DAX+0,59 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+1,49 %

MobilCom: Prüfer sehen kein offensichtliches Fehlverhalten bei Aktienverkauf - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

HAMBURG (dpa-AFX) - Der französische Telekom-Konzern France Telecom wartet auf das Ergebnis der Rechnungsprüfer über den umstrittenen Kauf von MobilCom-Aktien durch die Ehefrau des Unternehmensvorstandes Gerhard Schmid. Die Prüfer sähen keine offensichtlichen Unregelmäßigkeiten bei diesem Geschäft, sagte dazu ein MobilCom-Sprecher am Donnerstag in Hamburg.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO Deutsche Warentreuhand Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft war damit beauftragt worden, die Vorgänge des Optionssicherungsvertrages mit der Millennium GmbH zu prüfen. Bis zu 3,6 Millionen Aktien soll die GmbH, die der Ehefrau Schmids gehört, erworben haben.

France Telecom hält als Minderheitsaktionär 28,5 Prozent an MobilCom, Schmid 42 Prozent. Die Ehefrau Sybille Schmid-Sindran sei mit 10,2 Prozent an dem am Neuen Markt notierten Unternehmen beteiligt.

EBIT-VERLUST 2002 DEUTLICH ÜBER 234 MIO EURO

Die Mobilcom AG hatte an diesem Donnerstag ihre Geschäftszahlen 2001 bekannt gegeben. Der Verlust vor Steuern und Zinsen (EBIT) werde im laufenden Jahr voraussichtlich "deutlich höher" liegen als der Verlust von 234 Millionen Euro im Jahr 2001. Grund dafür seien die UMTS-Kosten, die im zweiten Halbjahr zu Buche schlagen würden und damit zusammenhängende Abschreibungen.FX/ck/tf/js



Autor: dpa - AFX (© dpa),13:00 21.03.2002

soll das tatsächlich heissen "keine offensichtlichen unregelmässigkeiten"?...lach....danach gäbe es wohl verdeckte unregelmässigkeiten...

oder sollte es besser heissen "offensichtlich keine unregelmässigkeiten"...

der genaue wortlaut täte mich wirklich interessieren...

gruss

jörg


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.