Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,25 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,53 % Öl (Brent)+1,41 %

Neue DG Bank-Studie zum Neuen Markt! Wer kennt sie genauer? - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es gibt von der DG Bank eine neue Studie zum Neuen Markt. Ich habe nur einen Ausschnitt gefunden (mainvestor.de).

"Die DG Bank hat eine neue Analyse zum Neuen Markt veröffentlicht. Der Gesamtmarkt wird darin eher skeptisch beurteilt: In der nächsten Zeit sehen die DG Bank Analysten "nur wenig Potenzial" für den NEMAX-All-Share. Untersucht werden 39 Einzelwerte, die aber überwiegend positiv eingeschätzt werden. Aktien von Aixtron, ComputerLinks, Cybio, LHS, Quiagen, Singulus, Steag Hamatech, Teleplan z.B. stellen die Analysten auf "Kaufen". Das Anlageurteil "Reduzieren" erhielten Brain Force, Höft & Wessel, MobilCom, Saltus und TelDaFax."

Wer kennt den gesamten Text?
Das hab ich auf der Homepage der DG Bank gefunden...

27. Januar 2000


DG BANK-Studie: Neuer Markt vor Rekordjahr - Kurzfristig Korrektur der hohen Marktbewertung möglich


Unternehmen aus dem Umfeld der Biotechnologie waren im zurückliegenden Quartal die Hauptgewinner bei der Kursrallye am Frankfurter Neuen Markt. Mit einem durchschnittlichen Kurszuwachs um knapp 179 Prozent seit dem Korrekturtiefpunkt am 30. September vergangenen Jahres lagen Biotechanteile noch vor den ebenfalls sehr stark gefragten Internettiteln (+ 152 Prozent) und Telekommunikationswerten (+ 146 Prozent). Zu diesem Ergebnis kommt die DG BANK Deutsche Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, in ihrer heute vorgelegten Neuer Markt-Studie. Angesichts der hohen Bewertung des Marktes erwartet das genossenschaftliche Spitzeninstitut im laufenden Jahr kurzfristig eine Korrektur. Spekulative Aktien sollten von Anlegern deshalb in den nächsten Wochen gemieden werden. Als Kursziel für den Nemax-All-Share bis Jahresende nennt das DG BANK-Research weiterhin 5.000 Punkte.
Die Gesamtentwicklung des Neuen Marktes wird in der Studie weiterhin sehr positiv beurteilt. Nach dem Emissionsrekord des zurückliegenden Jahres mit 138 Erstnotierungen rechnet die DG BANK im laufenden Jahr mit mindestens 150, bei positivem Börsenumfeld sogar mit bis zu 200 neuen Listings. Weiter verändern wird sich dabei die Struktur des Marktes. So konstatiert die Studie insbesondere seit Oktober einen starken Zuwachs an Börsenschwergewichten. 31 Aktien weisen danach inzwischen eine Kapitalisierung von über 1 Mrd. Euro auf. Auf diese Gruppe entfallen bereits über 63 Prozent der Gesamtmarktkapitalisierung.

Deutlich zugenommen hat in diesem Zeitraum auch die Zahl an Zweitlistings am neuen Markt. Viele Unternehmen nutzen nach Einschätzung der DG BANK-Analysten die hohe Popularität dieses Börsensegments bei institutionellen und privaten Investoren, um ihren Bekanntheitsgrad zu vergrößern und neue Investoren zu gewinnen. Zunehmendes Interesse finde der Neue Markt deshalb auch bei ausländischen Unternehmen, deren Aktien inzwischen ein Drittel der Marktkapitalisierung darstellten. Weiter ausgebaut, so die DG BANK, hat der Neue Markt seine Position im Vergleich der fünf Börsen des sogenannten Euro.NM-Netzwerkes. Zur Gesamtkapitalisierung der fünf Börsen für Wachstumswerte trage der Frankfurter Neue Markt inzwischen fast 83 Prozent bei.

Hohes Kurspotential bei kleinen und mittleren Werten

Änderungsbedarf konstatiert das DG BANK-Research für den am 1. Juli 1999 eingeführten Blue-Chip-Index des Neuen Marktes, den Nemax 50, dessen Zusammensetzung inzwischen deutlich weniger als die Hälfte des Marktes abbilde. Von den derzeit im Nemax zusammengefaßten 50 Titeln seien hinsichtlich des Kriteriums der Börsenbewertung bereits 21 nicht mehr unter den Top 50 im Neuen Markt. In der Studie identifiziert die DG BANK potentielle Herausnahme- bzw. Nachrückkandidaten. Nach wie vor umstritten ist nach Einschätzung der DG BANK die Bedeutung des Nemax 50 als Indikator für die Marktentwicklung. Während die Mehrheit der Aktien mit hohem Kurspotential mittlere und kleine Titel seien, seien bei vielen der im Nemax 50 notierten Werte die positiven Zukunftsszenarien längst eingepreist.

Vor dem Hintergrund der erwarteten Korrektur des Marktes raten die DG BANK-Analysten Anlegern zu sehr selektiven Käufen. "In einer Konsolidierungsphase dürften vor allem jene Titel eine gute Performance aufweisen, die eine eigenständige Wachstumsstory haben, hohes und weitgehend nachhaltiges Gewinnwachstum versprechen und sich nicht im Bereich dreistelliger KGVs auf Basis der Schätzungen für 2001 bewegen", heißt es in der Studie. Favorisiert werden dabei die Branchen IT-Service (ComputerLinks, Emprise, Teleplan), Software (Brain International, ce Computer Equipment, Easy Software) sowie Spezialmaschinenbau (Singulus, SteagHamatech, Mühlbauer).
klasse, (bis auf emprise)wieder lauter bombenwerte...!;)

->DG Bank ist oft ein Kontraindikator, sagen sogar die VR Banker

mfg
PoP
Hi!

Alle die von der DG- Bank angeführten Gründe führen unter anderem zur Aktie der Elmos AG.
Das Wachstum, sowie die Marktstellung sind intakt, das KGV ist derzeit noch moderat, die Branche boomt, die Marktkapitalisierung läßt auf eine NEMAX 50 Aufnahme schließen, und der Chart ist beispielhaft!
So genug Gründe für ein Engagement?

Ciao!

p.s. ich halte entsprechende Aktien


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.