Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,33 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,33 % Öl (Brent)+0,44 %

DGAP-Ad hoc: RTV Family Entertainment <RTV> deutsch - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

DGAP-Ad hoc: RTV Family Entertainment <RTV> deutsch

RTV: Trotz schwierigem Marktumfeld Planzahlen 2001 deutlich übertroffen

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

RTV: Trotz schwierigem Marktumfeld Planzahlen 2001 deutlich übertroffen - Umsatz plus 10% auf 60,4 Mio. EUR (2000: 54,9 Mio. EUR) - EBITDA plus 70% auf 43,6 Mio. EUR (2000: 25,6 Mio. EUR) - EBIT plus 12,1 Mio. EUR auf 2,8 Mio. EUR (2000: minus 9,3 Mio. EUR) Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001 hat RTV seine Ziele deutlich übertroffen. Der Umsatz stieg von 54,9 Mio. EUR um 10% auf 60,4 Mio. EUR, geplant waren 56,2 Mio. EUR. Dabei gelang es RTV die Erlöse weiter zu internationalisieren. Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2000 stieg der Auslandsanteil am Umsatz von 42% auf 62%. Damit ist RTV weniger abhängig von Schwankungen auf dem Heimatmarkt. Das EBITDA wuchs gegenüber dem Vorjahr von 25,6 Mio. EUR um 70% auf 43,6 Mio. EUR und das EBIT von minus 9,3 Mio. EUR auf plus 2,8 Mio. EUR. Insbesondere dank des starken vierten Quartals gelang es, trotz des angespannten Marktumfelds das Plan-EBIT (1,6 Mio. EUR) um 75% zu übertreffen. Auch die Bilanzstruktur hat sich deutlich verbessert. RTV reduzierte die Bankverbindlichkeiten im Jahresvergleich um 40% auf 28,4 Mio. EUR. Die Eigenkapitalquote stieg gleichzeitig von 56% auf 64%. RTV verfügt per 26.3.2002 über freie Liquidität in Höhe von 6,6 Mio. EUR. Für 2002 geht RTV von einer anhaltend schwierigen Marktlage aus. Innovative Finanzierungsinstrumente und eine weitere Verbesserung der operativen Abläufe sollen die Kapitalbindung in der Produktion spürbar reduzieren. Für das laufende Jahr geht RTV deswegen von einer weiteren Ergebnisverbesserung bei gleichbleibenden Umsätzen aus. Der vollständige Geschäftsbericht 2001 steht auf der Unternehmenshomepage (http://www.rtv-ag.de / Rubrik Investor Services) zur Verfügung.

München, 26. März 2002

Kontakt: RTV Family Entertainment AG, Torsten Weihrich Tel.: +49 (0) 89 - 997271-17 Fax: +49 (0) 89 - 997271-92 Email: ir@rtv-ag.de Internet: http://www.rtv-ag.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 26.03.2002

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 706 020; ISIN: DE0007060204; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Autor: import DGAP.DE (),07:58 26.03.2002

... und rennfahrer fängt wieder mit dem infantilen gepusche an, ts ts ts... immer das gleiche. :o)

MFG

BekirHorzum
Hallo,

Darüber hinaus
haben wir die Geschäftsverbindung mit Super RTL
intensiviert: Die Programmkooperation für gemein-same
Koproduktionen und Lizenzgeschäfte wurde
um weitere zwei Jahre bis 2005 verlängert. RTV
gestaltet außerdem seit Juni 2001 unter dem Namen
„Ravensburger TV“ sehr erfolgreich ein eigenes Pro-grammfenster
bei Super RTL. Mit dem nordameri-kanischen
Partner Nelvana wurden die Koproduk-tions-
und die gegenseitige Abnahmevereinbarung
fortgesetzt.


Supppper.Bis 2005 läuft bei Super RTL das Programm von
RTV
Konzernweit wollen wir in den nächsten Jahren die
folgenden betriebswirtschaftlichen Ziele erreichen:
eine zweistellige EBIT Marge, die Generierung sig-nifikanter
Free Cashflows und die weitere Reduzie-rung
der Bankverbindlichkeiten. Wir sind überzeugt, mit dem im Jahr 2001 einge-schlagenen
Weg der Refokussierung auf unsere
Kernstärken den Grundstein zur nachhaltigen Wert-steigerung
von RTV gelegt zu haben.


Zweistellige Ebit Zahlen 2002 sind doch sehr gut.Die Bankverbindlichkeiten
laufen auch sehr stark nach unten.
Kursentwicklung der RTV Aktie


Der Kursverlauf der RTV Aktie wurde im vergange-nen
Jahr maßgeblich von der Talfahrt des Gesamt-markts
und den negativen Entwicklungen im Medien-sektor
beeinflusst. Das Nicht-Erreichen der Umsatz-und
Ertragsziele für 2000 sowie die angespannte
Liquiditätssituation dürften die wesentlichen Gründe
für die Entwicklung der RTV Aktie gewesen sein.
Dennoch spiegelt der aktuelle Kurs unserer Mei-nung
nach nicht den fairen Wert des Unternehmens
und seiner weiteren Perspektiven wider.



Das sag ich doch immer der Kurs ist lachhaft
Produktion von Spielshows („Nobody is perfect“,
„Memory“ etc.) und haben daher im vergange-nen
Jahr 13 Folgen der Quiz- und Gameshow
„Spielegalaxie“ produziert. Die Serie wurde im Sep-tember
aufgezeichnet und wird seit dem 7. Okto-ber
2001 im Programmfenster „Ravensburger TV“
auf Super RTL ausgestrahlt. Die Show ist mit einem
durchschnittlichen Marktanteil von ca. 30 % in der
relevanten Zielgruppe so gut angelaufen, dass
bereits zwei weitere Staffeln produziert wurden.
RTV hat bei Koproduktionen relativ große Anteile
der Budgets übernommen und sich dadurch viele
territoriale Rechte gesichert. Wir konnten dadurch
die internationalen Rechte und den Bestand der
Bibliothek weiter ausbauen und die Umsätze durch
die neue Vertriebsorganisation weiter internationa-lisieren.
Besonders große Erfolge feierte der Vertrieb mit
den Programmen „Gloria’s House“ und „Wicked!“.
„Gloria’s House“ wurde u. a. an folgende Kunden
ausgeliefert: KiKa (Deutschland), TF1 (Frankreich),
LUK (Spanien), RAI (Italien) und an die australi-schen
Sender Channel 7 und Optus. Die Serie
„Wicked!“ konnte u. a. in die europäischen Kern-märkte
Großbritannien (Fox Kids, BBC), Frankreich
(Canal J), Italien (Fox Kids) und Spanien (LUK)
sowie nach Australien (Channel 7, Optus) und über
Nelvana an TV-Sender in Kanada und den USA
verkauft werden. Weitere Highlights des Vertriebs
waren 2001 „Turtle Island“, die zweite Staffel von
„Fix & Foxi“ sowie Bibliotheksprogramme wie
„Sweet Valley High“, „Enid Blyton Secret Series“,
„Swiss Family Robinson“ und die Nelvana-Programme
„Pelswick“ und „George Shrinks“.
Bereits hervorragend angelaufen ist der Rechtever-kauf
der Ende 2001 fertig gestellten Serie
„Gnarfs“. Sie erzählt von lustigen Wesen auf einem
anderen Planeten, die das geistige Niveau von
Höhlenmenschen besitzen. Sie sollen von Robotern
zivilisiert werden, was sich letztendlich aber als
nahezu unmöglich herausstellt.
RTV hat sich mit dem Verkauf von Programmpa-keten
an regionale Sender wie beispielsweise B.TV,
den baden-württembergischen Landessender, neben
den traditionellen Kunden (öffentlich-rechtliche und
private nationale TV-Sender) eine neue Kunden-gruppe
erschlossen. Das Konzept, Programme als
nicht-exklusive Pakete zu verkaufen, wird intensiv
weiterverfolgt. Die Verhandlungen mit tv.nrw, dem
Anbieter von Regionalfernsehen in Nordrhein-Westfalen,
wurden im März 2002 erfolgreich abge-schlossen.
Energee hat im vergangenen Jahr die Entwicklung
und Produktion neuer Programme fortgesetzt. So
wird die Erfolg versprechende Serie „Juanito Jones“
gemeinsam mit Cromosoma im Produktionsstudio in
Sydney produziert: Der kleine Juanito erlebt in
jeder Episode eine abenteuerliche Geschichte, die
sich jedoch nur in seiner Phantasie abspielt. Was er
allerdings in seiner Traumwelt entdeckt, hilft ihm,
die Welt um sich herum besser zu verstehen und zu
meistern.
Für den Bayerischen Rundfunk konzipiert RTV ein
neues Wissensmagazin für 6- bis 10-Jährige, das
2002 umgesetzt wird. Unterhaltsame und lustige
Zeichentrick-Clips verbinden die verschiedenen Ein-spielfilme
aus der Tierwelt sowie Dokumentationen
und Kurzreportagen miteinander. Erstmals werden
dabei alle RTV-Unternehmen zusammenarbeiten:
RTV übernimmt die Konzeption sowie die Organi-sation
des gesamten Projekts und produziert die
Kurzreportagen, Energee hat die Characters ent-
wickelt und wird die Animation der Clips überneh-men.
Off the Fence liefert die Tierdokumentationen
für diese neue Infotainment-Reihe.


Durch den 100 %igen Erwerb von Off the Fence im
Jahr 2001 hat RTV ihr Programm-Portfolio um Non-Fiction
Programme erweitert. Die Tochtergesell-schaft
gehört im Segment Dokumentarfilme zu den
angesehensten und gefragtesten Produzenten und
Ver triebsfirmen der Welt. Zu den Genres gehören
u. a. Wildlife, Adventure, Science und Technology.
Off the Fence steuerte bereits im ersten Jahr der
Konsolidierung 5 % zum Gruppenumsatz bei.
Off the Fence hat im abgelaufenen Geschäftsjahr
32 Programmstunden produziert. Dadurch konnte
die Bibliothek erheblich aufgestockt werden.
Zu den wichtigsten Programmen 2001 gehört „Gift
of the Rains“ (12x30‘;) im 16 : 9 Breitbild-Format.
Diese Wildlifeserie hat die Tiere und Pflanzen in
bzw. an Afrikas größten Flüssen zum Inhalt und
wurde für Discovery International produziert.
Besonders gut aufgenommen wurde auch die erste
Staffel der Produktion „Few of a kind“ (6x30‘;), eine
Doku-Serie über sehr erfolgreiche junge Menschen
in Ländern der Dritten Welt.
Off the Fence hat im vergangenen Jahr eine mehr-jährige
Kooperation mit Granada, dem weltweit
größten Produzenten von Non-Fiction Programmen,
vereinbart. Wir wollen dadurch unsere Non-Fiction
Bibliothek weiter aufstocken und den Vertrieb
von Dokumentationsprogrammen ausbauen. Diese
Zusammenarbeit (Koproduktionen und Unterstüt-zung
im Bereich TV-Sales) umfasst die gemeinsame
Produktion von 10 Stunden Neuprogramm und den
Erwerb von 100 Stunden hochwertigem Bibliotheks-programm.
Dazu gehören z. B. die 2001 fertig
gestellten Titel „Tutankhamen: a murder mystery“,
„Island Life“ und „Conquistadors“.
Und übermorgen kommt das gleiche Überachungsergebnis bei MME 576115. Jetzt noch zugreifen, bevor der Kurs durch die Decke geht.
Die strategische Auswertung der Programme über
Pay- und Free-TV-Sender sowie auf Video/DVD
wird zukünftig ebenso bedeutend sein wie die Aus-weitung
der Vertriebsaktivitäten auf neue Märkte.
Mit den Non-Fiction Programmen von Off the Fence
können wir nun neue Märkte wie Japan, Australien
und Lateinamerika erschließen. Wir sind dadurch
in der Lage, die momentan schleppende Wirt-schaftsentwicklung
in den USA zu kompensieren.
Der Bereich Non-Fiction soll in den international
favorisierten Genres Natural History, History,
Science und Technology kontinuierlich wachsen.
Mit neuen Genres werden weitere Zielgruppen für
Off the Fence-Programme begeistert. Dazu tragen
auch die Granada-Reihen „Ancient History“ und
„Science Technology“ bei. Off the Fence hat im
abgelaufenen Jahr darüber hinaus damit begon-
nen, die Nebenrechte eigener Produktionen zu ver-werten
und Titel wie „The Great Dance“, „Sharks“
und „Fit for the Wild“ u. a. auf DVD zu vertreiben.
Ein Highlight für 2002 wird die Produktion „City
Slickers“ sein. Es handelt sich dabei um eine ein-stündige
Doku-Comedy über eine Gruppe von Pin-guinen,
die in den bekannten Badeort Boulder in
der Nähe von Kapstadt (Südafrika) eingedrungen
sind. Die Koproduktion wird zusammen mit Pelican
Pictures und dem ZDF, NHK Japan und Animal
Planet USA realisiert. Außerdem wurde das Special
an zahlreiche Sender vorverkauft, was beweist,
dass weltweit ein sehr großes Vertrauen renommier-ter
Sender in die Projekte von Off the Fence besteht.
Es ist uns dadurch erstmals gelungen, die Pro-duktionskosten
noch vor Fertigstellung einzuspielen.


Durch die Marke Ravensburger (Bekanntheitsgrad
95 % ungestützt) gewinnen unsere attraktiven Pro-gramme
an Bekanntheit und Popularität. Das
Programmfenster ist ein großer Erfolg und deshalb
ein Verkaufsargument im Bereich Merchandising
und für den TV-Rechte Vertrieb. Zusätzlich dienen
die garantierte Ausstrahlung im TV und der Markt-anteil
im Slot als Gradmesser für den Erfolg der Pro-gramme
auf Video/DVD.
Alle Beteiligten konnten bereits zum Bilanzstichtag
eine äußerst erfreuliche Bilanz ziehen: Statt der ge-planten
20 % Markanteil erreichte der Slot wochen-tags
einen Anteil von durchschnittlich 35 % in der
relevanten Zielgruppe der Kinder im Alter von drei
bis 13 Jahren. Mit den Programm-Highlights „Timmy
geht zur Schule“, „Die sieben kleinen Monster“,
„George Shrinks“ und „Riesenärger mit Ralf“, wur-den
Spitzenwerte von teilweise über 50 % erzielt.
Die TV-Serien „Maggie und das Biest“ sowie
„Tommy & Oscar“ sind zu Beginn des Jahres 2002
mit Erfolg angelaufen und gehören auch im Mer-chandising
zu den wichtigsten Themen. Mit dem Pro-grammfenster
haben wir eine wichtige Vorausset-zung
für den Erfolg unserer Merchandisingthemen in
den deutschsprachigen Märkten geschaffen.
Der Merchandisingvertrieb wird in Zukunft weitere
Märkte erschließen und dabei neben bekannten
Themen auch neue Erfolg versprechende Charac-ters
präsentieren. Dazu gehören u. a. die TV-High-lights
„Juanito Jones“, „Wilf“ sowie „RoboRoach“
und „Albert“.
Audio & Video
RTV hat zum 1. Januar 2001 von Ravensburger
den Bereich Audio & Video übernommen und
weitergeführt. Dieser Bereich umfasst hauptsächlich
die Auswertung der RTV-Themen bzw. -Programme
auf Tonträgern (MC/CD) und Video/DVD. Das
Angebotsportfolio wird selektiv ausgeweitet und um
weitere RTV-Programme ergänzt, die dann gemein-sam
unter dem Label „Ravensburger“ vertrieben
werden. Wir haben dabei zunächst die Ver-triebsressourcen
der Ravensburger AG weiterge-nutzt.
Zum Jahreswechsel wurde das gesamte Pro-grammportfolio
an Universal Family Entertainment
(Audio) und Universal Pictures (Video) lizenziert.
Beide sind Marktführer im deutschsprachigen Raum.
Unter dem Programmlabel „Ravensburger“ werden
nun der gesamte Bereich Audio & Video sowie die
jährlich von RTV hinzukommenden neuen Themen
(für den Video-Bereich sind derzeit jährlich vier
TV-Serien geplant) von Universal vertrieben. Die
Themenpräsenz spielt dabei auch im Zusammen-hang
mit unserem Programmfenster bei Super RTL
eine wichtige Rolle für den Erfolg.
Wir haben mit Universal Pictures Germany und
Universal Family Entertainment langfristige strategi-sche
Partner zur Vermarktung der Audio- und Video-Produkte
gefunden. Die Universal-Gruppe steht für
eine optimale Vermarktung von Lizenzthemen und
gewährleistet den Aufbau von Bekanntheit und eine
erfolgreiche Platzierung im Markt.
Bei der mit der spanischen Produktionsfirma
Cromosoma koproduzierten Serie „Juanito Jones“
(52x11‘;) konnten 13 Episoden im Dezember 2001
fertig gestellt werden. Die Produktion der restlichen
Episoden wird bis August 2002 abgeschlossen sein.
Mit dem kanadischen Partner Nelvana wurde der
Programmliefervertrag fortgeführt. Im vergangenen
Jahr hat RTV folgende Produktionen von Nelvana
erworben: „Pecola“, die vierte und fünfte Staffel von
„Rolie Polie Olie“ und die jeweils zweiten Staffeln
von „George Shrinks“ sowie „Seven Little Monsters“.
Der Programmbibliothek konnten im vergangenen
Jahr 336 neue Episoden bzw. 106 Programmstun-den
hinzugefügt werden. Insgesamt stieg der
Gesamtbestand an Rechten für Fiction-Programme
von 5.849 Episoden im Jahr 2000 auf 6.017
Episoden 2001. Fast 68 % hiervon sind internatio-nale
Episoden. Die restlichen 32 % sind dagegen
nur im deutschsprachigen Raum auswertbar. Bezo-gen
auf Programmstunden verfügt RTV somit über
1.927 Stunden Fiction-Programme.
Die RTL-Gruppe (Super RTL, RTL II) gehört nach
Nelvana (PBS, Fox Kids u. a.) mit Abstand zu den
wichtigsten Abnehmern von Programmlizenzen.
Weitere wichtige Abnehmer sind die spanische
Produktionsfirma D’Ocon, RAI (Italien), Channel 5
und TF1 (Frankreich), ORF (Österreich) sowie in
Deutschland der Kinderkanal und die ARD.
Innerhalb des Bereichs Fiction konnten die Erlöse
aus Auftragsproduktionen im abgelaufenen
Geschäftsjahr gesteigert werden. Gegenüber dem
Vorjahreswert von TEUR 1.258 erhöhte sich der
Umsatz auf TEUR 3.804, was einem Zuwachs von
202 % entspricht. Folgende Produktionen wurden
im Auftrag hergestellt: die erfolgreiche Serie
„Philipps Tierstunde“, die nunmehr im fünften Jahr
für den SWR produziert wird, die Infotainment-Serie
„KlugBeißer“, die in Zusammenarbeit mit
der CMA (Centrale Marketing-Gesellschaft der
deutschen Agrarwirtschaft mbH) und der H5B5 AG
entsteht, und die Quiz- und Gameshow
„Spielegalaxie“.
Durch den 100 %igen Erwerb von Off the Fence im
Jahr 2001 hat RTV ihr Programm-Portfolio um den
Non-Fiction Bereich erweitert. Die Genres umfassen
u. a. Wildlife, Adventure, Science, History und
Technology. Off the Fence steuerte bereits im ersten
Jahr der Konsolidierung TEUR 3.219 oder 5 % zum
Gruppenumsatz und TEUR 475 zum EBIT bei. Die
EBIT Marge von Off the Fence entspricht 15 %,
womit RTV sehr zufrieden ist.
Off the Fence hat im abgelaufenen Geschäftsjahr
acht Koproduktionen und damit 32 Programm-stunden
fertig gestellt. Zu den wichtigsten Program-men
gehören „Gift of the Rains“, das im Auftrag
von Discovery International produziert wurde, und
„Few of a kind“. Off the Fence hat im vergange-nen
Jahr eine mehrjährige Zusammenarbeit mit
Granada vereinbart, dem weltweit größten Produ-zenten
von Non-Fiction Programmen. Off the Fence
erwirbt 100 Stunden hoch- und neuwertiges
Bibliotheksprogramm und wird gemeinsam mit
Granada zehn Stunden Neuprogramm produzie-ren.
Im Bereich TV-Sales möchten beide Partner
zukünftig kooperieren. Der Vertrag wird ab 2002
wirksam.
Der Anfangsbestand der Off the Fence Programm-bibliothek
betrug 43 Episoden bzw. 35 Stunden. Im
Jahr 2001 konnten der Bibliothek 74 neue Episoden
bzw. 44 Programmstunden hinzugefügt werden.
Für die Non-Fiction Programme hält RTV meistens
die weltweiten Vertriebsrechte, lediglich sieben
Programme, die im vergangenen Jahr akquiriert
wurden, können nicht in deutschsprachigen Län-dern
vertrieben werden.
Die wichtigsten Abnehmer sind u. a. National Geo-graphic,
Discovery Network Europe, RAI (Italien),
France 3 (Frankreich) sowie der japanische Sender
NHK und in Deutschland das ZDF.
Als Auftragsproduktion wurde im abgelaufenen Jahr
„Journey to Kanjiroba“ umgesetzt. Das Volumen
der Auftragsproduktionen soll zukünftig ausgewei-tet
werden. 2002 werden daher folgende Program-me
im Auftrag produziert: „Tracing Ché“,
„Cargolifter“ und „Cosmic Africa“.
Merchandising
Trotz der großen Verkaufserfolge, die im vergan-gen
Jahr hauptsächlich mit den Characters „Käpt’n
Blaubär“ und „Moorhuhn“ erzielt worden sind, ist
die sonstige Geschäftsentwicklung im Bereich
Merchandising hinter den hoch gesteckten Erwar-tungen
zurückgeblieben. Der Umsatz liegt um 11 %
niedriger als im Vorjahr und beträgt TEUR 5.365.
Im Geschäftsjahr 2001 entfielen ca. 9 % des RTV-Gesamtumsatzes
auf den Bereich Merchandising.
Hierin sind auch die Umsätze mit Audio & Video
und die Werbeerlöse aus dem Super RTL Slot ent-halten.
Zukünftig sollen die Merchandisingumsätze
internationalisiert werden. Characters mit interna-tionalem
Potenzial sind beispielsweise das
„Moorhuhn“ und die „Gnarfs“.
In den vergangenen Jahren vertrieb RTV erfolgreich
die Rechte am Blaubär-Ensemble. Dabei handelte
RTV in den vergangenen vier Jahren als Merchan-disingagentur
für die WWF Lizenzhaus Köln
GmbH. Diese Agenturtätigkeit ist Ende 2001 aus-gelaufen.
RTV wird diese Characters durch neue
Erfolg versprechende Themen wie „Maggie und
das Biest“ und „Gnarfs“ ersetzen.
Als flankierende Merchandisingmaßnahme hat sich
RTV dazu entschlossen, ein eigenes Programmfenster
zu programmieren. Der zweistündige Programmslot
heißt „Ravensburger TV“ und wird seit Anfang Juni
2001 sonntags bis freitags auf Super RTL ausgestrahlt.
Durch die Marke Ravensburger gewinnen die
attraktiven Programme von RTV an Bekanntheit und
Popularität. Das Programmfenster ist sowohl
Erfolgsfaktor als auch Verkaufsargument im Bereich
Merchandising. Zusätzlich dienen die garantierte
Ausstrahlung im TV und der Marktanteil im Slot als
Gradmesser für den Erfolg der Programme auf
Video/DVD. Das Programmfenster wurde in den
ersten sechs Monaten mit großem Erfolg ausge-strahlt:
Statt des geplanten Marktanteiles von 20 %
konnte der Slot wochentags einen Anteil von durch-schnittlich
35 % in der relevanten Zielgruppe der
Kinder im Alter von drei bis 13 Jahren erreichen.
RTV hat zum 1. Januar 2001 den Bereich Audio &
Video von Ravensburger übernommen. Dieser
Bereich umfasst die Auswertung der RTV-Themen
bzw. -Programme auf Tonträgern (MC/CD) und
Video/DVD. Zum Jahreswechsel wurde das
gesamte Programmportfolio an Universal Family
Entertainment (Audio) und Universal Pictures
(Video) lizenziert. Unter dem Programmlabel
„Ravensburger“ werden nun der bereits vorhande-ne
Bestand des Bereichs Audio & Video sowie die
von RTV hinzukommenden neuen Themen von
Universal vertrieben. Dabei spielt die Themenprä-senz
im Zusammenhang mit „Ravensburger TV“
eine wichtige Rolle für den Erfolg.
Mit 38 % (2000: 58 %) verringerte sich der auf das
Inland entfallende Umsatzanteil, was zum einen auf
die verstärkte internationale Vertriebstätigkeit
zurückzuführen ist, zum anderen wirkte sich auch
der planmäßige Wegfall von nationalen garantier-ten
Erlösen aus dem Erwerb der CLT-Ufa Bibliothek
umsatzmindernd aus. Innerhalb der ausländischen
Umsatzstruktur kam es zu leichten Verschiebungen
zwischen den einzelnen Regionen. Die Umsätze im
europäischen Kernmarkt haben sich erhöht und
betragen nun 16 % des Gesamtumsatzes. Der
Umsatz mit den übrigen Ländern der Welt hat um
30 % zugenommen, was zu einem Umsatzanteil
von 46 % führte. Dies ist insbesondere auf den
Ausbau der Geschäftsbeziehungen zu Nelvana
zurückzuführen.
4. Ertragslage
Das operative Betriebsergebnis vor Abschreibun-gen,
Zinsen und Steuern (EBITDA) stieg um TEUR
17.969 auf TEUR 43.597. Gegenüber dem Vor-jahreswert
von TEUR 25.628 bedeutet dies eine
Zunahme um 70 %.
Das EBIT beträgt im Berichtsjahr TEUR 2.778
gegenüber TEUR ./. 9.325 im Vorjahr. Die eben-falls
im Mai 2001 erklärte EBIT Zielgröße von
TEUR 1.600 wurde um über 73 % übertroffen. Das
gegenüber Plan deutlich verbesserte EBIT ist insbe-sondere
auf ein sehr gutes viertes Quartal zurück-zuführen.
Das EBIT des vierten Quartals überstieg
die Summe des EBIT der ersten drei Quartale.
der Kurs geht heute noch über 2€ das is sicher... denke jetzt gibts erst mal paar Gewinnmitnahmen, aber gegen Nachmittag gehts dann kräftig aufwärts. Die Zahlen waren Suuuuuper !!!
Die brauchen heute nicht auf 2 Euro zu laufen.

RTV wird in diesen Jahr die 5 Euro machen.RTV ist auf den richtigen Weg.Jetzt wird erst mal der Markt bei 1,50 leer
gekauft.

Es gibt immer noch Leute die da verkaufen.Wie kann man nur eine Aktie die 4 Euro Wert ist für 1,50 verkaufen.




Gruß
rennfahrer
_________________Kursgott________________________


Ist immer das gleiche...ich sage vorraus, das wir heute Abend ab 18 Uhr noch auf die 2 gehen!!!


Kursgott


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.