DAX-0,71 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,27 % Öl (Brent)+1,51 %

Mögliche Tradingchancen mit Wallgrekk & Stieber für Dienstag, den 22.01.02 - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen!

Heute leider ohne Vorwort, da Zeitmangel....sorry...!

Deutsche Indizes (USA war ja heute dicht)






Ü-Position weiterhin aufgrund der anhaltenden Spannung der UEFA Geschichte (ihr wisst, um was es geht...)





und mein spekulativer Tip F.A.M.E, da Medien-Aktien gerade sehr im Gespräch sind. F.A.M.E könnte man ebenfalls als Übernahme Kandidat einordnen bei dem Kurs. In-Motion haben heute angekündigt, ein Medien Unternehmen aus dem Nemax zu übernehmen. Aus Branchensicht würde es ja passen....die Spannung steigt hier ebenfalls...





WL:

Heute starke Umsätze, sehr interessant:
Telesens





Potentielle Übernahmen div. Unternehmen beflügeln derzeit viele Kurse, wie auch Red Hat:



Das Teil hat richtig Potential!



Schon des öfteren auf der WL gewesen: IXOS. Schöne Meldung, heute mit guten Zahlen und Aktienrückkauf. In den nächsten Tagen sollte man hier eigentlich auch mit steigenden Kursen rechnen können...





Endlich die € 4 Marke durchschritten, auch hier sollte es weiterhin aufwärts gehen:
BKN






Tja, das war’s auch schon wieder. Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit und wie immer gilt: Selbst recherchieren und auf eigenen Geschmack entscheiden.
Successful & happy Trades wünschen

Wallgrekk & Stieber
21.01.2002
Highlight Communicat. übergewichten
Helaba Trust

Die Analysten von Helaba Trust stufen die Aktien von Highlight Communications (WKN 920305) mit "übergewichten" ein.

Die Entscheidung über die Vergabe der Vermarktungsrechte an der UEFA Champions League für die Jahre 2003 bis 2006 werde nun endgültig am Donnerstag, den 24. Januar fallen. Die Pressekonferenz der UEFA werde um 12.15 Uhr beginnen. Neben der Highlight-Tochter TEAM bewerbe sich der US-Riese IMG um die lukrativen Rechte. Der Zuschlag hätte bereits im Dezember erfolgen sollen, sei aber überraschend auf Januar vertagt worden.

In den nächsten Tagen, insbesondere am Donnerstag, sei bei Highlight mit hohen Kursschwankungen zu rechnen. Im Falle eines erneuten Zuschlags halten die Analysten von Helaba Trust Kurse im Bereich von 6 Euro bis 7 Euro für realistisch. Bei einer Niederlage sollte das Rückschlagspotential auf 2,00 Euro begrenzt sein (aktueller Kurs: 3,85 Euro). Ein Engagement zum jetzigen Zeitpunkt müsse daher als hochspekulativ eingestuft werden.

Die Vertagung in den Januar habe gezeigt, wie eng das Rennen zwischen den beiden verbliebenen Konkurrenten geworden sei. Da die Siegchancen von Highlight Communications nach Einschätzung der Analysten von Helaba Trust jedoch immer noch bei über 60 Prozent liegen, belassen sie die Aktie weiter auf "übergewichten". Die Analysten von Helaba Trust raten allerdings, bereits im Vorfeld auf auffällige Kursschwankungen zu achten und mit Stop-Loss-Marken zu agieren.
21.01.2002
iXOS Kurspotenzial
Der Aktionär-online

Die Analysten von "Der Aktionär-online" sehen für die Aktie der iXOS Software AG (WKN 506150) Kurspotenzial.

Nach vorläufigen Ergebnissen habe der Konzern für das 2. Quartal des Geschäftsjahres 2001/2002 (31.12.01) einen Konzern-Umsatz von 33,0 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 33,6 Millionen Euro) erwirtschaftet. IXOS habe im 2. Quartal ein operatives Konzernergebnis (EBIT) von 4,0 Mio. Euro (3,9 Mio. Euro) erzielt. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) habe iXOS von 1,0 Mio. Euro auf 4,6 Mio. Euro verbessert. Mit einem Quartalsüberschuss von 4,5 Mio. Euro (0,1 Mio. Euro) habe das Unternehmen einen Rekordwert erreicht. Der Gewinn je Aktie sei von 0,01 Euro auf 0,23 Euro geklettert.

Zudem habe die Firma bekannt gegeben, dass der Vorstand beschlossen habe, eigene Aktien auf Grundlage des HV-Beschlusses vom 14.11.00 zurück zu kaufen. Mit diesem Schritt wolle sich der Konzern eine zusätzliche Währung für künftige Akquisitionen schaffen. Der Rückkauf solle über die Börse erfolgen.

Auf der heutigen Meldungen sei der Aktienkurs Kurs förmlich beflügelt worden. Man gehe zwar zunächst von Rücksetzern in den Bereich von 4,90 bis 5 Euro aus. Mittelfristig dürfte die IXOS-Aktie jedoch wieder deutlich höhere Kursregionen ins Visier nehmen, meinen die Analysten von "Der Aktionär-online".
21.01.2002
Ixos Upgrade
Consors Capital

Die Analysten von Consors Capital nehmen für die Aktien von Ixos (WKN 506150) ein Upgrade von "verkaufen" auf "halten" vor.

Positiv bemerke man, dass der Umsatz insgesamt trotz des schwierigen Marktumfeldes in den USA im Vergleich zum Vorjahresquartal nahezu stabil (-1,8%) habe gehalten werden können. Nach dem 9%-igen Umsatzrückgang im 1. Quartal (per 30.09.01) hätten die Analysten zum Jahresende mit einem stärkeren Umsatzrückgang gerechnet.

Die EBIT-Steigerung trotz eines leichten Umsatzrückgangs sei sehr positiv zu werten. Man vermute dass der Anteil der Softwareerlöse am Umsatz wieder angestiegen sei. Dies wäre ebenfalls positiv zu interpretieren, da die Lizenzerlöse im 1. Quartal um die Hälfte (-49%) eingebrochen seien und nur noch 28% der Umsätze beigetragen hätten.

Das Vorsteuerergebnis des Vorjahres sei durch Verluste beim Währungssaldo und bei den Beteiligungen belastet worden, die nun im gemeldeten Quartal nicht mehr angefallen seien. Dies zusammen mit dem fundamental positiven Finanzergebnis habe zu der deutlichen Verbesserung des Vorsteuerergebnisses geführt.

Die Ankündigung eigene Aktien zurückkaufen zu wollen, sähen die Analysten als kurspflegerische Maßnahme. Die eigenen Aktien sollten dann zu Unternehmenskäufen genutzt werden. Ixos verfüge über ausreichende Barbestände von 26 Mio. Euro per 30.09.2001 um Akquisitionen zu finanzieren.

Am 30.01.2002 werde Ixos seine endgültigen Zahlen präsentieren. Die Analysten würden zu diesem Zeitpunkt ihre Gewinnschätzungen anpassen.

Die Analysten von Consors Capital heben allerdings schon jetzt ihre Anlageempfehlung auf "halten" an.
21.01.2002
Ixos Outperformer
SES Research

Die Analysten von SES-Research sehen die Aktien von Ixos (WKN 506150) weiterhin als Outperformer.

Die Ixos AG habe am 21.01.02 hervorragende Quartalszahlen für das vierte Quartal präsentiert. Demnach habe der Umsatz bei 33 Mio. Euro und das EBIT bei 4 Mio. Euro gelegen. Zudem habe Ixos bekannt gegeben, eigene Aktien zurückkaufen zu wollen. Insgesamt sei die Umsatzprognose von 28 Mio. Euro deutlich übertroffen worden. Das präsentierte EBIT sei etwa viermal so hoch gewesen wie man bei SES-Research erwartet habe. Hauptursache sehe man in einer signifikanten Erholung der hochmargigen Lizenzeinnahmen, die im ersten Quartal ein Rekordtief erreicht hätten.

Bereits zum Halbjahr habe Ixos mit den heute gelieferten Zahlen ihre Ergebnisprognose für das gesamte Geschäftsjahr schon deutlich übertroffen. Bislang hätten die Analysten das Papier bei Kursen bis 7,30 Euro für angemessen bezahlt gehalten. Vor dem Hintergrund der heute gelieferten Zahlen, sollte diese Marke zügig erreichbar sein.

Das Rating für Ixos lautet weiter Outperformer, so die Analysten von SES-Research.
Abend!
Üpositionen: HLGD und COR (anschauen!)

@wall
Servus. Was hältst du denn von diesen ominösen 300.000 Stk?
Fake oder Großverkäufer (wenn Verkäufer, warum?)
Schwarz Pharma bestellt stellvertretendes Vorstandsmitglied

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Der Aufsichtsrat der SCHWARZ PHARMA AG hat Detlef Thielgen mit Wirkung zum 1. Februar 2002 zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt.

Detlef Thielgen (41), ist seit 13 Jahren für SCHWARZ PHARMA tätig. Bevor er 1999 als General Manager der SCHWARZ PHARMA Operations die Verantwortung für die Produktions- und Zulieferfunktionen innerhalb der SCHWARZ PHARMA Gruppe übernahm, war er in leitenden Funktionen im Controlling der Gruppe tätig. Während eines vierjährigen USA-Aufenthaltes war Detlef Thielgen als "Chief Financial Officer" der SCHWARZ PHARMA, Inc. für Finanzen und Controlling, Einkauf, IT und Legal Affairs verantwortlich.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 21.01.2002 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 722190; ISIN: DE0007221905; Index: MDAX Notiert: Amtlicher Handel in Düsseldorf und Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Hamburg, München und Stuttgart

211843 Jän 02
DGAP-Ad hoc: musicmusicmusic inc. <USU618801075> deutsch


START DER KOSTENPFLICHTIGEN RADIOMOI SEITEN UEBERTREFFEN ERSTE ERWARTUNGEN

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

KONTAKT:
musicmusicmusic inc.
Chris Carlone
001 416 537 2165
chris@radiomoi.com

Toronto, Ontario, Kanada - 17. Januar 2002. Kaum waren die neuen,
kostenpflichtigen Seiten von http://www.radiomoi.com wie geplant am 15. Januar 2002
aufgeschaltet, meldeten sich erste Abonenten an. Die drei Tarifstufen zwischen
$9.95 und $14.95 pro Monat ermoeglichen unterschiedliche Nutzungsrechte an den
Inhalten von RadioMOI. Erste Auswertungen zeigen, dass sich 95% fuer die Gold-
Mitgliedschaft ($14.95) entschieden. Zudem haben 75% der Abonenten
Mitgliedschaften zwischen drei Monaten und einem Jahr abgeschlossen. Wolfgang
Spegg, President und CEO von musicmusicmusic inc., zeigte sich hoch erfreut und
sieht sich in der Richtigkeit dieses Geschaeftsmodells bestaerkt.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 21.01.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Die Aktien von musicmusicmusic inc. werden an der Frankfurter Boerse unter dem
Symbol MU5 gehandelt.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem beiliegenden englischen Pressetext.

--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 925475; ISIN: USU618801075; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart


212249 Jän 02
Guten Morgen EUROATTACK!

Ich denke mit den heutigen Tradingtips fährt man(n) und Frau gut.


Cheers,


Wall


Hier übrigens auch noch eine erfreuliche Nachricht:

FJA AG JÜ + 56 % auf 13,6 Mio. Euro

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Vorläufige Jahreszahlen 2001
FJA AG Steigerung des JÜ um 56 % auf 13,6 Mio. Euro und der Gesamtleistung um
34% auf 112,0 Mio. Euro

Das für Versicherer und Finanzdienstleister tätige Beratungs- und Softwarehaus
FJA AG (WKN 513010) hat im Geschäftsjahr 2001 die Umsatz- und Ergebnisziele
wiederum gut erreicht. Die vorläufigen Geschäftszahlen weisen für das
Geschäftsjahr 2001 eine Steigerung der Gesamtleistung um 34% auf ca. 112,0 Mio.
Euro aus (Vorjahr 83,4 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 48%
von 13,9 auf ca. 20,6 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss nach Steuern erhöhte sich
gegenüber 2000 überproportional um 56% auf ca. 13,6 Mio. Euro.

Der positive Trend der ersten drei Quartale konnte im 4. Quartal 2001
fortgesetzt werden. Das Management von FJA geht auch für das Geschäftsjahr 2002
von einer unverändert positiven Geschäftsentwicklung aus.


FJA AG
Dr.Thomas Meindl
Leonhard-Moll-Bogen 10
81373 München
Telefon:089 769 01 - 144
Fax:089 743 717 31
E-Mail:thomas.meindl@fja.com
Internet:http://www.fja.com

München, den 22.01.2002


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 22.01.2002
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 513010; ISIN: DE0005130108; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart


220829 Jän 02
Porsche: Strong Buy (Lehman Brothers)


Die Analysten von Lehman Brothers empfehlen die Aktie von Porsche in ihrer Analyse vom 21. Januar mit “Strong Buy“.

Der deutsche Automobilproduzent habe seine Zahlen für das erste Halbjahr bekannt gegeben. Der Vorsteuergewinn habe sich um 10,2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 154 Mio. Euro gesteigert. Im letzten Jahr war es Porsche gelungen, eine Vorsteuergewinnsteigerung von 19% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu erzielen, am Ende des Jahres habe das Unternehmens dann ein Wachstumvon 37% erreicht. Die Analysten glauben, dass ihr diesjähriges Vorsteuergewinnwachstumsziel von 20% angemessen sei. Die Konsensschätzungen von 3% seien nun redundant. Der Nettogewinn liege bei 87,8 Mio. Euro. Beim Gewinn je Aktie würden die Konsensschätzungen bei 21,0 Euro für das Fiskaljahr 2001/2002 liegen. Das Investmenthaus rechnet mit 24,5 Euro Gewinn je Anteilsschein.

Vor allem der 911er zeige eine gute Performance. So sei die Anzahl der verkauften Fahrzeuge um 15,5% auf 13.030 Einheiten gestiegen. Dies komme für Lehman Brothers überraschend. Das Boxter-Modell musste allerdings einen Umsatzrückgang von 13,4% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hinnehmen.

Die Analysten aus dem Hause Lehman Brothers stehen der Aktie von Porsche positiv gegenüber und empfehlen sie mit “Strong Buy“.

Analyst: Lehman Brothers
WKN der Aktie: 693773
KGV 03e: k.A.
Besprechungskurs: 439,00 Euro
Kursziel: 600,00 Euro
Rating des Analysten: Strong Buy




Quelle: Aktienresearch 22.01.2002 08:51
22.01. 08:07
Heutige Wirtschaftsdaten und Quartalsergebnisse
--------------------------------------------------------------------------------

Wirtschaftsdaten:

Chip Book-to-Bill
Dezember, zuletzt:0,73


Frühindikatoren
Dezember, 16.00 Uhr, zuletzt:0,5%, Schätzung:0,8%


Bundesetat
Dezember, 20.00 Uhr, zuletzt:-$54,3 Mrd., Schätzung:$24,0 Mrd.

Ausgewählte Earningsmelder:

Advent Software
0,32


Affiliated Computer Services
0,84


Alliance Semi.
-0,14


Altera
0,03


Amazon.com
-0,07


Amdocs
0,35


Ameritrade
0,01


Anaren Microwave
0,04


Applied Micro Circuits
-0,04


Ariba
-0,05


Artesyn Techn.
-0,10


Asiainfo
0,10


Aspect Comm.
-0,31


Audiovox
0,00


AvantGo
-0,21


Axcelis Techn.
-0,17


BellSouth
0,60


Cadence Design Systems
0,26


Checkfree
-0,02


Carpenter Techn.
0,15


ClearOne Comm.
0,16


Commerce One
-0,16


Computer Associates
0,60


Compuware
0,11


COR Therapeutics
0,10


Direct Focus
0,48


Earthlink
-0,11


Emulex
0,09


Entrust Techn.
-0,05


eSoft
-0,07


Extrabyte
-0,13


Fairchild Semi.
-0,04


FreeMarket
0,06


Hutchinson Techn.
0,10


Integrated Device Techn.
-0,13


Integrated Silicon
-0,28


JDA Software
0,17


Johnson & Johnson
0,39


Kana Comm.
-0,29


Keithley Instruments
-0,09


Lone Star Comm.
-0,45


Lucent Techn.
-0,25


MapInfo
-0,12


Merck
0,81


Microchip Techn.
0,17



Millennium Pharma.
-0,19


Motorola
-0,05


NetIQ
0,18


Netopia
-0,15


Novellus Systems
0,11


Oak Techn.
-0,03



Openwave Systems
-0,10


Oplink Comm.
-0,04


Pericom Semi.
-0,01


Pinnacle Systems
-0,09


Precise Software
0,01


Proxim
-0,04


Retek
0,06


Selectica
-0,13


Silicon Graphics
-0,14


Silicon Laboratories
-0,01


Storage Techn.
0,32

Support.com
-0,11


Take-Two
0,03


Theragenics
0,14


Verisity
0,09


Vignette
-0,05


Vitesse Semi.
-0,13
22.01. 08:28
US-Finanzminister: "Schnelle Erholung"
--------------------------------------------------------------------------------

Der US-Finanzminister erwartet zum Jahresende ein Wirtschaftswachstum zwischen 3 und 3.5 Prozent. In einem Meeting mit dem japanischen Finanzminister Masajuro Shiokawa teilte O`Neill mit, dass er eine schnelle Erholung in den USA durch die massiven Zinssenkungen der Fed erwarte.
22.01. 09:04
Weitere Meldungen aus dem Techsektor
--------------------------------------------------------------------------------

Vodafone - Kundenwachstum "in line"

Vodafone Group, der weltgrößte Mobilfunk Dienstleister, teilt mit, dass das Wachstum der Anzahl an Neukunden im Dezember-Quartal die Erwartungen erfüllen konnte. Das Unternehmen, dass ankündigte, nun über 100 Millionen verbundene Kunden weltweit zu haben, hat vor Kurzem eine gezieltere Vermarktungsstrategie eingeführt.

"In diesem Geschäftsjahr war das Kundenwachstum stärker als erwartet, und die Stärke des Weihnachtsgeschäfts lag innerhalb der Prognosen," so Christopher Gent, CEO von Vodafone.

Enron - neue Details zur Aktenvernichtung

Bestimmte Mitarbeiter von Enron hätten Aktien vernichtet, sogar nachdem die Regierung mit ihren Ermittlungen begann. So wurden "hunderttausende" Akten in den Hauptquartieren des Unternehmens in der US-Stadt Houston noch am 14. Januar vernichtet.

"Von dem, was wir gelernt haben, war die Vernichtung der Wahrheit bei Enron Gang und Gebe," so William Lerach, einer der Rechtsanwälte. "Sie haben sogar am Weihnachtstag Akten vernichtet."
Halte weiterhin Enron (KK 0,54 E).
Ist nach unten mit fast 250.000 Stück
zu 0,64 im Bid abgesichert !!!!

Vor 0,75 E gebe ich kein Stück her.

Capio
BKN:4€widerstand gestern geschafft:Aktuell in FSE 4,48
ARTICON:schleicht sich nach oben
DATADESIGNup
BROADVISIONstellt sich die 3,.. wieder als Einstieg heraus?
BALDAEinsteigen?
WL:






BroadVision und Siemens vereinbaren Zusammenarbeit

München/Redwood City (vwd) - Die Sparte Medizintechnik der Siemens AG,
München/Berlin, und die am Neuen Markt notierte deutsch-amerikanische
BroadVision Inc, Redwood City, haben eine Zusammenarbeit im Bereich
Medizintechnik-Produkte vereinbart. Im Rahmen eines OEM-Vertrags werde das
Health Enterprise Dashboard von Siemens, ein Laptop für Mediziner, mit
Sofware von BroadVision ausgerüstet. Das Gerät ermögliche es dem Arzt, mobil
über sämtliche Patientendaten zu verfügen. Die Kooperation werde beiden
Unternehmen die Marktchancen für integrierte Produkte sowie den Kundenkreis
erweitern, teilte die Gesellschaften in einer gemeinsamen Pressemitteilung
am Montag mit.
vwd/14.1.2002/rne/sei


14.01.2002 - 14:37 Uhr



------------------------------------------------------------




21.01.2002
BroadVision "buy"
HSBC Investmentbank

Die Analysten der Investmentbank HSBC stufen die Aktie von BroadVision (WKN 901599) unverändert mit "buy" ein.

Das Kursziel sehe man bei 5,58 US-Dollar. Die Zahlen zum dritten Quartal hätten die Hoffnung gegeben, dass die negative Spirale bezüglich der Umsatzentwicklung gebrochen sei. Jedoch sei dies nicht genug gewesen, um in Jubel auszubrechen, trotz der viel geringeren Kostenbasis.

Im vierten Quartal 2001 dürften die Umsätze gegenüber dem dritten Quartal konstant geblieben sein und sich auf 50,3 Millionen US-Dollar belaufen. Der Verlust dürfte bei 13,1 Millionen US-Dollar liegen.

Sequentielle Umsatzverbesserungen dürften ab dem zweiten Quartal 2002 zu erwarten sein.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Experten der HSBC bei ihrer Empfehlung die Aktie von BroadVision zu kaufen.

Quelle : Aktiencheck.de

-----------------------------------------------------------


BroadVision Earnings Conference Call (Q4 2001)
Scheduled to start Thu, Jan 24, 2002, 4:30 pm Eastern


----------------------------------------------------------
22.01. 11:17
Buyout: AOL & Red Hat schweigen sich aus
--------------------------------------------------------------------------------

AOL Time Warner sowie Red Hat wollten sich nicht zu dem Bericht in der Washington Post äußern, AOL habe Interesse an der Übernahme des Linux-Herstellers.

Red Hat ist der größte Anbieter von Linux, einem Betriebssystem, dass der Windows Plattform von Microsoft zunehmend Konkurrenz macht. Besonderes Momentum erfuhr die open source Software bei Unternehmen, die die Software hauptsächlich für Server verwenden.

Große Computer Unternehmen wie IBM, Hewlett-Packard und Compaq haben sich dem Linux OS (operating system) zugewand.

Doch viele der Unternehmen, die während des Linux-Booms gegründet wurden, haben zur Zeit Probleme damit, ein profitables Business Modell aufzustellen.

VA Linux zum Beispiel, die ein rekordartiges Debut an der Börse im Dezember 1999 feierten, ist nun kein "Linux Solutions Provider" mehr, sondern hat sich auf den Verkauf von Software und von Support Dienstleistungen fokkusiert, die Unternehmen helfen, spezialisierte Software effektiver zu entwickeln.

Red Hat konnte den Konkurrenzkampf als Marktführer überstehen, hat sich ein Standbein im Servermarkt aufgebaut und generiert stabile Umsatzströme aus dem Verkauf von Begleitheften und Support Informationen. Das Unternehmen hat sich auch in neuen Märkten etabliert. So hilft man Unternehmen bei der Entwicklung von spezialisierten Applikationen und man bietet neue Anwendungen für das Datenbanken Management und für eCommerce an.

Trotzdem hat Red Hat bisher keinen Gewinn erreicht. Das Unternehmen konnte allerdings den Verlust im letzten Quartal von 55.3 auf 15 Millionen Dollar verringern.
hi zusammen
hier duerfte es gewaltig aus dem dreieck nach oben ausbrechen ,wenn noch etwas mehr umsatz reinkommt.


akt.8,19
der wert ist ausserdem bei 8 euro gut abgesichert
gruss
bh
yep,CE Consumer dreht ins plus
akt. TH 8,30 +1,2
bei 8,50 wartet die 38 Tage GD ,ueberlege mir hier zuzukaufen
gruss
bh
Chipwerte laufen
nach CE con sumer auch Dialog Smi

akt.6,12 +2 % TH


gruss
bh
22.01. 11:47
BörseGO Umfrage zur Konjunkturerholung
--------------------------------------------------------------------------------

Im vierten Quartal hatten wir eine Umfrage geschaltet, an der die Besucher von BörseGO auf der Startseite teilnehmen konnten. Folgende Umfrage wurde nach den Anschlägen am 11. September erhoben:

"Terroranschläge: Wie stark verzögert sich eine Erholung?"

16.9 Prozent der Befragten war der Meinung, dass sich eine Erholung der US-Wirtschaft durch die Terroranschläge um nur ein Quartal verzögern würde. Vorsichtiger waren 35.3 Prozent der Befragten, die mindestens zwei Quartale für eine Erholung der Wirtschaft erwarteten.

16.3 Prozent der Teilnehmer sind der Meinung, dass eine Erholung sich um weniger als ein Jahr verzögern würde und 31.5 Prozent haben die Vermutung geäußert, eine Verzögerung könnte länger als ein Jahr dauern.

Es nahmen insgesamt über 3800 Personen an der Umfrage teil.
22.01. 13:05
Die Futures im Überblick
--------------------------------------------------------------------------------

Der S&P 500 Future steigt zur Stunde um 3.9 Punkte auf 1133 Zähler, der Nasdaq 100 Future steigt um 1 Punkt auf 1555.5 Punkte. Der Euro verliert zum Dollar um 4 ticks auf 0.8821 Dollar.
FRAUEN AN DIE MACHT ;)


22.01. 13:15
Lucent Technologies mit Quartalsergebnis
--------------------------------------------------------------------------------

Der Telekommunikations Equipment Gigant Lucent Technologies musste inmitten eines schwachen Marktumfeldes im ersten Quartal einen Verlust bekanntgeben. Im zweiten Quartal soll der Umsatz sequentiell (Quartal-zu-Quartal) um 10-15 Prozent wachsen.

Der Verlust lag bei 799 Millionen Dollar oder 23 cents je Aktie nach 1.437 Milliarden Dollar oder 42 cents pro Anteilsschein Verlust im Vorjahresquartal.

Analysten erwarteten im Schnitt einen Verlust je Anteilsschein von 24 cents, die optmistischsten Schätzungen rechneten mit einem Verlust von 23 cents.

Der Umsatz ging gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 3.8 auf 3.47 Milliarden Dollar zurück. Im vierten Quartal lag der Umsatz bei 4.8 Milliarden Dollar.
CE CONSUMER akt.8,45 TH +3 % (
)


achtet auf die 38Tage GD

gruss
bh
BVSN von einem TH zum nächsten! Mittlerweile schon auf 3.20!

(kk3.08)

Und der Future spielt auch mit. Donnerstag nach Börsenschluß kommen Zahlen von Broadvision!


SENATORschleicht sich Richtung 38T-Linie.Könnte in den nächsten Tagen was werden.
@wallgreek
ebenfalls
glueckwunsch

CE Consumer auf TH 8,59 +4,5%
bie 38 er ist durch !!!
je nachdem wie die anschlusskaüfe sind wird hier gehalten

VK dialog semi 6,51 (KK 6,20)

vergesst die daten um 16.30 nicht!!
gruss
bh
22.01. 14:39
US - Aktien: jumping in the morning
--------------------------------------------------------------------------------

Die US Börsen werden nach den Quartalszahlen von Amazon und Lucent Technologoies (BoerseGo berichtete) allem Anschein nach positiv eröffnen.

Die Aktien von Lucent Techn. liegen vorbörslich bei ca.$7,15 deutlich im Plus. Amazon`s Aktien können sogar von $10,16 am Freitag auf ca. $12 ansteigen. Lucent Technologies macht mit einem erwarteten Umsatzwachstum von 10-15% im zweiten Quartal Hoffnung und Amazon überraschte ebenfalls mit einem Umsatzanstieg.

Auch das Konglomerat Tyco kann deutlich zulegen, nachdem das Unternehmen seine Aufteilung in 4 öffentlich gehandelte Einheiten bekannt gab und so Wert freizusetzen plant.

Salomon Smith Barney`s Robert Basel ist der meinung, dass das schlimmste nun hinter dem Markt liegen dürfte und die Investoren ihren Fokus auf die Zukunft richten würden.

Der Dow Jones Future liegt mit ca 50 Punkten, der Nasdaq Future mit ca. 13,5 Punkten und der S&P 500 Future mit ca. 5,5% im Plus.
Intraday ein Kursplus von 4,98% auf 3,16 Euro. Anbei der aktuelle Tageschart seit April 2001. Es besteht durchaus die Gefahr, - oder neutraler formuliert, die Möglichkeit -, der Ausbildung eines fallenden Dreiecks. Die Unterkante verläuft bei 2,9 - 2,93 Euro. Diese Chartmarke fungiert als Unterstützungslinie und stellt die Trennlinie zwischen bearishem und bullishem Scenario dar.
Wie wärs mit NOVEMBER WKN 676290
KK 7,7 E akt. 7,9 E
Die 7,5 E haben sich nun wiederholt als stabiler Boden erwiesen. Könnte bei gutem Umfeld wieder auf 9 E laufen.
Schaut Euch MME an!!! Wenn die Aktie heute über 1,3 Euro schließt, dann ist der Weg nach oben frei!
Übernahmefantasie durch In-Motion, und charttechnischer Ausbruch! Kurzfristig 50% möglich




Kauf 2. Position WUENSCHE zu 0,20!
(Boden bei 0,20 gefunden!)

1. Position zu 0,29:eek:!

Rebound wird kommen!

Grüße und
viel Glück :)
@Cash: Sorry für den Ton, aber hau bitte bloß ab mit dieser Pleitefirma!

Genug mit anderen Dingen zu kämpfen:

@Wall

Den Ton möchte ihr mir doch verbitten!!!!
:confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused:

Macht nichts, keinen Beitrag mehr in diesem
Thread!

Grüße und
viel Glück :)
Zweiter "Angriff" auf die 1520. Mal sehen, wie stark die Marke ist!


@Cashburner: Tut mir wirklich leid, aber meine Nerven liegen momentan blank!
Hi zusammen!

Aus zeitlichen Gründen muss leider der Thread "Mögliche Tradingchancen mit Wallgrekk & Stieber für Mittwoch, den 23.01.02" leider entfallen.

Heute schwieriger Tag mit wenig positiven Aussichten. Halte weiterhin Broadvision, am kommenden Donnerstag werden die Zahlen nachbörslich veröffentlicht. Wir werden sehen..


Bitte habt Verständnis, aber wir arbeiten nebenzu noch

;)

Der Donnerstag Thread wird wie gewohnt am Mittwoch Abend veröffentlicht. Bis dahin und viele Grüße!

Cheers,

Wall
Vielleicht noch eine wichtige News für morgen:

Checkt doch mal Cybernet aus!




Guten Morgen und erfolgreiches Traden:)



dpa-AFX-Nachricht




Mittwoch, 23.01.2002, 06:05
Angekündigte US-Quartalszahlen auf einen Blick - 23. Januar 2002
FRANKFURT (dpa-AFX) - Am heutigen Mittwoch, dem 23. Januar, legen nach Informationen von dpa-AFX unter anderen folgende an der Wall Street gelisteten Unternehmen ihre aktuellen Quartalszahlen vor:

Die Schätzungen des Ertrags je Aktie (EPS; in US-Dollar) basieren auf Umfragen von First Call/Thomson Financial unter Analysten.


Unternehmen/ Quartal/ Erwartetes EPS/ EPS des Vorjahresquartals


Agere Systems Q4 n.a. n.a.
Amgen Q4 0,31 0,24
Boeing Q4 0,89 1,01
Broadcom Q4 -0,12 0,32
Caterpillar Q4 0,76 0,76
Citrix Systems Q4 0,20 0,16
Corning Q4 -0,22 0,34
DuPont Q4 0,11 0,47
Dynegy Q4 0,41 0,32
Exxon Mobil Corp Q4 0,41 0,73
Halliburton Q4 0,33 0,22
Immunex Q4 0,08 0,09
KLA-Tencor Q2 0,24 0,41
LSI Logic Q4 0,24 0,34
3M (Minnesota Mining
& Manufacturing) Q4 0,97 1,12
QLogic Q3 0,19 0,28
Siebel Systems Q4 0,09 0,20
Tellabs Q4 0,02 0,56
dpa-AFX-Nachricht




Mittwoch, 23.01.2002, 07:14
Ad hoc: SAP AG deutsch
SAP steigert Umsatz in 2001 auf 7,3 Mrd. EUR Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. SAP steigert Umsatz in 2001 auf 7,3 Mrd. EUR Walldorf, 23. Januar 2002. Die SAP AG, weltweit führender Anbieter bei offenen, integrierten Softwarelösungen, hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2001 um 17% auf 7,34 Mrd. EUR (2000: 6,27 Mrd. EUR) gesteigert. Im 4. Quartal 2001 legte der Umsatz um 7% auf 2,32 Mrd. EUR (4. Q. 2000: 2,16 Mrd. EUR) zu. Das operative Ergebnis (ohne Berücksichtigung der Kosten für aktienbezogene Vergütungsprogramme sowie der akquisitionsbezogenen Aufwendungen für den Erwerb von TopTier) gab um 8% auf 613 Mio. EUR (668 Mio. EUR) nach. Die Marge beim operativen Ergebnis (ohne Kosten für aktienbezogene Vergütungsprogramme STAR und LTI sowie akquisitionsbedingten Aufwendungen für TopTier) betrug dadurch 26% (31%). Das Konzernergebnis im 4. Quartal - bereinigt um die akquisitionsbezogenen Aufwendungen für den Erwerb von TopTier und den Einfluss der Commerce One-Transaktion - belief sich auf 379 Mio. EUR (375 Mio. EUR). Das entsprechende Ergebnis je Aktie betrug 1,21 EUR (1,19 EUR). Ausblick Die SAP geht davon aus, dass 2002 wiederum ein herausforderndes Jahr wird. In dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld bleiben die Trends beim Kauf für Softwarelösungen unbeständig. Für das Gesamtjahr 2002 erwartet die SAP ein Umsatzwachstum von rund 15%. In Übereinstimmung mit der Entwicklung in den zurückliegenden Quartalen wird der Softwarelizenzumsatz im 2. Halbjahr stärker sein. Zudem erwartet die SAP, dass die Marge beim operativen Ergebnis (ohne Kosten für aktienbezogene Vergütungsprogramme sowie akquisitionsbezogene Aufwen- dungen für TopTier) in 2002 um mindestens 1 Prozentpunkt über dem Vorjahresniveau von 20,0% liegen wird. Die SAP geht davon aus, dass die Margenverbesserung mit anziehendem Softwarelizenzgeschäft und dem positiven Einfluss der andauernden Kostensenkungsmaßnahmen im 2. Halbjahr sichtbarer wird.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 23.01.2002 Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung: Weitere Informationen zum Ergebnis im 4. Quartal 2001 und zum vorläufigen Geschäftsergebnis 2001 der SAP AG sind im Internet unter http://www.sap.de/investor verfügbar. WKN: 716460; ISIN: DE0007164600; Index: DAX Notiert: Amtlicher Handel in Berlin, Frankfurt, Stuttgart; Freiverkehr in Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München; EUREX; Swiss Exchange; London; NYSE




info@dpa-AFX.de
Guten Morgen EUROATTACK! Ist das okay, daß wir bis heute Abend so lange diesen Thread hier nutzen?

BVSN übrigens nach 5 Minuten schon auf 3.23!


Ausblick: Die Märkte am Mittwoch


Nachdem der gestrige Tag hierzulande positiv begann, mussten die deutschen Aktienmärkte ihre Gewinne im Laufe des Tages aufgrund der schwachen US-Märkte wieder abgeben. Da halfen auch die positiven US-Frühindikatoren für Dezember und die guten Quartalszahlen von Amazon nicht.

Die negativen Nachrichten und die Unsicherheit der Anleger vor Veröffentlichung der Bilanzzahlen von Großkonzernen wie Boeing, Exxon Mobil, SAP und Siemens am heutigen Mittwoch standen im Vordergrund. Zudem müsste der zweitgrößte amerikanische Handelskonzern Kmart aufgrund des schlecht verlaufenen Weihnachtsgeschäfts Gläubigerschutz beantragen. Dies schürte erneute Ängste nach der Enron Pleite. Denn es wurde erneut ersichtlich, dass eine als konservativ angesehene Branche nicht automatisch ein sicherer Hafen für Anleger ist. Weitere negative Impulse kamen von Investmentbank Merrill Lynch, die sich äußerst skeptisch über die Euphorie in der Technologiebrache äußerten.

Trotz der negativen Vorgaben aus den USA wird der heutige Tag für Aufregung an den Finanzmärkten sorgen. Mit Spannung wird unter anderem das Jahresergebnis des weltgrößten Mobiltelefonherstellers Nokia erwartet. Der deutsche Pharmakonzern Bayer notiert heute erstmals an der New York Stock Exchange. In den USA präsentieren Activision, Amgen, Applera, Celera Genomics, Caterpillar, Coca-Cola, Corning, DuPont, Merrill Lynch und Siebel Systems ihre Quartalszahlen. Weiterhin hält am Nachmittag (europäische Zeit) der US-Notenbank-Chef Alan Greenspan eine Rede vor dem Haushaltsausschuss des Senats in Washington.




Quelle: Finance Online 23.01.2002 08:58
Es wurde unten schon angesprochen! Klare Kaufsignale bei MME! Sowohl charttechnisch auch durch Übernahmephantasie begründet!

23.01. 08:24
Heutige Wirtschaftdaten und Quartalszahlen
--------------------------------------------------------------------------------

ABC News Konsumenten Index
Vorwoche, 14.30 Uhr, zuletzt:-13


1-800-Flowers.com
0,03


Activision
0,58


Adept Techn.
-0,54


Agere Systems
-0,22


Akamai
-0,39


Aspen Techn.
-0,05


Avanex
-0,11


Blue Martini Software
-0,11


Broadcom
-0,12


Caterpillar
0,76

Cirrus Logic
-0,22


Citrix Systems
0,20


Coca-Cola
-0,20


Concur Techn.
-0,20


Corning
-0,25


Creative Techn.
0,25


CyberSource
-0,22


Digitas
-0,01


DuPont
0,11


Eclipsys
0,11


Electronics for Imaging
0,16


Embarcadero Techn.
0,04


Esperion Therapeutics
-0,30


ESS Techn.
0,28


Excel Techn.
0,10


Exxon Mobil
0,40


F5 Networks
-0,09


Gadzoox Networks
-0,25


Global Imaging
0,35

Harmonic
-0,16


HNC Software
0,07

InFocus
0,20


Internet Security Systems
0,07


IONA
0,01


KLA-Tencor
0,24


Lante
-0,04


Latitude Comm.
-0,08


LSI Logic
-0,24

Micromuse
0,04


Persistence Software
-0,02

Polycom
0,15


Qlogic
0,19


Quicklogic
-0,21


Raytheon
0,41


SanDisk
-0,65


SAP
0,24


Siebel Systems
0,09


Silicon Storage
0,02


STMicroelectronics
0,06


Tellabs
0,02


Turnstone Systems
-0,10


Varian Semi.
-0,39


Vivus
-0,06


WebMethods
-0,17
Wallstreet Online-Nachricht




Mittwoch, 23.01.2002, 09:46
Elliottwaves: Nasdaq100 - Weiterhin kurzfristiges Restrisiko
Tagesausblick Nasdaq100-Index (NDX) für Mittwoch, 23. Januar Kurzfristiger 15-Minuten-Chart NDX


Obwohl der Nasdaq100-Index zu Sitzungsbeginn den Mini-Widerstand bei 1.559 Punkten überwunden hat, gelang es nicht, die zweite Chartmarke (1.570) zu durchbrechen. Somit blieb das damit verbundene, sehr kurzfristigeAufwärtspotenzial auch sehr begrenzt. In der zweiten Sitzunghälfte hat der Index erwartungsgemäß neue Zwischentiefs markiert, wobei das Kurziel von rund 1.500 Punkten erreicht wurde. Die technische Situation auf Tagesbasis bleibt in soweit unverändert: Seit dem Hoch Anfang Januar entwickelt der NDX eine impulsive Welle c`. Diese ist Bestandteil einer Expanded-Flat-Korrektur.Bei rund 1.500 Punkten, eventuell leicht tiefer, ist Ende Januar ein signifikantes Tief zu erwarten. Einkurzfristiges Kaufsignal ergibt sich bei Preisen über 1.560 Punkten. Sehr kurzfristig: Wie im obigen Intraday-Chart zu erkennen ist, hat sich am sehr kurzfristigen Wellencountkaum etwas verändert. Nach wie vor ist davon auszugehen, dass am Mittwoch vergangener Woche die Impulswave 3` zu Ende ging. Der Downmove der letzten beiden Sitzungen ist folglich als abschließendeWave 5` von c` zu interpretieren. Obwohl der NDX gestern zu Handelsschluss das Kursziel von rund 1.500 erreicht hat, sind die Kursmuster noch nicht vollständig. Das bedeutet, dass in den nächsten Stunden mit weiteren Abgaben gerechnet werden kann. Wie bereits zuletzt angesprochen, gibt es einen zweiten wichtigen Support bei 1.486 Punkten. Abgaben bis zu dieser Chartmarke würden daher nicht überraschen. In der heutigen Sitzung steht zumindest noch eine Sequenz zweier niedergradiger Waves vier und fünfauf der Agenda. Erst wenn diese ausgebildet wurden, ist eine Trendwende möglich. Strategisch kann man zwei wichtige Widerstände ausmachen. So lange der NDX diese Levels nicht überschreitet, bleibt der kurzfristige Abwärtstrend intakt. Aus technischer Sicht ist bei Kursen unterhalb dieser Widerstände sogar eine preisliche Ausdehnung bis in den mittleren 1.400er Bereich möglich. Die erste Resistance kann bei 1.539 Punkten ausgemacht werden. Ein Move bestätigt ein signifikantes Tief, wobei innerhalb weniger Stunden auch die zweite Chartmarke bei 1.560 Zählern durchbrochen werden muss. Erst dann sind wieder deutliche Gewinne möglich. Alternativ: Bei einer deutlichen Ausdehnung der mutmaßlichen Impulswave 5` ist unter Umständen von einer extensierenden Welle c` auszugehen. Momentan gibt es dafür aber noch keine ausreichendenHinweise. Fazit: Obwohl in der gestrigen Sitzung das Ziel von 1.500 Punkten erreicht wurde, kann eine Bodenbildungnoch nicht ausgemacht werden. Auf Grund der immer noch unvollständigen Kursmuster sind auch heuteweitere Abgaben wahrscheinlich. Kurse bis 1.486 sind realistisch. Ein Umkehrsignal bzw. Hinweis für einen erfolgten Trendwechsel gibt es aber erst bei Kursen über 1.539 (1.560) Punkten.
News-Informer Quick Search



Neueste Meldung von dpa-AFX Mittwoch, 23.01.2002, 10:16
AKTIE IM FOKUS: Bei Highlight geht die Wette auf die UEFA-Entscheidung weiter
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kursverluste der Aktie von Highlight Communications haben Händler darauf zurückgeführt, dass die Wette auf die Entscheidung der UEFA über die Vergabe der Rechte an der Fußball Champions League weitergehe. Nach einem Minus von 3,3 Prozent am Vortag sinken die Papiere bis 10.15 Uhr unter hohen Umsätzen weitere 8,35 Prozent auf 3,62 Euro. Der NEMAX 50 gewann zeitgleich um 0,37 Prozent auf 1.158,51 Punkte.

"Das ist eine Wette, die am Donnerstag um 12.15 Uhr entscheiden wird", sagte ein Händler. Die UEFA will dann die Entscheidung verkünden, ob eine Highlight-Tochtergesellschaft die Champions League über das Jahr 2003 hinaus weiterhin vermarkten kann.

"Eine Entscheidung für Highlight würde mich wundern", prognostizierte ein anderer Börsianer. Der einzige Mitbewerber habe, so der Händler, ein besseres Angebot abgegeben, als die Tochtergesellschaft des im NEMAX 50 notierten Unternehmens./ts/hi/
Hier wird um ein bißchen mehr ÄKTSCHN gebeten.:eek:

TELEGATE in FSE schon mehr als 11-fachen Umsatz im Vergleich zu gestern
Beobachtet Cybernet die nächsten Tage!





Schaut nach bullishem Dreieck aus!



Charttechnisch sehr interessant ! Massive Bodenbildung um 14 Euro, momentan wird mit der 200 Tage Linie gerungen.Wenn der ausbruch gelingt sollte es schnell bis 20 Euro hochgehen - hier liegt dann der erste Widerstand, danach wäre der weg erst einmal weiter frei



08.01.02

Volle Auftragspipeline der Analytik-Jena-Tochter



Analytik Jena hat seine Auftragsbücher auch für das kommende Jahr voll. Über das Tochterunternehmen AJZ Engineering hat das Unternehmen Aufträge in Russland für die Modernisierung mehrerer Forschungsinstitute erhalten. Das Auftragsvolumen beträgt derzeit mehr als 5 Mio. Euro.

Mit dieser Entwicklung bestätigt das Unternehmen die 60-prozentige Umsatzsteigerung nach vorläufigen Zahlen auf mehr als 38 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2001.

Zudem soll das Unternehmen bis zum 30. September 2002 weiter neu strukturiert werden. Die Planung beinhaltet den Ausbau der Kernkompetenz Planung, Projektmanagement, Generalunternehmer-Geschäft und die optimale Nutzung der Vertriebssynergien innerhalb der Firmengruppe.

Analytik Jena ist nach eigenen Angaben einer der führenden Anbietern modernster Analysenmesstechnik für industrielle und wissenschaftliche Anwender.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.