DAX-0,19 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,43 % Öl (Brent)-0,91 %

**SENATOR: Der nächste Skandal am Neuen Markt???** - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

An alle Investoren, die über einen Einstieg bei SENATOR nachdenken!

Hier ein paar WICHTIGE Punkte.




Nach ComRoad und D.Logistics wird der Anleger immer vorsichtiger.
Wenn ein Unternehmen nur den Anschein macht das da irgendetwas nicht stimmen sollte, so wird es gnadenlos bestraft. Senator könnte eines dieser Unternehmen sein welches sich in zweifelhafte Aussage verstrickt und eine nicht mehr zu vertretbare Hinhaltetaktik gegenüber dem Anleger ausübt.

Hier ist nun höchste VORSICHT angebracht!!!!!!!!!


ANALYSE - Senator macht auf geheimnisvoll 02.01.02 11:14


Kurssprung ist mit Vorsicht zu genießen

Einen deutlichen Kursgewinn verzeichnet heute die Aktie des Medienunternehmens Senator Entertainment. Der Titel profitiert von der Meldung über den Abschluss eines TV-Lizenzgeschäftes mit der ARD. Das aus Erst- und Zweitlizenzen bestehende Paket soll dabei nur ein Anfang der gegenwärtig verhandelten TV-Lizenzgeschäfte sein. Deshalb will Senator derzeit auch keine Angaben über das Volumen machen. Man werde nach Abschluss der übrigen Geschäfte ein Gesamtvolumen benennen, heißt es aus der Unternehmenszentrale. Angeblich sollen die weiteren Paketverkäufe bereits im Januar abgeschlossen werden.
Der deutliche Kurssprung ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Schließlich ist bis auf vage Aussichten auf weitere Verkäufe noch nichts bekannt. Warum Senator den Preis für das ARD-Paket nicht bekannt gibt, ist völlig unverständlich.
Heute dürften sich die Analysten des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt bestätigt sehen. Sie nahmen am 3. Dezember auf Grund „der mangelnden Unternehmenskommunikation“ des Berliner Filmrechtehändlers mit seinen Investoren ihre Bewertung von kaufen auf verkaufen zurück.
Damals hatte Senator eine Gewinnwarnung für das Gesamtjahr ausgegeben, weil sich Umsätze, die im Jahr 2001 geplant waren, ins Jahr 2002 verschieben.

************************************************************************************************************************

Noch ein Punkt, den Privatanleger beachten sollten: Der Lizenzhandel, der bei Senator den Großteil des Umsatzes bedeute, sei sehr problematisch. Denn es handele sich hier um reines Projektgeschäft. Während der Kinobesucher nicht am Preis feilsche, würden die professionellen Lizenz-Käufer den Preis drücken, wo sie könnten.

Die eher unkonkrete Art, in der Senator zurzeit Öffentlichkeitsarbeit betreibe, mache vielleicht Spekulanten Spaß. Langfristig denkende Privatanleger jedoch, die nach EM.TV wenig Vertrauen in Medienunternehmen hätten, dürften sich für eine skeptische Haltung gegenüber Senator-Ankündigungen ruhig auf die Schulter klopfen.


***WICHTIG***

Allerdings bereitete die finanzielle Situation nach neun Monaten erhebliche Sorgen. Das Unternehmen hatte am Stichtag 30. September nur noch 7,7 Mio. Euro in der Kasse. Insgesamt weist Senator kurzfristiges Vermögen in Höhe von 67,6 Mio. Euro aus. Nimmt man allein die Kurzfrist-Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten, wird einem mulmig zumute: 72,5 Mio. Euro. Hinzu kommen unter anderem Verbindlichkeiten aus Ertragssteuern in Höhe von 12,7 Mio. Euro. Insgesamt belaufen sich die kurzfristigen Verbindlichkeiten auf 109,7 Mio. Euro.

************************************************************************************************************************

***Senator Entertainment AG: Vorsicht (Prior Börse)***

Die Experten von Prior Börse mahnen zur Vorsicht bezüglich der Aktien der Senator Entertainment AG.

Dem Unternehmen werde von ehemaligen Mitarbeitern in einem Zivilprozess Anlagebetrug in Form eines kriminellen Schneeballsystems vorgeworfen. Die Lizenzkäufe habe Senator mit der Auflage von Medienfonds finanziert. Dabei sei es allerdings nicht mit rechten Mitteln zugegangen, denn obwohl nur einer von 43 Fonds positiv abgeschlossen habe seien horrende Summen an die Investoren ausgeschüttet worden.

Auch seien undurchsichtige Honorarzahlungen an G+K, die andere Firma des Aufsichtsratchefs Michael Krohne, geleistet worden. Offenbar sei auch dem im Frühjahr 2001 gefeuerten Finanzvorstand Christoph Ott ein Schweigegeld gezahlt worden. Die Finanzlage Senators sei angespannt, die kurzfristigen Schulden würden das kurzfristige Vermögen deutlich übersteigen. Zwei Geschäftspartner würden schon über ausbleibende Garantiezahlungen klagen.




18.02.2002 09:19 -phs


Mottenmann


P.S. Bei aller Kritik eines muss man Prior lassen mit COMROAD lag er auch vollkommen RICHTIG!!!
Hier der alte Prior Bericht zu COMROAD!

Nun stelle ich mir die Frage was ist da los bei Senator????

Wer einmal Lügt dem glaubt man nicht!!!


24.10.2001
ComROAD Betrug im Spiel?
Prior Börse


Die Wertpapierexperten der "Prior Börse" stellen sich die Frage, ob bei der ComROAD AG (WKN 544940) vielleicht Betrug im Spiel ist.

Seit Anfang vergangenen Jahres sei der Aktienkurs von ComROAD bis Ende September 2000 um über 330% explodiert und habe sein Allzeithoch von 66,80 Euro erreicht. Damals habe die Marktkapitalisierung 1,3 Mrd. Euro betragen, was für eine Firma, die 1999 erst 10 Mio. Euro umgesetzt habe, erstaunlich gewesen sei. Vielleicht habe das Unternehmen den stolzen Börsenwert unter anderem der Tatsache zu verdanken, dass der Unternehmenschef Bodo Schnabel seine Pressemitteilungen mitunter forsch formuliert habe.

Unterdessen würden auch die Gerüchte der Luftbuchungen und Scheingeschäfte nicht verstummen wollen. Auch den Wertpapierexperten von der "Prior Börse" erscheint es rätselhaft, wie Schnabel sein Umsatzziel von 95 Mio. Euro in diesem Jahr mit so wenig Personal stemmen könne. Auch würden Branchenkenner 95 Mio. Euro Umsatzvolumen für ein einzelnes Unternehmen auf dem embryonalen Telematik-Markt kaum als "seriös" für darstellbar halten.

Dabei sei auffällig, dass ComROAD gemäß eigenen Angaben nur 5% der Erlöse in Deutschland generiere. Allerdings kämen gigantische Aufträge aus exotischen Ländern dazu. So habe Schnabel z.B. ein großes China-Geschäft mit einem Volumen im dreistelligen Millionenbereich gemeldet. Dies lasse sich nur kaum nachprüfen, denn der Konzernchef sei auf mehrmalige Bitten um eine vollständige Liste aller behaupteten 36 Vertriebspartner nicht eingegangen.

Während die übrige IT-Branche leide, habe ComROAD mit strammen Zuwachsraten (über 100%) und dicken Gewinnen überrascht. Allerdings komme die Frage auf, ob die Zahlen nicht zu schön seien. Die Bilanz weise für die ersten sechs Monate einige Merkwürdigkeiten auf. Das Unternehmen habe 22 Mio. Euro als "geleistete Anzahlungen" gebucht. Zugleich habe sich der Umsatz auf 34 Mio. Euro belaufen. Mit ca. 65% des Geschäftsvolumens erscheine die "Vorkasse" damit deutlich überhöht.

Zudem sollten 19 Mio. Euro mittlerweile in zahlreiche Unternehmensbeteiligungen geflossen sein, darunter auch Vertriebspartner. Wettbewerber würden argwöhnen, dass Schnabel seine Liquidität in Vertriebspartner stecke, damit diese Geräte abnehmen würden, die sonst vielleicht nicht verkauft würden.

Bis zum Beweis des Gegenteils gelte für Schnabel natürlich uneingeschränkt die Unschuldsvermutung. Man sollte aber keine Wunder von ihm erwarten. Der Konzern verfüge zum Beispiel über keinerlei Patente und die Technik gelte als simpel
Hier noch ein Bericht zu Senator von Prior!!

Ist zwar schon etwas älter aber nicht weniger Uninteressant!

Nun sollte man 1 und 1 zusammenzählen und raus kommt.......

FINGER WEG VON SENATOR!!!!


10.08.2001
Senator: Scheingeschäfte ?
Prior Börse

Nach Ansicht der Branchenkenner von Prior Börse ist es möglich, das es bei Senator (WKN 722440) Scheingeschäfte gegeben hat.

Senator habe 1999 etwa 36 Millionen DM durch den Verkauf von Lizenzen an die Central Filmvertriebs GmbH verdient. Im folgenden Quartal habe man diese Gesellschaft aber übernommen.

Des weiteren habe man in 2000 Lizenzen für 107 Millionen DM verkauft, würde aber nicht sagen an wen. Dies sei schon sehr ungewöhnlich. Im ersten Quartal hätte man Forderungen von 161 Millionen DM gegenübergestanden. Wenn dieser Posten nicht werthaltig sei, könne es zu großen Problemen kommen.

Kurzfristig habe das Unternehmen bei Banken und Geschäftspartnern 147 Millionen DM Schulden. Die liquiden Mittel würden aber nur 22 Millionen DM betragen. Die Quartalszahlen würden erst am 31.08. vorgelegt. Die Aktie würde momentan nur bei 3,45 Euro, trotzdem würde Senator noch 117 Millionen Euro auf die Waage bringen.

Einiges deutet nach Ansicht der Analysten von Prior Börse darauf hin, dass es bei Senator unsaubere Geschäfte gegeben hat.
Ich würde sehr Vorsichtig mit Highlight sein, denn die
sind von Priorboerse empfohlen worden- das richt schlecht!

Und sie werden angeb. von einem Hedge Fond verkauft!
Im moment kann man die ganzen kursverluste
nicht so ganz ernst nehmen das hat nichts mit
der firma zutun sondern das der ganze markt
sich mitten in einer letzten großen ausverkaufslage
befindet und die kann schon bald enden und dann
wird sowohl SENATOR als auch HIGHLIGHT wieder steigen!
sind beim jetztigen kurs beide als unglaublich billig
anzusehen!!!
Hier die finanzielle Situation bei Senator!

Sieht Böse aus:

Kurzfristige Vermögensgegenstände:
67.684.285 € (30.09.2001)-35,12%
104.329.308 € (31.12.2000)

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
109.744.592 €(30.09.2001)+82,28%
60.205.961 € (31.12.2000)

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten:
72.532.677€ (30.09.2001) das ist der Hammer:)
7.365.581 € (31.12.2000)

Die Liquiden Mittel:
7.778.940 € (30.09.2001) Nur noch ein Witz! :)
15.181.869 € (31.12.2000)

Quelle:
http://213.61.121.205/senator/read/pdf/20011203_QB3dtschwarz.pdf


Das Unternehmen hatte am Stichtag 30. September nur noch 7,7 Mio. Euro in der Kasse. Insgesamt weist Senator kurzfristiges Vermögen in Höhe von 67,6 Mio. Euro aus. Nimmt man allein die Kurzfrist-Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten, wird einem mulmig zumute: 72,5 Mio. Euro. Hinzu kommen unter anderem Verbindlichkeiten aus Ertragssteuern in Höhe von 12,7 Mio. Euro. Insgesamt belaufen sich die kurzfristigen Verbindlichkeiten auf 109,7 Mio. Euro.

Da Hilft nur eins! Wenn ein Medienwert dann schon lieber HIGHLIGHT wo die finanziele Situation stimmt, die Kriegskassen voll sind und das Unternehmen bis
2006 gesicherte Einnahmen hat.

Mottenmann
Werde die finanzielle Situation, die bei Senator vorherrscht, mal an PRIOR schicken. Vielleicht kommt dann in den nächsten Tagen ein Bericht heraus und man kann dann Senator für unter 1€ aufsammeln.

Nach Comroad und D.Logistics sind die Anleger beonders gereitzt!
Eine kleine Übersicht der Pleiten und Skandale in alphabetischer Reihenfolge:
Amatech: "Umsatzauffälligkeiten" vor einer Ad-hoc-Meldung
Biodata: Insider-Verdacht
Biodata: Strafanzeige und Schadensersatzklage
Brain International: Insider am Werk?
Brainpool: Hinweise auf Insiderhandel
Brokat: Schneller Aufstieg, jäher Fall
CAA: Ermittlungen gegen einen Börsenvorstand
CAA: Wertpapieraufsicht prüft
Carrier 1: Gläubigerschutz beantragt
CE Consumer: Ärger wegen versteckter Gewinnwarnung
Comroad: Falsche eidesstattliche Versicherung?
Consors: Schadensersatzklagen von Anlegern
CPU: Staatsanwalt ermittelt gegen Analysten
D.Logistic: Bundesaufsichtsamt wird aktiv
Ejay: Insolvenzantrag
EM.TV: Die geplatzte Milliarden-Blase
EM.TV: Staatsanwalt erhebt Anklage gegen die Haffas
Heyde: Förmliche Insider-Untersuchung
Infomatec: Die Ex-Vorstände müssen 100.000 Mark Schadensersatz zahlen
Intershop: Wertpapieraufsicht prüft
Intertainment: Fragwürdige Aktien-Verkäufe
Ixos: Verdacht auf Insiderhandel
Kabel New Media: Das Insolvenzverfahren ist eröffnet
Kabel New Media: Ausschluss vom Neuen Markt
Kinowelt: Kreditgeber und Betreuerbank verabschieden sich
Kinowelt: Probleme ohne Ende
Kinowelt: Insiderverfahren der Wertpapieraufsicht
Letsbuyit: Insiderverfahren der Wertpapieraufsicht
Lipro: Insolvenzverfahren eröffnet
Management Data: Insolvenz-Antrag
Management Data: Ausschluß vom Neuen Markt
MB Software: Insolvenz-Antrag
Metabox: Die Chronik eines angekündigten Todes
Popnet: Antrag auf Insolvenz-Eröffnung
Refugium: Insolvenzverfahren
Senator: ????????
Softmatic: Hektische Verkäufe vor Insolvenz-Meldung
Sunburst: Abschied vom Neuen Markt
Team: Eine Skandalgeschichte endet
Teldafax: Rauswurf aus dem Neuen Markt
United Visions: "Umsatzauffälligkeiten" vor der Fusion
Web.de: Kurspflege mit fragwürdigen Mitteln
WWL Internet: Insiderverfahren der Wertpapieraufsicht
WKN Börse Kurs Zusatz Trend TradeVolumen TagesVolumen Zeit Datum Bid Ask Hoch Tief Vortag Diff. Änd.

722440 FRA 2,35 - 10.000 58.512 12:30:39 21.02.2002 2,32 2,36 2,40 2,35 2,31 0,04 +1,7%


Die Ratten verlassen das sinkende Schiff!! :)
Richtig !!!

Sie wollen die Highlight-Ratten retten !!!


Wie kann man sich bloss von Schweizern so leimen lassen ??

Jeder so, wie er es verdient !

Habe ja viel Blödsinn gemacht, aber in diese Klitsche keine
müde Mark verbrannt.


Du hättest wohl lieber Highlight einsetzen sollen !!

....und immer an die Goodwill-Abschreibungen denken; nicht
immer Dinge kopieren, welche Deinen Verstand überfordern.

Ansonsten hättest Du Leuchte wohl auch eine Lehrstelle ergattert
und würdest andere nicht ewig mit dieser Monotonie nerven.
@Forum

Hier noch mal zur INFO.

GOODWILL ABSCHREIBUNGEN SIND BEI HIGHLIGHT VOM TISCH !!!! JETZT NUR NOCH REINGEWINNE

Die Akquisition von Team Communications sei im zweiten Quartal nach dem Vorsichtsprinzip auf einen Restwert von 17 Mio. Schweizer Franken abgeschrieben worden. Das Abschreibungsvolumen auf den Goodwill habe seinerzeit 135,5 Mio. Schweizer Franken betragen. Somit seien so gut wie alle Erlöse, die in den nächsten Jahren aus der Team-Akquisition generiert werden könnten, Reingewinne. Ebenfalls seien an der Beteiligung an der media net.com AG Abschreibungen vorgenommen worden, auf einen Restwert von Euro 5,00 je Aktie (aktueller Kurs 5,67 Euro).

Bei der Filmbibliothek sei man im dritten Quartal 2001 dazu übergegangen, die Filmrechte nach Abschluss der ersten Auswertungsstufe vollständig abzuschreiben. Sämtliche Erlöse aus einer eventuell erfolgreichen Zweitverwertung würden insofern direkte Zusatzeinkünfte bedeuten. Die in der Anschaffung 290,6 Mio. Franken teure Filmbibliothek sei nun bilanziell nur noch 33,2 Mio. Franken wert. Highlight zähle damit in Westeuropa zu den ersten Medien-Unternehmen überhaupt, die Abschreibungen nach der SOP 00/02-Neuregelung der US-GAAP-Bilanzierung bereits anwenden würden. Bilanziell sei also mit Stand 30.09.2001 reiner Tisch gemacht worden.


Also lieber Forum geh doch wieder in deinen Sandkasten spielen, da Du anscheinend keine Ahnung von der Börse hast!!
Du kannst ja immer noch keine Bilanzen lesen ! :confused:

Wie oft hat Neemann Dir nun "Nachhilfe" gegeben und dieses
mit einer bemerkenswerten Geduld ?

Wer nicht hören (verstehen kann) muss fühlen ! :laugh:

Wie wäre es nun wieder mit einer Serienkopie der neusten Senator-Meldungen aus
07/2001 ??? :laugh:
Ein paar Fragen!

-Kann mir bitte einer erklären wie Senator aus der Schuldenfalle herauskommt?
-Wie lange reicht noch das Geld und besteht die Gefahr das die Banken irgendwann den Geldhahn zudrehen?
-Wann schafft es Senator endlich mal einen Kinohit zu landen?
-Wann kommen die genauen Zahlen zum ARD Deal?? (sollten ende Januar vorgelegt werden)
-Wie sieht das Lizenzgeschäft aus? Ist immer noch rückläufig?

Fragen über Fragen !;)
Der NM steigt mal wieder und Senator fällt unter hohen Umsätzen!!! Kein gutes Zeichen.

So langsam würde ich mir aber SORGEN machen! vielleicht doch noch ein paar Leichen im Keller???
SENATOR MORGEN FÜR 2€ ????????????

WKN
722440
Name
SENATOR ENTMNT
BID
2.15 EUR
ASK
2.26 EUR
Zeit
2002-02-21 22:29:00 Uhr
Schade hat mit den 2€ nicht gekalppt! Vielleicht nächste Woche?

Meine erste Zockerposition steht immer noch bei 2,01€.

Wie gesagt Zockerposition, mehr nicht!!!

Allen anderen würde ich davon abraten an ein Langzeitinvestment zu denken, da die finanzielle Situation nich berauschend und bis heute noch immer nichts über die Geschäftabschlüsse mit ARD bekannt ist.


Mottenmann
@ mottenmann,
sicherlich könnte es senator besser gehen-keine frage,hier eine verleumdungsattacke ohne konkrete beweise zu starten ist aber nicht der richtige weg!
bedenke, dass senator auch ne ganze menge zu bieten hat-die zahlreichen beteiligungen sowie der filmstock machen eine ganze menge an wert aus, ohne das hier konkret zu beziffern- schon die von anderen gern an dieser stelle kritisierte cinemaxx gruppe stellt aus meiner sicht einen erheblichen wert da
Wenn Senator die cinemaxxanteile verkaufen würden
hätten sie so gut wie keine verbindlichkeiten mehr
aber das begreifen typen wie mottenmann nicht!
viel mehr sollte man sich über den Nemax gedanken machen
wenn man sich die charttechnik ansieht!
das sieht nicht so gut aus wenn der Nemax nicht schnell
wieder über die 1000 punkte marke kommt kann
es runtergehen bis 700 punkte!
und das würde auch für gute aktien wie Senator und
Highlight bedeuten das es noch weiter runtergehen wird!
obwohl Senator zwischen 2,00 und 2,10 eine dicke mauer
als unterstützung stehen hat!
es sind immer noch einige gurken im Nemax die dem gesammten
markt schaden!aber ich denke das jetzt die letzte größere
pleitewelle im Nemax sein wird!(von der Senator sicher nicht betroffen sein wird )!
@Dietlinde

Es sind keine Verleumdungsattacken sondern Tatsachen!! Was die Öffentlichkeitsarbeit von Senator angeht so ist diese mehr als nur dürftig. Sie hinterlässt bei mir eher den Geschmack von Hinhalten und Verschleiern. Seid ihr wirklich so blauäugig? Wo sind die Zahlen zum ARD Deal??? (sollten ende Januar kommen) . Und wie war das noch mal mit den Prognosen im November? Große Versprechungen und dann kam der Hammer. GEWINNWARNUNG!!!

@Nemaxfire

Wenn, wenn, wenn! Wenn ich irgendwann mal die sechs Richtige habe lasse ich es Dich wissen!

Cinemaxx ist und bleibt eine der größten Fehlinvestitionen , die Senator getätigt hat.
Viel zu teuer eingekauft!!! Sollten in der nächsten Zeit die Besucherzahlen mal wieder schwinden, dann kannst Du mal beobachten wie schnell Cinemaxx den Bach runter geht.


Ich bleibe dabei! Senator im Momnent nur zum Zocken!!
Senator und der Kampf mit dem TOD?

Nun ich gehe jetzt sehr stark davon aus das die 2€ Marken noch diese Woche von unten betrachtet wird.


Senator, Comroad und D.Logistics alles nur Verbrecherklitschen???

Senator hüllt sich in Schweigen. Kein Kommentar um den Anleger zu beruhigen nur das Prinzip der Hinhalte- und Verschleierungstaktik beherrscht Senator sehr gut!!
Du sagst es DAS SEGMENT und nicht Senator!!

Senator ist ind er Schuldenfalle gefangen.
Mottenmann, ich habe Dir doch extra einen Müll-Thread aufgemacht, wo Du Dich ausheulen kannst zusammen mit den anderen Gestörten.

Also hör auf immer neue Hetzthreads aufzumachen, Du nervst unendlich. Wofür soll das eigentlich gut sein? Was ist Deine Motivation? Wer ist Dein behandelnder Arzt?
:laugh:
ruebenkoenig
"Mottenmann" hat Recht nochmal für alle die Situation:


Hier die finanzielle Situation bei Senator!

Sieht Böse aus:

Kurzfristige Vermögensgegenstände:
67.684.285 € (30.09.2001)-35,12%
104.329.308 € (31.12.2000)

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
109.744.592 €(30.09.2001)+82,28%
60.205.961 € (31.12.2000)

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten:
72.532.677€ (30.09.2001) das ist der Hammer
7.365.581 € (31.12.2000)

Die Liquiden Mittel:
7.778.940 € (30.09.2001) Nur noch ein Witz!
15.181.869 € (31.12.2000)

Quelle:
http://213.61.121.205/senator/read/pdf/20011203_QB3dtschwarz.pdf
@reubenkoenig: nicht Arzt, Bewährungshelfer nennt man ihn.
@Mottenmann: Wenn Senator im laufe der nächsten 6 Wochen über 3,62 od unter 1,5 liegt lade ich Dich auf`n Bier ein (bei €>3,62 sogar 2)
Grüße vom Deich
Was sind das hier nur für Schwachköpfe ? :confused:

Sind wohl alle ob der herben Highlight-Verluste etwas durcheinander ?

Die Zahlen sind übrigens ein halbes Jahr alt und Highlight
wird diese vermutlich noch toppen !! :laugh:
Noch mal zu Klarstellung es sind keine Hetzthreads sondern Tatsachen!

Hier noch mal die Zahlen:

Hier die finanzielle Situation bei Senator!

Sieht Böse aus:

Kurzfristige Vermögensgegenstände:
67.684.285 € (30.09.2001)-35,12%
104.329.308 € (31.12.2000)

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
109.744.592 €(30.09.2001)+82,28%
60.205.961 € (31.12.2000)

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten:
72.532.677€ (30.09.2001) das ist der Hammer
7.365.581 € (31.12.2000)

Die Liquiden Mittel:
7.778.940 € (30.09.2001) Nur noch ein Witz!
15.181.869 € (31.12.2000)

Quelle:
http://213.61.121.205/senator/read/pdf/20011203_QB3dtschwarz.pdf
Richtig @FORUM.
Dann kam der 11. September , und die Zahlen wurden noch Schlimmer.
Deswegen auch noch keine Wertberichtigung, wie bei Highlight.
Die folgt noch. Der Kurs hat das eh vorweggenommen.
Da kannst Du alle ID´s heranziehen und noch neue dazu, Du
bist und bleibst ein Schwachkopf ! :laugh:

Wieviel Gewinn hast Du wieder bei Ceyoniq gemacht ?

Du bist der Einzige, welcher bei fallenden Kursen immer noch viel
Geld verdient !! :laugh: :laugh:

@FORUM
@RUEBENKOENIG

Diese Seite ist nur Euch beiden Pappnase gewidmet

http://knuddellino.bei.t-online.de/Nippel/arschlecken.swf

Lautsprecher einschalten damit ihr das auch versteht!! :)
Blödsinnige Webseiten und Dummbeutel sind hoch korreliert. Wenn das nicht alles so traurig wäre. :rolleyes:
2,15€ auf Xetra! OH! OH!

Nur noch 0,15€ und wir haben die von mir erwartete Marke in diese Woche erreicht!


KZ in der nächsten Woche! 1,80€. Tendenz fallend!
@Der.Schwachkopf

Bei Ceyoniq und Highlight gab es ja nochmehr auf die Glocke, was ? :laugh:



Die Perlen des NM´s !!!! :laugh: :laugh:
@Forum

Armer Junge!! Mit dir habe ich noch nicht mal mehr Mitleid bei so viel Dum.......:)

Deine Senator, die Du angeblich nicht mehr hast, werden noch dieses Jahr vom Kurszettel verschwinden.


Mottenmann
Für mich habe ich entschieden,die noch verbliebenen Senator Aktien in Highlight Aktien zu wechseln.

Wie Mottemann schon ausführlich geschrieben hat
sind die Verbindlichkeiten bei Senator mir zu hoch, der Cash
dagegen ist .... ?

Bei Highlight sieht es wesentlich besser aus-

Cash genügend
Verträge in trockenen Tüchern
Der Auftragsbestand u. die Gewinnlage für die nächsten Jahre
sieht vielversprechend aus

Und verprüglet v. Höchsstand wurden beide, darum kann man zur Zeit noch mit den geringsten Verlusten wechseln, denn Highlight zählt bei einer Markterholung für mich ganz klar
zum solideren Wert.
Denkt mal darüber nach- nur nicht zu lange.

MfG
GR
...und dann noch Pixelnet !!!!!!!!! :laugh:

P.S. Nicht alle Kindköpfe sind sogleich Schwachköpfe ! :laugh:
Senator vs. Nemax50 (blaue Linie)
Achtet mal auf den letzten Monat.




Highlight vs. Nemax50 (blaue Linie)




Das sagt wohl alles!
@Forum

Sag mal Du Pleitegeier, kannst du nur den einen Smilie einfügen?

Der Markt steigt und Senator fällt unter hohen Umsätzen! Ups, die werden wohl nicht Pleite gehen???


Mottenmann
;)Dieser Beitrag ist so GUT das eigentlich hier hin gehört!!;)


17 von Neemann 27.02.02 11:29:50 Beitrag Nr.: 5.681.021 5681021

......... Seien wir doch mal ganz ehrlich: Wenn die Cinemaxx im Q4 im Jahr 2001 operative Gewinne eingefahren hätte, hätten wir doch längst eine Jubelmeldung gehabt. Bislang war man sich nie zu schade, jede kleine Geschäftsaufhellung groß zu verpacken.

Man erwartet keine weiteren Belastungen, na toll. Ich bleibe hinsichtlich der CinemaXx skeptisch, ebenso wie hinsichtlich des Filmerfolgs in diesem Jahr. Konkrete Probleme sind konkrete Fragen für denjenigen, der da hintigert. Wollt ihr konkrete Probleme?

-> Da von der CinemaXX für 2002 noch sehr vorsichtige Aussagen kommen und nicht einmal eine schwarze Zahl NACH SZinsen und Steuern zugesichert wird - wie stellt sich dort konkret die Situation dar? Ist die Zinslast inzwischen zu hoch, als das in einem guten Kinojahren ein klares positives Ergebnis herauskommen kann?
-> Synergien der CinemaXX: Es wird hier immer von kostenlosen Trailern geredet für senator-Filme. Gibt es die tatsächlich, oder sind sie nur günstiger?
-> Filme in 2002: Erzähle mir keiner, die seien zufrieden. The Others ist eine einzige Enttäuschung, und ENIGMA ein absoluter Flopp. Black Hawk Down hat in den USA die 100 Mio.-Grenze überschritten, aber The Others hatte die auch fast erreicht. BHK ist teuer - es ist ein technisch aufwendiger Kriegsfilm, es ist ein Ridley-Scott-Film. Vielleicht verrät Senator mal die Kostenanteile für diesen Film. Zudem: Hurrahpatriotische Kriegsstreifen laufen in D bei weitem schlechter als in den USA; ich würd vorsichtig sein mit den Erwartungen.
Aber generell sollte mal einer Fragen, ob man den ausbleibenden Filmerfolg internationaler Streifen nur auf ungünstige Umstände oder auch auf fehler in der eigenen Strategie zurückführt.
-> Liquidität: Huth hat angekündigt, mit den Banken über eine Änderung der Kreditstruktur verhandeln zu wollen. Die hohe EK-Quote und die Filmrechte sopllten das zulassen, aber gemeldet wurde von senator nix. Gibt es von dort Neuigkeiten?
-> TV-Abschlüsse: Es sollten weitere im Januar folgen, sie blieben aus. Ist die kirch-Krise daran Schuld? (M.a.W. - kann es sein, dass von dort demnächst nichts kommt?) Und wenn nein, wann gibt man dann mal das Volumen des abgeschlossenen Deals bekannt? Was die Universal-Vereinbarung angeht - die sollte doch "mit hohen Margen" zum Teil in 2001 noch abgerechnet werden. Dennoch hat man nur angekündigt, die reduzierten Erwartungen getroffen zu haben. Wo ist an anderer Stelle etwas schiefgelaufen?



Ich erinnere daran, im vergangenen Dezember von der Senator-Empfehlung abgerückt zu sein, nachdem die unverschämt späte Ergebniswarnung in unglaublich deutlicher Höhe kam. Zum jahreswechsel vor dem Hintergrund des DVD-Deals, des TV-Deals (mit Ankündigung, das gesamtvolumen nach WEITEREN Deals im Januar bekanntzugeben) sowie der anstehenden Starts von The Others und ENIGMA war ich kurzzeitig optimistischer, aber alle news seit dem TV-Deal waren - mit Ausnahme der erfreulichen Aufnahem von Heaven - nur negativ.
Oh wie schön! Jetzt steigt Senator um SATTE 0,9% und der liebe ruebenkoenig freut sich wie ein Schneekönig!:)


Heute 2,2€ und in ein paar Monaten 0,22€ :)

Mottenmann
Mottenmann kannst du nicht lesen Senator steigen ganze
10% und sind damit der TOPWERT im Nemax 50 !
träum ruhig weiter von 0,22!
von chatrtechnik verstehst du glaub ich auch nix oder?
Senator hat jetzt doppelten boden bei 2,10 !!!
(durch den zweiten test der nicht unter 2,10 ging!
und ich hätte gerne noch mal bei 2,10 nachgekauft!
wenn Senator jetzt die 2,50 uberschreiten ist raum bis 3,20!
wenn die 3,20 gesprengt sind ist luft bis 5 euro!
Ist mit einer guten nachricht in den nächsten wochen
durchaus möglich!
@Nemaxfire

Hast Du mal auf die Uhrzeit geschaut kleiner?

3,2€! Träumer:)

Senator ist noch schneller wenn der Rückweksgang eingelegt wird!
Senator macht im Moment vielleicht einen kleinen technischen Aufschwung. Doch wenn die Zahlen kommen muss dieser Verein die Hosen herunter lassen.


Dann heißt es GUTE NACHT Senator!!!
.
ALLES NUR KRIMINELLES PACK AM NEUEN MARKT - OHNE AUSNAHME !

Die extremen Kursverluste am Neuen Markt der vergangenen Jahre haben der Aktienkultur in Deutschland schweren Schaden zugefügt. Natürlich gehören auch schmerzliche Kursverluste oder sogar Pleiten zur Börse wie Regen zum Sommerurlaub. Aber bei vielen Anlegern kommt zum materiellen Verlust die Gewissheit dazu, dass es an der Börse nicht mit rechten Dingen zugeht, dass hier die Täuschung zum Alltag gehört und dass man daher diesen Gangster Markt besser meiden sollte. Es waren schließlich nicht nur die kriminelle und unfähige Vorstände, sondern auch die Journalisten, die in ihren Blättern Aktien hochgejubelt haben, die sie zuvor in Fonds gepackt hatten, an denen sie direkt oder indirekt beteiligt waren; von Analysten, die schäbige Papiere lauthals zum Kauf empfahlen, von denen sie sich selbst klammheimlich zuvor verabschiedet hatten; von skandalösen Fehlurteilen und Tipps, die nur den Tippgebern geholfen haben. Mein Urteil über den Neuen Markt : ALLES NUR KRIMINELLES PACK !
Deshalb : Laßt die Finger weg vom NM und legt euer Geld sinnvoller an. Der Neue Markt stirbt !

Gruß Durlacher
Kurserholung wird zum Ausstieg genutzt!!

Ist nicht gerade ein gutes Zeichen. Der NM50 steigt um satte 3,6% und Senator stagniert, ja es ist sogar mit Kursverlusten zu rechnen. An der finanziellen Situation und den Aussichten hat sich bis heute noch nichts geändert, sie sind noch immer sehr schlecht!!


Mottenmann
:laugh: Der.Schwachkopf :laugh:

Warten wir mal ab. Einige sind ja schon wieder mächtig optimistisch und nehmen die postive Entwicklung vorneweg.


ruebenkoenig

Da hat Der.Schwachkopf schon recht, mit den Zahlen gehts dann richtig los. :)
@ruebenkoenig oder auch trocken Toast


Beleidigungen mehr kann dieses Kleinhirn nicht!!!

Hier noch mal die Realität!!!

Sieht Böse aus:

Kurzfristige Vermögensgegenstände:
67.684.285 € (30.09.2001)-35,12%
104.329.308 € (31.12.2000)

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
109.744.592 €(30.09.2001)+82,28%
60.205.961 € (31.12.2000)

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten:
72.532.677€ (30.09.2001) das ist der Hammer :)
7.365.581 € (31.12.2000)

Die Liquiden Mittel:
7.778.940 € (30.09.2001) Nur noch ein Witz! :)
15.181.869 € (31.12.2000)


So, du Hosenscheisser jetzt kannst Du dich mal wieder ein bisschen aufregen und deine Durchalteparolen zum BESTEN geben!

Senator ist und bleibt ein scheiß Unternehmen!!

Mottenmann



Dieses zweifelhafte Unternehmen prallt sowieso an den GD 38 ab und dann heisst es TSCHÜSSSS SENATOR!!

KZ. 1€ :):):)
Ich habe mir die Kennzahlen von Senator noch nicht angesehen, aber wenn die angeführten Zahlen stimmen, dann sehe ich kein zweites Mal mehr auf diese Firma.

Gute Nacht
Franzsch
Heute wird IM eingetütet und bald wird Highlight wohl daran anknüpfen !!

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff bereits oder warum
geht es nur noch abwärts ?
Ich habe kein gutes Gefühl bei dieser Bude.

:rolleyes:
Wieder ein Skandal im Medienbereich!

Internationalmedia macht Neuen Markt um einen Skandal reicher !!

Der Neue Markt ist um einen Skandal reicher.

Internationalmedia hat der Börsenwelt wieder einmal bewiesen, dass man sich bei Neuer-Markt-Unternehmen auf nichts mehr verlassen kann. Von vorne bis hinten hat der IM-Vorstand seine Aktionäre offenbar belogen.
Weitere Infos unter:
http://www.wallstreet-online.de/si/community/board/threadpa…


Heute Internationalmedia und MORGEN SENATOR???

Schaut Euch bitte die Seite 12 und 13 genauer an! Der Seitenaufbau dauert ein bisschen.

Hier nochmal die grausamen Zahlen mit Quelle:
http://213.61.121.205/senator/read/pdf/20011203_QB3dtschwarz…

Sieht Böse aus:

Kurzfristige Vermögensgegenstände:
67.684.285 € (30.09.2001)-35,12%
104.329.308 € (31.12.2000)

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
109.744.592 €(30.09.2001)+82,28%
60.205.961 € (31.12.2000)

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten:
72.532.677€ (30.09.2001) Das ist der Hammer!
7.365.581 € (31.12.2000)

Die Liquiden Mittel:
7.778.940 € (30.09.2001) Nur noch ein Witz!
15.181.869 € (31.12.2000)



Hier noch ein paar Infos vom User:

17 von Neemann 27.02.02 11:29:50 Beitrag Nr.: 5.681.021 5681021

......... Seien wir doch mal ganz ehrlich: Wenn die Cinemaxx im Q4 im Jahr 2001 operative Gewinne eingefahren hätte, hätten wir doch längst eine Jubelmeldung gehabt. Bislang war man sich nie zu schade, jede kleine Geschäftsaufhellung groß zu verpacken.

Man erwartet keine weiteren Belastungen, na toll. Ich bleibe hinsichtlich der CinemaXx skeptisch, ebenso wie hinsichtlich des Filmerfolgs in diesem Jahr. Konkrete Probleme sind konkrete Fragen für denjenigen, der da hintigert. Wollt ihr konkrete Probleme?

-> Da von der CinemaXX für 2002 noch sehr vorsichtige Aussagen kommen und nicht einmal eine schwarze Zahl NACH SZinsen und Steuern zugesichert wird - wie stellt sich dort konkret die Situation dar? Ist die Zinslast inzwischen zu hoch, als das in einem guten Kinojahren ein klares positives Ergebnis herauskommen kann?
-> Synergien der CinemaXX: Es wird hier immer von kostenlosen Trailern geredet für senator-Filme. Gibt es die tatsächlich, oder sind sie nur günstiger?
-> Filme in 2002: Erzähle mir keiner, die seien zufrieden. The Others ist eine einzige Enttäuschung, und ENIGMA ein absoluter Flopp. Black Hawk Down hat in den USA die 100 Mio.-Grenze überschritten, aber The Others hatte die auch fast erreicht. BHK ist teuer - es ist ein technisch aufwendiger Kriegsfilm, es ist ein Ridley-Scott-Film. Vielleicht verrät Senator mal die Kostenanteile für diesen Film. Zudem: Hurrahpatriotische Kriegsstreifen laufen in D bei weitem schlechter als in den USA; ich würd vorsichtig sein mit den Erwartungen.
Aber generell sollte mal einer Fragen, ob man den ausbleibenden Filmerfolg internationaler Streifen nur auf ungünstige Umstände oder auch auf fehler in der eigenen Strategie zurückführt.
-> Liquidität: Huth hat angekündigt, mit den Banken über eine Änderung der Kreditstruktur verhandeln zu wollen. Die hohe EK-Quote und die Filmrechte sopllten das zulassen, aber gemeldet wurde von senator nix. Gibt es von dort Neuigkeiten?
-> TV-Abschlüsse: Es sollten weitere im Januar folgen, sie blieben aus. Ist die kirch-Krise daran Schuld? (M.a.W. - kann es sein, dass von dort demnächst nichts kommt?) Und wenn nein, wann gibt man dann mal das Volumen des abgeschlossenen Deals bekannt? Was die Universal-Vereinbarung angeht - die sollte doch "mit hohen Margen" zum Teil in 2001 noch abgerechnet werden. Dennoch hat man nur angekündigt, die reduzierten Erwartungen getroffen zu haben. Wo ist an anderer Stelle etwas schiefgelaufen?



Ich erinnere daran, im vergangenen Dezember von der Senator-Empfehlung abgerückt zu sein, nachdem die unverschämt späte Ergebniswarnung in unglaublich deutlicher Höhe kam. Zum jahreswechsel vor dem Hintergrund des DVD-Deals, des TV-Deals (mit Ankündigung, das gesamtvolumen nach WEITEREN Deals im Januar bekanntzugeben) sowie der anstehenden Starts von The Others und ENIGMA war ich kurzzeitig optimistischer, aber alle news seit dem TV-Deal waren - mit Ausnahme der erfreulichen Aufnahem von Heaven - nur negativ
Wieder ein Skandal im Medienbereich!

Internationalmedia macht Neuen Markt um einen Skandal reicher !!

Der Neue Markt ist um einen Skandal reicher.

Internationalmedia hat der Börsenwelt wieder einmal bewiesen, dass man sich bei Neuer-Markt-Unternehmen auf nichts mehr verlassen kann. Von vorne bis hinten hat der IM-Vorstand seine Aktionäre offenbar belogen.
Weitere Infos unter:
http://www.wallstreet-online.de/si/community/board/threadpa…


Heute Internationalmedia und MORGEN SENATOR???

Schaut Euch bitte die Seite 12 und 13 genauer an! Der Seitenaufbau dauert ein bisschen.

Hier nochmal die grausamen Zahlen mit Quelle:
http://213.61.121.205/senator/read/pdf/20011203_QB3dtschwarz…

Sieht Böse aus:

Kurzfristige Vermögensgegenstände:
67.684.285 € (30.09.2001)-35,12%
104.329.308 € (31.12.2000)

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
109.744.592 €(30.09.2001)+82,28%
60.205.961 € (31.12.2000)

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten:
72.532.677€ (30.09.2001) Das ist der Hammer!
7.365.581 € (31.12.2000)

Die Liquiden Mittel:
7.778.940 € (30.09.2001) Nur noch ein Witz!
15.181.869 € (31.12.2000)



Hier noch ein paar Infos vom User:

17 von Neemann 27.02.02 11:29:50 Beitrag Nr.: 5.681.021 5681021

......... Seien wir doch mal ganz ehrlich: Wenn die Cinemaxx im Q4 im Jahr 2001 operative Gewinne eingefahren hätte, hätten wir doch längst eine Jubelmeldung gehabt. Bislang war man sich nie zu schade, jede kleine Geschäftsaufhellung groß zu verpacken.

Man erwartet keine weiteren Belastungen, na toll. Ich bleibe hinsichtlich der CinemaXx skeptisch, ebenso wie hinsichtlich des Filmerfolgs in diesem Jahr. Konkrete Probleme sind konkrete Fragen für denjenigen, der da hintigert. Wollt ihr konkrete Probleme?

-> Da von der CinemaXX für 2002 noch sehr vorsichtige Aussagen kommen und nicht einmal eine schwarze Zahl NACH SZinsen und Steuern zugesichert wird - wie stellt sich dort konkret die Situation dar? Ist die Zinslast inzwischen zu hoch, als das in einem guten Kinojahren ein klares positives Ergebnis herauskommen kann?
-> Synergien der CinemaXX: Es wird hier immer von kostenlosen Trailern geredet für senator-Filme. Gibt es die tatsächlich, oder sind sie nur günstiger?
-> Filme in 2002: Erzähle mir keiner, die seien zufrieden. The Others ist eine einzige Enttäuschung, und ENIGMA ein absoluter Flopp. Black Hawk Down hat in den USA die 100 Mio.-Grenze überschritten, aber The Others hatte die auch fast erreicht. BHK ist teuer - es ist ein technisch aufwendiger Kriegsfilm, es ist ein Ridley-Scott-Film. Vielleicht verrät Senator mal die Kostenanteile für diesen Film. Zudem: Hurrahpatriotische Kriegsstreifen laufen in D bei weitem schlechter als in den USA; ich würd vorsichtig sein mit den Erwartungen.
Aber generell sollte mal einer Fragen, ob man den ausbleibenden Filmerfolg internationaler Streifen nur auf ungünstige Umstände oder auch auf fehler in der eigenen Strategie zurückführt.
-> Liquidität: Huth hat angekündigt, mit den Banken über eine Änderung der Kreditstruktur verhandeln zu wollen. Die hohe EK-Quote und die Filmrechte sopllten das zulassen, aber gemeldet wurde von senator nix. Gibt es von dort Neuigkeiten?
-> TV-Abschlüsse: Es sollten weitere im Januar folgen, sie blieben aus. Ist die kirch-Krise daran Schuld? (M.a.W. - kann es sein, dass von dort demnächst nichts kommt?) Und wenn nein, wann gibt man dann mal das Volumen des abgeschlossenen Deals bekannt? Was die Universal-Vereinbarung angeht - die sollte doch "mit hohen Margen" zum Teil in 2001 noch abgerechnet werden. Dennoch hat man nur angekündigt, die reduzierten Erwartungen getroffen zu haben. Wo ist an anderer Stelle etwas schiefgelaufen?



Ich erinnere daran, im vergangenen Dezember von der Senator-Empfehlung abgerückt zu sein, nachdem die unverschämt späte Ergebniswarnung in unglaublich deutlicher Höhe kam. Zum jahreswechsel vor dem Hintergrund des DVD-Deals, des TV-Deals (mit Ankündigung, das gesamtvolumen nach WEITEREN Deals im Januar bekanntzugeben) sowie der anstehenden Starts von The Others und ENIGMA war ich kurzzeitig optimistischer, aber alle news seit dem TV-Deal waren - mit Ausnahme der erfreulichen Aufnahem von Heaven - nur negativ
ittern dir die Hände Müllmann oder warum postest du diesen Schrott mehrmals und noch dazu überall hin?

Was sagt dein behandelnder Arzt nun?

ruebenkoenig

Wie siehts mit Ceyoniq und deinem anderen Kram aus??? tuntenforum alias müllmann
Sehr hohe Umsätze und der Kurs kommt nicht von der stelle!


OH! OH! Ein schlechtes Zeichen für den Überzeugten Senator Anleger!!! :):)

STRONG SELL!!!!
Ich werde mich bei den Highlight-Zahlen wohl vor Lachen
bepinkeln müssen.

Leider wird es auch wohl auch andere treffen, welche dieses nicht
verdient haben.

Ich garantiere Euch, dass @Der.Schwachkopf bestimmt wieder vorher
verkauft hat (wie immer, wenn die Graupen untergehen). :laugh:

Letzte Woche schrieb er: "Habe so das Gefühl, dass wir die
€ 3 nochmal testen werden".
Hoffentlich gibt es keinen Test der € 2 !!! :rolleyes:

IM hat es heute vorgemacht !!!
@Forum

Ich dennke Du hast keine Senator Aktien mehr oder????

Warum fühlst Du dich dann so angegriffen?


Du kleiner Köter willst mir was vor machen!

Senator ist bald am ENDE und Highlight schlachtet dann den Schrotthaufen und übernimmt der kläglichen rest !!!:):):)
Vergleich Highlight-senator auf 1 Jahr, senator blaue Linie, 200-Tagelinie gehört zu Highlight. Und da kann man fein sehen, wo es mit Highlight hingeht.

@Forum

Nachtrag

Bei Inkontinenz gibt es HILFE mein kleiner Bettnässer!!!

Solltest mal einen Urologen aufsuchen!!!

Bei den Verbindlichkeiten und der katastrophalen Cash Situation , die Senator hat werde ich mich bald vor lachen krümmen wenn diese Klitsche vom Markt verschwindet und für Highlight der Weg endlich frei ist!!
04.03.2002
Senator spekulativ kaufen
TradeCentre.de

Die Analysten von "TradeCentre.de" sehen die Aktie von Senator (WKN 722440) als spekulativen Kauf.

Am Neuen Markt gebe es nicht einmal mehr eine Handvoll Medienaktien, die überhaupt ein Investment wert seien. Die Senator Entertainment zähle zu den wenigen Ausnahmen. Die im November nach unten gesetzte Planung für das jüngst abgeschlossene Geschäftsjahr habe Finanzvorstand Dr. Ingo Stein im Hintergrundgespräch mit "TradeCentre.de" auf der Invest 2002 bestätigt. Die Zahlen dürften nach Berechnungen der Analysten beim Umsatz (circa 130 bis 135 Millionen Euro) am oberen Ende der Prognose liegen. Das Ergebnis vor Steuern sollte nah an die Verlustmarke von 5 Millionen Euro herankommen. (Planung: Umsatz bei 125 bis 135 Millionen Euro, EBIT zwischen 2 und 5 Millionen Euro und Verlust vor Steuern 5 bis 8 Millionen Euro).

Weitere außerordentliche Abschreibungen seien nicht zu befürchten, habe Stein gesagt. Weder auf die Beteiligung CinemaxX noch auf immaterielle Vermögensgegenstände. Gerade bei letzterem gebe es nach Aussage des Finanzjongleurs „stille Reserven“ . Keine große Sorge bereite Stein die oft kritisierte Bilanz. Den kurzfristigen Vermögenswerten von 68 Millionen Euro würden kurzfristige Verbindlichkeiten von 110 Millionen Euro gegenüberstehen. Kreditlinien und die Aussage „Vier Banken stehen hinter uns“ würden beruhigen.

Dem Vernehmen nach sei 2002 gut angelaufen. Das Kinogeschäft sei im Januar und Februar sehr gut ausgefallen. Der Finanzchef rechne mit einem moderaten Umsatzwachstum im laufenden Jahr. Spielraum für positive Überraschungen seien somit vorhanden. Der Gewinn (EBIT) solle in ähnlicher Größenordnung wie im Jahr 2000 (17 Millionen Euro) ausfallen. Strategisch würden sich die Berliner auf ihr Kerngeschäft respektive ihre eigenen Stärken konzentrieren wollen. Vor allem der internationale Bereich solle stark ausgebaut werden. Zudem würden alle Beteiligungen und Kooperationen überprüft (an CinemaxX werde definitiv festgehalten). Neuigkeiten diesbezüglich seien im ersten Halbjahr zu erwarten. In Q1 oder Q2 könnten außerdem weitere TV-Deals verkündet werden, habe der CFO verraten. Die Aktie besitze derzeit ein hervorragendes Chance/Risiko Verhältnis.

Des Weiteren spreche die günstige Bewertung und die erfreulichen Aussichten in 2002 für das Papier, daher empfehlen die Analysten von "TradeCentre.de" die Aktie von Senator spekulativ zu kaufen.
Der Langzeitinvestor bei Senator:):):)



Wann steigt denn endlich Senator???
TradeCenter hat den Nagel auf den Kopf getroffen mit seiner
Empfehlung. Senator ist nur noch etwas für Spekulanten.
Ein seriöser Trader meidet solche Werte. Meine Empfehlung
kann deshalb nur lauten:....

................................................

ehe es endgültig zu spät ist!!!
bocknase Du schwaller, wenn Du nur endlich aufhören würdest Bildchen zu posten. Bist Du Politiker oder warum die Polemik?

Das hier ist der neue Markt!!! Und wenn ich das Geweine von vorher sehe, wird mir übel. Wenn ihr Jungs auf Nummer Sicher gehen wollt, kauft euch Bundesanleihen, Schatzbriefe etc. Oder arbeitet erstmal ein paar Jahre mit Fonds. Aber geht hier den Leuten nicht auf den Sack.

Eines solltest Du dir ins Gehirn brennen: niemals sein Geld zurückgewinnen wollen. Ich weiss, es ist schwer. Aber nur so kannst Du vorurteilslos handeln. Nicht in eine Aktie verlieben und das sehe ich nicht kritsich, solange man seine SL und so weiter nicht ändert deswegen.

Aber dieses Gelabere mit Bildchen ist unerträglich. Warum verwendest Du Deine Zeit nicht dafür, ein lohnendes Investment zu suchen?


ruebenkoenig

Zu Mottenmann muss man nichts sagen, ich weiss er ist pubertär und unwahrscheinlich eingebildet.
@tuntenkoenig alias ruebenkoenig

Wie keine Durchalteparolen und utopische Kursziele?

Mensch Junge was ist los mit dir??

Bezieh doch einmal Stellung und äußere Dich bitte zu den Verbindlichkeiten und der Cashsituation von Senator!!

Bin mal gespannt was Du zum BESTEN gibst!!


Mottenmann
Mottenmann, wozu soll ich mich äussern, wenn es Dir von anderen Board-Usern schon x.mal vorgekaut wurde? Und Huth persönlich im letzten Interview dazu Stellung bezogen hat?
Du wirst immwer verzweifelter, je schlechter Highlight im Kursverlauf aussieht. Ich habe Dir schonmal gesagt, Du sollst nicht mit dem Taschengeld zocken. Investier es lieber in Deine Ausbildung.

Was sagts Du zu dem chart, den ich gestern reingestellt habe, Vergleich Highlight-Senator auf ein JAhr? Siehst Du nicht, wo es hingeht? Wart mal noch ein paar Monate!!

Und übrigens: wenn es heisst: nicht in eine Aktie verlieben, dann sollte man natürlcih auch keine hassen. Absolut unprofessionell. ie ich schon boknase empfohlen habe: benutze diese zeit leiber dafür, nach einem lohnenden Invest zu suchen :laugh:

Ich bin so günstig in Senator, da jucken mich solche kleinen Kursbewegungen auf Tages und Monatsbasis einfach nicht. Und mein zeithorizont reicht länger als 1 Jahr, wenn ich das möchte.

Also hör auf zu kopieren und bring mal was neues. Sieh mal wie lange Senator schon existiert und das auch schon vor Börsengang.

Nimm ne Valium oder so.

ruebenkoenig
@tuntenkönig

Also, das nenne ich eine Stellungnahme!

Nichts aber auch nichts außer Durchalteparolen und irgendwelche Kursziele!

Wenn Du doch von Senator so überzeugt bist, kommst Du nicht daran vorbei dir ein paar Fragen zu stellen?

-Wie lange reicht noch das Geld ( keine Meldung seitens Senator )
-Was ist aus dem ARD Deal geworden ( sollte ende Januar kommen )
-Kann sich Senator noch mehr Flops erlauben? ( Enigma, A.Sweetheard, The Others usw. )
-Was ist mit der Cinemaxx Beteiligung? Ist diese endlich profitabel?



Also, wenn Du ein bisschen Verstand hast, kommst Du nicht daran vorbei dir diese Fragen zu stellen!

Spätestens wenn die Zahlen kommen, kommt die ganze Wahrheit heraus oder Herr Huth wird dann wieder das Spiel mit dem Manem "HINHALTE- und VERSCHLEIERUNGSTAKTIK" spielen.

Mottenmann
@tuntenkönig

Also, das nenne ich eine Stellungnahme!

Nichts aber auch nichts außer Durchalteparolen und irgendwelche Kursziele!

Wenn Du doch von Senator so überzeugt bist, kommst Du nicht daran vorbei dir ein paar Fragen zu stellen?

-Wie lange reicht noch das Geld ( keine Meldung seitens Senator )
-Was ist aus dem ARD Deal geworden ( sollte ende Januar kommen )
-Kann sich Senator noch mehr Flops erlauben? ( Enigma, A.Sweetheard, The Others usw. )
-Was ist mit der Cinemaxx Beteiligung? Ist diese endlich profitabel?



Also, wenn Du ein bisschen Verstand hast, kommst Du nicht daran vorbei dir diese Fragen zu stellen!

Spätestens wenn die Zahlen kommen, kommt die ganze Wahrheit heraus oder Herr Huth wird dann wieder das Spiel mit dem Manem "HINHALTE- und VERSCHLEIERUNGSTAKTIK" spielen.

Mottenmann
Und hier wieder ein Kursziel: 2,6 bis 2,7 Euro kurzfristig,

dann Widerstände bis 2,8 die überwunden werden müssen um das obere Bollinger Band zu durchstossen, danach ist der Weg frei bis auf den GD200 bei ca. 3,6€.

http://cdchart.innovative-software.com/_common/informer/lib/…

Und habe ich dir nicht gesagt, nimm ne Valium?

ruebenkoenig
TUNTENKOENIG und Charttechnik!

Jetzt wird es aber GEFÄHRLICH für Senator!!!:):):)

Highlight wird noch weiter stürzen, Senator hat es bereits vorgemacht.


Ob das noch so lächerlich ist, kann ich nicht sagen. Kiddies
dürfte dieses finanziell sehr weh tun. :rolleyes:

Nun bitte wieder in Fettschrift die Kopie aus 10/2001 !

Danke !!
:laugh:
@Forum

Wieso vorgemacht?? Senator ist mitten drin! Die Frage sollte eher lauten ob Senator, bei den finanziellen Schwierigkeiten die sie haben, die momentane Medienkriese auch ÜBERLEBT!!!


Mottenmann
Mottenkugel, diese kleine heftige Erholung liess sich auch vorhersehen und wurde es auch. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wie gesagt, invetiere Dein Taschengeld lieber in Deine Ausbildung.:laugh:

ruebenkoenig
@tuntenkönig

Immer noch verzweifelt? Da bekommt Senator eine Kaufempfehlung und keiner will diese von schulden zerfressen Aktie kaufen! Sind wohl die letzten verzweifelten
ZUCKUNGEN eines sterbenden Patienten!!


Armer JUNGE !!! :)

Mottenmann
Hilfe was ist mit Senator LOS???

Werde ich je mein Kaufkurs von 0,1568€ erreichen?

Brauche dringend Info.!!!! Wann wird Senator....... erreichen

:):):):):):):):):):):):):):)
@codi..
würdest Du Senator kaufen wenn sie zwischen 1-2 stünden, d.h. viele Analysten sich einig sind "Die Aktie ist der absoltute Oberhammer alle kaufen viel kaufen nur Senator kaufen"?. Ich glaube alle Anwesenden haben genug Lehrgeld bezahlt um zu wissen, daß die Analysten fast immer unser Bestes wollen --> unser Geld.
PS: bei onvista stehen sie z.Z. bei 3.23
Bei Highlight dürfte das Kartenhaus noch eher zusammenbrechen.

Eine absolute Verarsche das schöne Geld für die CL-Rechte zu verschleudern.

Das gibt ein böses Erwachen !!

Was eigentlich noch über Senator rumalbern ??

Sind die nicht eh schon tot ??? Was ist so interessant an
dieser angeblichen Klische ??
Oder doch keine Klitsche ????

Macht Euch mal lieber Sorgen um das Geld, was bei Highlight noch zu retten
wäre.

Nach den Zahlen gibt es keine EURO 2 mehr dafür !!!!!!!!!!

:laugh:
Forum das glaubst du doch selbst nicht
was du da schreibst oder ???
Highlight ist die billigste unterbewertetste aktie im
Nemax 50 und auch Senator ist noch lange nicht tod sondern
steht kzurz vorm comeback!!!
so long!
Bei Senator kann ich noch folgen, jedoch
Vorsicht bei Highlight !!!!!!!!!!
@Forum
@Tuntenkönig

Na, muss ich wieder mal die Zahlen hereinstelle, damit Du Blödhammel wach wirst? Ist schon schlimm wenn man wie Du scheiße schreibt aber es ist noch viel schlimmer wenn man daran glaubt.


Kommen wir mal zu Senator!
Senator ist ein sterbendes Unternehmen!
Hier die Fakten:

Schaut Euch bitte die Seite 12 und 13 genauer an! Der Seitenaufbau dauert ein bisschen.

Hier nochmal die grausamen Zahlen mit Quelle:
http://213.61.121.205/senator/read/pdf/20011203_QB3dtschwarz…

Sieht Böse aus:

Kurzfristige Vermögensgegenstände:
67.684.285 € (30.09.2001)-35,12%
104.329.308 € (31.12.2000)

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
109.744.592 €(30.09.2001)+82,28%
60.205.961 € (31.12.2000)

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten:
72.532.677€ (30.09.2001) Das ist der Hammer! :)
7.365.581 € (31.12.2000)

Die Liquiden Mittel:
7.778.940 € (30.09.2001) Nur noch ein Witz! :)
15.181.869 € (31.12.2000)

Noch ein paar Punkte, die man berücksichtigen sollte:

-Wie lange reicht noch das Geld ( keine Meldung seitens Senator )
-Was ist aus dem ARD Deal geworden ( sollte ende Januar kommen )
-Kann sich Senator noch mehr Flops erlauben? ( Enigma, A.Sweetheard, The Others usw. )
-Was ist mit der Cinemaxx Beteiligung? Ist diese endlich profitabel?
-die Prognosen die Senator so voller Stolz diese Jahr erreichen möchte, sind die herabgesetzten vom letzten Jahr



Senator ist und bleibt ein Zockerinvestment. Die einzigen der noch an diese Klitsche glaubt sind "Dumm & Dümmer" (Forum & Tuntenkönig):)

Nun Kommen wir zu Highlight:

Hier die Info:

http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/threadpag…
@Forum
@Tuntenkönig

Na, muss ich wieder mal die Zahlen hereinstelle, damit Du Blödhammel wach wirst? Ist schon schlimm wenn man wie Du scheiße schreibt aber es ist noch viel schlimmer wenn man daran glaubt.


Kommen wir mal zu Senator!
Senator ist ein sterbendes Unternehmen!
Hier die Fakten:

Schaut Euch bitte die Seite 12 und 13 genauer an! Der Seitenaufbau dauert ein bisschen.

Hier nochmal die grausamen Zahlen mit Quelle:
http://213.61.121.205/senator/read/pdf/20011203_QB3dtschwarz…

Sieht Böse aus:

Kurzfristige Vermögensgegenstände:
67.684.285 € (30.09.2001)-35,12%
104.329.308 € (31.12.2000)

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
109.744.592 €(30.09.2001)+82,28%
60.205.961 € (31.12.2000)

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten:
72.532.677€ (30.09.2001) Das ist der Hammer! :)
7.365.581 € (31.12.2000)

Die Liquiden Mittel:
7.778.940 € (30.09.2001) Nur noch ein Witz! :)
15.181.869 € (31.12.2000)

Noch ein paar Punkte, die man berücksichtigen sollte:

-Wie lange reicht noch das Geld ( keine Meldung seitens Senator )
-Was ist aus dem ARD Deal geworden ( sollte ende Januar kommen )
-Kann sich Senator noch mehr Flops erlauben? ( Enigma, A.Sweetheard, The Others usw. )
-Was ist mit der Cinemaxx Beteiligung? Ist diese endlich profitabel?
-die Prognosen die Senator so voller Stolz diese Jahr erreichen möchte, sind die herabgesetzten vom letzten Jahr



Senator ist und bleibt ein Zockerinvestment. Die einzigen die noch an diese Klitsche glaubt sind "Dumm & Dümmer" (Forum & Tuntenkönig):)

Nun kommen wir zu Highlight:

Hier die Info:

http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/threadpag…
Senator Entertainment AG mit neuem COO Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Senator Entertainment AG mit neuem COO Im Rahmen des Ausbaus der nationalen und internationalen Geschäftstätigkeiten verstärkt die Senator Entertainment AG ihren Vorstand. Zum 1. April tritt der jetzige CEO der PRODUCERS AG, Dr. Friedrich-Carl Wachs (41) als COO und Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden in das Gremium ein. Sein Aufgabengebiet umfasst Corporate Development, Unternehmenskommunikation, Investor Relations und Personal. Dr. Wachs begann seine Karriere in den elektronischen Medien 1990 bei der Ufa Film- und Fernseh GmbH in Hamburg. Nach einer Station als "Verlagsleiter Neue Elektronische Medien" beim Heinrich Bauer Verlag (Hamburg, 1994 - 1997) übernahm er 1997 die Leitung des traditionsreichen Filmstudios in Babelsberg. Anfang 1998 trat er der Geschäftsführung der Medienstadt Holding Babelsberg bei, wo er die gesamten Medienaktivitäten des Standortes Babelsberg für den Eigentümer VIVENDI verantwortete. Seit September 2000 ist Dr. Wachs CEO der PRODUCERS AG in Potsdam, einem Verbund konzernunabhängiger Film- und Fernsehunternehmen. "Mit F.C. Wachs konnten wir einen erfahrenen, engagierten, dem Filmgeschäft verbundenen Topmanager gewinnen. Eine Persönlichkeit wie Wachs kann mir den nötigen Freiraum verschaffen, mich wieder verstärkt der deutschen und internationalen Filmproduktion zu widmen." (Zitat H.Huth, Vorstandsvorsitzender der Senator Entertainment AG) "Wenn man an solide, sturmerprobte und chancenreiche Filmunternehmen mit Substanz in Deutschland denkt, fallen einem nicht viele ein. Die Senator Entertainment AG jedoch steht an der ersten Stelle dieser kurzen Liste. Ich bin stolz, meinen Beitrag zu dem weiteren Wachstum leisten zu können" sagte Dr. Wachs. Kontakt: Karl-W. Homburg Leiter Investor Relations/Unternehmenskommunikation Tel: +4930 88091 612 Email: investor@senator.de Ende der Ad-hoc-Mitteilung(c)DGAP 11.03.2002 WKN: 722440; ISIN: DE0007224404; Index: NEMAX 50 Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart



Autor: dpa - AFX (© dpa),09:00 11.03.2002


Da bekommt doch der Anleger mal wieder einen trocken Toast vor die Füße geworfen!

Es werde tatsächlich Begriffe wie solide, sturmerprobte chancenreich und Substanz“ in den Mund genommen um den Anleger schön bei der Stange zu halten bis die Bombe platzt!

Wer glaubt denn noch an dieses großkotzige Gelaber ohne Inhalt?? ICH NICHT!!!

Was der Anleger braucht sind Fakten und keine Lobeshümden. Bin mal wirklich gespannt was der liebe Dr. Wachs zu den katastrophalen Zahlen und der miserablen Liquidität sagt!!

DER ANLEGER WILL ANTWORTEN UND KEIN DUMMES GELABER!!!
Senator Entertainment AG mit neuem COO Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Senator Entertainment AG mit neuem COO Im Rahmen des Ausbaus der nationalen und internationalen Geschäftstätigkeiten verstärkt die Senator Entertainment AG ihren Vorstand. Zum 1. April tritt der jetzige CEO der PRODUCERS AG, Dr. Friedrich-Carl Wachs (41) als COO und Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden in das Gremium ein. Sein Aufgabengebiet umfasst Corporate Development, Unternehmenskommunikation, Investor Relations und Personal. Dr. Wachs begann seine Karriere in den elektronischen Medien 1990 bei der Ufa Film- und Fernseh GmbH in Hamburg. Nach einer Station als "Verlagsleiter Neue Elektronische Medien" beim Heinrich Bauer Verlag (Hamburg, 1994 - 1997) übernahm er 1997 die Leitung des traditionsreichen Filmstudios in Babelsberg. Anfang 1998 trat er der Geschäftsführung der Medienstadt Holding Babelsberg bei, wo er die gesamten Medienaktivitäten des Standortes Babelsberg für den Eigentümer VIVENDI verantwortete. Seit September 2000 ist Dr. Wachs CEO der PRODUCERS AG in Potsdam, einem Verbund konzernunabhängiger Film- und Fernsehunternehmen. "Mit F.C. Wachs konnten wir einen erfahrenen, engagierten, dem Filmgeschäft verbundenen Topmanager gewinnen. Eine Persönlichkeit wie Wachs kann mir den nötigen Freiraum verschaffen, mich wieder verstärkt der deutschen und internationalen Filmproduktion zu widmen." (Zitat H.Huth, Vorstandsvorsitzender der Senator Entertainment AG) "Wenn man an solide, sturmerprobte und chancenreiche Filmunternehmen mit Substanz in Deutschland denkt, fallen einem nicht viele ein. Die Senator Entertainment AG jedoch steht an der ersten Stelle dieser kurzen Liste. Ich bin stolz, meinen Beitrag zu dem weiteren Wachstum leisten zu können" sagte Dr. Wachs. Kontakt: Karl-W. Homburg Leiter Investor Relations/Unternehmenskommunikation Tel: +4930 88091 612 Email: investor@senator.de Ende der Ad-hoc-Mitteilung(c)DGAP 11.03.2002 WKN: 722440; ISIN: DE0007224404; Index: NEMAX 50 Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart



Autor: dpa - AFX (© dpa),09:00 11.03.2002


Da bekommt doch der Anleger mal wieder einen trocken Toast vor die Füße geworfen!

Es werde tatsächlich Begriffe wie solide, sturmerprobte chancenreich und Substanz“ in den Mund genommen um den Anleger schön bei der Stange zu halten bis die Bombe platzt!

Wer glaubt denn noch an dieses großkotzige Gelaber ohne Inhalt?? ICH NICHT!!!

Was der Anleger braucht sind Fakten und keine Lobeshümden. Bin mal wirklich gespannt was der liebe Dr. Wachs zu den katastrophalen Zahlen und der miserablen Liquidität sagt!!

DER ANLEGER WILL ANTWORTEN UND KEIN DUMMES GELABER!!!
@Forum

Soll ich nochmal dein LÜGEN zu Senator hier reinstellen??
Hier der Thread ( http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/threadpag… ) Posting Nr.65

Du bist und bleibts ein lächerlicher Investor der sich mit fremden Federn schmückt!!

Was macht den dein Depot, das aus Biodata, Senator, Heyde und MWG Bio. besteht??


Witzfigur!!!


Mottenmann
Wie schon gesagt!! Ich informiere jeden über meine Aktivitäten!

Schau Euch mal meinen ACG oder meinen Jumptec Thread an ( ACG http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/thread.ph… ), ( Jumptec http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/thread.ph… )und ihr werdet feststellen, das mein konsequentes Handeln einmal nach hinten losgehen kann und wiederum einmal mit Gewinn endet.


Mottenmann

Mein REDEN!!! Niemals in einen Wert verlieben!!!

Siehe meine Postings #38 & #66 im Ceyoniq Threadhttp://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/thread.ph…

War am Anfang sehr überzeugt von diesen Wert! Nun bin ich wirklich FROH, das ich konsequent an meinen Entscheidungen fest halte!! Die gilt auch für Highlight!!

@Forum

Gib dir keine Mühe! Mich kannst du nicht als Lügner entlarven , da Du ja diese Position schon besetzt hast!!:):):)
@Forum

Warum mache ich mir so eine Mühe einen Toast wie Du einer bist igendetwas zu erklären?

Armer kleiner FLOP INVESTOR!!

Mann braucht sich nur deine Threads anzuschauen und mann wird feststellen das dein IQ gerade mal dem eines Brotes entspricht!!:):):)

Mottenmann
Am 27.03.03 wird Senator die Hosen verlieren, da nützt auch kein Herr Dr.Wichs, ähh Wachs mit seinen Durchalteparolen!!

Mottenmann

Die Uhr Tickt nur noch 17 Tage bis zum Untergang.:):)
ÄHHH KORREKTUR!!!:)

Am 27.03.02 wird Senator die Hosen verlieren, da nützt auch kein Herr Dr.Wichs, ähh Wachs mit seinen Durchalteparolen!!

Mottenmann

Die Uhr Tickt nur noch 17 Tage bis zum Untergang.
Mottenmann was soll den da untergehen!=???
Senator wird im rahmen der erwartungen liegen
das heißt 130 bis 135 mio euro umsatz !
dafür wird das erste quartal 2002 super ausfallen!
ausserdem kommt Black Hawk Down im April in die kinos!
im moment geht im Nemax uberhaupt nix nach oben
auch keine Highlight oder sonst was erst müssen fonds wieder
einsteigen im Nemax! doch die zeit wird kommen!
und jetzt nochmal Senator sind meilenweit von der pleite
enfernt sie brauchten z.b. bloss die anteile an cinemax zu
verkaufen um alle verbindlichkeiten loß zusein !
Habe mir heute eine Tradingposition von 2000 Stück zu 2,23€ aufgebaut, da ich mir im Moment von den Neuerscheinungen und deren Auswirkung auf Senator viel verspreche!!

Mottenmann


SENATOR STRONG BUY!! ;););)
hä-motti
was hast du eingenommen?was ist mit dir?brauchst du irgendetwas?
Keine Panik ist nur eine Traidingposition, die knallhart mit einem SL bei 2,15€ abgesichert ist!!!

Mottenmann
@ Nemaxfire

Du hast ja voll Ahnung !
Die Cinemaxx Anteile sind doch garnicht soviel Wert !
Die MK beträgt 48 Mio €.
Der Senator Anteil beträgt : 25 %.
Selbst wenn der aktuelle Verkaufspreis erziehlt werden könnte,
würden höchstens 12,5 Mio € reinkommen.
Die sind aber eh an die Bank verpfändet.
@ nemaxfire
die cinemaxxanteile stehen bei s. noch mit 50 mio in der bilanz, was ca. 16,60 Eur pro anteil entspricht, hier ist wohl eher der faire wert der cinemaxxaktie zu finden als bei 4 euro! die momentan kapitalisierten 48 mio entsprechen m.E. nicht entfernt dem wahren wert; auch wenn du noch die etwa 50 mio schulden der cinemaxxgruppe hinzuzählst, wird ein multiplex gerade mal mit 2 mio euro kapitalisiert, einfach lächerlich- mit filmen wie herr der ringe, harry potter und schuh des manitu waren allein in deutschland für die gesamte kinobranche jeweils umsätze von 60 bis 75 mio euro drin und das feuerwerk geht weiter- ich bin absolut überzeugt davon, daß cinemaxx als marktführer zins und tilgung leisten kann!
vielmehr gehe ich davon aus, dass seit monaten der c-kurs gezielt gedrückt wird, um die kleinaktionäre zum verkauf zu lumpigen 4 euro zu veranlassen, auch negative meldungen kommen hier gerade recht (z.b.wieso ergibt die aufgabe der türkenkinos, die absolut super liefen,ein derartig grosses minus?)- altaktionäre haben entsprechendes
kleingeld (z.b. durch die senator und belgierbeteiligung), um die freien stücke einzusammeln, die seinerzeit zu 24,50 euro emittiert worden waren- senator wird gute gründe haben, warum ein goodwill von 50 mio euro fuer die cinemaxxbeteiligung gewährt wird...da steckt mehr wert hinter! im übrigen ist der freefloat entgegen den in manchen publikationen veröffentlichten 18-22% auf deutlich unter 7,5%gefallen, stand HV 2001, inzwischen wohl noch deutlich weiter-mit den kauf von lächerlichen 25.000 stück kannst du locker den börsenkurs von 4 euro verdoppeln, jede wette!
@Dietlinde

Stimme Dir voll zu und habe nach langem Überlegen meine Senator ( KK.2,23€ ) wieder verkauft ( VK 2,30€ ), da mir diese Position zu risikoreich ist!
Meine Neuinvestition ist CINEMAXX ( Erste Position 1000 Stück zu 3,93€ gekauft ).
Sollte sich die Medienbranche erholen so wird Cinemaxx von jeden Blockbuster der in den Kinos aufgeführt wird ob von Warner, Constantin, Highlight oder gar Senator profitieren.

Das Jahr 2002 wird Cinemaxx noch weitere Leckereien bieten. Mit "Man in Black 2", "Die Mumie 3", der neue "James Bond", "Star Wars - Episode 2" sowie die zweite Folge von "Herr der Ringe" würden weitere Publikumsmagneten in den Startlöchern stehen. Charttechnisch scheine der Boden bei vier Euro gefunden zu sein.


Mottenmann
Was ist denn bei Senator los Kurse ziehen nochmal mächtig an?????
Letzte Kurse :

2.34 19:29:33 2.22 18:52:57

2.30 19:29:33 2.25 18:52:57

2.21 19:13:38 2.27 18:52:57

2.22 19:13:38 2.27 18:23:42

2.21 18:52:57 2.29 17:37:44
Bestens verkauft, bestens gekauft, sind schon gewaltige Spreads im Markt. Nun, ich denke, schlau ist, wer vor April nochmal zulangt. :)
CinemaXX, ja?

Saftige Verschuldung, hohe Zinslast, hohe operative Aufwendungen.

Ihr redet von einem guten Kinojahr 2002, ok, mag es werden. Das letzte Quartal 2001 war unglaublich gut, und ich rate dazu, erstmal den Jahresabschluss der CinemaXX 2001 abzuwarten und zu gucken, wie es operativ in diesem Quartal gelaufen ist. Sollte das nicht einen Gewinnbeitrag erbracht haben, kann das Jahr 2002 noch so gut werden und es wird nicht für einen positiven Jahresüberschuss reichen.
Dann steht die nächste Kapitalerhöhung ins Haus, einhergehend mit Verwässerung und Kursrückgang.

Zudem stehen mit der Digitalisierungstechnik neue teure Investitionen ins Haus. Ich würde wirklich erst einmal den Geschäftsbericht abwarten, kann ja nicht mehr lange dauern, und das der Kurs bis dahin davoneilen könnte, erscheint mir unwahrscheinlich.
SENATOR kommt schon ins laufen
.
SENATOR ENTERTAINMENT AG AKTIEN O.N. WKN: 722440
Börse: Frankfurt


Aktueller Kurs: 2,34 Datum: 19.03.2002
Differenz zum Vortag: +0,05 (+2,18%) Uhrzeit: 09:21


Brief : 2,35 (-) 09:21.12
Geld : 2,33 (-) 09:21.12

Eröffnung : 2,34

Tageshoch : 2,34

Tagestief : 2,34

Schluß : 2,29


Letzte Kurse :

2.34 09:21:10 - -

2.34 09:19:25 - -

2.34 09:15:36 - -

2.34 09:00:49 - -

- - - -

Handelsvolumen : 21.411
Gehandelte Stück : 9.150
bödel,
können wir hier nicht diskutieren anstatt den Thread mit Kursen vollzumüllen?
19.03.2002
CinemaxX chancenreich
Tradingtalk.de


Mittelfristige Chancen sehen die Analysten des Börseninformationsdienstes
"Tradingtalk.de" für die Aktie des Kinobetreibers CinemaxX (WKN 508570).

Die bisherige Börsenpräsenz des deutschen Marktführers sei enttäuschend
verlaufen. Das eingeleitete Restrukturierungsprogramm und populäre
Kinostarts in 2002 (Star Wars Episode II, Herr der Ringe II, Men in Black II,
James Bond), so die Experten von "Tradingtalk.de", machen den Titel
allerdings zu einer interessanten Spekulation.

Charttechnisch habe der Wert einen Boden gebildet und liefere nun ein
Kaufsignal, dem die Analysten prozyklisch folgen würden. Gefahr bestehe
allerdings beim Unterschreiten der alten Tiefstände. Das erste Kursziel werde
bei 5 Euro gesehen während das zweite Kursziel mit 6,50 Euro beziffert
werde.

Die Analysten von "Tradingtalk.de" raten die Aktie von CinemaxX zwischen
3,90 und 4,20 Euro zu kaufen, wobei ein Stopp-Loss bei 3,30 Euro gesetzt
werden sollte.
@Motte,
das war aber saumässiges Timing - fast 9% mehr nur 24h später. ;)
Senator fällt schon wieder, naja der Tag der Zahlen rückt
auch näher...
Sollte an Priors ( für mich persönlich ist Prior ein kleiner Spinner!! ) aussage nur etwas wahres sein, so ist Senator verloren und der Medienbranche wird ein erneuter schweren Schlag versetzt!

Mottenmann
Ist nichts dran, die Prüfer. die jetzt den Abschluss machen, haben ein gutes Standing im Markt. Will sagen, die würden sich nichts unterjubeln lassen. :)
Berlin (vwd) - Die Senator Entertainment AG, Berlin, hat rechtliche Schritte gegen den Börseninformationsdienst "Prior Börse" angekündigt. "Unsere Anwälte werden aktiv", sagte Unternehmenssprecher Karl Homburg am Freitag auf vwd Anfrage. Der von "Prior" beschriebene Wechsel des Wirtschaftsprüfers im vergangenen Jahr sei "sachlich ordentlich" abgelaufen. Die Gesellschaft Arthur Andersen, die bislang die Bücher geprüft hatte, hätte von sich aus die Prüfung der Bilanz 2001 abgelehnt. Die Gründe seien ihm nicht bekannt, sagte Homburg. Nach der Ablehnung sei auf Vorschlag von Senator vom Gericht der Wirtschaftsprüfer BDO bestellt worden.



"Prior" hatte den Wechsel des Wirtschaftsprüfers als "nicht nur reichlich merkwürdig, sondern auch rechtswidrig" bezeichnet. Schließlich dürfe nur die Hauptversammlung den Wirtschaftsprüfer bestellen. Zudem habe ein Mitarbeiter von Arthur Andersen angedeutet, dass die im vergangenen Jahr erhobenen Vorwürfe gegen die Gesellschaft einen "wahren Kern" hätten. "Wir vermuten Scheingeschäfte", schreibt "Prior". Senator bezeichnete den genannten Mitarbeiter hingegen als "Phantomzeugen", den es nicht gebe. Arthur Andersen habe Senator erklärt, dass kein Mitarbeiter mit "Prior" über das Thema gesprochen habe. Senator-Aktien verlor bis zum Mittag über zehn Prozent.
Senator wird montag wieder steigen
aber heute kann man billig nach kaufen!
von PRIOR glaube ich kein wort!
Oh...oh....was alles möglich ist am Neuen Markt.:( Prior saugt sich das doch nicht so einfach aus den Fingern ?
Obwohl ich nie von Senator überzeugt war, ist die Aussage von Prior nun wirklich was für den Arsch!

Einer der selbst mal fast im Knast war ist für mich nicht mehr glaubwürdig!


Dennoch Senator ist mit VORSICHT zu genießen bis Licht in das Dunkel kommt!!

Mottenmann
Das hebt doch die Stimmung am Wochenende !!! Bei Senator
sitzt man sprichwörtlich in der ersten Reihe !!!

Name Börse Kurs Vortag Diff. Kursänd. %Vortag
SENATOR ENTERTAINMENT AG Neuer Markt 2,19 2,32 -0,13 -5,60 %
EM.TV+MERCHANDI.O.N. Neuer Markt 1,54 1,60 -0,06 -3,75 %
NORDEX O.N. Neuer Markt 6,45 6,58 -0,13 -1,98 %
IXOS SOFTWARE AG O.N. Neuer Markt 6,95 7,05 -0,10 -1,42 %
SAP SYSTEMS INTEGR.O.N. Neuer Markt 19,10 19,35 -0,25 -1,29 %
LION BIOSCIENCE AG O.N. Neuer Markt 10,97 11,10 -0,13 -1,17 %
D. LOGISTICS AG O.N. Neuer Markt 2,54 2,55 -0,01 -0,39 %
SINGULUS TECHNOL. Neuer Markt 33,00 33,10 -0,10 -0,30 %
Die Rote Laterne im NEMAX50 ist schon zum Greifen nahe, am
27.03. packen wir es !!!
Der Sprung auf Platz 50 und gleichzeitig die Mutation zum
Pennystock. Ich glaube, da bleibt einigen am Bord die
Sprache weg.


BB BIOTECH SF 1 Neuer Markt 77,30
FJA AG O.N. Neuer Markt 59,10
RHEIN BIOTECH NV EO-,48 Neuer Markt 44,80
MEDION AG O.N. Neuer Markt 44,35
PFEIFFER VACUUM TECH.O.N. Neuer Markt 41,20
MORPHOSYS AG O.N. Neuer Markt 40,80
SUESS MICROTEC O.N. Neuer Markt 37,00
SINGULUS TECHNOL. Neuer Markt 33,00
FUNKWERK O.N. Neuer Markt 24,10
AIXTRON AG O.N. Neuer Markt 20,90
PLAMBECK N.ENERG.AG NA Neuer Markt 20,40
SAP SYSTEMS INTEGR.O.N. Neuer Markt 19,10
MEDIGENE NA O.N. Neuer Markt 18,45
QIAGEN NV EO -,01 Neuer Markt 18,18
THIEL LOGISTIK AG Neuer Markt 17,65
LAMBDA PHYSIK O.N. Neuer Markt 16,75
TELEPLAN INT. NV EO-25 Neuer Markt 14,50
CONSORS DISC.-BROKER Neuer Markt 13,95
MOBILCOM AG O.N. Neuer Markt 13,55
SCM MICROSYSTEMS DL-,001 Neuer Markt 13,30
T-ONLINE INTERN. NA O.N. Neuer Markt 13,30
PANDATEL AG O.N. Neuer Markt 12,90
AT+S AUSTR.T.+SYSTEMT. Neuer Markt 12,50
DAB BANK AG Neuer Markt 11,90
LION BIOSCIENCE AG O.N. Neuer Markt 10,97
COMDIRECT BANK AG Neuer Markt 10,50
GPC BIOTECH AG Neuer Markt 10,25
KONTRON EMBEDDED COMPUTER Neuer Markt 10,02
IDS SCHEER AG O.N. Neuer Markt 9,85
EVOTEC OAI AG O.N. Neuer Markt 8,90
CE CONSUMER ELECTR.O.N Neuer Markt 8,60
IM INTERNATIONALMED. O.N Neuer Markt 8,22
IXOS SOFTWARE AG O.N. Neuer Markt 6,95
UMWELTKONT.RENEW.ENERGY Neuer Markt 6,62
BALDA AG O.N. Neuer Markt 6,50
NORDEX O.N. Neuer Markt 6,45
STEAG HAMATECH AG O.N. Neuer Markt 6,15
ACG AG CHIPK.INFO.SYS. Neuer Markt 6,00
UTD.INTERNET AG NA Neuer Markt 5,92
PIXELPARK AG O.N. Neuer Markt 5,60
DIALOG SEMICOND. LS-,10 Neuer Markt 5,00
ADVA AG OPT.NETW.O.N. Neuer Markt 4,00
HIGHLIGHT CMNCTS DZ 1/10 Neuer Markt 3,20
D. LOGISTICS AG O.N. Neuer Markt 2,54
BROADVISION INC. DL-,0001 Neuer Markt 2,28
SENATOR ENTERTAINMENT AG Neuer Markt 2,19
EM.TV+MERCHANDI.O.N. Neuer Markt 1,54
INTERSHOP COMM.O.N. Neuer Markt 1,42
COMROAD AG Neuer Markt 1,36
TRINTECH ADR 1/2/DL-,0027 Neuer Markt 1,21

Seid mal ehrlich, das Umfeld ist doch schon beeindruckend,
oder nicht ?????
naja, die aufstellung ist wirklich nicht schön für senator, wobei man sich bei so einer beurteilung ja nicht auf den aktuellen kurs stützen sollte, entscheidend ist ja dabei noch die anzahl der ausstehenden aktien also zusammen dann die marktkapitalisierung. allerdings siehts dann für senator auch nicht besser aus ;-))

aber mal was positives, einer der nächsten senator filme "vaia con dios" wurde gestern abend in der tollen "kultursendung" aspekte im zdf ca. 5-10 minuten vorgestellt.

nachdem ich einen trailer im kino gesehen hatte, dachte ich mir, na klasse, das wird wieder mal nix. die story ist nicht gerade fesselnd. gestern jedenfalls hat sich das bild ein bischen gewandelt, der film scheint ganz ok zu sein.

leider wird es auch wieder kein box office hit. wie übrigens the others und enigma auch nicht, das sei hier noch einmal gesagt. die filme sind einfach untergegangen. ich glaube mit neemann oder jemand anderem hatten wir vor dem start mal darüber diskutiert ob die filme erfolg haben werden. leider waren sie nicht so erfolgreich.

ich weiss nicht. vielleicht sollten wir uns doch auf ein nivea von "schuh des manitu" begeben, und 17 mio zuschauer anlocken. durfte den film neulich auf video sehen und habe mich ernsthaft gefragt, wie man dafür 10 euro zahlen kann. der ist echt null witzig. eine stelle war ok, der böse sagt zu einer frau: "und dich nehme ich zu meiner frau!!" sagt sie: "was soll ich denn bei der?!?" haha.

tja, dennoch, der film traf die masse. schade eigentlich.
etwas merkwürdig mal wieder die infopolitik von Senator: als ob einem Unternehmenssprecher die Gründe für den Abgang von Andersen nicht bekannt wären....!

...Die Gesellschaft Arthur Andersen, die bislang die Bücher geprüft hatte, hätte von sich aus die Prüfung der Bilanz 2001 abgelehnt. Die Gründe seien ihm nicht bekannt, sagte Homburg. Nach der Ablehnung sei auf Vorschlag von Senator vom Gericht der Wirtschaftsprüfer BDO bestellt worden...
Der Abwärtstrend geht auch heute weiter, langsam merken
auch die letzten Anleger, daß sie von Huth und Konsorten
hinters Licht geführt werden. Hier hätte von der Unter-
nehmensführung schon längst ganz energisch Stellung zu der
Prior-Anschuldigung bezogen werden müssen. Da dies bis-
her nicht geschehen ist, erhärtet sich der geäußerte Ver-
dacht und die Reaktion der Anleger kann nur die Flucht aus
diesem miserablen Papier sein.
Senator zofft sich mit Prior

Die Senator Entertainment AG [ hat rechtliche Schritte gegen den Börsenbrief Prior angekündigt. "Unsere Anwälte werden aktiv", so Unternehmenssprecher Karl Homburg zum Nachrichtendienst vwd.

In dem Streit geht es um einen Bericht in der neuesten Ausgabe der Prior Börse. Diese hatte geschrieben, dass der Wechsel des Wirtschafsprüfer bei dem Berliner Unternehmen nicht nur reichlich merkwürdig, sondern auch rechtswidrig sei. Schließlich dürfe nur die Hauptversammlung den Wirtschaftsprüfer bestellen. Zudem habe ein Mitarbeiter von Arthur Andersen angedeutet, dass die im vergangenen Jahr erhobenen Vorwürfe gegen die Gesellschaft einen "wahren Kern" hätten. "Wir vermuten Scheingeschäfte", schreibt Prior.

Homburg bezeichnete den genannten Mitarbeiter als Phantomzeugen, den es nicht gebe. Arthur Andersen habe Senator erklärt, dass kein Mitarbeiter mit Prior über das Thema gesprochen habe. Die Gesellschaft Arthur Andersen, die bislang die Bücher geprüft hatte, hätte von sich aus die Prüfung der Bilanz 2001 abgelehnt. Die Gründe seien ihm nicht bekannt, sagte Homburg. Nach der Ablehnung sei auf Vorschlag von Senator vom Gericht der Wirtschaftsprüfer BDO bestellt worden.

© 22.03.2002 www.stock-world.de

Die Frage stellt sich!!! WARUM LEHNT DIE GESELLSCHAFT ARTHUR ANDERSEN DIE WEITER PRÜFUNG AB???

Wollen die kein Geld verdienen oder bahnt sich da mehr an???

Wir werde es so oder so irgendwann erfahren. Fragt sich nur dann wo der Kurs von Senator ist!!!

Mottenmann
Senator zofft sich mit Prior

Die Senator Entertainment AG [ hat rechtliche Schritte gegen den Börsenbrief Prior angekündigt. "Unsere Anwälte werden aktiv", so Unternehmenssprecher Karl Homburg zum Nachrichtendienst vwd.

In dem Streit geht es um einen Bericht in der neuesten Ausgabe der Prior Börse. Diese hatte geschrieben, dass der Wechsel des Wirtschafsprüfer bei dem Berliner Unternehmen nicht nur reichlich merkwürdig, sondern auch rechtswidrig sei. Schließlich dürfe nur die Hauptversammlung den Wirtschaftsprüfer bestellen. Zudem habe ein Mitarbeiter von Arthur Andersen angedeutet, dass die im vergangenen Jahr erhobenen Vorwürfe gegen die Gesellschaft einen "wahren Kern" hätten. "Wir vermuten Scheingeschäfte", schreibt Prior.

Homburg bezeichnete den genannten Mitarbeiter als Phantomzeugen, den es nicht gebe. Arthur Andersen habe Senator erklärt, dass kein Mitarbeiter mit Prior über das Thema gesprochen habe. Die Gesellschaft Arthur Andersen, die bislang die Bücher geprüft hatte, hätte von sich aus die Prüfung der Bilanz 2001 abgelehnt. Die Gründe seien ihm nicht bekannt, sagte Homburg. Nach der Ablehnung sei auf Vorschlag von Senator vom Gericht der Wirtschaftsprüfer BDO bestellt worden.

© 22.03.2002 www.stock-world.de

Die Frage stellt sich!!! WARUM LEHNT DIE GESELLSCHAFT ARTHUR ANDERSEN DIE WEITER PRÜFUNG AB???

Wollen die kein Geld verdienen oder Bahnt sich da mehr an???

Wir werden es so oder so irgendwann erfahren. Fragt sich nur dann wo der Kurs von Senator ist!!!

Mottenmann
Vielleicht weil sie nicht die Bilanz "kreativ" gestalten/prüfen wollen wie bei Enron?

Im Endeffekt hat Senator nur Schulden und als Aktiva nur immaterielle Vermögensgegenstände.

Jeder möge sich seine eigene Meinung bilden.
Letzte Kurse : 722440

2.13 12:16:34 2.06 11:58:26

2.08 12:15:22 2.06 11:57:34

2.06 12:03:06 2.07 11:57:34

2.06 11:59:33 2.08 11:57:34

2.06 11:58:54 2.10 11:57:34
Wie! Keine Meinung seitens der Senator Jünger zum Thread #137 ???

OH, dann ist Senator wohl wirklich im ARSCH!!! ;)

Mottenmann
DGAP-News: Senator Entertainment AG
25.03.2002 16:54:00



Wechsel des Abschlussprüfers bei Senator nicht zu beanstanden
Corporate-News übermittelt durch die DGAP.

Wechsel des Abschlussprüfers bei Senator nicht zu beanstanden

Aufgrund der aktuellen Berichterstattung der Presse sieht sich Senator veranlasst, in Abstimmung mit Arthur Andersen nachfolgend zum Prüferwechsel und Vorwurf der Scheingeschäfte Stellung zu beziehen.

Insbesondere die Prior Börse hat über angebliche Scheingeschäfte im Zusammenhang mit TV-Deals in 2000 berichtet. Der Jahresabschluss 2000 wurde jedoch von Arthur Andersen geprüft und uneingeschränkt testiert. Wie Senator bereits mehrfach mitteilte, ist die letzte Rate aus den angesprochenen TV-Deals im 3. Quartal 2001 eingegangen, d.h. die von Prior in Frage gestellten Geschäfte sind tatsächlich realisiert und abgeschlossen.

Senator stellt deshalb ausdrücklich fest, dass der Vorwurf angeblicher Scheingeschäfte unbegründet ist und selbstverständlich nicht der Grund für den Prüferwechsel war.

Vielmehr war Arthur Andersen im Juni 2001 von der Hauptversammlung zum Abschlussprüfer von Senator bestellt worden, wobei sich dann jedoch die tatsächliche Auftragsvergabe seitens Senator hinzog. Im Einvernehmen mit Senator lehnte dann im November 2001 Arthur Andersen aus Dispositionsgründen die Annahme des Prüfungsauftrags ab, was im Anschluss daran zur Bestellung eines anderen Abschlussprüfers führte.

Anders als in Presseberichten vermutet, bedurfte es keines wichtigen Grundes für die Ablehnung des Auftrages, da noch kein Vertrag über die Prüfung mit Arthur Andersen zustande gekommen war. Die Regelung des §318 Abs.6 HGB verlangt einen wichtigen Grund für eine Kündigung nur, wenn der Prüfungsauftrag tatsächlich bereits angenommen wurde und deshalb ein Vertrag zustande gekommen ist. Die Bestellung des neuen Prüfers erfolgte in der gesetzlich dafür vorgesehenen Weise durch das zuständige Gericht, da die Abhaltung einer Hauptversammlung aus formellen Gründen nicht mehr möglich war und im übrigen mit erheblichen Kosten verbunden gewesen wäre.

Die neuen Abschlussprüfer haben in ihrer bisherigen Prüfung keine Gründe für eine etwaige Einschränkung des Testats gesehen.


Karl-W. Homburg Leiter Investor Relations und Unternehmenskommunikation Tel.: +4930 88091-612 mailto:investor@senator.de


Ende der Mitteilung, (c)DGAP 25.03.2002

25.03.2002 16:52

-
#128 von Durlacher 22.03.02 17:52:24 Beitrag Nr.: 5.852.433 5852433
Dieses Posting: versenden | melden | drucken
Oh...oh....was alles möglich ist am Neuen Markt. Prior saugt sich das doch nicht so einfach aus den Fingern ?


Nur dazu eine Antwort: Prior tut nichts anderes den lieben langen Tag, als sich "so etwas" aus den Fingern zu saugen. Leider.
Er ist für mich der größte Scharaltan am NM, früher der größte Marktschreier FÜR den NM, heute in der ersten Reihe der Totengräber.
United Internet hatte er neulich auf der Pleite-Liste, obwohl die Verbindlichkeiten bereits durch abgesicherte Geschäfte massiv reduziert werden konnten und bei normalem Verlauf bis Jahresende das Unternehmen schuldenfrei sein sollte. Wie man da von Insolvenzgefahr reden kann - außer um Stimmung zu machen und den Kurs für Freunde oder sich selbst zu drücken - bleibt ein Rätsel.
Wird immer dunkler für Senator!!

WKN
722440
Name
SENATOR ENTMNT
BID
1.99 EUR
ASK
2.07 EUR
Zeit
2002-03-26 08:45:49 Uhr


Was soll dieses dumme Gelaber seitens Senator? Entweder die machen Förtsch fertig oder es bleibt nur bei den inhaltslosen Drohungen!! Wenn Senator nicht endlich eine vernünftige Stellung zu den Vorwürfen bezieht, ist dieser Wert der nächste NM-Skandal!!!!

Mottenmann :)
25.03.2002 17:25 Uhr: Blitzmeinung von Carsten Kaletta


Senator wird für weiße Weste mehr tun müssen


Senator versucht die Anleger immerhin zu beruhigen. Das Medienunternehmen nennt die Gründe für den Wechsel seines Abschlussprüfers. Dafür sei eben nicht der Vorwurf angeblicher Scheingeschäfte verantwortlich. Die von der "Prior Börse" in Frage gestellten Geschäfte seien tatsächlich realisiert und abgeschlossen worden. Vielmehr habe der bisherige Prüfer Arthur Andersen im November aus "Dispositionsgründen" abgesagt. Die Anleger werden vorerst skeptisch bleiben. Sie wollen am 27. März gute Zahlen sehen. Dann wird Senator jedenfalls über das Geschäftsjahr 2001 berichten. Bis dahin könnte die Unsicherheit für weitere Kursabschläge sorgen.


© 2002 sharper.de

Nun stellt sich die Frage! Sollte man Senator noch vor den Zahlen aus dem Depot werfen??

Wer auch eine böse Überaschung mit einkalkulieren kann, sollte abwarten! Wenn nicht, DANN STRONG SELL!!

Mottenmann
Hier noch mal eine Entscheidungshilfe für den Senator Anleger!!!

Hier nochmal die grausamen Zahlen mit Quelle:
http://213.61.121.205/senator/read/pdf/20011203_QB3dtschwarz…

Sieht Böse aus:

Kurzfristige Vermögensgegenstände:
67.684.285 € (30.09.2001)-35,12%
104.329.308 € (31.12.2000)

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
109.744.592 €(30.09.2001)+82,28% :(
60.205.961 € (31.12.2000)

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten:
72.532.677€ (30.09.2001) Das ist der Hammer! :(
7.365.581 € (31.12.2000)

Die Liquiden Mittel:
7.778.940 € (30.09.2001) Nur noch ein Witz! :(
15.181.869 € (31.12.2000)

Noch ein paar Punkte, die man berücksichtigen sollte:

-Wie lange reicht noch das Geld ( keine Meldung seitens Senator )
-Was ist aus dem ARD Deal geworden ( sollte ende Januar kommen )
-Kann sich Senator noch mehr Flops erlauben? ( Enigma, A.Sweetheard, The Others usw. )
-Was ist mit der Cinemaxx Beteiligung? Ist diese endlich profitabel?
-die Prognosen die Senator so voller Stolz diese Jahr erreichen möchte, sind die herabgesetzten vom letzten Jahr
-Scheingeschäfte???

Nun hängt es von jedem Anleger selbst ab ob er so ein Risiko eingehen möchte!!


Mottenmann
@Motte, die Zeit heilt alle Wunden. Warte mit der Nennung deiner Zahlen noch einen einzigen Tag. Dann kannst deine alten gegen frische Zahlen austauschen. Wenn dann immer noch alles so grotten schlecht erscheint, warte noch mal bis Ende Mai, dann werden die Zahlen für Q1 präsentiert. Einen Tag, das schaffst selbst Du, oder ?

In diesem Sinne, AKor

PS: durch fett schwarze Letter, wird´s auch nicht besser!
Senator!!! Noch heute für unter 2 € !!!! :)


Werde mal wieder einer Zockerposition für 1,85€ in den Markt stellen!!
Kaufe doch lieber noch ein paar Highlight, da die Zahlen so prima waren ! :laugh:

Für das Geschäftsjahr 2001 wird einmalig ein Verlust aus betrieblichen Tätigkeiten in Höhe von 208,7 Mio. CHF ausgewiesen (Vorjahr +27,6 Mio. CHF).

Ja, auch wenn dieses angeblich schon bekannt war, ist locker
ein hoher dreistelliger Betrag daraus geworden. Aber was
sind schon ca 150 Mill. CHF mehr ?
Peanuts !!! :laugh:
@Forum

Sag mal wann wirst Du endlich das Prinzip der Börse verstehen??

Nun gut mein kleiner Junge ich will es Dir mal so erklären!

Senator hat kein Geld mehr und verwickelt sich immer mehr in irgendwelche böse Lügen. Also ist Senator ein BÄÄÄ und darf nicht angefasst werden!! Pfui, Pfui. :)

Soweit verstanden???

Der kleine dummer Anleger ( so einer wie Du! ) wird immer durch irgendwelche Lügen bei der Stange gehalten!


Fassen wir mal zusammen

SENATOR IST EIN PFUI!!! :):)

Mottenmann
@motte
Interessant wie sich manche ins Zeug legen um andere vor Unheil zu bewahren!
Bist du vom Verbraucherschutz, oder gar von einem christlichen Jugend- Schutz- Verein angestellt um alle "Ungläubigen" zu bekehren. Und erhälst du dann die "Absolution" und erblickst das ewige Licht?? Geil.....erzähl mal.....

Grüsse aus der Schweiz
Jetzt haben wir es gleich geschafft, der Kurs bricht plan-
mäßig weiter ein und die 2.00 €-Marke wird heute noch un-
terschritten. Da müssen ja morgen Bombennews kommen, wenn
jetzt auch der letzte Optimist noch das sinkende Schiff
verläßt, es wird jedenfalls allerhöchste Zeit. Morgen ist
es auf Nimmerwiedersehen zu spät. Der Weg zum Pennystock
ist dank der monatelang verbreiteten Halbwahrheiten frei-
geschossen. Die beschissenen Bilanzen, die wir morgen sehen
werden, sorgen dafür, daß Senator binnen kürzester Frist
den NEMAX50 verlassen wird. Die einstige Nemax50-Medien-
perle wird verkommen zu einem üblen Spekulantenobjekt.
Ich werde das Gefühl nicht los, das die Zahlen vielleicht schon "bekannt" sein könnten. Was mich wundert ist, daß es nicht schneller nach unten ging, bei 2Euro dürften so einige Stop loss gelegen haben.

In diesem Sinne, Akor
Kaum gesagt.......schon getan. Realtime 1.95€ in FSE.
Da purzeln jetzt die Stoploss-Marken und die "dicke Mauer"
im Chart ist gebrochen. Der Weg nach unten ist frei.
Nix mit Abstauberlimit bei 2.10€ einmal mehr den Analysten
auf den Leim gegangen, wer das geglaubt hat. Es will ein-
fach keiner begreifen, was an der Börse läuft. Anleger-
betrug auf der ganzen Linie, nicht nur bei Senator, aber
da im Moment ganz besonders. Anlegerkapital wird in ganz
großem Stil verbrannt, verbrannt und nochmals verbrannt.
Da muß ich korrigieren.
An der Börse wird nix verbrannt.
das ist wie beim Gebrauchtwagenhandel - der Händler kauft günstig ein bei einem privaten und verkauft es teuer an einen anderen privaten.
Die behalten das gute Stück bis kurz vorm Schrottplatz und
wundern sich dann, daß ihnen keiner mehr das doppelte des Einkaufspreises geben will.
geld gibts genauso viel wie vorher - nur ist es in anderen Händen !!!!
Dummerweise falle ich auch immer wieder auf die Händler rein.....
Da lag ich gar nicht mal so schlecht!!!

Posting # 147 :)


Noch 1 Stunde bis zum "Untergang der MS Senator".:):)
Hohes Volumen ca.360 000 Stück bei fallendem Kurs!

OH Je! OH Je! ;)

Sieht BÖSE aus!

Sollte Morgen nur der Hauch einer negativen Meldung auftauchen ist Senator im Pennystockland!!


Siehe Posting #145

Mottenmann