Weltmarktanteile im Pharmamarkt - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 01.05.02 15:44:27 von
neuester Beitrag 09.10.02 10:41:09 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
01.05.02 15:44:27
Weltpharmamarkt:
Daten sind aus dem Manager Magazin:

1981:
Gesamtumsatz 48,4 Mrd
Marktanteile:
Hoechst 3,1%
Merck&Co 3,0
Ciba-Geigy 3,0
American Home Products 2,8
Smithkline 2,6
Roche 2,4
Pfizer 2,3
Lilly 2,2
Bristol Myers 2,1
Johnson & Johnson 2,1


1991:
Gesamtumsatz 150,5 Mrd
Marktanteile:
Merck&Co 4,1%
Glaxo 3,6
BristolMyersSquibb 3,4
Smithkline 2,8
Ciba-Geigy 2,7
Johnson&Johnson 2,6
American Home Products 2,5
Hoechst 2,5
Lilly 2,2
Roche 2,2


2001:
Gesamtumsatz 367,6 Mrd
Marktanteile:
Pfizer7,2
GlaxoSmithkline 7,0
Merck&Co 5,1
AstraZeneca 4,5
Johnson&Johnson 4,4
BristolMyersSquibb 4,2
Novartis 3,9
Aventis 3,5
Pharmacia 3,3
Abbott 3,1
Avatar
03.05.02 00:46:34
Das Mittel Plavix von Sanofi-Synthelabo sei nur bei Patienten anzuwenden, die Acetylsalicylsäure nicht vertragen. Ansonsten sei die Gabe der wesentlich günstigeren Acetylsalicylsäure sinnvoller.

Eine Packung Plavix kostet rund 50 Euro. Eine Packung ASS etwa 3 Euro.
Avatar
08.05.02 11:30:46
Die Patente folgender umsatzstarker Medikamente laufen dieses Jahr aus:

Prilosec - Astrazeneca - UmsatzproJahr 3,7 Mrd$
Glucophage - Bristolmyers - 1,8
Claritin - Schering-Plough - 1,8
Prinivil - Merck&Co - 1,1
Zestril - Astrazeneca - 0,7
Avatar
18.07.02 14:50:24
Interessante Eiblicke in Entwicklungen des Pharmamarktes in Deutschland gibt die Broschüre "Statistics 2001: Arzneimittelindustrie in Deutschland" des Verbandes der forschenden Arzneimittelhersteller. Erhältlich in Unibüchereien oder unter www.vfa.de
Avatar
18.07.02 15:31:18
Daten aus dem Bericht Pharmadaten des BPI:

Pharmaumsatz zu Herstellerabgabepreis im Jahr 2000 in Deutschland: 15,62 Mrd. Euro; +5,89%


Verdauungstrakt und Stoffwechsel: 2,52 Mrd.; +4,34%
§ Antibiotika 0,73 Mrd; +11,9%
§ Magen-Darm-Mittel 0,64 Mrd.; +8,61%

Blut und Blut bildende Organe 0,44 Mrd.; +20,9%

Kardiovaskuläres System 3,66 Mrd.; +4,58%
§ Stoffe Renin – Angiotensin-System 0,92 Mrd.; +10,63%
§ Herzmittel 0,37 Mrd.; -6,86%
§ Calciumkanalblocker 0,43 Mrd.; -0,71%
§ Lipidsenker/ Arteriosklerose 0,70 Mrd.; +14,57%
§ Durchblutungsförderer 0,24 Mrd.; -6,65%
§ Betarezeptorenblocker 0,44 Mrd.; +8,79%

Dermatika 0,58 Mrd.; -1,65%

Urogenitaltrakt 0,95Mrd.; +5,29%
§ Sexualhormone 0,53 Mrd.; +5,18%

Antiinfektiva, systematische 1,34 Mrd.; +3,03%
§ systematische Antibiotika 0,51 Mrd.; +1,54%
§ Impfstoffe 0,49 Mrd.; -0,94%

Infusionslösungen 0,05 Mrd.; +13,48%

Antineoplastika/Immunmodulatoren 0,80 Mrd.; +11,17%

Muskel- und Skelettsystem 0,73 Mrd.; +13,27%

Zentrales Nervensystem
§ Schmerzmittel 0,69 Mrd.; +10,27%
§ Neuroleptika 0,48 Mrd.; +6,57%
§ Psychoanaleptika 0,40 Mrd.; +8,8%

Parasitologie 0,02 Mrd.; +4,65%

Atemwegstherapeutika 1,37 Mrd.; +1,82%
§ Bronchyolytika/Antiasthmatika 0,63 Mrd.; +7,64%
§ Grippe/Erkältund/Husten 0,36 Mrd.; -5,35%

Sinnesorgane 0,24 Mrd.; +6,91%
Diagnostika 0,35 Mrd.; +10,13%
Sonstige 0,21 Mrd.; +3,74%


Der Umsatzanteil der Generika liegt bei rund 41%. Dieser Anteil ist, nachdem er in der ersten Hälfte der 90er anstieg, seither konstant.
Leider steht in dem Bericht nicht, welches Medikament in den jeweiligen Bereichen führt.

Die interessantesten Bereiche (bereits großer Umsatz, schnelles Wachstum) dürften Antibiotika, Blut bildende Mittel, „Angiotensin-Mittel“, Lipidsenker, Antineoplastika, Mittel für das Muskel- und Skelettsystem sowie Schmerzmittel sein.
Weltweit gesehen dürfte Pfizer mit seinen Mittel Norvasc und Lipitor im kardiovaskulären Segment sehr gut dastehen. Amgen dürfte bei den Blut bildenden Mitteln gut sein.
Avatar
18.07.02 15:32:45
Hier kann man sehen, wer gerade woran forscht:


Forschungs-
schwerpunkte Mitgliedsunternehmen

AIDS
Abbott GmbH & Co. KG
Axxima Pharmaceuticals AG
Bayer AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
MSD SHARP & DOHME GMBH
Novartis Pharma GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Serono Pharma GmbH

Allergien
Aventis Pharma AG
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Merck KGaA
Novartis Pharma GmbH
NOXXON Pharma AG
Sankyo Europe GmbH
UCB GmbH

Alzheimer
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
Amgen GmbH
Aventis Pharma AG
Bayer AG
BioGen GmbH
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Lundbeck GmbH & Co.
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schering AG
Schwarz Pharma AG
Serono Pharma GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Amyotrophe Lateralsklerose
Amgen GmbH
Aventis Pharma AG
Sanofi-Synthelabo GmbH
Schwarz Pharma AG
Serono Pharma GmbH

Anästhesie
Abbott GmbH & Co. KG
AstraZeneca GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Organon GmbH

Angina pectoris
Aventis Pharma AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Essex Pharma GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Sankyo Europe GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Angstzustände
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Lilly Pharma Holding GmbH
Lundbeck GmbH & Co.
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
UCB GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Arthritis
Abbott GmbH & Co. KG
ALTANA Pharma AG
ARTEMIS Pharmaceuticals GmbH
Aventis Pharma AG
BioGen GmbH
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Organon GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH
Serono Pharma GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Asthma
ALTANA Pharma AG
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
Bayer AG
Berlin-Chemie AG
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
NOXXON Pharma AG
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH
UCB GmbH

Atemwegserkrankungen
Abbott GmbH & Co. KG
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
ALTANA Pharma AG
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
C.H. Boehringer Sohn
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH

Augenerkrankungen
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pharmacia GmbH
Sankyo Europe GmbH

Bakterielle Infektion
Abbott GmbH & Co. KG
ALTANA Pharma AG
Aventis Pharma AG
Axxima Pharmaceuticals AG
Bayer AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Chiron Behring GmbH & Co.
Eisai GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Grünenthal GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Sankyo Europe GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Begleiterscheinungen / Chemotherapie
ARTEMIS Pharmaceuticals GmbH
Janssen Cilag GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH

Bewegungsapparat
Amgen GmbH
Aventis Pharma AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Procter & Gamble Pharmaceuticals-Germany GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
UCB GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Bewegungsstörungen
Wyeth Pharma GmbH

Biologische Produkte
Amgen GmbH
ARTEMIS Pharmaceuticals GmbH
Bayer AG
Eisai GmbH
Essex Pharma GmbH
Janssen Cilag GmbH
Novartis Pharma GmbH
Serono Pharma GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Biomaterialien
Merck KGaA

Blutarmut
Amgen GmbH
Aventis Pharma AG
Janssen Cilag GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Bluthochdruck
Aventis Pharma AG
Bayer AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH
Sanofi-Synthelabo GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Depressionen
Aventis Pharma AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Lundbeck GmbH & Co.
Merck KGaA
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Organon GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Diabetes
Abbott GmbH & Co. KG
Amgen GmbH
ARTEMIS Pharmaceuticals GmbH
AstraZeneca GmbH
Bayer AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Diabetische Komplikationen
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
Sankyo Europe GmbH
Sanofi-Synthelabo GmbH

Diabetische Neuropathie
Abbott GmbH & Co. KG
BioGen GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
Novartis Pharma GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH

Diagnostika
Bayer AG
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH

Diagnostika, Imaging
Schering AG

Diagnostika, in vitro
Abbott GmbH & Co. KG
Bayer AG

Endokrinologie
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Organon GmbH
Pharmacia GmbH
Schering AG
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Entzündungen
Abbott GmbH & Co. KG
ALTANA Pharma AG
Aventis Pharma AG
Berlin-Chemie AG
C.H. Boehringer Sohn
Bristol-Myers Squibb GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schering AG
Serono Pharma GmbH

Epilepsie
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Schwarz Pharma AG
UCB GmbH

Erektionsstörungen
Abbott GmbH & Co. KG
Bayer AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
Essex Pharma GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Fettstoffwechsel
Abbott GmbH & Co. KG
Amgen GmbH
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
Bayer AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH
Serono Pharma GmbH

Fibromyalgie
Pfizer Deutschland GmbH

Gen- und Zelltherapie
Amgen GmbH
Aventis Pharma AG
BioGen GmbH
Eisai GmbH
Essex Pharma GmbH
Novartis Pharma GmbH
Schering AG
Serono Pharma GmbH

Gynäkologie
Bristol-Myers Squibb GmbH
Essex Pharma GmbH
Grünenthal GmbH
Janssen Cilag GmbH
Merck KGaA
Organon GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schering AG
Serono Pharma GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Hämatopoese
Amgen GmbH
Aventis Pharma AG
Janssen Cilag GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Serono Pharma GmbH

Hauterkrankungen
BioGen GmbH
Essex Pharma GmbH
Janssen Cilag GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schering AG
UCB GmbH

Herz- / Kreislauf
Abbott GmbH & Co. KG
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
ARTEMIS Pharmaceuticals GmbH
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
Bayer AG
Berlin-Chemie AG
C.H. Boehringer Sohn
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Procter & Gamble Pharmaceuticals-Germany GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH
Schering AG
Schwarz Pharma AG
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
UCB GmbH

Herzinfarkt
Aventis Pharma AG
Berlin-Chemie AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Essex Pharma GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Procter & Gamble Pharmaceuticals-Germany GmbH
Sankyo Europe GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Herzinsuffizienz
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
ARTEMIS Pharmaceuticals GmbH
Aventis Pharma AG
BioGen GmbH
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Merck KGaA
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
NOXXON Pharma AG
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sanofi-Synthelabo GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Herzversagen, kongestives
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
Amgen GmbH
Berlin-Chemie AG
BioGen GmbH
Merck KGaA
NOXXON Pharma AG
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Hirnleistungsstörungen Abbott GmbH & Co. KG
Eisai GmbH
Essex Pharma GmbH
Janssen Cilag GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
UCB GmbH

Immunologie
Abbott GmbH & Co. KG
BioGen GmbH
C.H. Boehringer Sohn
Bristol-Myers Squibb GmbH
Chiron Behring GmbH & Co.
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Grünenthal GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schering AG
Serono Pharma GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Impfstoffe
BioGen GmbH
Chiron Behring GmbH & Co.
Eisai GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
MSD SHARP & DOHME GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Infektionen
Abbott GmbH & Co. KG
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
ALTANA Pharma AG
Aventis Pharma AG
Axxima Pharmaceuticals AG
Berlin-Chemie AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Chiron Behring GmbH & Co.
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Grünenthal GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Sankyo Europe GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Inkontinenz
Grünenthal GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schwarz Pharma AG

Intensivmedizin
Abbott GmbH & Co. KG
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
ALTANA Pharma AG
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH

Knochenerkrankungen
ARTEMIS Pharmaceuticals GmbH
Aventis Pharma AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Serono Pharma GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Koronare Herzkrankheit
Aventis Pharma AG
Bayer AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Essex Pharma GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Sankyo Europe GmbH
Schering AG
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
UCB GmbH

Krebs
Abbott GmbH & Co. KG
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
ALTANA Pharma AG
Amgen GmbH
ARTEMIS Pharmaceuticals GmbH
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
Bayer AG
Berlin-Chemie AG
BioGen GmbH
C.H. Boehringer Sohn
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
Essex Pharma GmbH
Fujisawa GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
Novartis Pharma GmbH
NOXXON Pharma AG
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sanofi-Synthelabo GmbH
Schering AG
Serono Pharma GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Magen / Darm
Abbott GmbH & Co. KG
ALTANA Pharma AG
AstraZeneca GmbH
BioGen GmbH
Eisai GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Procter & Gamble Pharmaceuticals-Germany GmbH
Sanofi-Synthelabo GmbH
Serono Pharma GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Migräne
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
NOXXON Pharma AG
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Procter & Gamble Pharmaceuticals-Germany GmbH

Multiple Sklerose
Aventis Pharma AG
BioGen GmbH
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
Lundbeck GmbH & Co.
Novartis Pharma GmbH
Schering AG
Serono Pharma GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Neuartige Galeniken
Abbott GmbH & Co. KG
Fujisawa GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Grünenthal GmbH
Merck KGaA
Pfizer Deutschland GmbH
Serono Pharma GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Neurologie
Abbott GmbH & Co. KG
BioGen GmbH
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Lundbeck GmbH & Co.
Merck KGaA
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pharmacia GmbH
Schwarz Pharma AG
UCB GmbH

Orphan Drugs
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
Eisai GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Pharmacia GmbH
Serono Pharma GmbH

Osteoporose
Amgen GmbH
Aventis Pharma AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Organon GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Procter & Gamble Pharmaceuticals-Germany GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schering AG
Serono Pharma GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Parkinson
Amgen GmbH
Aventis Pharma AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Lilly Pharma Holding GmbH
Lundbeck GmbH & Co.
Merck KGaA
Novartis Pharma GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schering AG
Schwarz Pharma AG
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Periphere Verschlusskrankheit
Bristol-Myers Squibb GmbH
Schering AG

Pilzinfektionen
Aventis Pharma AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Essex Pharma GmbH
Janssen Cilag GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
UCB GmbH

Prostatavergrößerung, gutartige
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Janssen Cilag GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Schwarz Pharma AG

Psychosen
Abbott GmbH & Co. KG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Lundbeck GmbH & Co.
Merck KGaA
Novartis Pharma GmbH
Organon GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Restenose
Abbott GmbH & Co. KG
Aventis Pharma AG
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
UCB GmbH

Rheuma
ALTANA Pharma AG
Amgen GmbH
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
BioGen GmbH
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
Essex Pharma GmbH
Janssen Cilag GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Organon GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH
Serono Pharma GmbH
UCB GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Schädel-Hirn-Trauma
Pfizer Deutschland GmbH
UCB GmbH

Schizophrenie
Abbott GmbH & Co. KG
AstraZeneca GmbH
Bristol-Myers Squibb GmbH
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Lundbeck GmbH & Co.
Merck KGaA
Novartis Pharma GmbH
Organon GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Sanofi-Synthelabo GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH

Schlafstörungen
Lundbeck GmbH & Co.
Pharmacia GmbH
Sanofi-Synthelabo GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Schlaganfall
AstraZeneca GmbH
Bayer AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sanofi-Synthelabo GmbH
Schering AG
UCB GmbH

Schmerz
Abbott GmbH & Co. KG
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
Bayer AG
Berlin-Chemie AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Grünenthal GmbH
Janssen Cilag GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
NOXXON Pharma AG
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH

Stoffwechsel
Abbott GmbH & Co. KG
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
Bayer AG
C.H. Boehringer Sohn
Bristol-Myers Squibb GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Lilly Pharma Holding GmbH
Merck KGaA
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH
Serono Pharma GmbH

Thrombose
Abbott GmbH & Co. KG
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
Berlin-Chemie AG
Bristol-Myers Squibb GmbH
Merck KGaA
Novartis Pharma GmbH
Organon GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Sankyo Europe GmbH
Sanofi-Synthelabo GmbH
Schering AG

Transplantationsmedizin
Bristol-Myers Squibb GmbH
Janssen Cilag GmbH
Novartis Pharma GmbH
NOXXON Pharma AG
Roche Deutschland Holding GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Urologie
Abbott GmbH & Co. KG
Amgen GmbH
AstraZeneca GmbH
Bayer AG
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schwarz Pharma AG

Virale Infektionen
Abbott GmbH & Co. KG
Axxima Pharmaceuticals AG
Bayer AG
Berlin-Chemie AG
C.H. Boehringer Sohn
Bristol-Myers Squibb GmbH
Chiron Behring GmbH & Co.
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Wyeth Pharma GmbH

Wachstumsstörungen
Bristol-Myers Squibb GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
MSD SHARP & DOHME GmbH
Pharmacia GmbH
Serono Pharma GmbH

Wundheilung
Amgen GmbH
Novartis Pharma GmbH

ZNS
Abbott GmbH & Co. KG
AstraZeneca GmbH
Aventis Pharma AG
Bayer AG
C.H. Boehringer Sohn
Bristol-Myers Squibb GmbH
Eisai GmbH
Essex Pharma GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Grünenthal GmbH
Janssen Cilag GmbH
Lilly Pharma Holding GmbH
Lundbeck GmbH & Co.
Merck KGaA
MSD SHARP & DOHME GmbH
Novartis Pharma GmbH
Organon GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Pharmacia GmbH
Roche Deutschland Holding GmbH
Schering AG
Schwarz Pharma AG
Serono Pharma GmbH
SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
UCB GmbH
Wyeth Pharma GmbH


Mitgliedsunternehmen

Abbott GmbH & Co. KG
Max-Planck-Ring 2
65205 Wiesbaden Tel.: 06122 / 58-0

ALTANA Pharma AG
Byk-Gulden-Str. 2
78467 Konstanz Tel.: 07531 / 84-0

Amgen GmbH
Hanauer Str. 1
80992 München Tel.: 089 / 149096-0

AstraZeneca GmbH
Tinsdaler Weg 183
22880 Wedel Tel.: 04103 / 708-0

Aventis Pharma AG
Theodor-Heuss-Allee 2
60486 Frankfurt/M. Tel.: 069 / 305-15080

Bayer AG
Bayerwerk
51368 Leverkusen Tel.: 0214 / 30-1

Berlin-Chemie AG
Glienicker Weg 125
12489 Berlin Tel.: 030 / 6707-0

BioGen GmbH
Carl-Zeiss-Ring 6
85737 Ismaning Tel.: 089 / 99617-0

Bristol-Myers Squibb GmbH
Sapporobogen 6-8
80809 München Tel.: 089 / 12142-0

Chiron Behring GmbH & Co.
Postfach 16 30
35006 Marburg Tel.: 06421 / 39-15

C.H. Boehringer Sohn
Binger Str. 173
55216 Ingelheim Tel.: 06132 / 77-0

Eisai GmbH
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt/M. Tel.: 069 / 66585-0

Essex Pharma GmbH
Thomas-Dehler-Str. 27
81737 München Tel.: 089 / 62731-0

Fujisawa GmbH
Berg-am-Laim-Str. 129
81673 München Tel.: 089 / 4544-01

Genzyme GmbH
Röntgenstr. 4
63755 Alzenau Tel.: 06023 / 9792-0

Grünenthal GmbH
52220 Stolberg Tel.: 02402 / 103-1

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Leopoldstr. 175
80804 München Tel.: 089 / 36044-0

Janssen Cilag GmbH
Raiffeisentr. 8
41470 Neuss Tel.: 02137 / 955-0

Lilly Pharma Holding GmbH
Saalburgstr. 153
61350 Bad Homburg Tel.: 06172 / 273-0

Lundbeck GmbH & Co.
Amsinckstr. 59
20097 Hamburg Tel.: 040 / 23649-0

Merck KGaA
64271 Darmstadt Tel.: 06151 / 72-0

MSD SHARP & DOHME GmbH
Lindenplatz 1
85540 Haar Tel.: 089 / 45611-0

Mundipharma GmbH
Mundipharma Straße 2
65549 Limburg Tel.: 064 31 / 7 01-0

Novartis Pharma GmbH
Roonstr. 25
90429 Nürnberg Tel.: 0911 / 273-0

Organon GmbH
Mittenheimer Str. 62
85764 Oberschleißheim Tel.: 089 / 31562-0

Pfizer Deutschland GmbH
Pfizerstr. 1
76139 Karlsruhe Tel.: 0721 / 6101-01

Pharmacia GmbH
Am Wolfsmantel 46
91058 Erlangen Tel.: 09131 / 62-0

Procter & Gamble Pharmaceuticals-Germany GmbH
Dr.-Otto-Röhm-Str. 2-4
64331 Weiterstadt Tel.: 06151 / 877-0

Roche Deutschland Holding GmbH
Emil-Barell-Str.1
79639 Grenzach-Wyhlen Tel.: 07624 / 9088-0

Sankyo Europe GmbH
Immermannstr. 45
40210 Düsseldorf Tel.: 0211 / 36788-0

Sanofi-Synthelabo GmbH
Potsdamer Str. 8
10785 Berlin Tel.: 030 / 2575-2000

Schering AG
13342 Berlin Tel.: 030 / 468-15305

Schwarz Pharma AG
Alfred-Nobel-Str. 10
40789 Monheim Tel.: 02173 / 48-0

Serono Pharma GmbH
Landshuter Str. 19
85716 Unterschleißheim Tel.: 089 / 32156-0

SOLVAY Pharmaceuticals GmbH
Hans-Böckler-Allee 20
30173 Hannover Tel: 0511 / 857-0

Takeda Pharma GmbH
Viktoriaallee 3-5
52066 Aachen Tel.: 0241 / 941-0

UCB GmbH
Postfach 13 40
50142 Kerpen Tel.: 02273 / 563-0

Wyeth Pharma GmbH
Wienburgstr. 207
48159 Münster Tel.: 0251 / 204-0


Außerordentliche Mitglieder

Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH
Munzinger Str. 1
79111 Freiburg Tel.: 0761 / 4564-0

ARTEMIS Pharmaceuticals GmbH
Neurather Ring 1
51063 Köln Tel.: 0221 / 96453-0

Axxima Pharmaceuticals AG
Am Klopferspitz 19
82152 Martinsried Tel.: 089 / 740165-0

Co.don AG
Warthestr. 21
14513 Teltow Tel.: 03328 / 4346-0

LION bioscience AG
Waldhofer Str. 98
69123 Heidelberg Tel.: 06221 / 4038-0

NOXXON Pharma AG
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin Tel.: 030 / 46307-101
Avatar
18.07.02 16:25:05
Die wichtigsten Pfizer-Mittel wurden eingeführt

Norvasc 1993
Lipitor 1997
Zoloft 1997
Viagra 1998

Die Patentabläufe kann man ja selbst ausrechnen.
Avatar
19.07.02 02:17:23
Nochmals zur Pfizer Inc.:

Pfizer beschäftigt weltweit rund 85.000 Mitarbeiter, darunter15.000 In der Forschung. Die FuE-Ausgaben betragen rund 5 Mrd. $ pro Jahr. Der Jahresumsatz liegt bei rund 34 Mrd. $.
Der Name Pfizer geht zurück auf den schwäbischen Einwanderer Karl Pfizer.

Die Marktkapitalisierung liegt bei 200 Mrd. $. Das KGV für 2003 ist 19. Die Dividendenrendite beträgt über 1,9%. Die Nettomarge 24%. Die Eigenkapitalrendite 46%. Das KBV ist 9,3. Das KCV ist 19,6. Das KUV ist 5,5. Das Moodys-Rating ist Aaa (eines von sechs US-Unternehmen, das ein Aaa-Rating hat). Das Gewinnwachstum im 5-Jahres-Zeitraum pro Jahr 21,6%. Das Umsatzwachstum im 5-Jahres-Zeitraum pro Jahr 27,1%.

Ergänzung zu obiger Tabelle der wichtigsten (Blockbuster-)Medikamente von Pfizer:

DIFLUCAN (Markteinführung: 1990 ; Indikation: Antimyotikum ; Wirkstoff: Fluconazol)
NORVASC (Markteinführung: 1993 ; Indikation: Bluthochdruck ; Wirkstoff: Amlodypin Besylat)
ZITHROMAX (Markteinführung: 1994 ; Indikation: Makrolid-Antibiotikum ; Wirkstoff: Azithromycin )
LIPITOR (Markteinführung: 1997 ; Indikation: Lipidsenker ; Wirkstoff: Atorvastatin)
ZOLOFT (Markteinführung: 1997 ; Indikation: Depression ; Wirkstoff: Sertralin)
VIAGRA (Markteinführung: 1998 ; Indikation: Erektile Dysfunktion ; Wirkstoff: Sildenafil)
CELEBREX (Markteinführung: 2000 ; Indikation: Antirheumatikum Cox-2-Hemmer ; Wirkstoff: Celecoxib)
NEUROTONIN


Vier der Blockbuster sind also noch fast 10 Jahre geschützt, bei weiteren zweien läuft das Patent noch gut 5 Jahre. Einzig das DIFLUCAN-Patent läuft bereits in näherer Zukunft ab.

Eventuell könnten die noch lange geschützten Medikamente bereits zuvor von Generika auf andere Wirkstoffe (mit jedoch gleichem Indikationsbereich) gefährdet sein. Ich denke hierbei insbesondere an ZOLOFT, das eventuell durch PROZAC-Nachahmer gefährdet sein könnte, obschon ZOLOFT einen verschiedenen Wirkmechanismus und eine bessere Verträglichkeit hat.
Insgesamt scheint mir die Pfizer-Aktie angesichts der langen Patendauern (selbst wenn die aktuelle Pipeline zu leer sein sollte) übermäßig in Schwierigkeiten gekommen zu sein. Aber das ist vermutlich auf die Patent-Probleme, in die Konkurrenzunternehmen bereits heute verwickelt sind (Schering-Plough, Merck&Co, Astrazeneca, Roche), zurück zu führen zu sein. Die Pfizer dürfte im Pharmabereich gegenwärtig mit das Sicherste sein, zumal die Bewertung der Pfizer-Aktie nur mehr wenig über dem Branchendurchschnitt liegt.
Mehr verdienen kann man aber womöglich mit einem „Turnaround-Kandidaten“ wie der Merck&Co oder Lilly, aber das erkauft man sich auf mit einem höheren Risiko, falls diese wider Erwarten ihre aktuellen Entwicklungen nicht bald zur Zulassung bringen können.

Ich werde noch über die Umsätze der jeweiligen Medikamente sowie deren Konkurrenten heraus berichten.
Avatar
20.07.02 12:02:42
Die Zahlen für Pfizer-Arzneien:

Medikament; Umsatz 2001; Änderung 01/00; Änderung 00/99


Bereich Herz-Kreislauf; 11,6 Mrd. $; +12%; +17%
LIPITOR; 6,5 Mrd. $; +28%;+17%
NORVASC; 3,6 Mrd. $; +7%; +12%
CARDURA; 0,5 Mrd. $; -31%; +1%
ACCUPRIL; 0,6 Mrd. $; +9%; +8%

Bereich Infektionen; 3,6 Mrd. $; +3%; -3%
ZITHROMAX; 1,5 Mrd. $; +9%; +6%
DIFLUCAN; 1,1 Mrd. $; +5%; +2%
VIRACEPT; 0,4 Mrd. $; -16%; -18%

Bereich Zentrales Nervensystem; 4,7 Mrd. $; +22%; +19%
ZOLOFT; 2,4 Mrd. $; +11%; +7%
NEURONTIN; 1,8 Mrd. $; +31%; +46%
GEDEON; 0,15 Mrd.

Bereich Urogenital
VIAGRA; 1,5 Mrd. $; +13%; +32%

Bereich Allergie
ZYRTEC; 0,9 Mrd. $; +19%; +74%

Umsätze aus Partnerschaften1,4 Mrd. $
CELEBREX (Pharmacia)
ARICEPT (Eisai)


Pfizer hat 8 der 30 umsatzstärksten Medikamente der Welt. Insbesondere LIPITOR hat sehr hohe Wachstumsraten, bei NORVASC schwächt sich das Wachstum bereits ab. Der zunehmenden Konkurrenz (trotz Liobay-Rückzug) im Bereich Lipidsenker möchte Pfizer mit einer neuen Kombinationstherapie LIPITOR/NORVASC, die ab ca. 2004 eingeführt werden soll, begegnen.
ZOLOFT zeigt ebenfalls noch gute Zahlen.
Von den unbekannteren Medikamenten fallen das Antileptikum NEURONTIN (sehr hohes Wachstum bei bereits hohem Umsatz) und das Allergiemittel ZYRTEC (wohl der nächste Pfizer-Blockbuster?)
Die Rechte am Topp-Medikament CELEBREX (selektiver Cox-2-Hemmer) hat Pfizer sich nun durch die Übernahme Pharmacias gesichert. (falls genehmigt)
Der schwächste Bereich des Pfizer-Sortments sind die Antiinfektiva. Die beiden Blockbuster DIFLUCAN und ZITHROMAX sind denn auch die schwächsten.

Insgesamt sieht man, dass die großen Umsatzträger und Wachstumsträger noch längere Zeit geschützt sind, dies gilt insbesondere für LIPITOR. Die bald auslaufenden Patente betreffen die eher schwächeren Antiinfektiva, diese zeigen bereits deutliche Reifezeichen.


Wenn ich versuche die Bedeutung der einzelnen Medikamente für Pfizer zu ermitteln, komme ich zu diesem Ergebnis:
1. LIPITOR
2. NEURONTIN
3. ZOLOFT
4. NORVASC
5. VIAGRA
6. ZYRTEC
7. ZITHROMAX
8. DIFLUCAN
Avatar
24.07.02 20:53:19
Andrew Barish von der Banc of America ist in meinen Augen ein guter Analyst. Er liefert mir Daten zu Entwicklungen im Restaurantbereich. Er gibt keine KAUF/HALTEN/VERKAUF-Tipps, sondern beschränkt sich mit seinem Team darauf, Grund legendes aufzuzeigen.

Dass Peter Lynch ihn bereits in seinen Büchern Anfang der 90er erwähnte zeigt doch eben, dass er sich mit seiner Art der Analyse auch lange halten konnte und er nicht zur Sorte Analysten gehöft, die nach dem schnellen Geld trachten.
Avatar
24.07.02 21:12:53
Ich möchte bitten, obige Angaben zu den Patenten und Laufzeiten zu ignorieren. Mir ist dabei mutmaßlich ein Fehler unterlaufen. Ich bitte Euch, dazu eigene Nachforschungen durchzuführen.
Die Umsatzzahlen und Wachstumsraten hingegen sind korrekt.
Avatar
05.08.02 22:33:20
Die deutschen Preise für je eine Tablette folgender Pfizer-Mittel:
LIPITOR/SORTIS 10mg: 1,30€
NORVASC 5mg: 1,05€
NEURONTIN 300mg: 1,05€
ZOLOFT 50mg: 1,60€
VIAGRA 50mg: 12,00€
ZYRTEC 10mg: 0,85€
ZITHROMAX 250mg: 4,35€

NORVASC wächst gegenwärtig kaum noch. LIPITOR/SORTIS erreicht immer neue Umsatzrekorde und wächst mit Raten von gut 30-40%. Das von Eisai entwickelte und gemeinsam vermarktete ARICEPT wächst ebenfalls sehr schnell, der absolute Umsatz dieses Medikaments ist noch relativ gering. CELEBREX wächst weiterhin stetig. ZOLOFT ist in der Reifephase, der Umsatz stagniert, es sind mehrere Generika-Konkurrenzmittel auf den Markt eingeführt worden.
Die Neueinführung GEDEON/ZELDOX ist viel versprechend gestartet. Es hat ein besseres Nebenwirkungsprofil als das Konkurrenzmittel ZYPREXA von Lilly. GEDEON machte 2001 einen Umsatz von 0,15 Mrd. Dollar, ZYPREXA von Lilly erzielte 3,1 Mrd. $. GEDEON dürfte also noch einiges Potenzial haben.

VIAGRA wächst, bleibt jedoch hinter den Erwartungen. ZITHROMAX hingegen konnte die Erwartungen übertreffen.

Pfizers Wachstumsträger sind also LIPITOR, CELEBREX, ZITHROMAX, bedingt VIAGRA und künftig GEDEON.

Die Neueinführungen 2002 sind GEDEON/ZELDOX (Schizophrenie), das Boehringer Ingelheim entwickelte SPIRIVA (Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung) und VFEND (schwere, lebensbedrohliche Pilzinfektionen).

GEDEON soll nach eigenen Angaben einer der nächsten Pfizer-Blockbuster werden, ebenso SPIRIVA.
Avatar
05.08.02 22:34:22
Die beste Quelle für Daten zum deutschen Arzneimittelmarkt ist in meinen Augen:
U. Schwabe: Arzneiverordnungsreport 2001, Springer-Verlag

Hier eine Aufstellung zu den Preisänderungen 2001 ggü. 2000 bestimmter Indikationsbereiche. Die erste Zahl gibt die Preisänderung an, die Zahl in Klammern den Anteil am Gesamtpharmaumsatz in Deutschland:

Betablocker, Calciumkanalblocker, Renin-Angiotensinhemmer: -0,8% (7,6%)
Magen-Darm: -0,7% (5,8%)
Koronarmittel: +0,1% (1,9%)
Antidiabetika: +0,1% (5,2%)
Antiasthmatika: +0,5% (5,4%)
Antiinfektiva: +1,0% (6,0%)
Lipidsenker: +1,3% (5,0%)
Antihypertonika: +1,4% (7,4%)
Schilddrüsenmittel: +1,5% (0,8%)
Dermatika: +1,7% (2,2%)
Analgetika: +1,8% (5,8%)
Psychopharmaka: +2,2% (5,4%)
Ophtalmika: +2,2% (1,6%)
Antimyotika: +2,9%
Antiallergika: +3,3% (1,7%)
Sexualhormone: +4,0% (3,2%)
Urologika: +4,8% (1,9%)
(gewichteter) Durchschnitt: +1,3% Preisänderung


Pharma-Umsätze verschiedener Indikationsgebiete 2001 in Deutschland in Euro:

Analgetika: 1130 Mio (+18,1%)
Betablocker, Calciumkanalblocker, Renin-Angiotensinhemmer: 1470 Mio (+0%)
Antiinfektiva: 1170 Mio (+4,8%)
Antitussiva: 290Mio (-17,0%)
Magen-Darm: 1125 Mio (-2,5%)
Psychopharmaka: 1040Mio (+6,2%)
Dermatika: 420 Mio (-2,9%)
Antiasthmatika: 1040 Mio (+3,4%)
Ophtalmika: 305Mio (-4,8%)
Antihypertonika: 1440 Mio (+5,1%)
Sexualhormone: 612 Mio (+0,2%)
Rhinologika: 108 Mio (-6,9%)
Antidiabetika: 1010 Mio (+11,2%)
Schilddrüse: 160 Mio (+1,1%)
Koronarmittel: 365 Mio (-8,6%)
Mineralstoffe: 175 Mio (-8,8%)
Hypnotika/ Sedativa: 114 Mio (+1,1%)
Antiallergika: 330 Mio (+3,2%)
Antimyotika: 235 Mio (+2,4%)
Avatar
05.08.02 22:34:53
Hier noch eine sehr aufschlussreiche Aufstellung zum Weltpharmamarkt 2001. Ich entnehme die Informationen dem Astrazeneca-Annual-Report 2001. Die Daten stammen laut Quellenangabe von IMS Health.


Gesamtpharmaweltumsatz 2001: 334 Mrd. $ (+11%)
davon entfallen auf:
USA: 175 Mrd. $ (+16%)
Europa: 84 Mrd. $ (+8%)
Japan: 49 Mrd. $ (+4%)
Lateinamerika: 13 Mrd. $ (-1%)
Rest der Welt: 13 Mrd. $ (+12%)


Die größten nationalen Pharmamärkte sind (Anteil am Weltmarkt):
USA (51%)
Japan (15%)
Deutschland (5%)
Frankreich (5%)
Italien (4%)
Großbritannien (3%)




Folgende Indikationsgebiete sind die wichtigsten:
Magen-Darm: 21 Mrd. $, +8%, 6,3% Gesamtumsatzanteil
Herz-Kreislauf: 79 Mrd. $, +11%, 23,7% Gesamtumsatzanteil
Onkologie: 12 Mrd.$ , +11%, 3,6% Gesamtumsatzanteil
Atemwege: 27 Mrd. $, +13%, 8,1% Gesamtumsatzanteil
Zentrales Nervensystem: 40 Mrd. $, +18%, 12,0% Gesamtumsatzanteil
Schmerzmittel: 22 Mrd. $, +15%, 6,6% Gesamtumsatzanteil
Antiinfektiva: 46 Mrd. $, +7%, 13,7% Gesamtumsatzanteil
Andere: 87 Mrd. $, 26% Gesamtumsatzanteil


Die einzelnen Indikationsgebiete gliedern sich dabei so auf:

Magen-Darm:
Protonen-Pumpen-Hemmer: 13,2 Mrd.$ (+21%)
H2-Antagonisten: 3,8 Mrd.$ (+6%)
andere: 4,0 Mrd.$ (-11%)


Herz-Kreislauf:
Statine: 16,6 Mrd.$ (+21%)
Antidiabetika: 10,3 Mrd.$ (+22%)
ACE-Hemmer: 8,7 Mrd.$ (+4%)
Anti-Thrombose-Mittel: 7,9 Mrd.$ (+17%)
Calciumkanalblocker: 9,5 Mrd.$ (+2%)
Angiotensin-II-Antagonisten: 4,7 Mrd. $ (+44%)
Betablocker: 4,0 Mrd. $ (+5%)
Nitrate: 1,6 Mrd.$ (-7%)
andere: 15,8 Mrd.$ (+2%)


Onkologie:
Anti-Androgene: 0,7 Mrd.$ (+13%)
Anti-Östrogene: 0,7 Mre.$ (+8%)
Aromatosehemmer: 0,36 Mrd.$ (+41%)
LHRH-Analoge: 2,1 Mrd.$ (+9%)
andere Hormone: 0,35 Mrd.$ (+15%)
„Platinagenten“: 0,96 Mrd.$ (+14%)
Taxane: 1,56 Mrd.$ (+5%)
Topoisomerasehemmer: 0,84 Mrd.$ (+26%)
Antimetabolite: 1,8 Mrd.$ (+17%)
andere Zellgifte: 1,6 Mrd.$ (+16%)
monoklonale Antikörper: 0,96 Mrd.$ (+75%)


Atemwege:
systematische Antihistaminika: 6,2 Mrd.$ (+21%)
Nasenmittel: 4,9 Mrd.$ (+11%)
Erkältung: 4,3 Mrd.$ (+1%)
Corticosteroide: 3,2 Mrd.$ (+9%)
Kombimittel aus Corticosteroiden und Betaantagonisten: 0,8 Mrd.$ (+293%)
Beta-Antagonisten: 3,0 Mrd.$ (+9%)
Anti-Leukotrine: 1,35 Mrd.$ (+41%)
Anti-Cholinergika: 1,1 Mrd.$ (+7%)
nicht-steroide Anti-“Inflammatories”: 0,55 Mrd.$ (+18%)
Xanthine: 0,55 Mrd.$ (-7%)
andere: 1,1 Mrd.$


Zentrales Nervensystem:
Antidepressiva: 17,6 Mrd.$ (+15%)
Anti-Parkinson-Mittel:1,6 Mrd.$ (+10%)
Antiepileptika: 5,6 Mrd.$ (+23%)
Anti-Psychotika: 7,2 Mrd.$ (+28%)
Anti-Migräne-Mittel: 2,4 Mrd.$ (+12%)
andere: 6,4 Mrd.$ (+19%)


Schermzmittel:
Cox-2-Hemmer: 5,5 Mrd.$ (+51%)
Narkotische Scherzmittel: 4,6 Mrd.$ (+28%)
nicht-narkotische Analgetika: 5,5 Mrd.$ (+3%)
andere: 6,4 Mrd.$ (-3%)


Antiinfektiva:
Antibiotika: 28,5 Mrd.$ (+4%)
Antifungale Mittel: 3,7 Mrd.$ (+9%)
Antivirale Mittel: 7,8 Mrd.$ (+9%)
andere: 6,0 Mrd.$ (+14%)



Die wichtigsten Gebiete (bereits großer Umsatz, hohe Wachstumsrate) sind somit:

Protonen-Pumpen-Hemmer
Statine
Antidiabetika
Anti-Thrombose-Mittel
Angiotensin-II-Antagonisten
systematische Antihistaminika
Antidepressiva
Antiepileptika
Anti-Psychotika
Cox-2-Hemmer
narkotische Analgetika
andere Antiinfektiva

daneben haben sehr hohe Wachstumsraten:
Aromatosehemmer
monoklonale Antikörper
Avatar
05.08.02 22:36:01
Ich möchte mal die Wachstumsraten der wichtigsten Pfizer-Mittel in Vergleich zum Marktdurchschnitt setzen:

Bereich Statine:
Gesamtmarkt beträgt 16,6 Mrd.$ und wächst 2001 mit 21%.
Pfizers LIPITOR macht 6,449 Mrd.$ Umsatz und wächst 2001 mit 28%, also gewinnt Pfizer hier Marktanteile. Der Marktanteil des Pfizer-Mittels liegt bei 38,8%.

Bereich Antihypertonika (Blutdrucksenker) nur ACE-Hemmer:
Gesamtmarkt beträgt 8,7 Mrd.$ und wächst 2001 mit 4%.
Pfizers NORVASC macht 3,582 Mrd.$ Umsatz und wächst 2001 mit 7%, also gewinnt Pfizer hier Marktanteile. Der Marktanteil des Pfizer-Mittels liegt bei 41%.

Bereich Antibiotika:
Gesamtmarkt beträgt 28,5 Mrd.$ und wächst 2001 mit 4%.
Pfizers ZITHROMAX macht 1,506 Mrd.$ Umsatz und wächst 2001 mit 9%, also gewinnt Pfizer hier Marktanteile. Der Marktanteil des Pfizer-Mittels liegt bei 5,3%.

Bereich Antifungale Mittel:
Gesamtmarkt beträgt 3,7 Mrd.$ und wächst 2001 mit 9%.
Pfizers DIFLUCAN macht 1,066 Mrd.$ Umsatz und wächst 2001 mit 5%, also verliert Pfizer hier Marktanteile. Der Marktanteil des Pfizer-Mittels liegt bei 28,8%%.

Bereich Antidepressiva:
Gesamtmarkt beträgt 17,6 Mrd.$ und wächst 2001 mit 15%.
Pfizers ZOLOFT macht 4,741 Mrd.$ Umsatz und wächst 2001 mit 11%, also verliert Pfizer hier Marktanteile. Der Marktanteil des Pfizer-Mittels liegt bei 26,9%.

Bereich Antiepileptika:
Gesamtmarkt beträgt 5,6 Mrd.$ und wächst 2001 mit 23%.
Pfizers NEURONTIN macht 1,751 Mrd.$ Umsatz und wächst 2001 mit 31%, also gewinnt Pfizer hier Marktanteile. Der Marktanteil des Pfizer-Mittels liegt bei 31,3%.

ZYRTEC scheint ebenfalls Marktanteile zu gewinnen.


Insgesamt gewinnt Pfizer in fast allen Bereichen Marktanteile. Dies bestätigt die gute Vertriebsmannschaft. Nur das bereits reife DIFLUCAN und ZOLOFT verlieren.

Pfizer ist in vielen der wichtigen Gebiete führend vertreten. Durch die Pharmacia-Transaktion hat man nun auch einen Cox-2-Hemmer CELEBREX. Dieser ist wohl sogar dem Cox-2-Hemmer VIOXX von Merck&Co überlegen.
Was negativ an Pfizer auffällt ist, dass sie mit rund 4,8 Mrd.$ jährlicher Forschungsausgaben die weitaus höchsten der Pharmabranche haben. Dennoch hat diese seit gut vier Jahren keinen Kassenschlager mehr erbracht. Und VIAGRA war ja auch nur ein Zufallstreffer. Der Topp-Blockbuster LIPITOR haben sie sich nur durch die Warner-Lambert-Transaktion gesichtert.
Der neue Blockbuster CELEBREX gelang erneut nur durch eine Übernahme von Pharmacia.
Der avisierte künftige Blockbuster SPIRIVA (Bereich Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung) wurde ebenso lediglich von Boehringer Ingelheim für den Ko-Vertrieb einlizensiert. Lediglich GEDEON/ZELDOX ist ein möglicher neuer Kassenschlager aus eigener Forschung.

Insgesamt scheint Hank McKinnell also sehr schlau im Bereich Fusionen zu agieren, Er erkennt frühzeitig das Potenzial von Mitteln, die andere Unternehmen entwickelt haben, fusioniert mit diesen und treibt die Umsätze dieser Mittel durch die starke Pfizer-Vertriebsmannschaft stark nach oben. Die Pfizer-Forschungsabteilung scheint hingegen in letzter Zeit kein gutes Händchen gehabt zu haben.
Avatar
27.08.02 00:28:01
Es gibt derzeit kaum Bahn brechende Erkenntnisse in der medizinischen Forschung und somit weniger Anhaltspunkte für die Entwicklung von innovativen Medikamenten. Hinzu kommen immer strengere Genehmigungsverfahren, Sparmaßnahmen seitens der Gesundheitspolitik und der sprunghafte Anstieg von umsatzstarken Medikamenten, deren Patentschutz abläuft.
Avatar
09.10.02 10:41:09
Rechnet man die Umsätze des ersten Halbjahrs 2002 aufs Gesamtjahr hoch, so scheint ZYRTEC wie voraus gesagt zum nächsten Blockbuster Pfizers aufgestiegen zu sein.
Auch die beiden anderen Topmittel LIPITOR (mittlerweile das umsatzstärkste Medikament der Welt!) und NEURONTIN setzen ihren Wachstumspfad mit Raten von rund 25% p.a. fort.

Bezeichnenderweise kamen diese beiden erst durch die Fusion zu Pfizer!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Weltmarktanteile im Pharmamarkt