Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-1,15 % EUR/USD+1,44 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,49 %

Das [b]PIONIER-Depot[/] oder "Wo kommen die Revolutionäre her?" - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Leute

Vor einiger Zeit habe ich mir mal mein Depot und meine Watchlist näher angeschaut und mich gefragt, was denn diese Unternehmen, die mich interessieren, gemeinsam haben. Ziel war es, daraus eine Strategie für mein Anlageverhalten zu entwickeln. Aus dieser Analyse entstammt die Idee des PIONIER-DEPOTS . Meine ersten Gedanken hierzu habe ich im 50er Club in der Rubrik persönliche Finanzen gepostet Ich möchte diese Postings an dieser Stelle noch mal einfügen.
Doc Max hat angeregt, ich solle doch meine Ideen noch etwas weiter auszubreiten und dafür einen eigenen Thread anzufangen.
So here we are!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


1. Posting

Nachdem ich mich in letzter Zeit auch noch mal etwas intensiver mit der Meister-, Kaufleute-, Königs- und Revolutionärsstrategie befaßt habe, habe ich auch mein Depot und meine Watchlist mal daraufhin abgeklopft. Dabei stellte ich fest, daß ich zwar Nokia und Qiagen im Depot habe, daß mich aber auch viele Werte sehr interessant vorkommen, die nich in die oben genannten Schemata passen. Ich habe mir daraufhin mal ein paar Gedanken darüber gemacht, was das Aktien sind und was sie für mich so interessant macht. Dabei habe ich festgestellt, daß sie einige gemeinsame Kriterien erfüllen.
Das möchte ich zum Anlaß nehmen diese Gruppe von Aktien einmal vorzustellen, die ich die Pioniere nennen möchte.
Um zu erklären, was für mich ein Pionier ist, möchte ich etwas weiter ausholen.
Betrachtet man den Wachstumsverlauf eines Unternehmens einer boomenden Branche, so hat man am Anfang des Booms ein langsames Wachstum (Startphase), das sich ab einem kritischen Punkt sehr stark beschleunigt und steil ansteigt (Boom). Irgenwann nimmt dann das Wachstum wieder ab, die Wachstumskurve wird flacher (Sättigungsphase).
Ein Pionier ist für mich ein Unternehmen, das folgende Kriterien erfüllt:

1) Das Unternehmen hat ein innovatives Produkt, das heute noch recht gering verbreitet ist, in naher Zukunft aber eine möglichst große Verbreitung findet oder es verfügt über Maschinen bzw. Verfahren die zur Herstellung solcher Produkte benötigt werden.
Es sollte sich also noch in der Startphase oder am Beginn der Boomphase befinden.

2) Das Produkt ist ein Massenprodukt, wobei es egal ist, ob es sich um das Endprodukt, ein Zwischeprodukt oder ein Bauelement handelt.

3) Das Unternehmen sollte der oder zumindest einer von wenigen Marktführern bezüglich dieses Produktes sein.

4) Das Unternehmen hat eine gesunde Bilanz und schreibt schon heute schwarze Zahlen. Hierbei ist es unerheblich ob es sich um ein alteingesessenes Unternehmen handelt, das die Zeichen der Zeit erkannt hat oder ein gerade erst gegründetes.

Solche Pioniere sind natürlich nicht leicht zu identifizieren. Vor allem das erste Kriterium bedarf einer gewissen Branchen-/Fachkenntnis, aber auch viel Phantasie. Dadurch wird die Auswahl spekulativ und riskant. Wenn man jedoch, bei sorgfältiger Auswahl, eine Trefferquote von vielleicht 20% (also 1 von 5) annimmt, dann können die enormen Kurssteigerungen dieses einen Wertes die gesamte Investition durchaus rechtfertigen, zumal man davon ausgehen kann, daß auch die andere 4 nicht gerade einen Totalverlust darstellen dürften (siehe Kriterium 4)

Außerdem erfordert ein Pionier-Depot viel Zeitaufwand., denn die Lebensdauer eines Pioniers ist recht beschränkt, wenn er erst einmal in die Boom-Phase eingetreten ist (bis dahin benötigt man evtl etwas Geduld und viel Optimismus). In der Boom-Phase kann der Pionier dann verschiedene Entwicklungen nehmen:
Er kann sich z.B zu einem Revolutionär entwickeln, ein Beispiel wäre hier Qiagen. Dieses Unternehmen ist für mich gerade auf dem Weg vom Pionier zum Revolutionär.
Er kann auch von einem anderen Pionier der gleichen Branche aufgekauft werden oder mit diesem Fusionieren. Für beides findet man genug Beispiele in der Vergangenheit des Internet-Booms.
Er kann aber auch einfach wieder (und hier liegt ein weiteres Risiko) in der Bedeutungslosigkeit versinken, wenn das Produkt aus der Mode kommt.

Mein "Pionier-Depot" sieht z.Z. so aus:

SANDISK : Ein schon etwas fortgeschrittener Pionier (Der Boom hat schon begonnen). Produziert Flashmemory-Karten, also Stromlose Speichermedien, die z.B. in Digitalkammeras und -photoapparaten, Gameboys und einem haufen anderer elektonischer transportabler Geräte eingesetzt werden.

SINGULUS AG und STEAG HAMATECH AG: Hersteller von Produktionslinien für DVD-Disks, die schon sehr bald die CD, bzw. CD-Rom und das Videoband ablösen werden. (Auch hier geht der Boom schon los)

LERN & HAUSPIE: Eines der führenden Unternehmen im Bereich des Sprachgesteuerten Internetzugangs.

ARTIFICIAL INTELIGENCE: Programieren virtuelle, intelligente Diener für das Internet

HUMAN GENOM SCIENCE INC.: Verfügen über die zur Zeit größte Datenbank bzgl. des menschlichen Genoms, das in naher Zukunft die Grundlage für viele neue Medikamenten-Entwicklungen darstellen wird.

WAVELIGT LASER AG: Produziert neuartige Hochleistungs-Halbleiter-Laser die eine große Rolle in Industrierobotern spielen werden

Sandisk und Singulus besitze ich schon , leider bin ich aber im Moment nicht flüssig genug um auch bei den anderen einzusteigen. Aber das wird sich auch wieder ändern. Und Pioniere wird es immer geben.
Zum Abschluß vielleicht noch ein weiterer positiver Punkt: Wie man sieht gibt es auch in Deutschland einige Pioniere.


Auf die Frage, was denn da der Unterschied zu den Revolutionären sei habe ich folgendes geantwortet:


Ihr habt recht, daß die Pioniere gewisse Ähnlichkeiten mit den Revolutionären haben. Wenn man sich jedoch mal die
Revolutionärskriterien genau anschaut, dann gibt es doch einige Details die sie von einander abgrenzen.


1. Hat das Unternehmen ein Produkt, eine Technologie oder eine Vision, welche die gegenwärtigen Wirtschaftsabläufe in einer Branche oder insgesamt radikal verändern kann?

Pioniere verändern nicht die Wirtschaftsabläufe, sie erkennen frühzeitig, wohin die Reise geht und profitieren davon mit
den richtigen Produkten.

2. Ist das Unternehmen ein Pionier in diesem Bereich oder ist es nur auf einem Zug aufgesprungen?

Hier gibt es eine Duplizität der Begriffe, aber das ist auch gut so, denn dieses Kriterium sollte auch für die Pioniere
zutreffen, wobei es durchaus auch mehrere Pioniere in einem Bereich geben kann.

3. Hat das Unternehmen signifikante Wettbewerbsvorteile durch neue Technologien, eine Markennamen, gutes Management und ein gute Chance, diese Wettbewerbsvorteile zu verteidigen?

Dieses Kriterium, vor allem der Verweis auf einen Markennamen schließt neue, kleinere Unternehmen aus (Wer kennt
schon Waveligt Laser). Außerdem ist in der Startphase eines Booms meist noch nicht absehbar, ob das Unternehmen
einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil haben wird.


4. Hat das Unternehmen eine gesunde Bilanz, d.h., kann es externe Einflüsse abwehren?

Kann man eine gesunde Bilanz so definieren? Ein kleines Unternehmen, das eine betriebswirtschaftlich gesunde
Bilanz hat, kann leicht auch durch große geschluckt werden. Aber auch daran kann man in der Regel ja verdienen.


FAZIT:Im Gegensatz zu Revolutionären können Pioniere unscheinbarer sein (noch), sie müssen nicht DIE führende
Position in ihrem Gebiet haben und sie müssen keinen "umstürzlerischen" Einfluß auf das Marktgeschehen haben.
Allerdings gebe ich zu das viele darunter sein werden, die das Zeug zu Revolutionären haben, doch dann kennt sie schon
jeder und sie sind teuer.
In sofern könnte man sie vielleicht auch als Frührevolutionäre bezeichnen?! wer weiß!. .



Das ganze Konzept der PIONIERE steckt z.Z. noch in den Kinderschuhen und ich werde noch ein wenig daran feilen müssen. In sofern ist dieser Thread auch ein Mittel zum Zweck, denn durch Eure kritschen Anmerkungen kann ich sicher auch noch einige Anregungen bekommen und einiges lernen.
Vielleicht noch zwei Dinge die mir gerade eben beim Schreiben in den Sinn kommen:
Eine wichtige Unternehmens-Kennzahl für die PIONIERE sollte eigentlich ein großes F&E-Budget in Bezug auf den Cash-Flow sein. Mal sehen ob ich da in den nächsten Tagen ein paar Ideen dazu entwickeln kann (Anregungen sind jederzeit willkommen).
Der zweite Punkt ist, daß es sich vom Konzept her wie in der WO-Community üblich um eine Buy and hold Strategie handelt. Die einzelnen Aktien mögen einigen Leuten wie Zockerwerte vorkommen, aber ich investiere in diese Unternehmen mit der Zuversicht, daß sich damit langfristig hohe Renditen erzielen lassen.

Ich möchte hier nun in der kommenden Zeit immer mal wieder das eine oder andere Unternehmen vorstellen, das meiner Meinung nach ein PIONIER ist. Den Anfang macht heute Sandisk, der erste waschechte PIONIER der in meinem Depot auftauchte. Ich hatte das Glück diese Aktie im Oktober letzten Jahres, kurz nach beginn der Boom-Phase zu erstehen und bin heute bei +105% angelangt.
Sandisk ist ein Unternehmen, das 1995 im Silicon-Valey gegründet wurde und sich auf die Herstellung von Flash-Memory Cards spezialisiert hat. Hierbei handelt es sich um elektronische Speichersysteme, die stromlos große Datenmengen speichern können. Dies ist vor allem bei tragbaren Geräten wichtig, deren Energiereserven ja nur beschränkt sind. Der Markt für diese Bauelemente ist gerade erst im entstehen.
Flash-Memory Cards werden zB. in Handhold-Computern, Digitalkameras und Videokameras eingesetzt. Ende letzten Jahres hat Sony den ersten tragbaren MP3-Player (analog zum Walkman) auf den Markt gebracht. Hier erlaubt die FM-Card Musik direct aus dem Internet herunterzuladen. Dies entspricht zudem genau der Zukunftsvision des neuen Music-Giganten EMI-Warner (/AOL).
In diesem Explodierenden Markt ist Sandisk Marktführer, gefolgt eigentlich von nur einem Konkurrenten Silicon-Storage, der allerdings deutlich geringere Produktionskapazitäten besitzt und sich eher auf Lizenzvergabe verläßt.

Sandisk arbeitet seit seiner Gründung profitabel (also keine Angst vor Luftschlössern) und hat seit dem seinen Umsatz und Gewinn fast jährlich verdoppelt. Der Gewinn pro Aktie stieg im letzten Jahr von 0,09 auf 0,24 $.
Der Anteil der F&E-Ausgaben an den gesamten operativen Ausgaben beträgt rund 40%. Hier wird also kräftig in die Zukunft investiert.

FAZIT: Sandisk erfüllt alle Eigenschaften, die ein guter Pionier haben muß und wer weiß, vielleicht entwickelt sich der Wert ja zum Revolutionär. Bis dahin wird aber noch fleißig Geld verdient.

Bis demnächst in diesem Thread..

MarkV

PS: Der nächste PIONIER ist Singulus
Hallo Mark V,

ich finde es klasse, daß Du Dir die Mühe machst, eine "Pioniers"-Kategorie zu definieren. Letztlich ist es ja wichtig, daß wir Aktien aufgrund einer guten FUNDAMENTALEN Analyse und bestimmter Kriterien kaufen.

Ich werde demnächst einmal was über "Investieren im Branchen-Lebenszyklus" schreiben. Da kann dann die Pionier Revolutionär - Königsanwärter - König - und Meister/Kaufleute Theorie einmal mit theoretischem Hintergrund belegt werden. (Auch Mannesmann ist ja streng genommen kein König, sondern bestenfalls ein Kronprinz, und Kamps wird wohl bald das Revolutionärsstadium verlassen und zu einem Kronprinzen werden.)

Vielleicht machst Du noch einem Thread über Singulus auf und stellst uns das Unternehmen einmal vor. Ich kenne es nämlich noch nicht.

Und Glückwunsch zu Deiner Performance!

Max
Hallo Markus,
danke auf den Hinweis für diesen thread...
eh? auf<->für

sieht gut aus. Werde mein überarbeitetes Posting auf 50er(14)
in den nächsten Tagen rüberholen.

Ein Punkt verwundert mich schon jetzt:
4. gesunde Bilanz / schwarze Zahlen.

heißt gesunde Bilanz
a) "ausgeglichen" also Nullgewinn
b) Gewinn statisch
c) Gewinn steigerung jährlich ?

Das Kriterium der ausgeglichenen Bilanz trifft schon bei Fools Rulebreakern
nicht zu, und Max scheint bei Celera entgegen seinen Kriterien ein Hünerauge
zuzudrücken.

Meine Biotechs dürften teilweise Deine PioniersKriterien erfüllen (schwarze Zahlen),
nicht jedoch Cargolifter. Vielleicht muß ich doch einen Schritt weitergehen und
eine VC-Kategorie erstellen. Aber verzetteln wir uns da nicht ?

"Invest like a Venture Capitalist, not like a Banker"
(aus RB - RM, Gardner, TMF)

In diesem Sinne versuche ich mit meinem neuen Depot Venture38 in zwei Jahren
die finanzielle Teilunabhängigkeit zu erreichen (100% p.a.).
Dies hat existenzielle Gründe und hängt mit der Lage unserer Apotheke zusammen.
Daß die Biotechs schon jetzt so abgehen und mir in nur
2 Monaten 250% Buchgewinn bringen hätte ich nicht erwartet.

Mit eigenen Analysen nehme ich es bisher nicht so genau, und mache meist nur
eine Plausibilitätsprüfung. Ich benutze spezialisierte
Bösrenbriefe. Im Biotechbereich habe ich allein um einen gescheiten Börsenbrief
zu finden und diesen auf Plausibilität zu prüfen ca 5 Monate benötigt.
Die einzelnen Werte, die ich mir dann aus dem Brief aussuche werden auch noch mal
einer Plausibilitätsprüfung unterzogen, d.h. Meinungen von anderen Seiten eingeholt.
Hierzu gehören auch technische Signale durch meinen Broker und fachliche Einschätzungen
meiner Frau.
Als Forticus hatte ich nie vor, eigene Analysen zu erstellen, da ich der Meinung bin,
daß es über die Könige genug im Web gibt und bei den kleinen will ich nicht als Pusher
eingeschätzt werden. Andererseits muß ich nach der kürzlichen Umstellung meines Depot
mit ZIELDATEN nun so einiges überprüfen. Die kleinen Werte sind nun alle mit dem
Anlagehorizont 1-2 Jahre drin. Sollten sie nicht durch "Verluste begrenzen" rausfliegen,
wäre hier durchaus mal eine fundamentale Betrachtung angebracht, die über ein Abschreiben
aus meinem Börsenbrief hinaus geht.

Später mehr, haben heute Nacht Notdienst.

Gruß
Forticus, der gläserne Aktionär
www.forticus.de

P.S.: Max hatte ich auf Pioniere angesprochen. er wolle diese aber zumindest im
redaktionellen teil nicht forcieren, aus pädagogischen Gründen.
Bei bereits erwähnt, kann ich CMGI und Sparta nicht in unsere
Kategorien einordnen. Beide halte ich für Marktführer und würde
ihnen den Status König geben. Bei den Zahlen habert es jedoch...

Hat von euch jemand eine Idee ?

Gruß
Martin
Hallo Forticus,

Schön, daß Du mithilfst, meinen alten Thread mal ein wenig aufzumöbeln.
Prinzipiel kann ich den Begriff "Pioniere" natürlich nicht für mich pachten. Das was Du oben liest, ist eben meine Definition. Als ich feststellte, daß die Aktien die ich mir zur langfristigen Anlage auserkoren hatte nicht in die von Max definierten Konzepte paßten, hab ich mir eben eine eigene Kategorie geschaffen, von der ich überzeugt bin, daß sie nicht nur kurzfristig sondern auch auf lange Sicht hohe Renditen verspricht.
Von Deinen Biotechs kenne ich keinen einen. Was machen die denn so? Die haben ja zum Teil enorme Zuwachsraten. Hast Du als "Mann vom Fach" einen tieferen Einblick in das Potential der Produkte oder verläßt Du Dich da auch eher auf andere Einschätzungen. Ich habe da zur Zeit auch einen Wert im Visier (Advanced Tissue), der meiner Meinung nach in einem visionären Bereich arbeitet, nämlich der "Zucht" menschlichen Gewebes aus Zellkulturen. Ich vermute jedoch, daß sich diese Technologie noch in den Kinderschuhen befindet und es noch ein paar Jahre dauern wird, bis hier die ersten großen Geschäfte laufen. Wie schätzt Du das Potential dieser Technologie ein?

Zum Thema Bilanz: Ich muß ehrlich gestehen, daß ich von BWL nicht genug Ahnung habe um beurteilen zu können wie eine "gesunde Bilanz" wirklich aussehen muß. Deshalb war das wohl etwas Leichtsinnig von mir diesen Begriff ins Spiel zu bringen.
Im Grunde meinte ich damit, daß ich mir die Zahlen der Unternehmen und vor allem deren Entwicklung anschaue, also Gewinn, Umsatz, Liquide Mittel, Schulden, Investitionen aber auch Personal und dann "aus dem Bauch heraus entscheide, ob das gut aussieht oder nicht. Hierbei ist es sehr hilfreich, wenn die Zahlen (außer den Schulden) einen kontinuierlichen Aufwärtstrend verzeichnen.

Gruß,

Markus
Hallo Forticus,
CMGI würde ich in die K. Visionäre einordnen, auch wenns die hier noch nicht gibt!

Hallo Mark,
ich such grad die ganzen infos von Santa Cruz zusammen!

Kurz vorab...
Unternehmensbereich: UNIX / LINUX
Warum Pionier: Softwarehersteller
Markanteil: 38% = Marktführer

bis bald
anti
Im Laufe der Woche erwarte ich die neue Ausgabe von Medical Strategy,
(http://www.medicalstrategy.de/)
den Biotech Börsenbrief, mit diversen Neueinschätzungen aufgrund der
laufenden Ralley. Dann könnte ich mal Stichpunktartig etwas über meine
5 Bios hier reinhängen. Muß für mich sowieso mal anfangen was abzutippen.

Mein vorletzter Biotech Kauf war Ligand Pharma, die machen in Krebsmitteln.
MedStrat hatte im Januar noch ein Kursziel von $25. Inzwischen steht der Kurs
bei $20. Ich kaufte bei $16.50 nachdem ich von meinem Broker (der auch MedStrat hat)
hörte, daß ein anderer Börsenbrief (http://www.ctsl.com) ein Kursziel
von $100 gibt. Scheint also noch etwas Luft nach oben zu sein.
Heute habe ich mit mal die CTSL site angesehen und das Free Sample
runter geladen. Habe CTSL auf strong buy gesetzt.

Gruß
Martin
Forticus -

wie ist den die Gewinnsituation von Ligand? Margen? Umsätze? Produkte? etc. etc. :)

Hast Du wohl hoffentlich nicht nur einfach so aufgrund eines Börsenbriefs gekauft. ;)

Max
Hallo, hier meine Pioniere:


Path1 - Übertragung von Audio/Video in Echtzeit ohne "Ruckeleffect!"
915435 www.Path1.net

upgrade - Karte als Datenspeicher (5MB statt 256k in Beta-Version)(1GB in TEST)
917594 www.upgd.com

hemosol - Blutersatzstoff
886290 www.hemosol.com

FirstEcom - Internet-Service-Provider in Asien
919283 www.firstecom.com


alles Firmen, die bei Börsenkorrekturen nicht einfach untergehen!!!

Gruß JoeUp
Hi MarkV,

die Idee über das Thema Pioniere ein Thread zu eröffnen ,finde auch ich sehr gut. Denn wenn man den nötigen Weitblick, die nötigen Informationen sowie viel Geduld (und keine zittrigen Hände) hat, kann ein solcher Pionier in einem Depot der Unterschied zwischen Rente mit 40 oder Rente mit 60 sein. Und wer will nicht ersteres, denn durch die Börse ist ja auch gewährleistet, daß einem nicht langweilig wird.

Leider verstehe ich nicht viel von der Biotechnologie, so daß ich diesbzgl. nicht beurteilen kann, ob es sich um eine Revolutionärsaktie handelt oder nicht (habe daher nur BB Biotech im Depot). Allerdings möchte ich in diesem Zusammenhang zwei Aktien erwähnen, die in meinen Augen u.U. das Zeug dazu hätten.

Die eine heißt Lightpath Industries (WKN:905448) und sie hat ein Patent auf ein Glas -es nennt sich Gradium-, mit dem man in der Lage ist, in Bezug auf die zukunftsträchtige Weiterleitung von Informationen mittels Glasfasertechnik bei der Herstellung dieser Glasfasern unvergleichlich geringere Reibungsverluste zu erzielen. Ich hoffe, ich habe dies technisch richtig dargestellt, da ich selber kein solcher Techniker bin und auf mein beschränktes Verständnis der Erläuterungen angewiesen bin. Nähere Informationen findet ihr übrigens unter den Threads zu dieser Aktie hier im Board und direkt unter der Adresse www.lightpath.com..

Die zweite Aktie hat nichts mit Technik zu tun. Sie heißt Sunburst Merchandising und müßte den meisten bekannt sein. Sie ist die erste Firma europa- oder sogar weltweit, die in großem Stil Merchandisingrechte an Kultserien, Fußballveranstaltungen, Musikfestivals etc. erworben hat. U.a. hat sie ein Erstverwertungsrecht für die Produkte von EM&TV! Die heute vorgelegten Zahlen waren phänomenal (Umsatz plus 380%) und die Aussichten für das nächste Jahr sind noch besser (Umsatz plus 700%). Dabei kann noch keiner beurteilen, wie sich die alleinigen Verwertungsrechte für die Fußball EM in diesem Sommer genau auswirken. Man muß bedenken, daß sich beispielsweisae bei der letzten WM 14 (!) Firmen die Verwertungen geteilt haben. Nähere Informationen findet ihr unter www.sunburst.de oder hier in den dementsprechenden threads.

Es wäre schön, wenn es uns "Pionieren" gelänge, einen regen Infoaustausch zu organisieren und so möglichst viele dieser Pionieraktien zu erwischen. Vielleicht könnte man einmal ein Musterdepot gestalten. Die Wertentwicklung wäre interessant.

Asta la vista

Insel2000
Hallo alle zusammen,
schön, daß sich ein paar Leute gefunden haben, die Etwas für Pioniere übrig haben.

INSEL2000: Das mit dem Depot ist `ne klasse Idee. Habe ich gleich mal aufgegriffen und ein Userdepot eingerichtet unter dem Namen "Pioniere" als Passwort habe ich ebenfalls "Pioniere" gewählt. Leider ist man in der Depotgestaltung nicht ganz frei, sondern muß ein Startkapital vorgeben, das hab ich einfach mal auf 100.000 Euro festgelegt.

Ich dachte nun an folgende Spielregeln: Jeder, der der Meinung ist einen Pionier entdeckt zu haben, also ein Unternehmen, das den im ersten Posting genannten Kriterien entspricht, stellt es hier im Thread kurz vor und kauft dann für ca. 5000 Euro Aktien im Depot. So sollte sich bald ein schönes übersichtliches Pionier-Depot ergeben. Da es sich bei den Pionieren um eine Langfristanlage handelt, werden einmal gekaufte Aktien nicht mehr veräußert. Und bitte, bitte, stellt nicht irgend einen Blödsinn ins Depot.
Ich habe schon mal den Anfang gemacht und für je 5000 Euro Sandisk und Singulus geordert. Sollte dann morgen (02.03.2000) ausgeführt werden. Sandisk habe ich ja schon vorgestellt. Für Singulus werde ich ein seperates Posting direkt im Anschluß schreiben.

Viel Spaß beim mitspielen,

Gruß,

Markus
Uuups, da war ich ja noch unter Pioniere angemeldet.
Also das letzte Posting geht auf meine (MarkV) Kappe. Übrigens heißt es Pioniere und nicht Pionier. Den gibt`s nämlich scho irgendwo im Board.

Hier nun wie versprochen, die kurze Vorstellung von Singulus!


Die Singulus Technologies AG (SNGT) ist ein Hersteller von CD-Produktions-und Video-Bearbeitungsmaschinen. Das Unternehmen hat eine weltweit einzigartige Stellung im DVD-Geschäft und eine sehr gute Position bei Anlagen zur CD-Fertigung. Der Weltmarktanteil bei Inline-Anlagen liegt bei 60%. SNGT wird durch die ab nächstem Jahr produzierten neuen Fertigungslinien für wiederbeschreibbare DVD-RAM´s sowie einmal bespielbare CD-R´s zusätzliche Marktanteile gewinnen. Die DVD-Technik wird sich in den nächsten Jahren weltweit durchsetzten. Branchenkenner gehen davon aus, daß im Jahr 2002 die Zahl der DVD-Scheiben bei 4,2 Mrd. Stück liegen wird. Zur Produktion dieser Menge sind bis dahin mehr als 1000 Anlagen nötig. Bislang sind weltweit erst rund 35 bis 40 DVD-Linien in Auftrag gegeben worden. Auch vor dem Hintergrund eines stark wachsenden Computer-Markts (im nächsten Jahrzehnt wird mit einer Verzehnfachung der weltweit genutzten PC’s gerechnet) und des damit verbundenen Bedarfs an DVD-Laufwerken wird der Marktführer in der DVD-Technik, Singulus Technologies, vom DVD-Boom in besonderer Weise profitieren.
Auch das Wachstum im Videobereich ist immens. So haben sich z.B. bereits alle Hollywood Studios für den Einsatz von DVD-Videos entschieden. Dieses Jahr wird ein Absatz von ca. 80 Mio. DVD-Videos erwartet, im kommenden Jahr bereits ein Absatz von 220 Mio. und im Jahr 2000 von 570 Mio. Zur Weihnachtszeit werden in Deutschland die ersten Werbekampagnen beginnen. Auch im Musikgeschäft wird voll auf DVD gesetzt. Von Michael Jackson, über Oasis bis hin zu den Spice Girls haben fast alle namhaften Künstler entsprechende Projekte laufen. Das am Neuen Markt notierte Musikunternehmen Edel Music strebt die Replikation von DVD’s an und will bereits nächstes Jahr vier Mio. Stück produzieren.

Gruß,

Markus
Uuups, da war ich ja noch unter Pioniere angemeldet.
Also das letzte Posting geht auf meine (MarkV) Kappe. Übrigens heißt es Pioniere und nicht Pionier. Den gibt`s nämlich scho irgendwo im Board.

Hier nun wie versprochen, die kurze Vorstellung von Singulus!


Die Singulus Technologies AG (SNGT) ist ein Hersteller von CD-Produktions-und Video-Bearbeitungsmaschinen. Das Unternehmen hat eine weltweit einzigartige Stellung im DVD-Geschäft und eine sehr gute Position bei Anlagen zur CD-Fertigung. Der Weltmarktanteil bei Inline-Anlagen liegt bei 60%. SNGT wird durch die ab nächstem Jahr produzierten neuen Fertigungslinien für wiederbeschreibbare DVD-RAM´s sowie einmal bespielbare CD-R´s zusätzliche Marktanteile gewinnen. Die DVD-Technik wird sich in den nächsten Jahren weltweit durchsetzten. Branchenkenner gehen davon aus, daß im Jahr 2002 die Zahl der DVD-Scheiben bei 4,2 Mrd. Stück liegen wird. Zur Produktion dieser Menge sind bis dahin mehr als 1000 Anlagen nötig. Bislang sind weltweit erst rund 35 bis 40 DVD-Linien in Auftrag gegeben worden. Auch vor dem Hintergrund eines stark wachsenden Computer-Markts (im nächsten Jahrzehnt wird mit einer Verzehnfachung der weltweit genutzten PC’s gerechnet) und des damit verbundenen Bedarfs an DVD-Laufwerken wird der Marktführer in der DVD-Technik, Singulus Technologies, vom DVD-Boom in besonderer Weise profitieren.
Auch das Wachstum im Videobereich ist immens. So haben sich z.B. bereits alle Hollywood Studios für den Einsatz von DVD-Videos entschieden. Dieses Jahr wird ein Absatz von ca. 80 Mio. DVD-Videos erwartet, im kommenden Jahr bereits ein Absatz von 220 Mio. und im Jahr 2000 von 570 Mio. Zur Weihnachtszeit werden in Deutschland die ersten Werbekampagnen beginnen. Auch im Musikgeschäft wird voll auf DVD gesetzt. Von Michael Jackson, über Oasis bis hin zu den Spice Girls haben fast alle namhaften Künstler entsprechende Projekte laufen. Das am Neuen Markt notierte Musikunternehmen Edel Music strebt die Replikation von DVD’s an und will bereits nächstes Jahr vier Mio. Stück produzieren.

Gruß,

Markus
Hallo MarkV alias Pioniere,

habe leider wenig Zeit heute, aber vielleicht könntest Du für mich auch zu jeweils 5000 € Sunburst und Lightpath Technologies (WKN: 905448) kaufen.

Asta la vista

Insel2000
Ich würde ja auch einen Vorschlag machen,
aber mit der Bilanz, das ist mir immer noch fragwürdig.
Denken wir mal an Existenzgründer mit einer guten Idee,
die (nicht nur) an die Börse gehen um Kapital einzusammeln.
Das kann doch ein paar Jahre dauern, bis die schwarze Zahlen schreiben.

Gruß
F.
Super-Idee muss ich sagen. Bin gespannt wie sich das Depot entwickelt.

Übrigens Insel2000

Es heisst: Hasta la vista - H wird im Spanischen nicht gesprochen-

Grüsse

Bolsa
Hallo Leute,

Prima, daß ein paar Leute mitmachen wollen.

Insel2000: Ich wollte hier eigentlich initiieren, daß die Leute erst ihr Unternehmen vorstellen und sagen, warum sie es für einen Pionier halten, bevor dieser ins Depot kommt. Andererseits haben wir alle Zeit der Welt, wenn Du`s erst in 3 Wochen schaffst, macht das doch gar nichts. Pioniere sind ein langfristiges Investment. Da gibt es kaum einen falschen Zeitpunkt zum Einsteigen.

Forticus: Du hast recht, das Thema Bilanz sollten wir noch mal diskutieren. Allerdings habe ich dieses Kriterium bewußt gewählt. Natürlich gibt es Start-up Unternehmen, die ein super innovatives Produkt haben und in den nächsten Jahren klotzig verdienen werden, aber Das fällt dann bei mir unter die Sparte "Zock". Die Pioniere sollten schon eine solide Basis haben und Geld verdienen, aber zum anderen natürlich "nach oben offen" sein. Für mich ist das Risikobegrenzung bei langfristigen Anlagen.
Wie allerdings eine "gesunde Bilanz" wirklich aussehen sollte und worauf dabei zu achten ist, das ist mir mit meinen nicht vorhandenen BWL-Kenntnissen nicht ganz klar. Wäre schön wenn Du da mal ein paar Einlassungen machen könntest.

Also dann, ran an die Pioniere!!!

Gruß,

MarkV
Vieleicht könnte man das Bilanzproblem in der Richtung lösen,
das man
1. für Pioniere einen erheblichen Anteil an F&E Kosten "verlangt"
(wie Du schon herausgestellt hast), wobei man einen Marktdurchschnittwert
für alte und neue Technologieunternehmen finden müßte.
2. die F&E Ausgaben mit des laufenden Jahres als reinvestierte Gewinne
des vorangegangen Jahres ansieht. Insofern wären die F&E Ausgaben
keine Kosten sondern sondern einbehaltene Gewinne. Dann sind die Gesamtzahlen
vielleicht immer noch rot, aber man bekommt ein Gefühl ob es eher
die Morgenröte eine Pioniers ist, oder die Abendröte eines Unternehmens
wo die Alteigentümer nur zum Kassemachen an die Börse gegangen sind.

Gruß
Martin
Wir sind umgezogen in

Leonardos Atelier
"Heute schon die Aktien von morgen kaufen"

Seh` Euch drüben,

MarkV


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.