DAX-0,21 % EUR/USD-0,37 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-0,85 %

Samsung gilt derzeit als der treffsicherste Techno-Konzern der ganzen Welt (Eurams) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Über 2 Seiten berichtet die EURO am Sonntag heute über Samsung und Hyundai Motor:

ASIEN Das Fitnessprogramm der Koreanischen Konzerne trägt Früchte

Offensive der Koreaner

Die Börse Koreas präsentiert sich zur Fußball-WM in Superform. Top-Profi Samsung gilt derzeit als der treffsicherste Techno-Konzern der ganzen Welt.
------------------------------------------------------------
VON KLAUS SCHACHINGER
------------------------------------------------------------

Auszug:

Samsungs Chefentwickler Chin vermied den Dienstweg. Nicht an die Testingenieure von Dell, sondern an Michael Dell persönlichschickte Chin im vergangenen Sommer den neuen Samsung-Laptop als Testgerät. Der Texaner, erfolgreichster Computerverkäufer der Welt, war schwer beeindruckt.

Der tragbare Rechner aus Korea war leichter als Sonys Bestseller Vaio. Samsung bekam den Auftrag, einen Laptop für die Amerikaner zu produzieren, der in den USA ab diesem Monat mit dem Dell-Logo verkauft wird.
Zuvor schon hatte Dell mit dem koreanischen Konzern einen Mega-Vertrag im Wert von 16 Milliarden Dollar über die mehrjährige Lieferung von PC-Komponenten abgeschlossen.

Anführer des Wandels ist Samsung. "Vor fünf Jahren mußten wir noch Chips von Sony oder Matsushita kaufen. Damit lagen wir immer hinten", erzählt der 50jährige Chin. Das war gestern. Heute liegt Samsung Electronics nach der Anzahl seiner Patente weltweit auf Platz 5 hinter IBM, NEC,Canon und Micron Technologies.
"Wir können auf vielen Geschäftsfeldern die Nummer 1 werden, daran habe ich keine Zweifel", sagt Chip-Experte Chin, der Samsung schon bei Speicherchips (DRAMs) an die
Weltspitze führte.

Die Quartalszahlen, die Samsung am 19. April präsentierte, sprechen für sich:
Bei einem Umsatz von umgerechnet 7,3 Milliarden Dollar verbuchte Samsung einen Nettogewinn von 1,4 Milliarden Dollar. Neuer Rekord in der Konzerngeschichte.

Als Reaktion auf den Rekord erhöhte Bear-Stearns-Analyst Keon Han seine Gewinnschätzung für 2003 von 7,3 Milliarden auf 8,9 Milliarden Dollar und bekräftigte seine Kaufempfehlung für die Aktie.
Seinen Gewinnerwartungen entsprechend notiert das Papier, trotz guter Kursperformance seit September, noch immer mit einem erstaunlich niedrigen 2003er-KGV von sechs.
Grund für die Rekordzahlen ist unter anderem ein boomender
Handy-Absatz (2,1 Milliarden Dollar).
Heute ist der Konzern nach Einschätzungen von Crédit-Suisse-Analyst Lawrence Lee weltweit profitabelster Hersteller von
Mobilfunktelefonen. Die Koreaner verdoppelten den operativen Gewinn im Handy-Geschäft auf 590 Millionen Dollar.
Statt 32 Millionen Handys wollen die Koreaner 2002 jetzt 37 Millionen verkaufen. Geht die Rechnung auf, hätte Samsung bei einem geschätzten Absatz von 450 Millionen Handys einen
Weltmarktanteil von knapp neun Prozent erreicht und könnte an der Nummer, Sony-Ericsson, vorbeigezogen sein.
Bei Speicherchips erwarten Experten im dritten Quartal einen Preisanstieg. Davon profitiert Samsung mit 25 Prozent Weltmarktanteil überdurchschnittlich.

Samsung ist mit einer gleichmäßigen Aufteilung seiner Umsätze auf die Sparten Halbleiter (30 Prozent), Telekommunikation (30 Prozent) und digitale Medien (27 Prozent) so stark aufgestellt wie nie zuvor. Die japanischen Chip-Riesen Hitachi, Matsushita oder NEC kämpfen derweil mit riesigen Verlusten.
die bauen ein wirklich chices handy, das demnächst mein 8210 ersetzen wird.
vielleicht sollte ich mir auch die aktie ansehen ...
Achtung: Euro am Sonntag empfiehlt Samsung -> Strong sell !!!!!!!!!!!!!!!!! ;)

Seht euch deren 3Sat-Börse-Depot an - das sagt alles !


GauJones
wenn sogar schmierblätter wie EuroAmSonntag auf Koreaner hinweisen dürfte die Party wohl bald gelaufen sein.
oh da hatte jemand anders schneller den selben gedanken niedergeschrieben. vielleicht sollte ich mir so ein neuen samsung-laptop kaufen damit die postings schneller von statten gehen ;-)
Hey Leute,
das entgegengestzte Handeln zu EamS funktioniert nur bei NM Werten, auf die Koreanische Börse hat der Artikel eine Auswirkung wie ein geplatzter Reissack in China...
Der Hinweis auf das 3Sat Börsenspiel sei erlaubt, nur zockt der Typ halt mit NM Titeln rum...
Samsung holt tief Luft um dann weit weit über 120€ zu gehen... aber es kann jeder aussteigen, die die es in letzter Zeit getan haben, gucken momentan voll in die Röhre!
Wenn Samsung es wirklich schafft in vielen Marktsegmenten wirklicher Weltmarktführer zu werden(wo sie jetzt Platz 3 belegen), dann sehen wir Kurse, von denen wir jetzt noch gar nicht zu träumen wagen..
Stay cool
Hannover96 (72 Pkte)
@ Hannover96: Genau das erwarte ich auch. Wenn alle mit Verlusten kämpfen und einer technologisch ausgereifte Highlights verkauft und damit ca. 9 Millarden US$ Gewinn erwirtschaftet sollte sich das auch im Börsenwert niderschlagen (KGV von 6 ist ja wohl ein Witz für einen Weltmarktführer)--> Kurse die wir nicht zu träumen wagen.

Samsung hat genau die Schlüsselfelder des Wachstums besetzt wie Digital-TV, PDA-Prozessoren(hat sich noch nicht rumgesprochen) Super-Handies und natürlich die qualitativ hochwertigsten TFT und Handie-Displays)

Eigentlich sollte ein KGV von 24 in dieser schweren "Krise" sogar noch preiswert sein, d.h. Kursziel Ende 2002 für die ADR-Vorzüge(WKN 881823)

360 € !!!

(schaut euch mal Microsoft und Intel bzw. Sony von den Bewertungen an. Das Templeton Growth und JF Pacific hier gigantische Positionen aufbauen spricht doch für sich. Gar nicht auszudenken wenn es Übernahmeversuche geben sollte (z.B. Microsoft mit 40 Millarden US$ Barkapital)
Gründe für den heutigen Kursrückgang bei Samsung kann man dem Bericht von der Börse Korea entnehmen.
Eine Rolle spielt dabei auch das Debakel um Hynix:

Kospi verliert 3,6%, Hynix vom Handel ausgesetzt
Marktberichte Asien (Korea)
[29.04.2002 - 10:06]

Deutliche Auswirkungen zeigte heute in Korea das Abschwächen des amerikanischen Konsumentenvertrauens. Falls dieser Trend weiter anhält, könnte es zu einem Abschwächen der amerikanischen Konjunktur kommen und dies würde die gesamte Weltwirtschaft in Mitleidenschaft ziehen.
Davon betroffen wäre auch Korea, darunter vor allem die Exportwerte wie Samsung (881823) (-4,8% auf 381.000 Won).

Der Kospi, der im laufenden Jahr 20% hatte zulegen können, kam heute demzufolge deutlich unter Druck. Der Anstieg der vergangenen Monate kam auf Grund der Hoffnung zustande, dass sich die Exportsituation des Landes deutlich verbessert. Doch nun wird dies in Frage gestellt. Folglich gingen viele Anleger aus dem Markt heraus, sodass der Kospi final 3,6% im Minus bei 838,51 Zählern auf einem Monatstief schloss.

Hynix Semiconductor war wieder einmal unter den Tagesverlierern. Mit einem Minus von 15% auf 900 Won, erreichte die Aktie das maximal erreichbare Minus innerhalb eines Handelstages. Der Verkauf der Chipsparte an Micron Technology (869020) werde den Wert des Unternehmens auf 1/20 reduzieren.
Um dem Verkauf zu vollenden müssen 75% der Gläubiger dem Vorhaben zustimmen. Am heutigen Tag gaben mehrere Banken ihre Zustimmung, sodass sich bereits 43,2% der Gläubiger für den Verkauf ausgesprochen haben.

Die Brokergewerkschaft hat das Gericht im Fall von Hyundai Securities (-10% auf 9.100 Won) angerufen. Das Brokerhaus soll daran gehindert werden, Aktien an ausländische Investoren mit einem Abschlag von 40% vom aktuellen Kurs zu veräußern.

Quelle: Boersenreport.de
Anscheinend ist Micron mit Hynix doch zu Potte gekommen.

So liest es sich jedenfalls bei de.internet.com (29.04.02 - 23.22h)

Aufatmen bei Micron:

Die Gläubigerbanken des koreanischen Chipkonzerns Hynix haben dem Übernahmeangebot über rund 3 Milliarden Dollar für die Speicherchip-Sparte von Hynix zugestimmt.

Nun muss am Donnerstag nur noch die Hynix-Geschäftsleitung mit dem Kopf nicken. Micron würde dann zum weltgrößten Hersteller von Computer-Speicherchips aufsteigen. Auf dem Parkett wurde das Geschäft vorab mit einem Aufschlag von 1,7Prozent auf 26,45 Dollar honoriert.

------------------------------------------------------------------------------------

Samsung dürfte ebenfalls davon profitieren.

Gruß

N.
Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln!

Anscheinend ist die Übernahme durch Micron auf Druck der Gewerkschaften nun doch geplatzt, wie n-tv meldet.
30. April 2002, 11:34, NZZ Online


Hynix-Vorstand lässt Teilverkauf an Micron platzen

Firmenchef bietet Rücktritt an

Der Vorstand des südkoreanischen Chip- Herstellers Hynix hat am Dienstag den Verkauf grosser Teile des Unternehmens an den US-Konkurrenten Micron abgelehnt. Am Vortag hatten Hynix-Gläubiger der Transaktion von insgesamt rund 3 Mrd. $ bereits zugestimmt.

(sda/Reuters) Mit der Ablehnung durch den Vorstand ist der geplante Verkauf von Hynix- Bereichen an Micron gescheitert. Hynix-Chef Park Chong-sup bot seinen Rücktritt an, nachdem der Verkauf nach sechsstündigen Verhandlungen des Vorstands gekippt worden war.

Hynix strebe keine weiteren Gespräche mit Micron an, erklärte ein Mitglied des Vorstandes. Die Pläne der Hynix-Gläubiger, die Speicher-Chip-Herstellung komplett aus dem südkoreanischen Unternehmen auszugliedern, bezeichnete der Vorstand als «problematisch». Hynix könne auch allein überleben, wenn sich die Marktbedingungen erst verbessert hätten, hiess es.

Die Hynix-Aktien stiegen um 15%, nachdem sie am Vortag in Erwartung der Zustimmung der Gläubiger um 15% an Wert eingebüsst hatten. Die Anleger hatten Verluste aus dem Verkauf befürchtet. Hynix und Micron hatten nach monatelangen Verhandlungen jüngst eine Absichtserklärung unterzeichnet.

:confused:
Man!!!,
hätte nie gedacht, dass die EamS tatsächlich soeine Auswirkung auf Samsung hat, sollte dies Schmierblatt wirklich als Kontraindikator verwenden...
Glaube allerdings nicht, dass Samsung in Korea in der Nacht um 8% fällt wie es hier mal wieder einige zittrige Hände vormachen...
we will see
Hannover96
Samsung verdient und investiert mehr als die anderen Chiphersteller

[03.09.2002 - 10:57]


Der südkoreanische Elektronik-Konzern Samsung (881823) schwimmt trotz der weltweiten Wirtschaftsflaute weiter auf einer Erfolgswelle. Er besitzt das nötige Kleingeld, um sich bereits jetzt für bessere Zeiten in den Startlöchern zu stehen. So wird Samsung nicht etwa seine Investitionen zurückfahren, sondern ganze 4 Mrd. Dollar in seine Fabriken investieren. Der weltgrößte Speicherchiphersteller rechnet erst ab dem nächsten Jahr mit einer Nachfragebelebung bei Handys, Chips und elektronischen Gebrauchsgütern.

Samsung ist von den Speicherchipherstellern der einzige, der in dem 11 Mrd.-Dollar-Markt Gewinne machen konnte. Deshalb investiert Samsung das Vierfache dessen, was der US-Konkurrent Micron fähig ist auszugeben. Erst letzte Woche hat Intel-Chef Craig Barrett bekannt gegeben, dass er in diesem Jahr nicht mit einem sonst üblichen Anstieg der PC-Verkäufe zum Jahresende hin ausgehe.

PC-Hersteller fahren normalerweise ihre Stückzahlen im 3. Quartal nach oben, um die erhöhte Nachfrage im 4. Quartal befriedigen zu können. Investoren und Analysten haben die Preise für DRAM-Bausteine am Spotmarkt im Auge, die als erste anziehen, wenn die Nachfrage steigt.

Die Spotmarktpreise für 128 MB-PC-133 DRAMs fielen letzten Freitag auf 1,63 Dollar das Stück. Damit gehen sie etwa um einen Dollar unter den Prodktionskosten über den Ladentisch. Die 256-MB-Chips gaben seit Ende Juni im Preis 39,4 Prozent nach.

Samsung konnte den Quartalsgewinn (Ende 30. Juni ) dennoch verdoppeln, weil sich das Unternehmen auf die Produktion von sog. "double data rate chips" konzentriert hat. Diese besonders schnellen Speicherbausteine erzielen mehr als den doppelten Preis als konventionelle Bausteine.

Die Samsung-Aktie konnte sich heute dem Abwärtstrend an den asiatischen Börsen nicht entziehen und gab 1,91 % auf 333.500 won ab.
--------------------------------------------------------------------------------
Autor: Joe

Quelle: Boersenreport.de
Samsung investiert 1,7 Mrd. Dollar in die Zukunft

Der koreanische Elektronikkonzern Samsung hat heute bekannt gegeben, dass er in den kommenden Jahren rund 1,7 Mrd. Dollar in den Bereich "elektronische Komponenten" investieren wird. Ausgegeben werden soll das Geld hauptsächlich für die Modernisierung von Fabriken und für Forschung und Entwicklung.


Dadurch soll der Bereich "elektronische Komponenten" im Jahr 2007 rund 50 Prozent der Umsätze ausmachen. In diesem Jahr werden es lediglich 36 Proeznt sein. Die Komponenten kommen vor allem in Handys, PCs, DVD Playern und CD-Rom Laufwerken zum Einsatz.


Zu Samsungs Kunden gehören z.B. Intel, der größte Chiphersteller der Welt und LG Electronics. Die Aktie beendete den Handel am Freitag bei 69,10 Euro mit einem Plus von 2,3 Prozent.
Samsung: Preise für DDR-DRAM steigen


Erfreuliche Nachrichten aus der Halbleiter-Industrie: Die Preise für DDR-DRAM Speicherchips steigen. Das bestätigte ein Sprecher von Samsung Electronics. Gleichzeitig wies der Sprecher allerdings Berichte zurück wonach die Südkoeraner ihre Chippreise bei langfristigen Lieferverträgen bereits im September um zehn Prozent erhöhen werden. Hynix soll seine Preise einem Pressebericht zufolge bereits um fünf Prozent angehoben haben. Inwieweit Infineon in Deutschland von dieser Meldung profitieren kann, wird sich in etwa einer halben Stunde zeigen.


Quelle: www.quoteline.de
Aus der FTD vom 17.9.2002 www.ftd.de/chipindustrie
Samsung reizt Chipkonkurrenten aus
Von Sven Clausen, München

Der weltweit größte Hersteller von Speicherchips, Samsung Electronics, erwartet für die beiden kommenden Jahre einen deutlichen Aufschwung für die zuletzt arg gebeutelte Branche. Andere Unternehmen sind skeptischer.

"Der Chipmarkt wird 2003 und 2004 in wirklich guter Verfassung sein", sagte der Chef der Halbleitersparte, Hwang Chang-gyu, am Montag in Südkorea. Damit lehnt er sich deutlich weiter aus dem Fenster als seine Konkurrenten Micron Technology und Infineon, die zuletzt eher kühle Zuversicht zeigten. Die Preise würden zumindest noch bis Anfang 2003 unter Druck stehen, sagte Anfang September Infineon-Vorstand Peter Bauer in China. "Wir werden von Quartal zu Quartal Verbesserungen sehen, sind aber vorsichtig mit unserer Prognose." Infineon-Vorstandschef Ulrich Schumacher wird am kommenden Freitag die Öffentlichkeit über seine Strategie informieren. Neue Aussagen zum Marktausblick werde es aber nicht geben, sagte ein Sprecher am Montag. Microns Vertriebschef Mike Sadler war zuletzt ebenfalls zurückhaltend: "Bevor Unternehmen nicht wieder deutlich mehr in Informationstechnologie investieren, bin ich nicht besonders zuversichtlich", sagte er ebenfalls Anfang September.

Der Erfolg der Speicherchiphersteller ist eng mit dem Absatz von Personalcomputern verknüpft. Das Speichern von Daten auf PC ist immer noch die wichtigste Anwendung der Speicherchips. Weil Unternehmen aber seit Jahren nur noch zögerlich in neue Computer investieren, sind Absatz und Preise der Speicherchiphersteller arg zusammengebrochen. Bei Infineon etwa war in den vorigen beiden Quartalen ein Minus von 45 Mio. Euro angefallen.


Die optimistische Aussage von Samsung macht das Selbstbewusstsein der Südkoreaner deutlich: Mit einem Anteil von rund 30 Prozent sind sie Marktführer und produzieren günstiger als die verlustreichen Konkurrenten Micron und Infineon. "Sie sind einfach in einer besseren Position", sagt Andrew Norwood vom Marktforschungsunternehmen Gartner.


Ein Grund ist nach Ansicht von Marktbeobachtern die Produktpalette von Samsung. Analyst Norwood: "Sie sind führend in den hochwertigen Speicherchips, die nicht so sehr dem Preiskampf unterliegen." Das trifft vor allem auf die so genannten DDR-Chips zu. DDR steht für Double Date Rate - ein stark beschleunigtes Verarbeiten von Daten. In PC oder Großcomputern kommen die DDR-Chips jetzt zunehmend zum Einsatz: "Samsung hat davon profitiert, weil es die Produktion schneller hochfahren konnte als die Konkurrenz", sagt Karsten Iltgen, Analyst bei der WestLB. Infineon etwa schätzt selbst, dass der Anteil der DDR-Chips an allen Speicherchips bis Ende des Jahres auf 60 Prozent steigt.


Samsung profitiert nach eigenen Angaben auch vom Druck aus dem eigenen Unternehmen: Die Südkoreaner haben mit ihren Kommunikationsgeräten und der Unterhaltungselektronik das Image des Billigheimers mittlerweile abgestreift und sich in die Nähe etwa von Sony gerückt. Die Chefs der Samsung-Produktlinien treiben daher ihre Halbleiterkollegen ständig an, rasch die richtigen Chips zu entwickeln.



© 2002 Financial Times Deutschland
Samsung: Gewinne nahezu vervierfacht



Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung konnte seinen Gewinn im dritten Quartal von 341 Millionen im Vorjahr auf 1,36 Milliarden Dollar steigern. Der Umsatz stieg im Berichtszeitraum um 37 Prozent auf 7,0 Milliarden Dollar. Die Einnahmen blieben jedoch leicht hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Die gute Entwicklung des Handy-Marktes habe dabei maßgeblich zu der Verbesserung der Bilanzen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres geführt, teilte das Unternehmen heute in Seoul, Südkorea, mit. Der Konzernbereich Telekommunikation konnte die Umsätze mit Mobiltelefonen um 24 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar erhöhen. Bis zum Ende des Jahres will Samsung 41 Millionen Geräte ausgeliefert haben.

Weitere Steigerungen in dem Bereich erwartet das Unternehmen durch die Herstellung von Handys, die auf die Zielgruppe der Jugendlichen zugeschnitten sind. Der durchschnittliche Verkaufspreis eines Gerätes lag im dritten Quartal bei 188 Dollar. Zukünftig will Samsung jedoch deutlich mehr Geräte für 100 bis 150 Dollar verkaufen.

Die Umsätze im Bereich der Chipherstellung stiegen im Berichtszeitraum um 4,8 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar. In den nächsten Wochen soll die Produktion von Speicherchips um sieben Prozent angehoben werden, da für das Weihnachtsgeschäft ein Anstieg der Bestellungen von PC-Herstellern um 20 Prozent erwartet wird.

Die Umsätze mit TFT-Bildschirmen brachen unterdessen um 25 Prozent auf 562 Millionen Dollar ein. Samsung führt diese Entwicklung auf die fallenden Preise für die Geräte zurück. Flachbildschirme sollen nach Einschätzung des Unternehmens im vierten Quartal 10 Prozent weniger kosten. (ck)

[ Freitag, 18.10.2002, 09:18 ]

Quelle: de.internet.com
Samsung to build large TFT-LCD Module factory in east China

--------------------------------------------------------------------------------

Xinhuanet 2002-10-25 23:38:44


¡¡¡¡SUZHOU, Jiangsu, Oct. 25 (Xinhuanet) -- A ceremony was held here on Friday to lay the cornerstone for the new Samsung TFT-LCD Module Factory.

¡¡¡¡The new factory will be located in the Suzhou Industrial Park of Suzhou City, Jiangsu Province, east China.

¡¡¡¡Upon completion, the factory will cover 100,000 square meters and produce 160,000 TFT-LCD modules per month. It is expected to commence operations by the third quarter of next year.

¡¡¡¡The TFT-LCD modules will be used for assembling computers with sizes ranging from 14.1 inches and 15.0 inches for laptops, and 15.0 inches, 17.0 inches and 19.0 inches, for desktop models.

¡¡¡¡Since 1998, Samsung Electronics, a Korean company, has been thel argest TFT-LCD maker in the world, according to company sources. By 2006, Samsung`s TFT-LCD sales are projected to reach 4.2 billion US dollars. Enditem
28.10.2002 / 15:21
Samsung macht mehr TFT

Samsung Electronics Co. (WKN: 881823): Der koreanische Technologiekonzern Samsung will mit dem Bau einer neuen Fabrik in China seine Marktposition ausbauen.

Eine neue Produktionsstätte soll Samsung zu neuem Wachstum im Markt für TFT-Flachbildschirme verhelfen. In der chinesischen Provinz Jiangsu wird derzeit ein 100,000 qm großes Werk errichtet, dass in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres den Betrieb aufnehmen soll. Der TFT-Markt kommt allmählich richtig in Fahrt, nachdem jahrelang in den Bereich stark investiert wurde.


Das Marktforschungsunternehmen Displaysearch hatte vor kurzem prophezeit, dass in die Hersteller in diesem Jahr mehr Umsatz mit TFT-Bildschirmen als mit herkömmlichen PC-Bildschirmen machen werden. Ferner schätzte Displaysearch, dass ab 2004 mehr Flachbildschirme als Farbgrafikbildschirme verkauft werden. (jwd)

Quelle: internetaktien.de
kann mir mal einer sagen, wieso die realtimekurse permanent 1 bis 1,50 euro unter den im chart abgebildeten kursen liegen ?? selbst wenn am die 15 min. verzögerung berücksichtigt, liegt diese differenz vor.
Samsung erhält Auftrage in Japan

04.11. / 11:21

Der südkoreanische Konsumelektronik-Hersteller Samsung Electronics wird an die japanische Softbank Broadmedia innerhalb eines auf $30 Millionen dotierten Auftrages Set-Top-Boxen liefern, die in Tokio für den Start eines auf IP (Internet Protokoll) basierenden digitalen Broadcasting Service verwendet werden sollen. Samsung teilt darüber hinaus mit, dass auch Unternehmen aus Schweden, Deutschland und anderen europäischen Staaten Interesse angemeldet hätten. Die Südkoreaner würden zur Zeit an Verträgen mit diesen Unternehmen arbeiten.

© BörseGo
Samsung bringt drei seiner Notebooks mit besserer Hardware



Der koreanische Elektronikhersteller hat heute in seiner deutschen Niederlassung in Schwalbach die Prozessor-Upgrades seiner aktuellen Notebooks Q10, P10 und T10 angekündigt. Das Samsung P10 ist mit 2,3 Kilo Gewicht das leichteste und mit 2,9 Zentimetern das flachste Pentium-4-Notebook des Herstellers. Es hat ein 14 Zoll großes Display, die CPU kommt von Intel und ist ein mobiler Pentium-4-M Prozessor, nunmehr mit einer Taktrate von maximal 1,9 GHz. Das P10 ist mit einem DVD-/CD-RW Combo Laufwerk ausgestattet, im Magnesium-Gehäuse steckt eine ATI Mobility Radeon 7500 4xAGP, die über 32 MByte DDR Grafikspeicher verfügt. Der integrierte RAM-Speicher ist 256 MByte groß und auf bis zu 1024 MByte DDR RAM aufrüstbar. Mit einer Firewire-Schnittstelle im 1394-Standard will das P10 sich bei Digitalfotografen beliebt machen. Der Preis liegt je nach Ausstattung zwischen 1899 Euro und 2899 Euro.

Das Q10 ist mit einem 12,1 Zoll großen TFT-Display ausgestattet, weitere Features sind ein Wireless LAN, ein DVD-/CD-RW-Laufwerk, Firewire am Gerät und Modem. Bei der Prozessor-Ausstattung verfügt das Q10 jetzt über eine Intel Pentium-III-M-LV-CPU mit bis zu 1,0 GHz. Die Festplattenausstattung der Q10-Modelle geht bis zu 30 GByte, die Daten werden in einen bis zu 640 MByte großen Arbeitsspeicher hochgeladen. Für die Grafik sorgt der Intel 830 M Graphics Controller mit bis zu 48 MByte Grafikspeicher. Preis: Zwischen 2.599 Euro und 2.999 Euro.

Die T10 Modelle werden mit einem mobilen Pentium-4M-Prozessor mit maximal 2,0 GHz ausgerüstet. Als Datenspeicher dient dem T10 eine bis zu 40 GByte große Harddisk, die Grafik ist mit dem P10 identisch. Das Display ist 15 Zoll groß, seine maximale Auflösung beträgt 1050 x 1400 Pixel. Bei einer Größe von 32,4 mal 27,1 Zentimetern hat es eine Höhe von 4,1 Zentimetern bei einem Gewicht von 3,3 Kilo. Der Lithium-Ionen-Akku soll laut Hersteller bis zu 3,5 Stunden Laufzeit erreichen. Zusätzlich bietet das T10 einen Wireless LAN-Anschluss, LAN-Anschluss sowie ein Modem. Damit die Geschäftsdaten nicht in falsche Hände gelangen, ist die Modellreihe mit einem Fingerabdruck-Scanner versehen. Der Preis liegt hier bei 3.299 Euro. (as)

[ Donnerstag, 07.11.2002, 17:35 ]

Quelle: de.internet.com
Samsung: 100% Absatzsteigerung im LCD-Bereich

04.12. / 10:57


Der südkoreanische Technologiegigant Samsung Electronics hat mehr als fünf Millionen Flachbildschirme in den ersten 11 Monaten des Jahres verkaufen können, ein Anstieg von 2.5 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

"TFT-LCD wachsen durch Notebook PCs, digitale TVs und Mobiltelefone weiter (...) und die neuen ultradünnen LCD Monitore, die zusammengefaltet und leicht transportiert werden können, tragen zu 30% des Gesamtabsatzes bei," hieß es in einer Stellungnahme.

Die Marktforscher von Display Search rechnen damit, dass der Markt für LCD Monitore in diesem Jahr um durchschnittlich 49% wachsen wird, im Jahr 2006 sollen 113 Millionen Stück abgesetzt werden. Bis dahin werden LCD Monitore einen Marktanteil von 82% im Desktop PC Bereich haben, so die Prognose.

© BörseGo
Samsung plant Flash-Produktion stark auszuweiten
24.01.2003 21:29:00



Samsung wird 2003 nach den bisher offiziellen Planungen erstmals seit Jahren Intel vom Thron des am stärksten in die Halbleiterfertigung investierenden Unternehmens stürzen.

Intel will etwas weniger als vier Milliarden Dollar investieren, Samsung plant etwas mehr als vier Milliarden.

Allerdings fasst Samsung auch die Fertigungsstätten von Flüssigkristallbildschirmen in die Berechnung ein und Wechselkursschwankungen könnten noch zu Veränderungen in die eine oder andere Richtung führen.

Eine Expansionsmöglichkeit, mit der Samsung langfristig sogar Intel als weltweit größter Halbleiterhersteller überholen will, soll bei NOR-Flashspeicherchips sein. Dort will der Konzern den Umsatz im laufenden Jahr verzwanzigfachen.

NOR-Speicherchips sind bei gleicher Kapazität teurer als NAND-Bausteine, erlauben aber auch einen schnelleren Zugriff. Bislang fertigt der Konzern zusammen mit Toshiba schon NAND-Speicherchips. Im vergangenen Jahr erzielte Samsung einen Umsatz durch den Verkauf von Flash-Speicherchips von 1,4 Mrd. Dollar. Gegenüber dem Vorjahr wurde der Umsatz mehr als verdoppelt.

AMD und Intel sind die Marktführer im NOR-Flashspeicher-Sektor. Sollte Samsung eine erfolgreiche Expansion bei NOR-Flash-Chips gelingen, würde dies nicht nur Samsungs Umsatz steigern, sondern Intels augenblickliche Position gefährden.

Damit kämen die Südkoreaner ihrem ehrgeizigen Ziel ein Stück näher. Samsung hat als einer der weltweit führenden Anbieter von Unterhaltungs- und Mobilkommunikationselektronik, zumindest schon einen Großkunden für die erstmals in größeren Stückzahlen produzierten Speicherbausteine sicher.

-red


Quelle: finanzen.net
Home > Press Center > Press Release


(Mar,26,2003 / SEC)

Popularity of Samsung PDP TVs Surges Over

- Samsung completes supply contract with Vroom & Dressman, the largest Dutch department store chain.
- Steady orders are being received from major world airports, university libraries, subway stations and other public places.
- The company is paving the way this year to lead the world PDP TV market by 2005.



Seoul—Korea March 26, 2003: Samsung Electronics plasma display panel (PDP) TVs, one of the main product categories in the company’s flat panel display TV lineup, are getting more attention from overseas buyers, thanks to outstanding design and superior technology. Samsung has already supplied PDP TVs to major airports in Australia and Russia and subway stations in Chile, while orders continue to flood in. As a result, the image of Samsung as a next-generation brand has risen as well.

In early March, Samsung concluded a supply contract with Vroom & Dressman (V&D), the largest department store chain in the Netherlands, for five hundred 42” PDP TVs. Some 25 million shoppers visit one of the 70 V&D outlets each week, giving tremendous public exposure to Samsung’s cutting-edge PDP imaging technology.

In addition, Samsung Electronics has supplied more than one hundred 50” PDP TVs to Moscow University, the symbol of Russian higher education. Samsung PDP TVs have been installed in the Cairo Museum, and chances are good for Samsung to further its presence in the high-end PDP TV market.
Meanwhile, Samsung PDP TVs can be found at Brisbane International Airport in Australia and Sheremetzevo International Airport in Russia. More than 1000, of the PDP TVs have been supplied to major airports in Singapore, Hong Kong, Iran, and Brazil; subway stations in Chile and China and, bus terminals in Mexico.

Dixon, the largest retailer in the UK is selling Samsung Electronics PDP TVs in its nationwide network of over 240 stores. Samsung recently signed a contract to supply Dixon with five thousand 42” units. Tie-ups are also being strengthened with major US retailers Sears and Best Buy.

Last year, Samsung Electronics made the export of flat panel TVs (PDP and LCD models) a strategic corporate goal. The company aims to dominate the next-generation TV market and operates PDP TV plants in Korea, Spain, Mexico and China. Aggressive investment has been made in sales promotion events and showroom management efforts in each national market. This effort has greatly enhanced the Samsung brand image.

Vice President Kim Young-yoon of the Samsung Electronics Visual Display Sales & marketing Team, says, “Last year, we engaged in premium marketing activities as well as “cultural marketing,” which included installing PDP TVs at the Cairo Museum and donating PDP TVs to the Karajan Foundation, a school dedicated to classical music masters. Meanwhile, Samsung Electronics has managed to build a high-end brand image from sports marketing activities and offers a solid PDP TV lineup. We now aim to use these strengths as the springboard for becoming the number one player in the world PDP TV market by 2005.”

The world PDP market totaled 550,000 units in 2002 and is predicted to show explosive growth to 1.2 million units this year and 4 million units in 2005.


also wenn ich richtig gezählt habe, hat samsung somit über 6.600 Riesen-Plasma-TVs verkauft. Kompliment, die kosten ja eine Kleinigkeit
(Mar,28,2003 / SEC)

TV, DVD, & VCR in One Convenient Package

- A Compact Home Entertainment System Combining 29” Flat-screen TV, 6-head VCR, and DVD Player with 5.1 Channel Sound
- The Unit Plays Videotapes, DVDs, VCDs, Audio CDs, MP3 CDs, and JPEG Picture Files
- Connection among the components is simple.



Seoul, Korea—March 28 2003: Samsung Electronics has introduced a full home entertainment system in a single compact package for the Korean domestic market. The new SMT-29J10 combines a distortion-free 29-inch flat screen TV with a DVD player featuring optical sound output and a 6-head Hi-Fi VCR; the ideal solution for singles and newly wedded couples.

The unit does not require complicated connections among components and features an optical sound output port for 5.1 channel surround sound reproduction when used in conjunction with the appropriate speaker system.

The SMT-29J10 plays videotapes and DVDs as well as Video CDs, audio CDs, and MP3 CDs. The embedded CD Picture Viewer function even displays JPEG images stored on CD media.

For additional user convenience, SMT-29J10 supports direct DVD to VCR recording and can record TV broadcasts while the DVD player is on.

About Samsung Electronics
Samsung Electronics Co. Ltd. is a global leader in semiconductor, telecommunication, and digital convergence technology. Samsung Electronics employs approximately 70,000 people in 87 offices spanning 47 countries. The company is the world`s largest producer of memory chips, TFT-LCDs, CDMA mobile phones, monitors and VCRs. Samsung Electronics consists of four main business units: Digital Media Network, Device Solution Network, Telecommunication Network and Digital Appliance Network Businesses. For more information, please visit http:// www.samsung.com
Samsungs Haushaltselektronik-Sparte wird Q1-Ergebnis verfehlen


Seoul 31.03.03 (asia-economy.de) Die Haushaltselektroniksparte des südkoreanischen Elektronik-Konzern Samsung Electronics (881823) wird die Erwartungen im ersten Quartal nicht erfüllen, das gab das Unternehmen am Montag bekannt. Die genauen Zahlen sollen am 18.April veröffentlicht werden.

Samsung begründet das schwächere Ergebnis durch eine geringere Nachfrage auf dem Binnenmarkt. Die Aktionäre der Samsung Electronics verkauften die Aktie. Samsung verliert am Montag über 7,5% an Wert. (rh)


© asia economy
www.asia-economy.de
raffiniert, dann können Sie ja selbst günstig einkaufen - das ist jetzt nämlich das Zeitfenster, indem Samsung bis zu 2% eigene Aktien erwerben kann.

nur mal zur Info für alle Zittrigen - nur Geduld !
soso, nun sind wir wieder bei 50 Euro!


Ich behalte meine Position, nix raus, nix rein!

Weder bei 30 noch bei 90.
31.03.2003 - 11:14 Uhr
Samsung: Empfehlungsliste
In ihrer Analyse vom 28. März setzen die Analysten der Ersten Bank die Aktie von Samsung auf ihre `Empfehlungsliste`.

Der koreanische Riese sei der weltweit größte Hersteller vonSpeicherchips. Samsung produziere und vertreibe zudem Mobilfunktelefone,Netzwerklösungen und Konsumelektronik. Bei einer operativenMarge von 9 % und einem KGV von 8, erscheine der Titel angesichtsder guten Wachstumsaussichten äußerst günstig bewertet.

Quelle: Finanzen.net
Home > Press Center > Press Release


2003 2002 2001 2000 1999 1998 All Corporate News Digital Media News Digital Appliance News Telecommunication News Device Solution News ........................................................ [SAMSUNG Affiliates] Electronic Affiliates Machinery & Heavy Industries Chemical Affiliates Financial Affiliates Other Affiliates





(Mar,31,2003 / SEC)

Samsung Electronics Mass Produces New Multi-Chip Package for Mobile Handsets

Stacked chip design resolves space, wiring problems;
innovative design environment reduces time to market for package design




Seoul, Korea, March 31, 2003: Samsung Electronics Co., Ltd., the world’s leader in advanced semiconductor memory technology, today announced mass production of a four-chip Multi-Chip Package (MCP) for mobile handsets. The company also announced a new integrated software system that greatly reduces the development time of MCP, System in Package (SiP) and System on Chip (SoC) designs by enabling simultaneous design of semiconductor circuits and packages.

“The fast-growing data processing and storage needs of camera and multimedia functions in 2.5 and 3G mobile phones require not just more memory bits and bytes, but increasingly sophisticated advanced memory systems,” explained Tae-Sung Jung, vice president of Memory Product Planning & Application Engineering Team, Samsung Electronics. “With our strong memory portfolio and with the introduction of our innovative design program, Samsung leads the industry in providing MCP solutions that support our customer’s diverse needs as well as their ability to get designs to market quickly.”

Samsung’s MCP stacks four chips in the space of a single chip, reducing the footprint by 50%. The MCP is 1.4mm in height, which is 0.2mm greater than a conventional component of 1.2mm. The MCP resolves wiring and resistance problems that occur due to the lack of space and the increasing number of devices in mobile devices. Additionally, the MCP

-more-
enhances the electrical characteristics of each component as well as the performance of the product.

Samsung’s MCP can employ various memory products for mobile solutions: SDRAM, SRAM, UtRAM, and NAND/NOR Flash memory. The new four-chip MCP is available in two combinations:

A NOR Flash based combination, part number RRNU6412864, consists of two 64Mbit NOR Flash memories, a 128Mbit NAND Flash memory and a 64Mb UtRAM.
A NAND Flash based MCP, part number NUUS128643208, consists of a 128Mbit NAND Flash memory, a 64Mbit UtRAM, a 32Mbit UtRAM and an 8Mbit SRAM.

Samsung expects the MCP market to reach 2.9billionUS$ in 2003 and continue to grow to 4.0billionUS$ in 2004 and 5.2billionUS$ by 2005.

New Package Design Program
Samsung’s new software reduces time-to-market and supports diverse customer needs more quickly by allowing design and verification of the IC and the package to proceed in parallel instead of in serial steps. As a result, the overall development time of multi-functional devices such as the MCP, SiP and SoC has been reduced dramatically.
The new package design software allows designers to evaluate different choices of both electrical characteristics and physical implementation for a design even when the package specification is set at an initial stage of the IC/ package design process. It also provides a built-in connectivity verification feature between different design domains such as package and IC.
“Samsung Electronics will use the new software program to break into and secure a leadership position in this market,” said Jeong-Taek Kong, vice president of CAE Team, Samsung Electronics. “We expect this development will have a major spillover effect into other market segments in the future.”
(Apr,01,2003 / SEC)

Samsung’s Advanced Smart Card Chip receives Visa International’s Highest Level Security certification





Seoul, Korea – April 1, 2003: Samsung Electronics Co., Ltd., the world’s second largest semiconductor manufacturer, today announced that its advanced smart card chip, product code: S3CS9PB, has received the highest validation level, Technology Level 3 certification, of Visa International’s Chip Hardware Architecture Review. Complying with industry standards Samsung’s advanced smart card chip, S3CS9PB, will facilitate safe financial transactions as consumers enjoy the advantages of next-generation telecommunication services.

The Chip Hardware Architecture certification is a standard agreed upon by Europay, MasterCard International and Visa International for governing smart card chip-based credit cards and financial transaction systems. The certification ensures common security and compatibility, a critical factor in smart card chips as wireless/online financial transactions are available in the global market. The technology level assigned on the bases of a Visa review is a strict certification that classifies smart card chip applications.

Samsung’s S3CS9PB incorporates a high-performance ARM SC100, a sophisticated crypto-processor and a 64Kbyte EEPROM. The enhanced security and operating speed ensure save and speedy transaction of RSA and DSS electronic signatures required for e-commerce, credit card and e-currency. And the high-density memory coupled with the fast data processing speed facilitates system designers to develop high-performance cards.

Samsung’s new smart card chip can be used as a subscriber identity module (SIM) in 3G GSM and IMT-2000 mobile communications networks and can also be utilized in multi-functional operating systems such as Multos and Java Open Platform, the basic technology for next-generation e-currency. The Visa validated card adapts to diverse security systems as it integrates an asymmetrical key encryption algorithm based RSA crypto-processor (2,048-bit processing maximum), crypto accelerator and Triple DES, the leading symmetrical encryption standard.

“Samsung has maintained a comprehensive record of industry standard endorsements with EAL4+ certification from Common Criteria, the highest level international security standard in the semiconductor field,” said Chung Chil-hee, Vice President of Chip Card & MCU Development Team at Samsung Electronics, “The Technology Level 3 certification of Visa International’s Chip Hardware Architecture Review once again demonstrates our commitment to supplying advanced and industry standard security featured smart card chips to satisfy financial systems with requirements of the highest security level such as e-commerce, credit cards and e-currency, as well as a wide range of core areas related to the mobile solutions market, IT/network security and digital contents protection.”

The world’s leading smart card producers have recently been requiring aggressive security functions from the smart card chips used in their products. Worldwide users of wired/wireless communications and networks as well as home banking and other electronic financial systems are multiplying rapidly, increasing the importance of data security technology.

Samsung plans to introduce the S3CS9PB to card makers involved in financial, SIM and mobile applications through aggressive marketing campaigns. According to market researcher Dataquest,the smart card market will average 19% year-on-year growth, from 800million units in 2003 to 1.4billion units by 2006.
Disney on demand

Der Disney-Konzern hat begriffen, wie man der Gefahr durch Filmpiraterie im Web begegnen kann: Man muss attraktive Alternativen auf
die Beine stellen. Anders als alle anderen nimmt die Micky-Maus-Firma das Wort "Alternative" wörtlich: Disney on demand kommt
huckepack auf dem TV-Signal direkt in die Set-Top-Box.


http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,243984,00.…






Ach ja, da war doch was: ;)



Samsung Elec in talks with Disney on set-top boxes

http://biz.yahoo.com/rc/030110/tech_korea_samsung_1.html

Leider funzt die URL nicht mehr - die Meldung war vom 13.1.2003
(Apr,11,2003 / SEC)

Samsung Electronics, successfully passed W-CDMA test in China

- pass with the top grade in MTnet Test
- expect to enter global W-CDMA market
- show priority in W-CDMA technology following CDMA



It is quite visible that Samsung Elctronics gets ready to reach the world biggest market, China.
Samsung successfully passed the MTnet Test, W-CDMA capability test of Chines Ministry of Information Industry, with great scores.
Samsung has been on the top during two month test since last February, which resulted in the first supply of Chinese W-CDMA market.
The MTnet Test is known for its complicated qualifications for participation and it is a inevitable course to supply equipments.
Only 11 providers participated in this test and Samsung is the only one in Korea. (Samsung, Erricson, Siemens, Alcatel, Nokia, Lucent, Motorola, Notel, UT, Huawei, ZhongXing)
The result of this test will affect on the choice of provider.
Samsung is showing confidence to say that it is only a good start and will aggressively engage in the Chinese market with the experience and technology in CDMA business in 5 cities. (TianJin, HeiBei, ShangHai, FuJian, GanSu)
www.samsungmobile.com/fra/club/whats_new/images/ Cebit%20Final%20Brochure_27895.pdf

kleine Übersicht über die neue Handy-Generation als Vorgeschmack, was jetzt möglich wird durch Integration von Cams und hochwertigen Speichern sowie Farb-TFT mit 65.000 Farben - wer da wohl jeweils Marktführer ist und alles in seinem Hause schnell und kostengünstig produziert ?
(Apr,15,2003 / SEC)

Samsung Electronics Introduces Korea’s First “Silver Sterilization Washing Machine”

- Nanosilver particles kill 99.9% of bacteria without having to boil the laundry.
- Inside of washing machine tub is treated to kill existing bacteria or mold and to prevent new bacteria or mold formation.
- Silver anti-bacterial coating functions exceptionally well during rinse cycle, earning the ”S” Mark.
- Samsung, a leader in “green appliances,” is building a brand of health-promoting washing machines.




Seoul, Korea—April 14th 2003: Samsung Electronics has been leading movement toward consumer electronics that protect the environment and human health. Recently, the company introduced the Ag Plus (model: SEW-3P105A) with silver sterilization power drum.

More than 30 Samsung Electronics researchers worked for three years on the W6 billion project to become the first in Korea to apply the disinfectant and antibiotic properties of electrolytic silver nano-particles (Ag+) to a washing machine. Company officials expect the new product to be a big hit with health-conscious consumers.

Set on “Silver Sterilization,” the silver sterilization system generates silver nano-particles that kill off most of the bacteria and mold in the laundry load without bringing the water to a boil. Thus less electricity is needed to achieve the same hygienic effect. The inside of the washing machine tub is also specially treated to kill bacteria and mold and suppress the odor and contamination that accompanies bacteria and mold formation.

When the machine is set on “Silver Sterilization” the laundry load is covered with silver nano-particles during the rinse cycle. After the washing is complete, the clothes have been found to be completely devoid of bacteria, earning the “Sterilization Mark” from the Korea Testing & Research Institute for the Chemical Industry.

The Ag Plus can also be set on the 2-stage, high-concentration “Deep Cleaning” mode for a 30% more-powerful cleaning effect for removing the most stubborn stains and smudges. A self-cleaning function also completely removes all particles from the tub after the laundry is done. The EZ Door system facilitates opening and closing. The product also has elegant-looking steel plate on the outside to enhance the interior décor of the home.

Senior Vice President Lee Hak-soo of the Samsung Electronics Digital Appliance Division says, “Samsung has been a leader in the development of health-friendly and environment-friendly consumer electronics to address people’s health concerns. Our introduction of Korea’s first sterilization washing machine using nano-technology is further testimony to the level of our technological sophistication. In the future, we will remain in the forefront of the market by continuing to come out with new top-quality products that put the customers’ health and the environment first.”

Samsung Electronics expects the domestic washing market to be 300,000 front loading models and one million fully-automatic and other top-loading models. The company aims to hold at least 50% of each of these market segments.


Reference Data for Ag Plus Washing Machine
Dimensions: 630mm wide by 880mm high by 740mm long
Exterior color: gold
Price: under W900,000
Definition of “Nano”
A nanometer is one-billionth of a meter, or about A nanometer is one billionth of a meter, or roughly 75,000 times smaller than the width of a human hair. A common definition of nano-technology is the technology examining and controlling materials at the molecular or atomic level.
seht euch das an: woooow


New MP3 Player from Samsung Electronics Out to Grab the Domestic Youth Market

- Product encodes MP3 files directly from CDs or FM radio without being connected to a computer.
- This is the world’s first flash memory MP3 player with the SRS Lab’s WOW technology.
- One AAA battery will power the product for up to 15 hours




Seoul, Korea—April 16th 2003: Samsung Electronics expects its new YP-55 MP3 players to take the 2003 Korean market by storm. The new products are available with either 128MB of onboard memory or 256MB built in. Though very small, they feature SRS Lab’s WOW, MP3 encoding, FM radio and sound recording capability. In a strategic tie-up with SRS, this is the first flash memory MP3 player that supports WOW, which offers greatly enhanced bass tones and 3D sound.

The direct MP3 encoding allows music from various sources—CD players, cassette tape players or FM radio—to be directly stored as MP3 files, without having to connect the MP3 player with a personal computer. The player can operate on a single AAA battery for up to 15 hours; the FM radio can select 20 different channels, and an auto-search function is included.

The aluminum exterior and aesthetic design are aimed at the youth market yet provide a high-end, sophisticated look.

Samsung Electronics has greatly expanded its Yepp homepage (www.yepp.co.kr) as part of a W1 billion marketing campaign in conjunction with the launch of the YP-55. Advance orders are already being take on major online shopping sites in Korea, including the CJ Shopping Mall. Samsung is also planning a road show to promote its hot new product. More than 1,000 orders a day are now being received.

The Korean market for MP3 players (flash memory type) is estimated to be around 400,000 units in 2003, and Samsung Electronics expects to grab at least a 50% market share.

Reference Data
SRS Labs: This US-based company specializes in sound reproduction. SRS technology is now found in a wide range of products from many manufacturers.
SRS WOW (SRS + Trubass System): The Sound Retrieval System (SRS) reflects the music in two stereo sound sources for a realistic 3D sound. The Trubass System improves the quality of low frequencies to make the “large speaker sound” possible small speakers.


ein mp3-rekorder mit direkter aufnahme vom eingebauten radio- genial -> wenn man das noch in shandy einbauen könnte junge junge das macht spaß , das werden synergien beim marktführer tft/Flash/Cdma-Handies/DDR-Ram wenn man alles kombinieren kann im eigenen haus, nokia zieht euch warm an !
schöne bunte welt:


(Apr,16,2003 / SEC)

Samsung Introduces New Line of Multimedia Cards in Mass Production for Mobile Applications





Samsung reinforces leadership position in the memory card market; densities range from 16MB to 128MB

Seoul, Korea, April 16, 2003: Samsung Electronics Co., Ltd., the world’s leader in advanced semiconductor memory technology, today announced mass production of its multimedia cards (MMCs) used in mobile phones, digital cameras, MP3 players, and other handheld products. The MMC line supports high storage capacity and rapid transmission of still photos and moving pictures, which are now essential features of top-end 2.5G and 3G mobile phones. The 128MB card stores 2,500 still photographs, 32 MP3 music files or 20 video minutes.

“Samsung’s strength in flash memory technology has enabled the company to offer a full range of MMC products in a variety of densities that meet the industry’s needs today,” said Tom Quinn, vice president of U.S. memory sales and marketing. “Major mobile phone manufacturers can design more compact phones with memory card slots rather than building in memory chips.”

The MMC line is available in densities of 16Megabyte(MB), 32MB, 64MB and 128MB in both regular and reduced size versions. 256MB and 512MB will be introduced in third quarter this year. The coin-sized reduced size-multimedia card (RS-MMC) has a form factor of 2.4cm by 1.8cm, approximately half the size of a standard MMC and the smallest card form factor among all memory cards. The use of an extender makes the RS-MMC backward compatible with existing digital camera and PDA models.

Samsung’s multimedia cards include a NAND flash memory component and a controller, and the memory capacity is determined by the density of the built-in NAND flash memory for which Samsung has strong market leadership.

Samsung’s MMCs operate on 3.3 volts and can read or write data at an industry-leading 1.3MB per second. Moving picture streams of VGA quality (a million -pixels) can be stored in real time. Samsung’s MMC line-up will be further enhanced by energy-thrifty dual 1.8V/3.3V MMC, and High-Speed MMC to be available later this year. High-Speed MMC specification has been introduced lately by MMC association and boasts burst data rate of 52MB per second, the fastest of Flash cards.

Last September, Samsung Electronics became the world’s first manufacturer to apply the 90-nanometer design rule to develop a 2-gigabit NAND flash memory chip and the company will apply its cutting-edge technology to memory cards as well for ultra-high capacity such as 1GB.Samsung’s enhanced multimedia card line up will be responsive to the increasing demand as the company expects the global MMC and RS-MMC market to reach $200 million in 2003 and jump to $500 million in 2004.


wußtet ihr eigentlich, daß samsung einer der größten partner von micronas ist und eine exclusiv-lizenz für forschung und entwicklung mit denen hat -> micronas ist mit dem fraunhoferinstitut der erfinder vom mp3 und jetzt auch dem nachfolger-macht sinn !
18.04.2003 - 11:05 Uhr
Samsung erwartet Produktionswachstum bei Chips und Displays
Seoul (vwd) - Angesichts des schwachen heimischen Marktes, der instabilen politischen Situation und der langsam Erholung des IT-Sektors sieht die Samsung Electronics Corp, Seoul, den Ausblick für das zweite Quartal bewölkt. Trotzdem sei mit einem deutlichen Produktionswachstum bei Speicherchips und bei Flüssigkristall-Displays zu rechnen, sagte der stellvertretende Vorsitzende Woosik Chu bei der Vorlage der Quartalszahlen am Freitag. Die Ergebnisse für das erste Quartal lagen etwas unter den Konsensprognosen der Analysten, die mit einem Umsatz von 10,38 BILL KRW und einem Nettogewinn von 1,355 BILL KRW gerechnet hatten.

Chu begründete den Rückgang des Nettogewinns mit den schwachen Chippreisen und dem niedrigen Won. Belastet hätten zudem die Investment-Verluste aus Beteiligungen, inklusive Samsung Card und Samsung Capital. Ausgeliefert worden seien im ersten Quartal 13,2 Mio Handys nach 11,6 Mio im vierten Quartal. Vor allem die Exporte nach Indien und in die USA hätten dabei gestützt. Doch sei der durchschnittliche Handy-Verkaufspreis um fünf Prozent gesunken, wodurch der operative Gewinn der Telekommunikationssparte belastet worden sei.

Ziel für das zweite Quartal sei eine Erhöhung des durchschnittlichen Verkaufspreises im einstelligen Prozentbereich für den heimischen Markt und von 10 bis 15 Prozent im Export. Gleichzeitig bestätigte Chu das Ziel, 2003 rund 52,5 Mio Mobilfunkgeräte auszuliefern und kündigte an, den Sachinvestitionsplan zugunsten des TFT-LCD-Bereichs um 780 MRD auf 6,78 BILL KRW zu erhöhen. vwd/DJ/18.4.2003/gre



!!!
Das heißt, daß Samsung in einem um ca. 10 % gestiegenen Handymarkt(nach Geräten) weiter Marktanteile gewonnen hat, jetzt ca. 13,5 % im ersten Quartal.

Zum Vergleich Motorola: vonn 22 Mio Stck im 4.Quartal auf 16,7 Mio geschrumpft.

Dagegen fehlen noch Zahlen von Sony Ericsson, hier waren nur Appelle an das Fortbestehen des JV zu hören:

08.04.2003 - 15:24 Uhr
Ericsson-CEO bekräftigt Bedeutung von Sony Ericsson Mobile
Stockholm (vwd) - Carl-Henric Svanberg, der neue CEO von Telefon AB LM Ericsson, hat auf der Hauptversammlung des Konzerns die Bedeutung des Joint Ventures Sony Ericsson Mobile bekräftigt. Das Gemeinschaftsunternehmen habe weiter eine hohe "strategische Bedeutung" für Ericsson, sagte er. Es sei beiden Partnern schnell gelungen, seit der Gründung von Sony Ericsson im Herbst 2001 die unterschiedlichen Kulturen beider Konzerne zu verschmelzen. Das Joint Venture schreibt seit seinem Bestehen Verluste. Sony und Ericsson waren vor einigen Wochen überein gekommen, ihrem Gemeinschaftsunternehmen jeweils eine Finanzspritze von 150 Mio EUR zu gewähren.
vwd/DJ/8.4.2003/ip/mi
Hallo!
Richtet sich der Kurs in Deutschland eigentlich nach der Entwicklung in Korea?! Wenn ja, wie rechnet man den Kurs um? Samsung hat in Korea zugelegt und notiert jetzt als Tagesgewinner bei 315.000 Won (+4.3%). Schon die letzten Tage ware nicht schlecht. Geht es auch so weiter? Wo seht ihr kurzfristig das Kursziel?

Gruß
KPAZ
Hallo KPAZ,


waehrungsrechner.de aufrufen

links Kurs eingeben und südkoreanischer WON anklicken

Rechts EURO einstellen und

auf Berechnen klicken


Über den Kursanstieg wundere ich mich etwas nach der folgenden Meldung:


Samsung Electronics mit unerwartet starkem Gewinnrückgang



Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics hat im ersten Quartal einen starken Gewinnrückgang um 41 Prozent verzeichnet. Im Berichtszeitraum erzielte man 937 Millionen Dollar Nettogewinn, der Umsatz sank zugleich um 3% auf 7,9 Milliarden Dollar. Das teilte das Unternehmen heute in Seoul mit. Mit dem Ergebnis wurden die Analystenerwartungen unterschritten, als Ursache nannte der weltgrößte Chiphersteller die stark fallenden Preise für Arbeitsspeicher, und den schwachen PC-Markt.

Samsung, zugleich drittgrößter Handy-Hersteller, musste auch in dem Segment die Preise um rund fünf Prozent senken. Der Weltmarktanteil stieg in den letzten zwei Jahren auf zehn Prozent, im Berichtszeitraum verkaufte Samsung 13,2 Millionen Mobiltelefone.

Woosik Chu, Vice President für Samsung Electronics Abteilung für Investor Relations, nannte in einer Telefonkonferenz auch die Abwertung der Landeswährung Won und Verluste bei der Sparte Samsung Card als Negativfaktoren. Den Ausblick bezeichnete Chu als "bewölkt", der nationale Markt sei schwach, die geopolitische Lage instabil, und die Erholung der IT-Nachfrage erfolge sehr viel langsamer als gedacht. "Insgesamt ist unser Ergebnis immer noch sehr solide, wenn man andere IT-Unternehmen auf der Welt betrachtet," so Chu weiter. Im Bereich Arbeitsspeicher und TF-Display erwartet man sich künftig einen signifikanten Nachfrageanstieg. (as)

[ Freitag, 18.04.2003, 11:38 ]

Quelle: de.internet.com


Vielleicht profitiert die koreanische Börse von dem weltweiten Kursanstieg und ignoriert den Gewinnrückgang.

Fragt sich nur, wann die Korrektur kommt.
Elektronik-Rally in Korea: Samsung plus 4,3 Prozent [18.04.2003 - 10:46]


In Korea konnte sich der Kospi mit einem Plus von 1,92 Prozent heute auf ein neues 12-Wochen-Hoch von 624,77 Punkte arbeiten. Vor allem überseeische Anleger gehörten wieder zu den Käufern. Gefragt waren Hightechs und Blue Chips. Titel im Umfeld der bilanzskandal-umwitterten SK Corporation wurden allerdings gemieden.

Deutlich ins Plus rutschten die Papiere von Samsung Electronics (881823), obwohl das Unternehmen heute für das erste Quartal einen Gewinneinbruch von 41 Prozent melden mußte. Vor allem die gefallenen Preise für Speicherchips haben dem weltgrößten Produzenten solcher Artikel das Ergebnis verhagelt. Die Anleger haben mit einem schwachen Ergebnis aber offenbar gerechnet. Vor allem der vom Unternehmen vorgetragende Optimismus für das zweite Halbjahr und die weiterhin hohe Investitionsbereitschaft machten heute die Titel wieder interessant. Samsung verbesserten sich um 4,3 Prozent auf 315.000 Won.

--------------------------------------------------------------------------------
Autor: Gerhard Heinrich


Quelle: Boersenreport.de
Hallo Nobody!
Habe die Umrechnung vorgenommen, doch entsprechen 315.000 on ca 240 €, was natürlich nicht dem Wert der WKN 881823 entspricht. Was den Kursanstieg in Kore anbelangt, so denke ich ist der Ausblick entscheidend. Mit höheren Erwartungen im Bereich TFT- und Chip-Absat, sieht es für Q2 ganz gut aus. Außerdem sind die Chippreise in den letzten Wochen um 8% gestiegen. In weiteren Verhandlungen soll eine weitere Zunahme der Preise um 10% erfolgen.

Gruß
KPAZ

Da der Boden erreicht scheint, möchte ich meine Poition gerbe aufstocken. Deswegen intere´ssiert mich der Preis bzw. die Berechnung von Won in €.
Vermutlich haben einige Große auf fallende Kurse spekuliert und so lange gewartet mit dem Einstieg. Jetzt ziehen Sie wohl nach in der Hoffnung noch günstig große Stückzahlen einzusammeln.

Müßten bei + 4% bei ca. 58,50 -59 € notieren(881823-Vz-GDR)


Frohe Ostern
Hallo KPAZ,

Bei uns werden sogenannte GDRS gehandelt, die nur einen bestimmten Anteil der Samsung-Aktie repräsentieren.



WKN Name Börse Währung Kurs Diff. in % Zeit/Datum
896360 SAMSUNG ELECTRONICS CO. LTD. SHS (GDRS144A 1995)1/... Frankfurt EUR 115,00 -2,54% 19:42 17.04.
881823 SAMSUNG ELECTRONICS CO. LTD. SHS(NV)PFD(GDRS 144A)... Berlin-Bremen EUR 55,00 0,00% 19:42 17.04.
923086 SAMSUNG SDI CO. LTD. SHS (SPONS.GDRS 144A)/4 SW500... Berlin-Bremen EUR 14,00 -9,50% 19:34 17.04.


Vielleicht hilft Dir das etwas.

Boden gefunden?

Ich bin sicherheitshalber kürzlich ausgestiegen.

Mein KK war 36 €.

Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben. Du wirst ja hoffentlich nicht alles auf eine Karte setzen.

Gruß

N.
genau so ist das, aber diese Reaktion war doch wohl zu
erwarten

wer in schlechten Zeiten immer noch so gute Gewinne
schreibt und dazu noch Investitionen in riesigem Ausmaß
vornimmt, dem geht es 1. nicht schlecht und ist 2. im
Gegensatz zu den Wettbewerbern wie Micron und Infinion
erheblich besser für den nächsten Ausfschwung gerüstet

ich selbst habe Samsung x-mal ge- und verkauft, leider
immer zu früh - dabei hätte man nur investiert bleiben
müssen und wäre sicher eine Stange reicher als heute
Hi Kpaz:)
Für die Umrechnung der Samsung Aktie mit der WKN 881823 die bei uns in Frankfurt am meisten gehandelt wird mußt du auf der Korea Seite die WKN Nummer 05935 eingeben und dann den Kurs halbieren ( SK vom Freitag 152.000 Won, also 76.000 Won sind umgerechnet 58 Euro)Handle selbst viel mit Samsung, jedoch nur nach Umrechnung, da bei positiver Marktstimmung die Kurse schon oft viel zu hoch in Frankfurt gemacht werden, also aufpassen. Hoffe konnte Dir helfen;)
Hallo Zockerflo!
Vielen Dank für Deinen Infos. Jetzt weiß ich endlich, welche der Aktien ich da beobachten muss in Korea. Hatte auch häufig das Gefühl, dass man es hier mit dem Kurs in Deutschland übertreibt. Wunderte mich schon, dass nach einem Anstieg, der auf einen Anstieg in Korea folgte, der Kurs hierzulande wieder zurückkam, weil man es am Vortage übertrieben hatte. Wie sieht Deine aktuelle Empfehlung aus? Hat die Aktie kurzfristig noch Luft nach oben? Ist ja eigentlich im Vergleich zum Kospi eher schlecht in den letzten Wochen gelaufen.

Gruß und nochmals vielen Dank
KPAZ:)
Hallo Kpaz:)
Bitte gerne;) Jo das stimmt die Samsung ist schlechter gelaufen die letzten Wochen wie der Kospi insgesamt, was ja sonst nicht der Fall war. Der Grund war sicher die Angst vor den Zahlen die ja am Freitag gekommen sind, anbei ein kleienr Auszug aus dem Börsenreport vom Freitag:

"Deutlich ins Plus rutschten die Papiere von Samsung Electronics (881823), obwohl das Unternehmen heute für das erste Quartal einen Gewinneinbruch von 41 Prozent melden mußte. Vor allem die gefallenen Preise für Speicherchips haben dem weltgrößten Produzenten solcher Artikel das Ergebnis verhagelt. Die Anleger haben mit einem schwachen Ergebnis aber offenbar gerechnet. Vor allem der vom Unternehmen vorgetragende Optimismus für das zweite Halbjahr und die weiterhin hohe Investitionsbereitschaft machten heute die Titel wieder interessant. Samsung verbesserten sich um 3,4 %".

Ich persönlich kaufe die Aktien nur unter unserer Handelszeit je nach Future ist er am Morgen postiv hole ich mir Stücke, wenn ich sie zum fairen Preis bekommen. Da wir durch Langfristanlagen (alles verkauft ca. Mitte 2002) sehr viel Geld verloren haben, kommt für uns zur Zeit keine Langfristanlage mehr in Frage, da ja die Märkte bereits wieder satt nach oben gelaufen sind, und ob es die wirtschaftliche und politische Lage rechtfertigt bleibt offen. Die fairste Bewertung findet man jedoch sicherlich in Korea, jedoch sollte USA nochmal einbrechen können sie sich auch nicht abkoppeln. Aber wie es kommt weiß keiner und ich auch nicht;) Liebe Grüße
(Apr,23,2003 / SEC)

Samsung Announces Industry’s Highest Capacity Memory Modules for Intel Centrino Mobile Technology-based Notebooks





Seoul, Korea, April 23, 2003: Samsung Electronics Co., Ltd., the world’s leader in advanced semiconductor memory technology, today announced mass production of its 1GigaByte (GB) DDR266/DDR333 memory modules which are optimized for notebooks equipped with Intel® Centrino™ mobile technology. The new Small Outline Dual Inline Memory Modules (SODIMMs), consisting of 16 512Mb DDR chips configured in two rows, are half the size of an unbuffered DIMM (Dual Inline Memory Module) used in desktop PCs.

“High performance wireless notebook PCs require high density memory modules,” said Tom Quinn, vice president of U.S. memory sales and marketing. “With Samsung’s 512Mb DDR 266/333 devices in small form factor sTSOP packages, we are able to double system memory capacity and reduce space requirements.”

Representing Intel’s best technology for mobile PCs, Intel Centrino mobile technology includes a new mobile processor, related chipsets and 802.11 wireless network functions that have been optimized, tested and validated to work together. In addition to wireless communications, Intel Centrino mobile technology includes features designed to enable extended battery life, thinner and lighter notebook designs, and outstanding mobile performance.

The new modules, fabricated with 0.1-micron processing technology, feature 200 pins and measure 67.60mm wide by 31.75mm long by 3.80mm high. Samsung has developed a lightweight (0.28g) sTSOP (shrink Thin Small Outline Package) for SODIMMs that is only 134mm2 (11.76mm by 11.4mm). Half the size of conventional packages, the sTSOP uses a copper lead frame that suppresses heat generation during memory operation. This design is ideal for notebook PCs, which do not come with a heat-dispersing fan.
(Apr,24,2003 / SEC)

Samsung Announces Industry’s Highest Capacity Memory Modules for Intel Centrino Mobile Technology-based Notebooks




Seoul, Korea, April 23, 2003: Samsung Electronics Co., Ltd., the world’s leader in advanced semiconductor memory technology, today announced mass production of its 1GigaByte (GB) DDR266/DDR333 memory modules which are optimized for notebooks equipped with Intel® Centrino™ mobile technology. The new Small Outline Dual Inline Memory Modules (SODIMMs), consisting of 16 512Mb DDR chips configured in two rows, are half the size of an unbuffered DIMM (Dual Inline Memory Module) used in desktop PCs.

“High performance wireless notebook PCs require high density memory modules,” said Tom Quinn, vice president of U.S. memory sales and marketing. “With Samsung’s 512Mb DDR 266/333 devices in small form factor sTSOP packages, we are able to double system memory capacity and reduce space requirements.”

Representing Intel’s best technology for mobile PCs, Intel Centrino mobile technology includes a new mobile processor, related chipsets and 802.11 wireless network functions that have been optimized, tested and validated to work together. In addition to wireless communications, Intel Centrino mobile technology includes features designed to enable extended battery life, thinner and lighter notebook designs, and outstanding mobile performance.

The new modules, fabricated with 0.1-micron processing technology, feature 200 pins and measure 67.60mm wide by 31.75mm long by 3.80mm high. Samsung has developed a lightweight (0.28g) sTSOP (shrink Thin Small Outline Package) for SODIMMs that is only 134mm2 (11.76mm by 11.4mm). Half the size of conventional packages, the sTSOP uses a copper lead frame that suppresses heat generation during memory operation. This design is ideal for notebook PCs, which do not come with a heat-dispersing fan.
(Apr,24,2003 / SEC)

Samsung Electronics to Introduce New Model Home Theater Series for Korean Market

- Luxurious new speaker system delivers high quality sound.
- Unique Super Digital Sound Master function.
- 530W output.




Seoul, Korea—April 25th, 2003: Samsung Electronics announced a series (HT-DB758T/ DB757T/DB757TR) of new home theater models with Samsung’S proprietary Super Digital Sound Master technology for the Korean domestic market.

The Super Digital Sound Master encompasses three technologies: auto sound calibration, live sound mode and virtual headphones. Auto sound calibration adjusts the output level between channels according to the distance between speakers and automatically tunes the frequency characteristics, to provide the optimal 5.1-channel home theater sound to match the listener’s physical environment. The live sound mode provides sound effects of movie theater or concert hall quality, surpassing the 5.1-channel system. The virtual headphone function delivers the 3D sound of 5.1-channel through ordinary headphones.
The home theater system features a sophisticated styling with “Tall Boy” speakers, a total output of 530W (a 100W sub-woofer and five 86W speakers), and Dolby ProLogic II support.

The home theater system can play DVDs, DVD-R/RWs, VCDs, CDs, CD-R/RWs, and MP3 CDs as well as CD-R discs containing JPEG image files for viewing on the TV. A digital tuner is built in to receive AM/FM radio broadcasts.
(Apr,29,2003 / SEC)

“Nature created DNA, but Samsung developed DNIe.” Samsung Electronics Unveils New “Natural Image” Technology for Digital TV

- Digital TVs with new DNIe technology are being put on the world market. DNIe technology can be applied to all digital TV types—LCD, PDP, projection or CRT.
- The cleanest and most natural images are produced under all viewing conditions.
- Samsung, which leads the world market in color TVs, TFT-LCDs, and color monitors, aims to do the same with digital TVs.



Seoul, Korea—April 30th 2003: Samsung Electronics has developed the Digital Natural Image engine (DNIe) that greatly improves the clarity and detail of images reproduced by color TVs. The company expects its technology breakthrough to elevate the Samsung brand the top of the rapidly growing world digital TV market.

On April 29, Samsung Electronics held a briefing on the new DNIe technology and digital TV business strategy. On display were PDP, LCD, projection and cathode ray tube (CRT) models supported by DNIe, which offers far greater image detail than conventional digital TVs. Samsung Electronics began its research project to improve picture quality back in 1996 and implemented it in stages. The first prototype digital TV with DNIe was ready last December. The technology can be used with all types of digital TVs to re-create natural colors that truly please. Last year, Samsung sold more color TVs than any other manufacturer, and now the company is ready to do the same in the digital TV market.

DNIe technology optimizes the moving picture image and color, while the contrast ratio and fine details are amplified. These four processes automatically and precisely capture broadcast signals in all formats, from analog to high definition. This high clarity, high detail image technology provides the best possible picture quality under all conditions.

Last December, Samsung Electronics completed development of the four processes. The next four months were applying the new technology to CRT TVs (29”-32”), DLP projection TVs (43” to 61”), CRT projection TVs (43” to 52”) PDP TVs (42” to 63”) and LCD TVs (32” to 40”) and commercializing the new products.

Significance of New DNIe Technology
Samsung Electronics’ high clarity, high detail image technology is the product of a determined effort to improve picture quality. This approach is far more than a simple picture improvement based on analog signal reception. Rather, the new technology produces complete image quality; any signal input comes out cleaner and more natural.

DNIe can completely eliminate blurring from movement or image prolongation. A deep contrast
can also be achieved. What is more, the finest detail appears sharp, while the vivid natural color is most pleasing to the eye.

The Samsung Electronics briefing clearly demonstrated the superiority of the company’s latest technology over conventional technology. The company has received 85 foreign and domestic patents related to DNIe, including a basic technology patent for contrast reproduction.

DNIe Technology in a Nutshell
Samsung’s unique DNIe technology encompasses four functions that analyze all signal input, from analog to high definition, in stages. The volume of noise in the signal is detected and the signal level is classified according into analog, SD or HD and then optimized accordingly.

Motion Optimizer: Processes Noise More Completely than Ever Before
This noise processing technology integrates temporal and spatial concepts to ensure clear images even when the motion is very fast.

Contrast Enhancer: For a Deeper Contrast
This technology employs a contrast ratio of one million or more and a new algorithm that can reproduce the optimal contrast to provide a deep and rich image quality.

Detail Enhancer: Complete Images, True to the Finest Detail
A vastly improved technology for automatically analyzing the picture signal reproduces images in amazing detail, resulting in more lifelike video.

Color Optimizer: Vivid, Natural Colors
The video signals being generated are analyzed and the quantities of reds, greens and blues are calculated to provide the colors most natural to the human eye.
Home > Press Center > Press Release




(May,21,2003 / SEC)

Samsung Electronics Applies Advanced Crystallization Technology Achieving World’s Largest 21.3-inch LTPS TFT-LCD

- Samsung Highlights Cutting-Edge Display Panel Technology at Society for Information Display (SID) Symposium, May 19-22



SID CONFERENCE, BALTIMORE, May 20, 2003: Samsung Electronics Co., Ltd., the world’s largest provider of TFT-LCD display panels, today announces the development of a 21.3 inch low temperature poly silicon (LTPS) TFT-LCD attained by applying cutting-edge thin film crystallization technology known as sequential lateral solidification (SLS). The SLS technology facilitates introduction of large area LTPS TFT-LCD panels and driver circuitry on the glass substrate to achieve System-on-Glass (SoG) technology. Samsung’s new 21.3” LTPS panel, with built-in driver circuitry, delivers LTPS technology to a broader range of applications from compact mobile handsets to large area panels.

LTPS technology currently demonstrates limited TFT performance uniformity for large area applications. The SLS technology enhances overall uniformity by introducing a wider process margin scope enabling LTPS technology to be applied to even large area TFT-LCDs. SLS technology also enables the formation of single crystal like poly-silicon that will expand application to future devices such as SoG, sheet computer and “wearable” display.

Achieving this advanced LTPS mass production process highlights Samsung’s technological advancement as the market-leading supplier of LTPS technology. Moreover, the LTPS-TFT panel manufacturing technology is an important factor in the production of AM OLEDs (active matrix organic light emitting diodes) of all sizes.

Samsung’s SLS-based LTPS panel features a low-permittivity organic insulation film process that allows overlapping of metal lines for a high aperture ratio. The implementation of the low-resistance metal microcircuit technology, essential for producing large-area displays, enhances signal transmission rates.

The new 21.3” LTPS TFT-LCD panel has an ultra extended graphics array (UXGA,1600x1200xRGB pixels) resolution of 5.76 million pixels and reproduces 16 million color shades for crisp picture images. Additional features are a brightness of 430nits, contrast ratio of 500:1 and a wide viewing angle structure.

* Technology Demonstration
Samsung displays its SLS technology-based LTPS at the Society for Information Display International Symposium, Seminar & Exhibition (SID 2003), to be held in Baltimore, Maryland, May 19-22. Samples of a 2.0-inch 4-color quarter common intermediate format (QCIF, 176x192xRGBW pixels) for high-resolution mobile displays and a large-area 21.3-inch UXGA LTPS TFT LCD are demonstrated at the Samsung booth
(May,21,2003 / SEC)

Samsung Electronics Develops 4-Color Channel TFT-LCD For Maximum Display Brightness

- Samsung Highlights Cutting-Edge Display Panel Technology at Society for Information Display(SID) Symposium, May 19-22



SID CONFERENCE, BALTIMORE - May 20, 2003: Samsung Electronics Co., Ltd., the world’s largest provider of TFT-LCD display panels, today announced the industry’s first 4-color channel TFT LCD technology. Conventional LCDs have subpixels for three primary colors -- red, green and blue (RGB). With a 4-color channel, Samsung added a white subpixel to maximum brightness for optimum display viewing.

White color is achieved by transmitting fluorescent backlight through an RGB filter. In this process, the luminance of the source light is reduced to 33 percent. Since Samsung’s new 4-color TFT-LCD has an additional white subpixel, the luminance of a backlight is preserved as it is transmitted through a clear white subpixel instead of a colored filter.

A 4-color TFT-LCD increases luminance by 30-70 percent while consuming the same power as a conventional RGB TFT-LCD. At an equivalent luminance level, a 4-color TFT-LCD consumes about 50 percent less power than a conventional RGB LCD.

In the past, researchers were unable to introduce a fourth subpixel to an LCD without having to decrease luminance, increase manufacturing costs and distort color. Samsung resolves these issues by using novel pixel arrays and proprietary color processing algorithms.

Sub-pixel rendering technology was adopted to generate enhanced resolution. The horizontal sub-pixel font rendering technology fine-tunes the vertical aspect of the pixels, optimizing smoother vertical strokes for font characters.

* Product Demonstration
Samsung will demonstrate 4-color LCD samples, ranging from a 2-inch QVGA model for high-resolution mobile displays to a 17-inch TFT-LCD for HDTVs, in booth #552 at the SID Conference in the Baltimore Convention Center, on May 19-22.
Samsung gibt Gas ! Die Erfolgsstory der „Wow-Company“ geht weiter

Schwalbach, Mai 2003 – Mit faszinierenden neuen Produkten und einer massiven Werbekampagne rund um die Action-Film-Trilogie MATRIX erobert Samsung Electronics in Deutschland Marktanteile.

Samsung Electronics, eines der weltweit führenden Unternehmen der Unterhaltungselektronik, hat sich die globalen Lizenzrechte der „Matrix“-Fortsetzungen zur Vermarktung ausgewählter Samsung Produkte gesichert. Die beiden Action-Filme kommen noch in diesem Jahr in die Kinos: „The Matrix Reloaded“ am 22. Mai, „The Matrix Revolutions“ am 6. November. Natürlich wieder mit den Hauptdarstellern Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Carrie-Anne Moss und Hugo Weaving.

„Die Matrix-Trilogie ist ein Glücksfall für uns und wir sind stolz, Teil dieser hyper-modernen, zukunftsweisenden Welt der Unterhaltung zu sein,“ sagt Eric B. Kim, Executive Vice President, Samsung Electronics Global Marketing. „Denn Samsung hat als eines der weltweit führenden Unternehmen der Unterhaltungselektronik die innovativen und technisch herausragenden Produkte, die hervorragend mit der Matrix-Welt korrespondieren“.

Thomas Ferrero, Corporate Marketing Director der Samsung Electronics GmbH in Schwalbach: „Fernsehwerbung mit Matrix-Motiven für Samsung Mobiltelefone und Plasma TV-Geräte laufen zu besten Sendezeiten. Im Umfeld von Kinofilmen genauso wie im Rahmen der Formel 1-Übertragungen. Samsung-Matrix-Anzeigen mit weiteren Produkten wie Camcordern und LCD TV-Geräten sind in vielen Publikums- und Programmzeitschriften zu finden. Außenwerbung mit großformatigen Plakaten runden den Werbeauftritt ab. Sonderzüge im Matrix-Look mit Samsung-Produkten an Bord fahren von Leipzig nach Berlin, von Kassel nach Hamburg, von Stuttgart nach München und auf der Strecke Frankfurt-Köln-Düsseldorf. Insgesamt investiert Samsung mit dieser weltweiten Marketing-Kampagne einen dreistelligen Millionen Euro-Betrag in sein Image und seine HighTech-Produkte.“

Samsung, fünftgrößtes Unternehmen der Welt und einer der weltweit führenden Hersteller von Unterhaltungselektronik (u.a. größter Hersteller von Farbfernsehern!), will in diesem Jahr in Deutschland seinen Marktanteil vervielfachen.

Thomas Ferrero: „Samsung gibt Gas!“

Handfeste Zahlen der vergangenen Monate belegen jetzt schon, dass die ehrgeizigen Pläne von Samsung Electronics am Markt umgesetzt werden.

Die neuen Technologien mit Plasma, LCD und Rückprojektion haben Samsung Electronics auf die Straße des Erfolgs gebracht. Waren flache LCD TV- und Plasma TV-Geräte in den ersten vier Monaten 2002 noch mit jeweils nur einem Prozent am Umsatz beteiligt, so betrug ihr Anteil von Januar bis April 2003 bereits elf (LCD) bzw. sieben Prozent (Plasma). Rückpro-Geräte steigerten ihren Anteil von fünf auf 14 Prozent. Insgesamt in Deutschland eine Umsatzsteigerung von 500 Prozent!

Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Die Nürnberger Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung (GfK) schätzt, dass sich der Umsatz mit diesen neuen Technologien in ganz Europa von 2002 etwa 40 Prozent (Gesamtumsatz: 12,594 Mrd. Euro) bis 2005 auf über 82 Prozent mehr als verdoppeln wird (geschätzter Gesamtumsatz: 15,255 Mrd. Euro). Mit 849 Prozent Plus werden LCD TV-Geräte in Europa die großen Gewinner sein. Plasma wird um 248 Prozent zulegen und der Rückpro-Bereich um immerhin noch 49 Prozent. Röhren Farbfernseher werden 2005 nur noch 18 Prozent Marktanteil behaupten.

Thomas Ferrero: „Als weltweit größtem Hersteller von LCD-Displays bietet sich uns ein enormes Potenzial.“

Samsung Electronics

Samsung Electronics Co. Ltd. mit Sitz in Seoul (Korea) ist Weltmarktführer für Halbleiter, Telekommunikation und digitale Übertragungstechnik. In 87 Nieder-lassungen in 47 Ländern beschäftigt Samsung Electronics ca. 70.000 Mitarbeiter. Samsung ist der weltgrösste Hersteller von Speicherchips, TFT-LCDs, CDMA Mobiltelefonen, Monitoren, Farbfernsehern und Videorecordern. Samsung Electronics ist in vier Geschäftsbereiche unterteilt: Digital Media Network, Device Solution Network, Telecommunication Network und Digital Appliance Network Businesses. Mehr Infos unter: www.samsungelectronics.com Die Samsung Electronics GmbH mit Sitz in Schwalbach bei Frankfurt wurde 1982 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 135 Mitarbeiter. Im Jahr 2002 betrug der Gesamtumsatz € 800 Mio.





Samsung Electronics GmbH
Pressestelle
Petra Woyzik
Am Kronberger Hang 6
65824 Schwalbach/Ts.
Tel.: 06196/66-1850
Fax: 06196/66-1855
(May,27,2003 / SEC)

Samsung Electronics Announces 7th-Generation TFT LCD Glass Substrate




Seoul, Korea- May 27, 2003: Samsung Electronics Co., Ltd., the world’s largest provider of TFT- LCD display panels, today announces the glass substrate for its future 7th-generation TFT LCD line. A 1,870mmx2,200mm glass will be adopted for maximum efficiencies as the demand for large size LCD-TVs and monitors are growing. With the glass substrate set, Samsung will be finalizing the plan for the new line. Details such as the input capacity and capital investments are to be set.

Samsung’s new 7th -generation line will be located at a 2million m2 (21.3million f2) site at Tangjung, Asan in Korea. The site preparation work is nearly completed. The new line will be used to produce LCD screens for 19” and 21” monitors as well as 32” and 40” larger size panels for LCD TVs.

Samsung is scheduled to start up its second 5th-generation LCD substrate line in the second half of this year. The subsequent start-up of the latest 7th-generation line will solidify the company’s leading position in the TFT-LCD industry.

Significance of the 7th generation glass substrate

First, the introduction of the 7th -generation substrate was to secure an advantage in the competition over standardization, which is predicted to grow even more severe in the days ahead. Previously, companies battled for supremacy between 13.3” and 14.1” screens for notebook PCs and between 17” and 18” screens for desktop monitors. Samsung has maintained market initiative in introducing market standard 14.1” and 17” screens.

Samsung plans to advance directly into the 7th-generation, skipping the 6th -generation. The battle over standards in the LCD TV market is also expected to intensify. The 6th-generation substrate is efficient for producing 30” screens, but productivity declines sharply when fabricating 40” models. On the other hand, the 7th-generation size is efficient for both 30” and 40” sizes.

The 7th-generation fabrication line can yield twelve 32” screens or eight 40” screens per substrate, which is between 1.5 and 2 times more efficient than the 6th-generation line. This means the 7th-generation size offers a competitive advantage over the 6th-generation size in the LCD TV market. Moreover, the time difference in implementing either of the new sizes is virtually nonexistent. The 6th-generation lines are forecast to start up at the end of next year, while 7th- generation lines are can be introduced by early 2005,at the earliest. Thus, only a couple of months difference is expected.

Second, Samsung predicts a major improvement in LCD price competitiveness in the flat screen display market by adopting the 7th-generation fabrication line. Experience shows that production costs in the TFT-LCD industry fall 20-30% each time a larger substrate size is adopted.

Importantly, the full-fledged market for large screen displays will be formed in 2003, and digital broadcasting is scheduled to start from 2005, fueling rapid market growth. However, price competitiveness is still the most important factor. The 6th-generation line ensures excellent productivity for 30” screens but not 40” ones. This limits the ability of LCDs to compete with PDPs in the large-screen market. By contrast, the 7th-generation LCD line is expected to out-compete PDPs in terms of product cost for 40” models as well.

Third, Samsung’s decision to move directly to the 7th-generation substrate, which is about three times larger than the 5th-generation substrates, demonstrates Samsung’s confidence in production technology. The TFT-LCD fabrication process has become far more difficult as substrate sizes increase. Companies that lack confidence in their technology have difficulty in adopting the larger substrates. Samsung’s first 5th-generation line initiated last October will be on schedule to reach a monthly input of 100,000-glass this July.

Samsung Electronics adopted a 5th-generaton line, and Taiwanese makers followed suit. Some of these companies adopted the very same 5th-generation line that Samsung uses, showing they strongly believe in Samsung’s technology. Samsung’s decision to move to the 7th-generation substrate may spur a new trend in TFT LCD production. The 1,870mm x 2,200mm size is a highly probably market standard for next-generation TFT LCD manufacturing lines.

Finally, the Chonan district in Korea is emerging as the “Mecca” of the global LCD industry. Samsung Electronics started up a 3.5-generation line there in 1998, followed by the introduction of a 5th-generation line last year. Currently, the company is operating three LCD fabrication lines at Chonan. Now, a new complex is being built at a neighboring location, Tangjung, Asan. The Chonan TFT LCD industry belt takes shape with Samsung-Corning’s glass production lines at Chonan, Sumitomo’s advanced 5th-generation color filter production at its Korea subsidiary at Pyeongtaek and other TFT LCD components in the region.

The continued concentration of TFT LCD-related facilities, from glass to finished product, will greatly contribute to the synergy efficiencies for joint success.
Handy-Absatz im ersten Quartal gestiegen
Einer Studie des Research-Hauses Gartner Inc. zufolge ist der weltweite Handy-Absatz in den ersten drei Monaten des Jahres um 18 Prozent von 95,3 auf 112,7 Millionen Stück gestiegen. Die Nachfrage ist laut der Studie in allen Regionen der Welt gestiegen. Das Research-Haus geht nun von einem Zuwachs für das Gesamtjahr aus, der im zweistelligen Prozentbereich liegen könnte.

Vor allem aufgrund der technischen Neuerungen wie Farbdisplays oder integrierte Fotoapparate würden die Kunden verstärkt die vorhandenen Geräte auswechseln. Ein Risiko ist nach Ansicht von Gartner jedoch der große Wettbewerb innerhalb der Branche. Weltweit gebe es rund 100 Hersteller, die alle um die Gunst der Kunden buhlen.

Mit 39,5 Millionen verkaufter Geräte und einem Marktanteil von 35,0 Prozent ist die finnische Nokia Corp. die weltweite Nummer eins. Auf Platz zwei folgt Motorola Inc. mit einem Marktanteil von 14,7 Prozent und 16,6 Millionen verkauften Mobiltelefonen. Der dritte Platz ist von Samsung belegt. Der Handy-Hersteller aus Asien hat einen Marktanteil von 10,5 Prozent und verkauft 11,9 Millionen Geräte. Siemens AG (8,6 Millionen verkaufter Geräte und einem Marktanteil von 7,6 Prozent) und Sony Ericsson (5,4 Millionen verkaufter Handys und ein Marktanteil von 5,4 Prozent) belegen die letzten Plätze.

Alle sonstigen Hersteller verkauften im Berichtszeitraum 30,8 Millionen Mobiltelefone und hatten einen Marktanteil von 27,3 Prozent.
Handy-Markt wächst weltweit um 18 Prozent

Die Markt für Mobiltelefone zieht dank neuer Modelle kräftig an. Im ersten Quartal 2003 wurden mit
112,7 Millionen Einheiten weltweit 18 Prozent mehr verkauft als ein Jahr zuvor, teilt das
Marktforschungsinstitut Gartner mit. Bereits im vierten Quartal 2002 hatte ein Absatzzuwachs von 14
Prozent zu einem guten Jahresdurchschnitt von sechs 6 Prozent beigetragen.

Nokia konnte seine Stellung als unumstrittener Marktführer (35 Prozent Marktanteil) mit einen Wachstum
um 20,9 Prozent deutlich ausbauen. Auf dem zweiten Platz rangiert Motorola mit einem Marktanteil von
14,7 Prozent (zugleich 1,4 Prozent weniger Verkäufe). Das südkoreanische Unternehmen Samsung
erzielte mit 33,6 Prozent erneut das größte Absatzwachstum
und behauptete sich mit 10,5 Prozent
Marktanteil auf dem dritten Platz, gefolgt von Siemens (7,6 Prozent Marktanteil, 5,7 Prozent mehr
Verkäufe) und Sony Ericsson (4,8 Prozent Marktanteil, Absatzeinbruch um 10,3 Prozent).

"Im Jahr 2003 erwarten wir eine Explosion bei verfügbaren Telefonen mit Farbdisplay und integrierter
Kamera in wichtigen Märkten wie Westeuropa", sagte Gartner-Analyst Ben Wood. Das Angebot werde
viele Kunden dazu verleiten, ihre derzeitigen Mobiltelefone zu ersetzen. Die Mobilfunkindustrie habe zwar
allen Grund zur Freude, doch Faktoren wie zum Beispiel die gefährliche Lungenkrankheit Sars könnte
Angebot und Nachfrage in diesem Jahr noch negativ beeinflussen. Im von Sars schwer betroffenen Asien
befinden sich zahlreiche Fabriken der Branche. (dpa) / (anw/c`t)
@60

wie passt das zusammen ??

03.06.2003 / 09:01
Samsung wird niedrigen Gewinn melden

Samsung Electronics Co. (WKN: 881823): Der koreanische Elektronikkonzern Samsung könnte in ein paar Wochen den niedrigsten Quartalsgewinn seit dem vierten Quartal 2001 melden. Dies berichtete die koreanische Presse am Dienstag unter Berufung auf Unternehmensangaben.

Der Konzern erwartet, dass der Nettogewinn im zweiten Quartal weniger als eine Billion Won (834 Mio.) betragen werde, falls die Umsatzlage sich im Juni nicht verbessere. Gründe für die verschlechterte Ertragslage seien die Lungenkrankheit SARS, die schlechte Lage der Weltwirtschaft und der Krieg im Irak. Ebenso seien weitere, regionale Faktoren Schuld.


Die TK-Sparte hat im April nur 3,8 Mio. Mobilfunkendgeräte ausgeliefert, 15 Prozent weniger, als sich Samsung zum Ziel gesetzt hatte. Auch der Bereich Verbraucherelektronik verfehlte die Erwartungen. Die Halbleitersparte und der Geschäftsbereich TFT-Bildschirme und digitale Fernseher waren jedoch weiterhin Umsatzstark. Samsung ist derzeit in der Entscheidungsfindung, ob mehr TFT-Monitore oder digitale PDP-Bildschirme produziert werden sollen. (jwd)

Meldung vom 28.5.

Samsung - Probleme beim Handy-Absatz

Samsung Electronics (WKN: 881823) könnte seine Handyabsatzziele im zweiten Quartal nicht erreichen, da der SARS Ausbruch und die schwache Nachfrage in den USA das Geschäft zurzeit ausbremse. Zudem leidet Südkoreas Samsung, der weltgrößte Speicherchiphersteller, an einer schwachen inländischen Nachfrage, so Analysten. Samsung prognostizierte im Juniquartal einen Absatz von 13 Millionen Mobilfunkgeräten, nach 13.2 Millionen im ersten Quartal. ABN Amro prognostizieren nun einen Absatz von 10.9 Millionen, UBS Warburg von 11.7 Millionen und die Credit Suisse First Boston von 11.6 Millionen. Samsung konnte zuletzt seinen Weltmarktanteil auf 12% verdoppeln und überholte Sony Ericsson und Siemens. Die Handydivision trug zuletzt zu einem drittel des Umsatzes und zur Hälfte der Gewinne bei. SARS hatte jedoch zuletzt die Pläne Samsungs, sich stärker in China zu engagieren, gebremst.

© BörseGo
Nun ja, die andere Meldung betraf das Q1; wir sind mitten im Q2, und SARS hat in Asien die Wirtschaft schon ziemlich beeinflusst.
Montag, 2. Juni 2003
Handy-Markt wächst
Farbdisplays fördern Umsatz

Die Mobilfunkindustrie zieht dank neuer Handy-Modelle deutlich an. Im ersten Quartal 2003 wurden mit 112,7 Mio. Geräte weltweit 18 Prozent mehr verkauft als ein Jahr zuvor, teilte das Marktforschungsinstitut Gartner mit. Bereits im vierten Quartal letzten Jahres hatte ein Absatzzuwachs von 14 Prozent zu einem guten Jahresdurchschnitt beigetragen.

"Im Jahr 2003 erwarten wir eine Explosion bei verfügbaren Telefonen mit Farbdisplay und integrierter Kamera in wichtigen Märkten wie Westeuropa ", sagte Gartner-Analyst Ben Wood. Das Angebot werde viele Kunden dazu verleiten, ihre derzeitigen Mobiltelefone zu ersetzen.

Doch Faktoren wie zum Beispiel die gefährliche Lungenkrankheit SARS könnte Angebot und Nachfrage auf dem Handy-Markt in diesem Jahr durchaus noch negativ beeinflussen, gab er zu bedenken. Im von SARS schwer betroffenen Asien befinden sich zahlreiche Fabriken der Branche.

Im ersten Quartal konnte Nokia seine Stellung als unumstrittener Marktführer (35 Prozent Marktanteil) mit einen Wachstum von 20,9 Prozent deutlich ausbauen. Auf dem zweiten Platz rangiert Motorola mit einem Marktanteil von 14,7 Prozent (zugleich 1,4 Prozent weniger Verkäufe). Das südkoreanische Unternehmen Samsung erzielte mit 33,6 Prozent erneut das größte Absatzwachstum und behauptete sich mit 10,5 Marktanteil auf dem dritten Platz, gefolgt von Siemens und Sony Ericsson.



und wer stellt die meisten und qualitativ hochwertisgten farb-tft`s her ? genau ! samsung kann also nicht nur durch die eigene marke sondern vor allem durch die zulieferrolle für alle anderen vom technologischen vorsprung profitieren.

seht euch mal heute die umsätze an - gignatisch und das früh am morgen, junge junge da geht was.
sorry die umsätze sind wie immer, hab das handelsvolumen mit der stückzahl verwechselt. nix für ungut der kurs zieht an !
(Jun,09,2003 / SEC)

Samsung Electronics Releases Mobile Phone with Color TV Function

- The phone receives TV broadcasts over public access channels.
- Tiny, high-performance antenna provides clear pictures and sound.
- Channels can be automatically selected and the screen can be viewed either horizontally or vertically.
- Up to 50 frames of TV broadcast can be captured and downloaded for use as a screen background image.
- Samsung is aggressively going after the Korean market with a lineup of multimedia mobile phones.




Seoul, Korea-June 9th, 2003: Samsung Electronics has introduced the TV Phone (model: SCH-X820) in Korea that accesses color TV in real time over VHF/UHF channels (local stations KBS, MBC, SBS and EBS). Previously, mobile phone users have had to pay separate fees to service providers to watch TV. However, the SCH-X820 has a built-in TV tuner that receives TV broadcasts directly from the station free of charge.

Importantly, the TV Phone’s high-performance antenna, which receives both TV and mobile phone signals, provides high-quality TV images. For added convenience, the phone can automatically select the channels with excellent reception. The TV screen can be adjusted for viewing either horizontally or vertically. Moreover, an earphone can be connected so as not to disturb others.

In addition, the user can capture and download up to 50 frames of any TV broadcast (such as a favorite scene or dramatic sports play) for use as the screen background image.

The main screen is a 262,000-color TFT-LCD that reproduces high quality images. The SCH-X820 also has an external 256-color organic electro-luminescence display.

A Samsung Electronics spokesperson said, “We now have a camera phone, camcorder phone and TV phone in our multimedia mobile phone lineup, and we will soon add a music-on-demand phone, as we aggressively go after the domestic market.”

The SCH-X820 will retail for under KRW700,000 in Korea.


SCH-X820 Specifications

- Dimensions
91.1mm long x 49.8mm wide x 25.3mm high (standard model)
91.1mm long x 49.8mm wide x 29.4mm high (high-capacity model)

- Weight
121g (standard), 138g (high-capacity)

- LCD
Main: 262,000-color TFT-LCD (176 x 200 pixels)
External: 256-colr organic EL LCD (96 x 64 pixels)


Battery Specifications

Standard Battery (780mA)
High-capacity Battery (1,560mA)

- Continuous Use
About 115 minutes
About 235 minutes

- Standby
65-190 hours
(Jun,10,2003 / SEC)

Samsung Electronics Presents Next Generation Nanometer Technologies at 2003 Symposium on VLSI Technology




Seoul, Korea, June 10, 2003: Samsung Electronics Co., Ltd., the world’s leader in advanced semiconductors, today announced a broad range of next generation semiconductor technologies at the prestigious 2003 Symposium on VLSI Technology at Kyoto Japan, June 10-14.

This year Samsung presents a vast 22 papers out of the 166 contributed papers, introducing recess-channel-array transistor technology for improved DRAM data retention time, CMOS based Phase-change RAM (PRAM), 90 nanometer (nm) NOR Flash memory cell, high density embedded SRAM cell, and core SoC process technologies for 65nmand beyond.

“ With the commercial production on 90nm circuitry impending, nano-scale technologies are the key interest at the 2003 VLSI Symposium”, said Ho-Kyu Kang, vice president of Advanced Process Development Project at Samsung Electronics, “Samsung’s dedication and advancements in next-generation technologies are reflected in the variety of papers that introduce the industry leading 90nm fabrication and 65nm process technologies.”

At the highlight session, Samsung introduces the successful development of a recess-channel-array transistor, a non-planar array transistor that improves the DRAM data retention time. This technology brings post bake yield rates up to 80-90 percent against the conventional 30-50 percent and can be easily adapted to 70nm or smaller geometries.

A prominent candidate for next generation memory, PRAM is introduced. Developed on CMOS technology, Samsung’s PRAM features reliable memory characteristics such as hot temperature operation, endurance against repetitive phase transition, reading disturbance, writing imprint effect and retention.

Samsung expands its memory technology as it introduces the industry’s smallest NOR Flash memory cell. Designed on 90nm line width, the NOR cell is achieved through utilizing KrF lithography and optimizing tunnel ox scaling and channel doping technologies.

Furthermore, Samsung introduces the development of advanced SoC designs. The industry’s smallest embedded SRAM cell, achieved on 90nm CMOS logic design, enables cost efficient applications of higher memory densities. And the development of high-K gate dielectric transistor technology delivers the industry’s most advanced low-power SRAM

Samsung extends its R&D expertise in next generation SoC process technologies such as advanced Ta-doped Ni salicide technology for future 30nm circuitry, low temperature ALD-SiO2, ALD-SiN and Low-k/Cu technologies for high performance devices, high-k MIM capacitor technology for mixed signal SoC designs, and a non volatile memory, dubbed Localized ONO Memory, for nano-scale embedded memories.
Samsung will massiv in Bildschirmtechnologie investieren Datum: 11.06.2003


Seoul, 11. Jun (Reuters) - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics Co will massiv in neue Bildschirmtechnologie investieren.

Das Unternehmen teilte am Mittwoch in Seoul mit, insgesamt würden 20 Billionen Won (etwa 14,3 Milliarden Euro) für neue Werke zur Herstellung von Flachbildschirmen für Computer und TV-Großbildschirmen ausgegeben. Das Investitionsvorhaben soll bis zum Jahr 2010 abgearbeitet sein.

Ziel sei es, bis zum Jahr 2004 den Marktanteil bei Flachbildschirmen auf 24 Prozent von derzeit 17 Prozent zu steigern, hieß es in der Mitteilung weiter.

Marktbeobachter erwarten durch Samsung einen weiteren Druck auf die Preise für Flachbildschirme. Der Durchschnittspreis für einen 17 Zoll Bildschirm sei im vergangenen Jahr bereits auf 276 von 297 Dollar gefallen, erklärten Analysten. Samsung werde gegenüber kleineren Wettbewerber seine Produktivität weiter steigern können, sagte Michael Min von der Tongyang Investment Bank.

brs




Quelle: REUTERS
(Jun,25,2003 / SEC)

SAMSUNG`s Application Processors Power HP’s Newest iPAQ PDAs





Seoul, Korea, June 23, 2003-Samsung Electronics Co., Ltd., a leader in semiconductor technology, today announced that its ARM9™-based S3C2410 application processor solution has been designed into two of Hewlett Packard’s newest iPAQ hand-held devices. The S3C2410 has been selected for its ability to lower power consumption and deliver optimum performance in the newly announced h1930 and h1940 iPAQ models.

The h1930 model features the 203MHz version of the S3C2410, allowing HP to offer a value-driven PDA with a great balance of performance and power consumption in a form factor that easily fits into a pocket. For the h1940, the 266 MHz version of the S3C2410 supports premium performance through increased processor speed and a faster 133 MHz memory bus. The S3C2410 also enables very appealing end-user features on these iPAQs such as color LCD display support, SD/MMC/SDIO, USB host and device, and touch screen interface.

“The Samsung S3C2410 product line provides a great combination of performance and power consumption,” said Cindy Box, the director of marketing at HP handhelds. “We are extremely pleased to offer the performance characteristics of Samsung’s processors in the sleek 1900 series HP iPAQ Pocket PCs.”

“The S3C2410 allows seamless interoperability between Microsoft Windows Mobile software and the applications developed for the operating system,” said Dr. Yun Tae Lee, vice president of SOC R&D Center at Samsung Electronics, “We look forward to continuing work with leading OEM companies like Hewlett Packard to help bring next generation, feature-rich mobile computing solutions to the consumer and enterprise markets.”

Developed around an ARM920T CPU core, Advanced Micro-controller Bus Architecture (AMBA), compiled memory and Harvard cache architecture with separate 16KB instruction and 16KB data caches, the Samsung S3C2410 presents an efficient, fully static design solution that is suitable for low-power applications such as PDAs and smartphones. The S3C2410 also interfaces to high density NAND flash memory and includes a host of peripherals in a small 14x14 mm package that is only 1.16mm in height. The fully featured S3C2410 delivers optimized CPU performance while saving design space and eliminating the need to configure additional components.
SEOUL (AWP/dpa-AFX) - Der koreanische Samsung-Konzern hat im vergangenen Geschäftsjahr 2002 seinen Nettogewinn auf 9,66 Bio Won (7,033 Mrd Euro) annähernd verdoppelt. Die konzernweiten Umsatzerlöse kletterten parallel um 13,3 Prozent auf 118,94 Bio Won (86,589 Mrd Euro), während sich die Verschuldung um 12,1 Prozent auf 133,9 Bio Won (97,48 Mrd Euro) erhöhte, teilte Samsung am Dienstag in Seoul mit.
Und sowas wird mit einem mikrigen Kursplus belohnt. Eigentlich unfassbar.

Es drückt halt immer noch der Norden Koreas.:O
Naja, Rhum. Die Verschuldung von Samsung ist aber auch nicht ohne.
@Handbuch

Stimmt, steht aber in einem gesunden Verhältnis, halt Gewinn da und die Fantasie, das es so bleibt.
Nimm Infineon, sie waren weit hinter Samsung mit der Produktionstechnik, mußten investieren und standen gleichzeitg in dicken Verlusten.
(Jul 02, 2003 / SEC)

SAMSUNG First To Market with NAND-Mobile DDR MCP Memory For Mobile Phone

- SAMSUNG First To Market with NAND-Mobile DDR MultiChip Package Solution For Wireless Handsets.
- Complete 3-die memory centric solution will serve as key enabler for accelerated wireless handset growth.




Seoul, Korea - July 02, 2003: SAMSUNG, the world’s leader in advanced semiconductor memory technology, today announced the industry’s first commercially available NAND/DRAM multi-chip package (MCP) memory solution encompassing a 256Mb Mobile DDR SDRAM and two 256Mb NAND flash devices. The MCP solution eases the design challenges for 3G handset makers of delivering high-resolution video and gaming features in a small form factor and low power consumption.

“SAMSUNG’s MCP solution paves the way for future generations of low power, space efficient, technology leading, memory-centric solutions targeting the wireless handset space,” said Ivan Greenberg, Director of Strategic Marketing at SAMSUNG Semiconductor, Inc. “The combination of advanced memory and packaging technology enables a visually rich user experience with no compromise in handset power or space consumption.”

SAMSUNG’s Mobile DDR solution is designed for the special requirements of the mobile environment. Each pin can transmit data at up to 200Mb per second, twice as fast as conventional SDRAMs used in today’s mobile phones. The 256Mb mobile DDR SDRAM transmits data at up to 400MB per second. This level of bandwidth facilitates the display and capture of high quality video while the 1.8V supports low power feature required in mobile applications

The MCP also offers manufacturers a single footprint, irrespective of DRAM type (DDR or SDR), DRAM density, DRAM data bus width, NAND density, and NAND data bus width. This streamlines handset board design by removing several decision variables related to pad layout and count. The ultimate benefit is lower board design cost.

The two NAND Flash devices in the MCP can store more than one hour of full motion video images. The NAND flash has been optimized via controller and chipset firmware to boot up handsets, eliminating the need for NOR devices in the design. To further reduce power consumption, the NAND Flash features a pure 1.8v design (core and I/O).

The Mobile DDR device’s Delay Locked Loop (DLL) and voltage reference (Vref) functions have been eliminated to reduce power consumption, which is significantly lower than DDRs used in high-speed PCs. The internal temperature-compensated self-refresh circuit automatically adjusts the DRAM’s self-refresh cycle as temperature changes, maximizing the length of time the mobile phone can be used on a single battery charge.

The mobile DDR MCP conforms to international standards and supports the full range of JEDEC standards, including such issues as deep power down mode, programmable driver strength and partial array/self-refresh.

SAMSUNG’s 1.8V 256Mb mobile SDRAM and 1.8V 256Mb DDR SDRAM have been tested by major wireless handset makers since February and have proven to operate successfully on system boards. Samples of the 1.8V MCP memory solution are available now.
(Jul 14, 2003 / SEC)

SAMSUNG Announces Industry’s First Mass Production of 1Gigabit DDR SDRAMs on 300mm Wafers

- The high density 1gigabitDDR SDRAM receives Intel endorsement.




Seoul, Korea - July 14, 2003: SAMSUNG Electronics Co., Ltd., the world leader in advanced semiconductor memory technology, today announced that its 1Gigabit (Gb) DDR components are in volume production. The high density 1Gb DDR SDRAM devices are produced on advanced 300mm wafers utilizing 0.10micron process technology for maximum production efficiencies and to speed time to market. Additionally, SAMSUNG’s 1Gb DDR SDRAM is the industry’s first to pass Intel’s validation.

SAMSUNG’s new 1Gb DDR SDRAM component endorses bank configurations of x4/8/16 in a single design and are available in DDR266 and DDR333 speeds. Thirty-six TSOP2 package dies are mounted to comprise a 4GB registered DIMM, the highest capacity available for servers, workstations and supercomputers. 2GB density modules for desktop (unbuffered DIMM) and notebook (SODIMM) applications are also available in the 1Gb DDR component-based product line.

A ceremony to celebrate the first batch of wafers out, was held with SAMSUNG Executives, including Chang Gyu Hwang, president of SAMSUNG Electronics memory business, at the Hwasung plant in Korea on July 14, 2003.

SAMSUNG’s experienced operation of 300mm wafer production was initiated in the second half of 2001 with the production of 512Mb DDR SDRAMs. SAMSUNG maintains its advanced competitiveness as it sets another milestone in 300mm production, becoming the industry first to mass produce the full line up of advanced DRAMs of 256Mb, 512Mb and 1Gb density on 0.10um circuit geometry in both 200mm and 300mm wafer lines.

The 1Gb DDR DRAM utilizing 0.10micron technology is produced on line #11, SAMSUNG’s first 300mm mass production line.

Market researchers at Gartner Dataquest, San Jose, CA, sees 1Gb DDR DRAM forming in the second half of 2003 with $900 million in sales. The market is expected to grow from $2 billion in 2004 and reach $12.1 billion by 2007.
(Jul 21, 2003 / SEC)

Bringing all “MITs” Together :Mobile Phone, TV, PC, Camera, Camcorder, Navigator, MP3 Player and 2-way Radio




SAMSUNG Electronics Introduces the MITs M400 Multifunctional Mobile Terminal
- This is a classic example of digital convergence, integrating a mobile phone with a TV, camera, camcorder and other devices.
- The product comes loaded with Pocket PC 2002 Phone Edition, Hangul Version, an operating system co-developed by SAMSUNG and Microsoft.
- Complete compatibility offered with Microsoft Office, providing the full range of “pocket office” functions such as MSN access, Word, Excel and scheduler.
- Mobile office and multimedia entertainment environments are rolled into one.
- Produce comes with 3.5” display and 128MB standard memory expandable to 512MB.

SAMSUNG Electronics Develops Strategic New-generation Lineup.
- The company will introduce 6-7 new products in the US and Europe this year, grabbing an early lead in the world market for MITs.
- Various onboard operating systems will be available—Microsoft Palm, Symbian, Linux—to accommodate diverse user environments.
- The SAMSUNG products will serve as hubs for all electronic devices in the era of ubiquitous computing.


SAMSUNG Electronics has played a leading role in making the mobile phone into a luxury item.
Now, the company is unveiling a product line opening that takes mobile functions to an unprecedented level.

The recently developed MITs M400 works as a mobile phone, TV, PC, digital camera, camcorder, navigator, MP3 player, and 2-way radio. This handheld terminal is a classic example of digital convergence. The operating system is the Hangul (Korean script) version of Pocket PC 2002 Phone Edition. This version, co-developed by SAMSUNG Electronics and Microsoft, supports a powerful, easy-to-use Korean script interface for multimedia applications.

The MITs M400 operating system includes Microsoft Word, Excel and scheduler. Users can prepare documents anytime and anyplace and freely exchange data with the conventional Microsoft Office software for PCs. Direct MSN access is also available. Other programs can be installed for Yonhap News access, online securities trading, insurance policy design or corporate Internet functions, giving the user a complete mobile office environment.

The MITs M400 features a built-in 300,000-pixel digital camera/camcorder that swivels 270 degrees for easy still shots or video clips, which can be stored and played back. The product currently comes with a maximum built-in memory capacity of 128MB memory and a slot that can expand onboard memory to 512MB.
The built-in TV tuner allows users to view regular TV channels (KBS, MBC, SBS and EBS in Korea) free of charge. TV images can be recorded as well.

The 3.5” high-quality TFT-LCD can be freely adjusted for either portrait or landscape viewing. The Windows Media Player plays back video files and MP3 files just as on a PC, providing a full range of entertainment options.

Wireless infrared (IrDA) links are possible for exchanging data with other terminals. A Push to Talk button can be used to turn the device into a 2-way radio, a particularly handy feature at large events.

An optional navigation system can be installed for drivers, providing voice recognition, voice services and 3D images.

The world MITs market, which includes smart phones and PDAs, is estimated to be 15 million units this year. IDC data released during the first quarter stated SAMSUNG Electronics held a 5.1% share of the world market for multifunctional terminals, ranking the company fourth overall. This market is forecast to experience explosive growth and severe competition is expected among not only Nokia and Motorola and other mobile phone makers but also software makers like Microsoft and PDA manufacturers such as Palm and Handspring.

SAMSUNG Electronics unveiled its first MITs in the US in the second half of 2001. In September 2002, the company released its MITs M330 in the domestic market for the first time.

SAMSUNG’s export of MITs models continues to grow. In May of this year, SAMSUNG began supplying the SPH-i700 to Verizon, the largest operator in the US and the first shipments of the SPH-i500 were made to Sprint in July.

Bolstered by its growing presence in the US and Korea, SAMSUNG Electronics is now taking aim at the European market. The company plans to introduce 6-7 MITs models worldwide this year.

SAMSUNG is cultivating the MITs as a strategic next-generation product. Thus, the company continues to develop new models that come with various operating systems (Microsoft, Palm, Symbian, Linux) to satisfy diverse markets and user needs.

SAMSUNG Electronics Telecommunications Network President Ki Tae Lee says, “SAMSUNG’s MITs product swill service as a hub for all electronics products in the upcoming era of ubiquitous computing. We expect both our exports and domestic sales of our MITs to surge in the days ahead.”
(Jul 21, 2003 / SEC)

SAMSUNG Electronics Unveils the World’s Fastest Mobile CPU




Seoul Korea, July 21, 2003 - SAMSUNG Electronics Co., Ltd., a leader in advanced semiconductor technology, today announced the S3C2440, the world’s fastest mobile CPU, with a core speed of 533MHz. The new mobile CPU will drive the emergence of new services, functions and multimedia content for mobile handheld devices such as PDAs and smartphones.

“The increasing popularity of mobile applications is driving the demand for high-performance, low-power mobile processors, “ said Vice President Yun-tae Lee of the Mobile Design Project Team at SOC R&D Center, SAMSUNG Electronics. “SAMSUNG developed its newest 533MHz processor using its unique high-speed process and low-power design technology in conjunction with an optimized power management methodologythat enables high performance operation from a minimal power source.”

The S3C2440 enables value-added end-user features such as camera interface, TFT & STN LCD display support, SD/MMC/SDIO, USB host and device, and touch screen interface. By providing a comprehensive set of common system peripherals, the S3C2440 reduces overall system costs and eliminates the need to configure additional components.

The S3C2440 CPU supports major operating systems including Microsoft Windows CE, Palm OS, Symbian and Linux. The device also offers the advantages of a built-in NAND flash boot loader so that high-density NAND flash memory can be used without having to install an additional support chip.

The S3C2440 features an ARM920T core, a 16/32-bit RISC microprocessor for high performance in a small form-factor and a low core voltage of 1.3V. In addition, it is developed using 0.13um CMOS standard cell and a memory compiler and adopts Advanced Microcontroller Bus Architecture (AMBA).

A recent Gartner Dataquest forecast reveals the global application/ multimedia processor market is expected to reach 25 million units in 2003 and leap to 170 million units by 2007. SAMSUNG’s high-speed, low-power mobile S3C2440 CPU is sampling now in 533MHz, 400MHz, and 300MHz versions and will be in mass production from Q4 2003.
(Jul 28, 2003 / SEC)

SAMSUNG Electronics Mass Produces World’s First Smart Card Chip with Onboard 128KB EEPROM




Seoul Korea, July 28, 2003-SAMSUNG Electronics Co., Ltd., a leader in advanced semiconductor technology, today announced a high 128KB EEPROM integrated smart card chip. The industry’s largest 128KB EEPROM capacity enables the smart card chip to support diverse applications such as USIM/UIM cards for GSM and IMT 2000 handsets, Java cards, multimedia productions and other IT areas. The new device, product code S3CC9ED, is now available in mass production.

SAMSUNG’s new smart card chip integrates a 128KB EEPROM, 384KB ROM and 8KB static RAM. The advanced features fully satisfies manufacturers’ requirements for high-performance smart cards and SIM cards with the high-capacity EEPROM enabling a broader variety of data storage and services such as games, Internet services, telephone directory and short message service.

The S3CC9ED has a Samsung designed 16-bit CalmRISC CPU and 3-DES symmetrical key encryption standard implemented ensuring rapid and highly reliable user verification. An attack prevention design technology has also been applied to protect personal data from unauthorized approaches.

A hardware universal asynchronous receiver transmitter (UART) is included to support the ISO 7816 smart card standard communication protocol. Thus, realizing fast and stable data communication between the card reader and the smart card along with more enhanced efficiencies for system designers.

“The higher memory capacity supports the international demand for data intensive features in next generation mobile handsets.” says Chung Chul-hee vice president of Samsung Electronics’ smart card development team,” SAMSUNG’s 128KB EEPROM integrated smart chard chip will expedite the introduction of higher performance smart cards and multimedia services for 3G mobile phones.”

SAMSUNG developed the S3CC9ED last November and has already received qualification from major smart card makers. Mass production and shipment began in the second quarter of 2003. SAMSUNG is focusing on high-performance smart card chips, building a full lineup of devices for each type of memory to provide customers with a much wider range of choices. At the same time,

SAMSUNG continues to develop and mass-produce devices with high-capacity flash memory, enhanced CPU performance, and built-in crypto processors to enhance security.

According to a recent report from Dataquest, the Smart Card market is expected to reach approximately 800 million units this year and grow an average of 19% per annum, to 1.4 billion units in 2006.
13.08.2003 - 14:31 Uhr
Samsung-CEO: Nachhaltige Erholung im Chip-Sektor erst 2004
Samsung-CEO: Nachhaltige Erholung im Chip-Sektor erst 2004

Seoul (vwd) - Der CEO und President der Samsung Electronics Co, Seoul,
erwartet trotz der jüngst gestiegenen Halbleiterpreise erst im kommenden
Jahr eine fundamentale Erholung in der Chipbranche. Im zweiten Halbjahr 2003
sei nur eine saisonbedingte Erholung erkennbar, sagte Yoon-Woo Lee am
Mittwoch im Gespräch mit Dow Jones Newswires. Das derzeitige Geschäftsumfeld
bezeichnete der CEO weiterhin als "ziemlich schlecht". Der jüngste
Preisanstieg bei Speicherchips ist seiner Meinung nach nicht
notwendigerweise ein Zeichen für eine grundlegende Erholung in der Branche.

Die Nachfrage nach DRAMs steige gewöhnlich im zweiten Halbjahr im Vorfeld
des beginnenen Schuljahres und des Weihnachtsgeschäfts. Allerdings sei
unklar, ob Kunden im laufenden Jahr überhaupt PCs in großem Umfang kaufen
würden, meinte Yoon-Woo Lee. Diese Nachfrage sei jedoch die Voraussetzung
für eine Erholung in der Chipbranche. Laut Lee hat Samsung trotz aller
Schwierigkeiten profitabel arbeiten können, da das Unternehmen hohe Summen
in neue Ausrüstung und Entwicklung & Forschung gesteckt hat.

Lee sagte weiter, dass Samsung im laufenden Jahr die Ausgaben für
Sachinvestitionenen wahrscheinlich erhöhen wird, nannte jedoch keine genaue
Summe. Das Ergebnis des zweiten Haljahres dürfte besser ausfallen als das
der ersten sechs Monate, sagte er ohne Nennung einer genauen Prognose.
vwd/DJ/13.8.2003/sam/ip
was meint ihr ? sehen wir die 90€ wieder oder sollte man sich langsam wieder verabschieden ?

gruss stf
ich bin mir ziemlich sicher, dass Samsung die 90 sehen wird und zwar bald. Der Chipmarket erholt sich, Samsung ist nach wie vor sehr unterbewertet, im Branding und Kooperaationsbereich ist man sehr aktiv und der Handymarkt beginnt auch wieder zu boomen. Samsung ist eine Qualitätsaktie, die ihr Potential noch längstens nicht ausgeschöpft hat und eine Langfristanlage sein sollte.
Heute in der Financial Times Deutschland:

Speicherchip-Konzerne überwinden Krise

Nach einer über zwei Jahre dauernden Krise und hohen Verlusten der Hersteller befindet sich der Markt für so genannte DRAM-Speicherchips im Aufschwung. Das meldet die Marktforschungsfirma Gartner. In diesem Quartal werden nach Gartner Berechnungen die Weltweiten Umsätze mit DRAMs um 38 Prozent gegenüber des Vorjahresperiode auf 5,1 Mrd. $ steigen. Für 2003 prognostizieren die Marktforscher, dass der weltweite Umsatz um 22 Prozent auf 18,9 Mrd. $ klettern wird.

"Das sind heiß ersehnte Nachrichten für die krisengeplagten Hersteller", schreiben die Gartner- Analysten. Vom Aufschwung profitieren laut Studie vor allem die drei weltgrößten DRAM-Herstelller: Marktführer Samsung aus Südkorea, Micron aus den USA und Infineon aus München.

...


Ciao, weiterhin steigende Kurse wünscht

Barneby
25.08.2003
Samsung Electronics günstig bewertet
Finanzwoche

Die Experten vom Börsenbrief "Finanzwoche" sind der Ansicht, dass der Titel von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) günstig bewertet ist.

Der Aktienkurs habe sich erfreulich entwickelt. Derzeit weise die Aktie eine niedrige Bewertung auf. Aufgrund dessen sähen die Experten ein günstigeres Chance/Risiko-Verhältnis im Vergleich zu europäischen und amerikanischen Aktien im Halbleiter- bzw. Technologiebereich. Man rechne daher im Vergleich zur Branche mit einer weiterhin überdurchschnittlichen Entwicklung.

Bei der Samsung Electronics-Aktie sind die Experten der "Finanzwoche" der Meinung, dass der Titel günstig bewertet ist.
vgl.: http://www.aktiencheck.de/analysen/default_an.asp?sub=4&page…
Günstig berwertet, da kann man nur lachen, die wollen wohl ihre Stücke noch schnell loskriegen. :)

Südkorea in Wachstumsschwäche.
Seoul 25.08.03 (www.asia-economy.de)
Wie "The Korea Times" mitteilt, hat die koreanische Zentralbank bestätigt, daß sich die Wirtschaft zur Zeit in einer "technischen Rezession" befindet.
Zwar gab es im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 1,9 %, was das niedrigste seit viereinhalb Jahren ist, auf Quartalsbasis, 2. Quartal, sei die Wirtschaft aber um 0,7 % geschrumpft. Im ersten Quartal musste bereits ein Rückgang von 0,4 % hingenommen werden.
Die Bank sieht als Hauptgründe u.a geringer Konsum, Arbeitskämpfe und Probleme um Nordkorea. Da die Exporte weiter steigen, sollten diese im dritten Quartal zu einem Aufwärtstrend führen. 25.08.03
Quelle: www.asia-economy.de



Südkorea in der Rezession

Seoul. Südkorea ist im 1. Halbjahr 2003 erstmals seit der Asienkrise 1998 in eine Rezession gerutscht. Für die 2. Jahreshälfte rechnet die Zentralbank aber mit einer spürbaren wirtschaftlichen Erholung. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) schrumpfte im 2. Quartal 2003 im Vergleich zum Vorquartal um 0,7% nach -0,4% im 1. Quartal. Als Hauptgrund für den Rückgang nannte die Zentralbank den schwächeren Privatkonsum. Ökonomen führten dies zurück auf die hohe Verschuldung der Haushalte, Arbeitskämpfe und Unsicherheit im Zuge der Spannungen mit Nordkorea wegen dessen Atomwaffenprogramm. Die Regierung in Seoul hat bereits ein milliardenschweres Konjunkturprogramm ausgearbeitet. (rtr)
Quelle: www.tagblatt.ch

:eek:
Dienstag 26. August 2003, 15:39 Uhr
Neue Spannungen in Korea


Peking/Seoul (dpa) - Neue Spannungen zwischen Nord- und Südkorea haben am Dienstag die Vorbereitungen für die Sechser-Gespräche zur Beendigung des nordkoreanischen Atomprogramms überschattet. Die Delegationen kamen in Peking zu ersten informellen Kontakten während eines Abendessens zusammen.

Gastgeber China bekräftigte, dass es keine Atomwaffen auf der koreanischen Halbinsel sehen wolle, doch müssten «berechtigte Sicherheitsbedenken» Nordkoreas angesprochen werden. Alle Beteiligten wurden zur Zurückhaltung aufgerufen.

Quelle: Yahoo news
An den dreitägigen Gesprächen nehmen außer Nordkorea, den USA und China auch Südkorea, Japan und Russland teil. Wie brüchig die Waffenruhe zwischen dem Norden und Süden Koreas ist, zeigten Warnschüsse, mit denen die südkoreanische Marine ein nordkoreanisches Patrouillenboot vor Südkoreas Westküste vertrieb. Das Schiff war nach Angaben des Generalstabs in Seoul etwa einen halben Kilometer in die von Südkorea beanspruchte Pufferzone eingedrungen.

Mit einem eindringlichen Appell für eine friedliche Lösung der Atomfrage mit Nordkorea ging China als Vermittler in die Gespräche. Delegationsleiter Wang Yi mahnte, nur durch Dialog könnten Frieden und Stabilität auf der koreanischen Halbinsel gewahrt werden. Als Nachbarland sei China direkt betroffen. Alle Beteiligten sollten Ernsthaftigkeit zeigen, ruhig bleiben und Differenzen abbauen, sagte Wang Yi nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua.

Ein Durchbruch wurde von der ersten Runde nicht erwartet. Doch wäre es schon ein Fortschritt, wenn der Termin für eine neue Gesprächsrunde festgelegt werden könnte. Die USA, China, Südkorea, Japan und Russland fordern ein Ende des nordkoreanischen Atomprogramms. Pjöngjang wiederum verlangt einen formellen Nicht- Angriffspakt mit den USA, eine Normalisierung der Beziehungen und ein Ende der Sanktionen sowie Wirtschaftshilfe. Ein Rahmenabkommen von 1994 zwischen den USA und Nordkorea hatte ein Einfrieren von Pjöngjangs Atomprogramms im Gegenzug für die Lieferung von zwei Leichtwasserreaktoren vorgesehen.

Der Konflikt begann im Oktober vergangenen Jahres, als Nordkorea nach amerikanischen Angaben einräumte, ein geheimes Atomprogramm zu verfolgen. Die USA stellten daraufhin Öllieferungen ein. Nordkorea wies Inspekteure der Atomenergieorganisation (IAEO) aus, fuhr einen Reaktor in Yongbyon wieder an und droht seither mit Atomwaffen.

Bei einer ersten Gesprächsrunde mit den USA und China im April ließ Nordkoreas Unterhändler seinen US-Kollegen bei einem Mittagessen informell wissen, dass Nordkorea bereits Atomwaffen besitze. Formell hat sich Nordkorea aber nicht zum Atomwaffenstaat erklärt. Es sieht in den USA eine wachsende Bedrohung, vor allem wegen der neuen Strategie des Präventivschlags von US-Präsident George W. Bush, der Nordkorea zur «Achse des Bösen» gezählt hat.

Überraschend trat der erfahrenste Nordkorea-Unterhändler der USA vor den Gesprächen in Peking zurück. Charles Pritchard gehe in die Privatwirtschaft, berichtete die US-Presse unter Berufung auf das Außenministerium. Pritchard, der schon unter Präsident Bill Clinton mit Nordkorea befasst war, galt als Verfechter des Dialogs. Damit soll er in der Bush-Regierung teilweise auf erheblichen Widerstand gestoßen sein, wie die «Washington Post» berichtete.

Spannungen zwischen Nord- und Südkorea gab es auch weiter bei den Studenten-Weltmeisterschaften (Universiade) in Daegu. Nach Protesten gegen Pjöngjang drohte die nordkoreanische Delegation mit der Abreise. Unbeeindruckt nahmen aber Unterhändler beider Länder in Seoul neue Gespräche über ihre Wirtschaftsbeziehungen auf.
@ Trojak

Weshalb sollte Samsung nicht niedrig bewertet sein?

Wird auch nur ein TFT-Bildschirm oder Speicherchip weniger verkauft, weil es Spannungen mit Nordkorea gibt ?

Fakt bleibt: Samsung hat super Produkte, ist im Hauptgeschäft mit Speicherprodukten am modernsten aufgestellt und wird bei konjunktureller Erholung am schnellsten reagieren.

Der Kurs wird noch weiter steigen.

Schöne Grüße

Barneby
Das Samsung eines der besten Technologie-Unternehmen Weltweit ist, bestreit ja keiner.
Aber die Marktstimmung macht halt die Schwankungen.
Schade das der Short-Schein auf Samsung ausgeknockt wurde.

@Barneby
Wir sehen heute einen Kurs von rund 85 Euro, diesen Kurs gilt es festzuhalten um in den nächsten Wochen zu sehen wie sich die Aktie entwickeln wird.

(Deiner Meinung nach, nach oben "Der Kurs wird noch weiter steigen" )

Mal sehen :D
ist jetzt erholung angesagt und legen sie noch zu ?

das kz wurde ja von lg sec. erneut erhoeht.:confused:
denke weder noch, kann gut das wir gerade das hoch gesehen haben, zumindest kurzfristig. hellseher bin ich auch nicht.

fische auch im trüben bin ja kein experte...
Nordkorea will atomare Abschreckung verstärken
Übersicht


Einen Tag nach dem Ende der multilateralen Gespräche in Peking über sein Atomprogramm hat Nordkorea heute mit der Verstärkung seiner atomaren Abschreckung gedroht. Der Verlauf der dreitägigen Gespräche mit den USA, Südkorea, Japan, China und Russland in Peking habe Nordkorea in dem Glauben bestärkt, dass es "keine andere Wahl" habe, als seine atomaren Abschreckungskräfte auszubauen, meldete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA.

Der KCNA-Bericht wurde von der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap vermittelt.

"Weitere Gespräche nicht nötig"

Weitere Gespräche sind sind nach Aussage eines Delegationsmitglieds aus Nordkorea nicht nötig. "Es gibt keine Notwendigkeit, diese Art von Gesprächen zu führen", sagte der Delegierte heute kurz vor der Rückreise nach Nordkorea in Peking.

"Wir haben daran kein Interesse mehr. Unsere Erwartungen sind geschwunden", sagte der Delegierte zu Journalisten.

Ergebnislos beendet

Gestern waren die ersten so genannten Sechser-Gespräche zwischen Nordkorea, Südkorea, den USA, China, Russland und Japan beendet worden, ohne dass es zu durchgreifenden Ergebnissen gekommen wäre. Die Regierung in Pjöngjang hatte bei den dreitägigen Gesprächen von den USA unter anderem einen Nichtangriffspakt gefordert, was die USA jedoch bereits vor der Konferenz abgelehnt hatten.

Die USA fordern als Grundlage für etwaige Zugeständnisse an die kommunistische Führung in Pjöngjang, dass sich Nordkorea zunächst grundsätzlich zur Aufgabe seines Atomprogramms bereit erklärt.

Quelle: news.ort.at

Das die Gespräche aufgrund der Weigerung derUSA mit Nordkorea bilaterale Verhandlungen zu führen, gescheitert sind wird in den westlichen Medien grösstenteils verschwiegen. :mad:
Mal sehen was die Samsung morgen macht.
Hohes Risiko, geringe Chance.
:laugh:
Bin seit gestern raus:

- Euro steigt wieder gegenüber Won
- Tageschart konsolidiert

Den weiterhin Investierten noch viel Glück.....

VCTrader
http://www.aktiencheck.de/analysen/default_an.asp?sub=4&page…

10.09.2003
Samsung Electronics kaufen
Asia Investor

Die Wertpapierexperten von "Asia Investor" empfehlen weiterhin, die Aktien der Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) zu kaufen.

Wie berichtet worden sei, wolle Vodafone exklusiv mit Samsung Elektronics und Sanyo Electric über die Lieferung von UMTS-Handys verhandeln.

Damit könnten die asiatischen Firmen von der Unzufriedenheit profitieren, die sich derzeit gegenüber Nokia aufbaue. So würde sich Nokia bislang sehr zugeknöpft zeigen hinsichtlich der Forderung der Betreiber, speziell auf sie zugeschnittene Handys herauszubringen. Doch genau dies sei nach Ansicht der Serviceanbieter eine wichtige Säule im beinharten Wettbewerb.

Für Samsung wäre ein solcher Liefervertrag nach Ansicht der Wertpapierexperten von "Asia Investor" ein wichtiger Meilenstein. So würden nicht nur der Umsatz und Gewinn, sondern auch das Image innerhalb der Branche steigen. Bislang habe Samsung immer noch den Ruf als Spezialist. So werde gesagt, dass die Produkte zwar hochinnovativ, aber nicht für die breite Masse wären. Mit dem Vodafone-Deal könne sich dies ändern.

Wie das Unternehmen weiter berichtet habe, sei sowohl die Nachfragesituation als auch das Preisniveau im Bereich der LCD-Bildschirme, wo Samsung weltweiter Marktführer sei, sehr robust.

Die Aktie habe auf die Vodafone-Meldung nur sehr verhalten reagiert. Dies sei augenscheinlich darauf zurückzuführen, dass die Marktteilnehmer hier erst den Abschluss des Deals abwarten wollten. Allerdings sei dies nicht notwendig, da Samsung auch im "normalen" Geschäft weiterhin zu den Favoriten gehöre.

Die Wertpapierexperten von "Asia Investor" empfehlen weiterhin, die Aktien der Samsung Electronics zu kaufen.
Hey

Samsung stellt Super PDA mit Microsoft Windows Betriebssystem vo
Seoul 10.09.03 (www.asia-economy.de) - KoreaHeute -

Samsung Electronics, der weltweit drittgrößte Hersteller von Mobiltelefonen, stellte Ende Juli das MITs M400 vor, ein intelligentes Telefon mit Microsoft Windows Betriebssystem, das es den Benutzern erlaubt, Fotos zu schießen, Videoclips aufzunehmen und Fernsehprogramme zu sehen.

Das neue Gerät ist mit sämtlichen PDA-Funktionen ausgestattet und verfügt über die cdma2000 1x EV-DO Technologie, die eine Datenübertragung mit einer maximalen Geschwindigkeit von 2,4 Mbps ermöglicht. Den drahtlosen Chip, MSM500, liefert Qualcomm Inc., ein Mobile Solution Provider mit Sitz in Amerika. Das Betriebssystem ist Microsoft Pocket PC 20002 Phone Edition. Dies ist ein wichtiger gemeinsamer Schritt beider Unternehmen, um sich auf dem Markt für drahtlose Multimedia-Geräte einen Anteil zu sichern.

Der drahtlose PDA mit einem Gewicht von 207 Gramm bietet eine Vielzahl von Multimedia-Funktionen, darunter eine integrierte digitale Kamera, einen eingebauten TV-Tuner, einen SD (security digital) Kartenschlitz, ein 3,5 Zoll Berührungs-Flachbildschirm und Intels zentrale Verarbeitungseinheit PXA250. Das System verfügt über einen 128 Megabyte-Speicher, der auf 512 Megabyte erweitert werden kann.

Laut Aussage von Samsung kann der M400 in ein doppeltgerichtetes Radio umgewandelt werden, da er über die sogenannte „push to talk“-Funktion verfügt. Optional ist das Automobilnavigationssystem, das auf dem globalen Positionssystem basiert. Nach Angaben von Samsung wurde der M400 für Kunden von SK Telecom entworfen, dem größten koreanischen Anbieter von mobiler Kommunikation.

Samsung-Mitarbeiter schätzen den weltweiten Markt für intelligente Telefone in diesem Jahr auf einen Umfang von 15 Millionen Geräte. Unter Verweis auf Daten, die von der Forschungsfirma IDC zusammengetragen wurden, erklärt Samsung, sein Anteil an diesem Markt liege bei 5,1%, dies wäre der viertgrößte Marktanteil.

Darüber hinaus stellte Samsung Ende Juli den S3C2440, den schnellsten CPU der Welt mit einer Kerngeschwindigkeit von 533 MHz vor. Dieser unterstützt wichtige Betriebssysteme wie Microsoft Windows CE, Palm OS, Symbian und Linux. Er bietet zudem den Vorteil eines eingebauten NAND Flash Boot Laders, so dass ein HD-Flash-Speicher ohne die Installation eines zusätzlichen Chips genutzt werden kann. (egj)

10.09.03 (il)

http://www.asia-economy.de/php_fe/index.php?sektion=reiter&t…


Bis dann:cool:
Reuters
Samsung erwartet starken Absatzanstieg bei Mobilfunkgeräten
Mittwoch 17. September 2003, 07:08 Uhr

New York, 17. Sep (Reuters) - Der südkoreanische Handy-Hersteller Samsung Electronics rechnet in der zweiten Jahreshälfte 2003 mit einer deutlichen Absatzsteigerung von Mobilfunkgeräten und eine ebenso deutlichen Verbesserung beim Betriebsergebnis.

Der im Konzern für das Mobilfunkgeschäfts zuständige Manager Sang Jin Park sagte Reuters am Dienstag in New York, er rechne mit einem Handy-Absatz in der zweiten Jahreshälfte von 30 Millionen Stück nach 25 Millionen im ersten Halbjahr. Mit steigendem Verkauf neuer, höherwertiger Modelle würden auch die Umsätze steigen und sich die Erträge verbessern. Im zweiten Halbjahr werde sich die Marge beim operativen Ergebnis auf 20 bis 25 Prozent verbessern, sagte er.

brs/rin
Was ist denn los?ßßWiso falle sie trotz gute Nachrichten unter den 38 Tage Durchschnitt?????????
Hi zusammen,
heute wieder 5% runter:confused: ? Hängt das doch mit dem Taifun letzte Woche zusammen?
Ist der Exporthafen wirklich total kaputt?
Ciao
Hannover96
Hi Trojak,

Du hast recht - die Aktie schrie mal wieder nach einem Ausstieg. Auch wenn es mehr als offensichtlich war, Schadenfreude ist in unserem Geschäft ein zweischneidiges Schwert.

Also, freu Dich an Deinen hoffentlich grossen Gewinnen und versuch auch mal die andere Seite zu respektieren. Diese kommt früh genug zu einem zurück.

Den anderen baldige Erholung - versuche bei Zeiten wieder mitzubieten!

Ciao und bis zum nächsten Einstieg!

VCTrader;)
Wiso fällt sie denn???
Fundamental ist sie doch beser bewertet als manch andereres High Tech Unternehmen in USA.
Tja Tasillo,

wenn es immer so einfach wäre - fundamental ist alles rosig, warum geht das Ding nicht ab - dann hätten wir viel mehr Börsenmillionäre.

Vielleicht kurz ein Beispiel:

Zum ersten Mal kaufte ich die 881823 im August/September 98 zu heute unvorstellbar niedrigen Kursen um 5 - 6 Euros. Damals hat mich jeder in meinem Umfeld für doof erklärt. "Fundamental" sahs hier im "Pressespiegel" sehr düster aus. Was danach kam kannst Du Dir im 5J-Chart anschauen.

Die 881823 habe ich seither immer wieder gekauft und verkauft. Mal mehr mal weniger gewonnen.

Ich lese gerade ein recht gutes Buch von Joe Ross. Hier eine Aussage, die die Situation sehr gut beschreibt:"80 % der Leute steigen zum richtigen Zeitpunkt ein, aber unter dem Strich machen die meisten Leute Verlust an den Börsen. Warum? Aus Buchgewinnen werden zu oft reale Verlusste." -> Nimm Gewinne mit, solange Du sie hast - sonst kassiert der Markt sie wieder ein.

In diesem Sinne....
Das Problem dabei ist ja auch das Timing zum Ausstieg. Es stellt sich ja immer zum aktuellen Aktienkurs die Frage, was die Dinger so wert sind.

Und bei endlich sich verbessernder Situation bei Speicherchips, der kürzlich erst von Samsung gemachten Äußerung, daß die Gewinne im Bereich Handys sich besser entwickeln, als erwartet und ständigen Berichten darüber, daß eine Fabrik für TFT-Bildschirme nach der anderen gebaut wird, um die Nachfrage decken zu können, da kann man schon glauben, daß der Kurs sich noch weiter entwickelt.

Desweiteren gehe ich persönlich davon aus, daß es Samsung dermaßen gut geht, daß auf "Teufel komm raus" investiert wurde, da man ansonsten zu hohe Gewinne erwirtschaftet hätte. Dies ist allerdings rein subjektive Meinung.

Fazit: Ich halte den vor kurzem noch gültigen Kurs von ca. 83 € für noch zu niedrig und warte darauf, daß der Kurs noch ein bißchen fällt, dann ist es nämlich wieder soweit:

Barneby steigt wieder bei Samsung ein.
(Ich bin aber auch so noch investiert)

Horrido

Barneby
HSBC INVESTMENTBANK

Samsung Electronics "buy" Datum: 22.09.2003


Die Analysten der HSBC Investmentbank stufen die Aktie von Samsung Electronics (ISIN US7960502018/ WKN 881823) von "add" auf "buy" hoch und erhöhen das Kursziel von 453.000 auf 512.000 Won. Die Entwicklung im zweiten Halbjahr 2003 in verschiedenen Produktbereichen verlaufe für die Gewinnseite extrem positiv. Seit April 03 habe man daher die Prognosen zum ersten Mal kräftiger angehoben. Der operative Hebel in der Halbleitersparte sei enorm. Steigende Preise würden den Margen einen Schub geben, während die Kosten auf Grund neuer Produktionstechnologien weiterhin sinken. Der Aktienkurs habe die verbesserte Profitabilität im aktuellen Quartal berücksichtigt. Es könnte jedoch noch mehr Aufwärtspotenzial vorhanden sein, da die Prognosen für die Q4-Zahlen erhöht worden seien und mit mehr positiven Berichten im Hinblick auf eine wirtschaftliche Erholung in den USA zu rechnen sei. Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von HSBC die Aktie von Samsung Electronics nunmehr zu kaufen.




Quelle: AKTIENCHECK.DE AG

Die sehen das also ähnlich.

Tschö,

Barneby
Nun sind wir kurstechnisch an einem entscheidenden Punkt angekommen. Sollte der Bereich 70,20 - 70,60 nicht halten, wirds eher unschön.

Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass der Kurs hier nochmals abspringt und nochmals in Richtung 78 läuft.

Bei diesem Invest gibt es jedoch mehr zu berücksichtigen als die reinen Unternehmensdaten. Vor allem Währungsschwankungen, Unsicherheiten in der Region etc.

Hoffen wir mal für die "Noch881823er", dass das statistisch wahrscheinliche Szenario eintritt und der Kurs nochmals zumindest die Downgaps angeht. Sollte der Kurs anschließend jedoch nicht mit richtig Schub weiterlaufen, ist jeder selbst Schuld, wenn er die nochmalige Chance zum profitablen Ausstieg verpasst.

Schönes Wochenende

VCTrader
Ach und übrigens,

damit sich die Aktie über die bisherigen Hochs dieses Upswings von 89 hebt, müssen andere News her, wie die hier diskutierten. Denn alles was hier bisher geschrieben wurde wissen die grossen "Teilhaber" schon länger und haben wieder einmal die Bereich Mitte der 80er zum "Geben" genutzt.

Über die Jahre habe ich mir folgenden Grundsatz ganz oben auf meine persönliche Merksatzliste gesetzt: Handle das, was Du siehst und nicht das was Du hörst. Leider besitzen wir alle in den seltensten Fällen wirkliche "News". Viel zu oft lesen wir Sensationen dann, wenn von bestimmter Seite gewünscht ist, dass Sie von uns gelesen werden.

Fundamental ist das Unternehmen von außen betrachtet genial. Nur der Kursverlauf ist kurz-/mittelfristig emotional. D.h. es muss jeden Tag Käufer geben, die zu höheren Preisen bereit sind zu kaufen. Andernfalls gehts zunächst seitwärts und dann.....

Machts gut
@ VCTrader

Sehr interessante Ausführungen. Den Punkt, daß es schon guter und außerordentlicher News bedarf, damit es mit Schwung nach oben geht, teile ich voll.

Charttechnisch ist doch aber noch etwas Luft, oder ? Ich denke, daß uns die 200er Linie den Weg weist.

Ab 70 € kaufe ich in kleineren Positionen nach. Über 80 € dann wieder andersherum. Ich muß sagen, daß das bei Samsung in letzter Zeit echt gut geklappt hat.

Aber: Ich bin -wie gesagt- unheimlich von der fundamentalen Stärke überzeugt.

Ciao

Barneby
Samsung nach Herabstufung im Minus
23.09.2003 09:29:00

Die südkoreanische Samsung Electronics Co. Ltd., der weltgrößte Hersteller von Speicher-Chips, musste am Dienstag eine Bonitätsherabstufung der Deutschen Bank hinnehmen.
Die Analysten der Deutschen Bank reduzierten ihr bisheriges Rating von "buy" auf "hold". Das Kursziel von Samsung wurde von bislang 475.000 Won auf 380.000 Won reduziert.

Im Kommentar begründeten die Experten diese Entscheidung mit der Stärke der südkoreanischen Währung und der extremen Kurssteigerung des Korean Stock Exchange Composite Index (KOSPI). DJ Yook, Analyst der Deutschen Bank, betont in diesem Zusammenhang, dass Samsungs fundamentale Daten zwar gefestigt, jedoch erwartet gute Unternehmensnachrichten im Aktienkurs bereits enthalten seien. Zudem belaste die starke heimische Währung das Geschäft des Konzerns.

Die Papiere von Samsung notieren an der Korea Stock Exchange mit einem Abschlag von 1,4 Prozent bei 397.500 Won. Ende April notierten die Aktien noch unter 300.000 Won


Ansonsten fällt mir nur auf, das Herr Murdo Murchison (Templeton Growth) sich offensichtlich ähnlich verhält wie VCTrader.
Die Analysten der DB waren ja auch immer sehr gut drauf die letzten Jahre.:laugh: :laugh: :laugh: :laugh:

Drinn bleiben !!!!
So Freunde,

zwei der drei Abwärtsgaps wurden geschlossen. Schaut Euch den Kursverlauf in Verhältnis zu den Umsätzen an...!

Es wird wirklich spannend, wie sich die Aktie an das dritte Gap macht. Dem Abwärtsgap steht hier ein Widerstand zu gleichem Niveau gegenüber (82,5). Haltet mal den Finger am Abzug....sollten die Umsätze nicht merklich aufdrehen......servus.

Viel Erfolg

VCTrader
Seit dem 2. Oktober werden bei Yahoo die Kurse der Börse Seoul nicht mehr aktualisiert. Kennt jemand den Grund?

Bis jetzt war alles so einfach:
Bei Yahoo ein Depot für internationale Werte anlegen;
mit Babylon die Kurse aus nationaler Währung in Euro konvertieren. Samsung El. Kurs durch 2 dividieren und schon hatte man am frühen Morgen einen guten Anhaltspunkt für die Kurse von Samsung, LG etc.

Gibt es eine ähnlich komvortable Gratislösung woanders, eventuell auch für russiche Kurse?
Gruß k
@kettel2
Ganz einfach, entweder Yahoo oder Samsung ist Pleite!
haha war nur ein Witz :)

Ich habe das Gefühl die Grossen steigen heute aus, morgen wieder Kurse unterhalb von 80 Euro oder 75 ? :eek:
Ganz einfach, hatte das gleiche Problem. Du musst vor der 5-stelligen Nummer der Aktie für die Börse Seoul einfach eine Null einfügen, schon geht es wieder.

Gruß
Elektronikkonzern Samsung mit deutlichem Gewinnplus im dritten Quartal Datum: 17.10.2003


SEOUL (dpa-AFX) - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat Gewinn und Umsatz deutlich gesteigert. Wie das Unternehmen am Freitag in Seoul mitteilte, stieg das Nettoergebnis im dritten Quartal im Jahresvergleich von 1,13 auf 1,84 Billionen Won. Der Umsatz erhöhte sich von 9,78 auf 11,26 Billionen Won. Alle Geschäftsbereiche hätten mit neuen Rekordumsätzen zu dem guten Ergebnis beigetragen, hieß es. (1 US-Dollar = 1,176 Won)/FX/af/sk
@projektionsmatrix
das mit der Null vor der 5-stelligen Nummer klappt.
Wird ja auch bei der Option "look up symbol"(neuerdings ??) angegeben. Oder ich muss blind gewesen sein :(

@Mdoc
Die Kursseiten der Kookmin-Bank sind wirklich informativ.

Danke für die Tipps.
K.
(Oct 27, 2003 / SEC)

World’s Fastest Growing Brand Looks to the Future

SAMSUNG Electronics showcase new product portfolio and signal intent to lead the world of consumer electronics


ISTANBUL — October 27, 2003 — The world’s fastest growing brand today proved why it is rated so highly by consumers around the world by showcasing its portfolio of products in the wonderful surroundings of Istanbul. In his presentation to the show, Mr. Jong-Yong Yun, Vice Chairman and CEO of SAMSUNG Electronics, showed how SAMSUNG has achieved continuing profitability as well as dramatic growth in brand value to establish the Korean electronics giant at the forefront of the industry.
The event featured presentations by top SAMSUNG executives, including Vice Chairman and CEO Jong -Yong Yun and an opportunity for those attending to witness at first hand the company’s impressive product range. SAMSUNG’s latest offerings in mobile handsets, digital TVs and home entertainment were also unveiled during the event.

The company’s determination to become the leader in the Digital Convergence Revolution was outlined in Mr Yun’s opening speech. One significant announcement was the restructuring of the business portfolio into four strategic business areas: Digitall Home, Digitall Office, Digitall Mobile and Digitall Component. Mr Yun also revealed the key businesses within the four strategic business areas: home networking, EV-DO wireless network products, the Infomobile exchange system for wired and wireless business communication, and the 533 MHz mobile CPU.

SAMSUNG’s commitment to the investment in people and technology was confirmed by Mr. Yun to ensure that the company would continue to keep pace with market driven change. Mr Yun said: “Business entities cannot survive without innovation as they face numerous changes and uncertainty. SAMSUNG will continue to create solutions that vitalize and enrich your lifestyle. Technology spawns the future; people are key to technology.”

Eric Kim, Executive Vice President of SAMSUNG’s Global Marketing Operations and Digital Solution Center, underlined the company’s determination to remain the world’s leading brand during the product reveal session: “I am convinced that SAMSUNG is the right company, doing the right things, to meet customer needs. Today – and in the future – SAMSUNG’s Digital Convergence vision will deliver the solutions to the way people want to live their lives.”

Wide Range of Products Displayed
The wide range of key products showcased at DigitAll Inspiration 2003 included:

·70-inch Plasma Display Panel (PDP) television - With its large screen and excellent picture quality, SAMSUNG’s 70-inch PDP TV delivers an entirely new viewing experience, offering realistic high definition (HD) imaging even in daytime settings.
·54-inch TFT-LCD television – This television from SAMSUNG features a crisp, high-resolution image and excels in performance with its less than 12ms response time — ensuring a smooth playback of even the most action-packed visual content.
· DVD-HD931 – SAMSUNG unveils the world’s first DVD player to use a digital visual interface (DVI) to deliver an up-converted signal to output high-definition formats (720p/1080i).
· HT-DB760 – SAMSUNG’s 5.1 rear-reflecting channel surround sound system eliminates the hassle of stringing cables around the room for audiophiles and those consumers who like true-to-life sound.
· VC-RP30W - The SAMSUNG cleaner draws a 3-D map of the environment to identify its relative location, enabling faster and more efficient cleaning of a defined area. A less advanced automated vacuum cleaner navigates randomly until it faces an obstacle, blindingly crawling the area. The smarter SAMSUNG cleaner knows which area needs to be cleaned, with a much more efficient result.
· ITCAM-9 - The world’s first Hard Disk Drive (HDD) digital camcorder offers today’s consumers a variety of options to capture their favourite moments – whether on video, audio or image. SAMSUNG’s ITCAM-9 uses a 1.5 GB HDD to store still and motion pictures, as well as music, audio and data files.
· YP-60 Yepp Sports – The first digital music player designed with the active lifestyle in mind. Including a stopwatch as well as a heartbeat monitor that automatically calculates the calories burned during a workout, this light-weight, splash-proof device is ideal for mobile consumers.
· SGH-E700 - The latest dual-band mobile phone from SAMSUNG features an integrated camera and an “intenna” that ensures that the handset easily fits into pockets and purses. This new model updates the best-selling SGH-V200, which was launched at the start of 2003. The SGH-E700 weighs only 88 grams and has 40 polyphonic ring tones. It supports MMS, WAP 2.0 and IrDA. The phone is JAVA enabled, allowing users to experience an enriched multimedia environment.
· X30 Notebook PC - Building upon the success of the first Centrino notebook PC X10, SAMSUNG designed the X30 to meet users’ entertainment needs while taking advantage of Centrino technology’s long battery life and wireless communication capability. The 15.4-inch LCD of X30 features wide aspect ratio in WXGA, or WSXGA+ resolutions. The wide aspect ratio creates more screen space for various tasks, especially for DVD film viewing.
· CLP-500 series - SAMSUNG’s colour laser printer, the CLP-500 series SAMSUNG is designed for small-to-medium-sized business users. As seen with SAMSUNG monochrome laser printers, the colour printer will offer unsurpassed ease of use and latest innovation in technology.

※ SAMSUNG GLOBAL ROADSHOW 2003
http://www.samsung.com/worldtour
06.11.2003 - 12:30 Uhr
Samsung: Outperform
In ihrem aktuellen Novemberbericht bewerten die Analysten der ING BHF-Bank die Aktie des südkoreanischen Technologiekonzerns Samsung mit "Outperform".

Samsung habe am 17. Oktober die Ergebnisse des dritten Quartals bekannt gegeben, die besser als die Erwartungen gewesen seien. Der Umsatz sei sequenziell um 15% auf 11,26 Billionen Südkoreanische Won (KRW) gestiegen. Der operative Gewinn habe im Vergleich zum Vorquartal sogar um 77% auf 2,05 Billionen KRW gesteigert werden können.

Samsung verfüge noch immer über sehr solide Bilanzverhältnisse, gute Ertragsperspektiven, eine sehr wettbewerbsfähige Produktpalette und Kostenposition sowie eine moderate Bewertung. Dies seien neben dem positiven Ausblick die Gründe dafür, dass die Analysten an ihrer positiven Einschätzung festhalten.

Quelle: Finanzen.net
der Won fällt im Kurs, die Chipnachfrage wächst wie seit 1990 nicht mehr und allein im Okotber hat Samsung in Korea 27% mehr Handies verkauft als im September.

Heute eine der umsatzstärksten Aktien in Frankfurt und auf onvista.de mal ein paar aufgrefrischte Daten:



WKN: 881823 Ticker: SSUN Sektor: Technologie
ISIN: US7960502018 Branche: Unterhaltungselektronik Land: Südkorea
Marktkap: 25.276,68 Mio EUR Streubesitz: n.a. Geschäftsjahresende: 07.11. HV Termin: n.a.

Gewinnkennzahlen

1999/2000 2000/2001 2001/2002 2002/2003 (e) 2003/2004 (e)
Gewinn pro Aktie in EUR 28,43 15,48 29,03 25,99 54,57
Gewinnwachstum in % +273,28 -45,56 +87,56 -10,46 +109,93
Gewinnrendite 11,50 4,10 n.a. 14,34 20,52

Kurs-Gewinn-Verhältnis

1999/2000 2000/2001 2001/2002 2002/2003 (e) 2003/2004 (e)
KGV 8,70 24,38 n.a. 6,98 4,87
KGV Max n.a. n.a. n.a. 6,98 4,87
KGV Min n.a. n.a. n.a. 6,98 4,87
PEG neg. neg. n.a. 0,16 n.a.

Cash-Flow

1999/2000 2000/2001 2001/2002 2002/2003 (e) 2003/2004 (e)
Cash-Flow pro Aktie in EUR 0,00 0,00 41,93 44,05 52,58
Kurs-Cash-Flow Verhältnis n.a. n.a. n.a. 4,27 3,16
Ein starker Won zum Dollar, die rasant steigende Chipnachfrage(seit 1990 nicht mehr so schnelles Wachstum) sowie allein von September zu Oktober 27% mehr verkaufte Handies von Samsung auf dem Heimatmarkt. Dazu noch aufgefrischte Zahlen auf Onvista - was will man mehr ? Ach ja heute eine der umsatzstärksten Aktien in Frankfurt !


WKN: 881823 Ticker: SSUN Sektor: Technologie
ISIN: US7960502018 Branche: Unterhaltungselektronik Land: Südkorea
Marktkap: 25.276,68 Mio EUR Streubesitz: n.a. Geschäftsjahresende: 07.11. HV Termin: n.a.

Gewinnkennzahlen

1999/2000 2000/2001 2001/2002 2002/2003 (e) 2003/2004 (e)
Gewinn pro Aktie in EUR 28,43 15,48 29,03 25,99 54,57
Gewinnwachstum in % +273,28 -45,56 +87,56 -10,46 +109,93
Gewinnrendite 11,50 4,10 n.a. 14,34 20,52

Kurs-Gewinn-Verhältnis

1999/2000 2000/2001 2001/2002 2002/2003 (e) 2003/2004 (e)
KGV 8,70 24,38 n.a. 6,98 4,87
KGV Max n.a. n.a. n.a. 6,98 4,87
KGV Min n.a. n.a. n.a. 6,98 4,87
PEG neg. neg. n.a. 0,16 n.a. !!!


Cash-Flow

1999/2000 2000/2001 2001/2002 2002/2003 (e) 2003/2004 (e)
Cash-Flow pro Aktie in EUR 0,00 0,00 41,93 44,05 52,58
Kurs-Cash-Flow Verhältnis n.a. n.a. n.a. 4,27 3,16
scheint heute zu hängen bei wallstreetonline, daher versehentlich doppelt und natürlich muß es heißen : ein schwacher won zum $.
dran denken dass die GDRS nur eine halbe aktie wert sind. das wurde in der KGV reihe wohl vergessen.




Korrektur fällig? kann das mal jemand charttechnisch kommentieren?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.