DAX-1,36 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,41 % Öl (Brent)-0,30 %

Kontron embedded Computers AG - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0006053952 | WKN: 605395
4,560
$
14.08.17
Nasdaq OTC
+12,87 %
+0,520 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 



WPK:523990
KÜRZEL:KBC


Hallo zusammen,

im Gegensatz zu den meisten hier im Board glaube ich immer noch,daß der NM interessante und vielleicht auch lohnenswerte Investment`s zu bieten hat,und Kontron könnte zu dieser Gruppe dazugehören.
Das Sentiment zum NM ist zur Zeit dermaßen schlecht,daß man meinen könnte der "Stimmungsboden" sei erreicht.Antizykliches Anlegerverhalten hat sich jedenfalls bei mir meistens ausgezahlt.

Interessant an Kontron erscheint mir die Branche an sich,die Embedded Computer Technologie(ECT),dieser Technologie werden von unabhängigen Wirtschaftsforschungsinstituten Umsatzzuwächse von ca. 30% jährlich bescheinigt.

Auch wenn ich Kontron äußerst interessant finde grundsätzlich kann ich fast jede Meinung,die hier im Board über Kontron geäußert wurde nachvollziehen,auch diese:
Kein Kauf,wegen vermutendem mangelnden organischen Wachstum und der momentanen grottenschlechten Charttechnik.
Diese Vermutung ist zum größten Teil richtig,die Frage ist nur,ist dies ein grundsätzliches Kontronproblem oder ein zur Zeit eher konjunkturelles Problem,und wenn zweitens,hat Kontron den Atem diese konjunkturelle Flaute durchzustehen.

Meine momentane Meinung über KBC:Ist ein extrem zyklicher und konjunkturabhängiger Wert,schwach in konjunkturellen Flauten,könnte überproportional stark bei anziehender Konjunktur laufen,wer auf eine schnelle und starke Konjunkturerholung setzt,könnte einen KBC Kauf durchaus erwägen.
Der Atem oder besser gesagt der finanzielle Background ist zur Zeit sicherlich vorhanden.
per 31.09.2001:42.9 Mil. Euro,dem allerdings 55.9 Mil. Euro Verbindlichkeiten(davon 46,7 Mil. EURO kurzfr. Verb.) gegenüberstehen,ein Punkt den man nicht übersehen darf.
Momentane Kreditlinien zur Liquidität hinzuzurechnen,kann man machen,halte ich persönlich aber für falsch.Wir kennen natürlich die Absprachen zwischen den Banken und Kontron nicht,aber die letzten Tage haben anderorts eindeutig gezeigt,wie schnell Kreditlinien seitens der Banken zurückgezogen werden können.
Der Cashanteil durch die Kapitalerhöhung vom 14.12.2001 wird sich nur unwesentlich erhöht haben.2.420.000 Aktien haben ca. 30 Mil. Euro erbracht,dem steht im selben Quartal die Akquisition der ICS für 23 Mil. US$ gegenüber.
Und noch etwas:Nach zwei positiven ersten Quartalen im Jahr 2001,folgte im Ergebnis ein negatives drittes Quartal

**********************Q1**********Q2**********Q3
Jahresüberschuß***3,89********3,78*******-1,02
EPS*****************0,14***********0,14**********-0,04

Angaben in Mil. EURO,beim EPS in EURO
EPS auf die aktuelle Aktienzahl von 28.020.000 errechnet

Und zu guter letzt noch:Meiner Meinung nach wird es zu 2002 kein organisches Wachstum geben,die erwarteten Umsatzsteigerungen Kontron`s enstehen ausschließlich durch die akquirierten Unternehmen.


Fangen wir erstmal mit allgemeinen Punkten an:

Kontron über sich selbst
http://www.kontron.com/de/investor/PDF/portrait.pdf

Unternehmensprofil der Comdirekt über KBC
http://informer2.comdirect.de/de/detail/_pages/datasheets/c…

Unternehmensprofil der börse.go über KBC
http://analysen.boerse-go.de/news/?show=20956

Bericht zur HV v. 18.06.2001 des User`s Bozan
Thread: Kontron HV - Wer geht morgen noch hin?
sein Einverständniss stillschweigend vorrausgesetzt
sehr lesenswert,guter Beitrag eines guten User`s

Auszug aus dem Geschäftsbericht 2000
Nur wer deutlich schneller wächst als der Durchschnitt,kann in diesem Bereich langfristig bestehen.
(Anm. von mir:Sehe ich im Prinzip genauso,und ist wahrscheinlich Grund für die äußerst aggressive Akquisitionspolitik
Akquisition auf Teufel komm raus,oder abdriften in die Mittelmäßigkeit)

Auszug aus der Ad hoc vom 14/12/01
Nach dem geplanten Zusammenschluss mit Jumptec will man sich auf organisches Wachstum konzentrieren und in der nächsten Zukunft nur noch kleinere Akquisitionen gezielt im Technologiebereich durchführen.
(Anm. von mir:Ich denke,es sollte auch keine größere Akquisition mehr erfolgen,siehe oben beim Cashbestand und der Quartalsentwicklung im Jahr 2001.Die Integration der Unternehmensbeteiligungen sollte eindeutig im Vordergrund stehen.Außerdem denke ich,daß bei den angesprochenen kleineren Unternehmungen nicht der Umsatz im Vordergrund stehen wird,sondern das Hinzuerlangen von Know How und Personal im Bereich Sofware- und Hardwareentwicklung im Spezialbereich ECT.)


Emissionskurs
39 €///splittbereinigt 19,50 €

Split
am 21.08.01 im Verhältnis 1:2

Emissionstag
am 06.04.00

Emissionserlös
110.95 Mil. EURO,abzüglich der Kosten für den Börsengang verblieben 107 Mil. EURO

Aktienanzahl
28.020.000
Am 28. April 2000 gab die konsortialführende Dresdner Kleinwort Benson die vollständige Ausübung des Greenshoes bekannt.

Die ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft vom 8. Juni 2001 hat u. a. beschlossen, das Grundkapital aus Gesellschaftsmitteln auf Euro 24.200.000,00 durch Umwandlung eines Teilbetrages in Höhe von Euro 12.100.000,00 der ausgewiesenen Kapitalrücklage zu erhöhen. Den Aktionären stehen aufgrund ihres Besitzes an alten Aktien im Verhältnis 1 : 1 neue Aktien zu. Ab Dienstag, dem 21. August 2001, wurden die Aktien an der Börse zum Handel zugelassenen.

Mitte September 2001 beantragte das Unternehmen 1.400.000 neue, auf den Inhaber lautende Stammaktien in Form von nennwertlosen Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von 1,00 Euro aus drei Kapitalerhöhungen gegen Sacheinlage, deren Durchführung am 20.12.2000, 27.03.2001 und 28.08.2001 in das Handelsregister des Amtsgerichtes München eingetragen wurde, zum Handel zuzulassen.

14. Dezember 2001. Die Kontron Embedded Computers AG hat im Zuge einer Kapitalerhöhung mit Ausschluss des Bezugsrechts 2,42 Mio. Aktien ausgeben. Die erfolgreiche Platzierung der neuen Anteile erfolgte im Rahmen eines Accelerated Bookbuildings über Dresdner Kleinwort Wasserstein und führte zu einem Kapitalzufluss von ca. 30 Mio. Euro. Mit diesem Kapitalzufluss erhöht Kontron das gezeichnete Kapital und die Kapitalrücklage von 294,2 Mio. DM auf 353 Mio. DM und stellt damit das Wachstumsprogramm auf eine solide Basis.
Quelle:http://www.boerse.de/

Beteiligungen zum Börsengang
Die Kontron embedded computers AG fungiert als Holding-Gesellschaft und besaß direkt oder indirekt zum Zeitpunkt des Börsengangs folgende Unternehmensanteile:
· 100% an der Kontron Elektronik GmbH,
· 100% an der Teknor Applicom Inc., Boisbriand, Kanada,
· 100% an der Kontron Elektronik S.A.R.L., Vélizy-Villacoublay, Frankreich,
· 100% an der Kontron Elektronik S.A., Madrid, Spanien,
· 100% an der Kontron Elektronik Limited, Hartford, Großbritannien,
· 100% an der Kontron Elektronik AG, Urdorf, Schweiz,
· 100% an der Kontron Elektronik Asia Pacific PTE. Ltd., Singapore,
· 100% an der Kontron Elektronik Corporation, Newport Beach, California, USA, sowie
· 100% an der Kontron ECT s.r.o., Pilsen, Tschechische Republik.
Quelle:http://www.boerse.de/

Zu den hinzugekommenen Unternehmensbeteiligungen möchte ich noch gesondert kommen

KOBO
@Guten Tag Kobold1 :)

Endlich mal jemand der sich ein wenig Arbeit macht. Haben Sie eigentlich noch Ihre RD4-Shares?

Ich hoffe doch dies ist kein schlechtes Omen für meine KBC ;)

Schönen Tag noch

HM
@Hier einige Daten und Aussagen welche mit Ihren Fragen oder Überlegungen übereinstimmen! Brief von Fr.Moldan/IR-KBC vom Fr 15.02.2002 16:03

++++++++++++++++++

Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bezüglich Ihrer Beobachtungen zu unseren Stellenausschreibungen möchten wir
Ihnen folgendes mitteilen:

Es ist richtig, dass Kontron kein Personal aufbaut.

Im Zuge der von uns auch
kommunizierten Synergieeffekte mit der Akquisition ICS wurden deutlich
Stellen abgebaut.


Auch die Verschmelzung mit Jumptec führt zu weiteren
Synergieeffekten, wobei keine Stellen abgebaut, aber auch

keine neuen
Stellen in 2002 geschaffen werden.


Wir haben angekündigt durch die
Verschmelzung mit Jumptec unsere Profatibilität in % zu erhöhen. Dies können
wir nur erreichen,

wenn wir mit gleichen Kosten mehr Umsatz schaffen.

Wir denken, dies durch die Synergien zwischen Jumptec und Kontron schaffen zu
können.

Zu Ihrer Frage bezüglich Insolvenz bei Kontron können wir Sie beruhigen:

Kontron verfügt zum Jahresabschluß über eine Liquidität von über 80 mio Euro;

davon über 50 mio Euro in bar und kurzfristigen Anlagen,

der Rest in verfügbaren Kreditlinien.

Unsere Eigenkapitalrate liegt bei über 65 %, ein
Wert, den selbst DAX 30 Werte nicht erreichen.

Kontron könnte nahezu 1 Jahr leben ohne ein einziges Produkt zu verkaufen bevor Insolvenz angemeldet
werden müßte.



Sie haben Recht, dass Konto von der Kontron AG ist gut gefüllt.

Dies liegt
jedoch auch daran,

dass die Gesellschaft seit Ihrer Gründung 1998 jedes Jahr
Gewinne gemacht hat.


Herzliche Grüße nach dem schönen Berlin

Gaby Moldan
eine frage an herrn motzki,
erklären sie mir doch bitte, warum im antwortschreiben steht, seit ihrer gründung 1998..., ich denke der konzern wurde 1962 gegründet.
vielen dank für die antwort.s
... tja, man sollte halt immer überlegen, bevor man was sagt:

Zitat aus der o.g. HV vom VV der KBC:

"Frage: Wie sieht die Konkurrenzsituation zu Jumptec aus?
Antwort: ... Bei Aquisitionen sind beide bereits Konkurrenten, was sich zuletzt bei der softec Übernahme durch Jumptec gezeigt hatte. Allerdings hätte Kontron für diese Firma höchstens die Hälfte gezahlt.

... also bescheinigt der VV der KBC seinem jetzigen Verschmelzungspartner und damit der eigenen Gesellschaft doch Kapitalverschwendung.

Charlotte

p.s.Offensichtlich haben sich beide bisher immer schön in die Höhe bei den Kaufpreisen getrieben. Jetzt wo die Übernahmephase abgeschlossen ist, sitzt man an einem Tisch!
... tolle Leistung

(getreu dem Motto vieler NM Gesellschaften: Wir haben jetzt eine prall gefüllte Kriegskasse ...)
... einen aus der Abteilung, wie verarsche ich die Anleger (aus Sicht der Gesellschaft), habe ich noch:

Sowohl KBC als auch Jumptec haben für 2002 unabhängig voneinander mindestens 40% Wachstum angekündigt.
Jumptec erzielte 2001 79 Mio Euro Umsatz, KBC 189 Mio.

... ergibt nach meiner Rechnung: 111 Mio Euro (Jumptec) + 285 Mio Euro (KBC) = 396 Mio Euro

... zu meiner Irritation sagt nun der Vorstand von KBC auf einmal folgendes:

"Der Embedded Computer Spezialist
Kontron ist recht ordentlich ins neue Jahr
gestartet. Im Gespräch beziffert der Vor-standschef
Hannes Niederhauser den ak-tuellen
Auftragsbestand auf 103 Millionen
Euro. Für das Geschäftsjahr 2002 will das
Brautpaar Kontron und JUMPtec 330
Millionen Euro Umsatz und ein EBITDA von
11% erzielen. Die bisher kommunizierte
Range 375 - 400 Millionen Euro Umsatz
war lediglich eine pro-forma Zahl."


Ergo: Die Planzahlen hat diese verlogene Gesellschaft mal so heimlich still und leise um sage und schreibe 66 Mio Euro reduziert.
Die angeführte Begründung ist ein Witz!!!

Charlotte
@motzki

ja,habe ich auch noch,aber für jede Aktie,wie im entsprechenden Thread beschrieben,kein Einzelinvestment über 7,5% Depotanteil
dazu kommt,RD4 ist über Emi,KBC doch so einige Tacken drunter

aber KBC sollte das Thema sein

___________________________________________________

Die Unternehmensbeteiligung des Jahres 2000
Alle Angaben in Mil. EURO

http://www.kontron.com/de/investor/mergers.shtml

Beteiligungen 2000**********************Umsatz in 1999****Umsatz in 2000
PEP Modular Computers GmbH********30,17****************33,23
Fieldworks Inc.***************************27,5*****************16,87
TMC Co. Ltd.******************************51,13***************35,79
Rotec Industrieautom GmbH************5,11*****************5,11
_______________________________________________________________________
GESAMT**********************************113,91**************91,0

Der Kaufpreis für diese Beteiligungen betrug im Jahr 2000 ca. 51,1 Mil. EURO(siehe S.60 im Geschäftsbericht 2000)

Der Umsatzanteil dieser Beteiligungen betrug im Jahr 2000 am Gesamtumsatz von 126,34 Mil. EURO nach Kontronangaben 16,87 Mil. Euro.Dies wiederrum bedeutet,daß die ursprüngliche Kontrongruppe,also ohne den Beteiligungen des Jahres 2000,109,47 Mil. Euro umgesetzt hätte.

Ein Umsatzrückgang der Beteiligungen von 1999 nach 2000 von immerhin beachtlichen 22,91 Mil. Euro.

Bei gleichbleibenden Umsätzen der Beteiligungen des Jahres 2000 und der ursprünglichen Kontrongruppe ohne den 2000er-Beteiligungen,hätte ein Gesamtumsatz im Jahr 2001 von 200,47 Mil. Euro erreicht werden müssen.(Bei diesen 200,47 Mil. EURO sind noch nicht mal die Beteiligungen des abgelaufenen Jahres 2001 berücksichtigt,würde man sie berücksichtigen müßte der 2001 Gesamtumsatz natürlich höher ausfallen.Wie hoch der Umsatzanteil der 2001 Beteiligungen zum Gesamtumsatz wirklich ist,wird der 2001 Geschäftsbericht zeigen.)
Der tatsächliche Umsatz der Kontron AG incl. aller Beteiligungen im Jahre 2001 betrug allerdings nur,nach vorläufigen Kontronangaben,189 Mil. EURO.
Dies bedeutet zum Vorjahr 2000(Umsatz von 126,34 Mil. EURO) eine Steigerung von 49,6%.
Natürlich eine Umsatzsteigerung,die aber meiner Meinung nach,nur mit den Akquisitionen erzielt wurde.
Auf organischer Wachstumsbasis sind die gemeldeten 189 Mil.,natürlich nur meiner Meinung nach,eher ein Umsatzrückgang.

Und dies ist,aber natürlich auch nur meiner Meinung nach,der Grund für die schlechte Kursentwicklung der letzten Wochen bei Kontron,immerhin ca. 35% Kursverlust seit Emi.

Bleibt die Frage nach der,wie ich finde unbefiedigenden Umsatzentwicklung.
Zum einen,wie im Eingangsposting angedeutet,die augenblickliche konjunkturelle Lage,unter der der EC Markt,meiner Meinung nach,besonders stark leidet.
Aber dies ist in meinen Augen nur ein Grund für die Umsatzentwicklung.
Synergieeffekte,wie von Kontron angekündigt,stellen sich meist,wenn sie denn überhaupt kommen,erst mit einer zeitlichen Verzögerung ein.Umstrukturierung,Restrukturierung,was wohl bei allen getätigten Beteiligungen in mehr oder weniger großem Umfang passieren werden muß,kostet nicht nur erstmal,sondern frißt auch Umsatz.
Diese Umstrukturierung und Restruktierung wird bei einigen Beteiligungen eine Liquidierung kompletter Geschäftsfelder zur Folge haben.Beispiel:Wenn ich das Geschäft der asiatischen TMC richtig verstanden habe,war sie vor dem Einstieg der Kontron AG nicht nur im ECT Bereich tätigt,sondern auch Hersteller von Mother-Boards,ein Geschäftsfeld was mit Sicherheit komplett eingestampft wurde,und diese Einstampfung frißt damit natürlich Umsatz.
Man kann über den Vorstand sicherlich denken,was man will,aber über eines bin ich mir 100% sicher,und das zeigt auch die vorbörsliche Entwicklungsphase der Kontron AG,alles was nicht mit der ECT zu tuen hat,wird kompromißlos liquidiert oder abgestoßen.Und auch wenn diese Vorgehensweise ein Umsatzfresser ist,halte ich dieses Vorgehen für absolut richtig.

Börse ist eigentlich nie weiß oder schwarz,im Falle Kontron muß jeder selbst entscheiden,ob er mehr weiße oder schwarze Farbtupfer findet.
Für mich bleibt Kontron äußerst spannend,da,wie oben beschrieben in einem Zukunftsmarkt tätig,mit hohen Wachstumsaussichten.

Aber eins gilt immer:

Wer ins Haifischbecken springt,muß damit rechnen,daß ihm das ein oder andere Körperteil abhanden kommt

Aber aufgepasst,denn

Das Böse ist immer und überall

Gruß KOBO und schönen Restsonntag
@Turbocharlotte:confused::confused::confused:

Du hast den Text nur teilweise kopiert,warum auch immer.
Hier der vollständige Text,Quelle ist Sunday Market

Kontron lockt mit Kaufkursen!
Der Embedded Computer Spezialist Kontron ist recht ordentlich ins neue Jahr gestartet. Im Gespräch beziffert der Vorstandschef Hannes Niederhauser den aktuellen Auftragsbestand auf 103 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2002 will das Brautpaar Kontron und JUMPtec 330 Millionen Euro Umsatz und ein EBITDA von 11% erzielen. Die bisher kommunizierte Range 375 - 400 Millionen Euro Umsatz war lediglich eine pro-forma Zahl. Die reduzierte Umsatzzahl liegt allerdings nicht an schwächeren Aussichten, sondern darin, dass JUMPtec erst im zweiten Halbjahr konsolidiert wird. Vorausgesetzt die Aktionäre stimmen der Fusion auf der Hauptversammlung zu.
Der Verschmelzungsvertrag soll bereits Ende März unterschrieben werden. An der bisherigen Umsatzzahl für das abgelaufene Geschäftsjahr 2001 (189 Millionen Euro) wird sich nichts mehr ändern. Für das Ergebnis verspricht der CEO in jedem Fall keine Enttäuschung. Wir rechnen mit einem Ergebnis (EBITDA) von 19 Millionen Euro, ohne Berücksichtigung auf Restrukturierungskosten im vierten Quartal.
Der global leader im embedded computing setzt vor allem auf den starken Trend zum Outsourcing. Gerade Großkonzerne fertigen ihre Minicomputer noch selbst. Niederhauser ist zuversichtlich entsprechende Aufträge von Unternehmen wie Cisco oder Siemens zu erhalten. Bei letztgenanntem stehen die Karten gut noch im laufenden Jahr positives vermelden zu können. Dazu müssen Sie wissen: Unternehmen sparen in konjunkturell schlechten Zeiten selten an der weiteren Entwicklung ihrer Technologie.
Auf der anderen Seite werden aber reihenweise Ingenieure auf die Straße gesetzt. Nehmen wir das Beispiel Ericsson. Mit diesem Kunden macht Kontron bereits gute Geschäfte. Ericsson outsourced sehr stark, freut sich der Firmenboss.

Fazit

Auf aktuellem Niveau besitzt die Aktie ein hervorragendes Chance/Risikoverhältnis.
Greifen Sie langfristig zu.
Name: Kontron WKN: 523 990 Internet: www.Kontron.de
Kurs: 11,20 Euro Marktkap.: 287 Mio. Euro Einstufung: strong buy
Schätzungen 2002 2003
Umsatz 330 Mio. Euro 440 Mio. Euro
Ergebnis je Aktie 0,73 Euro 0,92 Euro
KGV 16 12
Cash Flow je Aktie 0,88 Euro 0,97 Euro

Gruß KOBO
@Kobold

... ich hab nur das wesentliche kopiert.
An den Zahlen ändert sich nichts, auch nicht durch die Konsolidierungsausrede.

Sieh dir einfach die absoluten Zahlen bei KBC und Jumptec samt zugehöriger Aussagen an, und du wirt erkennen:

Den Kleinanlegern (die anderen allerdings auch) wird nicht die Wahrheit gesagt, und die heisst:

"Heimliche" Rücknahme der Umsatzprognosen von ca. 66 Mio Euro, was übrigens 20% (der Hälfte) des vollmundig angekündigten Wachstums entspricht!

Charlotte

p.s. im übrigen scheinst du nicht so vernebelt wie viele andere hier!
... kleine Rechtschreibfehler müsst ihr entschuldigen, Gedanken und Schreibe waren nicht völlig beisammen.

Im übrigen denke ich, habe ich die Rechnung schlüssig für jede/n nachvollziehbar dargelegt.
Ein anderes Ergebnis kann nicht rauskommen.

... das ist das gute an Zahlen, sie sind in diesem Falle nicht mit irgendwelchen Ausflüchten (wie Konsolidierungszeitpunkt) wegzureden.

Charlotte
Das einzige, was schlüssig das Massenverhalten aller KBC-Axionäre nachzeigt ist der Chart. Im Moment eine umgekehrte Untertassenformation, die das alte Sept.-Tief bei 10€ testen muß. Sollte das in den nächsten Tagen nicht halten, ist praktisch erst mal kein Widerstand mehr da und es wird wahrscheinlich durchgereicht.:rolleyes:
Solange werde ich mir die Sache eh von der Seitenauslinie anschauen. Langfristig darf man im NM sowieso nichts mehr sehen.:mad:
Ich weiss nicht, warum ihr euch hier mit Zahlen heissmacht????

Das war die Vergangenheit, Vergangenheit waren auch die Preise der Aktienshares für Kontron.

Ganz kühl und nüchtern ist Kontron zur zeit eine Geldverbrennung, Der Chart lügt nicht.

Einfach mal aussteigen und von der Seitenline zuschauen, wie Kontron abstürzt. Wenn die 10 bricht, kann es sehr tief gehen !


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.