DAX-0,52 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,24 %

ricardo - Profiteur von ebay Gebührenerhöhung? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich könnte mir gut vorstellen, daß ricardo ein Profiteur der jüngsten ebay Gebührenerhöhungen sein könnte. Ich denke trotz der etablierten Communities bei ebay lässt sich doch ein Durchschnittsuser nicht jede Preiserhöhung durchgehen. Hier bietet ricardo eine auch preislich günstigere Alternative.

Für die Aktionäre könnte dies dann nach den auch steuerlich motivierten Verkäufen zum Ende des vergangenen Jahres insbesondere bei Erreichen der Profitabilität, nach eigenen Aussagen bis spätestens 2003, wieder deutlich bessere Zeiten bedeuten.


LTinvestor
Ricardo ist für mich seit einem Jahr tot, nur schlechte Erfahrungen (mit Ricardo - nicht den Angeboten)
Als Marktplatz gegenüber ebay viel zu klein.

An Auktionsgebühren sollte man sich mal gewöhnen -
Der - ich-will-immer-alles-umsonst- Typ
wird umdenken müssen.

Bei herkömmlichen Auktionen sind 15-25 % Kommission vom Verkäufer
und 10-15 % vom Käufer durchaus üblich
...oder verscherbel doch mal über kleinanzeige in einer zeitung, du wirst staunen, wie die erst abzocken und die reichweite ist lächerlich klein:D
Darum geht es ja. Und deshalb wird ricardo/qxl auch davon provitieren! Habe übrigens nur positive Erfahrungen mit denen gemacht, im Gegensatz zu e-bay!!!
ich hab erst bei ricardo versteigert - die haben mir eine völlig falsche abrechnung geschickt, die hinten und vorne nicht mit den vereinbarten gebühren übereinstimmte.
meine letzten auktionen hab ich über e-bay durchgeführt, da läuft alles sauber und übersichtlich ab.
über die gebührenerhöhung war ich auch nicht erfreut, aber da e-bay bisweilen kostenfreie tage zur auktionseröffnung anbietet, starte ich aktionen gerne an so einem tag. (zuletzt vergangene woche).
für mich als verkäufer ist immer die entscheidende frage - wie viele user erreiche ich mit meiner auktion. und da hat e-bay im moment meilenweit vorsprung.

:)iguana

p.s.: ich habe und hatte niemals aktien von e-bay oder ricardo
in meinem depot.
Hallo Granitbiss!

Ich gebe Dir ja recht, daß Auktionsgebühren ok sind - ich frage mich nur, ob der Marktanteil von ebay aufgrund der mittlerweile x-ten Gebührenerhöhung zu Gunsten alternativer Anbieter wie ricardo sinken wird oder nicht.

Die zum heutigen Zeitpunkt noch mehrheitlich vorhandene Skepsis ggüb. alternativen Anbietern kann durchaus wieder umschlagen. Ich denke einfach, wenn ein User nach längerer Abwesenheit wieder ein gutes Geschäft über ricardo macht, kommt er vielleicht auch wieder dauerhaft zurück. Es ist unbestritten, daß sich Kunden von ricardo aufgrund der Fusion mit QXL und der Einführung von Auktionsgebühren abgewendet haben - es sind auch neue Kunden dazugekommen, was aber den vorherigen Schwund nicht ausgleicht. Gleichzeitig war die Einführung von Auktionspreisen aber unabdingbar; die jetzigen aber deutlich gestiegenen Gebühren bei ebay könnten aber einen Wechsel einiger etablierter Branchencommunities zu Mitbewerbern wie ricardo auslösen.

Ich selbst sehe zwar auch, daß ich als Verkäufer bei ricardo zum heutigen Zeitpunkt nicht immer den Preis erziele, den ich bei ebay erzielen kann (auch bedingt durch ein größeres Publikum). Andererseits kann ich bei ricardo nun x-Auktionen mehr zum gleichen Preis starten als bei ebay.

Als Käufer habe ich außerdem die Erfahrung gemacht, ein weitaus besseres Preis-/Leistungsverhältnis zu bekommen als bei ebay. Als Beispiel kann ich ein von mir vor wenigen Tagen ersteigertes Hotelwochenende für 2 Personen im DZ im Holiday Inn Crowne Plaza Heidelberg inkl. Frühstücksbuffet zum Preis von 100 Euro nennen. Ich war hier einziger Bieter; ich bin überzeugt davon, daß diese Auktion bei ebay min. 50% teurer versteigert worden wäre.

Zur Ricardo-Aktie (und damit verbunden auch der Muttergesellschaft QXL Ricardo) kann ich nur wiederholen, daß auf die übertriebene Euphorie eine in meinen Augen übertriebene Depression gefolgt ist. Ich denke jedoch, daß das jetzige Management es versteht, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren und auf unnötige "Luftnummern", die sich dann nicht verwirklichen lassen (wie beim vorherigen Management geschehen) verzichtet.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und die bisherigen Analystenempfehlungen zu ricardo anzuschauen:


Aktie Analyst Bewertung Kursziel Analysedatum
ricardo.de AG SES Research Outperformer -- 28.11.2000
ricardo.de AG Nord LB Verkaufen -- 09.11.2000
ricardo.de AG SES Research Outperformer -- 26.10.2000
ricardo.de AG Commerzbank Halten 30 EUR 11.10.2000
ricardo.de AG Dresdner Kleinwort Benson Kaufen -- 06.10.2000
ricardo.de AG Independent Research Untergewichten -- 28.09.2000
ricardo.de AG Hornblower Fischer Verkaufen -- 22.09.2000
ricardo.de AG Dresdner Kleinwort Benson Kaufen -- 13.09.2000
ricardo.de AG Commerzbank Halten -- 11.09.2000
ricardo.de AG M.M. Warburg Kaufen 225 EUR 12.07.2000
ricardo.de AG Independent Research Marktneutral -- 26.05.2000
ricardo.de AG WestLB Panmure Buy -- 19.05.2000
ricardo.de AG SES Research Outperformer 180 EUR 17.05.2000
ricardo.de AG Hornblower Fischer Kaufen -- 17.05.2000
ricardo.de AG WestLB Panmure Buy 205 EUR 05.05.2000
ricardo.de AG SES Research Outperformer -- 03.05.2000
ricardo.de AG WestLB Panmure Buy -- 02.05.2000
ricardo.de AG M.M. Warburg Kaufen 225 EUR 05.04.2000
ricardo.de AG WestLB Panmure Buy 205 EUR 07.02.2000



_© 2001 Aktien&Co.


Das ist schon sehr interessant, auch wenn es für die heutige Betrachtung belanglos ist! Mittlerweile wird die Aktie aufgrund des geringen FreeFloats von unter 10% auch von keinem der großen Bankhäuser mehr gecovered.

Noch ein Wort zu immer wieder mal auftauchenden Übernahmegerüchten: Ich hoffe nicht, daß ricardo bzw. QXL Ricardo von ebay oder anderen Playern der Internetbranche übernommen wird (auch wenn dies für den Kurzfristspekulanten vielleicht interessanter wäre). Ich denke, daß ricardo seinen Marktanteil in Zukunft wieder ausbauen kann und dementsprechend eine langfristige Investition deutlich lukrativer sein könnte.

Das sind meine Überlegungen zu ricardo - Gepushe wie in einem anderen Thread zu QXL Ricardo (... QXL Ricardo steht bald bei 1,50 Euro, aktuell 0,04 Euro ...) ist jedoch fehl am Platz!


LTinvestor
So - möchte heute mal dem Thread ein neues Update geben - sozusagen ein "was zwischenzeitlich geschah ...":


1) Ricardo hat die Einstellungsgebühren gestrichen:

Thema: ricardo.de reduziert Gebühren

#1 von Pressemittl. [W:O] 17.01.02 14:53:46 Beitrag Nr.:5.359.609 Posting versenden 5359609 RICARDO.DE AG O.N.

Hamburg (17.01.02). Die ricardo.de AG beginnt das Jahr 2002 mit einer Service-Offensive, die den Anspruch von ricardo.de als Qualitätsführer unter Deutschlands Online-Marktplätzen untermauert. Massive Verbesserungen in den Bereichen Service und Geschwindigkeit sowie drastische Gebührensenkungen setzen gleich zu Jahresbeginn Zeichen für ein dynamisches Jahr.

Ab dem 21. Januar verzichtet ricardo.de auf die sonst üblichen Einstellgebühren. Im Gegenzug wird die Erfolgsprovision um ein bis anderthalb Prozent erhöht. Der Vorteil für den Verkäufer liegt auf der Hand: Nur wenn er seine angebotene Ware verkauft, fallen Gebühren an. Das bloße Anbieten ist fortan kostenlos. ricardo.de testet dieses Modell zunächst für eine Dauer von drei Monaten.

Bereits im Vorfeld hat ricardo.de seine Serverkapazitäten erheblich ausgeweitet und darüber hinaus eine vollkommen neue Produktsuchmaschine eingebaut. Das ermöglicht weitaus schnellere Seitenaufrufe als bisher und beschleunigt das Finden gewünschter Produkte beträchtlich.

Als weiteren Service für seine Nutzer führt ricardo.de in Kürze eine kostenlose Hotline ein. Unter einer 0800-Telefonnummer werden alle Fragen rund um das Kaufen und Verkaufen auf dem Online-Marktplatz beantwortet.

Autor: Pressemitteilung (Mitteilung des Unternehmens),14:53 17.01.2002


2) Zwischenzeitlich wurden drei aufsehenerregende "Entjungfernungauktionen" über QXL Ricardo durchgeführt, die jedoch allesamt vor Abschluß wieder abgebrochen wurden (siehe auch w.o. SOFA):

http://www.ricardo.de/cgi-bin/qxlhome.cgi/DE/QXL/PR/Q1010685…

http://www.qxl.com/cgi-bin/qxlhome.cgi/EN/QXL/PR/Q1010701102…

http://www.ricardo.de/cgi-bin/qxlhome.cgi/DE/QXL/PR/Q1010701…


3) In der aktuellsten FOCUS-Ausgabe vom vergangenen Montag gabs einen interessanten Bericht über Online-Auktionen (neben zwei TV-Sendungen in den letzten Wochen, bei denen auch ricardo als Auktionator mitgenannt wurde):

Auszug aus dem FOKUS-Artikel vom 26.01.2001 zum Thema Web-Auktionen (Seite 136 - 138):

...
70 Stunden pro Woche schuftet die 30-Jährige für sich und Ebay, kontaktiert Auktionsgewinner, packt Pakete, sichtet Neuware, lichtet sie ab, beschreibt Produkte und eröffnet neue Auktionen. Dafür setzt "channelchen" bis zu 17000 Euro monatlich um - etwa vier Prozent davon fließen als Provision an Ebay.

"Eigentlich genug", moniert Sabine Memmert, "um von den Dreilindenern mehr Unterstützung zu erhalten." Dass Powerseller wie sie eine eigene Hotline nutzen und ein spezielles Logo führen dürfen, genügt ihr nicht. "Spitzenverdienern sollten umsatzgebundene Vergünstigungen zustehen, etwa geringere Einstellgebühren und Verkaufsprovisionen ab 10000 Euro Umsatz pro Monat", fordert die fleißige Verkäuferin. "Das widerspricht unserer Philosophie" kontert Ebay-Chef Justus. "Wir sind so erfolgreich, weil jeder die gleiche Verkaufschance hat."

Manche Auktionsprofis kritisieren das gleichmacherische Modell. Dadurch hätten Betrüger ein leichtes Spiel, glaubt beispielsweise der ehemalige Ebay-Verkäufer Nico Fiedler: "Gefälschte Überweisungen, nicht bezahlte Ware, falsche Adressen - das haben wir alles bei Ebay erlebt", sagt der Computerhändler. Auch "zu hohe" Ebay-Preise prangert der Geschäftsmann an. Versteigert er 100 Notebooks für jeweils 1500 Euro, kostet ihn das bei Ebay 240 Euro Einstellgebühr - beim Elektronik-Auktionshaus Ricardo seit kurzem dagegen keinen Cent. Der Hamburger Ebay-Konkurrent verzichtet nun auf Einstellgebühren, nur bei verkauften Waren kassiert Ricardo mit.

Wer beim Branchenzweiten wie Fiedler alias NFC-Computer zu den Erfolgreichen zählt, wird zum "Markenpartner" befördert, schließt einen Kooperationsvertrag mit Ricardo ab und darf einen Online-Shop eröffnen. Für die Partnerschaft zahlt Fiedler 1000 Euro monatlich. Dafür erlassen ihm die Hamburger die Verkaufsprovision, platzieren seinen Shop an prominenter Stelle, stellen ihm einen eigenen Berater zur Seite und führen Marketingmaßnahmen für Fiedler durch. Seit Ricardo ihm unter die Arme greift, sagt Fiedler, floriere sein Geschäft. 300.000 Euro Umsatz monatlich erzielt der Computerfachmann mittlerweile.


So - das war das Update.

Fazit für mich ist daraus, das ricardo eindeutig den besseren Service für weniger Geld als ebay anbietet.

Ricardo bietet dem Benutzer ggüb. ebay weiterhin folgende Vorteile:

- ein kostenloser Organizer ist mit drin (auf der Hauptseite unter "Service" zu erreichen) - der ist wirklich klasse. Man kann sich z.B. an alle Geburtstage oder Termine eine bestimmte, frei wählbare Zeit vorher erinnern lassen per email oder SMS. Man kann sogar dem Geburtstagskind per email oder SMS gleich einen Glückwunsch zukommen lassen - alles im voraus und alles kostenlos. Daneben gibt`s zahlreiche witzige Schmankerl wie z.B. ein Tageshoroskop oder die lokale Wetterangabe auf der Hauptseite. Ausserdem sind daneben 10 Free SMS im Monat mit inklusive.

- eine Auktionsversicherung ist bei jeder geschlossenen Auktion kostenlos mitdrinnen, sobald der Gegenüber eine Bewertung von min. +3 hat - wenn was schief geht, leistet die Versicherung von QXL Ricardo Ersatz (es gibt natürlich Maximalgrenzen bei der Häufigkeit, kann auch unter "Service" nachgelesen werden).

- insbesondere bei hochpreisigen Waren ist eine Abwicklung über den Sparkassen-Treuhandservice sinnvoll - hier hat ricardo eine Partnerschaft laufen, d.h. auf Wunsch erfolgt Zahlung des Käufers auf das Treuhandkonto, der Verkäufer schickt die Ware nach Benachrichtigung der Sparkasse über den Eingang des Geldes los, ist die Ware ok. wird das Geld an den Verkäufer weitergeleitet, wenn nicht, erfolgt die Rückabwicklung. Das Ganze kostet insgesamt 2% des Warenwertes, die auch zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt werden können, bietet aber maximale Sicherheit!

- als Käufer macht man meines Erachtens eindeutig die besseren Deals über ricardo! Die Auswahl ist vielleicht nicht ganz so groß - aber ebay nutzt mittlerweile fast schon jeder Internetnutzer - hat den Vorteil, dass man z.B. an die exakte gleiche Ware um ein paar Euros günstiger rankommt, da manche Anbieter die Auktionen auch parallel in ebay und ricardo fahren (aktuell geht die Aiptek Dig.kamera mit Blitz bei ebay regelmässig über 60 Euro weg, hab eine bei ricardo für 54 Euro als Sofortkauf erhalten, und da waren viele Kameras noch gar nicht verkauft!). Als weitere Beispiele kann ich euch nennen z.B. aktuell einen TUI-Reisegutschein im Wert von 770 Euro für 450 Euro als Sofortkauf erhalten! Man muss da halt mal häufiger nachschauen und darf nicht ungeduldig werden, kann dafür aber auch die besten Geschäfte machen!

- als Verkäufer spare ich mir die Einstellgebühren und kann daher risikolos Waren zum Versteigern anbieten - wenn die Ware weggeht, zahle ich auch bei der Verkaufsprovision erheblich weniger als bei ebay. Bin ich skeptisch, weil evt. weniger Publikum vorhanden als bei ebay, setze ich eben den Mindestpreis geringfügig höher an als bei der ebay-Auktion. Und geht die Ware dann noch nicht weg, hat mich das auch nichts gekostet im Gegensatz zu ebay! Ausserdem bekomme ein Top-Verkäufer bei ricardo einen Ansprechpartner, an den er sich bei Fragen und Problemen wenden kann. Bei ebay habe ich mehrfach schon von Verkäufern gehört, dass die auf email-Anfragen tagelang keine Antwort erhalten usw.


Das sind die Argumente, die mich zu meiner Einschätzung bringen, dass ricardo in der Zukunft deutlich zulegen dürfte - damit verbunden eine in meinen Augen starke Unterbewertung insbesondere bei ricardo.de, die über die nächsten Monate abgebaut werden sollte.

Werde in den nächsten Wochen noch mal über die entstandene Kursbaisse der letzten 18 Monate bei ricardo / QXL Ricardo etwas philosophieren - für heute reichts jedoch mal wieder!

Dienstag kommen übrigens Zahlen bei QXL Ricardo - mal schauen, was es zu melden gibt ...


LTinvestor


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.