DAX+0,62 % EUR/USD-0,02 % Gold-1,19 % Öl (Brent)-0,14 %

DGAP-Ad hoc: Phoenix AG deutsch = - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Umsatz erstmals über Milliarden-Euro-Grenze

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Umsatz erstmals über Milliarden-Euro-Grenze

Auf der heutigen Pressekonferenz stellt die Phoenix AG, Hamburg, die vorläufigen Konzern-Zahlen des Geschäftsjahres 2001 sowie die Planung 2002 vor.

Der Konzernumsatz konnte in 2001 um 13,3 Prozent von 971 Mio. Euro auf 1.100 Mio. Euro gesteigert werden. Bereinigt um die Akquisitionen lag das Wachstum bei +8,6 Prozent (1.054 Mio. Euro). Demgegenüber steht ein Ergebnis, das lediglich auf Vorjahresniveau erwartet wird. Ursachen hierfür waren in erster Linie die erheblichen Materialverteuerungen, die nur teilweise an Kunden weitergegeben werden konnten, sowie Entwicklungsaufwendungen und negative Ergebnisabweichungen in einigen Märkten.

Im Einzelnen:

Comfort Systems (CS): Umsatz 488 Mio. Euro / +4,9 Prozent davon CS Automotive: Umsatz 414 Mio. Euro / +5,0 Prozent davon CS Traffic Technology: Umsatz 74 Mio. Euro / +4,7 Prozent

Fluid Handling (FH): Umsatz 336 Mio. Euro / +27,3 Prozent davon FH Industry: Umsatz 127 Mio. Euro / 24,5 Prozent davon FH Automotive: Umsatz 209 Mio. Euro / 29,0 Prozent

Conveyor Belt Systems: Umsatz 143 Mio. Euro / +17,7 Prozent Übrige Geschäftseinheiten: Umsatz 133 Mio. Euro / +10,7 Prozent

Ausblick für 2002:

Der Phoenix-Vorstand geht relativ optimistisch in das Geschäftsjahr 2002. Die Phoenix ist an mehreren erfahrungsgemäß gut laufenden Modellreihen der Kfz- Hersteller beteiligt, etwa am neuen VW Polo, der E-Klasse von Mercedes oder dem Jaguar XJ. Zudem dürften die starken Technischen Märkte für ein Umsatzwachstum sorgen. Der Vorstand geht davon aus, daß der Rekord-Umsatz vom letzten Jahr wieder erreicht werden kann, ein Einbruch wird nicht erwartet. Das Ergebnis dürfte deutlich von den abgeschlossenen Restrukturierungsmaßnahmen und der damit verbundenen kostengünstigeren Produktion profitieren. Außerdem sollen mit einem in 2002 gestarteten Kostensenkungsprojekt weiterhin Fixkosten abgebaut werden.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 21.01.2002 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 603100; ISIN: DE0006031008; Index: MDAX Notiert: Amtlicher Handel in Frankfurt, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München; Geregelter Markt in Bremen; Freiverkehr in Stuttgart

210941 Jän 02



Autor: import DGAP.DE (),09:43 21.01.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.