DAX+0,07 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,20 %

QSC Tolle Empfehlung - 500 Beiträge pro Seite


QSC
ISIN: DE0005137004 | WKN: 513700 | Symbol: QSC
1,132
11.12.19
Tradegate
+1,80 %
+0,020 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Euro am Sonntag, ist ja schlimmer als der Euro selber. Nachdem die Qsc in Depo gelegt haben, sieht der Kurs kein Boden mehr.
Fantastic hatten die auch bei 13 Euro Empfohlen. Und die sind auch nicht von Insolvenz entfernt.
Na ja vielleicht wird das doch ein Gute ende haben.
Ich dachte auch ,das es nach der Empfehlung wieder besser wird(bin bei 3,80 rein).Leider wird es immer schlimmer.Schätze wir gehen heute noch unter 1 Euro.Wurden wohl mal wieder verarscht.
Wollte auch erst nachkaufen. Hatte aber vorher Rtv gekauft, weil die gute Zahlen gebracht haben. Aber es sieht wie verarschung aus. Die fallen auch nur. Jetzt heißt es nur nocht warten.
Stand doch weit und breit hier bei W:O ,von den Vorkäufen (offensichtlich!) über Spekulationen einer Empfehlung der EamS, die auch mit Ansage kam. Dann noch der Versuch einer positiven AdHoc, inhaltlich gescheitert. Ergebnis war auch klar, der Cashbestand könnte Halt geben.

Lesen bildet und Denken hilft weiter.
Denken hin denken her, wenn der Kurs unter ein Euro sein sollte, dann holen wir nach. Aber warum fallen die, obwohl die Zahlen von QSC oder RTV gut war.
insolvent??

Bei 150 Mio. Liquidität,

und ca. 25 Mio. Cash-Burn,

denk doch erstmal nach....

QSC wird demnächst wieder

nach oben gehen, charttechnisch

hat sich n Doppelboden gebildet

Grüße
QSC 15.11.01 575.000 Euro Einbringen als Sacheinlage in eine GmbH,welche?
21.12.01 ca.Aktien fuer Beteiligungskauf,woran?

Info an den Anleger,0.
Ist euch das egal,fuer sowas wird in N.Y. ne Firma zur Zeit in Stuecke gerissen siehe Enron,IBM,CA etc.

Wenn die deutsche Boersenaufsicht auch mal aufwacht und nachforscht wirds einigen schon noch an den Kragen geh`n.

Aber vielleicht liegts ja daran das Qsc Arthur Andersen Deutschland als Auditor hat die Wissen dann wieder von nix und damit hat es sich.
Allmächlich muß die Deutsche Börse eingreifen. Bringen event. vorgetäuschte Zahlen, und nach paar monaten insolvenz anmelden. Wir sind immer die Dummen, weil wir sowieso als letztes die Ad hoc Meldung lesen.
@Tugay

Oglum (sagt man doch),

Kopf hoch, sieh dir doch mal das Umfeld an. Wenn die alle wieder zu Vernunft gekommen sind. Steigt alles, ob es jetzt von der Insolvenz bedroht ist oder sonst was.

Du hast zur falschen Zeit gekauft.

QSC ist (wenn man den Wirtschaftsprüfer in Deutschland noch glauben kann, wobei Andersen sich die Finger nicht nochmal verbrennen wird, bestimmt nicht an einem Neuen Markt Wert) sehr gut aufgestellt.

Wenn die zivil Gerichte nur der Telekom entgültig das Monopozepter aus der Hand nehmen, wird es der QSC AG besser möglich sein, Kunden zu gewinnen, der Umsatz wird erhöht und man erreicht auch sein eingeplanten Gewinn.

Solange muss du Geduld zeigen. Es ist ein Risikoinvest. Du wirst auch von deiner Bank kurz vor der endgültigen Aktienorder darauf gewarnt, dass der Kauf von QSC Aktien sehr spekulativ ist.

Also entweder gut überlegen, dann rein oder nicht rein.

Liegt nur noch in deiner Entscheidung.
@James_Brown2
Warum soll QSC steigen? Weil sie vorher gefallen sind? Weil sie gestern bei 3Sat aus dem Euro am Sonntag-Musterdepot durchs StopLoss rausgeflogen ist und der Moderator noch extra betont hat das der Wert spekulativ ist? Weil sie ein kaum beachteter nebenwert am Neuen Markt ist? Weil DSL-Anbieter im Ausland Probleme haben. Weil langsam auffällt, daß die vielen Vertriebspartner fast nichts bringen. Weil die tolle Werbung nicht mehr über den Bildschirm flimmert, und dadurch kosten gespart werden?
Ich kann suchen wo ich will, finde aber nicht ein Argument, was positiv auf die Aktie wirken kann. Jetzt könnte man davon ausgehen, das andere das genauso sehen, und alle ausgestiegen sind und die Aktie dadurch nur noch steigen kann, ich kann mir das allerdings bei einen Wert, den kaum einer kennt nicht vorstellen.
QSC kennt kaum einer? Dies halte ich für etwas untertrieben. Natürlich ist QSC bei weitem nicht so bekannt wie Telekom oder T-online, aber
erstens ist der Bekanntheitsgrad durch 3sat und EuroaS gerade stark gestiegen und zweitens sprechen die hohen Umsätze vom Freitag eine andere Sprache. Dies war der Ausverkauf ausgelöst durchWegeners SL und zittrige Hände. Gut, daß die weg sind.
Auf der anderen Seite sind die hohen Umsätze aber auch durch clevere Käufer zurückzuführen, die nur darauf gewartet haben zum Schnäppchenkurs einzusteigen bzw. nachzukaufen.
Stichwort "Spekulativer Wert": natürlich ist QSC spekulativ, aber welcher Aktienwert ist dies nicht? Oder sind Telekom, Infineon, Epcos etc weniger spekulativ nur weil sie im Dax gelistet sind? Der Kursverlauf dieser "Blue Chips" steht denen von NM-Werten in nichts nach.

Das spekulative Element von QSC besteht darin, daß die Telekom durch die Reg.behörde endlich in ihre Schranken verwiesen wird. Dann ist für QSC der Weg frei, sich ein größeres Stück vom Breitbandkuchen abzuschneiden. Die Chancen hierfür stehen gut;was dies für den Kurs bedeuten würde, ist wohl jedem klar.
@ krutzifix oder oder so :-)

recht hast du. Ich versteh die Aufregung nicht. Verdammt, dass Unternehmen hat genug Kohle auf der Seit + Kredit.

QSC nimmt schon an, dass man mit wenigen Kunden sehr profitabel arbeitet. Jetzt stellt euch mal vor, die machen mehr als geplant Umsatz!!!

Der Kurs ist doch schon im Keller, was soll da noch schief gehen?? Ich hab keine Ahnung mit wieviel Geld ihr hier investieren würdet?!?

Entweder ihr hab etwas Geld um es in ein spekulativen Wert zu investieren oder ihr habts sie nicht.

Aber ich hab das mit diesen verfluchten MM nicht verstanden, ich find das auch nicht ok, dass eigentlich er den Preis bestimmt.

In einem Jahr sieht die Lage dann ganz anderes aus. Auch dann wird QSC eine hohe Liquidität nachweisen und den Umsatz steigern.
@krutziwutzi
QSC kennt kaum einer. Woher sollte die Allgemeinheit diese Firma kennen? Ich wette die Werbung die sie vor einiger Zeit im TV laufen hatten hat nicht mal die Hälfte der potentiellen Kunden verstanden, und von denen die sie verstanden haben weiß nur ein sehr geringer Teil das diese Firma Börsennotiert ist. Was 3sat betrifft, da ist QSC ein Name, der geht rein und vorigen Freitag raus, danach wirst du da lange zeit nichts mehr über die Firma auf 3sat hören.
Als weg würde ich das erst nach Montag bezeichnen, die Sendung lief nach Börsenschluß, wer also danach handelt wird das am Montag machen.
Stichwort "Spekulativer Wert": So bezeichnet man Aktien, die ein hohes Gewinnpotential haben, bei denen aber ein schneller Totalverlust auch nicht ausgeschlossen ist.

@James_Brown2
Der Kurs ist doch schon im Keller? Man kann jeden Wert durch zwei teilen.
Der MM richtet sich nur nach dem Angebot und Nachfrage. Kurse macht der nicht.
Wie die Lage in einen Jahr aussieht kann man heute noch nicht sagen, wenn sie allerdings so weiterwursteln wie jetzt würde ich da nicht so große Hoffnungen reinsetzen. Wie kommst du zu dem Schluß das sich dieses Jahr da was Grundlegendes ändern soll?
@hallo Mullinex :-),

Ich hab mir mal die ganzen Seiten über die neuen Pläne und Gesetzesnormen der EU gelesen.....

Wir sind an einem Punkt angelangt, wo wir genau wissen, wie sich die Lage in Deutschland weiterentwickeln wird.

In ein paar Monaten, wird man sich (von allen beteiligten Seiten) zum LineSharing äussern. Wenn man ein Wettbewerb haben möchte (Regierung, EU) dann wird man dafür sorgen müssen, dass auch andere, bzw. alternative Breitbandanbieter eine faire Grundlage haben, Geschäfte zu betreiben.

Die Fakten liegen doch klar auf dem Tisch. Ich möcht jetzt nicht damit anfangen und hier erzählen warum es für Firmen so teuer ist, eine Datenleitung zu mieten.....

Stirbt QSC an dem Versagen der nationalen und internationalen Politiker, die nicht in der Lage waren (es auch nicht wollten, was ich mir von der EU, die der USA in Sachen Privatisierung und Wettbewerb hinterher hinkt, nicht vorstellen kann) einen fairen Wettbewerb herzustellen, dann kannst du die EU und Deutschland als Wirtschaftsstandort vergessen.

Soweit wird man das nicht kommen lassen. QSC wird noch eine Durststrecke überwinden, bis dahin müssten die Liquidität reichen. Wenn nicht, dann halb pech gehabt. Was solls, man hats versucht!

Es ist nur eine politische Frage, sonst nichts!

(Warum ist die dt. Regierung, bzw. Herr Eichel nicht daran interessiert dem Präsidenten der Reg.TP in den Arsch zu kicken und der dt. Telekom das Handwerk zu legen?. Vielleicht weils der Telekom schadet und er als Grossaktionär dumm da steht?. Oder vielleicht sollte man in Deutschland warten, bis der Herr Minister die Aktien ganz verscherbelt hat, dann kann man in Deutschland mit Wettbewerb rechnen?? Wenn das die Wahrheit der Politik ist, sag ich wie ein Araber es tun würde: Ich spuck auf die Politiker. Nehmt ein Beispiel an den Amis... die schon 1998 die Schranken haben fallen lassen...)

Alle Hoffnungen ruhen auf der EU-Linie.

Zu gleichen Preisen am Markt....wäre QSC dausend mal profitabler und höher an der Börse bewertet als die Telekom, die bis 2007 rote Zahlen schreibt.

Und hört auf an allen Punkten der AD-Hocs und Quartalsberichten einen Schwachpunkt zu finden und die Start-Up Gesellschaft in die Hölle zu spekulieren.

Wir brauchen Wettbewerb und die alternative heisst QSC!
20.000 kunden, nach der teuren werbeaktion, dürften dann doch etwas zu wenig sein, um mitel- bis langfrstig überleben zu können.

es bleibt wohl nur noch die hoffnung auf eine übernahme...

mfg mh
@james brown

es ist wohl in Deutschland Usus alles und vor allen Dingen das Versagen und Nichtkönnen auf die Politiker zu schieben -egal welcher Farbe diese auch angehören mögen.

Wenn die QSC den Bach runter geht dann liegt dies vor allen Dingen an den .....(mir fällt gerade das Wort nicht ein) in Nadelstreifen, die sich bei QSC in der Chefetage tummeln.
Oder hast Du schon ´mal gehört, dass hier ein gutes Marketing aufgebaut wurde bzw. ein funktionierender Vertrieb
besteht ?

Ich bitte Dich. Bleib in der Realität.

Wenn es wirklich so schlimm wäre mit der Telekom wie Du und radic (wobei ich von euch beiden immer noch von ein und er selben Person ausgehe)immer behaupten, dann wäre eine ARCOR, Mobilcom usw. nicht großgeworden (unabhängig von den finanziellen Mißeren, die bei denen herrschen; die aber nicht auf die DTAG zurückzuführen sind).

Und glaube mir, ich weiß wovon ich rede. Ich bin nun schon seit ca. 10 Jahren im Telekommunikationsbereich, u.a. auch
bei Verhandlungen zwischen DTAG und Carriern, tätig.
Wobei ich noch nie auf der DTAG Payroll stand.

Es liegt nicht nur an der Politik, sondern hauptsächlich
an der Ausrichtung bzw. Vermögen oder Unvermögen mancher möchtegern Manager.
@James_Brown2
Du behauptest zu wissen, wie sich die Lage in Deutschland weiterentwickelt? Also wer sowas wirklich denkt hat eigentlich schon verloren. Leute wie du denken wahrscheinlich auch das ab nächste Woche die Arbeitslosenzahlen in Deutschland auf NULL gehen, weil der Arbeitsamtspräsident ausgewechselt wurde.

Wenn QSC ihr Geschäft nicht auf die Reihe bringt und das versucht mit politischen Entscheidungen zu begründen, ist die Firma einfach unfähig. Was soll eigentlich das Linesharing für QSC bringen, außer wieder neue Investitionen in Hardware, die keiner nutzt?
Ja, viel kann ich auch nicht mehr ändern. Also abwarten aber nicht nachkaufen. Weil nochmal Finger verbrennen will ich nicht. Wenn ich so lese, sieht mehr nach aus, das wir noch tieferen Kurs sehen werden. Die 1€ hat er erst mal gehalten. Mal sehen wie lange.

Wieviel User haben von euch bei QSC ein Vertrag, wahrscheinlich fast keiner. Deshalb diese wenige Hoffnung.
:confused:
@sharepopper
Leider trifft es doch in diesem Falle zu, dass die Politiker es verschlafen haben, einen Markt die notwendigen Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen.

Das die Marketingabteilung von QSC ein Witz ist, ist auch mir bewusst, aber sie ist nicht der Dreh- und Angelpunkt. (Wenn die politischen Schranken fallen, könnt ich mir vorstellen, dass man auch aggresiver wird)
Was für schlägst du vor um z.B eine bessere Kommunikationpolitik zu betreiben ??
Vielleicht sollten wir mal uns mit der IR-Group auseinander setzen?!?.

Du kannst doch Arcor,Mobilcom nicht direkt mit QSC vergleichen. Die Telekom subventioniert ihre Produkte und wehrt sich aggresiv gegen Konkurrenten. (Ach ich hab keine Ahnung mit welchen erlaubten und nicht erlaubten Mittel sie Konkurrenten das Geschäft versaut....).

Das mit dem Management:

OK, das die Führungsetage arrogant ist und sich nicht gerne von kleinen erfahrenen Börsianern (z.B. du, 10 Erfahrung, die leider auch ich gerne hätte, vor 10 Jahren war ich aber 14) Tipps geben lässt, ist wohl überall so. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Herr Dr. Bernd Schlobohm, Markus Metyas, Gerd Eickers nur dumm an die Decke klotzen und sich wichtig machen. Schließlich sind sie ja fast alle die QSC Gründer. Mein Gott wenn wir Otto-Normal-Verbraucher schon Vorschläge haben, was machen die ganzen Consultinggesellschaften & co.

Meinst du, dass man da die Zeit totschlägt??
(Mach mir jetzt keine Angst, man!)


@Millex

Ich behaupte nicht wie die Lage sich in Deutschland entwickeln wird, ich hoffe dass sie nach meiner Vorstellung verlaufen könnte oder muss. Entweder Wettbewerb oder Kein Wettbewerb!

@Tugay

tu was du nicht lassen kannst aber jammer nicht hier rum, dass du dir die Finger verbrannt hast (fast genau so heulend wie die Telekom Aktionäre die sich auch die Hände verbrannt haben). Entweder traydest du gut or you change your assetmanagement - style, buy and hold!

Gruß an alle von
get up, stand up... sexmachine

PS: Ich hoffe, wir können alle sachlich hier weiter so posten, aber bei Tinley mach ich mal ne Ausnahme.
Fast vergessen,

zu der Hauptversammlung werde ich hingehen und mir persönlich ein Bild von dem Management machen, natürlich sie mit Fragen durchlöchern. Vielleicht sollten wir eine Boardgemeinschaft bilden und zusammen nach Köln fahren, Fragen, Anregungen und Tipps zusammen besprechen, nur wenn Interesse besteht.

Nur ne Idee
Warum macht es QSC eigentlich nicht wie die meisten Firmen in den Staaten, werben durch die eigene Kundschaft???
Kunden empfehlen Kunden!!!
Als Belohnung gibt es 1 Monat für den Anwerber surfen zum Nulltarif!!!
Die Deutschen sind spargeil!!!
Doch Morgen geht es erst mal berab...
;-(
Mr. Aktie
@James Brown

ich werde mich hüten hier irgendwelche Vorschläge zu machen.
Ein inhaltlich gutes und aggressives Marketing hängt aber nicht mit den gesetzlichen Bestimmungen/Schranken zusammen.

Natürlich hat es der Gesetzgeber versäumt die entsprechenden Regeln zu erlassen. Man muß aber erfinderisch sein und sich in der Wahl der Mittel nicht von einer Telekom einschüchtern lassen. Meinst Du ein Herr Schmitt wäre heute so groß geworden wenn er wie ein Kaninchen auf die Schlange geschaut hätte?

Natürlich kann ich die Anfangszeiten einer ARCOR, Mobilcom, o.tel.o usw. mit der rechtlichen Situation im TK-markt vergleichen. Diese Anbieter hatten damals absolut kein Recht auf den Local Loop und den Anschluß. Alle Gespräche innerhalb der City mußten an die DTAG abgegeben werden. Zu welchen Konditionen und Telekoms Gnaden kannst Du Dir vielleicht vorstellen.

Deine Idee mit der Interessengemeinschaft finde ich übrigens gut.
hallo,

ich hatte am 19.02.2002 die Inv.-Relation zum Kursverfall und mögliche Ursachen und pot. Gegenmaßnahmen gefragt. Am nächsten Tag bekam ich folgende Antwort:

Sehr geehrter Herr Xxxxx,

die Kursentwicklung der QSC-Aktie ist sicherlich nicht zufriedenstellend.
Diese Entwicklung betrifft alle Aktionäre - also auch den Vorstand und die Mitarbeiter. Das Unternehmen arbeitet jedoch nach wie vor mit Hochdruck an der Realisierung der Unternehmensstrategie und führt intensive Gespräche mit
allen Teilnehmern der Finanzgemeinde.

Wie Sie bereits bemerkt haben werden, ist QSC von den Medien als kompetenter Ansprechpartner in Fragen zur DSL-Technologie und zur Situation im Wettbewerb des Telekommunikationsmarktes häufig gefragt. Aktuellstes Thema
ist der Line-Sharing-Vertrag mit der Deutschen Telekom. Hier soll es am 18. März zu einer Entscheidung mit grundlegender Bedeutung im Entgeltverfahren kommen. Neben der Klärung wesentlicher Wettbewerbsfragen steht die
Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen im Vordergrund. Auch hier werden große Fortschritte erreicht - wie die im Januar veröffentlichte Kooperation mit Yahoo beweist.

Eine Kurspflege findet dadurch statt, dass an der Erreichung der operativen Ziele gearbeitet wird und diese entsprechend kommuniziert werden. Nur eine
erfolgreiche Unternehmensführung kann langfristig zu Kurssteigerungen führen. Ad-hoc-Meldungen unterliegen gesetzlichen Anforderungen und sind kein geeignetes Medium zur Kommentierung des Kursentwicklung oder der
Kurssteigerung. Die derzeitige Börsenverfassung ist insgesamt sehr schwach. Kursstützende Maßnahmen sind nicht vorgesehen und können - wenn überhaupt - nur kurzfristig wirken.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die IR-Abteilung die Kommunikation im Auftrag des Vorstandes übernimmt. Wenn Sie konkrete Vorschläge für das Management haben, leiten wir diese gerne weiter.

Mehr Details zum Unternehmen erfahren Sie am 26. März im ausführlichen Geschäftsbericht.

Für weitere konkrete Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Beste Grüße
Dorothee Kagelmann
Schumacher`s AG

Investor Relations-Partner der QSC AG
Phone: +49-(0)89 / 4892720
Fax: +49-(0)89 / 48927212
Email: qsc@schumachers.net





Kennt jemand die Email-Adressen vom Vorstand???
Die Alte wollt nichts rausrücken! Anyway, wir warten bis März!
Ja, ja, die Frau Kagelmann,

habe ihr auch geschrieben und nach einigen Tagen eine "fundierte Antwort" erhalten. Allerdings darf ich diese nicht "ohne Genehmigung" verbreiten. Warum, lieber James, darfst Du das (oder vorher bei qsc angefragt)? Ich dachte immer, man hätte für das "Investor Relations" da jemand für viel Geld eingekauft? Bringt dieser Herr auf Vorstandsebene nur soviel zustande, die "Kommunikationspolitik" nach aussen zu vergeben?

Manchmal denke ich an SM, Ziel bis dato erreicht, die Hoffnung bleibt und ansonsten Allen einen schönen restlichen Sonntag.

Euer Doc
QDoktor Stempel

wo steht denn das, dass ich den Brief nicht an andere Aktionäre zu zeigen habe. In der Email stand auch nicht drin, dass man nichts veröffentlichen darf.


Ausserdem ist es ja eine Standart-Email. Was soll denn da so vertraulich sein. Verhehlt wird ja nichts.

Die Kagelmann soll mal tachels reden und uns nicht verschleiert trösten.

Welches Gesetz sagt denn, dass ich Briefe der IR-Group nicht veröffentlichen darf? Ich bitte dich. Stell lieber mal dein Brief auch hier rein. Damit auch wir fairerweise davon riechen können.

Gruss
SM
Qsc hat bei 80 cent wahrscheinlich sein Boden gefunden.
Die Unterstützung kann gewährt werden. Jetzt muß nur noch ein guter Umsatz erzielt werden. Dann denke ich das Qsc schnell die 2 Euro Marke sehen wird.
Das war zu viel der Sonderangebote, bei 2 Euro kommt dann zur Abwechslund Die Welt:laugh:



Ganzzahlig bis zur HV:look:
Wann sind die Termine?
Wer glaubt das da was positives gibt.
Das größte probelem ist glaube ich das Telekom.
Die verlangen zu viel Geld für Ihre Leitung.
Cash haben die ja noch genug. Ich glaube das wird kein Problem sein.
Entlastung am 16.05 ???

Schloboom, Puschendorf & co ,sollte mann hoch hängen ... der kurs fällt ins bodenlose & diese Idioten sind Presse scheu ,nie wird Stellung genommen immer nur die Bösen Buben bei der TKOM ,die sollten auf die eigene Teller schauen , die Qdsl-Blödians-Verein ,ohje ...

Unfähig & Geld geil !
Es ist,

schon Wahnsinn, was am NM so passiert. Das war aber schon immer so, insbesondere im März 2000 wie auch jetzt.

Irrational, voller Emotionen, nur Emotionen sind eben oft ein schlechter Ratgeber, wenn es darum geht in schwierigen Phasen das Richtige zu tun.

Man bin ich wütend... ;)

Kole
Der aktuell cash Bestand müsste so um die 120 mio betragen.Wenn mann 15 mio pro Quartal rechnet.Also ca.1,20 Euro pro Aktie.Durch die Unsiechere Lage an der Boerse und die Unsicherheit dass jemals die Kosten in den Griff zu bekommen treibt den Kurs in den Keller.
Alle negativen Elemente sind im Kurs enthalten.Nehmen wir an die Kosten konnten weiter reduziert werden nehmen wir weiter an Geschäftskunden von Pleitekandidaten und Marketing tut sein übriges erhöhen die Kundenanzahl.Nehmen wir weiter an dass die Konjunktur wieder an Fahrt gewinnt.Wäre es dann nicht an der Zeit sich langsam einige shaeres sich in den Depot zulegen.
@kmax ,

carrier 1 hat es vorgemacht, 14.000 km Glasfaseernetz und 90 Mio.$ Cash in der Kasse.

Trotzdem wurde Insolvenz angemeldet.

Bye Hansi :(
Hallo CrazyBroker,

die Entwicklung bei Carrier1, eben CONE, habe ich, wie Du weißt, sehr genau verfolgt.

Zwei Dinge sind hier anders. Das Management geht bei QSC erheblich sorgsamer mit dem Geld um, wie das bei CONE der Fall war. Die haben wirklich den Vogel abgeschossen und 1,5 Mrd. Euro in zwei Jahren, z.T. auf abeuterliche Art und Weise, wirklich verbrannt.
Bei QSC sieht es anders aus, deren aufsummierter Verlust ist niedriger als die bisher getätigten Investitionen in das eigene Netz. D.h. würde die ab morgen keine zusätzlichen Investitionen in das eigene Netz tätigen, dann würden sie auch keine Verluste mehr machen. Ein wichtiger Unterschied zu Carrier1.

Der zweite wichtige Grund, warum QSC besser da steht, als alle anderen alternativen Telekoms ist und das europaweit (!), weil sie keine Anleihen aufgenommen haben. Das limitierte und begrenzt das mögliche Geschäftsvolumen, was aber bisher nicht schlecht war, da man in diesem Bereich nur Geld verlieren konnte bisher, was aber irgendwann genauso brutal und heftig in die andere Richtung umschlagen wird, so bald der Markt bereinigt ist. Aber man hat eben keine laufenden horrenden Zinsen zu zahlen.

siehe z.B. KPNQuest, die, wie von mir vor einigen Wochen Anfang April um genau zu sein schon angekündigt, derzeit am Rande des Abgrundes stehen



Ich denke, wenn die technologische Entwicklung sich so weiter fortsetzt, die Nachfrage durch eine größere Zahl von verfügbaren Breitbandanwendungen und durch eine größere Zahl von Breitbandkunden steigt und die Bereinigung des Marktes, respektive der unfähigen Unternehmen (Unternehmer) wie Carrier1, vollzogen ist, dann wird man in diesem Bereich wieder richtig fett verdienen können, mit 20-30% Nettorendite. Das wird aber noch einge Zeit dauern, bis es so weit ist.

Nach allem was man bisher weiß, und ohne eine Riesenschuldenlast an der Backe und entsprechende horrende Zinsen, wird QSC bis dahin auf jeden Fall überleben.

Kole
Das nützt nichts, wenn die mit den Netzen kein Geld verdienen können. Daher ist es egal ob die sparsamer mit den Geld umgehen.
Die sollen lieber irgendwie mit Telekom einig werden. Damit die Ihre Dsl günstiger anbieten können.
Es ist leider so, das Telekom bessere karten mit dsl hat.
Privat Anwender bezahlt nicht einfach mehr Geld für Dsl, wo die woanders billiger haben können. Obwohl Qsc schnellere Leitungen hat.
Abwarten kann man da nur, wenn man teuer eingestiegen ist.
Die haben viel Cash aber auch viel Aktien im Umlauf.
Ich weis, ich wollte mich für eine kurze Zeit zurückziehen, aber wenn ich dann so ein Scheiß von Tugay lese, muss ich unbedingt was dazu sagen.

Es ist ja ganz lieb und nett von dir (Tugay), wenn du dich um QSC*s Geschäftsstrategie sorgen machst, aber du hörst dich an wie ein Blödmann, sorry.

Du hörst dich so an:

öhhh, ich habe kaufen zu teuer QSC, nun habe mache au au mit Werteverlust. QSC nicht gute Papier. Nix gute Kunden wie Delekom. öhhh warum das so sein???. Delekom gut machen, haben viele Kunden, QSC aber nicht. Warum??? Warum die Welt so scheiße???

Kannst du nicht richtig lesen oder verstehst du nicht, in was für einem Geschäftsfeld sich wohl das kompetente Management positioniert hat?

Ich habe mal vor einiger Zeit was über QSC gelesen, da peilte man nach Break-Even einen Gewinn von 19 Mio. Euro an. Da siehst du mal, wie hoch der Gewinn aufeinmal sein kann.

Kohle hat recht, wenn man die Netzwerkinvestition abzieht, es nur noch reine Administrations- und unbedeutende Lizens-, Instandhaltungskosten in der GuV auftauchen würden.

Könnt ja auch sein, dass das Management denkt, Scheißegal wie der Kurs in Zeiten von Panik und Untertreibung pendelt, die Mehrheit liegt bei uns. Denn nach einem Jahr ist der Humbuk hier vorbei, dann werden Fakten sprechen.


Fakt ist nur, dass alle rationalen Unternehmer nicht mit einem Monopolisten arbeiten sollten. Langfristig kann sich sowas rächen.

Nur muss und sollte QSC das den Unternehmern und anderen Usern vermitteln. Ein Zahnloser Tiger, diese QSC Company.

Eine aggressive und freche Marketingtour gegen die Telekom würde ein Hauch von Leben in diese Bude bringen.
Lieber Tugay,

die Telekom, wie man in dem Geschäftsbericht lesen kann, hat Netzinfrastrukturaufwendungen von 2,80 Mrd. Euro im Zusammenhang mit den Breitbandanschlüssen in 2001 getätigt.

Schön und gut, nur jetzt sind die Investitionen gestoppt worden. Und wenn nun T-Online Kunden, natürlich auch die Kunden der Reseller (1&1 usw.) über erhebliche Leitungsprobleme berichten, so ist das nur folgerichtig und wird sich in Zukunft noch erheblich verschlechtern und verschlimmern.

Nur welche Wahl hat den die 1&1 z.B. dann wenn die Kunden mit der erbrachten Leistung nicht mehr zufrieden sind???

Welche Alternative haben auf der anderen Seite die Kunden, wenn die Telekom, was sie wird machen müssen, die Preise massiv anheben oder/und die Leistungen drastisch einschränken wird?

Klar, wenn man fast 3 Mrd. Euro in die Hand nimmt - eigentlich noch mehr als 3 Mrd. Euro, wenn man Werbeausgaben, Subventionierung der Modems und frühere Infrastrukturaufwendungen dazurechnet - und dann den DSL-Zugang praktisch verschenkt, dann steigt die Kundenzahl recht schön und der marktanteil auch.

Nur wie geht es weiter, nur das zählt an der Börse?

Und bei dem aktuellen Kursniveau von 13 Euro bei der Telekom und dem aktuellen Schuldenstand von 62 Mrd. Euro kann man sicher sein, daß dem Management gehörig Feuer unter dem Hintern gemacht wird unrentabele Geschäftsbereiche wieder flott zu bekommen, oder eben zu schließen. Und die Telekom hat zur Zeit viel mehr Baustellen, als nur DSL. UMTS, Voicestream, Kabelnetz, Mobilfunk, Osteuropa usw.

Daneben muß die Telekom gut 1,2 Mrd. Euro jedes Quartal an Zinsen für die Schulden abdrücken, und das wird in einem Umfeld mit steigenden Zinsen, noch erheblich mehr werden in nächster Zeit.

Deswegen merke,

Ronni Sommer kann auch kein Geld scheißen!
;)

Und wenn die Stunde der Wahrheit kommt, dann werden die Konkurrenten eine faire Chance bekommen.

Für die Kunden heißt das mehr zahlen, klar. Ob die nun wollen oder nicht.

Breitbbandzugang wird in nicht allzuferner Zukunft genauso notwendig und unverzichtbar sein, wie ein Auto heute, weil man vieles einfach nicht mehr zu Fuß erledigen kann. Und man wird als Kunde zahlen müssen, was verlangt wird.

Ich würde mir auch gerne meinen VW für 30 Euro kaufen können, nur leider mußte ich mehr als 1000x mehr dafür zahlen. Ist so.

So lange im Internet noch fast alles umsonst ist und der Zugang noch praktisch nichts kostet, ist es schön in der Internetwelt Kunde zu sein, doch das wird sich ändern und ändern müssen.

Das wird es dafür auch wieder schön sein Aktionär einer Telekomgesellschaft zu sein.

Kole
Am Wochenende hab ich bei Sabine Christiansens Politshow den Herrn F. Merz gut zugehört. Der hat sich über die Telekom sehr aufgeregt. Den Eichel gefragt warum die Vorstandsgehälter um fast 85% gestiegen sind. Richtig sauer war er.

Ich denke, wenn sich die Farbe der Regierung gewechselt hat, dann werden bei der Telekom ein paar Köpfe rollen. Allein schon aus Imagegründen (CDU und FDP rächen die Aktionöre, entlasten die Aktionäre).

Ein anderes Team wird dann ganz hart den Rasenmäher aus der Scheune raus holen. Dann wird richtig gespart, Preise hoch gesetzt. Nix mehr, Tugay, mit Subventionen. Dann muss alles profitabel sein.

Obwohl ich von Stoiber nichts halte (der Depp will die "Killerspiele" verbieten), wünsch ich allein aus telekommunikations-politischen Gründen einen Regierungswechsel. Ausserdem könnte die FDP mal für eine bessere Regulierungspolitik sorgen. Die Liberalen werden der Telekom schon den Genick brechen.

Saubongart der Ronni und Eichel
Ausserdem versprechen die von der Telekom immer nur einen gewissen Satz von Geschwindigkeiten. Die Kunden sind doch alle jetzt schon unzufrieden. Ich glaub mit ISDN ist man im Gegensatz zu TDSL sogar schneller. Versuch dich doch mal zu beschweren. Es gibt genug Stoff über T-offline`s Service.

@Kole

Dein Beitrag fand ich klasse, vorallem, dass du dir den Geschäftsbericht der Telekom angeschaut hast.

Das Telekomnetz ist nicht für das Volk auslastbar. Wie soll denn das mit 3,6 Mio´ bzw. 5 Mio. Kunden funktionieren oder enden. Bei 8 Mio. Kunden haben die doch alle Zugangsprobleme oder 56kB-Modem Geschwindigkeit.????.

QSC spricht ja von immer 20 Mio. potentiellen Kunden. Ich glaube es ist genug Kuchen für alle da!
QSC hat das neue Netz, mit 100.ooo Kunden soll man Profitabel sein. Mit 500.ooo Kunden wäre man wohl profitabler als die Citigroup oder was???

Die Telekom wird bei Preisanpassungen und mangelnder Qualität des Produkts und Service Kunden verlieren.

Also, hier hört die Party schon für T-offline auf, wenn die den Massenmarkt in ihren Netzen haben, werden sie den anspruchsvollen Geschäftskunden nicht die entsprechende Qualität (Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit, Service, Verbindung, usw) anbieten können.

Leute, das ist doch die Chance für uns und für QSC.

Denkt doch mal, die Telekom wird mit weiteren und mehreren Kunden nichts anfangen können. Wenn man Geld hätte, könnte man das Netz ausbauen, aber die bewegen sich in die andere Richtung, Sparen ist angesagt.

Zum Glück gibt es einen Zahnlosen Tiger, QSC, die brauchen keine Zähne, die bekommen den Rest. So sollten 100.ooo Kg Fleisch für unseren Tiger übrig bleiben.

Langfristig ist QSC eine Goldmine. Ich glaube, die Leute übertreiben genauso wie sie es am Anfang von der Hype getan haben, nur in die andere Richtung.

Die Perlen werden wieder hoch schießen.
Hier ein Beispiel wie das Netz der Telekom glüht. Viele User berichten, dass es schon normal geworden ist, dass das Netz wie der Strom in Sibirien ausfällt.

Meldung vom 07.05.2002
T-DSL-Ausfall im Südwesten

Die Telekom hat derzeit offenbar immer wieder größere Probleme als zu sonstigen Zeiten mit dem T-DSL-Netz: heise online erreichen zahlreiche Störungsmeldungen aus Baden-Württemberg, Südhessen und dem südlichen Rheinland-Pfalz. Nach Angaben der Hotline ist ein zentraler Server für diesen Bereich ausgefallen, die Störung solle aber kurzfristig behoben werden. Von der Störung betroffen sind offenbar nur DSL-Anschlüsse, die Einwahl per ISDN oder Modem ist noch möglich. Eine offizielle Stellungnahme der Telekom zur Anfrage von heise online steht bislang noch aus. Bereits gestern erhielten viele Nutzer zeitweise keinen Zugang über T-DSL, da eine Datenbank für die Benutzerverwaltung ausgefallen war. (uma/c`t)
Ein winziger Umstand,

sollte doch einem normal denkenden Anleger audfallen, selbst wenn er die rasaroteste Brille trägt.

Warum mußte T-Online für die Schmalbandfaltrate so viel bezahlen, und warum was das für alle beteiligten so ein Riesenproblem? Warum kostete und kostet die Schmalbandflatrate wesentlich mehr als hundert Euro und die 12mal schnellere DSL-Flatrate nur 35 Euro inklusive DSL-Gebühr?

In dem T-Online Geschäftsbericht kann man sehen, da schon im vierten Quartal des letzten Jahres, die DSL-Kunden mehr Onlineminuten produziert haben, wie die Schmalbandkunden.

Jetzt muß man bedenken, daß erst im Verlauf des Jahres 2001 eine nennenswerte Zahl von DSL-Anschlüssen in Betrieb genommen wurden. Und es gab zum Jahresende bei T-Online 1 Mio. DSL-Kunden ggü. 9 Mio. Schmalbandkunden. D.h. die DSL-Kunden surfen mindestens 9 mal, eher noch mehr, länger als die Schmalbandkunden. Und da ihr Zugang 12x und mehr leistungsfähiger ist, wie sieht es dann mit der übertragenen Datenmenge aus, die von DSL-Anschlüssen aus initiert werden?

Und eines sollte man wissen, das Einzige was wirklich Kosten verursacht ist die übertragene Datenmenge, die Onlinezeit ist nahezu irrelevant!

Was würde (und wird in naher Zukunft) passieren, wenn T-Online pro übertragener Datenmenge den gleichen Preis, bei einer noch gestiegenen Anzahl von DSL-Kunden, bezahlen muß, wie das bei nicht mehr zu finanzierenden Schmalbandflatrate der Fall war?

Als T-Online Aktionär hätte ich bei er Beantwortung dieser Frage ein Problem.

Und QSCBenno, ich lese täglich 4-5 Geschäftsberichte, selbstverständlich auch den der Telekom.

Kole
Nur zur Klarstellung:
Durch DSL generierter Datenverkehr belegt die vorhandenen Leitungen keinen Deut mehr als ISDN, trotz des höheren Durchsatzes. Ist einfach ein anderer Frequenzbereich auf dem gleichen Draht. Daher resultiert jede Steigerung der Kosten für Anbieter der Technik nur in der größeren zu verwaltenden(zu z. B. routenden)Datenmenge. An Datencentern, über die dergleichen abgewickelt wird, besteht im Moment aber kein Mangel sondern ein Überangebot. Daher ist soweit ich das sehe jeder von isdn-flat auf dsl-flat umgestiegene Kunde effektiv ein Gewinn für das Unternehmen. Der von ISDN und Telefonie genutzte Frequenzbereich dieses Teilnehmers steht nämlich vom Augenblick des Umstiegs an wieder vermehrt zur Verfügung.

MfG

callof
Also die Zahlen sind ja jetzt paar Tage da und der Kurs reagiert immer noch nicht.
Wenn das ganze Bericht wirklich so gut war, hätte die Aktie schon längst die ein Euro Marke erreicht.

Zu #40
Der kleine Sommer kann keine Geld Scheißen aber er läßt nicht einfach zu das die anderen das so eben mal machen.
siehe u.a. #37 in diesem Thread, zu Vollständigkeit hier die Meldung dazu vom Donnerstag.

D.h. wieder ein großer Wettbewerber für QSC weniger!

*********************************

KPNQwest files for bankruptcy
Dutch carrier`s board resigns en masse
By Emily Church, CBS.MarketWatch.com
Last Update: 10:37 AM ET May 23, 2002




LONDON (CBS.MW) - KPNQwest on Thursday filed for bankruptcy protection Thursday shortly after its five-member supervisory board resigned.


"The company continues to believe that there is substantial risk that there may be no underlying value to either its debt or equity securities," KPNQwest said in a brief statement.

Shares (KQIP: news, chart, profile) (NL:36492: news, chart, profile) were halted at the open in Amsterdam. U.S. long-distance carrier Qwest (Q: news, chart, profile) owns 47 percent of the company; Dutch carrier KPN owns 40 percent.

The board resigned last night, the company said. Qwest had two representatives on the board; KPN had one and the final two were independent.

"The board recognized that in light of the current situation of the company that their influence has been significantly diminished," a spokesman said.

Last week, the company warned it was running out of cash and that its shares could be worthless. See full story

On Wednesday, KPNQwest reiterated the warning, saying its bankers "has insisted that making certain asset sales in a timely manner would be a requirement to any standstill agreement and the company has also not been able to conclude these asset sales to date."

The company is reviewing "serious offers" for its non-core assets and has other cash-based deals on the table, the spokesman said, but added that as nothing has been confirmed, and that the company is remaining cautious.

Qwest made clear last week it`s not planning to lend KPNQwest any more money.

*********************************

Kole
seit Vorsichtig bei QSC da gehen gerade ganz böse Sachen ab innerhalb der AG !!

Mit dem Rest komme ich mal später raus - ich muss noch etwas bohren !

ohoho

und jetzt noch was klein gedrucktes !

-----------------------------------------------------------

* abhängig von der Leistungsfähigkeit der anbietenden Server
** Modem wird bis zum Ende der Vertragslaufzeit gestellt.
Empfohlener Verkaufspreis des Herstellers Lucent Technologies: 284 €
*** Für Studenten, Schüler, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Schwerbehinderte gegen schriftliche Vorlage eines entsprechenden Nachweises, sonst: 59 € monatl., zzgl. einmalig 59 € Aktivierungspreis (49,90 € für Studenten etc.), ab dem 01.07.2002 zzgl. 159 € Aktivierungspreis (149,90 € für Studenten etc.).
**** Im Vergleich zum erhöhten Aktivierungspreis von 159 € (bzw. 149,00 € für Studenten etc.) ab dem 01.07.2002. Maßgeblich ist der Tag des Auftragseingangs bei QSC
Das Lucent Modem kann abfackeln

und es geht ständig im Arsch - es verusacht böse Serverprobleme, durch das ständige synchronisieren !

Quelle

QSC Forum !
Wieviel Modems sind denn "abgefackelt" . Ich konnte nur eins finden, und das hat nicht gebrannt, sondern da ist etwas durchgebrannt. Wenn Modems kaputt gehen, dann wird der Hersteller die wohl austauschen müssen. Und das ist nun mal Lucent.


Das sind also die ganz bösen Sachen die in der AG abgehen. Du bist nicht ganz richtig. Noch so´n Quatsch und ich sperre dich. Los entschuldige dich.
leidernot

:laugh:
jedem das Seine - ein Modem BRENNT :D

soweit wie ich das aus der Ferne beurteilen kann, sollte das gestern eine gesunde Konsolidierung gewesen sein,
bei einigermassen Marktumfeld duerften wir naechste Woche unseren Weg gen Norden fortsetzen

relaxte Gruesse aus suedlichen Gefilden

ein erholtes, aber die Boerse vermissendes DHB :)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.