Bombardiert Belgien !!!!! - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 04.12.01 02:16:45 von
neuester Beitrag 17.01.03 15:31:42 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
04.12.01 02:16:45
Seltsam, diese Belgier: Erst die Kinder, jetzt die Hühner. Wer ist der nächste? Wir?

Jedenfalls ist das ein komisches Volk. Man hört nichts Gutes vom Belgier. Frittenwampe bis zu den Knien, aber sich an Kindern vergehen. Aber?...Wieso aber? Ist Kinderschänden ohne Wampe besser? Schwer zu sagen. Sieht aber vielleicht besser aus, auf Video.
Dauernd frißt der Belgier Fritten. Die ganze Zeit. Außer, wenn er das mit den Kindern macht. Dazu muß er ja wahrscheinlich die Hände frei haben. Hinterher frißt er dann wieder Fritten. "Die Fritte danach", nennt der Belgier das. Es ist gar nicht auszudenken, was man sich alles ausdenken kann.
Wo kommen in Belgien überhaupt die Kinder her? Ich meine, erwachsene Frauen interessieren den Belgier doch gar nicht. Da geht er nicht bei. Und trotzdem hat der Belgier immer genug Kinder. Wo kommen die her? Aus dem europäischen Binnenmarkt? Der EU ist doch alles zuzutrauen. Und dem Belgier von Haus aus sowieso. Der sitzt, was die EU angeht, direkt an der Quelle, in Brüssel.

"Und der Belgier steht daneben und lacht. Dem Belgier
sind seine Hühner doch sowas von egal! Fast so egal wie seine Kinder."
Und jetzt macht er auch noch das mit den Hühnern. Erst frißt der Belgier diese Unmengen von Fritten und produziert dabei Berge von Frittenfett. Da ist der Butterberg gar nichts gegen! Und dann weiß der Belgier nicht, wohin mit seinen mounteverestigen Frittenfettbergen. Ist ja ein flaches Land. Kann man Frittenfettberge schlecht drin verstecken. Unterirdisch vergraben geht auch nicht. Da ist kein Platz mehr. Da ist schon alles voll, mit den Kindern.
Also gibt der Belgier das Frittenfett seinem Huhn. Zum Picken. In dem Fett sind noch so kleine Frittenstückchen drin, kohlschwarz verbrutzelt. Das ist das Dioxin. Das mögen die Hühner besonders gerne. Und picken das weg wie nichts. Kann ich gut verstehen. Ich finde das auch lecker, dieses schwarze, krunschige Zeug. Aber ich esse das nicht. Weil ich weiß: Da ist der Krebs drin. Und das Dioxin. Aber so ein Huhn weiß das doch nicht. Das pickt das auf und kriegt Dioxin. Und der Belgier steht daneben und lacht. Dem Belgier sind seine Hühner doch sowas von egal! Fast so egal wie seine Kinder.

Ist wirklich ein komisches Land, Belgien. Sind Sie da mal durchgefahren? Als ob Hitler Belgier gewesen wäre: überall Autobahnen! Mit gelben Lampen. Die kann man sogar vom Weltraum aus sehen. Wie die Chinesische Mauer. So toll findet sich der Belgier. Ich möchte bloß mal wissen, warum. Weil er so schön direkt neben der Autobahn, auf dem Seitenstreifen, am Campingtisch sitzen und Picknick machen kann? Der Sommerbelgier: kurze Buxen und immer am mampfen. Was der Belgier wohl schon wieder mampft? Hühner jedenfalls nicht. Sondern Fritten!
Damit es auch morgen wieder viel Frittenfett gibt mit vielen Dioxinstückchen drin, für die Hühner. Und die Hühner vertickt der Belgier dann an uns. Zwei Kinder hat er auch noch am Campingtisch sitzen. Ich möchte gar nicht wissen, was der wieder mit den Kindern macht, wenn er fertiggespachtelt hat.

Also, Nato: Bodentruppen rein, Hühner befreien, Kinder ausbuddeln und raus aus dem Land. Und dann: Bombardiert Belgien! Klingt sowieso fast wie Belgrad. Und die Chinesen mit ihrer Mauer sind als nächstes dran
Avatar
04.12.01 07:40:41
@ :o)

was ist aus dem journalisten geworden,der in Paris das Buch
zu den Belgischen Kindermördern herausbringen wollte?

Der Belgische König wollte schon vor 6 Monaten krank werden und dann abdanken?



ciao
Avatar
04.12.01 07:58:10
@ :o)


Du meinst Franco-Kongo-Belgien:(:(:( mit Wallonie:(:(:(:(,Lass mir aber die Finger von den juwelen Flandern:):):) und den Ostkantonen:):):)



Good Trade
Avatar
04.12.01 08:03:28
@ :o)

Sorry : Natürlich meinst du auch nicht Brabant:):):)!




Good Trade
Avatar
04.12.01 10:36:28
Stella....




Nach Jahren des Bürgerkrieges regiert im Kongo wieder das Gesetz-und zwar mit harter Hand.
Das jüngste Opfer der Justizbehörden eine Ente.
Ein halbes Jahr hatte der Vogel im Gefängnis gesessen und ist jetzt aus unbekannter Ursache gestorben meldete die Zeitung "le Phare". Die Straftat: Auf einem hauptstädtischen Marktstand soll die Ente in einem unbeobachteten Moment Kuchen verschlungen haben. Sie wurde festgenommen. Als sich ihr Besitzer nicht meldete wurde die Ente einem Gemeindegericht übergeben das ihr "zerstörung von Kuchen" vorwarf. Doch nicht genug damit. In der Gefängniszelle musste das Tier Todesängste ausstehen. Um Sylvester würdig zu feiern forderte die Belegschaft des Gerichtes den Staatsanwalt auf, die Ente zum Festtagsmenü beizusteuern. Doch der zeigte sich unbestechlich und lehnte dieses Ansinnen empört ab. Denn im Kongo gilt wieder das Gesetz.



:o)
Avatar
04.12.01 10:41:29
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
:0)
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
17.01.03 15:18:17
@o
du arme Wurst.
jedes Land hat doch einen Dutroux.
Sind denn in Deutschland nicht etliche Sexualstraftaeter?
Werden mal eben freigelassen und legen wieder los.
Also halte deine dumme klappe und fresse dir ein paar Hamburger, denn gute Fritten hast du bestimmt noch nie gegessen.
Avatar
17.01.03 15:29:42
Avatar
17.01.03 15:29:59
Avatar
17.01.03 15:31:42


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Bombardiert Belgien !!!!!