DAX-1,44 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,04 %

Wichtig! Verlustbegrenzung - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo alle Be- und Geschädigten!

Ich habe nochmals meine OS-Trades fürs Jahr 2000 überprüft, dabei ging`s mir um die Verlustbegrenzung. Folgendes habe ich festgestellt, wenn da noch jemand Zweifel hat: Ich habe im Jahr 2000 ca. 1000 OS-Trades durchgeführt, dabei ca. 45% mit Gewinn und ca. 55% mit Verlust.
Gesamtverlust Jahr 2000 -7.718,14 €.
Wenn ich konsequent genug wäre und immer meine SL bei -30% gestellt hätte, hätte ich ein
Gesamtgewinn Jahr 2000 8.157,36 € oder 15.875,50 € mehr auf dem Konto.
Bei einem SL bei -25%
Gesamtgewinn Jahr 2000 10.223,21 € oder 17941,35 € mehr auf dem Konto.

Und das alles in einem Jahr, wo wir noch so euphorisch waren und statt Puts immer nur Calls gekauft haben.

Hat jemand noch Zweifel?

Vergesst eure SLs nicht!!!

Gruß
pbo
pbo

ohne stopplos verdient nur gustav gans.

kann dir nur zustimmen aber 25 % ist auch viel zu viel

Sl sollte maximal 10 % sein.

Gruß Zapman
Lieber Zapman,

bei 10% wirst du nach 10 Minuten ausgestoppt und dann geht die Rally ohne dich weiter!

Aber ich will deine Strategie nicht bestreiten, wenn es dir so recht ist...

Gruß
pbo
pbo

aber nur wenn zb. der Dax ca. 50 punkte macht.

wenn ich 50 Punkte falsch liege können es aber auch 100,200
oder 300 werden.

liege in der regel nie mehr als 30 punkte daneben.

kaufe auch keine Kamikaze-Scheine das ist nur was für
Daytrader( müssen aber Profis sein) und sonst nur für
Zocker.

Wirst sehen 10 % sind mehr als genug.

Grup Zapmann
Respekt!

Der Thread hatte sowohl Niveau als auch einen brauchbaren
Inhalt- liest man immer seltener.

Weiter so !

Gruss
HJS
Dem kann ich nur zustimmen. Ich handle zwar nicht mit OS sondern ausschliesslich mit Aktien. Jede einzelne ist mit einem Stop abgesichert. Ich habe aber keine fixen Stops (10%, 25%, etc.) sondern entscheide individuell mit Hilfe technischer Indikatoren.
Weiterhin viel Glück
pbo

genau so wichtig wie das stopplos ist auch die gewinnerwartung denn wer nicht weiß wieviel er mit seinem kapital in einen bestimmten zeitraum verdienen will kann sich auch keine eigene strategie erstellen.

wir gehen doch alle nicht in die arbeit und wissen nicht
was wir am monatsende bekommen oder?

PS: So werden oft gewinne zu mächtigen verlustpositionen
und dann kommt hätte ich nur!!!!!!!!!!!
@NikkeiBroker: Mein Beitrag bezieht sich nur auf die OS, bei Aktien kann auch 10% genug sein.

@Zapman: Gewinnerwartung ist eine dehnbare Sache: Ich hatte einen Gewinn von 7% und ich hatte einen Gewinn von 250% (die beiden waren aber genau 5000 € Wert).

Gruß
pbo
@ zapmann

wenn ich zur arbeit gehe habe ich schon vorher geregelt wieviel ich in welcher zeit verdiene. sag mir mal, wie das an der börse oder im spielcasino geht!

gruss sammer98
pbo

was heißt 7% 250% und 5000 €

wichtig ist doch nur wenn ich zum beispiel 10000 €
zum handeln habe und damit mtl. zb. 2000 € verdienen
will.

2000 € im monat ist doch schön!!!

Gruß Zapman
@Zapman: 2000 € pro Monat sind dein Wunsch oder Ziel, d. h. noch lange nicht, dasss du jeden Monat 2000€ verdienen wirst. Als Beispiel nimm den Nachbarthread von Powerman: Er verdient auch nicht jede Woche gleich viel. D. h., du solltest versuchen deinen Durchschnittswert bei 2000€ zu halten...

Gruß
pbo
@ sammer98

ganz einfach mit einen kapital kann man immer geldverdienen.

nenn mir eine Zahl dann sage ich dir aus erfahrung wieviel
geld man damit verdienen kann.


PS: jeder kapitän eine schiffes weiß wohin er segelt,
denn er hat ein ziel ( sein Hafen = dein verdienst )



good luck

Zapman
Hallo pbo

Wenn Du immer noch die SAP und Siemenskiller tradest,
brauchst wohl grössere Spannen.*g*
Wie weit man Verluste begrenzt hängt erstens von dem
Wert selbst und dem OS ab, heisst, will ich zocken oder
glaube ich an die Aktie.
...und den, der immer richtig liegt, gibt es nicht, nur
manche haben ein besseres Feeling und vielleicht auch eine
bessere Scheinauswahl.
Scheine nahe am Geld sind manchmal viel besser als Zockerscheine.

Gruss und good Trades
Nasda
@ zapmann

mit dem sl ist ja o.k.

aber der rest ist doch wohl nur spekulation. wie du schon sagst, man kann geld verdienen. aber eben nur kann. geht die sache in die andere richtung, verliere ich den betrag bis zum sl. am monatsende bei der arbeit, weiss ich wieviel in der brieftasche steckt. darum ging es mir!

du wolltest eine zahl. sagen wir mal 50 mille.

sammer98
@ pbo

10 % stop sind nicht willkürlich gewählt, sondern aus
rein mathematischen gründen, denn wenn ich z.b.10 % minus
habe muß ich im nächsten trade bei restlichen kapital
nur ca 11 % verdienen.


-20 % heißt + 25 %
-33 % heißt + 50 %
-50 % heißt +100 %
-75 % heißt +300 % usw.

das heißt für mich stop maximal 10 % oder weniger je nach os

Gruß
Zapman
@sammer98

mit 50 mille wie du schreibst 10 % im Monat.


Würde in diesem fall nur Indikation zwischen 8-9 und 20-23 Uhr traden.

PS: werde dir die trades posten !!!!!!

Gruß Zapman
Hallo Nasda,

sicher trade ich immer noch SIE und SAP-Killer-Scheine, und die bereiten mir wenig Probleme, da ich dabei immer am Computer bleibe, um schnell zu reagieren. Probleme gibt es nur, wenn ich mal weg muss...:mad:

@Zapman: 2 Beispiele:
1) Allianz-Call von der DB, KK 2,77, SL 2,45, nach 10 Minuten bei 2,43 ausgestoppt. Der nächste Kurs 2,77. Begründung der DB: kurzzeitige Volatilitätsschwankung...:mad: Die Aktie hat an dem Tag +3% gemacht...
2) Jafco-Call von der Lehman Bros., KK 0,40, SL 0,30, nach ca. 1 Stunde bei 0,19 ausgestoppt, der nächste Kurs wieder 0,30. Begründung der Bank: kurzer Verfall der Volatilität... Und das um 19 Uhr MEZ... Die Aktie hat am Tag +8,77% gemacht...

10%? Mathematische Gründe?
Viel Glück
pbo
pbo

denke bei dir liegt das problem nur in der schein auswahl!!

Du mußt immer wissen wo steht mein schein wenn der basiswert
sich um xx % bewegt ( oder 1 € , 100 daxpunkte usw.) nur dann kannst du auch einen richtigen stop setzen.

warum legen die emis denn soviele os auf, weil sie doch wissen, das die meisten leute zu gierig sind.

PS: ich verkaufe jeden os immer selbst nicht an der börse
sondern an den emi.

Gruß zapman
@Zapman: mit der Schein-Auswahl habe ich keine Probleme, wohl mit dem Einstiegzeitpunkt...

Gruß
pbo
Ich habe im Jahr 2000 mit Aktien, die mit V beginnen 20 % Gewinn gemacht, die mit einem C beginnen haben dagegen 30 % Verlust gemacht. Also kaufe ich nur noch Aktien, die mit einem V beginnen.
Wer sagt dir denn eigentlich, dass Du deine Optionsscheine genau bei 30 % wieder los wirst. Habt ihr keinen Spread?

1000*10*2 Euro=20000 Euro Gebühr hättest du gespart, wenn Du gar nicht gehandelt hättest. :eek:
Thread: Dringender Rat: Depots in den nächsten Tagen räumen !
@Zapman
ich bin gespannt wie du die Indikationen vor- und nachbörslich tradest. Gehst du nach einem System vor?
HAPPY TRADES:)
Fiitsch
Nee, dann wär der Schnitt besser.
Ein Hauptproblem der Pisa-Studie war es ja, das die Schüler das Gelesene nicht richtig interpretieren konnten.
Aber eher helfe ich einem Lahmen wieder zu Gehen :rolleyes:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.