Technotrans; es gibt gute Gründe für ein Comeback - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 21.11.01 09:29:40 von
neuester Beitrag 11.02.21 18:40:20 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
21.11.01 09:29:40
beschäftigt Euch mit der Aktie. Jetzt in den Quartals- und Geschäftsberichten lesen und sich einen Kopt machen, das macht sich in den nächsten 18 Monaten mit Sicherheit bezahlt.

Das sollten übrigens auch die sog. Fondsprofis mal machen, damit Sie nicht zu spät auf die richtigen Aktien setzen. Und nicht wie die Analysten bei Tiefstkursen zum Ausstieg und bei Höchstkursen zum Einstieg raten.

Es gibt viele gute Gründe für diese Aktie als langfristige Kapitalanlage.
Avatar
21.11.01 19:19:04
>snart
gebe Dir recht der Wert hat zuviel verloren, die Story stimmt und vor allem gibt es gute Produkte und man ist bei allen Druckereimasch. anbietern drin auch DVD hat Fantansie.
ich bin seit 32 E dabei und freue mich über die recht günstige Bewertung KGV 11.
Gekauft als Value Pick-Good Trades - Fritz
Avatar
22.11.01 14:02:23
>Snart
schein als sind wir die einzigen die noch drin sind gut zu wissen dann dürften ja schon alle ausgestiegen sein. und wo es keine verkäufer mehr gibt können die Kurse ja nur mehr steigen.
hahahaha
Fritz
Avatar
22.11.01 16:32:16
Gute zahlen von K+B sollten auch bald wieder Technotrans beflügeln.
König & Bauer: Positive Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten

Der Würzburger Druckmaschinen-Hersteller König & Bauer hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres sein Ebit um 90 Prozent von 33,1 Mio. Euro im Vorjahr auf 62,2 Mio. Euro gesteigert. Der Umsatz ist im gleichen Zeitraum um 31,5 Prozent von 721,7 Mio. Euro auf 948,7 Mio. Euro gestiegen Der Auftragseingang lag jedoch mit 853,1 Mio. Euro um 12,3 Prozent unter dem Vorjahreswert von 973,1 Mio. Euro.

Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern mit einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung und geht davon aus, den angepeilten Gesamtjahresumsatz von 1,25 Mrd. Euro sogar leicht zu übertreffen

WAllstreet, wichtiger Kunde von TT + 21-11-89
Avatar
23.11.01 09:48:11
1. Grund:

Bei Technotrans handelt es sich um ein Unternehmen mit langjährigem Wachstum und großer Marktkenntnis. Gründung 1970; schaut Euch mal die Firmenentwicklung auf der homepage an. Eine Stagnation oder eine Rezession kann die weitere Entwicklung bremsen, wird sie aber nicht aufhalten. In ihren Kernkompetenzen ist TTR unbestreitbar Weltmarktführer, bei neuen Produkten wird Weltmarktführerschaft angestrebt.
Avatar
23.11.01 10:10:10
Euro am Sonntag vom 18.11.2001 Interview Herr Holtmann von Singulus:


...
Euro: ...Ist es richtig, dass sich die Übernahme Verhandlungen mit einem Hersteller von Spritzguss-Maschinen bereits in der entscheidendne Phase befinden?

Holtmann: Richtig ist, dass wir in diesem Bereich ...keine Margen erzielen und deshalb an einer Lösung arbeiten.

In diesem Zusammenhang nimmt der Vorstand das Wort Übernahme (ausdrücklich??) nicht in den Mund. Vielleicht ein Zusammenschluß von bestimmten Aktivitäten zwischen Singulus und ???? ja, vielleicht Technotrans?
Vielleicht ähnlich wie bei Zeiss und Asclepion??

Reine Spekulation, aber nicht ganz abwägig.

Was meint Ihr?
Avatar
23.11.01 11:51:27
>Snart
wieviel % bei TTR ist Print geschäft für die großen 3 Und wieviel ist CD-CVD?
TTR wird sich voll aufs core Business konzentrieren denn da verdienen sie Ihre marge.
sing wird nur was kaufen was reinpaßt, 20% der Company bringens vielleicht für sing, aber auch die restl. 80% mueßten sie teuer bezahlen, macht für mich keinen sinn.
Spritzguss Masch. Hersteller gibts viele dann kann sich sing rel. billig einkaufen, rel. geringe Markteintrittsbarrieren bei Spritzguss, schlechte Margen usw.
Ich habe TTR gekauft wegen langer History, und weil sie für die Druckind. very special sind die machen Ihren WEG, ich rechnedamit das die 40 noch in 2001 fallen.
Gruß Fritz
Avatar
27.11.01 08:34:30
2. Grund:

Der Vorstand: Heinz Harling seit 1980 im Unternehmen tätig. (Da gingen viele Vorstände von Neuer Markt Unternehmen noch in die Grundschule.) Seit 1988 Geschäftsführer und mit Umwandlung in die AG 1997 Vorstandsvorsitzender.
Alle Vorstandsmitglieder sind seit Jahren im Unternehmen oder aber in der Branche tätig.

Der Vorstand wurde von Analysten bisher als hervorragend charakterisiert. Erst mit rezessionsbedingten verringerten Margen ab dem 2. Quartal 2001 soll angeblich Vertrauen verspielt worden sein. - Nach meiner festen Überzeugung wird der Vorstand das Unternehmen durch die Rezession steuern. TTR wird ertragsmäßig gestärkt in den folgenden Konjunkturaufschwung gehen.
Tatsächlich prognostizierte der Vorstand bis einschließlich 2000 immer betont konservativ. Was auch für Vorstände am Neuen Markt eher ungewöhnlich ist.
Avatar
27.11.01 12:03:57
Ein weiterer Grund für den Kurseinbruch waren geringere Gewinne, als geplant. Sieht man sich SNG und DVD an, dann war das doch klar (im Nachhinein betrachtet).

Wenn der DVD Zug wieder richtig an Fahrt gewinnt, was spätestens 2002/2003 der Fall sein wird, steigen die Gewinne von TTR auch überproportional... und somit auch der Kurs von TTR.

Gruß Manne
Avatar
27.11.01 16:30:08
Ein paar Technotrans Aktionäre außer Euch Beiden gibt es hier schon noch ;-)
Avatar
27.11.01 19:48:39
>wo
bin ganz cool wir sind ja mittlerweile schon zu viert Tendenz also stark steigend.
Ich sehe aber keine Korrelation zu singulus welche heute gegen den markt um 4% zulegten, also DVD wird ein Trend in 2002.
Davon wird auch TTR profitieren.
Fritz
Avatar
27.11.01 22:21:52
PROTEST !!

Bin auch Technotransler, leider schon seit 1999 (nur mit 20 % ausgestiegen) und somit da, wo ich her kam (40 E).

zu KBA, Geschäftsjahr wird sehr (!) gut, also ganz anders als Heidelberger. Dies aber nur insgesamt, der Bogenoffsetmarkt USA liegt ebenfalls am Boden.

Dennoch lässt das für 2002 / 2003 stark hoffen.

Techno ist gut geführt, kochen natürlich trotz des Getrommels nur mit Wasser. Da ich in der Branche selbst arbeite, weiss ich wovon ich rede.

Den guten Hartling kennt mein Kollege noch aus der Zeit mit dem "Blaumann".

Dennoch macht Technotrans für "Neue Markt"-Verhältnisse einen guten Eindruck, es ist aber mir schleierhaft, wie sie sich bei Toolex dermassen verheben konnten, also offenbar nicht alles Gold was glänzt (mit ihrem Finanzcontrolling).

Global Print ist auch mal eben abgeschrieben, wurde im letzten Jahr noch hoch gejubelt.

Entscheidend sind, wie ich eben aus dem Telefoncall mithöre und was auch stimmt, die neuen Produkte.

Insofern bin ich insgesamt zuversichtlich, dass es mit dem Aufschwung USA (der ist entscheidend wg. Heidelberger) wieder aufwärts geht.

Wenn nicht, war 28 Euro noch nicht der Tiefstkurs, dann kann es sehr eng werden.

Schließlich ist Techno nicht wesentlich größer als unsere Firma und die Abhängigkeit von der Branchenkonjunktur kennen wir sehr wohl. Auf Sicht bis 2003 sind wir allerdings schon ausgebucht, daher wie gesagt, wenn der Aufschwung ... !

Gruß

Turnaround2000
Avatar
22.12.01 19:24:24
@turnaraound2000,

welche Firma ist das denn, in der du arbeitest. Ist doch kein Problem, das hier zu posten. Wenn ihr schon bis 2003 ausgelastet seit, ist doch klar dass der Aufschwung schon im Gange ist.
Avatar
22.12.01 19:32:04
TECHNOTRANS, IBS und PARSYTEC
lt. meiner Depotverwaltung die drei besten NM-Firmen.
Die halten intensiven Kontakt zu den Vorständen, auch zu CEO Harling.
Da kann man nichts falsch machen und mit allen drei dreistellig gewinnen.
Bei PARSYTECH bin ich schon mit 250% im Gewinn, Einstieg bei 1,95 Euros
Avatar
09.01.02 16:49:17
:eek: Leute aufwachen

Technotrans setzt zum Ausbruch über die 40E an.
Heute hohe Umsätze. Fundamental einer der besseren Werte am NM. Tradingziel 55E-60E



Aktuell 39,50. Wenn die 40E nachhaltig genommen werden, ist Polen offen.

boese
Avatar
14.01.02 11:02:24
Angeblich stehen Singulus und Technotrans vor einem richtig grossen Deal. Da Toolex ausgefallen ist könnte Technotrans Singulus als neuen Großkunden Akquirieren. Dies steht in der neuesten Tech-Studie der DZ-Bank.
Avatar
14.01.02 11:28:52
@moksel

bitte stelle den Originaltext ein, oder wo kann man den Text nachlesen?- Bin sehr interessiert.

@all

fast unbemerkt von vielen Börsianern kommen positive Impulse für Technotrans:

DVD boomt weiterhin, siehe Meldungen z.B. im Singulus Thread

Softwareprogramm für technische Dokumentationen wird ab Mitte Dezember vermarktet

weitere Fortschritte in Mikrostrukturtechnik (siehe Pressemeldung)

gute Perspektiven im Digitaldruck siehe Nachrichten zu Heidelberger Druck etc

...


M.E. wird Technotrans ein absoluter Outperformer in 2002. Kein kurzfristiger Zock, sondern solide Wachstumsaktie mit geringer 2002er KGV Bewertung. Der Kurs wird spätestens dann anspringen, wenn die ersten Analysten ihren Winterschlaf beenden und sich wieder mit der Aktie beschäftigen
Avatar
14.01.02 16:48:50
Habe nur ein Hardcopy vom Jan. 2002 Technologiestudie DZ Bank."S.152" Denkbar wäre es bsp dass Technotr. verstärkt mit Singulus ins Geschäft kommt, weil die übernommene Mastering-Gesellschaft OMP die mit Technotrans bereits Geschäftsbeziehungen unterhalten hat. Mit einem Marktanteil von rund 10% ist die amerikan. Gesellschaft Digital Matrix der wichtigtste Wettbewerber von Technotr. Digital M. ist stark auf US-Markt fokussiert.

Wenn ich das ganze als Mail erhalte, gebe ich es weiter
Avatar
17.01.02 11:41:25
Quelle: Berenberg Bank

Technotrans - Kaufen

Ab 2002 fließen die Gewinne

* technotrans besitzt seine Kernkompetenz in der Flüssigkeits-Technologie für die Branchen Druck und
Optische Speichermedien.

* Neben diesem Kerngeschäft entwickelte das Unternehmen Know-how im Bereich der Dokumentation bei
High-Tech-Anlagen und baute diese Kompetenz zu einem eigenständigen hochmargigen Geschäftsbereich
aus.

* Aufgrund der zunehmenden Komplexität der relevanten Maschinen wird die Verbaurate (Anteil von
technotrans-Produkten in und an den Druckmaschinen) weiter ansteigen und dem Unternehmen auch bei
konjunkturellen Abschwächungen Umsatz- und Gewinnsteigerungen bescheren.

* Die größten Probleme sollte das Unternehmen bereits im dritten Quartal 2001 verbucht haben. Für das
laufende Geschäftsjahr rechnen wir wieder mit überproportionalen Gewinnsteigerungen.

* Die verschiedenen Bewertungsmodelle deuten auf eine Unterbewertung hin. Auf Sicht von zwölf Monaten
sehen wir den fairen Wert bei EUR 48 und empfehlen die Aktie aus diesem Grund zum Kauf.

Investment Case

Das am Neuen Markt notierte Sassenberger Unternehmen technotrans hat sich auf die Produktion von
High-Tech-Anlagen mit dem Schwerpunkt der Flüssigkeits-Technologie spezialisiert. Das Unternehmen
entwickelt, produziert und vertreibt Anlagen für die Druckmaschinenindustrie und für die Herstellung von
optischen Speichermedien. Neben der eigentlichen Produktion dieser Maschinen kristallisiert sich der
technische Support immer weiter als ein lukrativer Teilbereich für technotrans heraus. Das über die Jahre
entwickelte Know-how bewog das Unternehmen, als externer Dienstleister Dokumentationen für
unternehmensfremde Anlagen zu erstellen.

Der konjunkturelle Abschwung besonders in Amerika ging auch am Markt für Druckmaschinen nicht spurlos
vorbei. Rückläufige Auftragseingänge und sinkende Gewinne wirkten sich auch negativ auf die
Ergebnissituation von technotrans aus. Wenngleich wir davon ausgehen, dass die Konjunktur in Europa erst
im zweiten und dritten Quartal die Talsohle erreicht hat, wird technotrans im Bereich Print bereits zum Ende
dieses Geschäftsjahres wieder steigende Gewinne verbuchen können. Der Anteil von hochtechnologischen
Komponenten bei Druckmaschinen – wie technotrans sie produziert – wird in den nächsten Jahren
überproportional steigen, so dass Auftragsrückgänge bei den OEMs lediglich marginale Auswirkung auf die
Gewinne haben sollten.

Mit der Produktion von Anlagen für das sog. „Electroforming“, das für die Herstellung von optischen
Speichermedien wie CDs und DVDs relevant ist, partizipiert das Unternehmen an der Erholung dieses
Marktes. Wenngleich der Absatz von Audio-CDs und CD-ROMs u.E. in den nächsten Jahren rückläufig sein
wird, rechnen wir mit einem deutlichen Nachfrageschub vor allem im Bereich der DVD (DVD A/V/ROM und
DVD-R).

Unabhängig von konjunkturellen Zyklen wird die Nachfrage nach technischem Support in den nächsten Jahren
stetig steigen. Neben dem Angebot der fachlichen Kompetenz ist der Vertrieb von Ersatzteilen weitaus
profitabler als das Neugeschäft. Das hohe Margenniveau wird sich mit der Ausweitung dieses Geschäftes
positiv auf die gesamte Ergebnisstruktur auswirken. Das weltweit gute Standing im Bereich der
Dokumentation, das sich technotrans im Zuge des eigenen Schriftsupports aneignete, beschert dem
Unternehmen ein unerhofftes Zusatzgeschäft, das sich mittelfristig zu einem weiteren Standbein entwickeln
wird.

Mit der Korrektur der Technologie-Aktien im vergangenen Jahr brach auch der Kurs der technotrans-Aktie bis
zu 80% ein. Die Aktie ist, nachdem die schlechten Unternehmensnachrichten im Zuge der Neunmonatszahlen
des Geschäftsjahres 2001 im Kurs enthalten sind, wieder attraktiv. Fundamental ergibt sich nach unseren
Berechnungen ein Kursziel von EUR 48 auf Sicht von zwölf Monaten. Wir empfehlen die Aktie zum Kauf.



Inhalte sind m.E. schlüssig, das Kursziel halte ich für deutlich zu niedrig.
Avatar
23.01.02 13:30:09
KUV 0,63

EpS 2001 1,00€; 2002 2,8€ 2003 4,2€ (Quelle comdirect)

Div.Rendite
2001 (3,1%?); 2002 3,3% 2003 4,03%

KGV 2002 12,9; 2003 8,9

Ich halte die Zahlen nicht für zu optimistisch. Bitte um Kommentare.

TTR für mich deshalb strong buy.
Avatar
23.01.02 13:33:21
Einer von meinen Fovoriten, Superfirma
Avatar
29.01.02 14:46:29
TTR hält sich in den letzten Tagen trotz Schaukelbörse doch recht wacker.

Dresdner Kleinwort Wasserstein: TTR fairer Wert 57 - 61 €, Einstufung: buy (28.01.2002)

also step by step weiter so
Avatar
31.01.02 19:28:08
Obs diesmal klappt mit dem Ausbruch über 40E, wäre ja eigentlich mal an der Zeit.



Im Orderbuch ist ja nicht mehr so viel Angebot.
1 100 39.06 40 325 2
1 75 39.05 40.05 200 1
3 1745 39 40.17 600 1
1 35 38.87 42 300 1
1 50 36.9 45 1500 3


boese
Avatar
01.02.02 09:21:15
Kaufempfehlung Julius Baer (25.01.2002) gem. homepage TTR.
Avatar
01.02.02 14:35:51
Rating update der DZ Bank; Einstufung: buy (01.02.2002 siehe onvista)
Avatar
04.02.02 10:07:24
AUSBRUCH
Avatar
04.02.02 14:30:53
von mir gibts keine Aktie, weder für 40 noch für 50 Euro.

Wenn ich mir die letzten Tage so anschaue, m.E. engagieren sich langsam auch wieder Institutionelle.
Avatar
06.02.02 08:33:29
Commerzbank stuft die Aktie von TTR von "hold" auf "buy" hoch.
Gründe: attraktive Bewertung, (reduzierte) Ziele für 2001 dürften erreicht werden und das vierte Quartal leicht über den Erwartungen liegen. Kursziel: 50€ (s. onvista 05.02.2002)


Fundamental orientierte Anleger sollten sich m.E. noch einige Stücke zu diesen Kursen sichern. (Kurs derzeit nur ca 20% über Emmissionspreis!)
Avatar
27.02.02 11:18:29
... morgen wirds spannend; ich erwarte:

keine negativen Überraschungen, reduzierte Planungen 2001 werden leicht übertroffen. Kostensenkungsmaßnahmen greifen. Für 2002 stabiles Wachstum im Bereich Print mit überprop. Ergebnisverbesserung, da keine a.o. Belastungen erfolgen, sehr gutes Geschäft im Bereich Service, sowohl bei Umsatz als auch beim Ergebnis. Ab 2.Halbjahr 02 gute Umsatz und Ergebnisentwicklung im Bereich Electroforming, d.h. CD / DVD und zunehmend Mikrostrukturtechnik.
Avatar
27.02.02 17:33:22
Kurs steigt schön, dann werden die Zahlen morgen gut sein.



25.02.2002
Technotrans kaufen
TradeCentre.de

Die Analysten von "TradeCentre.de" stufen die Aktie von Technotrans (WKN 744900) als Kauf ein.

Es gebe nicht mehr viele Unternehmen am Neuen Markt die positiv überraschen könnten. Eine dieser Ausnahmen sei die Technotrans. Am 28. Februar werde das Unternehmen Jahreszahlen für 2001 veröffentlichen. Wie die Analysten aus Branchenkreisen erfahren hätten, würden die Sassenberger ihre reduzierte Umsatz- und Ergebnisprognose übertreffen. Bisher rechne der Markt mit Umsätzen von 127 Millionen Euro und einem Gewinn von 2 bis 2,5 Millionen Euro. Weitere Abschreibungen auf Forderungen oder Geschäfts- und Firmenwerte seien nicht zu befürchten. Firmenchef Heinz Harling habe bereits im dritten Quartal des vergangenen Jahres die Bilanz geräumt. Daher habe der Maschinenbauer nach neun Monaten nur einen Gewinn nach Steuern von 1,6 Millionen Euro erzielt.

Der Umsatz habe rund 97 Millionen Euro erreicht. Extrem konservativ würden die Planungen für das Jahr 2002 ausfallen sollen. Die Analysten von "TradeCentre.de" rechnen mit einem Umsatzwachstum von 5 bis 10 Prozent. Fokus liege in jedem Fall auf einer deutlichen Ergebnisverbesserung. Hierzu müsse man wissen, dass Technotrans, ausgenommen in 2001, traditionell konservative Planungen vorgebe und diese dann meist erreiche bzw. übertreffe. Dieser Effekt dürfte im laufenden Jahr wieder angestrebt werden. Ohnehin dürfte es für die Ergebnisplanung eine positive Überraschung auf der Bilanzpressekonferenz geben, würden Quellen von "TradeCentre.de" berichten.

Im Geschäftsbereich Print sei von einem stabilen Wachstum auszugehen. Im großen Hoffnungsträger CD und allen voran Bereich DVD seien ordentliche Zuwachsraten zu erwarten. Die Investitionstätigkeit in den USA ziehe bereits wieder an. Ein entscheidender Faktor für das Drucktechnologieunternehmen und Hersteller von Anlagen für die CD und DVD Produktion. Schließlich habe unter anderem der amerikanische Markt der Company im letzten Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Eine Reihe von Chancen, die sich so in den Planungen vielleicht noch nicht finden würden. Technotrans überzeuge durch Qualität und könne selbst das Krisenjahr 2001 profitabel abschließen.

Der Dividendenzahler Technotrans ist günstig bewertet und langfristig ein gutes Investment, so die Analysten von "TradeCentre.de".





27.02.2002
Technotrans Kursziel 59 Euro
Dresdner Kleinwort Wasser.

Die Analysten der Investmentbank Dresdner Kleinwort Wasserstein stufen die Aktie von Technotrans (WKN 744900) unverändert mit "buy" ein und sehen das Kursziel bei 59 Euro.

Hohe Einmalkosten, die hauptsächlich durch Akquisitionen verursacht worden seien, würden die Zahlen für 2001 deutlich belasten. Insofern rechne man damit, dass der Gewinn je Aktie im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent gefallen sei.

Trotz schwacher Industriebedingungen sollten sich die Gewinne in 2002 verbessern, da hohe außerordentliche Kosten fehlen würden. In Anbetracht des Umstands, dass Technotrans schneller als der Druckmaschinenmarkt wachse, sei die Aktie deutlich unterbewertet.

Die Vorlage der Ergebnisse und des Ausblicks sollten als Auslöser für eine starke Kurserholung dienen.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Experten von Dresdner Kleinwort Wasserstein bei ihrer Kaufempfehlung für Technotrans.




Mir wären 50 Euro schon recht.
Avatar
27.02.02 20:25:05
@snart !

Ich bin auch sehr positiv für Technotrans gestimmt. Die haben bisher immer konservativ geplant. Hallten in 2001 leider Probleme mit den Akquisitionen. Externes Wachstum zu managen und dies in Kombination mit allergemeiner Konjunkturschwäche hat sich als nicht so leicht erwiesen. Die beiden Probleme solten nunmehr jedoch der Vergangenhiet angehören.

Noch eine Frage zur Quelle Berenberg Bank. Wo hast du denn den Text her? Von der Homepage der Berenberg Bank oder w sonst wo her ? Für eine Antwort wäre ich dankbar

Uns allen Glück mit den Zahlen!
Avatar
28.02.02 11:04:36
... an alle, die schon warten:

adhoc zur Bilanzpressekonferenz lt. Unternehmen gegen 14:00 Uhr!!
Avatar
28.02.02 12:42:27
....Achtung


super Zahlen für 2001 und vernünftige Planungen für 2002, da ist künftig noch viel Musik drinnen!!!!!!!
Avatar
18.04.02 13:53:21
... still ist es geworden um TTR, aber das täuscht: Interessante Infos zur IPEX auf der homepage. Neben Infos zu einzelnen Produkten, wird im Unternehmensprofil der Anteil vom Segment CD / DVD mit 15% angenommen. Beim unterstellten Jahresumsatz 2002 von Mio€ 128 bedeutet dies ca. 19 Mio€.
(Lt. FAZ von heute meldet übrigens Heidelberger Druck einen überraschend guten Auftragseingang im Messeverlauf von 260 Mio €.)

Mikrostrukturtechnik sollte ein Renner auf der Hannover-Messe werden. In diesem Bereich ist m.E. auch von TTR dieses Jahr noch viel zu erwarten.

Also gilt nach wie vor: Ich gebe keine Aktie so schnell mehr ab.
Avatar
10.05.02 08:42:20
Aufnahme in den Nemax 50 ab Juni!!!
also verstärkte Beobachtung durch Analysten
Durchbruch durch die 200 Tage Linie
Weiterhin bestätigter 50%iger Gewinnanstieg für 2002 bedeutet noch gute drei Quartale!

Alle Ampeln scheinen für TTR auf grün zu stehen.
Avatar
10.05.02 09:53:25
Schließe mich an... Vielleicht sehen wir ja noch dieses Jahr 60 €...
Avatar
13.05.02 15:36:40
Interview mit Vorstand H. Harling in der EamS vom 12.05.:


erstes Quartal ist traditionell am schwächsten
Auftragseingang zeigt, dass Talsohle durchschritten ist
Prognose 5 Mio Gewinn bestätigt, konservativ geplant
wir werden nicht noch einmal entäuschen
US Geschäft entwickelt sich dank der Pleite eines Konkurrenten zur "Ertragsperle"
in Schweden (sprich Elektroforming) sind wir profitabel

...

Aktiensplitt, Nemax 50 Aufnahme ...

"Wir gehören an den neuen Markt.
Avatar
30.05.02 10:04:04
von mir gibt´s keine Aktie, weder für 50 noch für 60€ (jedenfalls nicht vor dem Splitt)

TTR ist schön stabil bei schwachem Markt bzw. steigt sogar. Umsätze die letzten Tage auch steigend im Vorfeld der Aufnahme in den Nemax 50. Mit TTR werden wir noch viel Freude haben
!!
Avatar
31.05.02 13:34:56
@snart
das hoffe ich auch!
aber wann wird denn nun gesplitet? heute nach börsenschluß oder um 14 uhr? oder wann?
grüße
Tom
Avatar
31.05.02 14:17:23
Splitt heute nach Börsenschluß.
Avatar
24.06.02 09:12:14
Endlich ist TTR im Nemax 50 und sorgt da für bessere Qualität. Zeitgleich erfolgte eine Umstellung des Index auf Streubesitz. Gewichtung von TTR 0,93%. Das ist nicht viel?? Derzeit sind 25 Unternehmen im Nemax 50 mit einer geringeren Gewichtung. Fonds, deckt Euch ein, TTR ist im Kommen !!!!!!!!!
Avatar
27.06.02 13:52:48
In seinem Bericht über das Rekordgeschäftsjahr 2001 mit einem Zuwachs des Konzernumsatzes um 18,6
Prozent auf 1,29 Mrd. Euro und einem Ergebnis vor Steuern von 76,6 Mio. Euro kündigte Reinhart Siewert,
Vorstandsvorsitzender der Koenig & Bauer AG (KBA), bei der Hauptversammlung aufgrund der immer noch
schwachen Weltkonjunktur für 2002 eine Wachstumspause an.

Neben einem gegenüber 2001 etwas niedrigeren Konzernumsatz in der Größenordnung von 1.250 Mio. Euro
hält man aus heutiger Sicht an der Ergebnisprognose von rund 50 Mio. Euro fest.

Nachdem das Unternehmen im ersten Quartal angesichts der schwachen Nachfrage bei
Rollenrotationsmaschinen noch einen Rückgang beim Auftragseingang von 35,6 Prozent gegenüber der
Vorjahresperiode gemeldet hatte, hat sich die Auftragslage im 2. Quartal durch das nach wie vor gut laufende
Geschäft mit Bogendruckmaschinen und durch mehrere Vertragsabschlüsse im Segment Rollenmaschinen,
darunter ein Großauftrag aus der Schweiz, deutlich verbessert. Gegenüber dem konjunkturell noch besser
laufenden ersten Halbjahr 2001 wurden bei der AG von Januar bis Ende Juni gut 17 Prozent weniger Aufträge
gebucht.

Nach vorläufigen Zahlen wird der Auftragsbestand der den Konzern dominierenden Koenig & Bauer AG zum
30. Juni mit etwa 827 Mio. Euro um rund 25 Prozent niedriger liegen als 2001. Beim AG-Umsatz konnte im
ersten Halbjahr ein Zuwachs von 5 Prozent auf 632 Mio. Euro erreicht werden. Im zweiten Halbjahr wird sich
die Umsatzentwicklung etwas abschwächen.


Das bestätigt die Einschätzung von TTR, dass im 2ten Halbjahr die Konjunktur um Bereich Print moderat anziehen wird. Zusätzlich erschien ein halbseitiger Artikel in Czerwensky intern vom 21.06.2002 mit dem Titel "Kann TTR von Heideldruck-Verkauf profitieren?

Inhalt: Ein neuer Eigentümer von Heideldruck (RWE will sein 50%Paket in 2003 veräußern) könnte die bishlang hohe Fertigungstiefe von Heideldruck in Frage stellen. Davon könnten Lieferanten wie TTR pfofitieren.

We will see ...
Avatar
09.07.02 02:38:47
>hallo TTR Gemeinde ... hallo snart ,,

nachdem der wert ja wieder interessant werden dürfte u. vor allem Gewinne macht, möchte ich wieder 1. Pos. aufbauen.

Meine Kaufzone ist ca, 13 - 14 €, nachdem der chart ja recht wild ist aber die Fa. war + ist gut.

Was sind den so eure Kursziele auf 3-6 Mon. (würde mich über 23-25€ freuen)

Gruß a. München

TF
Avatar
11.07.02 15:21:50
Tja, also 23-25 EUR halte ich für stark übertrieben. Aber ich denke 18-20 sind wohl drin... Allerdings ist das Ding nach dem Aktiensplt wirklich etwas "wild" geworden, man weiss also nie. Allein die Tatsache , das ein Unternehmen Gewinne macht, wirkt sich ja am neuen MArkt nicht immer postiv auf den Kurs aus...

Gruß aus Oelde,

Thomas
Avatar
12.07.02 01:05:07
Hallo TTR`ler

ein chart wie ne 8terbahn, die Baisse zieht fast alle nach unten, warte wieder auf mein Einstiegs Gap, noch müssen alle zitterer raus.

Reagiert der Wert eigentl. auch auf HeidelDruck+KönigBauer ereignisse?

Ich ging bisher rein durch das chartsignal rein, ...

alles Gute

TF


aus München
Avatar
09.08.02 09:06:30
Die Halbjahreszahlen waren etwas über meinen Erwartungen. Die Erreichung der für 2002 gesetzten Ziele scheint auch unter schlechten konjunkturellen Bedingungen sicher erreichbar. Der nächste Quartalsbericht wird über 3 Quartale schon rein optisch super sein, aufgrund des Vergleichs mit dem grottenschlechten 3. Quartal 2001 (Sonderafa Toolex etc.).

Der Kurs spiegelt die Ergebnisse noch in keiner Weise wieder. Die fundamentale Bewertung liegt z.Zt. deulich unter vergleichbaren Werten.
Avatar
09.08.02 10:22:51
Heidelberg erzielt im ersten Quartal einen Umsatz von rund 930
Millionen Euro
Newssuche
WKN / Symbol / Stichwort






Heidelberg (ots) -

- Auftragseingänge haben sich stabilisiert und übertreffen Werte
aus den Vorquartalen
- Umsatz und betriebliches Ergebnis liegen wie erwartet unter
Vorjahr
- Erstes Quartal geprägt von unsicherer Konjunktur

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) hat die ersten
drei Monate (1. April bis 30. Juni) des Geschäftsjahres 2002/2003
erwartungsgemäß unter den Werten des Vorjahres abgeschlossen. So lag
der Umsatz der Heidelberg-Gruppe im ersten Quartal bei rund 930
Millionen Euro (Vorjahr: rund 1,1 Milliarden Euro). Die
Auftragseingänge beliefen sich im gleichen Zeitraum auf gute 1,1
Milliarden Euro (Vorjahr: 1,3 Milliarden Euro). "Wir haben bei den
Auftragseingängen die Talsohle durchschritten und konnten uns zu den
beiden Vorquartalen leicht verbessern", sagte Bernhard Schreier,
Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Der Vorstand sehe als
Voraussetzung zur Erreichung der Jahresziele nach wie vor eine
einsetzende Konjunkturerholung im zweiten Halbjahr.

Das betriebliche Ergebnis ging erwartungsgemäß zurück und belief
sich im Berichtszeitraum auf 21 Millionen Euro (Vorjahr: 45 Millionen
Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug 12 Millionen Euro (Vorjahr:
29 Millionen Euro). "Insbesondere in den USA hat sich die Situation
noch nicht spürbar verbessert", sagte Finanzvorstand Dr. Herbert
Meyer.

Zum 30. Juni 2002 beschäftigte die Heidelberg-Gruppe weltweit rund
24.700 Mitarbeiter.
Avatar
09.08.02 10:49:16
Ich habe mir gerade einmal die Kennzahlen aus dem 9 Monatsbericht 2001 angeschaut. Bei Einhaltung der Planungen werden wir im nächsten Quartalsbericht fast den Umsatz des Vorjahres erhalten und auf 9Monatsbasis den Überschuß nach Steuern auf ca 3,5 Mio € mehr als verdoppeln!!!. Spätestens dann werden viele Anleger (erneut) auf TTR aufmerksam und es wird positive Einschätzungen hageln. Wer noch Geld übrig hat, sollte sich jetzt schon eindecken. Ich bin leider schon stark investiert und kann nicht mehr nachkaufen. - Schade eigentlich!
Avatar
20.08.02 11:05:47
Ich denke der langersehnte Ausbruch ist nun gestartet - auf
die nächsten erfolgreichen Tage...
Avatar
20.08.02 15:19:28
technotrans erhält Großauftrag von Koenig & Bauer zur Ausrüstung der KBA-Commander 6/2 für Tamedia und Espace mit microspray Sprühfeuchtwerken

Sassenberg, 19. August 2002
Die technotrans AG, führender Systemanbieter von Peripheriegeräten für die Druckindustrie, hat von der Koenig & Bauer AG, Würzburg, den Auftrag erhal-ten, die neue Zeitungsdruckmaschine KBA-Commander 6/2 mit mehr als 170 Sprühfeuchtwerken im Wert von 1,6 Millionen Euro auszustatten. Pilotkunden für das innovative und anspruchsvolle Maschinenkonzept sind die renommier-ten Schweizer Medienhäuser Tamedia AG (Zürich) und Espace Media Groupe (Bern). Die Wahl für Sprühfeuchtwerke der microspray.line fiel nach intensiver Prüfung unterschiedlicher Systeme durch ein Spezialistenteam beider Druck-häuser gemeinsam mit Koenig & Bauer. Zusammen mit der Feuchtmittelaufbe-reitung von technotrans entsteht bei den Kunden ein Gesamtsystem, das die Sprühfeuchtwerkstechnologie optimiert.

Das neue Maschinenkonzept der Jumbo-Zeitungsmaschine, der KBA-Commander 6/2, mit zwölf Druckplatten auf dem Plattenzylinder (sechs in der Breite, zwei im Umfang) bietet deutliche Vorteile in punkto Produktivität und Wirtschaftlichkeit. So können mit einem Druckturm erstmals 24 vierfarbige Broadsheet-Zeitungsseiten produziert werden, wobei Platzbedarf, Investitions-, Energie- und Personalaufwand geringer sind als bei den herkömmlichen 4/2- Zeitungsanlagen. Eine Auflage von mehr als 5,5 Millionen vierfarbigen Zei-tungsexemplaren wird nach Inbetriebnahme pro Woche produziert.

Für eine optimale Druckqualität muss die Farb-Wasser-Balance perfekt einge-stellt werden können. Das Sprühfeuchtwerk microspray von technotrans bietet hierfür die mustergültige Lösung. Eine gleichmäßige Verteilung des Feucht-mittels und nachhaltig hohe Druckqualität sichert die bewährte Technologie des Lamellenventils in Verbindung mit einer Edelstahl-Flachstrahldüse. Dank des modularen Aufbaus des Sprühbalkens sind Kontrolle und Wartung schnell und einfach durchzuführen. Eine Vielzahl von Argumenten, die auch die Schweizer Kunden von Koenig & Bauer überzeugte, sich für den unmittelbaren Nutzen durch die konsequente Entwicklung des jahrzehntelangen Know-hows einer-seits und die Verbindung mit innovativen high-tech-Details andererseits zu entscheiden.
Avatar
20.08.02 16:28:29
Ich denke charttechnisch und auch nach diesem Auftrag kennt
der Kurs in den nächsten Tagen nur noch einen Weg - nach oben...
Avatar
01.09.02 14:04:13
>>>Meine Damen und Herren vom Bordadel bei TTR ... wie geht es nun weiter.

da ich eher als Momentum Investor gerne dort mitfahre wo es losgeht aber auch fundamentals mag gucke ich eben auch auf TTR.

Neben Funkwerk, u. Dialog semi (*Quelle Czerwinski NM Report) stimmt jedenfalls auch der Cashflow, bei den vielen Krücken am NM sticht das natürl. raus.

und sonst wer zahlte einst schon Dividende am NM und hat echt ne lukrative Nische? da gibts nicht viele am NM. -

TTR bleibt interessesant als Perle unter Mauerblümchen...
Avatar
05.09.02 12:40:42
Lukrative Nische? Irgendwie scheint der Markt für Druckmaschinen ja nun ein wenig zu kränkeln... Und der Maschinen für CD- und DVD-Herstellung noch nicht sorecht entwickelt, scheint mir...
Avatar
05.09.02 12:41:44
PC-WARE ist übrigens auch ganz interessant, wenn du Fundamentals magst...
Avatar
27.09.02 15:15:07
Warum fällt seit Tagen der Kurs von Technotrans????
Heute deftige 13%.
Avatar
16.10.02 14:03:47
Großauftrag für Koenig & Bauer aus den USA: Vier KBA-Rotationen für Kansas City

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

Großauftrag für Koenig & Bauer aus den USA: Vier KBA-Rotationen für Kansas City

Das zur weltweit bekannten US-Mediengruppe Knight Ridder Inc. gehörende Zeitungshaus Kansas City Star investiert 199 Mio. US$ zur
Erweiterung und Modernisierung der Kapazitäten in Vorstufe, Druck und Weiterverarbeitung. Im Bereich Druck hat sich der
Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer AG (KBA) gegen mehrere Wettbewerber aus den In- und Ausland durchgesetzt und einen
Großauftrag über vier Rotationsanlagen der Commander-Klasse erhalten. Die Installation der Hochleistungsrotationen mit insgesamt 216
Druckstellen in Kansas City im US-Bundesstaat Missouri soll bereits Anfang 2004 beginnen.

Der Kurs von TTR ist trotz der leichten Erholung ein Witz. - Das werden die Quartalszahlen belegen.
Avatar
17.10.02 12:01:27
Wann kommen die denn?
Danke
Avatar
17.10.02 13:35:34
9-Monatsbericht soll am 7.11. kommen!
Avatar
24.10.02 12:45:27
... und schon wieder ein Referenz-Großauftrag über 2,5 Mio € (s. homepage TTR).

TTR strong buy!
Avatar
29.10.02 18:49:27
28.10.2002
Technotrans akkumulieren
sunday-market

Die Analysten von "sunday-market" empfehlen erneut die Aktien von Technotrans (WKN 744900) zum Einstieg.

Das in Sassenberg ansässige Unternehmen bewege sich in einem generell schwierigen Marktumfeld. Die Nachrichten der Druckmaschinenhersteller, vor allem aus dem Hause Heidelberger Druck (Großkunde bei Technotrans), würden unverändert schlecht bleiben. Der Hauptumsatzträger "Print" werde somit in den nächsten Monaten weiterhin schwierig bleiben. Wann die Erholung in diesem Sektor eintrete sei kaum abschätzbar. Selbst Firmenlenker Heinz Harling zeige sich im Gespräch zurückhaltend, was die weitere Entwicklung angehe.

Im CD/DVD Geschäft wolle das Unternehmen in diesem Jahr ca. 12 Millionen Euro umsetzen. Für das Gesamtjahr verspreche Harling ein "ordentliches Ergebnis". Im Halbjahr habe dieser Bereich noch minimal im roten Bereich gelegen. Das dritte Standbein "Services" verlaufe "ganz hervorragend". In diesem Jahr werde dieser Sektor sogar satte Umsatzzuwächse verzeichnen.

Im Gesamtjahr wolle das Unternehmen Einnahmen von 128 Millionen Euro und einen Überschuss von 5 bis 5,5 Millionen Euro erzielen. Nach aktuellem Stand könnte der Umsatz auch unter der avisierten Zahl liegen bzw. es zu leichten Abweichungen kommen. Am Gewinnziel halte der CEO aber unverändert fest; auch wenn dies durchaus "anspruchsvoll" sein werde, ergänze Harling. Einen Ausblick auf 2003 habe der CEO auf Grund des schwierigen Umfeldes nicht geben wollen.

Das Rating der Analysten von "sunday-market" für Technotrans lautet auf "akkumulieren". "sunday-market" rate bei Kursen um den Buchwert (ca. 8 Euro) zum "Abstauben". Der Stoppkurs sollte bei 6,90 Euro platziert werden.


Gruß Manne
Avatar
07.11.02 17:27:00
Die Zahlen liegen etwas unter meinen Erwartungen. Für die konjunkturelle Lage hat TTR m.E. aber eine sehr ordentliche Arbeit geleistet bzw. ein immer noch sehr gutes Ergebnis erzielt.
Avatar
15.11.02 09:31:27
Na das war gestern mal eine kleine Hiobsbotschaft. - Aber lassen wir die Kirche doch im Dorf. Die Ergebnisse des nächsten Quartals werden durch die Rückstellung aufgezehrt. Trotzdem bleibt ein satter Jahresüberschuß für 2002 von ca 3 Mio €. Das entspricht immer noch ca 0,45€ pro Aktie. Im nächsten Jahr sehe ich dann keine negativen Effekte durch Baldwin, da bilanziell bereits in 2002 verarbeitet. Das heißt, ich erwarte für 2003 ein Ergebnis in Höhe von ca 1,00€ pro Aktie. Das bedeutet, aus heutiger Sicht - Stand bereits Mitte November - sollte doch die Erwartung für 2003 im Mittelpunkt stehen.

Unabhängig hiervon: Guckt Euch doch ´mal die Firma Baldwin genauer an (www.baldwintech.com). Dort sehe ich für das vergangene Quartal Verlust in Höhe von über 6 Mio US Dollar. - und das war nicht das erste negative Quartal, im Gegenteil, die Firma - immerhin Hauptwettbewerber von TTR im Segment Print - verbrennt massiv Eigenkapital. Da wird schon als Pressemeldung verlautet, dass die Banken die Kreditlinien prolongieren. Werden die einen langjährigen Schadenersatzprozess überhaupt wirtschaftlich überstehen??? - oder doch außergerichtlicher Vergleich in deutlich nmiedriger Höhe?? oder irgendein anderer Deal mit Baldwin??

So oder so, Baldwin macht etwas mehr Umsatz als TTR und verleirt im Moment Umsatz und verbrennt Eigenkapital. M.E. wird TTR sich auf die eine oder andere Art noch ein gutes Stück Kuchen von Baldwin abschneiden.

Deshalb bleibe ich dabei: Von mir gibt es keine Aktie, ich stocke lieber weiter auf und lasse die Stücke reifen und wertvoll werden, wie einen guten Wein. Der verlorene Prozeß ist von daher vielleicht ein Beinbruch - aber bricht TTR noch lange nicht das Genick!
Avatar
15.11.02 10:27:40
Baldwin:
Report to Shareholders
Fiscal 2001


During Fiscal Year 2001 Baldwin continued to reposition itself to achieve new growth and profits by focusing on the company`s core strengths. While it was a difficult year, several costly restructuring issues are now behind us and Baldwin is ready to start benefiting from productivity improvements, new marketing
programs, facility consolidations and other changes that have been or are being put in place.
looking forward, we expect to be profitable in Fiscal 2002, with revenues of approximately $150 million. However, we feel the marketplace will remain weak through our second and third quarters. Our new initiatives to improve productivity, sales and profits will help mitigate the effect of this weakness and further increase our profitability when our markets strengthen. Because of these initiatives, Baldwin is more streamlined and positioned for innovation, growth and profitability than ever before. We are focusing our attention on:

Improving the profitability of our newspaper, commercial printing and packaging customers around the world by providing them with technologies that enhance quality, productivity, safety and environmental compliance


Intensifying our global sales, marketing and product management activities to guarantee superior worldwide response to customer needs

Rationalizing our product lines to focus on our most successful technologies and greatest areas of opportunity

Consolidating operations and tapping into new outsourcing opportunities to strengthen Baldwin`s global competitiveness

Rightsizing the organization, and conducting line-by-line reviews of all expenses

Aligning our R&D efforts within our global organization to ensure timely introductions of innovative products during Fiscal 2002.


...

Report to Shareholders Fiscal 2001

financial results and commentary


In Fiscal 2001, a global economic slowdown, particularly in the Americas, combined with certain one-time events to prevent
Baldwin from achieving the revenue gains it had projected. The one-time loss associated with the divestiture of the roll-handling business and the impact of a strong U.S. dollar were significant negative factors in FY2001. In addition, while most Baldwin locations around the world adjusted to the changing economic environment, one U.S. operation suffered a steep sales decline, and a European business incurred difficulties with a new product design. These events combined to offset gains in other areas to produce a net loss for the fiscal year ended June 30, 2001, of ($18,172,000), or ($1.23) per diluted share, compared to net income of $4,836,000, or $0.31 per diluted share, for the prior fiscal year.

However, this net loss decreases to ($1,643,000), or ($0.11) per diluted share, if certain one-time charges are excluded. For example, the divestiture of the company`s roll-handling business, along with goodwill and asset write-offs associated with the print-on-demand business, resulted in a one-time after-tax charge of $14,929,000. Or $15,518,000 pre-tax. Additional after-tax charges of approximately $1,600,000 or pre-tax $2,277,000 were incurred due to the previously announced restructuring plan.

Net sales for the current year were $183,615,000, 7.5% less than last year`s figure of $198,602,000. The strong U.S. dollar decreased net sales by $14,676,000 due to currency translation effects, and it increased the net loss by $581,000, or $0.04 per share.

Excluding the impact of the September, 2000, divestiture of the Stobb unit, orders for the year ended June 30, 2001, were $179,186,000 as compared to $191,885,000 for the prior year period. Backlog at June 30, 2001, was $60,789,000 versus $60,448,000 at June 30, 2000. Currency translation decreased orders for the year and backlog at June 30, 2001, by $14,336,000 and $4,869,000 respectively. Baldwin`s net debt position - its total debt less cash on hand - was $15,898,000 as of June 30, 2001, compared to $15,284,000 at the end of last fiscal year.
...

Zahlen zum 30.06.2002:

Three months ended June 30,
2002 2001
---- ----
Net Sales $31,990 $45,322
Cost of Goods Sold 24,136 33,442
------ ------
Gross Profit 7,854 11,880
----- ------
Operating Expenses
General & Administrative 4,957 7,608
Engineering 2,198 2,712
Research & Development 1,546 1,594
Sales & Marketing 3,537 4,187
Restructuring & Asset Impairment 5,260 17,700
----- ------
Total Operating Expenses 17,498 33,801
------ ------
Operating Loss (9,644) (21,921)
Interest Expense 513 351
Interest Income (74) (60)
Other Income, net (385) (1,050)
----- -------
Pretax Loss (9,698) (21,162)
------- --------
Provision (benefit) for Income
Taxes 6,367 (851)
----- ----
Net Loss ($16,065) ($20,311)
======== ========
Weighted Average Shares
Outstanding - Basic & Diluted 15,015 14,694
====== ======
Net Loss Per Share -
Basic & Diluted ($1.07) ($1.38)
======= ======


Year Ended June 30,
2002 2001
---- ----
Net Sales $145,625 $183,615
Cost of Goods Sold 102,866 129,827
------- -------
Gross Profit 42,759 53,788
------ ------
Operating Expenses
General & Administrative 18,768 23,801
Engineering 9,033 11,372
Research & Development 6,253 5,658
Sales & Marketing 13,749 16,224
Restructuring & Asset Impairment 5,969 17,323
----- ------
Total Operating Expenses 53,772 74,378
------ ------
Operating Loss (11,013) (20,590)
Interest Expense 1,792 2,014
Interest Income (290) (291)
Other Income, net (3,215) (4,839)
------- -------
Pretax Loss (9,300) (17,474)
Provision for Income Taxes 6,684 698
----- ----
Net Loss ($15,984) ($18,172)
========= =========
Weighted Average Shares Outstanding
- Basic & Diluted 14,915 14,787
====== ======
Net Loss Per Share - Basic &
Diluted ($1.07) ($1.23)
======= =======

Condensed Consolidated Balance Sheet
(In thousands)
(Unaudited)


June 30, June 30,
2002 2001
---- ----
Assets
Cash and Equivalents $5,106 $6,590
Trade Receivables 40,652 42,003
Inventory 24,928 33,051
Prepaid Expenses and Other 7,474 12,682
----- ------
Total Current Assets 78,160 94,326
Property, Plant & Equipment, net 6,344 5,525
Intangibles, net 11,679 16,183
Other Assets 12,732 17,856
------ ------
Total Assets $108,915 $133,890
======== =========
Current Liabilities
Loans Payable 5,372 $3,529
Current Portion of Long-Term debt 16,766 10,531
Other Current Liabilities 45,053 57,857
------ ------
Total Current Liabilities 67,191 71,917

Long-Term Debt 523 8,428
Other Long-Term Liabilities 7,447 8,085
----- -----
Total Liabilities 75,161 88,430
Shareholders` Equity 33,754 45,460
------ ------
Total Liabilities and Shareholders`
Equity $108,915 $133,890
======== =========




Zahlen zum 30.09.2002:

Quarter ended September 30,
2002 2001
-------- --------
Net Sales $ 32,804 $ 37,475
Cost of Goods Sold 23,616 26,653
-------- --------

Gross Profit 9,188 10,822
-------- --------
Operating Expenses:
General and administrative 4,552 5,341
Engineering and development 4,091 3,856
Sales and Marketing 2,935 3,679
Restructuring 3,287 10
-------- --------
Total Operating Expenses 14,865 12,886
-------- --------
Operating Loss (5,677) (2,064)
-------- --------
Other (income) expense:
Interest Expense 718 410
Interest Income (76) (39)
Other (income), net (273) (1,295)
-------- --------
Loss from continuing operations
before income taxes (6,046) (1,140)

Provision (benefit) for income
taxes 259 (333)
-------- --------

Loss from continuing operations (6,305) (807)

Loss from discontinued
operations, net (188) (309)
-------- --------

Net loss $ (6,493) $ (1,116)
======== ========
Net loss per share - basic
and diluted
Continuing operations $ (0.42) $ (0.06)
Discontinued operations (0.01) (0.02)
-------- --------
$ (0.43) $ (0.08)
======== ========
Weighted Average Shares Outstanding
- basic and diluted 15,016 14,680
======== ========


Condensed Consolidated Balance Sheets
(In thousands, unaudited)

September 30, June 30,
2002 2002
-------- --------
Assets
Cash and Equivalents $ 6,472 $ 5,106
Trade Receivables 34,845 40,652
Inventory 23,182 24,928
Prepaid Expenses and Other 5,793 7,474
Current assets of discontinued
operations 2,246 0
-------- --------
Total Current Assets 72,538 78,160

Property, Plant & Equipment, net 4,876 6,344
Intangibles, net 11,578 11,679
Other Assets 11,836 12,732
Non-current assets of discontinued
operations 1,236 0
-------- --------
Total Assets $102,064 $108,915
======== ========
Current Liabilities
Loans Payable $ 4,808 $ 5,372
Current Portion of Long-Term debt 16,662 5,416
Other Current Liabilities 46,005 45,053
Current liabilities of
discontinued operations 320 0
-------- --------
Total Current Liabilities 67,795 55,841

Long-Term Debt 491 11,873
Other Long-Term Liabilities 6,872 7,447
-------- --------
Total Liabilities 75,158 75,161

Shareholders` Equity 26,906 33,754
-------- --------
Total Liabilities and
Shareholders` Equity $102,064 $108,915
======== ========
Avatar
15.11.02 15:06:01
Equinet beläßt den Titel aktuell bei buy, target 10 (vorher 11), EPS 2002 0.52e (vorher 0.76e)

Greetinxx Michael
Avatar
15.01.03 14:33:55
TTR für 4,8€ hat nichts mehr mit Realismus zu tun. Trotz aller Widrigkeiten (Sonderabschreibungen 2001, Rückstellungen in 2002 und einer rückläufigen Konjunktur).

Immerhin:

Umsatz ist relativ gering gesunken
Operativ deutlich schwarze Zahlen
Bewertung deutlich unter Buchwert
Rückstellung über 2,5 Mio € wird nach Steuern nur mit ca 60% durchschlagen
ungefähres Ergebnis des 4. Quartals wird dadurch aufgezehrt
das bedeutet: ca 0,50 € Gewinn pro Aktie in 2002
zusätzlich Marktanteilsgewinn im Druckbereich (vgl. sinkende Umsätze bei Baldwin deutlich höher)
nächstes Jahr erwarte ich deutliches Anspringen des Bereichs Micro (Aufträge Asien, Displaytechnik ...)
Abschreibungen und Zinsbelastungen werden künftig weiter sinken
... und und und

Ich bin über das derzeitige Kursniveau zwar total entäuscht, glaube aber felsenfest an eine Kursvervielfachung auf Sicht von 5 Jahren - und das ist kein Puschen. Ich habe mir in den letzten Tagen ´mal die letzten 4 Jahresabschlüsse angeschaut. Fazit: TTR ist und bleibt ein absolut solides, profitables und derzeit imens unterbewertetes Unternehmen.
Avatar
15.01.03 15:07:28
Ist das nicht ein wenig optimistisch?

Ich bin ja seit heute auch in Technotrans investiert aber wie will denn Technotrans die 2,5 Millionen Minus durch die Rückstellungen im 4.Quartal mit operativem Gewinn ausgleichen?
Ich glaube daher, daß man im 4.Quartal ein leichtes Minus beim Nettoergebnis einfahren wird, und dadurch nach 0,46 Euro/Aktie nach 9 Monaten auf etwa 0,37-0,40 Euro/Aktie kommt!


Wichtig ist doch aber nur, daß diese Rückstellung im 4.Quartal und die Kostensenkungsmaßnahmen im 2.Quartal einmalig waren, und man somit selbst bei Null-Wachstum in 2003 von einem EPS von mindestens 0,75 Euro ausgehen kann! Ich erwarte eher über 0,80 Euro, da sich die Kostensenkungen sicherlich erst in 2003 vollständig auswirken! Und in welchem Jahr befinden wir uns jetzt?



Grüße, katjuscha
Avatar
15.01.03 15:27:39
Schon im 3. Quartal wurde ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von fast 2,4 Mio € erwirtschaftet. Da ist doch im 4. Quartal eine Steigerung auf 2,5 Mio € nicht zu euphorisch. Aber selbst wenn dieses Ergebnis nicht erreicht wird, dann liegt das wohl hauptsächlich an Umsatzverschiebungen in dieses Jahr (Abnahmeerklärungen im Bereich Micro). Also von mir aus auch dieses Jahr etwas weniger verdienen, das käme dem Gesamtjahr 2003 zu Gute.
Avatar
15.01.03 15:40:49
...ach ja, mit der Aufnahme in den Prime Standard ist in der nächsten Zeit zu rechnen.
Avatar
15.01.03 16:14:16
Woher weißt Du nun schon wieder, daß Technotrans in den PrimeStandard kommt?

Genau daher kommt doch eine Unsicherheit, da die Börsenumsätze angeblich zu gering sind, um aufgenommen zu werden! Ich finde das Argument zwar schwachsinnig, aber na ja ... wenn die Deutsche Börse lieber hochbewertete Unternehmen aufnehmen will, die danach gleich wieder abstürzen, und somit den gleichen Fehler machen will, wie beim Nemax50, dann bitte schön! :cool:

Technotrans gehört jedenfalls ganz sicher in den PrimeStandard!
Avatar
15.01.03 16:17:37
Aber sie wird nicht im TecDax sein. Und das ist nunmal schlecht.:(
Avatar
15.01.03 16:51:16
Na lustig! :laugh:

Da kommen viele sehr gute Dax-Und MDax-Werte auch nicht rein! Als ob das ein Kriterium für Kurszuwächse wäre!

Also bitte ...
Avatar
15.01.03 17:03:10
Immerhin wurden in den letzten 4 Monaten Aktien im Wert von knapp 72.000 Euro zurückgekauft, und zwar zu höheren Preisen als der derzeitige Kurs!
Jetzt kommt mir nicht mit Abschreibungen, vielmehr zeigt das das Vertrauen des Vorstands! Ist ja auch kein Wunder bei der Aktienbewertung!




Geschäftsart Handelstag Stückzahl Währung Kurs

DE0007449001 technotrans AG Simmroß Joachim Aufsichtsratsvorsitzender 744 900 nennwertelose Inhaber-Stückaktie Kauf 30.09.2002 2.000 EUR 6,00


DE0007449001 technotrans AG Simmroß Sabine Familienmitglied 744 900 nennwertelose Inhaber-Stückaktie Kauf 30.09.2002 1.000 EUR 6,00


DE0007449001 technotrans AG Simmroß Stephan Familienmitglied 744 900 nennwertelose Inhaber-Stückaktie Kauf 07.11.2002 1.400 EUR 7,55


DE0007449001 technotrans AG Simmroß Stephan Familienmitglied 744 900 nennwertelose Inhaber-Stückaktie Kauf 13.11.2002 1.500 EUR 6,60


DE0007449001 technotrans AG Simmroß Joachim Aufsichtsratsvorsitzender 744 900 nennwertelose Inhaber-Stückaktie Kauf 13.12.2002 1.800 EUR 5,99


DE0007449001 technotrans AG Simmroß Stephan Familienmitglied 744 900 nennwertelose Inhaber-Stückaktie Kauf 23.12.2002 4.500 EUR 4,82
Avatar
15.01.03 17:15:27
Ich find die TTR ja auch massiv unterbewertet..:(
Aber dieser Verkaufsdruck die letzten Wochen war und ist schon massiv.
Auch an Tagen an denen der Markt fett im Plus lag, hatte TTR ein Minus.
Das ist nicht gesund.
Avatar
15.01.03 17:23:55
Und die Briefseite wird ständig von neuem mit Paketen aufgefüllt, seit Tagen...:(
Avatar
15.01.03 17:27:32
@SENSER,

ich wiederhole mich in den verschiedenen Boards!


Schau Dir mal Syskoplan oder Maxdata noch Mitte bis Ende Oktober an, als der Gesamtmarkt schon stieg, sind die beiden Aktien noch unter hohen Umsätzen gefallen bzw. seitwärts gelaufen!
Trotzdem bin ich damals eingestiegen, weil die Aktien einfach unterbewertet waren, und man nie wissen kann, warum ein Fonds verkauft! Die internen Gründe der Instis kann man nicht kennen!
Bei Syskoplan,Maxdata und später auch Highlight haben die nächsten Quartalszahlen auch die Unterbewertung bestätigt, und die Aktien liegen jetzt allesamt mehr als 50% überm Tief!

Was bei Technotrans derzeit den Kurs drückt ist mir zwar nicht egal, macht mich aber auch nicht sonderlich nervös! Bei 4,5-4,6 würde ich nochmal nachlegen!


katjuscha
Avatar
15.01.03 17:28:32
PS: Vielmehr sind solche Ausverkäufe eine excellente Chance sowohl für den Langfristanleger als auch für den Zocker, wobei ich Letztere nicht unbedingt an Board haben will!
Avatar
13.08.03 09:16:10
Laut homepage sucht TTR wieder einige Mitarbeiter. Sollte das ein weiteres Anzeichen für eine Belebung der Nachfrage sein?

... ich bleibe weiter optimistisch.

... und für Baldwin läuft in 2 Tagen die Kreditlinie aus
Avatar
18.08.03 19:19:00
Anschnallen !!!

Bei 7,00 gibt es einen ordentlichen Pullback !!!

KZ 9 Euro bis Ende August !!!
Avatar
28.08.03 21:07:44
55 k auf Xetra, + 8%:confused: :confused: :confused:
Hab ich irgendetwas verpasst?
Naja, mir kanns recht sein.

Gruss, ONKEL
Avatar
03.09.03 17:30:55
... und nun scheint es sich bei vielen herumgesprochen zu haben, was doch quasi schon im letzten Quartalsbericht steht: TTR steht unmittelbar vor der Übernahme eines Unternehmens...

... und wetten, dass TTr aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat?1?!

Der Spaß beginnt gerade erst.
Avatar
09.09.03 15:00:33
... west LB stuft TTR von neutral auf outperform hoch (lt. Homepage TTr)

wer könnte hier den Text reinstellen??
Avatar
18.09.03 10:04:57
Kurs 9,75 und KGV 2004 kleiner 10;)
Wer jetzt aussteigt ist selber schuld.
Avatar
23.09.03 12:19:33
Die Experten vom Börsenbrief "Hot Stocks Europe" empfehlen die Aktie von technotrans (ISIN DE0007449001/ WKN 744900) zum Kauf. Aufgrund einer schwachen Konjunktur habe das Unternehmen in den vergangenen drei Jahren deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Nach Erachten der Experten sollte die Talsohle mittlerweile durchschritten worden sein. Hinzu komme das technotrans auch einige Umstrukturierungen vorgenommen habe. Rund 10% der Mitarbeiter habe das Unternehmen entlassen, die Produktion in Großbritannien habe man aufgegeben und der Fokus sei nun auf die Herstellung sowie Service und Wartung von Anlagen gesetzt worden. Auf den letzten Bereich seien in den ersten 6 Monaten des Jahres rund 80% der Erträge gefallen. Die Geschäftsführung erwarte für das Gesamtjahr bereits wieder eine Steigerung des Umsatzes auf 115 bis 120 Mio. EUR. Zudem rechne man mit einem Ergebnis je Steuern von über 5 Mio. EUR. Außerdem befinde sich technotrans in interessanten Übernahmegesprächen. Allein für die Beratungs- und Bewertungsanalysten von möglichen Übernahmekandidaten habe man einen Betrag von über 300.000 EUR gezahlt. Sollte dem Unternehmen ein gutes Geschäft gelingen dürften die Umsatz- und Gewinnschätzungen abermals nach oben angepasst werden. Für die Experten sei das Unternehmen ein Schnäppchen. Im Peer-Group-Vergleich zeige sich bei technotrans aktuell ein kräftiges Aufholpotenzial. Auf Basis der diesjährigen Gewinne ergebe sich ein KGV im einstelligen Bereich. Für die Experten vom "Hot Stocks Europe" ist die technotrans-Aktie ein klarer Kauf.
Avatar
23.09.03 21:17:54
Wer hat denn jetzt von wem abgeschrieben?!? :laugh: :laugh:

Hotstocks wohl von Extrachancen:laugh: :laugh:
Avatar
21.10.03 16:22:57
21.10.2003
technotrans Kursziel 15 Euro
Der Aktionär

Die attraktive Bewertung der technotrans-Aktie (ISIN DE0007449001/ WKN 744900) sowie neue Anwendungen und aussichtsreiche Märkte sorgen für Phantasie, so die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär".

Zwischen den Jahren 1997 und 2001 seien die Umsätze von technotrans kontinuierlich von 45 auf 131 Mio. Euro gestiegen. Im Anschluss daran seien allerdings die Märkte in der Druckmaschinenindustrie eingebrochen. Das Unternehmen habe sich jedoch auf die veränderten Bedingungen eingestellt. Die Kapazitäten seien angepasst und flexibilisiert worden und die Kostenstruktur sei merklich verbessert worden.

Der Rückgang im Kernmarkt Print scheine sich nun langsam abzuschwächen. Für das zweite Halbjahr gehe das Management von einer deutlichen Verbesserung aus.

Für Phantasie sorge mittel- bis langfristig die Geschäftssparte MicroTech. Derzeit stehe hier noch das Optical-Disc-Geschäft im Vordergrund. Die Mikrostrukturtechnik aus dem Optical-Disc-Geschäft wolle das Unternehmen auf weitere Anwendungsgebiete ausdehnen. Das gesamte Feld der Mikrotechnik werde auf ungefähr 35 Mrd. USD weltweit geschätzt.

Aufgrund der guten Perspektiven dürfte im aktuellen Jahr letztmalig ein Umsatzrückgang zu verzeichnen sein. Auf Basis der Gewinn für 2004 errechne sich ein KGV von 9. Damit sei der Titel unterbewertet.

Nach Meinung der Experten von "Der Aktionär" ist der technotrans-Aktie ein Kursziel von 15 Euro zuzutrauen.

------------------------------------
Na dann Strong Buy
Avatar
22.10.03 23:17:39
Technotrans sieht charttechnisch und von den Indikatoren her sehr gut aus.Nach einem zu erwartenden Rücksetzer bis in den Bereich um 8 Euro,dürfte es weiter aufwärts gehen.
Avatar
24.10.03 14:19:53
Heut hat uns die 9 Euro Marke wieder ...:D

Bei schlechtem Markt !!!


Aktuell: 9,00€ +3,46%
Avatar
24.10.03 14:35:06
Ist mir echt ein Rätsel wo bei dieser unbekannten Aktie immer die Umsätze herkommen, die die Aktie wieder nach oben bringen!

Ich habe schon seit 2-3 Monaten die Vermutung das hier irgendwann eine Übernahme ansteht!
Avatar
24.10.03 15:01:05
So ein Käse. Wer sollte denn unter strategischen Gesichtspunkten ein Interesse an dem Unternehmen haben? Und für einen Finanzinvestor würde es wohl zu teuer, bei einem Free Float von rund 85%.

Nee, nee...
Avatar
12.01.04 14:25:54
Wer hat sich denn schon mal mit der neuen Produktserie Spinclean beschäftigt?
Avatar
15.01.04 17:25:12
Ende Januar entscheidet sich die Übernahme von Baldwin !!!

Der Kurs läuft jetzt schon weiter:D
Sollte die Übernahme gelingen WAHNSINN !

Im übrigen vorige Woche hat Boerse-Online TTR zum Kauf empfohlen!
Diese Woche die Zeitschrift DM ,als 8 beste Aktie für 2004 !

Der kurs steigt:D
Heut neues High 13,07€ +2,51%
Avatar
16.01.04 10:22:50
13,80€ +5%:D

Hier steigen wieder einige ein! Fonds?
Avatar
16.01.04 10:52:26
Und wieder einer der es bemerkt hat !

TTR explodiert heut!
13,87€ +6,8%
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
16.01.2004
Technotrans ein glasklarer Kauf
der aktionärsbrief

Die Experten von "der aktionärsbrief" halten die Aktie von Technotrans (ISIN DE0007449001/ WKN 744900) unverändert für einen glasklaren Kauf.

Charttechnisch betrachtet könne man bei 12,60 EUR einen Widerstand ausmachen. Sollte dieser durchbrochen werden, sei der Weg bis 18 EUR frei. Hinzu komme, dass neben der Übernahme von Baldwin die Branchemesse Drupa im Mai für weiter steigende Kurse sorgen sollte.

Für die Experten von "der aktionärsbrief" ist die Technotrans-Aktie weiterhin ein glasklarer Kauf.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Avatar
16.01.04 14:11:58
ich sehe das so:

TTR wird über kurz oder land in den Tec Dax aufgenommen
(daher Kursanstieg)

Dieses Jahr ist die DRUPA (nach 2000)
alle Druckfirmen/Zulieferer (TTR) stehen im Fokus

Schaut auch auf:
MAN
König&Bauer
Heidelberger

aber jetzt erst mal zurücklehnen, die Party läuft
Avatar
16.01.04 14:41:08
Die Party wird immer besser:D

Xetra geht ab!

11,60€ +11.7%
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
@ goetzuwe

Bis zum Tec Dax ist es noch ein sehr weiter Weg...!!!
Da fehlt sehr viel MArktkapitalisierung!

Erst bei ca 25€ wird es spannend!

Aber keine Frage 2004 wird das TTR Jahr!
Avatar
16.01.04 16:09:44
Habe TTR am 16.01.2003 gekauft und halte erst einmal weiter:D
Avatar
16.01.04 17:39:07
@DK41282

das Boersenkapital beträgt bei TTR 92 MIO

bei Lion Bio 63 MIO
bei Re Power 109 MIO

Ich denke auch, das die Aufnahme es bei €25 kommt.
Jedoch kaufen viele FONDS VORHER und deshalb steigt der Kurs auch dann VORHER.
Ich glaube, das die Story stimmt und nur das ist wichtig.
Avatar
17.01.04 14:13:51
Baldwin "in Range" !

Der Kurs einer Baldwin hat sich unter 2,5$ stabilisiert!
Das heißt die Amis gehe auch nicht mehr von einer Erhöhung des Angebotes aus!

Da der Kurs zur Zeit bei 2,3$ gehandelt wird, seit Dez.03 ist davon auszugehen das die Baldwin Aktionäre dem Angebot zustimmen!



Wir sind dann die Nr1 weltweit:D
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zu euren Tec-Dax Ambitionen! Das dauert noch...klar eine Lion hat nur 63 Mio!
Aber andere Kandidaten wie z.B. Funkwerk haben 180 Mio!!!!

Aber mittelfristig kann es TTR schaffen!
Kann mir durchaus vorstellen,daß die Fonds TTR noch bis 25€ hoch schieben!

2004 25€ dasn ist machbar,vorallem mit Baldwin!

Viel Glück euch weiterhin!
Avatar
21.01.04 10:25:21
Per Quantensprung zur Nummer eins

Anlagenbauer technotrans will nach Krisenende in Druckindustrie größten Konkurrenten übernehmen
Sassenberg. Die technotrans AG in Sassenberg ist blau: Firmenlogo, Gebäudepfeiler, Verkleidungen, Bilder, selbst die Servietten im Konferenzraum – alles in Blau. Blauäugig ist der Anlagenbauer in seinem Streben nach Wachstum jedoch nicht. Die geplante Übernahme des größten Konkurrenten, der Baldwin Technology Company, in diesem Jahr wirkt wohl überlegt und durchdacht.
Das weltweit aufgestellte Unternehmen brachte es 2002 auf einen Jahresumsatz von 117 Millionen Euro und zählt 598 Beschäftigte. Die Übernahme von Baldwin mit 550 Mitarbeitern und einem Umsatz im Geschäftsjahr 2002/03 von 134 Millionen US-Dollar (107 Millionen Euro) käme „einem Quantensprung gleich“, sagt Sprecherin Thessa Roderig. „Dann wären wir der größte Systemlieferant der Druckindustrie.“
Im Dezember unterschrieben technotrans und Baldwin eine nicht-bindende Absichtserklärung zur Übernahme von Baldwin für eine Barzahlung von 2,50 US-Dollar je Aktie. „Wir arbeiten derzeit den Vertrag aus, bis Ende Februar soll die Finanzierung stehen, dann müssen die Baldwin-Aktionäre zustimmen“, erklärt Vorstandsmitglied Ralph Teunissen.
Es wird keine feindliche Übernahme: „Die Beziehung war immer von Konkurrenz und Miteinander geprägt“, erklärt Roderig. Bei zwei Dritteln der Produktpalette ergänze man sich sogar. Zugleich stehen sich die Firmen seit Jahren in einem Patentstreit vor Gericht gegenüber.
Baldwin wäre für technotrans der Gipfel beim Aufstieg. Den US-Markt nahmen die Deutschen ab 1995 ins Visier, als sie ein amerikanisches Tochterunternehmen gründeten. „Doch es ist viel schwerer, neu in den US-Markt zu kommen, als etablierte Firmen zu übernehmen“, erklärt Roderig. Das merkten die Sassenberger und kauften drei US-Firmen auf.
Bei Baldwin geht es technotrans nicht nur um den US-Markt: „Uns reizt vor allem deren Stellung auf dem japanischen Markt, der noch dazu Hauptlieferant des Marktes in China ist“, sagt Teunissen. Baldwin deckt in Japan 35 Prozent Marktanteil ab. „Damit würden wir dort zu den größten Anbietern gehören. Selbst den Markt zu erobern, ist in Japan noch viel schwerer als in den USA. Wen man da nicht aus dem Kindergarten kennt, der ist schwer für Geschäfte zu gewinnen.“
Die Auftragslage bei technotrans hat sich gebessert – nach dem Ende der Krise in der Druckindustrie. Seit September gehe es bergauf. „Auch uns hat die Krise zu schaffen gemacht. Aber wir haben sie früh kommen sehen und sind nie in die roten Zahlen gerutscht“, so Roderig. Am Personalabbau kam technotrans nicht vorbei: „Bitter war das für Sassenberg, wo wir 2001 ein Werk eröffnet und Mitarbeiter eingestellt hatten. Viele davon mussten wir wieder entlassen.“
Auch Baldwin bekam die Krise zu spüren, unterzog sich einer elementaren Restrukturierung und „hat bewiesen, dass sie überlebensfähig sind. Nur so sind sie interessant für uns“, erklärt Ralph Theunissen.
VON MARTIN FRÖHLICH
Technotrans AG
Die technotrans AG mit Hauptsitz im münsterländischen Sassenberg ist in drei Bereichen tätig. Das Hauptgeschäft (70 Prozent) ist die Herstellung von Anlagen für Druckmaschinen. Größter Abnehmer ist der weltweit führende deutsche Markt. Der zweite Bereich, in dem technotrans arbeitet, ist der Service für Druckmaschinen. In zahlreichen Ländern bietet das Unternehmen Wartung und Installation von Druckmaschinen mit technotrans-Teilen an. Das dritte Geschäftsfeld ist die Mikrotechnologie. Technotrans entwickelt und produziert Elektroforming-Systeme, mit denen kleinste Komponenten und optische Speichermedien (CD, DVD) hergestellt werden. In Sassenberg arbeiten 345 Beschäftigte. (trau)

:)
Avatar
21.01.04 13:40:04
Beitrag Nr. 100 ()
nicht ganz aktuell, aber interessante Infos über das "Innenleben" von Technotrans:

technotrans nutzt die Chancen der Marktveränderungen
Die Druckbranche steckt in der tiefsten Krise seit den 50-er Jahren. Frühzeitig hat sich die technotrans AG darauf eingestellt. So wirft sie selbst auf dem gegenwärtigen Tiefpunkt noch respektable Gewinne ab.
Erdbeben sind nicht gerade typisch für das östliche Münsterland. Dennoch verfügt die technotrans AG in Sassenberg über ein seismologisches System. Es sorgt dafür, dass die heftigen Ausschläge, die die Konjunktur- und Branchenkrise auch in der Geschäftsentwicklung bei dem führenden Systemanbieter von Anlagen für die Druckindustrie und die Mikrotechnologie hinterlässt, nicht zur Unternehmenskrise mutieren. Im Gegenteil: Trotz fortdauernder drastischer Umsatzrückgänge baut technotrans gerade in der Krise seine Marktposition aus. "Wenn es wieder losgeht, gehen wir ab wie ein Zäpfchen", ist Vorstandsvorsitzende Heinz Harling sicher.
Voraussetzung für zukünftiges Wachstum sind gesunde Unternehmensstrukturen. Sie sichern neben der Wettbewerbsfähigkeit und der Profitabilität, die bei technotrans absoluten Vorrang genießt, in letzter Konsequenz die Existenz eines jeden Unternehmens. Aber wie bleiben Unternehmen auch in der Krise gesund? Wie funktioniert die rechtzeitige und erfolgreiche Anpassung an die Marktverhältnisse?
Tiefpunkt einschätzen
"Eigentlich ist es ganz einfach", sagt Finanzvorstand Wolfgang Breme, malt eine Kurve, die die Umsatzentwicklung darstellt, und zeigt auf den Tiefpunkt: "Den müssen Sie so früh wie möglich richtig einschätzen und die damit verbundene Kapazitätsanpassung ohne viele Zwischenstationen erreichen." Jede Korrektur kostet Geld.
Dass es nicht ganz so einfach ist wie es "eigentlich" scheint, sondern viel mit Zahlen und vielleicht noch mehr mit Erfahrung und Wissen zu tun hat, zeigt eine Grafik. Auf ihr ist die Umsatzentwicklung von technotrans und der Geschäftsklimaindex der Druckindustrie zu sehen. Die Kurven verlaufen zunächst jahrelang recht unabhängig von einander und bescheinigen dem Unternehmen ein weit über dem Branchendurchschnitt liegendes Wachstum. Neue, innovative Produkte, strategische Akquisitionen sowie die Erschließung neuer Märkte sind kennzeichnend für diese ausgeprägte Wachstumsphase einer selbst geschaffenen Firmenkonjunktur, die sich vom Branchentrend weitgehend abkoppeln konnte.
2001 ist das anders. Da fällt die Umsatzkurve parallel zum Branchenindex. Diesmal schlägt sie keinen Haken gegen den Trend, technotrans kann sich den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Branchenentwicklung nicht mehr entziehen. Mitte des Jahres, initiiert der Vorstand deshalb "Value+", ein Kostenreduktionsprogramm. Rechtzeitig. Nicht zu früh - um Wachstumschancen im Wettbewerb mit der Konkurrenz nicht zu verspielen - und nicht zu spät - um keinen unnötigen Verlust zu produzieren. Das Ziel, weiterhin profitabel zu arbeiten, bleibt fest im Blick.
Allein anhand der blanken Zahlen lässt sich die Kursänderung, mit der nun Gewinn erzielt werden soll, nicht erklären. Als Hauptgrund für die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt gibt PR-Chefin Thessa Möller, die "extreme Realitätsnähe" des Vorstands an. Insbesondere der Vorstandschef kennt die Branche und "hat ein besonderes Gefühl für Chancen und Risiken entwickelt". Flankiert wird die unternehmerische Kompetenz von einem formalen Risikomanagementsystem. Die Risiken, "die untrennbar mit jedem unternehmerischen Handeln verbunden sind", werden regelmäßig beurteilt.
Die Zahlen im Griff
Den Kern bilden letztendlich harte Zahlen, die zumindest für den Finanzvorstand Bände sprechen. Für Wolfgang Breme ist die derzeitige konjunkturelle Lage keine neue Herausforderung. "Rezepte für die erfolgreiche Entwicklung von Unternehmen in diesem Umfeld sind mir mehr als vertraut", beruhigte er die Teilnehmer der Hauptversammlung schon im Mai. Dort präsentierte er aussagekräftige Zahlen: Trotz der Krise erzielte technotrans 2002 einen Überschuss von 2,6 Millionen Euro.
Solche Beträge kommen unter dem Strich heraus, weil Breme jederzeit die wichtigen Unternehmenszahlen "kompetent im Griff" hat, wie Harling den Aktionären bestätigte. Wolfgang Breme fühlt sich als oberster Controller, dessen oberstes Ziel es ist, "dass wir flüssig bleiben". Die Kasse muss stimmen, quasi täglich die Liquidität überprüfbar sein. "Was reinkommt und rausgeht, muss transparent sein", sagt er kategorisch und ergänzt: "Das kann jede Buchhalterin und jeder Buchhalter." Einschlägig bekannte Software erleichtere die Arbeit auch im kleinsten Unternehmen.
Dem Finanzexperten von technotrans strömen aus einer schlanken Finanzverwaltung und allen Unternehmensbereichen wahre Zahlenfluten zu. Damit auch andere sie verstehen, werden sie verdichtet, solange bis jeder im Unternehmen sie zu deuten weiß: Der aktuelle Status der Unternehmensentwicklung in allen Bereichen wird auf so genannten Ampel-Charts offenkundig gemacht. Fehlentwicklungen leuchten rot, Bereiche, die auf der Kippe stehen, tragen Gelb, während grün bedeutet "im Plan" zu sein.
Zahlen kommunizieren
"Kommunikation ist wichtig, um Unternehmenskrisen zu vermeiden oder zu erkennen", unterstreicht Breme. Er als Kaufmann, der von Technikern umgeben sei, sieht sich da in der Pflicht, die Zahlen zu kommunizieren und gleichzeitig "verbale Informationen in Zahlen zu gießen". Ein guter Controller, meint er, holt im Gespräch aus allen Mitarbeitern die notwendigen Angaben heraus, die im Zusammenspiel mit Fachinformationen aus der Branche Aufschluss über zukünftige Entwicklungen geben. Einkäufer und Verkäufer werden genauso befragt wie Kunden und Lieferanten. Auch die Entscheidungen des Managements werden durch Kommunikation vorbereitet. In einer so genannten Freitagsrunde trifft sich der vierköpfige Vorstand mit Führungskräften und bespricht anstehende Aufgaben und Entscheidungen.
Breme erläutert das Spektrum der Maßnahmen, "die prinzipiell auch allen kleinen Unternehmen zur Verfügung stehen". Es sind zum Teil harte Schnitte, bekennt der Finanzvorstand, die aber im Interesse der nachhaltigen Unternehmenssicherung insgesamt durchgeführt werden müssten, unabhängig davon, ob es sich um ein börsennotiertes Unternehmen handele oder nicht.
Das Kostensenkungsprogramm "Value+", das ein jährliches Einsparvolumen von 5 Millionen Euro zum Ziel hat, bedeutete eine deutliche Reduzierung des Personalbestandes im wesentlichen durch das Auslaufen befristeter Arbeitsverträge und den Abbau von Zeitarbeitskräften. Inzwischen ist die Mitarbeiterzahl von 636 (Mitte 2002) auf 570 (Mitte 2003) gesunken. Neben dem Stellenabbau hat technotrans "mit einem ganzen Bündel von Maßnahmen reagiert", zu denen auch vorrübergehende Kurzarbeit und die 35-Stunden-Woche mit Lohnverzicht gehörten. Die notwendige Anpassung der Personalkosten sei nur dank der konstruktiven Zusammenarbeit mit der Belegschaft und dem Betriebsrat möglich gewesen.
Flexibel reagieren
"Flexibilität auf allen Ebenen" ist für Breme eine der wichtigsten Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg in der Krise. Sofort Überstunden abbauen, ja womöglich auch Urlaub anordnen müsse die Geschäftsführung, wenn absehbar sei, das jetzt nichts oder wenig, recht bald aber schon wieder viel zu tun sei, die Belegschaft dann aber noch hohen Urlaubsanspruch habe. "Alles muss der veränderten Situation angepasst werden", betont Breme die "notwendige Konsequenz bei der Umsetzung" bis hin zu den Reisekosten, da ein Euro zum anderen komme.
Strenges Forderungsmanagement, Lagermengen anpassen, Verträge mit Zulieferern überprüfen und "härter verhandeln", sind weitere Maßnahmen. Schließlich hat das Personal bei technotrans nur einen Anteil von 20 Prozent an den Herstellkosten. "Wir haben eine sehr geringe Fertigungstiefe", sagt Breme, "kaufen fast alles aus einer großen Anzahl von mittelständischen Lieferanten zu." Genau diesen Trend verstärken auch die Kunden von technotrans, die weltweit führenden Druckmaschinenhersteller. Sie überprüfen ihre eigene Fertigungstiefe. Während sie sich zunehmend auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und die eigene Produktion von Maschinenbauteile einstellen, bietet sich das Sassenberger Unternehmen als Lieferant eben dieser Komponenten an. "Mehr technotrans pro Druckmaschine" heißt die Devise, unter der das Unternehmen diese Chance ergreift, die Produktpalette erweitert und die Marktposition ausbaut.
Innovativ in der Krise
Neue Potenziale werden so erschlossen, aber auch durch Innovationen, die wie die automatische Farbversorgung von Bogenoffset-Druckmaschinen notfalls auch gegen Bedenken am Markt durchgesetzt werden, wenn das Management vom langfristigen Erfolg überzeugt ist.
Viele Maßnahmen - viel Strategie, die noch nicht erschöpft ist. Aber auch, wer nach einer kurzen Erklärung für den Erfolg in der Krise sucht, wird bei technotrans schnell fündig: "Wir positionieren uns ganz bewusst als aktiver Gestalter des Prozesses", betonte Vorstandsvorsitzender Harling im Mai mit Blick auf die Wettbewerber, von denen mittlerweile "eine ganze Reihe" vom Markt verschwunden sind.
Guido Krüdewagen

Das Unternehmen
Die technotrans AG ist ein Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, das sich als Weltmarktführer in den Bereichen der Flüssigkeiten-Technologie für die Druckindustrie und die Mikrotechnologie etabliert hat. Das Unternehmen stellt beispielsweise Feuchtmittel-Aufbereitungsanlagen und Sprühfeuchtwerke, Farbwerkstemperierungen und Anlagen zur Versorgung der Druckmaschinen mit Farben und Lacken her. Im Bereich der Mikrotechnologie hat sich technotrans auf die Entwicklung und Produktion von so genannten Electroforming-Anlagen spezialisiert, ein Produktionsschritt, z.B. zur Herstellung von CDs und DVDs. Drei von vier DVDs oder CDs, die im Laden stehen, wurden mit einer Anlage von technotrans produziert. Der Systemanbieter von High-Tech-Anlagen erschließt konsequent neue Potenziale - durch Innovationsstärke im Kerngeschäft und den Eintritt in neue Märkte. Das weltweit agierende Unternehmen aus Sassenberg wird nur in Geschäftsfeldern aktiv, in denen es schnell und auf Dauer eine führende Position erreichen kann.
Avatar
30.01.04 08:59:33
Beitrag Nr. 101 ()
... besser keine Übernahme, als zuviel bezahlt!

Es zeichnet m.E. das Management aus, nicht um jeden Preis solche Geschäfte durchzuziehen.

Besinnen wir uns auf 2004: Erwartetes Ergebnis 1 € (meine Planung) und deutlicher Auftrieb durch die Drupa.

Die Geschichte bleibt auch so spannend. Das Unternehmen ist nach wie vor sehr gut positioniert.
Avatar
30.01.04 09:52:39
Beitrag Nr. 102 ()
schon über 20000 Stück gehandelt. Da nehmen viele offensichtlich gerne die Aktie zu diesen Kursen auf. - Recht haben sie. Und wer mit Meldungen wir "nur raus" etc. Panik zu verbreiten sucht, wird schon wissen, was er damit bezwecken will.
Avatar
02.02.04 10:58:11
Beitrag Nr. 103 ()
Der "Schock" vom Freitag ist vorüber, es wird bei leicht steigenden Kursen gutes Volumen gehandelt.

Kein Wunder, in den kommenden Wochen ist mit diversen positiven News aus der Branche zu rechnen. Davon sollte m.E. TTR mit profitieren. Immerhin ist TTR profitabler als die großen Hersteller.

... ach übrigens, nur noch 94 Tage bis zur Drupa!

Es bleibt spannend.;)
Avatar
02.02.04 15:18:22
Beitrag Nr. 104 ()
Kaufemfehlung für Technotrans von EURO am Sonntag!
In der gestrigen Ausgabe von EURO am Sonntag wird das Unternehmen als Global Player bezeichnet und unter Bezugnahme auf eine Studie von Sal. Oppenheim als "outperformer" und "Kaufen" eingestuft;) ;)
Avatar
02.02.04 15:38:06
Beitrag Nr. 105 ()
Hab heut nochmals nachgelegt!

Mein Einstand steigt zwar nun von 5,35€ auf 7,50€!
Aber ich habe jetzt 4000 Stck. !

2004 ist das TTR Jahr
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Natürlich hätte Technotrans mir der Übernahme einen ganz großen Wurf landen können!
Von der Größe hätte man direkt in den TeCDax kommen können....und man wär die weltweite Nr1 gewesen!

Aber andererseits bin ich froh das das Management BALDWIN nicht um jeden Preis kaufen wollte!
Die Technotrans Zahlen...alleine reichen völlig für Fantasie...und Baldwin...ist sicherlich noch nicht vom Tisch....(feindliche Übernahme?),wenn den ihr Geschäft weiterhin schleppend läuft!

Strong Buy!
Avatar
03.02.04 16:51:07
Beitrag Nr. 106 ()
Reuters
Übernahme von Baldwin durch Technotrans vorerst gescheitert
Freitag 30. Januar 2004, 09:28 Uhr

Aktienkurse
Baldwin Technology C...
BLD
3.11
-0.01


Technotrans AG
744900.DE
13.60
-0.20





Düsseldorf, 30. Jan (Reuters) - Der Druckmaschinenausrüster technotrans wird sich bis auf weiteres nicht mit dem US-Unternehmen Baldwin Technology zusammenschließen.
Das US-Unternehmen habe eine Absichtserklärung widerrufen, die den Verkauf von Baldwin an technotrans zum Gegenstand hatte, teilte technotrans am Freitag mit. Durch den Zusammenschluss wäre nach früheren Angaben der weltweit führende Systemlieferant für die Druckindustrie entstanden, die seit langem die Krise der Medienbranche spürt. Anzeige

Der Schluß liege nun nahe, dass Technotrans sich nach anderen Übernahmezielen umsehen werde, sagte eine Sprecherin.

Beide Firmen hatten im Dezember eine nicht bindende Absichtserklärung (letter of intent) unterzeichnet. Danach sollte Technotrans (Xetra: 744900.DE - Nachrichten - Forum) zum Barpreis von 2,50 Dollar je Aktie sämtliche Stamm- und Mehrfachstimmrechtsaktien von Baldwin übernehmen. Bei einem Bestand von 15 Millionen Aktien, davon 12,83 Millionen im Freiverkehr, ging es damit um eine Summe von 37,5 Millionen Dollar. Um den Preis gab es nun aber offenbar Differenzen: "Technotrans ist nicht bereit, nehr als US-$ 2,50 je Aktie für den Kauf von Baldwin zu bezahlen", teilte das Unternehmen mit Sitz in Sassenberg mit.

Eine technotrans-Sprecherin sagte, das Unternehmen sei "überrascht, aber nicht enttäuscht" über das Vorgehen von Baldwin. Das US-Unternehmen hatte lediglich mitgeteilt, es wolle die Transaktion nicht weiter verfolgen. Der Sassenberger Hersteller erklärte die Absichtserklärung dann seinerseits für nichtig.

Technotrans hatte 2002 mit gut 600 Mitarbeitern 117 Millionen Euro umgesetzt und dabei einen Überschuss von 2,6 Millionen Euro erzielt. 2003 peilte das Unternehmen unter dem Strich einen Gewinn von fünf Millionen Euro an. Die in Shelton im US-Bundesstaat Connecticut ansässige Baldwin beschäftigte im Geschäftsjahr 2002/03 533 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 134,2 Millionen Dollar.
Avatar
20.02.04 09:58:46
Beitrag Nr. 107 ()
Redaktionssystem doculab dockt an Dokumenten-Managment-Lösung windream an

Erstmals ist die technotrans AG – ein führender Anbieter von Anlagen zur Herstellung von Print- und optischen Speicher-Medien – mit ihrem Geschäftsbereich docuglobe auf der CeBIT vertreten. Das Unternehmen präsentiert mit doculab ein Redaktionssystem, das insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen adressiert. Anwender erstellen mit MS-Word einzelne Dokumentationsinhalte und stellen diese dann in Form einer Stückliste mittels doculab zu einem Gesamtwerk zusammen. Als Neuheit zeigt das Unternehmen eine Anbindung von doculab an das Dokumenten-Management- und Archivsystem windream. Anwender können somit ihre Dokumentationen in windream komfortabel verwalten und revisionssicher archivieren.

doculab ist ein Dokumentationssystem für den Technischen Redakteur, das von der technotrans AG entwickelt wurde und seit mehreren Jahren erfolgreich im eigenen Hause eingesetzt wird. Seit November 2002 vermarktet der Geschäftsbereich docuglobe die Software aktiv und hat diese innerhalb von zwei Jahren über 20 Kunden aus dem Mittelstand verkauft.

doculab – der Turbo für die technische Dokumentationsabteilung
Das System zeichnet sich durch ein optimales Preis- Leistungsverhältnis und leichte Bedienbarkeit aus. Der Redakteur nutzt MS-Word als Standard-Editor, um Komponenten einer Maschine oder Anlage zu beschreiben. Diese einzelnen Informationsmodule werden dann mit doculab in Form einer Baumstruktur verwaltet. Soll nun eine neue Dokumentation erzeugt werden, stellt der Redakteur diese in Form von Stücklisten zusammen. Aus dieser Dokumentations-Stückliste wird dann das Dokument generiert. Dabei erstellt doculab automatisch Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Index, Kopf- und Fußzeilen usw. Wird eine Baugruppe in einer Maschine durch eine andere ersetzt, so ist es nicht erforderlich, die komplette Dokumentation neu anzufertigen. Der Redakteur ändert lediglich das entsprechende Informationsmodul und anschließend tauscht doculab dieses an allen Stellen aus, in denen es in der Dokumentation vorkommt. Jedes Informationsmodul ist nach dem Single-Source-Prinzip einmalig angelegt und wird für unterschiedliche Dokumentationstypen (Handbuch, Datenblatt, Servicehinweis, usw.) herangezogen. Weiterhin ist eine Sprachverwaltung integriert, die Mehrfachübersetzungen vermeidet.

Integration mit windream

Mit der Schnittstelle zu dem Dokumenten-Management- und Archiv-System windream erhält der Anwender einen zusätzlichen Mehrwert: Dokumentationen lassen sich sicher archivieren und effizient verwalten. windream übernimmt automatisch die Beschreibungsfelder der Dokumentationen als Indexierung und eliminiert damit die Notwendigkeit einer manuellen Verschlagwortung. Nach diesen Indizes kann der Redakteur komfortabel in windream recherchieren. Bereits archivierte Dokumentationen sind damit bei Bedarf schnell im Zugriff. Zudem bedeutet die revisionssichere Ablage einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor unter juristischen Gesichtspunkten.

Da windream vollständig in das Windows-Betriebssystem integriert ist, benötigt das DMS und Archivsystem keine eigene Anwendungsoberfläche. Alle DMS-spezifischen Funktionen lassen sich direkt über den Windows Explorer ausführen. Dazu stehen sowohl Drag & Drop-Funktionen als auch erweiterte Kontextmenü-Befehle zur Verfügung. windream selbst stellt sich als ein zusätzliches, virtuelles Serverlaufwerk im Windows Explorer dar. Dieses windream-Laufwerk kann entweder über den Windows Explorer oder über Windows-Standardanwendungen angesprochen werden und ermöglicht die Ablage von Dokumenten in beliebigen Ordnerstrukturen. Die windream GmbH hat dafür ein sogenanntes "Virtual File System" entwickelt und diese Technologie patentieren lassen.

Unternehmensprofil technotrans
technotrans konzentriert sich ausschließlich auf Produkte und Märkte mit hohem Know How - Anteil und strebt in allen Bereichen nach der technischen und ökonomischen Marktführerschaft. Bis auf wenige Ausnahmen ist dies auch der Fall, wobei Weltmarktanteile von deutlich über 40% durchaus üblich sind. In Deutschland und den Tochtergesellschaften in Europa, USA und Asien erwirtschafteten im Jahr 2002 über 600 Mitarbeiter einen Umsatz von mehr als 117 Millionen EUR.
technotrans hat Standorte in Sassenberg, Stadtbergen (Deutschland), England, Frankreich, Italien, Schweden, USA, Singapur, China und Japan.

Der Geschäftsbereich „docuglobe“:
Seit mehr als 10 Jahren erstellt docuglobe Technische Dokumentationen für technotrans. Die ständig wachsende Produktpalette, eine zunehmende Internationalisierung und Kunden, die höchste Ansprüche stellen, haben die Arbeit geprägt. Ob Installations-, Betriebs- oder Wartungsanleitung und das alles für eine große Vielzahl von Varianten - docuglobe setzt Maßstäbe in Sachen Technische Dokumentation. Als Full-Service-Dienstleister bieten die Mitarbeiter von docuglobe, technische Redakteure, Illustratoren, Diplom-Fachübersetzer, ihr Know-how für Lösungen über die gesamte Bandbreite der Informationserstellung, -verwaltung und -bereitstellung für verschiedenste Branchen.

Weitere Informationen zur neuen Software unter “www.doculab.de“, zum Unternehmensbereich „Technische Dokumentation“ der technotrans AG unter „www.docuglobe.de“.
Avatar
11.03.04 16:44:07
Beitrag Nr. 108 ()
10.03.2004
technotrans Kursziel 17 Euro
Prior Börse

Die Experten der "Prior Börse" sehen für die Aktie von technotrans (ISIN DE0007449001/ WKN 744900) ein Kursziel in Höhe von 17 Euro.

Der Zulieferer für die Druckmaschinenindustrie habe gestern in Frankfurt die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2003 bekannt gegeben. Natürlich sei der Verlust von elf Mio. Euro heftig gewesen. Doch vor allem seien einmalige Goodwill-Abschreibungen die Ursache gewesen. Mit einer Marge von sieben Prozent laufe es operativ ganz ordentlich. Der Plan von Vorstandschef Heinz Harling, in das Geschäft mit Gummituchwaschanlagen mit einem Marktvolumen von 120 bis 150 Mio. Euro einzusteigen, versprühe viel Phantasie.

Hierfür suche Harling die Nähe zu einem führenden Druckmaschinenhersteller. Unter anderem seien schon Kooperationsgespräche mit dem Management von Heidelberger Druck geführt worden. Der Börsenwert in Höhe von 82 Mio. Euro sei durch den Jahresumsatz von 107 Mio. Euro gerechtfertigt. Das 2004er KGV betrage günstige 14. Zudem locke eine Dividende von 30 Cent je Aktie, die Rendite betrage 2,4 Prozent.

Für die technotrans-Aktie sehen die Experten der "Prior Börse" ein Kursziel von 17 Euro.
Avatar
19.03.04 17:43:45
Beitrag Nr. 109 ()
Einen klareren Kaufkandidaten gibt es nicht!
Und die DRUPA rückt näher...!!!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
15.03.2004
12:04

Die Analysten des Hauses M.M. Warburg empfehlen in ihrer Studie vom 10. März die Aktie des deutschen Spezialmaschinenbauers technotrans zu "Kaufen".

Nachdem das Segment Print im vierten Quartal bereits einen Zuwachs um 13% gezeigt habe, rechnen die Analysten im drupa-Jahr mit einem kräftigen Umsatzzuwachs um 16,8% in diesem Bereich. Neue Produkte und ein verbessertes Umfeld dürften auch danach für steigende Erlöse sorgen. Dies sollte sich überproportional in den Ergebnissen niederschlagen, insbesondere, wenn 2005 der erhebliche Messeaufwand von rund 1 Mio. Euro entfalle. Auch das Segment MicroTech sollte seine Marktpotenziale Zug um Zug umsetzen können.



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


15.03.04
Die Analysten von M.M. Warburg stufen in ihrer Analyse vom 12. März die Aktie des deutschen Maschinenbauers technotrans mit "Buy" ein. Trotz eines berichteten Verlusts sei der Cash-Flow stark.
Avatar
08.04.04 10:45:06
Beitrag Nr. 110 ()
Hallo,

gibt es zur zeit irgendwelche gründe, warum sich technotrans nicht so recht nach oben bewegt? hängt dies mit der allgemeinen gesamtmarktssituation ab oder gibt esgar unternehmensinterne gründe?
hier wurde auch schon auf die bevorstehende drupa hingewiesen, die neues kurspotenzial vorbringen soll. auch die einzelnen einschätzungen der analysten sieht ja nicht schlecht aus.
was meint ihr?

einen schönen tag
Tom
Avatar
04.05.04 18:39:13
Beitrag Nr. 111 ()
Platow News vom 5. Mai 2004

Technotrans kann zulegen
wie vorab berichtet (PB v. 3.5.) hat unser Depotwert
Technotrans (11,60 Euro; DE0007449001)
dank eines starken Stammgeschäfts (Print +11%) den
Q1-Umsatz leicht (+3,5%) und den Überschuss
(+134%) deutlich gesteigert. Die Ziele fürs Gesamtjahr
wurden bestätigt. Die Erwartungen an die drupa bleiben
verhalten. Sollte es Überraschungen geben, werden
diese positiv ausfallen. Mit einem 04er KGV von 13
und einer Dividendenrendite von rd. 4% bleibt die Aktie
mit Stopp bei 9 Euro unverändert interessant
:yawn:
Avatar
18.05.04 17:41:13
Beitrag Nr. 112 ()
Platow Börse vom 19 Mai 2004:

Ausländische Kunden bringen positiven drupa-Effekt
Wenn die weltgrößte Branchenmesse drupa am
heutigen Mittwoch ihre Pforten schließt, werden
die Aussteller ein positives Fazit ziehen. „Besser als erwartet", so lautet der allgemeine Tenor, wobei auch
in Düsseldorf die Investitionszurückhaltung der heimischen
Unternehmen deutlich zu spüren war. Wie wir vor
Ort erfuhren, kamen rd. 60% der Besucher und ein noch
wesentlich höherer Anteil der Bestellungen aus dem
Ausland. Insbesondere Kunden aus Asien, Osteuropa
und den USA füllten die Auftragsbücher.

„Viel besser als erwartet“ ist die drupa für Zulieferer
Technotrans (11,73 Euro; DE0007449001) gelaufen,
wie CEO Heinz Harling ggü. Platow ausführt. Eine
Prognoseanhebung sei für die anstehende HV nicht
geplant, der Wortlaut des Redetextes wird aber deutlich
optimistischer ausfallen. Auch hier gehen wir im Gesamtjahr
von positiven Überraschungen beim Zahlenwerk
aus. Trotz der Buchverluste bei unserem Musterdepotwert
sollten Sie unbedingt am Ball bleiben.
Avatar
28.05.04 10:10:48
Beitrag Nr. 113 ()
Heute HV!
Bin mal auf den Bericht von der Drupa gespannt!!!
Denke da liegt eine positive Überraschung in der Luft.
Avatar
21.07.04 19:16:06
Beitrag Nr. 114 ()
Schade, das hätte dem Wert einen ordentlichen Schub gegeben!
Aber erneut macht Baldwin unserer TechnotransAktie zu schaffen!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2004-07-21: Weiteres Urteil im Patentstreit gegen Baldwin


In der Angelegenheit des seit Jahren anhängigen Patentstreits zwischen den Firmen Baldwin Germany GmbH und der technotrans AG fand heute die Verhandlung vor dem Bundespatentgericht statt. Mit seinem Urteil hat das Gericht die Nichtigkeitsklage von technotrans gegen das strittige Patent von Baldwin zurück gewiesen. technotrans wird gegen dieses Urteil nach Vorliegen der schriftlichen Urteilsbegründung Berufung beim Bundesgerichtshof (BGH) einlegen. Der Vorstand sieht sich hierzu unter anderem veranlasst, da der BGH im parallelen Verletzungsverfahren kürzlich in einem Aussetzungsbeschluss die Auffassung vertreten hatte, dass die Nichtigkeitsklage von technotrans jedenfalls unter dem Gesichtspunkt der unzulässigen Erweiterung erfolgversprechend wäre. Auf die zukünftige Entwicklung von technotrans hat das weitere, möglicherweise noch langjährige Verfahren aktuell keinen Einfluss, da bereits 2002 entsprechende Rückstellungen gebildet und die Produktion der entsprechenden Geräte umgestellt wurden.
------------------------------------

Im Moment fehlt etwas die Phantasie, aber die News aus dem Umfeld werden besser!

21.07. 08:30
Heidelberger Druck - Anziehender Auftragseingang


--------------------------------------------------------------------------------
(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)
Der Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druck AG teilte heute im Vorfeld der Hauptversammlung mit, dass auf der Branchenmesse drupa zahlreiche Aufträge verbucht werden konnten. Dadurch sei der Auftragseingang im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2004/2005 auf 1,3 Mrd. Euro gestiegen (Vj. 783 Mio. Euro). Dies habe sich im Umsatz allerdings noch nicht niedergeschlagen. Die Erlöse der vergangenen drei Monate gingen den Angaben zufolge auf 710 Mio. Euro zurück (Vj. 741 Mio. Euro). Der hohe Auftragsbestand sei jedoch eine gutes Basis für künftige Umsatzsteigerungen, hieß es.


---------------------------------
Und bald kommen die 6 Monatszahlen!
TTR ist zur Zeit recht günstig bewertet und ein solides Investment!
Avatar
26.07.04 12:46:37
Beitrag Nr. 115 ()
Nach Meinung der Experten von "TradeCentre.de" ist die Aktie der technotrans AG (ISIN DE0007449001/ WKN 744900) ein solides Investment.

Über ein erfolgreiches erstes Halbjahr könnten sich die Anteilseigner von technotrans freuen. Im Gespräch mit "TradeCentre.de" habe Vorstandschef Heinz Harling mitgeteilt: "Wir liegen nach Ablauf der ersten sechs Monate des laufenden Jahres voll im Plan und werden uns im Laufe des Jahres noch weiter steigern". Das zweite Quartal sei vermutlich trotz planmäßig erhöhter Kosten von 0,8 Millionen Euro aufgrund der Branchenmesse "drupa" besser ausgefallen als die Zeit von Januar bis März.

Nach Angaben des Firmenchefs könne die bisherige Prognose des Unternehmens, 115 Millionen Umsatz und einen Überschuss zwischen 5,5 und sechs Millionen Euro, möglicherweise sogar übererfüllt werden. "Ob wir die Planung nach oben korrigieren, werden wir spätestens bei unserem Neunmonatsbericht im November sehen", sage Harling. "Dass wir unsere bisher genannte Prognose erreichen werden, steht in jedem Fall außer Zweifel". Das Ziel für die EBIT-Marge für dieses Jahr beziffere der CEO auf annähernd zehn Prozent.

Wie Harling erkläre, verlaufe das Geschäft auf breiter Front sehr solide. "Asien performt unverändert sehr gut". Eine stärkere Abkühlung vor allem im chinesischen Markt könne Harling nicht feststellen. Ebenfalls zufrieden sei der Firmenchef mit der Entwicklung der Geschäfte in den USA. "Ich erwarte in diesem Jahr substanzielle Umsatz- und Ergebnisbeiträge von unserer Tochter in den Staaten". Europa und speziell Deutschland würden dem US-Markt jedoch hinterher hinken. Generell erhole sich der europäische Markt mit einer Verzögerung von sechs Monaten gegenüber den USA. "Der Werbemarkt in den USA und in verschiedenen anderen Regionen zieht wieder deutlich an". Da speziell Deutschland relativ der kleinste Markt für technotrans sei, sei die schwächere Nachfrage aus den heimischen Gefilden kein größeres Problem für die Firma.

Die größte Freude bereite dem Unternehmen momentan das wichtigste Segment "Print". Schon im ersten Quartal habe der Bereich die Erlöse um über elf Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum gesteigert. "Das Geschäft läuft sehr gut. Ich sehe aufgrund des Bestellverhaltens der großen Kunden aus der Druckindustrie und aufgrund der neuen Produkte, die technotrans zur "drupa" vorgestellt hat, hier noch genügend Aufwärtspotenzial", erkläre Harling.

Keine einzige Träne weine der Firmenchef der gescheiterten Baldwin-Übernahme in den USA nach. "Ich bin heute eher froh, dass der Deal nicht geklappt hat. Gute Mitarbeiter und Know-how kommen inzwischen ohnehin zu uns. Ich nenne das, eine durchaus risikoarme Übernahme". Andere Akquisitionsziele habe technotrans momentan nicht, ergänze Harling. Große Wachstumsimpulse verspreche sich der CEO im Bereich der Gummituchwaschanlagen. "Es handelt sich hierbei um ein Marktvolumen von 100 bis 140 Millionen Euro. 50 bis 70 Millionen Euro wollen wir in drei bis fünf Jahren für uns beanspruchen", berichte der Manager.

Der nächste wichtige Termin für die Sassenberger sei der 21. Juli. An diesem Tag stehe eine weitere Entscheidung im langjährigen Patentstreit gegen Baldwin an. Gut 3,3 Millionen Euro (2,5 Millionen Euro für den Rechtsstreit und der Rest für Gerichtskosten) hätten 2002 dafür als Rückstellung in den Büchern von technotrans gestanden. Laut Branchenkennern hätten die Münsterländer sehr gute Chancen hierbei zu obsiegen. Eine Auflösung der Rückstellung würde das Ergebnis logischerweise eines Tages massiv nach oben drücken. (Anm: Tja, das hat leider nóch nicht funktioniert)

Altfavorit technotrans erscheint vor diesem Hintergrund und aufgrund des gut verlaufenden operativen Geschäfts weiterhin ein solides Investment, so die Experten von "TradeCentre.de". Anleger sollten bei Kursen unter zwölf Euro aufstocken.
Avatar
29.07.04 10:02:29
Beitrag Nr. 116 ()
Maschinen sind der Renner

Maschinen aus Deutschland sind im In- und Ausland der Renner. Der Auftragseingang der Branche stieg im Juni um 17 Prozent, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagebau am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilte. Der Aufschwung ist vor allem der hohen Auslandsnachfrage geschuldet.

Insgesamt stiegen die Bestellungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17 Prozent. Die Auslandsnachfrage lag dabei mit plus 21 Prozent mehr als doppelt so hoch wie die aus dem Inland mit zehn Prozent. Schon in den Vormonaten hatte die Branche bei den Auftragseingängen zweistellige Wachstumsraten verzeichnet, die in erster Linie der robusten Nachfrage aus dem Ausland zu verdanken waren.

"Das Ausland treibt. Es ist wieder einmal der konjunkturelle Vorläufer", kommentierte der VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann die jüngsten Zahlen. "Aber auch im Inland läuft es besser als erwartet", fügte er hinzu. Bei vielen Unternehmen gebe es enormen Nachholbedarf. In den letzten drei Jahren habe kaum noch jemand investiert. "In dieser Zeit hat sich technisch so viel verändert, dass man jetzt nachrüsten muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben."

Ob der VDMA angesichts der seit Monaten stetig steigenden Auftragseingänge seine Jahresprognose für die Maschinenbauproduktion noch einmal anheben wird, ließ Wortmann offen. Das sei nicht absehbar. Der Branchenverband hatte im Juni die Produktionsprognose auf vier Prozent verdoppelt.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich von April bis Juni verzeichnete der Branchenverband einen Zuwachs von 19 Prozent. Auf das Inland entfielen hiervon elf Prozent, auf das Ausland 24 Prozent.

Im ersten Halbjahr 2004 stiegen die Bestellungen von Maschinen und Anlagen im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 18 Prozent. Auch in diesem Zeitraum übertraf die Auslandsnachfrage die aus dem Heimatmarkt deutlich.
Avatar
29.07.04 14:47:12
Beitrag Nr. 117 ()
Raus aus der Nische! Geschäftsbereich global document solutions der technotrans AG zeigt
vielfältige Einsatzmöglichkeiten von docuglobeTM auf der DMS
(Sassenberg) Welche unterschiedlichen Aufgabengebiete die Software docuglobeTM optimiert, zeigt der Geschäftsbereich global document solutions der technotrans AG (Halle 1, Stand 1560) auf der DMS-Messe in Essen. Ob Angebots- oder Vertragswesen, technische Dokumentation, Software- und Produktentwicklung oder Qualitätsmanagement – docuglobeTM unterstützt Anwender maßgeblich bei der strukturierten Erstellung umfassender und mehrfach nutzbarer Dokumenteninhalte. Der Anwender stellt alle benötigten Informationen in einer Liste zu einem Dokument zusammen, woraufhin docuglobeTM die Gliederung und Formatierung sowie die Verwaltung der Inhalte übernimmt. Das neue Gesamtdokument ist global nutzbar als PDF-Version, als Online-Help (chm, html) oder als normales Word-Dokument. Unternehmen erzielen mit docuglobeTM sofort erhebliche Einsparungen bei den Unternehmenskosten, beschleunigen ihre Arbeitsprozesse und steigern gleichzeitig ihre Qualität.


Mit docuglobeTM bietet technotrans eine global einsetzbare Software, die Anwender bei der strukturierten Erstellung umfassender und mehrfach nutzbarer Dokumente unterstützt. Das Produkt adressiert Unternehmen jeder Branche mit hohem Dokumenten-Aufkommen. Typische Einsatzgebiete sind beispielsweise das Erstellen von Verträgen und Angeboten, Bedienungsanleitungen, Schulungsunterlagen oder die Projekt- oder Entwicklungsdokumentation. Es verwaltet Dokumenteninhalte als einzelne Informationsmodule und bildet sie in Form einer Baumstruktur ähnlich dem Windows-Explorer ab. Das Produkt ist plattformunabhängig sofort einsetzbar, leicht bedienbar und erfordert keine besonderen Anpassungsaufwendungen. Der zeitliche Einarbeitungsaufwand ist kleiner als zwei Tage.

Ulrich Pelster, Geschäftsbereichsleitung global document solutions bei der technotrans AG, erklärt Einsatz und Nutzen von docuglobeTM wie folgt: „Zahlreiche Dokumente in einem Unternehmen unterscheiden sich nur zu einem geringem Prozentsatz. Die meisten Passagen sind identisch und müssen von daher nicht jedes mal neu erstellt geschweige denn übersetzt werden . Hier setzt die Funktionalität von docuglobeTM an. Der Anwender stellt sich einfach sein neues Dokument aus bestehenden Informationsmodulen per drag & drop zusammen. Das geht schnell, sichert ein gleichbleibendes Layout und die inhaltliche Qualität der Dokumente, weil der Anwender auf bereits qualitätsgesicherte Informationsmodule zugreifen kann.“
Eine inhaltliche Änderung eines Informationsmoduls bewirkt die automatische Anpassung aller damit in Beziehung stehender Dokumente. Ein Informationsmodul kann ein Satz, eine Grafik, ein Absatz, eine Seite oder ein ganzes Kapitel einer Dokumentation über mehrere Seiten sein. Die Größe der Informationsmodule sollte immer so klein wie nötig und so groß wie möglich sein. Maßgeblich ist, dass redundanten Daten vermieden werden. Nachdem alle Informationsmodule zusammengestellt sind, übernimmt docuglobeTM die inhaltliche Gliederung und stellt dem Anwender das neue Gesamtdokument global nutzbar als PDF-Version, als Online-Help (chm, html) oder als normales Word-Dokument zur Verfügung.
docuglobeTM – development on demand
Die Software docuglobeTM wurde von der technotrans AG – einem führenden Systemanbieter von Anlagen für die Herstellung von Printmedien und Mikrostrukturen – zur Jahrtausendwende zunächst für eigene Zwecke entwickelt, weil das Unternehmen am Markt nichts Passendes für seine Bedürfnisse im Bereich der technischen Dokumentation seiner Produkte fand. Inzwischen wird docuglobeTM bei der technotrans AG nicht nur in der technischen Dokumentation eingesetzt, sondern auch in den Abteilungen Qualitätsmanagement, Produktionsplanung, IT und Entwicklung, Mitarbeiterschulung und im Vertrieb.
Die Softwarelösung wird vom Hersteller und über Partner angeboten und überzeugte in nur zwölf Monaten weitere 30 Unternehmen in Europa.
Preise
docuglobeTM wird in unterschiedlichen Lizenzpaketen angeboten. Eine Evaluierungslizenz zum Schnuppern ist auf 100 Informationsmodule begrenzt. Hierbei fallen lediglich Schulungsgebühren aber keine Lizenzkosten an. Eine Einzelplatzlizenz kostet 6.500 € (zuzüglich MwSt). Der Einstiegspreis bei einer Client/Server-Lizenz liegt bei 7.799 € (zuzüglich MwSt.) , jeder weiterer Client wird mit 1.499 € (zuzüglich MwSt) berechnet. Preise für Konzern- oder Unternehmenslizenzen auf Anfrage.

Systemvoraussetzungen
Client:
Arbeitsspeicher mindestens 256 MB (empfohlen 512 MB)
Prozessor mindestens Pentium II (oder vergleichbarer Prozessor)
Festplatte mit mindestens 50 MB freiem Speicher
Betriebssystem Microsoft Windows 98 SE / NT / 2000 / XP
Java-Umgebung Java™ 2 Runtime Environment, Standard Edition 1.4.1
Editor Microsoft Word 97 / 2000 / XP / 2003
Server:
Arbeitsspeicher mindestens 128 MB
Prozessor mindestens Pentium II (oder vergleichbarer Prozessor)
Festplatte mit mindestens 100 MB freiem Speicher für Datenbank
Betriebssystem Microsoft Windows NT / 2000 (Microsoft Windows XP in Vorbereitung) RedHat Linux, SuSE Linux
Datenbank MSDE, MS-SQL-Server, Oracle, SAP DB
Avatar
30.07.04 13:24:37
Beitrag Nr. 118 ()
wer heute seine Anteile verramscht hat, der hat selber schuld ...
Avatar
03.08.04 14:10:00
Beitrag Nr. 119 ()
Hat jemand etwas gelesen.? Kursrückgang wegen Angst bei
den Zahlen od gibt es was fundamentales.:confused:
Avatar
03.08.04 14:33:04
Beitrag Nr. 120 ()
siehe #115, vom 19. Juli: Warum soll sich ein Vorstand aktuell so deutlich positiv äußern, wenn die Zahlen nicht ok wären.

Meine Erwartungen für 2004:

I. Quartal EPS 0,20 (schon verdient)
II. Quartal EPS 0,20 (trotz Drupa Aufwand)
III. Quartal EPS 0,30 (Erhöhung Planzahlen auf Gewinn 6 - 6,5 Mio €;)
VI. Quartal EPS 0,30

Per Saldo in 2004 EPS 1,00 pro Aktie, also aktuelles KGV 10
Ausblick für 2005 1,20 pro Aktie auch wegen Wegfall Abschreibungen und Reduzierung Zinsaufwand ...

Wer in diesen Tagen verkauft hat selber schuld. In einer Woche wissen wir mehr. Man sollte nicht nervös werden!
Avatar
03.08.04 14:42:53
Beitrag Nr. 121 ()
vielen Dank für die schnellen Infos.
Bin nicht nervös, da ich sie bei 7,10 gekauft habe. Argere
mich nur dass ich sie bei 12,50 nicht verkauft habe. Nun
bin ich am überlegen nochmals für langfristig zu kaufen.
Haben ja eine gute Dividendenrendite.

Vielen Dank :kiss:
Avatar
04.08.04 16:07:35
Beitrag Nr. 122 ()
aus dem forum stw-börse vom 03.August 2004:

...

"Wir haben uns bezüglich der Einschätzungen zur Drupa ziemlich bewußt zurück gehalten. Wenn die großen Druckmaschinenhersteller sich überaus zufrieden äußern, dann ist mir das zu "weich", um darauf irgendeine equity story aufzubauen. Warten wir doch mal ab, bis sich das in unseren Zahlen niederschlägt. Dass das noch nicht im zweiten Quartal 2004 der Fall sein kann, leuchtet sicher ein. An so einem Druckmaschinchen baut man ja schon mal `ne Weile. Dass wir nach drei guten Quartalen (Q3 und 4 2003, Q1 2004) vielleicht noch ein Schippchen drauf legen könnten, vermuten die Analysten. Und diese Details gibt`s am nächsten Dienstag. Wenn in der gleichen Zeit Singulus, Medion u.a. schlechte Zahlen bringen, kann das aber auch mal unsere Aktie unter Druck bringen. Gerade für langfristige Beobachter des Unternehmens könnte dies auch eine neue Motivation für ein Engagement sein. Und ich denke, das hält die Aktie über 10 €. Wo wir nächste Woche um diese Zeit stehen, weiß ich natürlich auch nicht ;-)"

Liebe Grüße,

Thessa Roderig
Avatar
09.08.04 15:33:19
Beitrag Nr. 123 ()
Successful show for technotrans
Sassenberg, June 2004
The leading industry show for optical storage media, the Media-Tech Expo
2004, took place May 25 to 27 in Frankfurt. With over 3900 visitors this was the
most successful show to date.
For technotrans, leading supplier of electroforming units and based in
Sassenberg, Germany, this show was the ideal forum to show the complete
modec.line, including the final version of the modec.spb, the world’s first
automatic surface treatment system for optical disc stampers.
After the slump in economy the last few years, the mood at the show was very
upbeat. The booths of most equipment suppliers were very well attended and
several exhibitors announced sales during the show. All in all, the attendance,
orders, inquiries and expectancy all proved that trade in the optical disc industry
is steadily on the increase again.
“Apart from enabling new contacts the show is also an ideal forum to meet
many existent customers and our OEM’s, ”states Stefan Knipper, Product
Manager of CD/DVD Equipment. “This also makes it the ideal place to introduce
new faces, as well as new equipment. This time we even intoduced two new
colleagues; Hagen Friese as Sales Manager for CD/DVD Equipment in Europe
and the Middle East and Randy George, the new Sales Manager for the U.S.”
“The show was very successful. In the first two days we concluded two
contracts for complete systems, one for the U.S. and one for Bangladesh,” says
Friese. “We also had many new contacts, of which several look rather
promising.”
“Another important event was a discussion with suppliers, cooperation partners
and our competition to prepare guidelines e.g. for stamper specifications,”
Knipper continues. “This point is developing into a substantial issue, as the
increasing storage density of optical discs also requires on the one hand better
coherence with existing standards as well as defining not yet generally agreed
technical specifications, e.g. stamper hardness.”

technotrans Corporate Communications
Thessa Roderig


technotrans appoints new sales manager for the Americas
Sassenberg, June 2004
In a move to strengthen its North American sales efforts technotrans has
appointed Randy George as Sales Director Business Development for
technotrans america, inc.
Located in technotrans’ Corona, CA office Randy, will directly support
technotrans america`s sales and service offices in Chicago and Atlanta. Randy`s
responsibilities will be to direct sales and customer service relations to
strengthen and develop sales and new business opportunities for technotrans‘
products in the US, Canada and Mexico. In addition, Randy will also support
technotrans america`s relationship with Sibert Instruments Limited as the only
authorized Sibert service, sharpening and repair vendor in the US.
Prior to joining technotrans america, Randy held sales management positions
with AudioDev and Steag Hamatech. In both capacities Randy successfully
improved sales and industry presents of each company in the North American
market.
"We`re delighted that Randy has joined our sales team and have confidence in
his skills and ability to expand and grow the technotrans brand in North
America", says Stefan Knipper, Product Manager, technotrans AG.
"I am pleased to be joining the worlds leading technical innovator of stamper
electroforming equipment", adds George, "technotrans is a dynamic, growing
and expanding company, I`m confident the combination of technotrans
commitment to the North American market and my skills, will propel technotrans
toward our goal of being the leading supplier of electroforming equipment to the
Americas, as we currently are for the rest of the world".
technotrans Corporate Communications
Thessa Roderig


technotrans appoints new sales manager
Sassenberg, June 2004
technotrans, the Germany-based manufacturer of electroforming equipment for
all optical disc formats, has announced the appointment of Hagen Friese as
Sales Manager for Europe and the Middle East.
Friese is experienced in international sales activities for technical products.
After his military service, he worked for Deutz motors in France for three years.
To improve his commercial knowledge he studied for a business administration
degree for international trade at the chamber of commerce in Cologne. At the
same time he worked as sales administrator at Greifzug GmbH, producing
building access equipment. Then he joined a German company as sales
representative responsible for standard torque measuring systems. During this
period he became increasingly involved in direct sales activities ending up as
Country Support Manager for the world-wide sales and service activities. In his
last job Friese worked as European Sales Manager for a Japanese company
producing vacuum fluorescent displays.
“We have a reputation in the market as the most reliable supplier. Customer
demands and customer support have maximum priority”, Stefan Knipper,
Product Manager of the CD/DVD department at technotrans stated. “All our
sales activities are organized in the same way: the regional sales manager
remains in close contact with his customers and projects. The local project
management team becomes involved as soon as the project commences.”
“We are very pleased that Hagen has joined our team. He has the necessary
experience to co-ordinate and expand our sales activities and to support our
customers in the way they have come to expect”, continues Knipper.
technotrans has been steadily expanding the sales and services department,
with the appointment of a Sales Manager for the U.S. and a new service
technician in China, in this year alone.
technotrans Corporate Communications
Thessa Roderig


technotrans appoints new service technician for China
Sassenberg, June 2004
technotrans, manufacturer of electroforming equipment for all optical disc
formats has announced the appointment of Grant Shi as service technician.
The appointment reflects technotrans‘ philosophy of customer orientated
services. Shi is a graduate of the Hebei University specialised in electrics and
automation. He has worked for a government controlled company as an
electrical engineer and installed equipment as varied as transformers, fire and
smoke alarm systems and computers. Lately he was employed by a leading
CD/DVD manufacturer in China and actively worked with technotrans units.
“We are very pleased that Grant has joined our team,” states Stefan Knipper,
Product Manager of CD/DVD equipment. “His hands-on experience also gives
him an operator insight into working with technotrans equipment. Such
knowledge can only benefit us and our customers.”
Shi will be based at the Beijing subsidiary of technotrans and will assist Roland
Lee, based at technotrans Hong Kong in supporting all technotrans installations
in mainland China.
technotrans Corporate Communications
Thessa Roderig
Avatar
10.08.04 07:59:14
Beitrag Nr. 124 ()
Achtung, Zahlen noch besser als erwartet ...
Avatar
12.08.04 16:46:21
Beitrag Nr. 125 ()
technotrans: Buy Quelle: M. M. WARBURG & CO KGAA Datum: 11.08.04

In einer Studie vom 10. August bewertet M.M. Warburg & Co die Aktie des deutschen Spezialmaschinenbauers technotrans AG weiterhin mit "Buy". Das Kursziel wird mit 14 Euro angegeben.
Die Umsätze seien im ersten Halbjahr 20004 um 9,3% auf 58,8 Mio. Euro gestiegen. Beeinduckender sei das EBIT in Höhe von 4,7 Mio. Euro gegenüber 2,9 Mio. Euro im Vorjahr. Diese Verbesserung sei von dem Print-Segment getrieben worden. Print habe ein verdreifachtes EBIT von 2,7 Mio. Euro, drupa-Kosten inbegriffen, erreicht. Der Cash-Flow sei von zuvor 3,9 Mio. Euro auf 7,0 Mio. Euro angestiegen. Die Aussicht auf ein noch stärkeres zweites Halbjahr sei bestärkt worden.

ebenfalls positiver Kommentar im Platow Brief
Avatar
13.08.04 19:31:21
Beitrag Nr. 126 ()
schaut mal auf die Umsätze der letzten Tage und vor allem heut. Na wenn da sich nich einer eindeckt. Noch dazu schönes Reversel.
Avatar
16.08.04 16:23:25
Beitrag Nr. 127 ()
Na ich wusste doch das da was geht.:laugh:
Avatar
23.09.04 17:00:49
Beitrag Nr. 128 ()
docuglobe und across kooperieren
Preisgünstige Gesamtlösung für Dokumentation und Übersetzung
Sassenberg – Der Geschäftsbereich global document solutions der technotrans AG und die Ahead Software AG haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Das Ziel der Zusammenarbeit ist eine Gesamtlösung für Dokumentation und Übersetzung durch eine Verbindung der Softwareprodukte docuglobe und across. Mit docuglobe können Anwender umfassende und mehrfach nutzbare Dokumente strukturiert erstellen. across als Computer Aided Translation (CAT)-Software bietet Anwendern eine intelligente Übersetzungsunterstützung an. Im Zusammenwirken beider Produkte ergibt sich eine Gesamtlösung, mit der Texte modular erstellt und nahtlos mit geringst möglichem Aufwand übersetzt werden können. Einmal übersetzte Formulierungen und Fachbegriffe werden aus dem Translation Memory- bzw. dem Terminologiesystem von across vorgeschlagen. Die optimierte Arbeitsumgebung erschließt erhebliche Effizienzsteigerungspotenziale insbesondere beim Übersetzen im Team oder durch Dienstleister im Sinne eines Collaborative Commerce (Zusammenarbeit mehrerer, auch internationaler Zulieferer für ein Produkt).
docuglobe ist eine Softwarelösung, die Anwender bei der strukturierten Erstellung umfassender und mehrfach nutzbarer Dokumente wie zum Beispiel Handbücher, Bedienungsanleitungen, Angebote oder Schulungsunterlagen unterstützt. Es verwaltet Dokumenteninhalte als einzelne Informationsmodule und bildet sie in Form einer Baumstruktur ähnlich dem Windows-Explorer ab. Nachdem alle Informationsmodule zusammengestellt sind, übernimmt docuglobe die inhaltliche Gliederung und stellt dem Anwender das neue Gesamtdokument global nutzbar als PDF-Version, als Online-Help (chm, html), als XML-Datei oder als normales Word-Dokument zur Verfügung (Single Source Publishing).
across basiert auf neuester Client/Server-Technologie und relationalen Standard-Datenbanken. Externe Team-Mitglieder werden über das Internet in das across-Netzwerk eingebunden und kommunizieren in einer einheitlichen Umgebung. Neben vorhandenen Übersetzungen und Wörterbuch-Einträgen werden auch alle Referenzdokumente und Projektdaten sowie die Aufgabenprozesse in across verwaltet. Im Gegensatz zu Wettbewerbsprodukten stellt across nicht nur ein einfaches Translation Memory- und Terminologiesystem zur Verfügung, sondern eine Lösung zur Administration der Übersetzungsprozesse inklusive dem vernetzten Arbeiten aller beteiligten Akteure.
„Jeder redet von Globalisierung – doch das Thema Sprache als Grundlage jeglicher internationalen Aktivität und die in diesem Bereich brach liegenden Rationalisierungspotenziale werden vielfach unterschätzt. Wir sind deshalb froh, mit dem Geschäftsbereich global document solutions der technotrans AG einen weiteren Partner gefunden zu haben, der hier mit uns Aufklärungsarbeit leistet und mit dem wir ein auch für uns sehr wichtiges Marktsegment erschließen“, betont Niko Henschen, der bei Ahead zuständige Projektleiter für across.
Ulrich Pelster, Geschäftsbereichsleiter global document solutions, ergänzt: „across und docuglobe verbindet das Bemühen um eine ‚Demokratisierung’ professioneller Lösungen für die Technische Dokumentation und deren Übersetzung. Sechsstellige Investitionen und monatelange Implementierungsphasen kann sich der Mittelstand nicht leisten und haben bislang in vielen Fällen verhindert, dass man sich des Themas angenommen hat. Heute stehen einfache und kostengünstige Lösungen zur Verfügung, mit deren Hilfe formvollendete Dokumente in allen benötigten Sprachen erstellt werden können – bei einem Bruchteil des bisher betriebenen Aufwandes.“
Über Ahead:
Die Ahead Software AG wurde 1995 von Richard Lesser gegründet und hat ihren Hauptsitz in Karlsbad, Deutschland. Tochtergesellschaften sind in Glendale, Kalifornien, sowie in Yokohama, Japan, beheimatet. Ahead ist einer der führenden Hersteller von Software-Anwendungen für CD- und DVD-Recording sowie Internet Audio. Die Produkte von Ahead werden für alle wichtigen internationalen Märkte lokalisiert und sind weltweit im Einsatz. Zu den bekanntesten zählt Nero Burning ROM, das von führenden PC- und Brennerherstellern gebundelt wird. across ist eine Division der Ahead Software AG, die Software für Corporate Translation Management (CTM) entwickelt und vermarktet. Dabei werden die eigentliche Übersetzung sowie die damit verbundenen Workflows in einem einzigen Produkt gleichwertig nebeneinander unterstützt.
Avatar
08.11.04 09:46:35
Beitrag Nr. 129 ()
Morgen Kinder wirds was geben ...

Meine Erwartungen für 2004:

I. Quartal EPS 0,20 (schon verdient)
II. Quartal EPS 0,22 (schon verdient, trotz Drupa Aufwand)
III. Quartal EPS 0,30 (Erhöhung Planzahlen auf Gewinn 6 - 6,6 Mio €
VI. Quartal EPS 0,30

Per Saldo in 2004 EPS 1,02 pro Aktie, also aktuelles KGV 13
Ausblick für 2005 1,20 pro Aktie auch wegen Wegfall Abschreibungen und Reduzierung Zinsaufwand ...
Avatar
08.11.04 10:24:15
Beitrag Nr. 130 ()
aktuelles Von Heidelberger:


Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2004/2005 (1. April bis 30. September 2004) einen Umsatz von 1,37 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,26 Mrd. Euro). Im zweiten Quartal allein lag der Umsatz mit 769 Mio. Euro um 167 Mio. Euro oder 28 Prozent über dem ersten Quartal. Der Auftragseingang im ersten Halbjahr betrug 1,9 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,55 Mrd. Euro). „Nach den schwierigen vergangenen drei Jahren geht es in der Printmedien-Industrie wieder leicht aufwärts“, sagte Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. „Der durch die drupa unterstützte, hohe Auftragsbestand wird in den nächsten Quartalen im Umsatz des Unternehmens sichtbar werden.“

Das betriebliche Ergebnis der Heidelberg-Gruppe lag im zweiten Quartal bei 27 Mio. Euro (Vorjahr: 11 Mio. Euro). Im ersten Halbjahr insgesamt konnte ein positives Betriebsergebnis von sechs Mio. Euro erreicht werden.

Der Finanzvorstand von Heidelberg, Dr. Herbert Meyer, erläutert dazu: „Trotz hoher Einmalbelastungen aus Messekosten konnten wir schon nach sechs Monaten ein positives betriebliches Ergebnis ausweisen. Unsere Maßnahmen zur Effizienzsteigerung greifen, steigende Umsätze bringen Deckungsbeiträge und bereiten die Basis, unsere Jahresziele zu erreichen.“

Einschließlich der Verluste der nicht weitergeführten Sparten Digital und Web Systems in Höhe von 62 Mio. Euro lag das Ergebnis nach Steuern der Heidelberg-Gruppe im Berichtszeitraum bei minus 59 Mio. Euro (Vorjahr: minus 129 Mio. Euro).

Zum 30. September 2004 beschäftigte die Heidelberg-Gruppe weltweit rund 19.000 Mitarbeiter (Vorjahr: 23.700). Insgesamt ging im ersten Halbjahr die Beschäftigtenzahl um rund 3.700 Mitarbeiter zurück. Der Großteil davon wechselte durch den Verkauf der beiden Sparten Digital und Web Systems zu Kodak und Goss. Bis zum Geschäftsjahresende wird die Anzahl der Heidelberg-Mitarbeiter wie geplant um weitere 300 Stellen sinken.

Positive Entwicklung in den Sparten Press und Postpress
In der Sparte Press (Offsetdruck) stieg der Umsatz in den ersten sechs Monaten um zehn Prozent auf rund 1,2 Mrd. Euro. Im zweiten Quartal lag der Umsatz mit 674 Mio. Euro um 161 Mio. Euro oder über 30 Prozent über dem Umsatz des ersten Quartals. Der Auftragseingang verzeichnete im Halbjahr mit rund 1,7 Mrd. Euro ein Plus von rund 27 Prozent. Das betriebliche Ergebnis im zweiten Quartal belief sich - trotz der Belastungen aus Messekosten - auf 22 Mio. Euro (Vorjahresvergleichsperiode: 14 Mio. Euro).

In der Sparte Postpress (Weiterverarbeitung) stieg der Umsatz im Halbjahr auf 150 Mio. Euro (Vorjahr: 143 Mio. Euro). Der Auftragseingang legte auf 179 Mio. Euro (Vorjahr: 166 Mio. Euro) zu. Das betriebliche Ergebnis verbesserte sich auf minus 12 Mio. Euro (Vorjahresvergleichswert: minus 22 Mio. Euro).

Durch die Auslieferung der ersten drupa-Aufträge konnte Heidelberg in der Region Eastern Europe den Umsatz sowohl im Einzelquartal als auch im ersten Geschäftshalbjahr im Vorjahresvergleich nochmals steigern. In der Region North America erreichten die Auftragseingänge mit 271 Mio. Euro ein Plus von 23 Prozent. Zufrieden stellend verlief die Fachmesse Graph Expo im Oktober; Bestellungen in Höhe von 105 Mio. US-Dollar belegen den leichten Aufwärtstrend. Parallel zum stabilen wirtschaftlichen Wachstum in der Region Asia/Pacific steigert sich auch das dortige Geschäftsvolumen: die Umsätze in Höhe von 355 Mio. Euro im Halbjahr lagen um rund 12 Prozent über dem Vorjahr. Der Auftragseingang lag in dieser Region im Quartalsvergleich zurück, da die alle vier Jahre stattfindende Branchenmesse IGAS in Tokio den Vorjahreswert erheblich beeinflusst hatte.

Ausblick für Geschäftsjahr 2004/2005 bestätigt
Heidelberg strebt im laufenden Geschäftsjahr 2004/2005 - auf vergleichbarer Basis - einen Umsatzanstieg von mindestens 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr an. Beim Ergebnis geht das Unternehmen von einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahr aus. Ziel ist es, für das laufende Geschäftsjahr eine operative Umsatzrendite nach allen Sondereffekten von rund 5 Prozent zu erreichen. Insgesamt geht Heidelberg davon aus, einen Jahresüberschuss mindestens im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich zu erzielen.


war es bisher nicht immer so, dass TTR überproportional im Vergleich zu den drei Großen zulegen konnte??

Also m.E. ein gutes Umfeld für die nächsten Monate.
Avatar
07.12.04 11:52:21
Beitrag Nr. 131 ()
29.11.2004 Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie 2004
Nach der drupa 2004 ging der Branchenwettbewerb »Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie« in seine dritte Runde. Nachdem die Bereiche »Innovativstes Druckprodukt« und »Innovativstes Unternehmen« bereits vor der weltgrößten Branchenmesse ermittelt wurden, standen nach der drupa die innovativsten technologischen Detail- oder Gesamtlösungen zur Wahl. Eingesandt werden konnten alle Technologien, die noch nicht länger als ein Jahr auf dem Markt angeboten werden. Als Juroren fungierten knapp 1.300 Leser der Branchenmagazine Deutscher Drucker, Publishing Praxis und Grafische Palette - eine kompetente Jury, denn wer könnte besser die Qualität der technologischen Innovationen beurteilen als deren mögliche Anwender!

Die Preisträger

In der Kategorie »Vorstufe« waren Agfa mit der chemikalienfreie Thermodruckplatte Azura (1. Preis),



Technotrans mit Spinclean CTP (2. Preis) und erneut Agfa mit der crossmodulierten Rastertechnologie Sublima (3. Preis) am erfolgreichsten.


Im »Druck« setzten die Juroren die Papergate GmbH
für das mit einer integrierten magnetischen Speicherschicht versehene Papier »I-Paper« auf den ersten Platz. Die Ränge zwei und drei errangen KBA mit der Bogenoffsetmaschine Rapida 74 G und die Techkon GmbH mit ihrem Spektral-Densitometer Spectrodens. Der 1. Preis in der Rubrik »Weiterverarbeitung« geht an Gather Formulare für die Herstellung von integrierten Etiketten und integrierter Plastikkarten. Dieses Ergebnis zeigt, dass die Anwender durchaus auch die innovativen Lösungen kleinerer Anbieter honorieren. Den 2. Preis erhält MB Bäuerle für die vollautomatische Falzmaschine Prestige Fold Net 52. Platz 3 belegt Müller Martini mit der Sigma Line, einer vollintegrierten Gesamtlösung für die Book-on-Demand-Produktion.

Jährlicher Wettbewerb

Ein zentrales Ziel des »Innovationspreises der Deutschen Druckindustrie« ist es, die Attraktivität der Druckbranche deutlich zu machen. Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement lobt die Initiative als »eine sehr gute Idee«. Die Ausstrahlung des Awards reicht auch weit über die Grenzen der Druckbranche hinaus. Zahlreiche Print- und Onlinemedien berichteten ausführlich über den Wettbewerb. Der »Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie« ist zweifellos eine ganz hervorragende Werbung für die gesamte Druck- und Medienbranche. Im Frühjahr 2005 wird der Award erneut ausgeschrieben.

Brancheninitiative

Veranstaltet wird der jährliche »Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie« vom Verlag Deutscher Drucker. Ideelle Träger sind die Messe Düsseldorf und die drupa. Unterstützt wurde die Brancheninitiative in diesem Jahr von über 25 namhaften Partnern: Agfa, BASF Drucksysteme, Bobst, Creo, Domino, Efi, Ferag, Fujifilm, Goss, GC Graphic Consult, Heidelberger Druckmaschinen, HP, IKB Leasing, KBA, Kodak Polychrome, Lüscher, MAN Roland, Océ, Technotrans, UPM, FDI, BVDM, Bergische Universität Wuppertal, DFTA, Hochschule der Medien Stuttgart, Kommunikationsverband, Werben & Verkaufen und der VDZ.
Avatar
28.01.05 08:31:39
Beitrag Nr. 132 ()
Sassenberg – Einen guten Start in das Jahr 2005 verzeichnet der Geschäftsbereich global document solutions der technotrans AG schon im Januar. Mehr als 30 Anwenderunternehmen wechselten in den letzten Wochen auf das docuglobe 4. Die universell einsetzbare Software unterstützt Anwender bei der Bearbeitung umfassender und mehrfach nutzbarer Dokumente. Die überarbeitete Version glänzt mit zahlreichen Neuerungen wie XML in Verbindung mit MS Word 2003, mit höherer Geschwindigkeit durch objektorientierte Datenhaltung und einer Versionsverwaltung.
docuglobe adressiert Unternehmen jeder Branche mit hohem Dokumentenaufkommen. Typische Einsatzgebiete sind beispielsweise das Erstellen von Verträgen und Angeboten, Bedienungsanleitungen, Schulungsunterlagen oder Projekt- und Entwicklungsdokumentationen. Die Software verwaltet Dokumenteninhalte als einzelne Informationsmodule und bildet sie in Form einer Baumstruktur ähnlich dem Windows-Explorer ab.

In docuglobe 4 ist die Datenhaltung auf Objektorientierung ausgelegt. Die Vorgängerversionen organisierten Daten in relationalen Datenbanken mit flachen Tabellen. Das neue Produkt stellt einen objektorientierten Container für die Datenhaltung bereit, der für eine erhebliche Leistungssteigerung bei der Speicherung und dem Auslesen einzelner Objekte sorgt. Im XML-Format können Daten direkt aus docuglobe an weiterführende Systeme übergeben werden. Mit docuglobe lassen sich die per Mausklick dynamisch erstellten Dokumente über Mediengrenzen hinweg publizieren, zum Beispiel als MS Word Dokument oder PDF Datei, als Online-Hilfe (chm.html), in XML oder direkt auf einen Drucker.

„Unsere Kunden sind von der einfachen Bedienung und der übersichtlichen Struktur von docuglobe 4 begeistert“, freut sich Henning Mallok, Vertriebsleiter bei global document solutions. „Während bei anderen Produkten intensive Vor- und Anpassungsarbeiten bis zum Echtbetrieb notwendig sind, kann docuglobe innerhalb von zwei Tagen zum Einsatz kommen – Schulung der Mitarbeiter eingerechnet.“ Die im Internet unter www.docuglobe.de angebotenen eintägigen Schulungstermine sind für den Februar bereits ausgebucht. Für Interessenten empfiehlt sich, die neue kostenfreie Evaluierungslizenz unter der Tel. Nr. 02583/ 301-521 direkt zu bestellen.



Neues Partnerkonzept zeigt Erfolge
Sassenberg – Der Geschäftsbereich global document solutions der technotrans AG hat mit Kothes! Technische Kommunikation GmbH & Co. KG als Premium Vertriebspartner zertifiziert. Das zur Systems-Messe letzten Jahres vorgestellte Partnerkonzept des Herstellers der Softwarelösung docuglobe verzeichnet damit erste Erfolge.
Das Markt- und Einsatzpotential für docuglobe ist vielversprechend. Die Software adressiert Unternehmen jeder Branche mit hohem Dokumentenaufkommen. Unterstützung erhalten die Partner durch Schulungen, Werbe- und Präsentationsmaterialien, Veranstaltungen und der Möglichkeit zur Teilnahme an Events und Messen. Kothes! nutzt die Softwarelösung docuglobe auch im eignen Unternehmen und erweitert damit sein Dienstleistungsangebot.

Kothes! setzt docuglobe bei der Erstellung und Pflege von Technischen Dokumentationen, wie beispielsweise Betriebs- oder Wartungsanleitungen, ein. Das Unternehmen ist anerkannter Dienstleister im Bereich der Technischen Dokumentation. Die Kunden kommen hauptsächlich aus den Bereichen Maschinenbau, Software- und Automobilhersteller sowie Anlagen-Bauer. „docuglobe ist schlank programmiert, leicht zu erlernen und kostengünstig,“ urteilt Lars Kothes, Geschäftsführer und Gründer der Kothes! Technische Kommunikation GmbH & Co. KG.

Die guten Erfahrungen im eigenen Unternehmen bestärkten Kothes! in dem Entschluß, docuglobe auch aktiv zu vermarkten. Zusätzlich beraten die Kothes-Mitarbeiter ihre Kunden bei der Einführung und übernehmen auch die Schulung.
Avatar
28.01.05 12:39:41
Beitrag Nr. 133 ()
technotrans baut und wächst: Erster Spatenstich in Gersthofen
eine der größten Sach-Investitionen in der Firmengeschichte / Verlagerung des Standortes von Stadtbergen schafft Raum für Verdoppelung / neuer Produktbereich *Reinigungssysteme"

Sassenberg/Gersthofen, 28. Januar 2005
technotrans, führender Systemanbieter von Peripheriegeräten für Offset-Druckmaschinen und Anlagen für die Herstellung von Mikrostrukturen, startete mit seinem Neubau zur Erweiterung der Kapazitäten im Raum Augsburg. Anläßlich des ersten Spatenstichs am 28. Januar an der Ziegeleistraße im Gewerbegebiet Gersthofen Südwest präsentierte Heinz Harling, Vorstandsvorsitzender der technotrans AG, die ihren Hauptsitz im münsterländischen Sassenberg hat, die Pläne für eine der größten Sach-Investitionen der Firmengeschichte: *Mit unserem Neubau in Gersthofen verdreifachen wir die Produktions- und Büroflächen an diesem zweiten, süddeutschen Standort. Damit schaffen wir die Voraussetzungen, um neben unserem Produktbereich Farbsysteme, der bisher in Stadtbergen angesiedelt ist, hier zusätzlich den neuen Produktbereich Reinigungssysteme zu fertigen." Die Markteinführung der neuen *Gummituchwaschanlagen" - sie reinigen die Druckzylinder einer Druckmaschine - ist für die zweite Jahreshälfte 2005 geplant, die Baumaßnahme soll bereits im September fertig gestellt sein.

Ganz in Blau-Weiß, den Firmenfarben, wird sich der Neubau des Produktions- und Verwaltungsgebäudes in Gersthofen präsentieren. Hier entstehen auf einem Grundstück von knapp 18.000 m² gut 7.500 m² Büro-, Produktions- und Lagerflächen, die sich verteilen auf ein 3-stöckiges Verwaltungsgebäude, einen 1-stöckigen Empfangs- und Sozialtrakt sowie eine 1-geschossige Produktions- und Lagerhalle mit integriertem 2-geschossigem Bürotrakt. Mit der Planung der Baumaßnahme hat technotrans wieder die Altefrohne Planungsgesellschaft mbH aus Warendorf beauftragt, Auftragnehmer für die schlüsselfertige Erstellung ist die Firma Probst aus Oelde. Das aktuelle Investitionsvolumen beläuft sich auf 6 Millionen €. Der bisherige Firmenstandort in Stadtbergen, ein Grundstück von 3.500 m² mit 2.500 m² Büro-, Sozial-, Produktions- und Lagerflächen, soll nach dem Umzug verkauft werden.
Avatar
02.02.05 09:02:48
Beitrag Nr. 134 ()
01.02.2005 Die nachfolgenden Angaben beziehen sich, wenn nicht anders vermerkt, auf die weitergeführten Bereiche der Heidelberg Gruppe. Diese umfassen die Sparten Press, Postpress und Financial Services. Der Bereich Digital wurde zum 1. Mai 2004, der Bereich Web Systems zum 6. August 2004 verkauft und entkonsolidiert. Im Rahmen der Neusegmentierung wurden die Vorjahreszahlen angepasst. Die angegebenen Werte sind nun vergleichbar.

Weitergeführte Bereiche

 Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund acht Prozent gestiegen
 Auftragseingang im dritten Quartal auf Vorquartalsniveau
 Betriebliches Ergebnis mit 69 Millionen Euro im dritten Quartal weiter verbessert
 Jahresausblick bestätigt
Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) hat in den ersten neun Monaten (1. April bis 31. Dezember 2004) des Geschäftsjahres 2004/2005 einen Umsatz von 2,23 Milliarden Euro erzielt (Vorjahr: 2,07 Milliarden Euro). Das dritte Quartal allein war mit einem Umsatz von 860 Millionen Euro das bisher umsatzstärkste Einzelquartal des laufenden Geschäftsjahres (Q2: 769 Millionen Euro, Q1: 602 Millionen Euro). Der Auftragseingang im Berichtszeitraum lag mit rund 2,73 Milliarden Euro gut 13 Prozent über dem Vorjahreswert (Vorjahr: rund 2,43 Milliarden Euro). „Das Wachstum der Weltwirtschaft ließ auch die Kapazitätsauslastung in den Druckereien steigen“, sagte Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. „Beim Umsatz in den weitergeführten Bereichen werden wir zulegen und unsere Geschäftsjahresziele wie erwartet erreichen.“

Das betriebliche Ergebnis der Heidelberg Gruppe betrug im dritten Quartal 69 Millionen Euro (Vorjahr: 38 Millionen Euro) und lag damit deutlich über den Ergebnissen der Vorquartale (Q2: 27 Millionen Euro, Q1: minus 21 Millionen Euro). Insgesamt wurde nach neun Monaten ein positives Betriebsergebnis von 75 Millionen Euro erzielt (Vorjahr: 37 Millionen Euro). „Durch die Neuausrichtung und konsequente Senkung der Strukturkosten der Heidelberg Gruppe ist es uns gelungen, die operative Rendite im dritten Quartal auf acht Prozent zu steigern“, sagte Dr. Herbert Meyer, Finanzvorstand von Heidelberg. „Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Heidelberg Gruppe planen wir die Herstellkosten, insbesondere die Personalkosten, weiter zu senken. Entsprechende Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern laufen bereits.“

Einschließlich der Verluste der nicht weitergeführten Sparten Digital und Web Systems in Höhe von 62 Millionen Euro belief sich das Ergebnis nach Steuern der Heidelberg Gruppe nach neun Monaten auf minus 18 Millionen Euro (Vorjahr: minus 725 Millionen Euro). “Heidelbergs Finanzkraft konnte mittels straffen Asset-Managements weiter gestärkt werden“, sagte Dr. Meyer. „Dies drückt sich im Free Cashflow in Höhe von 138 Millionen Euro im dritten Quartal aus.“

Zum 31. Dezember 2004 beschäftigte die Heidelberg Gruppe weltweit rund 18.800 Mitarbeiter (Vorjahr: 23.400). Der Rückgang ist bedingt durch die Entkonsolidierung der Sparten Digital und Web Systems im laufenden Geschäftjahr und den Mitarbeiterabbau im Rahmen des Effizienzsteigerungsprogramms.

Geschäftsverlauf in den Sparten Press und Postpress verbessert
In der Sparte Press (Offsetdruck) stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten um rund zehn Prozent auf 1,94 Milliarden Euro. Der Auftragseingang verzeichnete im Berichtszeitraum mit rund 2,4 Milliarden Euro ein Plus von gut 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das betriebliche Ergebnis im dritten Quartal allein belief sich auf 61 Millionen Euro (Vorjahr: 24 Millionen Euro) und zeigt damit das zusätzliche Ertragspotenzial bei steigendem Volumen.

In der Sparte Postpress (Weiterverarbeitung) lag der Umsatz nach neun Monaten bei 244 Millionen Euro. Der Aufragseingang stieg um gut sieben Prozent auf rund 280 Millionen Euro. Aufgrund der Kostensenkungsmaßnahmen konnte im dritten Quartal mit 2 Millionen Euro ein positives betriebliches Ergebnis in dieser Sparte ausgewiesen werden.

In allen Regionen lagen die Auftragseingänge nach neun Monaten über den Vergleichszahlen aus dem Vorjahr - im Schnitt um rund 13 Prozent.

Ausblick für Geschäftsjahr 2004/2005 bestätigt
Heidelberg strebt im laufenden Geschäftsjahr 2004/2005 - auf vergleichbarer Basis - einen Umsatzanstieg von mindestens fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr an. Beim Ergebnis geht das Unternehmen von einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahr aus. Ziel ist es, für das laufende Geschäftsjahr eine operative Umsatzrendite nach allen Sondereffekten von rund fünf Prozent zu erreichen. Insgesamt geht Heidelberg davon aus, einen Jahresüberschuss mindestens im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich zu erzielen
Avatar
14.02.05 09:20:46
Beitrag Nr. 135 ()
Hi @,
was ist mit technotrans los? gab es irgendwelche zahlen, eineinschätzungen oder heraufstufungen?
bis jetzt konnte ich nix finden: also warum steigt der kurs so extrem? wurde nun endlich erkennt, wie fundamental gut technotrans ist? ich habe zumindest keine ahnung.
wie sieht es mit euch aus?
grüße
Tom
Avatar
14.02.05 10:27:18
Beitrag Nr. 136 ()
Der Kursanstieg von Freitag war auf ungewöhnlich hohes Orderaufkommen zurückzuführen. Hier scheinen institutionelle Investoren einzusteigen, ohne dass andere Institutionelle bereit sind auf derzeitigem Kursniveau einzusteigen. Damit muß der Bedarf über die Börse befriedigt werden.

Vermutlich wurde im Vorfeld auch eine entsprechende Studie angefertigt, die allerdings nicht öffentlich zugänglich zu sein scheint.

Inhaltlich dürfte allerdings nichts neues anzustehen, außer dass die Geschäfte derzeit blendend verlaufen. TTR wird versuchen die Gewinne klein zu halten (4 tes Quartal) um über das nächste Geschäftsjahr konstant einen positiven Newsflow aufrecht erhalten zu können.

Interessant wird, wie schnell die neue Produktlinie am Markt überzeugen kann. Wer den Baldwinkurs beobachtet erkennt, dass die Euphorie der Aktionäre von Baldwin der Realität gewichen ist. TTR hat zur Zeit fast Höchstkurse auf Sicht von 12 Monaten, Baldwin hat einen Höhenflug unmittelbar nach Aufkündigung des Letters of Intend gehabt und wird jetzt bei ca 2,90 Dollar gehandelt, fällt also auf wieder deutlich zurück. Vielleicht ahnen die Baldwin-Aktionäre schon Böses?!;)
Avatar
14.02.05 11:49:16
Beitrag Nr. 137 (