST Holdings Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Deutsche Bank Lübeck AG vormals Handelsbank gibt Anteil an Eurobypo mit in Hypothekenbankverschmelzung

Commerzbank AG, Deutsche Bank AG und Dresdner Bank AG haben beschlossen, ihre Hypothekenbanktöchter zu verschmelzen. Damit werden die Stärke und das Know-how von Deutsche Hyp, Eurohypo und Rheinhyp zusammengeführt.

Wie bekannt, hält die Deutsche Bank Lübeck AG einen 12,7 %-igen Anteil am Kapital der Eurohypo. Auch diese Beteiligung wird in den Zusammenschluss eingebracht.

Zudem werden gewerbliche Immobilienfinanzierungs-Aktivitäten der Muttergesellschaften in die künftige Einheit eingebracht. Der Name des neuen Instituts ist Eurohypo AG. Erstmals findet in Deutschland eine Hypothekenbanken- Fusion über Konzerngrenzen hinweg statt. Gemeinsam erzielten die fusionierenden Einheiten im vergangenen Jahr in der gewerblichen Immobilienfinanzierung eine Vertriebsleistung von 18,4 Milliarden Euro. In der Staatsfinanzierung betrug der kumulierte Darlehensbestand 138,3 Milliarden Euro. Die Wertverhältnisse der Hypothekenbanktöchter zueinander betragen nach heutigem Stand 30 % für die Deutsche Hyp und jeweils 35 % für die Eurohypo (incl. Deutsche Bank Lübeck AG vormals Handelsbank-Anteil) und die Rheinhyp. Eine Steigerung des Gewinns wird ab 2004 erwartet. Das Ziel für die Eigenkapitalrendite des Instituts liegt deutlich über den Kapilalkosten. Durch die Fusion sollen ab dem Jahr 2004 Kostensynergien in Höhe von 120 Millionen Euro jährlich erzielt werden.

Ziel der neuen Bank ist eine führende Marktposition in der gewerblichen Immobilienfinanzierung in Deutschland und Europa. Zudem können aufgrund des Gemischtbankstatus, der durch die rechtliche Verschmelzung von Eurohypo und Rheinhyp auf die Deutsche Hyp gewahrt ist, die Aktivitäten auch im nordamerikanischen Markt weiter ausgebaut sowie eine breite Palette von Dienstleistungen angeboten werden. Im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit wird ein vollständiges Finanzierungsangebot für gewerbliche Immobilieninvestoren stehen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 06.11.2001 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 806600; Index: Notiert: Amtlicher Handel in Berlin und Hamburg; Freiverkehr in Düsseldorf

060839 Nov 01



Autor: import DGAP.DE (),08:42 06.11.2001



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.