DAX+0,18 % EUR/USD0,00 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+0,15 %

Die weitere Reinigung am Neuen Markt wird nicht mehr weh tun + es neue Stars geben? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Als ich mir drei Tage nach dem Terroranschlag in New York beim Indexstand etwas über 800 im Nemax 50 den Nemax Ex gekauft habe und einen Thread dazu eröffnete, waren die meisten Reaktionen skeptisch und dennoch stehen wir nun immer noch fast 20% höher.

Doch das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass wir noch fast 20% höher stehen, obwohl zahlreiche derjenigen Blasen seitdem geplatzt sind, auf die diejenigen hinwiesen, die von weiteren starken Rückgängen ausgingen.

Ich sage nur D`Logistics und Comroad, um auf die aktuellsten Fälle hinzuweisen. Der Reinigungsprozeß läuft auf vollen Touren und trotzdem bleibt der Index deutlich über seinen Tiefständen rund um die 666 (Glückwunsch an HSM, der an diesem Tiefpunkt gekauft und 80% später verkauft hat).

Das ist für mich nur eines von vielen Zeichen dafür, dass er uns ab jetzt praktisch nicht mehr weh tun wird (mit uns meine ich in diesem Fall die Bullen). Sicherlich werden noch einige Skandale auffliegen und es wird noch viele Pleiten geben. Und wer in den entsprechenden Aktien drin ist, der wird natürlich leiden. Die meisten dieser Unternehmen sind inzwischen aber bei einem Kursniveau und Indexgewicht, das zu keinen wirklich harten Schlägen für den Index ausreicht (von Ausnahmen wie etwa t-online mal abgesehen).

Wenn etwa das Werk von der Liquidität her nicht überleben sollte, wird es den Gesamtindex kaum tangieren - von den zahlreichen Unternehmen, deren Marktkapitalisierung noch viel niedriger liegt, gar nicht zu sprechen.

Auf der anderen Seite wurden viele Unternehmen mit in die Kurstiefen gerissen, die beweisen werden, dass sie ebenso lächerlich niedrig bewertet sind, wie die noch zu platzenden Blasen zu hoch und ich glaube bzw. hoffe, dass das hier drin schlummernde Kurspotential nach oben nicht nur ebenso groß ist, sondern um einiges größer.

Ein Problem, das ich sehe, ist die nach wie vor historisch eher überhöhte Bewertung einiger Blue Chips - T-Online habe ich ja oben schon quasi als Parade-Beispiel angeführt. Meiner Meinung nach sollte, ja müßte ein GESUNDER weiterer Anstieg des Neuen Marktes über Werte laufen, die nicht seit Jahren genannt werden, wenn es um "solide, chancenreiche Werte" geht, denn diese Werte sind / waren nicht nur teilweise die schlimmsten Blasen, sondern sind vor allem immer noch sehr ambitioniert bewertet.

Was wir daher brauchen, sind neue (und möglichst bessere als die gefallenen) Stars, die dabei helfen, dem Index zu einem weiteren Anstieg zu verhelfen, weil sie nicht so hoch bewertet sind wie die alten.

Ich hoffe, dass ich den einen oder anderen dieser Stars im Depot habe, aber auch wenn nicht, hoffe ich, dass sich die Fond-Manager etwas mehr Mühe geben, wenn es um ihre Anlageentscheidungen geht und auch mal auf Aktien setzen, die in den letzten Jahren nicht im Mittelpunkt standen.

Und jetzt bin ich auch schon fertig mit meinem Gelaber und schaue auf den Nasdaq und freue mich, dass er doch noch gedreht hat...
Überschrift versaut: muß heißen: "und es wird neue Stars geben."
@Der Tscheche,

Du hast da einen klitzekleinen Denkfehler gemacht:

Würden nicht gerade die größten Blasen (T-Online, Qiagen und ein paar andere) den Markt stützen, würde der Index wesentlich tiefer stehen als am 11.09. und kurz danach.

Aber das kommt noch.

Grüße, fs
Hallo fsch,

freut mich, von Dir eine gegenteilige Einschätzung zu hören. ;)

Ich denke, dass Dein Einwand genau NEBEN das Schwarze trifft.
@ Der Tscheche
Bin ganz Deiner Meinung!
Wenn alle verkaufen dann kaufe.
Denn die Bewertungen sind am Boden.
gruss
sophiea
Habe mir die Eckdaten von T-Online nochmal angeschaut:
Marktkapitalisierung von fast 15 Milliarden bei einem Umsatz von ca. 1,3 Milliarden und Verlusten. Eine Drittelung erscheint hier - wenn man von historisch normalen Bewertungsmaßstäben ausgeht, unumgänglich.

Zwar sieht die Aktie im Moment technisch sehr gut aus meiner Meinung nach (man kann je nach Belieben ein symmetrisches Dreieck als Konsolidierungsformation einzeichnen oder aber einen bullishen Keil).

Ich würde sie trotzdem niemals kaufen, denn spätestens (und hoffentlich erst) mit der Freefloat-Umstellung bei der Gewichtung im Index wird sie vermutlich abtauchen.

Wenn ich mit meiner These richtig liege, dann wird auch dieser Fall aufgefangen durch neue "Shooting Stars", die durchaus schon mal sehr hoch notiert haben dürfen. Mir persönlich käme hier im Nemax 50 z. B. eine SCM (extrem hoher Freefloat, KUV unter 1) oder IXOS entgegen... ;)

Im Übrigen möchte ich hinzufügen, dass ich mir nicht anmaßen möchte, mit diesem Thread eine fundierte Einschätzung abzugeben. Ich wollte eher meiner Hoffnung Ausdruck verleihen und mir meine Nervosität von der Seele schreiben (bin stark investiert).
hallo tscheche,

ich bin nicht investiert und habe es eigentlich auch nicht vor.
ein indexzertifikat vielleicht mal, aber wie du schon sagst, es hängt von t-online ab. komisch, ich kenne keinen der die aktie hat. vielleicht liegt es genau daran, sie ist noch nicht totgetradet und fonds dürften hier doch investiert sein.
ich weiß wirklich nicht, wer in diesen drecksmarkt noch investieren soll.
fonds: keine zuflüsse mehr
versicherungen: nie wieder
kleinanleger: pleite, oder schnauze voll.

eigentlich sind es nur noch ein paar trader, die sich gegenseitig das geld aus der tasche ziehen. na ja, wir werden sehen.
ach ja noch was: der unterschied zum september letzten jahres ist, das mittlerweile jeder begriffen hat, was hier abläuft.unglaublich, was hier in deutschland möglich ist. :mad:
@Fehlinvestition: ich bin kein Trader und ein Großteil meines Depots besteht aus NM-Werten. Außerdem finde ich, dass man schon im September genug wußte (bei Comroad z. B. verstehe ich nicht, wieso sich der Kurs so lange so weit oben gehalten hat - insofern würde ich eher sagen: viele wollen immer wieder nicht sehen).


Weiß jemand der Leser, ob bzw. inwiefern absehbar ist, dass sich der Freefloat von t-online, der momentan bei 10,xx% liegt, bis zum Sommer erhöhen wird?
Sorry, "mittlerweile jeder begriffen hat" geht natürlich weiter als meine Antwort. Da magst Du schon recht haben.
Weil es gar so spät schon ist kann ich mich ja mal schnell outen.
Ich hab diese Drecksaktie noch. Ist aber wahrlich nicht die Schlimmste von allen.
Wenn die sich a bissle geschickt anstellen, wer weiss vielleicht wird es irgendwann noch was.
Aber wer stellt sich heutzutage schon geschickt an?
Es krankt an allen Ecken und Enden...
Ich glaube, es gibt immer noch viel zu viele Optimisten, die davon ausgehen, das sich der Wahnsinn der 90er Jahre, der im März 2000 seinen unbegreiflichen Höhepunkt gefunden hatte fortsetzen wird.
Er wird es nicht, seid dessen sicher. Die Zeche für den vorangegangenen Schwachsinn ist noch lange nicht bezahlt. Nach den langen Jahren der Hausse an den Börsen und der damit einhergehenden unglaublichen Verschuldung muss sich erst wieder der Gedanke durchsetzen, das Mehrwert nur durch Produktivität und nichts anderes geschaffen wird. Der Wert einer Aktie ( Unternehmensbeteiligung ) muss an der Dividendenrendite gemessen werden und nicht an der Kurszockerei und Phanthasie. Erst wenn dies wieder in einem angemessenen Verhältnis steht, kann man von normalisierten Zuständen ausgehen. Davon sind wir zur Zeit weit entfernt und es wird angesichts der Verschuldung der amerikanischen Haushalte noch viele Jahre eher lau an den Weltmärkten zugehen.
Dabei ist zu bemerken, das uns schlimmeres hoffentlich erspart bleibt.
tscheche:

zu#11. ich bin auch langfristler, von daher ist der neue markt für mich denkbar ungeeignet. aussitzen ist hier nicht. :laugh:

und zu comroad: in der tat war das klar. dummheit und gier, würde ich sagen. deshalb auch kein mitleid. auch dlog kam nicht überraschend.

falls es dich interessiert: jens erhardt bezeichnete in der letzten ausgabe der finanwoche eine erholung des neuen marktes als illusion.
@shareholder & Fehlinvestition: kann gut sein, dass Ihr recht habt (wobei mir die demonstrative Sicherheit vom Shareholder nicht angebracht erscheint, weil ich denke, dass die Rückkehr zur Orientierung an der Dividendenrendite alles andere als eine ausgemachte Sache ist).

Zwar fallen mir beim oberflächlichen Blick auf die Marktkapitalisierungen außer T-Online und Broadvision keine richtig krassen Blasen mehr auf, aber ob es allein schon die Umstellung auf die Gewichtung entsprechend dem Freefloat schafft, die durch T-Online drohende Gefahr (Broadvision hat übrigens auch einen Freefloat von "nur" 30%, fällt aber im Vergleich zu T-Online mit einer Marktkapitalsierung von deutlich unter einer Milliarde ohnehin viel weniger ins Gewicht) für den Index so stark einzudämmen, dass meine "Pi-mal-Daumen" Rechnung bei der Thread-Eröffnung aufgeht, darf sicherlich bezweifelt werden. Man kann es wohl schon auch so sehen wie fsch.
Ich gebe Dir Recht.
Ich muss dazu schreiben,dass ich es seit Jahren Blödsinn finde,obwohl es seit Jahrzehnten überrall so gemacht wird,dass Aktien nach Marktkap. gewichtet sind,und so im Index und Nemax50 zu stark gewichtet sind,weil die Marktkap.absolut nichts über eine Firma aussagt.So waren im Nemax50 die Hälfte richtige Scheissfirmen statt Qualität.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.