checkAd

ElringKlingerAG - eine gute Anlage? - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)

eröffnet am 11.06.02 16:13:29 von
neuester Beitrag 11.05.21 18:22:29 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
06.02.06 20:50:05
Beitrag Nr. 501 ()
[posting]20.068.828 von Der_Analyst am 06.02.06 20:10:15[/posting]Ja, inzwischen sehe ich auch, dass ich wirklich etwas schnell ausgestiegen bin. Zudem hat das Unternehmen für mich noch eine regionale Bedeutung! Werde die Aktie auf der Watchlist beobachten, vielleicht bietet sich ja demnächst wieder eine günstige Einstiegsmöglichkeit an einem schwachen Börsentag. ;)
Avatar
07.02.06 13:49:49
Beitrag Nr. 502 ()
:laugh:

Einstiegsmöglichkeiten????

Ziel bis zur HV: 45 €, weil die Dividende kräftig steigen wird....

HUSELDUSEL


;)
Avatar
07.02.06 18:12:55
Beitrag Nr. 503 ()
[posting]20.080.381 von huseldusel am 07.02.06 13:49:49[/posting]Es braucht nur einen schwachen Börsentag wie nach dem Skandal bei Livedoor und schon gibt es wieder eine Gelegenheit einzusteigen... ;)
Avatar
09.02.06 11:59:30
Beitrag Nr. 504 ()
Meint Ihr nicht, dass ElringKlinger unter Margendruck geraten könnte? Die Autozulieferer geraten doch immer mehr unter Druck. hat jemand mal die EBIT-Margen der letzten Quartale parat? Danke!
Avatar
09.02.06 16:16:03
Beitrag Nr. 505 ()
Hallo DaxobertDuck,
in der HypoVereinsbank-Analyse von heute zu ElringKlinger kannst du etwas zu den EBIT-Margen lesen. Die längerfristige Einschätzung, besonders wieder das centgenaue Kursziel (39,25 - bis wann??), kann man wohl vergessen. Die ElringKlinger-Aktie hat neulich den Focus-Money-"Experten" auch nicht den Gefallen getan, bei 34,50Euro halt zu machen.

ElringKlinger neutral
Quelle: HypoVereinsbank
Datum: 09.02.06
Der Analyst Rolf Woller von der HypoVereinsbank stuft die Aktie von ElringKlinger (ISIN DE0007856023/ WKN 785602) von "buy" auf "neutral" zurück.
ElringKlinger bleibe unverändert eines derVorzeigeunternehmen im SDAX. Mit einer CAGR der Umsatzerlöse von 9,2% im Zeitraum 1998 bis 2005e und einer CAGR des EBIT von 17,3% im selben Zeitraum zähle ElringKlinger unter den börsennotierten Zulieferunternehmen zu den wachstumsstärksten Werten. Zudem habe innerhalb des angesprochenen Zeitraumes die EBIT-Marge von 9,6% auf 15,6% gesteigert werden können, obwohl die Gesellschaft regelmäßig rund 5% in Forschung und Entwicklung investiere. Auch die Bilanzrelationen würden mit einer Eigenkapitalquote von 44% und einer Nettoverschuldung von EUR 63 Mio. auf Basis der 2005er Analystenprognosen ebenfalls sehr solide bleiben. Zudem habe das Unternehmen im Zeitraum 1998 bis 2005 rund EUR 148 Mio. Free Cashflow generiert.
Die Aussichten für die kommenden beiden Jahre seien ebenfalls gut. Diese seien nach der jüngsten Kursentwicklung allerdings eingepreist. So wolle ElringKlinger seine Umsatzerlöse laut eigenen Angaben in den kommenden beiden Jahren um 5% steigern und dabei die EBIT-Marge konstant bei 16,6% für 2006 und 2007 halten. Der exzellente Track Record der Unternehmensführung bei der Erreichung der eigenen Zielsetzungen begrenze jedoch den Rahmen für Überraschungen, die dann nachhaltig zu einer Revision der Konsensschätzungen führen könne.
Mit der jüngsten Kurs-Rallye (26% abs. Performance seit 01. Jan) sei nach Erachten der Analysten die offensichtliche Unterbewertung der Aktie nahezu aufgedeckt und das seit dem Februar 2005 bestehendes Kursziel fast erreicht worden. Derzeit gebe es keine Neuigkeiten, die eine Neueinschätzung der Aktie aus heutiger Sicht rechtfertigen würden.
Die Analysten der HypoVereinsbank senken ihr Rating für die ElringKlinger-Aktie von "buy" auf "neutral". Das Kursziel sehe man weiterhin bei EUR 39,25.
Offenlegungstatbestand nach WpHG §34b: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens.
Analyse-Datum: 09.02.2006
Avatar
17.02.06 18:03:10
Beitrag Nr. 506 ()
Im Chart von ElringKlinger ist immer noch nicht der Split vom August 2005 eingearbeitet. Der Chart sieht seit Monaten so aus, als sei EK damals abgestürzt. Ich habe bereits vor einiger Zeit dazu eine Mail direkt an die w:o-Redaktion geschickt. Diese Mail wurde nicht beantwortet, der Chart wurde bis heute nicht verändert.
Vielleicht nimmt ja jemand von der w:o-Redaktion auf diesem Weg davon Kenntnis oder ein Mod gibt das mal weiter. Ich bin mal gespannt!!
Avatar
22.02.06 19:59:03
Beitrag Nr. 507 ()
wer hat eigentlich die stücke aus den verkäufen vom 6.2.-9.2. aufgenommen??

gruss
Avatar
28.02.06 18:03:55
Beitrag Nr. 508 ()
ElringKlinger empfohlen

27.02.2006
Wirtschaftswoche

Für die Experten der "Wirtschaftswoche" zählt die ElringKlinger-Aktie (ISIN DE0007856023 / WKN 785602) zu den Empfehlungen der Woche.

Das Unternehmen habe gut zwei Drittel des letztjährigen Umsatzes von 470 Mio. Euro mit der Erstausrüstung neuer Autos erzielt. Da sei es von Vorteil wenn in den europäischen Kernmärkten die Absatzkurve wieder nach oben drehe. In Frankreich und Italien habe sich der Verkauf in den letzten Wochen deutlich belebt. In Deutschland seien im Januar sogar elf Prozent mehr Neuwagen verkauft worden als in einem Jahr. Unabhängig von Konsumstimmung und Konjunktur bestehe dabei hier zu Lande ohnehin Nachholbedarf bei Neuwagen. So seien die Autos der Deutschen im Durchschnitt fast acht Jahre alt. So alt wie nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik.

ElringKlinger werde in diesem Jahr knapp 500 Mio. EUR erzielen und den Gewinn auf bis zu 50 Mio. Euro schrauben. Die Nettorendite von fast 10 Prozent stelle einen Spitzenwert in der Zuliefererbranche dar.

Mit einer Eigenkapitalrendite von über 40 Prozent sei die Gesellschaft solide finanziert. Dabei bringe die Dividende eine Rendite von gut 3 Prozent. Außerdem signalisiere der jüngste Anstieg der Aktie über den charttechnischen Widerstand bei 36 EUR Stärke.

Für die Experten der "Wirtschaftswoche" zählt die Aktie von ElringKlinger zu den Empfehlungen der Woche.
Avatar
01.03.06 15:34:14
Beitrag Nr. 509 ()
HANDELSBLATT, Mittwoch, 01. März 2006, 11:12 Uhr
Autosalon in Genf

Schwere Diesel-Zeiten

Von Josef Hofmann

Auf dem Genfer Automobilsalon, der gestern seine Tore geöffnet hat, wird viel über synthetische Kraftstoffe und über Elektroantriebe geredet, auch einige Hybrid-Modelle stehen auf den Messeständen. Das ist fast alles Zukunftsmusik, denn die entscheidende Schlacht um die Kunden, die den hohen Spritpreisen entkommen wollen, wird in der Gegenwart beim Diesel geschlagen.

Und genau in dieser bisherigen Domäne der europäischen Hersteller verstärkt die asiatische Konkurrenz ihre Anstrengungen. „Sie starten beim Diesel durch, mit asiatischer Fertigungsqualität und sauberen, kraftvollen Dieselmotoren“, unterstreicht Nick Margetts, Autoexperte beim Marktforschungsinstitut Jato Dynamics. Die Analysten von Morgan Stanley fürchten bereits um die Gewinne der europäischen Autohersteller.

Noch liegt der Diesel-Anteil der asiatischen Anbieter um Toyota, Hyundai und Nissan weit unter dem Durchschnitt. Dennoch konnten sie in den vergangenen Jahren deutlich Marktanteile gewinnen – und das, obwohl sie nur wenige Diesel-Fahrzeuge im Angebot hatten. Mittlerweile entscheidet sich jeder zweite Autokäufer in Europa bereits für einen Selbstzünder, vor zehn Jahren war es nicht einmal jeder vierte. Dieses Potenzial wollen sich Toyota & Co. nicht entgehen lassen.

„Unser Diesel-Anteil lag 2005 bei rund 30 Prozent. In Zukunft wollen wir an den Marktdurchschnitt anknüpfen“, verkündete Gerry Dorizas, Vizepräsident von Hyundai Europa, in einem Gespräch mit dem Handelsblatt. Dazu soll die Palette der Dieselmotoren wie bei der Schwestermarke Kia deutlich ausgeweitet werden, so der Hyundai-Manager. Allein zwei neue Motoren sollen in diesem Jahr dazu kommen.

Der japanische Konkurrent Honda geht den gleichen Weg. Er will sein Diesel-Angebot in Europa schrittweise verdoppeln und auch Osamu Masuko, Präsident von Mitsubishi Motors, schlägt in diese Kerbe. Mitsubishi will künftig für jedes neue Modell in Europa auch mindestens eine Diesel-Variante anbieten.

Toyota setzt trotz des Erfolgs mit Hybrid-Motoren auf den Diesel: „Wir sind dabei, sowohl das Diesel-Modell-Programm als auch die Motorenproduktion in Europa auszubauen“, sagte ein Sprecher in Genf. Konsequenterweise starten die Japaner auch im Premiumsegment mit dem Diesel: Erstmals wird im Lexus IS 220 der sparsame Selbstzünder-Motor angeboten und gegen Mercedes, Audi und BMW positioniert.

Haben die Japaner und Koreaner mit ihrer Diesel-Offensive Erfolg, hat das nach Expertenmeinung enorme Auswirkungen auf die bereits angespannte Ertragslage der europäischen Massenhersteller. Nach Schätzungen der Analysten von Morgan Stanley stammen mehr als 75 Prozent der Profite dieser Unternehmen aus dem Bereich Diesel. Die stolze Bilanz des Verbandes der deutschen Automobilhersteller (VDA), dass „jeder zweite in Europa verkaufte Diesel ein deutsches Markenzeichen trägt“, könnte sich als Nachteil herausstellen, wenn die asiatischen Anbieter beim Diesel ähnlich schnell Kunden erobern wie im Geschäft mit den Benzinern.

Analysten ziehen bereits Parallelen zu den aktuellen Problemen der US-Autokonzerne. „Die hohen Profite beim Diesel sind vergleichbar mit dem Geländewagen- und Pick-up-Boom in den USA Ende der 90er-Jahre“, sagen die Experten der Investmentbank Morgan Stanley. Wie die Europäer beim Diesel hätten die US-Hersteller stark von den hohen Erträgen dieser beiden Fahrzeug-Typen profitiert.

Der schnell steigende Wettbewerbsdruck in diesen Segmenten sei ein wichtiger Grund „für den Kollaps“ von General Motors (GM) und Ford. Anfangs waren Toyota & Co. nur schlecht bei Geländewagen und Pick-ups vertreten, nach und nach haben die asiatischen Hersteller kräftig aufgeholt und den amerikanischen Herstellern in großem Stil Marktanteile und Erträge abgenommen.
Avatar
03.03.06 13:02:08
Beitrag Nr. 510 ()
noch keiner gemerkt?

es rumorte doch schon einiger zeit.

der internationale wettbewerber DANA, auch als muttergesellschaft des stärksten europäischen E.K. wettbewerbers soll finanzielle probleme haben.

seit gestern und heute berichtet nun auch die U.S.A presse darüber:
z.t. beschreibend "als kurz vor chapter 11" d.h. kurz vor unter aufsicht stellung zur vermeidung der insolvenz.

da hat der E.K.laden zum zweiten mal glück ;) nach der federal mogul pleite.
Avatar
30.03.06 20:05:03
Beitrag Nr. 511 ()
Eine merkwürdige Empfehlung

ElringKlinger per Stop-buy einsteigen (Frankfurter Tagesdienst)
30.03.06 17:34
Die Experten vom "Frankfurter Tagesdienst" empfehlen in die ElringKlinger-Aktie (ISIN DE0007856023/ WKN 785602) nur per Stop-buy-Limit bei 39,75 EUR einzusteigen.

Der schwäbische Automobilzulieferer habe am Mittwoch Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr vorgelegt. 2005 habe der Konzernumsatz um 3,3% auf 474,6 Mio. EUR gesteigert werden können, während der Nettogewinn um 15,3 % auf 46,6 Mio. EUR zugelegt habe. Die Dividende solle von 88 Cent auf 1,00 EUR angehoben werden.

Für das laufende Geschäftsjahr gebe man sich optimistisch. Bereits in den ersten beiden Monaten des neuen Jahres habe man 10% mehr Aufträge verbuchen können als vor Jahresfrist. Vor diesem Hintergrund gehe man 2006 von einem organischen Umsatzwachstum von 5 bis 7% und einem Gewinnanstieg von 10 bis 12% aus. Auf Basis dieser Gewinnprognose würde das KGV per 2006 14,5 betragen. Das lasse zwar noch etwas Aufwärtspotenzial zu, aber generell sei die Aktie damit gut bezahlt. Allerdings könnte sich der Kurs in charttechnischer Hinsicht nach oben befreien, wenn der Widerstand bei 39,30 überzeugend überwunden werden könne.

Deshalb empfehlen die Experten vom "Frankfurter Tagesdienst" einen Einstieg in die ElringKlinger-Aktie nur per Stop-buy-Limit bei 39,75 EUR. Eingegangene Positionen sollten bei 35,15 EUR abgesichert werden. Analyse-Datum: 30.03.2006

Quelle: News (c) finanzen.net.

Avatar
05.04.06 09:25:43
Beitrag Nr. 512 ()
Was ist den mit ElringKlinger los?!
Mittlerweile schon bei 45 EUR ...

Grüße, Der_Analyst
Avatar
05.04.06 12:46:02
Beitrag Nr. 513 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.080.009 von Der_Analyst am 05.04.06 09:25:43ich sehe zwei mögliche Gründe:

1. Die Charttechnik nach #510
2. Mit Delphi/Dana zeigen sich Übernahmeoptionen

KD
Avatar
24.04.06 19:56:32
Beitrag Nr. 514 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.083.701 von Kwerdenker am 05.04.06 12:46:02...war wohl doch ein Strohfeuer...

KD
Avatar
02.05.06 18:22:52
Beitrag Nr. 515 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.301.332 von Kwerdenker am 24.04.06 19:56:32Heute schöner Ausbruch auf 44,50 €. Bisher war es immer falsch diese Aktie zu verkaufen :).

Der_Analyst
Avatar
03.05.06 13:05:03
Beitrag Nr. 516 ()
DJ ANALYSE/ABN hebt ElringKlinger auf "Buy" ("Add")
===
Einstufung: Erhöht auf "Buy" ("add")
Kursziel: Erhöht auf 49 (36) EUR Schätzung Gew/Aktie
2006: Erhöht auf 2,55 (2,54) EUR

2007: Erhöht auf 2,84 (2,74) EUR ===

Die Analysten von ABN Amro rechnen bei ElringKlinger für das
Geschäftsjahr 2006 mit 87,4 Mio EUR Gewinn vor Steuern und Zinsen und
damit 5% mehr als bislang. Für 2007 heben sie ihre Prognose um 8% auf 95,2
Mio EUR an. Das Unternehmen sei gut in das Jahr 2006 gestartet und dürfte
den Ausblick im Jahresverlauf anheben, erwartet Analyst Daniel Cowan. Die
Aufträge, die das Unternehmen in jüngster Zeit erhalten habe,
stärkten zudem den langfristigen Ausblick. ElringKlinger sei
schließlich außergewöhnlich gut platziert um von einer weiteren
Verbreitung des Dieselmotors in den USA zu profitieren.

DJG/rso/ros

(END) Dow Jones Newswires

May 03, 2006 06:50 ET (10:50 GMT)

Copyright (c) 2006 Dow Jones & Company, Inc.

Avatar
05.06.06 18:40:42
Beitrag Nr. 517 ()
Pressemitteilung

1. Juni 2006

ElringKlinger erhöht Dividende um 14% / Großer Zuspruch auf der Hauptversammlung 2006

Stuttgart/ Dettingen/ Erms, 01. Juni 2006 +++ Die im SDAX notierte ElringKlinger AG zahlt für das Geschäftsjahr 2005 eine Dividende von 1,00 (0,88) Euro je Aktie. Auf der 101. ordentlichen Hauptversammlung des Unternehmens beschlossen die mehr als 600 im Stuttgarter Kultur- und Kongresszentrum anwesenden Aktionäre auf Grund des guten Ergebnisses des Geschäftsjahres 2005 die Anhebung der Ausschüttung um 14,3%.

Die ElringKlinger AG setzt damit ihre Dividendenpolitik, die Aktionäre nachhaltig am Unternehmenserfolg zu beteiligen, konsequent fort. Seit 1997 stieg die Ausschüttungssumme von 1,4 Mio. Euro auf 19,2 Mio. Euro, entsprechend einer Ausschüttungsquote von 45,3 % bezogen auf den Konzerngewinn.

Vorstand und Aufsichtsrat wurden mit 100-prozentiger Zustimmung entlastet. Auch die weiteren Tagesordnungspunkte, die im Wesentlichen eine Anpassung der Unternehmenssatzung an die Bestimmungen des Gesetzes zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG) vorsahen, wurden entsprechend den Vorschlägen der Verwaltung verabschiedet.

Die Aktionäre blickten auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die ElringKlinger AG hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 den Umsatz um 3,3 % auf 474,6 (459,5) Mio. Euro und den Konzernjahresüberschuss um 15,3 % auf 46,6 (40,4) Mio. Euro gesteigert. Der Konzerngewinn lag bei 42,4 (36,0) Mio. Euro, ein Plus von 17,6% gegenüber dem Vorjahr. Auch für 2006 erwartet der Konzern weiteres profitables Wachstum.

„Wir wollen den Wachstumskurs der letzten Jahre fortsetzen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der ElringKlinger AG, Dr. Stefan Wolf, vor den Aktionären. „Mit unserer Innovationskraft und unserer Stellung im Markt sind wir trotz der herausfordernden Marktbedingungen auf den weltweiten Automobilmärkten auf einem guten Weg, die geplanten Zielsetzungen für das Geschäftsjahr 2006 zu erreichen. Beim Umsatz planen wir um 5 bis 7 % und beim Konzernjahresüberschuss um 10 bis 12 % zu wachsen. Sollte sich das derzeit freundliche konjunkturelle Klima und Branchen-umfeld fortsetzen, gehen wir davon aus, den oberen Bereich der Spanne der für 2006 geplanten Umsatz- und Ertragssteigerungen erreichen zu können“, so Wolf.

ElringKlinger AG
Corporate Communications / Investor Relations
Karl-Heinz App / Stephan Haas
Max-Eyth-Straße 2
72581 Dettingen
Tel: +49 (0)7123-724-640 / +49 (0)170-924-6264 / +49 (0)172-733-0095
Fax: +49 (0)7123-724-641
Email: karl-heinz.app@elringklinger.de, stephan.haas@elringklinger.de
Avatar
10.08.06 12:03:53
Beitrag Nr. 518 ()
Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- ------------

10.08.2006

> Konzerngewinn steigt um 23% > Operatives Ergebnis 21% höher > Operativer Cashflow legt um 58% zu > Auftragsbestand 16% über Vorjahr

Dettingen/Erms, 10. August 2006 - - - Die ElringKlinger-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2006 den Konzernumsatz um 12,2 % auf 269,3 (240,0) Mio. Euro gesteigert. Die Umsatzerlöse entwickelten sich auch im zweiten Quartal 2006 positiv. Trotz rückläufiger Fahrzeugproduktionszahlen auf den Triadenmärkten und drei Arbeitstagen weniger als im zweiten Quartal 2005 erhöhte ElringKlinger den Konzernumsatz auf 133,3 (123,0) Mio. Euro. Die stärksten Zuwächse erzielte das Unternehmen in Asien, im NAFTA-Raum und in Südamerika. Erfolgreiche Produktneuanläufe, der anhaltende Trend zum Dieselmotor und die zunehmend anspruchsvolleren Emissionsgrenzwerte weltweit begünstigten die Entwicklung.

Das Segment Erstausrüstung erzielte eine überproportionale Umsatzentwicklung. In den ersten sechs Monaten 2006 stiegen die Umsatzerlöse hier um 15,3 % auf 192,3 (166,8) Mio. Euro. Im zweiten Quartal steigerte ElringKlinger den Umsatz in der Erst-ausrüstung um 12,5 % auf 96,5 (85,8) Mio. Euro. Deutliches Wachstum zeigte vor allem der Bereich Abschirmtechnik. Im Geschäftsbereich Zylinderkopfdichtungen erfolgten weitere Produktanläufe mit den neuen leistungsfähigeren Stoppertechnologien.

Im Ersatzteilgeschäft stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 1,0 % auf 42,3 (41,9) Mio. Euro. Im zweiten Quartal wurden bedingt durch drei Arbeitstage weniger und einer schwächeren Nachfrage auf einigen westeuropäischen Märkten Umsatzerlöse von 20,1 (21,6) Mio. Euro erzielt. Für die zweite Jahreshälfte geht ElringKlinger von wieder steigenden Umsatzerlösen im Ersatzteilgeschäft aus.

Der Bereich Kunststofftechnik setzte den Wachstumskurs fort. Im ersten Halbjahr stieg der Umsatz um 11,0 % auf 29,4 (26,5) Mio. Euro, im zweiten Quartal lagen die Umsatzerlöse bei 14,1 (13,2) Mio. Euro. Mit dem Ausbau des Vertriebs und der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten treibt ElringKlinger sowohl die Internationalisierung des Geschäfts als auch die Ausweitung des Produktportfolios voran.

Die Umsatzkosten erhöhten sich im ersten Halbjahr 2006 und im zweiten Quartal unterproportional zur Umsatzausweitung. Im ersten Halbjahr stiegen sie um 10,8 % auf 174,6 (157,6) Mio. Euro, im zweiten Quartal lagen sie bei 86,1 (80,9) Mio. Euro. Belastend wirkten sich weiter gestiegene Energie- und Materialpreise aus. Laufende Rationalisierung und die weiter gesteigerte Produktivität ermöglichten es dennoch, die Bruttomarge zu verbessern. Im zweiten Quartal erhöhte sich die Bruttomarge auf 35,4 % (34,2 %). Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich weniger stark als die Umsatzerlöse.Zum 30. Juni 2006 beschäftigte der ElringKlinger-Konzern 3.160 Mitarbeiter nach 3.034 Personen ein Jahr zuvor.

Auf Grund der hohen Auslastung und des steigenden Anteils neuer Produkte konnte ElringKlinger im ersten Halbjahr das operative Ergebnis von 39,7 Mio. Euro auf 48,0 Mio. Euro steigern. Der Zuwachs fiel mit 20,9 % stärker aus als der Umsatzanstieg. Im zweiten Quartal 2006 erzielte ElringKlinger ein operatives Ergebnis von 23,6 (20,6) Mio. Euro. Die operative Marge im zweiten Quartal erreichte 17,7 % nach 16,7 % im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg unter Berück-sichtigung von negativen Währungskurseinflüssen in Höhe von 2,2 Mio. Euro im ersten Halbjahr um 11,1 % und erreichte 67,1 (60,4) Mio. Euro. Im zweiten Quartal erreichte das EBITDA bei negativen Wechselkurseffekten von 0,5 Mio. Euro 33,7 (30,9) Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) inklusive negativen Währungskurseinflüssen legte in den ersten sechs Monaten 2006 um 11,7 % auf 45,8 (41,0) Mio. Euro zu. Im zweiten Quartal steigerte ElringKlinger das EBIT auf 23,1 (21,0) Mio. Euro entsprechend einer EBIT-Marge von 17,3 % (17,1 %).

Das Ergebnis vor Ertragsteuern stieg in den ersten sechs Monaten 2006 von 38,0 Mio. Euro im Vorjahresvergleichszeitraum auf 43,5 Mio. Euro, damit um 14,5 %. Im zweiten Quartal erhöhte sich das Vorsteuerergebnis von 19,5 Mio. Euro um 11,8 % auf 21,8 Mio. Euro. Durch den Rückgang der Steuerquote auf 35,4 % (38,2 %) stieg der Konzernüberschuss im ersten Halbjahr 2006 überproportional um 19,6 % auf 28,1 (23,5) Mio. Euro. Vergleichbar fiel der Anstieg im zweiten Quartal aus. In diesem Zeitraum steigerte ElringKlinger den Konzernüberschuss um 19,3 % auf 14,2 (11,9) Mio. Euro. Nach Abzug der Ergebnisanteile anderer Gesellschafter lag der Konzerngewinn im ersten Halbjahr bei 26,1 (21,3) Mio. Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 22,9 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2005. Im zweiten Quartal erhöhte sich der Konzerngewinn um 23,0 % auf 13,4 (10,9) Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS erhöhte sich im ersten Halbjahr um 22,9 % von 1,11 Euro auf 1,36 Euro. Im zweiten Quartal steigerte ElringKlinger das Ergebnis je Aktie um 23,0 % von 0,57 Euro auf 0,70 Euro.

Die Investitionen in Sachanlagen, immaterielle Vermögenswerte und als Finanzanlagen gehaltene Immobilien lagen in den ersten sechs Monaten 2006 bei 22,1 (22,3) Mio. Euro. Sie konnten erneut vollständig aus dem von 28,7 Mio. Euro im Vorjahresvergleichszeit-raum auf 45,3 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2006 gestiegenen CashFlow aus laufender Geschäftstätigkeit finanziert werden.

Auftragseingang und Auftragsbestand entwickelten sich im ersten Halbjahr und im zweiten Quartal positiv. Der Auftragseingang erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 16,9 % auf 282,1 (241,3) Mio. Euro. Der Auftragsbestand lag zum Ende des zweiten Quartals 2006 bei 190,5 (164,1) Mio. Euro, 16,1 % über dem Vorjahresvergleichszeitraum. Für das Geschäftsjahr 2006 ist das Unternehmen zuversichtlich - bei der geplanten Umsatzsteigerung von 5 bis 7 % und Steigerung des Ergebnisses nach Steuern von 10 bis 12 % - das obere Ende des Prognosekorridors zu erreichen. Maßgeblich für das geplante Wachstum sind vor allem Serienanläufe neuer Produkte.

Rückfragehinweis: Stephan Haas Investor Relations Manager Telefon: +49(0)7123 724-137 E-Mail: stephan.haas@elringklinger.de

Ende der Mitteilung euro adhoc 10.08.2006 07:25:54 -------------------------------------------------------------------- ------------

Emittent: ElringKlinger AG Max Eyth Straße 2 D-72581 Dettingen/Erms Telefon: +49(0)7123 724-0 FAX: +49(0)7123 724-9000 Email: info@elringklinger.de WWW: http://www.elringklinger.de ISIN: DE0007856023 Indizes: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Amtlicher Markt/Prime Standard: Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Börse Düsseldorf, Bayerische Börse, Amtlicher Markt: Baden-Württembergische Wertpapierbörse Branche: Auto Sprache: Deutsch

ISIN DE0007856023

AXC0029 2006-08-10/08:06
Avatar
23.08.06 17:47:00
Beitrag Nr. 519 ()
23.08.2006 16:50
APA ots news: ElringKlinger erhält Großauftrag von US-Lkw- und Motorenhersteller
-------------------------------------------------------------------- ------- ----- ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- ------------

Dettingen/Erms (euro adhoc) - Dettingen/Erms, 23. August 2006 +++ Der Automobilzulieferer ElringKlinger (Nachrichten/Aktienkurs) wird als Serienlieferant für einen großen US-Lkw- und Motorenhersteller Ventilhaubenmodule und ein umfassendes Dichtungspaket liefern.

ElringKlinger wird sowohl die Zylinderkopfdichtungen als auch Ölwannendichtung und Dichtungen für den Abgasstrang für einen neu entwickelten V-6-Zylinder Dieselmotor für den nordamerika-nischen Markt herstellen.

Erste Lieferungen sollen ab Ende 2007 erfolgen. Ab 2008 geht ElringKlinger von einem jährlichen Umsatzvolumen von 4 bis 5 Mio. US $ aus.

Angesichts anhaltend hoher Treibstoffpreise und des zunehmenden Modellangebots wird in den USA ein deutlicher Anstieg des Dieselanteils erwartet, der derzeit erst bei leicht über 3 % der Neuzulassungen bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen liegt.

Dr. Stefan Wolf, Vorstandvorsitzender der ElringKlinger AG, erklärt: " Es freut uns, dass wir mit diesem Auftrag in Nordamerika einen wichtigen Neukunden hinzugewinnen konnten. Gleichzeitig haben wir unsere technologische Kompetenz erfolgreich auf neue Anwendungsgebiete wie den Abgasstrang ausgeweitet. Die verschärften Abgasvorschriften und die immer komplexeren Abgasnachbehandlungssysteme sorgen für steigende Nachfrage nach unseren Produkten."

ElringKlinger erzielt weltweit mehr als die Hälfte seines Umsatzes mit Produkten rund um den Dieselmotor.
Avatar
24.08.06 08:38:05
Beitrag Nr. 520 ()
Ab 2008 geht ElringKlinger von einem jährlichen Umsatzvolumen von 4 bis 5 Mio. US $ aus.

eine Adhoc wegen 3-4 mio €uro / jahr ??:rolleyes:, also für weniger als 1% vom gesamtumsatz??

wegen dieselzukunft in den staaten gibt es auch andere stimmen:


"Unternehmensberatung prophezeit Kostenexplosion bei Diesel-Pkw
11.08.2006



Nach Ansicht der Unternehmensberatung A.T. Kearney stehen Autoherstellern in den nächsten Jahren enorme Ausgaben bevor, damit ihre Dieselmodelle die sich weiter verschärfenden Abgasrichtlinien einhalten. Die Produktkosten für Abgasnachbehandlungssysteme würden sich im Vergleich zum Jahr 2003 verzehnfachen; sie würden künftig sechs bis acht Prozent der Fahrzeuggesamtkosten ausmachen. Die vermeintlich schlechte Nachricht für Hersteller sei dagegen eine gute für die Zulieferer. Für sie gebe es in den nächsten sechs Jahren 30 Mrd. Euro zusätzlich zu verdienen, hieß es in einer Studie des Consulting-Unternehmens.

Doch nicht nur Kosten, auch Volumen und Gewicht der Abgasreiniger werde sich künftig drastisch erhöhen. Dies hat laut den Unternehmensberatern wiederum Auswirkungen auf den Kraftstoffverbrauch, der sich nach heutigem Erkenntnisstand um zehn Prozent erhöhen wird. Wegen dieser kostenseitigen und technologischen Herausforderungen müssten einige Hersteller ihre Strategie überdenken und ihr globales Diesel-Angebot neu bewerten. "Erste Hersteller haben mit der Ankündigung, eine Reihe von Diesel-Modellen zukünftig in den USA nicht mehr anzubieten, bereits Konsequenzen gezogen", so A.T. Kearney. (ng)


Copyright © 1998 – 2006 by AUTOHAUS Online "
Avatar
02.11.06 17:13:45
Beitrag Nr. 521 ()
Pressemitteilung


ElringKlinger auf Wachstumskurs in Nordamerika


Dettingen/Erms, 2. November 2006 --- Der Automobilzulieferer ElringKlinger verzeichnet hohe Zuwächse auf dem nord-amerikanischen Markt. Das Unternehmen konnte den Kundenkreis in Nordamerika in den letzten Monaten deutlich ausweiten. Heute zählen neben Ford und GM auch DaimlerChrysler sowie Fahrzeug- und Motorenhersteller wie International, Cummins, Caterpillar und Mack Truck zu den Kunden.

Allein seit Jahresanfang konnte ElringKlinger in Nordamerika Neuaufträge im Volumen von mehr als 41 Mio. US $ jährlich akquirieren, die ab der zweiten Jahreshälfte 2007 bis 2010 sukzessive in Produktion gehen werden.

Trotz der zurzeit schwierigen Marktlage in den USA zählt Nordamerika neben Asien zu den wichtigsten Wachstumsregionen für den Automobilzulieferer. Im ersten Halbjahr steigerte ElringKlinger die Umsatzerlöse in Nordamerika und in Asien um jeweils 23%.

Die verschärfte US-Emissionsgesetzgebung führt zu einer steigenden Nachfrage nach moderner Dieseltechnologie vor allem für Lkw und Light Trucks und zu höheren Anforderungen an die Abgasnachbehandlung. ElringKlinger profitiert dabei von dem wachsenden Bedarf für leistungsfähige Zylinderkopfdichtungen, Kunststoffventilhaubenmodule sowie Dichtungssystemen für den Abgasstrang. Gute Zuwächse verzeichnet das Unternehmen in Nordamerika mit Produkten zur thermischen Abschirmung. Für die Fertigung von Hitzeschilden hat ElringKlinger den NAFTA-Standort Toluca in Mexiko weiter ausgebaut.

Potenzial sieht ElringKlinger in der steigenden Bedeutung von Dieselmotoren für den US-Markt. Der seit Mitte Oktober in den USA zur Verfügung stehende schwefelreduzierte Clean Diesel Treibstoff sowie die in Entwicklung befindlichen Dieselmotoren verschiedener Hersteller bieten dem Diesel in den kommenden Jahren gute Chancen. Anhaltend hohe Treibstoffpreise lassen den verbrauchsarmen Diesel auf der Beliebtheitsskala amerikanischer Fahrzeugkäufer steigen.

Dr. Wolf, Vorstandvorsitzender der ElringKlinger AG, sieht anhaltende Wachstumsmöglichkeiten. „Wir wollen in Nordamerika nicht nur bei neuen Kunden punkten sondern gleichzeitig mit neuen Produktansätzen rund um die Themen Emissionsreduzierung, Verbrauchsreduzierung und alternative Antriebstechnologien wachsen. Dass uns dies auch in einem schwierigen Marktumfeld gelingt, freut uns natürlich.“

Im Geschäftsjahr 2005 erzielte die ElringKlinger-Gruppe weltweit Umsatzerlöse in Höhe von 474,6 Mio. Euro. Für das Geschäftsjahr 2006 geht das Unternehmen von einem Umsatzzuwachs von 5 bis 7% aus. Das Ergebnis nach Steuern soll um 10 bis 12% zulegen. Bei weiterhin robustem wirtschaftlichen Umfeld erwartet ElringKlinger deutlich das obere Ende des Prognosekorridors zu erreichen. Maßgeblich für das geplante Wachstum sind vor allem Serienanläufe neuer Produkte in den klassischen Märkten sowie die Ausweitung des Geschäfts in neuen Märkten.


Reprofähige Bildmotive erhalten Sie unter: www.elringklinger.de/presse, Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.


ElringKlinger AG
Corporate Communications / Investor Relations
Stephan Haas
Max-Eyth-Straße 2
72581 Dettingen
Tel: +49 (0)7123-724-137
Fax: +49 (0)7123-724-641
Email: stephan.haas@elringklinger.de
Avatar
03.11.06 09:14:14
Beitrag Nr. 522 ()
Kursrückgang bei guten Zahlen und gutem Ausblick? Weiß jemand mehr oder ist das nur <sell on good news>?
Avatar
21.11.06 11:48:49
Beitrag Nr. 523 ()
Istz ja nix los in dem thread hier. Wie seht ihr den ev. aufstieg in den Mdax? Die Marktkapitalisierung ist mittlerweile hoch genug dafür.:eek:
Avatar
22.11.06 14:47:09
Beitrag Nr. 524 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.561.098 von Highnoon120 am 21.11.06 11:48:49Fundierte und sachliche Beiträge in einem thread sind interessant und wichtig. Aber es gibt nicht wenige threads, die werden täglich mit "Nachrichten" und "Meinungen" zugemüllt, bis hin zu gegenseitigen Beschimpfungen, vor allem dann, wenn der Kurs absackt. Derartige Diskussionen haben mich bereits mehrmals veranlasst, die Aktie zu verkaufen und es war immer die richtige Entscheidung.

Bei ElringKliger gibt es dagegen wahrscheinlich viele Langfristanleger (ich bin auch einer), die nicht hektisch auf normale Kursschwankungen und Konsolidierungen reagieren, weil sie auf dicken Gewinnen sitzen und darauf vertrauen, dass das Unternehmen weiter seinen Weg geht.

Was sollen da Spekulationen über Aufstieg in den Mdax oder nicht? EK wird auch ohne Mdax-Zugehörigkeit seinen Weg gehen.
Avatar
21.12.06 19:47:13
Beitrag Nr. 525 ()
Hallo,
nachdem es hier ja ganz ruhig geworden ist (hoffentlich hat mein letzter Beitrag nicht allzusehr abgeschreckt), hier mal wieder etwas zu ElringKlinger. EK war am 19.12. "Aktie des Tages" bei boerse.ARD.de, dazu erschien dieser Artikel:

ElringKlinger auf Rekordjagd
Beim Autozulieferer ElringKlinger reißen die positiven Nachrichten nicht ab. Das Unternehmen hat seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Die Aktie des SDax-Mitglieds stiegso hoch wie nie.
Bild zum Artikel

Das Papier markierte am Vormittag mit 48,00 Euro ein Allzeithoch. Damit ist der Wert innerhalb von rund vier Jahren um mehr als 800 Prozent gestiegen. Das Unternehmen hatte in den vergangenen Jahren Umsatz- und Gewinn erheblich steigern können.

Bisher war schon bekannt, dass sich die Entwicklung auch 2006 fortsetzen soll. Doch nun ist das schwäbische Unternehmen noch optimistischer geworden. Ging ElringKlinger bisher von Umsatzzuwachs von fünf bis sieben Prozent aus, rechnet das Unternehmen nun mit Plus von knapp zehn Prozent. Insgesamt soll der Umsatz von 474,6 Millionen Euro im Vorjahr auf rund 520 Millionen Euro zulegen.

Asien und Nordamerika treiben die Geschäfte
"Die Geschäfte laufen gut", sagte ein Unternehmenssprecher der Nachrichtenagentur Reuters. Man profitiere vor allem von einem starken Wachstum in Asien und Nordamerika. Neue Produkte wie Spezialdichtungen für den Abgastrakt und Steuerplatten für Automatikgetriebe seien besonders gefragt.

Die dynamische Entwicklung macht sich auch beim Gewinn positiv bemerkbar. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch 42,4 Millionen Euro verdient. Rechnete ElringKlinger für 2006 bisher mit einem Plus von zehn bis zwölf Prozent, sollen es nun rund 20 Prozent sein. In dieser Prognose ist ein positiver Steuerertrag in Höhe von rund fünf Millionen Euro wegen der Änderung des Körperschaftsteuergesetzes noch nicht einmal enthalten.
ME
Avatar
24.12.06 12:32:40
Beitrag Nr. 526 ()
Frohe Weihnachten !!! :):):)

Auf einem Tisch liegt ein 100,- Euro-Schein; am Tisch sitzen der Weihnachtsmann, der Osterhase, ein schneller und ein langsamer Beamte.
Wer bekommt den Hundertmarkschein?
Der langsame Beamte.
Denn den Weihnachtsmann, den Osterhasen und den schnellen Beamten gibt es nicht.
Avatar
27.12.06 18:07:27
Beitrag Nr. 527 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.378.927 von freinage am 21.12.06 19:47:13:eek:

Komisch, warum verkauft dann der Inhaber? und auch noch so viele?


13.12.2006 Lechler, Walter Herwarth
Aufsichtsorgan 100.000 Verkauf am 04.12.2006 zu 45,25€ .525.000,00€
13.12.2006 Lechler, Walter Herwarth
Aufsichtsorgan 15.000 Verkauf am 29.11.2006 zu 44,50€ 667.500,00€

http://de.finance.yahoo.com/q/it?s=ZIL2.DE

HUSELDUSEL
Avatar
27.12.06 19:40:58
Beitrag Nr. 528 ()
Ich denke Herr Lechler hat etwas Geld für Weihnachtsgeschenke benötigt ;).
Ich würde die Verkäufe nicht überbewerten, da der Familie Lechler immerhin 10,5 der 19,2 Mio. Aktien gehören. Da fallen 115.000 Aktien nicht ins Gewicht ...


Der_Analyst
Avatar
27.12.06 21:39:04
Beitrag Nr. 529 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.501.312 von Der_Analyst am 27.12.06 19:40:58Trotzdem komisch ?!
Avatar
28.12.06 16:54:48
Beitrag Nr. 530 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.506.339 von brokerbee am 27.12.06 21:39:04Verkäufe von Lechler u. Familie gabs immer mal in den letzten Jahren. Ich hatte nie den Eindruck, dass man als Insider verkaufte, weil man negative Nachrichten voraussah (vorauswusste). Der ElringKlingerkurs hat sich von derartigen Verkäufen nicht beeinflussen lassen, auch diesmal nicht.
Avatar
28.12.06 18:17:35
Beitrag Nr. 531 ()
Heute - trotz Insiderverkäufe - mit 49,41 EUR neues all-time-high :).
Qualität setzt sich eben durch!

Der_Analyst
Avatar
02.01.07 16:52:17
Beitrag Nr. 532 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.525.148 von Der_Analyst am 28.12.06 18:17:35Freuen wird uns auf ein weiteres gutes Anlagejahr mit ElringKlinger!
Avatar
02.01.07 17:11:08
Beitrag Nr. 533 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.638.772 von freinage am 02.01.07 16:52:17Na der 1. Tag war mal nicht schlecht ;) :D
Avatar
02.01.07 17:11:51
Beitrag Nr. 534 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.638.772 von freinage am 02.01.07 16:52:17So kann das Jahr ruhig weitergehen :).

Der_Analyst
Avatar
05.01.07 20:51:17
Beitrag Nr. 535 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.638.981 von Der_Analyst am 02.01.07 17:11:51;)

irgendwas ist da im Busch. Heute ist der Markt gefallen und die "Abarbeitung der Eisbergorder" so offensichtlich. Da weiss mal wieder einer mehr als die anderern. Man sollte sich mal die einzelnen Umsätze anschauen. Z.B. mehrmals schnell hintereinander die gleiche Anzahl gehandelt ist ein "sicheres" Zeichen für eine im Markt liegende getarnte Großorder. Wer weiss mehr?:eek::eek:

HUSELDUSEL
Avatar
05.01.07 21:12:17
Beitrag Nr. 536 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.700.311 von huseldusel am 05.01.07 20:51:17Stimmt, die Kursentwicklung ist irgendwie verdächtig.
Besonders die hohen Umsätze heute nach 15 Uhr fallen da einem ins Auge. Elringklinger schließt auch heute auf einem neuen All-Time-High!

Der_Analyst

Avatar
07.02.07 21:18:14
Beitrag Nr. 537 ()
Zur Belebung des threads hier mal etwas Statistik (da freut sich der Langfristanleger):
Xetra-Schlusskurse in Euro(splitbereinigt):
6.2.2003 = 7,38
6.2.2004 = 21,50
7.2.2005 = 35,50
6.2.2006 = 37,40
6.2.2007 = 53,05

Seit Februar 2003 wurde der geduldige Anleger mit rund 620%, seit Februar 2006 mit rund 42% Wertsteigerung belohnt, dazu kamen natürlich in jedem Jahr noch die nicht unerhebliche Dividenden.

Und die Entwicklung des Unternehmens (und des Aktienkurses) ist noch nicht am Ende!
Avatar
09.02.07 10:28:33
Beitrag Nr. 538 ()
Moin,

schöne Aufstellung :-) Bin seid gut zwei Jahren investiert und will es auch noch lange bleiben. Habe einige kleine Schwächephasen zum Nachkaufen genutzt. Das Nebenwerte Journal hat Elring Klinger schon eine ganze Weile auf dem Zettel. Denke das wir alle noch viel Spaß haben werden. Der Gewinn wird stetig gesteigert, Umsatz wird ausgebaut und das Management ist stabil - was will man mehr?

Gruß Thomas
Avatar
09.02.07 16:55:13
Beitrag Nr. 539 ()
Hallo,
ich schaue von Zeit zu Zeit immer wieder mal auf die homepages der Unternehmen, in die ich mit Aktien investiert bin. Heute habe ich bei ElringKlinger dies gefunden:

Automobilwoche 3,
29. Januar 2007

Top unter den Zulieferern: ElringKlinger

Bei stagnierenden Automärkten wurde im württembergischen Ermstal während der vergangenen Jahre eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die ihresgleichen sucht. Die ElringKlinger AG, Spezialist für Dichtungen und Abschirmteile für Motor und Getriebe, hat seit Ende 2001 ihren Aktienkurs mehr als verneunfacht.

Die Grundlage dafür liegt mehr in der Innovationsstärke des Unternehmens als in den seit 2001 verdreifachten Ergebnissen. Die meisten Produktneuheiten in diesem Geschäftsfeld kommen von ElringKlinger. Für die Zukunft trauen die Anleger dem Unternehmen offenbar noch manche Heldentat zu.

Stefan Wolf, Vorstandsvorsitzender EIringKlinger

Wachstum auch in Nordamerika

Dr. Stefan Wolf,
Vorstandsvorsitzender der
ElringKlinger AG

Rückblick: Die enorme technische Weiterentwicklung von Dieselmotoren, stark steigende Spritpreise und die durchgängige Globalisierung waren für uns als spezialisierter Komponentenzulieferer entscheidende Trends. Dafür haben wir viel investiert. Gleichzeitig haben wir unsere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten nochmals deutlich hochgefahren, um uns für zukünftiges Wachstum aufzustellen. Neue Produktansätze rund um die Themen Emissionsreduzierung, Verbrauchsreduzierung und alternative Antriebstechnologien spielen hier eine wesentliche Rolle. Mit der neuen Generation von Zylinderkopfdichtungen mit geprägten Stoppern oder Spezialdichtungen für die Abgasnachbehandlung leisten wir hierbei unseren Beitrag. Für ElringKlinger beeinflussten weniger die Einzelereignisse als vielmehr die Markttrends die Geschäftsentwicklung. Während der Automobilabsatz in Europa sich nur moderat entwickelt hat, verzeichneten die Märkte der BRIC Staaten - Brasilien, Russland. Indien und China erhebliche Zuwachsraten. Dar auf haben wir uns eingestellt.

Ausblick: Das Asiengeschäft wird an Bedeutung gewinnen. Dafür weiten wir die Kapazitäten aus. In lndien befindet sich ein neues Werk bereits in der Planung. In China und in Südkorea installieren wir derzeit zusätzliche Fertigungslinien. Wachstum sehen wir trotz der schwierigen Marktsituation auch in Nordamerika, WO wir einige neue Kunden hinzugewinnen konnten. Die Anteile der Zulieferer an der automobilen Wertschöpfung werden weiter wachsen. Die Entwicklungszeiten verkürzen sich kontinuierlich. Die Anforderungen an die Entwicklungskompetenz und die Finanzkraft an uns als Zulieferer steigen weiter. So wendet ElringKlinger rund zehn Prozent vom Umsatz für Forschung und Entwicklung auf, um im Wettbewerb technologisch zwei Schritte voraus zu sein. Dies setzt eine entsprechende Ertragskraft voraus. Mit unseren neuen Produkten stehen wir vor einer dynamischen Wachstumsphase, die es erfolgreich zu managen gilt. Gleichzeitig zwingen uns die ständig steigenden Materialpreise und Energiekosten zu permanenter Prozessverbesserung und stringentem Kostenmanagement.

Die Kursentwicklung seit dem Erscheinungstermin dieses Artikels liegt bei knapp 6 %. Ich denke, dass der Inhalt für Nichtinvestierte eine Kaufempfehlung und für Investierte zumindest eine Haltempfehlung ist. Nachkaufen bei Kursschwäche war bei EK schon seit vielen Jahren die richtige Strategie.
Avatar
21.02.07 16:30:20
Beitrag Nr. 540 ()
Hallo ElringKlinger Freunde,

hat einer News? Seid Tagen Kursgewinne - keine Nachrichten.

Thomas
Avatar
21.02.07 22:23:52
Beitrag Nr. 541 ()
13. Februar 2007,

ElringKlinger über eine Milliarde Euro Wert

Am 1. Februar 2007 hat die ElringKlinger-Aktie an der Frankfurter Börse einen Kurs von 53 Euro erreicht

Damit überschritt der Wert des Unternehmens (Marktkapitalisierung) erstmals die 1-Milliarden Euro Grenze. 19,2 Millionen ElringKlinger-Aktien befinden sich im Umlauf. Multipliziert man diese Stückzahl mit dem Aktienkurs von 53 Euro ergibt sich dieser Unternehmenswert.

Ende 2002 lag die Marktkapitalisierung bei etwas über 100 Mio. Euro.
Somit hat sich der Wert des Unternehmens in den letzten fünf Jahren um das Zehnfache erhöht. Ein klares Zeichen dafür, dass der Kapitalmarkt die Ertragsstärke des Unternehmens honoriert. Der Unternehmenserfolg der letzten Jahre, zu dem die Leistung der Mitarbeiter entscheidend beigetragen hat, spiegelt sich jetzt im Aktienkurs wieder.
Avatar
22.02.07 10:11:46
Beitrag Nr. 542 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.887.761 von Der_Analyst am 21.02.07 22:23:52Danke für die Info! Deshalb steigt aber die Aktie nicht oder? Wann kommen Zahlen?

Gruß Thomas
Avatar
22.02.07 10:36:44
Beitrag Nr. 543 ()
Hallo,

gerade drüber gerätzelt, jetzt was völlig Gegenteiliges...

ANALYSE/CBCM senkt ElringKlinger auf Sell (Hold)


===
Einstufung: Gesenkt auf Sell (Hold)
Kursziel: 45,75 EUR
===
Nach dem jüngsten Kursanstieg sehen die Analysten der Commerzbank Corporates & Markets (CBCM) nur noch geringes Potenzial in der ElringKlinger-Aktie. Das Unternehmen sei zwar nach wie vor einer der Marktführer unter den Autozulieferern, doch sei das im Kurs weitgehend eingepreist. Die Aktie werde im Vergleich zu den Wettbewerbern mit einem hohen Bonus gehandelt. Die Margen des Unternehmens seien schon sehr hoch, weshalb es auch hier kaum noch zu positiven Überraschungen kommen dürfte.
DJG/cln/ros -0-

Quelle:Dow Jones 22/02/2007 10:04


Die reden doch über das gleich Unternehmen oder???
Verstehe wer will - ich net.

Thomas
Avatar
23.02.07 20:43:20
Beitrag Nr. 544 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.892.564 von ThBoe am 22.02.07 10:36:44Schlusskurs in Frankfurt heute 58,50.
Das von CBCM angegebene Kursziel von 45,75 EUR (was berechtigt eigentlich den Schreiber, diese wenigen dünnen Sätze "Analyse" zu nennen?) sehe ich auch so, allerdings mit dem Zusatz: nach dem nächsten 1:2-Aktiensplit!!:laugh::laugh::laugh:
Avatar
24.02.07 01:46:49
Beitrag Nr. 545 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.933.863 von freinage am 23.02.07 20:43:20Hallo 'freinage'
Als seit ZWL-Zeiten in ElringKlinger Investierter verfolge ich
die seltenen Board-Beitraege aufmerksam, wobei mir besonders
die Deinen aufgefallen sind, die gerade in Hinsicht Langfristinvestment genau meiner Linie entsprechen ( auch im H&R Wasag-Board hast Du schon geschrieben, nicht wahr? Bin in dem
Wert ebenfalls engagiert ). Zu Deinem letzten Beitrag kann ich nur
sagen, dass mir aehnliche Gedanken auch schon gekommen sind, denn mit den bisherigen Tagesvolumina ist es fast unmoeglich, mal
ein odere mehrere T Aktien zum aktuellen Hoechstkurs abzustossen,
um sie dann bei einer Delle wie im letzten Jahr billiger wieder
einzusammeln. Bisher bleibt wirklich nur die seit Jahren geuebte
Praxis, unverdrossen alle Hochs und Tiefs auszusitzen mit der
Quasi-Gewissheit, dass EK langfristig sowieso weiter steigen und
uns noch viel Freude bereiten wird, auch wenn es kurzfristig
schon frustrierend ist, Kursrueckgaenge hinzunehmen.

Bitte die Schreibweise zu entschuldigen, sitze an einer portugiesischen Tastatur in NO-Brasilien. Wuensche eine
gute Restnacht daheim. fruehpensionaer
Avatar
24.02.07 16:31:12
Beitrag Nr. 546 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.937.605 von fruehpensionaer am 24.02.07 01:46:49Hallo fruehpensionar,
leider war ich zu ZWL-Zeiten in dieser Firma noch nicht investiert, die ersten Berichte zum Unternehmen habe ich vor einigen Jahren im "nebenwerte-journal" gefunden. Nach Kurssteigerungen habe ich ab und zu auch (teil)verkauft, die "Wiedereinstiegsdelle" aber meist nicht optimal gefunden. Zur Zeit halte ich einfach meine EK-Aktien mit ca. 190% Gewinn (ohne Dividenden). Ich denke, dass EK noch einige Innovations-Überraschungen bieten wird.
Hier ein Beispiel aus dem Nicht-KFZ-Bereich:

Pressemitteilung
ElringKlinger treibt Satelliten an.

Dettingen/Erms, 13. Februar, 2007 --- Die ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH, Bietigheim hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Raumfahrtsysteme (IRS) der Universität Stuttgart ein Verfahren entwickelt, den Werkstoff PTFE (Polytetrafluorethylen) als Treibstoff für Satellitenantriebe einzusetzen.

Die ElringKlinger Kunststofftechnik hat das Material jetzt zu einem Festtreibstoff für Antriebssysteme für Satelliten und Forschungssonden entwickelt, die zur Nachrichtenübertragung, Wetterbeobachtung und für wissenschaftliche Experimente im Weltraum eingesetzt werden. Satelliten benötigen diese Triebwerke, um sie in die vorgesehene Position zu bringen und Richtungsänderungen vorzunehmen.

Der neu entwickelte Festtreibstoff ist unter Weltraumbedingungen ideal. Er ist einfacher zu handhaben und robuster als Flüssigtreibstoff. Zudem lassen sich gegenüber einem konventionellen chemischen Triebwerk zwei Drittel des Kraftstoffbedarfs einsparen. Der somit wesentlich geringere Platzbedarf ist angesichts des nur knappen Raumangebots auf den nur ein Kubikmeter großen Satelliten ein wesentlicher Vorteil. Die PTFE-versorgten Triebwerke können beliebig oft gezündet werden und erreichen eine Beschleunigung von mehr als 12 Kilometern in der Sekunde.

Geplant ist, die Ionen-Triebwerke mit dem PTFE-Treibstoff von ElringKlinger auf der Mondmission BW 1 (Baden-Württemberg 1) zu verwenden.

ElringKlinger Kunststofftechnik erhält DuPont Plunkett Award 2007
Die gemeinsame Forschergruppe des IRS und der ElringKlinger Kunststofftechnik erhielt für dieses Projekt den Plunkett Award 2007 des Konzerns DuPont für hervorragende Leistungen in der Polymertechnologie. Die Forscher arbeiten daran, dieses Antriebssystem auch für andere Anwendungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel für Laserapplikationen weiterzuentwickeln.

Dein username "fruepensionaer" trifft weitgehend auch auf mich zu. Meine Internet-Usernamen finde ich jedoch so: Ich schlage blind ein Wörterbuch (vorzugsweise französisch oder italienisch) auf und tippe dann auf einen Eintrag. Da kommt manchmal doch recht Treffendes dabei heraus. "freinage", auf deutsch "das Bremsen", erinnert mich immer wieder daran, nicht jedem Trend hinterher zu rennen und vor dem Handeln zuerst zu recherchieren und zu reflektieren.
Ein Gruß nach Brasilien
freinage
Avatar
26.02.07 07:53:34
Beitrag Nr. 547 ()
Hallo aus Norddeutschland,

danke für die Infos @freinage!

@fruehpensionaer
ElringKlinger und H&RWasag passen wunderbar zusammen. Was hälst du sonst noch an Werten. Ich bin fast ausschließlich in Nebenwerte investiert. Bin Leser des NebenwerteJournals und damit sehr zufrieden :-)

Gruß Thomas
Avatar
28.02.07 19:48:13
Beitrag Nr. 548 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.944.715 von freinage am 24.02.07 16:31:12Hallo 'freinage'

hatte mir meinen Nutzernamen zugelegt, als ich anstrebte zu sein,
was er aussagt ( inzwischen bin ich es schon seit der Jahrtausend-
wende ).
Der gestrige Kursrutsch an der Boerse, den ich ( da nicht jeden Tag Zugang zu einem PC der Verwandschaft ) erst heute morgen ueber die lokale Zeitung mitbekommen habe, waere wieder eine der Gelegenheiten gewesen, mal auf die Schnelle eine ja recht beachtliche Kursdifferenz auszunutzen, aber dicht am Hoechstkurs von Montagabend waere ich wahrscheinlich nur tropfenweise einige
Hundert losgeworden und nun ist sie ja schon fast wieder 54. Da auch mir derartiges Hin- und Her in der Vergangenheit nicht viel
gebracht hat, machen wir es also weiter getreu W.Buffet, der mal gesagt haben soll: "Wer nicht bereit ist, eine Aktie 10 Jahre zu halten, ist es nicht wert, sie auch nur 10 Minuten zu besitzen".
Und wenn dann nach dem naechsten Split die Tagesumsaetze zulegen,
wird es ja vielleicht auch einfacher, selbst mit EK mal zu traden.

Auch mich hat das Nebenwertejournal damals auf die Spur von
ZWL/EK gebracht. Sollte dem Autor des Artikels eigentlich ein
Praesent schicken, denn bei einem Durchschnittskurs von 8,50 Eu
und fast 10 K, habe ich ihm viel zu verdanken.

Deine Informationen hinsichtlich EK und neues Geschaeftsfeld
waren mir schon in etwa von der EK-Homepage bekannt. Dennoch
vielen Dank!

Wuensche noch einen guten Abend in Deutschland, wo es boersenmaessig sicher wieder gen Norden geht.
Avatar
28.02.07 20:02:40
Beitrag Nr. 549 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.971.309 von ThBoe am 26.02.07 07:53:34Hallo ThBoe,

Sitze vor einem PC meiner Verwandten in Brasilien habe gerade
an 'freinage' geschrieben und meine Frau draengt mich zum Aufbruch.
Daher nur soviel:

Mein Hauptposten EK, an zweiter Stelle mehrere K Kontron ( mit
denen ich ganz zu Anfang mal sehr gut verdient hatte, mit den
jetzigen aber grad mal +/- O bin ) und dann noch nicht ganz 1 K Wasag, mit denen ich trotz des Rutsches von gestern noch sehr gut im Plus bin ( DK um de 6 Eu ). Aus 'Trotz' halte ich noch 100 Cree
( Leuchtdioden etc. ), von denen ich mal sehr viel mehr hatte,
die aber nur Verluste gebracht haben. Hatte frueher auch noch diverse andere Nasdaq-Werte, die ich inzwischen alle ( Verluste
insgesamt groesser als die Gewinne ) abgestossen habe.

Weiteren Gedankenaustausch evtl. eine ander Mal.

Auch Dir einen beschaulichen Abend daheim.

fruehpensionaer ( bei 'freinage' leider
vergessen )
Avatar
01.03.07 09:55:57
Beitrag Nr. 550 ()
Hallo EK Freunde,

habe den Rutsch genutzt und noch mal nachgelegt.

@fruehpensionaer
Hm da hast du eine eigenartige Mischung von Werten :-)

Verluste müssen wir alle einmal machen, leider. Kenne niemanden der noch keine gemacht hat - wenn das einer behaupten würde, lügt dieser Mensch einfach.

Über Nebenwerte gerne mehr per Mail - wenn du willst ;-)

Thomas
Avatar
03.03.07 00:41:30
Beitrag Nr. 551 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.041.197 von ThBoe am 01.03.07 09:55:57@ThBoe,
bin gerne zu weiterem Gedankenaustausch bereit, aber besser erst,wenn ich Anfang April wieder in Berlin bin. Von hier aus bei der Hitze, fremden PCs und so ist mir das zu anstrengend.
Die Wallstreet laesst fuer Montag ja nichts Gutes ahnen. EK haelt
sich relativ tapfer, waehrend die Wasag recht angeschlagen scheint.
Mal sehen,wann die Wende eintritt.

Gruss von fruehpensionaer
Avatar
07.03.07 16:44:04
Beitrag Nr. 552 ()
Hallo, bin ebenfalls schon seit knapp 2 Jahre in Klinger investiert. Ist ein sehr solides Unternehmen mit einem guten Wachstum und noch einem sehr hohen Steigerungspotential.

Der Aktienkurs geht solide nach oben, sehr gute Geldanlage wenn man sein Geld relativ sicher vermehren will.

Da ich leider noch kein grosses Kapital habe, ist Klinger allerdings leider nur meine kleinste Position im Depot. Dieses Geld soll sich einfach nur stetig vermehren und hierzu ist Klinger perfekt meiner Ansicht nach.

Um an Kapital zu kommen bin ich schwerpunktmässig in 2 andere Werte investiert die lange nicht so sicher und solide wie Klinger sind, aber meiner Meinung nach ein sehr hohes Potential haben, Unternehmen die noch ganz am Anfang stehen und erst noch gross werden müssen.

Also an alle die Geld haben und es über Klinger vermehren wollen oder auch an alle anderen die Klinger im Depot haben kann man nur beglückwünschen, man bekommt mit wenig Nervenaufwand hier eine sehr ansehentliche Rendite.
Avatar
11.03.07 16:19:46
Beitrag Nr. 553 ()
Mit Teflon-Antrieben zum Mond ist der Titel eines Artikels im Handelsblatt, in dem es um ein mit Elringklinger entwickeltes IMPD-Antriebssystem für Satelliten und Weltraummissionen geht.
Wenn ich das richtig verstehe ist das ein Magnetoplasmadynamischer (MPD) Ionenantrieb.

Kein Witz!
Sondern eine Anwendung von Teflon.
Elringklinger ist eben ein Hightech-Unternehmen.
Avatar
12.03.07 20:51:00
Beitrag Nr. 554 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.231.772 von honigbaer am 11.03.07 16:19:46@honigbaer,

habe im HB gesucht, besagten Artikel aber nicht gefunden. Koenntest Du so nett sein und ihn uns zugaenglich machen.
Wahrscheinlich deckt er sich inhaltlich mit einer Meldung von
Mitte Februar auf der homepage von EK, die auch 'freinage' schon
vor kurzem ins Netz gestellt hat. Waere aber interessant zu erfahren, wie der Artikelschreiber des HB das Ganze einschaetzt.

Gruss von fruehpensionaer
Avatar
12.03.07 21:33:49
Beitrag Nr. 555 ()
http://www.handelsblatt.com/news/Default.aspx?_p=203116&_t=f…
müsste eigentlich einige Tage lang funktionieren!
Sonst unter Handelsblatt.com Stichwort Mond suchen.
Wenn alles nicht funktioniert nochmal beschweren! :eek:
Avatar
25.04.07 23:28:05
Beitrag Nr. 556 ()
Wieso ist die Fangemeinde von EK seit dem 12. 3. und besonders
seit dem Sprung über die 60 € so verdächtig ruhig? Seid Ihr
vielleicht gar nicht mehr an Bo(a)rd.
Mir juckt es angesichts der Tatsache, dass sich die Aktie seit Wochen
über 60 € hält, aber den Ausbruch über die 63 € nicht schafft, schon in den Fingern, mal Kasse zu machen, um sie dann nach den Quartalszahlen im Mai oder im bestimmt auftretenden Sommerloch
vielleicht deutlich billiger wieder einsammeln zu können. Werde mich
aber auch diesmal wohl wieder nicht trauen, diesen möglicherweise
richtigen Gedanken in die Tat umzusetzen, denn die Quartalszahlen
könnten ja besser als erwartet sein, auf der HV könnte Kursbewegendes
verkündet werden oder....Wie seht Ihr das? Bei dem nun schon länger
anhaltenden beinahe Höchstkurs der Aktie dürften auch Euch so
manche Gedanken durch den Kopf gegangen sein.

@ThBoe,
sitze wieder vor dem eigenen PC in Berlin und bin von daher
gern zu Gedankenaustausch bereit, wenn Du das noch möchtest.
Meine e-mail-Adresse: fruehpensionaer@gmx.de

Gruß von Gerhard
Avatar
26.04.07 09:45:45
Beitrag Nr. 557 ()
Elringklinger hat nach wie vor eine hohe Eigenkapitalrendite und einen intakten Ertragstrend vorzuweisen. Natürlich wird bei einer Bewertung mit etwa dem doppelten Umsatz die Luft etwas dünner, zumal sich kaum Möglichkeiten bieten, durch Übernahmen ähnlich profitabler Firmen zu wachsen.

Trotzdem könnte einerseits durch die denkbare Abspaltung des Immobiliengeschäfts Phantasie aufkommen. Die REIT-Gesetze ermöglichen den steuergünstigen Verkauf von Gewerbeimmobilien. Andererseits wurde in der Vergangenheit immer an die Aktionäre gedacht, wenn man angesichst voller Kassen nicht so recht wusste, wohin mit dem Geld.

Energiesparende KFZ-Technik bleibt sicher ein Dauerbrenner, während Spezialanwendungen, wie Dichtungen für Brennstoffzellen und andere Teflonprodukte, künftiges Wachstum ermöglichen.
Avatar
26.04.07 20:09:27
Beitrag Nr. 558 ()
Hab die Einladung zur HV. Am 29.05. gibt es 1,25 Euronen pro Schein. 0,25 € mehr als letztes Jahr. :)
Avatar
30.04.07 11:27:21
Beitrag Nr. 559 ()
Servus leute,

habe auch nach dem kursrutsch im März mir mal 300 Stück gegönnt...


...übrigens ich kenne die Produkte von EK...:D:D


...wenn ihr einen Push für euer Depot sucht...schaut bei PTSC mal rein...


eine gesunde Mischung von Substanz und Risiko


Meine Werte


Elexis

ElringKlinger

WWAT

PTSC


Grüsse und viel Erfolg


Kevi
Avatar
08.05.07 12:34:28
Beitrag Nr. 560 ()
Hallo EK-Investierte,

Kann sich einer einen Reim auf den hübschen Kursanstieg und
die 3 Ad-hoc-Mitteilungen die Stimmrechte betreffend machen?
Hat das vielleicht miteinander zu tun? Wer wiß oder ahnt mehr?

Grüsse von fruehpensionaer
Avatar
08.05.07 14:13:50
Beitrag Nr. 561 ()
Mag sein, daß hier ein Bißchen Übernahmephantasie aufkommt, aber das dürfte keinen realen Hintergrund haben.

Vielleicht entsteht eine Erbschaftssteuerbelastung, aber bei kaum einem anderen Unternehmen wurde in der Vergangenheit die Treue der Aktionäre so belohnt wie hier. Deshalb dürften die Erben nicht geneigt sein, ihre Anteile abzugeben. Weder über die Börse, noch an Heuschrecken oder Wettbewerber.

Umsatzrendite über 10% und Eigenkapitalrendite über 20%, das sind zwar traumhafte Kennzahlen, die die im Vergleich zum Umsatz hohe Börsenbewertung rechtfertigen. Aber ob man sich bei diesem Kurs/Umsatzmultiple mit einem Übernehmer einigen könnte, ist fraglich.
Übrigens ist es auch wegen der Namensaktien für Heuschrecken schwierig, einen Fuß in die Tür zu bekommen!
Avatar
09.05.07 09:33:39
Beitrag Nr. 562 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.211.657 von honigbaer am 08.05.07 14:13:50:D

72 zur 73, was ist da los?

vielleicht wird der Immobilienbereich in einen Reit ausgegliedert, der Gewinn ausgeschüettet bzw. die Aktien aus dem Reit verkauft (da kann einer nur rd. 10 % haben) um die Erbschaftsteuer zu bezahlen. Irgendwas ist da im Busch?

Wer weiss was?

Hat sich jedenfalls gelohnt, da 10 Jahr drinzubleiben...

HUSELDUSEL:D
Avatar
09.05.07 09:53:44
Beitrag Nr. 563 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.224.963 von huseldusel am 09.05.07 09:33:39:lick:
Spekulation: Es wurden lt. Adhoc rd. 20 % vererbt. Unterstellt man die günstigste Steuerklasse, ergibt sich ein Erbschaftsteuerbelastung bei 250 000 000 (*) von 30 % also rd. 75 000 000. Vielleicht wird wie schon erwähnt der Immobilienbesitz steurfrei in einen Reit gebracht, die Quote auf 10 % gesenkt und der Gewinn ausgeschüttet (Belastung nach HEV mit Solz bei 22%) um damit das Finanzamt zu bedienen...

Irgendwas wegen der Erbschaft war da.....

HUSELDUSEL

*) Börsenwert 1.2 Mrd x 20 %
Avatar
09.05.07 11:38:05
Beitrag Nr. 564 ()
Zu schön ist das in Deutschland!

Trotzdem. Insgesamt halten die Lechler Familien 54,6% am Unternehmen mit 62 Mio Jahresüberschuß. Ich glaube nicht, daß wegen der Erbschaftssteuerforderung jemand nervös werden muß oder dies gar zu strategischen Firmenentscheidungen führt.

Eine höhere Ausschüttungsquote und die konsequente Nutzung der REIT-Gesetze sind sowieso zu erwarten. Das ist doch nicht wirklich neu.
Avatar
15.05.07 12:32:34
Beitrag Nr. 565 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.006.618 von fruehpensionaer am 25.04.07 23:28:05Hallo,

erst heute mal wieder hier rein gesehen :-) Melde mich mal, bin immer an einem Austausch interessiert.

Ansonsten sieht es ganz gut aus für EK!

Gruß Thomas
Avatar
30.05.07 22:22:45
Beitrag Nr. 566 ()
Für diejenigen die letzte Woche Freitag nicht im Kultur- und Kongresszentrum in Stuttgart sein konnen:
Es war eine äußerst harmonische Hauptversammlung. Vorstand und AR wurden förmlich mit Lob überschüttet. Ich bin überzeugt, dass die Erfolgsstory ElringKlinger weiter geht!

Ich finde es ist ein besonders gutes Zeichen, wenn der Dividendenabschlag von 1,25 € schon am selben Tag wieder aufgeholt wird :).

Der_Analyst
Avatar
31.05.07 17:31:02
Beitrag Nr. 567 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.548.103 von Der_Analyst am 30.05.07 22:22:45Ist fast wie vergangenes Jahr, wo der Dividendenabschlag mit Verzögerung eingepreist wurde. Hatte damals am Tag nach der HV verkauft und bin Mitte Juli ( zum Glück, bevor die Post abging ) wieder rein. War jetzt wg. Speku nicht möglich. Bin aber optimistisch, was die Zukunft angeht und werde bei Schwäche aufstocken.
Avatar
31.05.07 18:32:28
Beitrag Nr. 568 ()
Interessant ist der heutige Xetra-Umsatz > 52k, davon ca. 80% ab 16:48 h.:eek:
Avatar
31.05.07 22:01:38
Beitrag Nr. 569 ()
Ja, heute waren mal wieder größere Umsätze. So kommen wir der MDAX-Aufnahme gleich einen Schritt näher :).

Der_Analyst
Avatar
01.08.07 17:15:25
Beitrag Nr. 570 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.564.776 von Der_Analyst am 31.05.07 22:01:38:) Heute ein Anstieg von über 5 Euro? Ist da was im Busch?


31.07.2007 11:35:22 - ElringKlinger baut Anteil an der ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH aus
=-------------------------------------------------------------------------------
ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
verantwortlich.
=-------------------------------------------------------------------------------

Dettingen/Erms, 31. Juli 2007 +++ Der Automobilzulieferer ElringKlinger AG hat
weitere knapp 7,5 % der Anteile an dem PTFE-Spezialisten ElringKlinger
Kunststofftechnik GmbH, Bietigheim-Bissingen von den Mitgesellschaftern erworben
und hält jetzt 74,5 % der Anteile an der Tochtergesellschaft.

Die in den Konsolidierungskreis voll einbezogene ElringKlinger Kunststofftechnik
GmbH erzielte im Geschäftsjahr 2006 Umsatzerlöse in Höhe von 58,8 Mio. Euro und
ein Ergebnis vor Ertragsteuern von 11,4 Mio. Euro. Für das laufende Jahr 2007
sind weitere Steigerungen beim Umsatz und beim Ertrag geplant.

Die Transaktion wurde von beiden Parteien am Montag unterzeichnet. Zum Kaufpreis
wurde Stillschweigen vereinbart. Der von ElringKlinger bezahlte EBIT (Ergebnis
vor Zinsen und Steuern) Multiplikator liegt im oberen einstelligen Bereich.
Durch den Kauf verringern sich die Anteile Dritter am Konzernjahresüberschuss,
so dass sich der geplante Konzerngewinn für 2007 zeitanteilig ab 01. August 2007
um weitere rund 0,2 Mio. Euro erhöhen wird.

Die ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH mit den beiden Standorten
Bietigheim-Bissingen und Heidenheim, Deutschland, entwickelt und vertreibt
Produkte und Komponenten aus dem besonders hitzeresistenten und chemisch
belastbaren Hochleistungskunststoff PTFE (Polytetrafluorethylen). Abnehmer sind
neben der Automobilindustrie die allgemeine Industrie - vor allem Maschinenbau
und Verpackungsindustrie - sowie in steigendem Maße die Medizintechnik und
Biotechnologie.

Derzeit baut die ElringKlinger Kunststofftechnik den Standort
Bietigheim-Bissingen stark aus und investiert in die für den Anlauf der
Fertigung des neuen Werkstoffs Moldflon® notwendige Prozesstechnologie. Mit
diesem erstmals spritzfähigen PTFE-Material Moldflon® können bisher nicht
herstellbare Bauteilgeometrien für eine Vielzahl industrieller Anwendungen
gefertigt werden.

Ende der Mitteilung euro adhoc 31.07.2007 11:34:55
Avatar
01.08.07 19:52:14
Beitrag Nr. 571 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.969.598 von huseldusel am 01.08.07 17:15:25Vielleicht hat der beachtliche Anstieg heute bei überdurchschnittlichen Stückzahlen mit dem neuen PTFE-Kunststoff
'Moldflon' zu tun, von dem gestern in der Meldung die Rede war und für
den Elring wohl das Monopol hat. In der August-Ausgabe 07 von 'cav'
( chemie-anlagen+verfahren ), zu finden unter 'cav.de', aber nicht nur dort, gibt es einen sehr interessanten Artikel zu diesem neuen Stoff.
Möglicherweise kaufen sich da 'Mehrwisser' in die Zukunft ein. Obgleich, vor einigen Tagen und vor der Meldung hatten wir ja auch schon mal einen intra-day-Sprung von 59 auf 66 und re auf 62,50.Hoffen wir also, dass diesmal doch Substanz dahinter steckt und dann kommen am 9.8. auch die Halbjahreszahlen! Man darf also gespannt bleiben.

Weiterhin Erfolg mit EK auch in z. Zt. miesem Umfeld
wünscht uns allen 'fruehpensionaer'
Avatar
12.09.07 11:47:00
Beitrag Nr. 572 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.971.749 von fruehpensionaer am 01.08.07 19:52:14:D
hallo "Frühpensionär"....
Kurs heute 69,98; endlich werden die guten Zahlen honoriert....ich bin übrigens schon seit 1997 drin und habe kein Stück aus der Hand gegeben....man schau besonders auf den Ausblick: Wenn die sich vorwagen, dann kommt da eher noch mehr, die gelten nämlich als konservativ....


:D:D:D:D
09.08.2007 11:58
ElringKlinger verbucht Ergebnisanstieg, hebt Prognosen an
Dettingen/Erms (aktiencheck.de AG) - Der Automobilzulieferer ElringKlinger AG (ISIN DE0007856023 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 785602) verbuchte im ersten Halbjahr einen kräftigen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis.

Wie der im SDAX notierte Automobilzulieferer am Donnerstag erklärte, lag der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Berichtszeitraum dank kontinuierlicher Rationalisierungsmaßnahmen und einer kontinuierlich gesteigerten Produktivität bei 62,1 Mio. Euro, nach 45,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, was einem Plus von 35,6 Prozent entspricht. Ohne die Berücksichtigung eines Sonderertrags hatte der Anstieg bei 25,4 Prozent gelegen, teilte der Konzern weiter mit. Durch den Rückgang der Steuerquote auf 34,7 Prozent (35,4 Prozent) stieg der Konzernüberschuss im ersten Halbjahr 2007 überproportional zum Ergebnis vor Ertragsteuern um 38,8 Prozent auf 39,0 (28,1) Mio. Euro. Bereinigt um den einmaligen Ertrag aus Versicherungsleistung in Höhe von 2,9 Mio. Euro nach Steuern lag der Anstieg bei 28,3 Prozent.

Der Auftragseingang und der Auftragsbestand entwickelten sich positiv. Der Auftragseingang erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 15,5 Prozent auf 325,8 (282,1) Mio. Euro, während der Konzernumsatz um 15,1 Prozent auf 310,0 (Vorjahreszeitraum: 269,3) Mio. Euro zulegen konnte, teilte der Konzern weiter mit.

Mit dem positiven Ergebnis des ersten Halbjahres sieht sich ElringKlinger auf gutem Wege, die ursprünglich für 2007 gesteckten Ziele übertreffen zu können. ElringKlinger geht jetzt für das Gesamtjahr 2007 von einem Umsatzzuwachs von rund 10 Prozent aus. Der um Einmaleffekte - wie dem Sonderertrag aus Versicherungsleistung - bereinigte Konzerngewinn soll um rund 15 Prozent über dem - um den Körperschaftsteuersondereffekt in Höhe von 5,3 Mio. Euro - bereinigten Konzerngewinn des Vorjahres liegen, hieß es weiter.

Die Aktie von ElringKlinger gewinnt derzeit 3,85 Prozent auf 70,42 Euro.
(09.08.2007/ac/n/nw)
Avatar
12.09.07 14:43:43
Beitrag Nr. 573 ()
Daß Elringklinger bei der Anwendung von PTFE führend ist, steht außer Frage. Die Käufer der Aktie orientieren sich aber wohl eher an den hervorragenden Geschäftszahlen und Bilanzrelationen, als an den Produkten. Wenn auch Meldungen am Rande der IAA, China sei brennend an Dieseltechnik interessiert aufhorchen lassen. Nachdem der Umsatz im Halbjahr 15% über Vorjahr lag, ist die Prognose aufs Jahr plus 10% sicher defensiv. :)
Avatar
12.09.07 14:46:13
Beitrag Nr. 574 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.546.635 von honigbaer am 12.09.07 14:43:43Zur Präsentation von Elring Klinger auf der IAA s. DAF Video hier

http://news.onvista.de/tv.html?ID_NEWS=58773622
Avatar
12.09.07 17:58:53
Beitrag Nr. 575 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.544.019 von huseldusel am 12.09.07 11:47:00http://img.wallstreet-online.de/smilies/biggrin.gif
:D
Hallo "Husendusel",
freue mich, dasse endlich wieder Leben in den Kurs und ins Board
kommt. Dachte schon, Ihr seid alle ausgestiegen. Ich hatte mich am Tag
der Dividendenzahlung ( Geld war schon auf dem Konto und Kurs noch ohne Abschlag ) mutig von ca 1/3 meines Bestandes verabschiedet, aber
als Langfristler ( auch seit ZWL dabei ) natürlich mit der Absicht, mal von einem Rückgang zu profitieren und zurückzukaufen. Ist auch gelungen, insofern jetzt 200 Stücke mehr im Depot schlummern.. Nun aber wird nichts mehr aus der Hand gegeben und Nachbeben der US-Immo-
bilienkrise oder andere Bedrohungen werden ausgesessen, auch wenn es
im Kurs dann mal wieder nach unten geht. Denn die Langfristperspek-
tiven, bedingt auch durch den weltweiten Druck Verbrauch und Emissionen
zu senken sind bei EK einfach gut ( habe mir gerade das Video von
der IAA angesehen und war einmal mehr angetan vom schwäbischen Understatement des Vorstandsvorsitzenden ) , was sich ja auch in
den bisher stets guten Geschäftszahlen widerspiegelt. Die vom
10.8.07 wurden übrigens, meine ich, kurz mit Kursen um die 70€
honoriert, dann aber schlug die 'sub-prime-crisis' durch.
Kann nur hoffen, dass EK auf dem jetzt erneut höheren Niveau
ohne größere Schwankungen erst mal verharrt. Vielleicht wird
ja auch mit den Novemberzahlen vom 3. Quartal eine Dividenden-
anhebung von beabsichtigten 1,35€ für 07 auf - warum nicht?-
1,50€ bekannt gegeben. Das dürfte dem Kurs dann weiteren Auf-
trieb geben oder ihn zumindest stabilisieren.
In diesem Sinne noch viel Freude und €ros mit EK für uns alle!
( um 17.08h 72 Euronen auf Xetra! )

Mit besten Grüßen,

fruehpensionaer
Avatar
13.09.07 17:35:37
Beitrag Nr. 576 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.549.784 von fruehpensionaer am 12.09.07 17:58:53:D

CBCM ( Commerzbank-Tochter ) empfiehlt unsere EK zum Kauf mit
Kursziel von 78,50€. Nachzulesen bei 'finanznachrichten.de' von
heute. Erklärt vielleicht den prächtigen Anstieg bei recht hohen
Umsätzen.
Avatar
14.09.07 09:44:44
Beitrag Nr. 577 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.563.264 von fruehpensionaer am 13.09.07 17:35:37Hier ist doch was im Busch.:eek: Ich glaube nicht, daß das nur an der Empfehlung liegt. Uns/mir soll's recht sein.:lick:
Grüße
EF
Avatar
18.09.07 10:24:12
Beitrag Nr. 578 ()
:D

hier eine Meldung und schon wieder veraltet, aktueller Kurs 78,50

=================================================================
13.09.2007 - 10:02 Uhr
CBCM erhöht Ziel ElringKlinger auf 78,50 (75) EUR


Einstufung: Bestätigt Buy
Kursziel: Erhöht auf 78,50 (75) EUR


ElringKlinger-CEO Wolf habe während seiner Präsentation auf der IAA den
Eindruck vermittelt, dass das operative Geschäft seines Unternehmens
ungewöhnlich gut laufe, sagt die Commerzbank Corporates & Markets (CBCM). Die
Entwicklung der Rußpartikelfilter für Dieselfahrzeuge laufe nach Plan, was dem
Unternehmen beträchtliches Ertragspotenzial erschließen dürfte.

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 13, 2007 04:02 ET (08:02 GMT)
Avatar
20.09.07 15:05:20
Beitrag Nr. 579 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.640.674 von huseldusel am 18.09.07 10:24:12:D
Bei 'finanznachrichten.de' heute kleiner Artikel von 'Chart&Rat' ( wer
ist denn das? ) mit der Überschrift "Elringklinger - auf zu neuen Hochs". Tut den Nerven gut nach dem Einknicken von gestern als alles
andere stieg.
Avatar
27.09.07 12:11:15
Beitrag Nr. 580 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.675.132 von fruehpensionaer am 20.09.07 15:05:20:laugh::laugh::laugh:

Bid: 12:10:10 80,33 100
Ask: 12:10:10 80,70 100


Was ist los? Übernahmeangebot??????


HUSELDUSEL im 10. Jahr EK-Aktionär
Avatar
27.09.07 15:00:18
Beitrag Nr. 581 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.760.756 von huseldusel am 27.09.07 12:11:15:laugh::confused::D

Ein Wechselbad der Gefühle. Hab die Kiste an und schaue immer wieder
mal auf das Hin und Her des Kurses heute bei hohem Umsatz. Gestern
zeitweilig noch knapp über 75€, heute schon mal über 81€. Mal sehen, wo der Tag endet. Was dahinter steckt, weiß ich natürlich auch nicht.
Der Threadneedle-Fonds hat wohl vor kurzem den Anteil an EK auf 3%
hochgefahren. Vielleicht stocken ja noch andere auf. Irgendwas
scheint tatsächlich im Busche zu sein, denn bis zu den Zahlen am 8.11. und der möglichen Ankündigung einer Dividendenerhöhung oder
eines Splits ist es ja noch ein Stück hin.
Gegen ein Übernahmeangebot jenseits der 80€ hätte ich auch nichts
einzuwenden, auch wenn EK etwas längerfristig alleine noch mehr
bringen dürfte.
Nun gut, Geduld ist des Börsianers erste Tugend.

fruehpensionaer, auch schon im 10. Jahr dabei
Avatar
28.09.07 20:04:17
Beitrag Nr. 582 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.763.094 von fruehpensionaer am 27.09.07 15:00:18:laugh:Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Experten der "Prior Börse" sehen für die Aktie von ElringKlinger (ISIN DE0007856023/ WKN 785602) ein Kursziel in Höhe von 105 Euro. Wie die Experten berichten würden, schreibe die Aktie des Spezialisten für Zylinderkopfdichtungen und Abgastechnik an der Börse eine riesige Erfolgsstory. Der Kurs der ElringKlinger-Aktie sei in den vergangenen sechs Jahren um 1.700 Prozent explodiert und notiere aktuell bei 81 Euro. Die Experten hätten das Papier zuletzt vergangenes Jahr im Juni in der Ausgabe 41/2006 empfohlen. Seither habe sich die Notiz nahezu verdoppelt und die Kursrally gehe weiter. Nach Meinung der Experten hätten Automobilzulieferer Konjunktur. Der Trend zum Outsourcing sei ungebrochen. Das schwäbische Unternehmen sei Erstausrüster für alle wichtigen Automobilhersteller in Europa und Nordamerika. Stefan Wolf, Vorstandschef von ElringKlinger, habe exzellente Zahlen für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres bekannt geben, die die Erwartungen der Analysten übertroffen hätten. Der Umsatz habe um 15 Prozent auf 310 Mio. Euro zugelegt und der Nettogewinn sei überproportional um 35 Prozent auf 36 Mio. Euro gestiegen. Wie die Experten erfahren hätten, würden die Geschäfte auch im dritten Quartal bombig laufen. Demnach dürften die Schwaben ihre erst im August angehobene Jahresprognose nochmals überbieten. Die Experten würden für 2008 erneut mit einer Dividendenanhebung auf vielleicht 1,50 Euro rechnen. Schon in diesem Jahr seien 1,25 Euro und damit 25 Cent mehr ausgeschüttet worden. Am stärksten wachse Elring Klinger in China. Hier würden die Massen vom Fahrrad auf das Auto umsteigen. Es sei nur noch eine Frage der Zeit bis der im SDAX notierende Titel in den MDAX aufsteige. An der Börse werde das Unternehmen mit über 1,5 Mrd. Euro bewertet. Das 2008er-KGV liege bei rund 8 - das sei vertretbar. Bei einem Kursziel in Höhe von 105 Euro halten die Experten der "Prior Börse" die ElringKlinger-Aktie für interessant. (Ausgabe 72 vom 28.09.2007) (28.09.2007/ac/a/n

Liest sich gut!
Avatar
03.10.07 14:43:34
Beitrag Nr. 583 ()
elringklinger ist gerade dabei das alte allzeithoch zu überwinden....hier bietet sich bis zur 81 noch ein topeinstieg bevor der anstieg dieser perle weiterläuft!!!
noch einen schönen feiertag
Avatar
05.10.07 18:12:10
Beitrag Nr. 584 ()
:laugh:

Handelt es sich hier um richtige Experten oder selbsternannte?

=========================================:D====================

05.10.2007 - 15:26 Uhr
ElringKlinger Downgrade
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von Commerzbank Corporates & Markets stufen die Aktie von ElringKlinger (ISIN DE0007856023/ WKN 785602) von "buy" auf "hold" zurück.

Werbung
Grund dafür sei das Überschreiten des unveränderten Kursziels von 78,50 EUR.

Das operative Geschäft dürfte sich nach Ansicht der Analysten auf Grund der herausragenden Technologie, einem geringen Wettbewerb und günstiger Sektortendenzen weiterhin gut entwickeln. Allerdings erscheine der Titel auf dem aktuellen Kursniveau angemessen bewertet.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Commerzbank Corporates & Markets die Aktie von ElringKlinger nunmehr zu halten. (Analyse vom 05.10.07) (05.10.2007/ac/a/nw) Analyse-Datum: 05.10.2007

HUSELDUSEL:keks:
Avatar
05.10.07 19:02:10
Beitrag Nr. 585 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.859.416 von huseldusel am 05.10.07 18:12:10:cool:
Das habe ich mich auch gefragt, als ich vorhin die Nachricht las. Aber
EK lässt sich davon glücklicherweise ja nicht beirren bzw. die Mehrheit der Anleger sieht das anders; Kurs in Stuttgart um 18.15Uhr
82,50€!

Allen ein gutes Wochenende wünscht

fruehpensionaer
Avatar
16.10.07 15:09:37
Beitrag Nr. 586 ()
Der Doppelte Boden bei 75 sollte gehalten werden, das wär nicht schlecht. Nachrichten, die den Kurs bewegen werden kommen aber erst am 8. November! Da bin ich mal gespannt drauf
Bis dann
Avatar
25.10.07 13:03:56
Beitrag Nr. 587 ()
Was ist nur mit dieser Aktie los? Werde nicht schlau daraus. Geht der Markt in die Knie dann verliert Elring stark, erholt er sich wie heute, dann kommt hier nur eine kleine Reaktion. Das verheißt nichts gutes, ich bleib aber trotzdem investiert.
Die Zahlen in 2 Wochen werden den Weg weisen.
Hat sonst einer eine Meinung?
Avatar
31.10.07 14:49:38
Beitrag Nr. 588 ()
Die Stabilisation von Elring geht weiter. Aber was war denn das heute für ein Ausschlag auf 77,50 und dann wieder unter 75??
Kann mir das einer erklären? Danke schonmal dafür
Ich denke die nächsten Nachrichten die den Kurs hier bewegen sind die Zahlen nächste Woche, bis dahin alles gute
Avatar
31.10.07 17:43:07
Beitrag Nr. 589 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.218.452 von Zelle35 am 31.10.07 14:49:38Wahrscheinlich kann das niemand richtig erklären.
Mir ist das auch aufgefallen, aber so schnell wies hoch ging, gings auch wieder runter. In Frankfurt wurde der kurze "Ausreiser" garnicht erst mit gemacht. Aber ich denke mal das es kein schlechtes Zeichen ist. Charttechnisch sieht es ja auch so aus, als steht die nächste Welle bevor.
Avatar
02.11.07 12:35:05
Beitrag Nr. 590 ()
72,54 €
???????????????????????????????
Avatar
06.11.07 15:16:51
Beitrag Nr. 591 ()
Kann mir einer sagen um wieviel Uhr die Zahlen am Donnerstag veröffentlicht werden sollen?

Danke für die Antwort
Avatar
08.11.07 14:21:18
Beitrag Nr. 592 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.308.786 von Zelle35 am 06.11.07 15:16:51:D na also, sieht doch nicht ganz so schlecht aus ......
08.11.2007 08:20
euro adhoc: ElringKlinger AG (deutsch)
euro adhoc: ElringKlinger AG (Nachrichten/Aktienkurs) / Quartals- und Halbjahresbilanz / ElringKlinger legt in den ersten neun Monaten 2007 bei Umsatz und Ertrag zweistellig zu

-------------------------------------------------------------------- ------------ Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- ------------

08.11.2007

Dettingen/Erms, 08. November 2007 - - - Die ElringKlinger-Gruppe hat in den ersten neun Monaten 2007 den Umsatz und den Ertrag weiter gesteigert. Der Konzernumsatz des Automobilzulieferers erhöhte sich um 62,0 Mio. Euro oder 15,6 % auf 460,0 (398,0) Mio. Euro. Die Umsatzerlöse entwickelten sich auch im dritten Quartal 2007 positiv. Trotz rückläufiger Fahrzeugmärkte in Westeuropa und Nordamerika erhöhte ElringKlinger den Konzernumsatz im dritten Quartal um 16,6 % auf 150,0 (128,7) Mio. Euro. Die prozentual stärksten Zuwächse erzielte das Unternehmen in Asien, Nordamerika und im europäischen Ausland. Vor allem Produktneuanläufe, der weiterhin steigende Dieselanteil an den Pkw-Verkäufen und die wachsende Nachfrage nach Spezialdichtungen und thermischen Abschirmteilen für den Abgasstrang wirkten sich positiv auf die Geschäftsentwicklung aus. Zunehmenden Beitrag leistet der Ausbau des Asiengeschäfts in den Märkten China, Korea sowie in Indien, wo ElringKlinger in den nächsten Wochen ein Werk eröffnet.

In der Erstausrüstung erhöhten sich die Umsätze in den ersten neun Monaten 2007 um 16,7 % auf 327,1 (280,3) Mio. Euro. Im dritten Quartal steigerte ElringKlinger den Umsatz in der Erstausrüstung um 20,5 % auf 106,0 (88,0) Mio. Euro. Im Ersatzteilgeschäft führte die Ausweitung des Produktprogramms sowie die stärkere Nachfrage aus Osteuropa, dem Mittleren Osten und Südamerika zu einem Umsatzanstieg um 14,7 % auf 73,8 (64,4) Mio. Euro. Im dritten Quartal wurden Umsatzerlöse von 24,2 (22,1) Mio. Euro erzielt, 9,4 % über dem Vergleichsquartal des Vorjahres. In der Kunststofftechnik, die Produkte aus dem Hochleistungskunststoff PTFE entwickelt und herstellt, lag die Umsatzsteigerung in den ersten neun Monaten 2007 bei 10,8 % auf 49,7 (44,8) Mio. Euro. Im dritten Quartal stiegen die Umsatzerlöse in diesem Segment um 6,8 % auf 16,5 (15,5) Mio. Euro.

Die Investitionen für die Ausweitung der Produktionskapazitäten und für Rationalisierungsprojekte erhöhte die ElringKlinger-Gruppe im bisherigen Jahresverlauf deutlich. 58,4 (31,7) Mio. Euro flossen in den ersten neun Monaten 2007 in Sachanlagen und Immobilien.

Hohe Energiekosten und die hohen Materialpreise insbesondere bei Nickel wirkten sich weiterhin belastend aus. Der im Sommer an den Warenterminbörsen einsetzende Rückgang der Nickelpreise brachte noch keine positiven Effekte. In den ersten neun Monaten 2007 erhöhten sich die Umsatzkosten um 16,9 %, so dass die Bruttomarge 34,5 % (35,3 %) erreichte. Im dritten Quartal lag sie bei 35,1%. Die Vertriebs- und Verwaltungskosten erhöhten sich weniger stark als der Umsatz. Die Forschungs- und Entwicklungskosten der ElringKlinger-Gruppe stiegen in den ersten neun Monaten 2007 um 1,7 Mio. Euro auf 22,6 (20,9) Mio. Euro. Allein für den Ausbau der Entwicklungskapazitäten im Bereich Dieselpartikelfilter und Brennstoffzellenkomponenten wendet das Unternehmen in 2007 über 3 Mio. Euro auf.

Die Mitte April 2007 durch einen Brand und die dadurch verursachte Betriebsunterbrechung im Werk Runkel verursachten Schäden werden durch die Versicherung ausgeglichen. Da die Versicherungsleistungen über den auszubuchenden Restwerten der beschädigten Maschinen, Anlagen und Gebäude lagen, ergab sich ein einmaliger Sonderertrag von 4,7 Mio. Euro, der im zweiten Quartal gebucht wurde.

Auf die Ertragsentwicklung wirkten sich die höhere Auslastung und der steigende Anteil neuer Produkte am Produktmix positiv aus. Das EBITDA - unter Berücksichtigung von negativen Währungskurseinflüssen in Höhe von 0,9 Mio. Euro - erhöhte sich in den ersten neun Monaten um 19,8 % auf 123,4 (103,1) Mio. Euro. Bereinigt um den einmaligen Ertrag aus der Versicherungsleistung lag der Anstieg bei 15,2 %. Im dritten Quartal betrugen die negativen Währungskurseffekte 0,4 Mio. Euro. Das EBITDA erhöhte sich in diesem Zeitraum um 10,3 % auf 39,7 (36,0) Mio. Euro.

Das EBIT konnte ElringKlinger in den ersten neun Monaten 2007 um 32,4 % auf 91,2 (68,9) Mio. Euro steigern. Unter Abzug des Sonderertrags lag der Anstieg bei 25,6 %. Im dritten Quartal verbesserte ElringKlinger das EBIT um 26,0 % auf 29,1 (23,1) Mio. Euro und erreichte eine EBIT-Marge von 19,4 % (17,9 %).

Das Ergebnis vor Ertragsteuern legte in den ersten neun Monaten 2007 um 33,6 % von 65,2 Mio. Euro auf 87,1 Mio. Euro zu. Nach Abzug des Sonderertrags lag der Anstieg in bei 26,4 %. Im dritten Quartal erhöhte sich das Ergebnis vor Ertragsteuern um 26,3 % auf 27,4 (21,7) Mio. Euro.

Die von der Bundesregierung beschlossene Unternehmenssteuerreform erforderte die Neubewertung der bilanziellen aktiven und passiven latenten Steuerpositionen, die ElringKlinger zum 30. September 2007 vornahm. Maßgeblich ist dabei der ab dem Geschäftsjahr 2008 abgesenkte kumulierte Unternehmenssteuersatz im Inland, der von rund 37,0 % auf 27,3 % reduziert wird. Dies führte zu einem einmaligen, nicht zahlungswirksamen Ertrag von 5,9 Mio. Euro und zu einer dementsprechenden Erhöhung des Konzernüberschusses.

Die Ertragsteuerquote ging somit in den ersten neun Monaten 2007 auf 28,4 % (35,6 %) zurück. Der Konzernüberschuss erhöhte sich um 48,6 % auf 62,4 (42,0) Mio. Euro. Bereinigt um den Sonderertrag aus Versicherungsleistung in Höhe von 2,9 Mio. Euro nach Steuern und um den Einmalertrag aus der Neubewertung der Steuerpositionen in Höhe von 5,9 Mio. Euro lag der Konzernüberschuss bei 53,6 Mio. Euro und übertraf den Überschuss des Vorjahresvergleichszeitraums um 27,6 %. Im dritten Quartal stieg der Konzernüberschuss bei einer Ertragsteuerquote von 14,6% (35,9 %) um 68,3 % auf 23,4 (13,9) Mio. Euro. Der um einmalige Erträge bereinigte Konzernüberschuss legte um 25,8 % auf 17,5 Mio. Euro zu.

Nach Abzug der Ergebnisanteile anderer Gesellschafter lag der Konzerngewinn nach den ersten neun Monaten mit 58,9 (38,8) Mio. Euro um 20,0 Mio. Euro über dem Vorjahresvergleichszeitraum. Bereinigt um die angefallenen einmaligen Erträge konnte ElringKlinger den Konzerngewinn um 28,9 % auf 50,1 Mio. Euro steigern.

Im dritten Quartal 2007 erhöhte sich der Konzerngewinn um 76,6 % auf 22,5 (12,7) Mio. Euro. Vor allem der im August 2007 erfolgte Zukauf weiterer Anteile an der ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH führte im dritten Quartal zu einem Rückgang der Ergebnisanteile Dritter von 1,2 Mio. Euro im dritten Quartal 2006 auf 0,9 Mio. Euro im selben Zeitraum 2007. Der um Einmaleffekte bereinigte Konzerngewinn nahm um 30,2 % auf 16,6 Mio. Euro zu.

Das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS erhöhte sich in den ersten neun Monaten um 51,6 % von 2,02 Euro auf 3,07 Euro. Bereinigt um die Einmaleffekte verbesserte sich das Ergebnis je Aktie um 28,9 % auf 2,61 Euro. Im dritten Quartal steigerte ElringKlinger das Ergebnis je Aktie um 76,6 % von 0,66 Euro auf 1,17 Euro. Vor Einmaleffekten erreichte ElringKlinger ein Ergebnis je Aktie von 0,86 Euro, 30,2 % über dem Vorjahresvergleichsquartal.

Auftragseingang und Auftragsbestand bei ElringKlinger entwickelten sich weiterhin solide. Der Auftragseingang in den ersten neuen Monaten wuchs um 14,9 % auf 486,2 (423,3) Mio. Euro. Der Auftragseingang im dritten Quartal 2007 lag um 13,6 % über dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Auftragsbestand erreichte zum Ende des dritten Quartals 234,4 (203,0) Mio. Euro und war damit 15,5 % höher als im Vorjahr.

Nach dem positiven Ergebnis der ersten neun Monate befindet sich die ElringKlinger-Gruppe auf gutem Wege, die ursprünglichen Ziele für 2007 zu übertreffen. Geplant war, den Konzerumsatz um 5 bis 7 % und den Konzerngewinn um rund 10 % zu steigern. ElringKlinger geht jetzt für das Gesamtjahr 2007 von einem Umsatzzuwachs von rund 11 % aus. Der um Einmaleffekte bereinigte Konzerngewinn soll um 17 bis 19 % über dem Vorjahr liegen. In 2007 erzielte ElringKlinger einmalige Erträge durch den Sonderertrag aus Versicherungsleistung in Höhe von 2,9 Mio. Euro sowie aus der unternehmensteuer-reformbedingten Neuberechnung der latenten Steuern in Höhe von 5,9 Mio. Euro. In 2006 hatte eine Körperschaftssteuergutschrift in Höhe von 5,3 Mio. Euro einmalig zum Konzerngewinn beigetragen. Ein anhaltend stabiles wirtschaftliches Umfeld vorausgesetzt, geht ElringKlinger auch für 2008 von einer weiteren Steigerung beim Umsatz und beim bereinigten Konzerngewinn aus.

Rückfragehinweis: Stephan Haas Investor Relations Manager Telefon: +49(0)7123 724-137 E-Mail: stephan.haas@elringklinger.de

Ende der Mitteilung euro adhoc 08.11.2007 07:32:16 -------------------------------------------------------------------- ------------
Avatar
08.11.07 17:41:25
Beitrag Nr. 593 ()
Ja das war ganz wichtig heute, mal sehen wie es jetzt weitergeht! Die Commerzbank äussert sich auch schon, auch wenn es nicht gerade euphorisch ist:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-11/artikel-…
Avatar
09.11.07 10:33:20
Beitrag Nr. 594 ()
Aha, das ist doch was:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-11/artikel-…

auch wenn 82 nicht viel mehr ist, aber immerhin!
Avatar
09.11.07 22:59:37
Beitrag Nr. 595 ()
Noch besser : 90 €; Analyst: Equinet International s. Handelsblatt.com/news/Vorsorge-Anlage/Analystenmeinung7default-2007... ( 09.11.07)
Avatar
12.11.07 20:35:43
Beitrag Nr. 596 ()
Und die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre empfiehlt unsere Wachstumsperle auch :)

Elring Klinger
Wachstumsstarker
Autozulieferer mit hohem
Kurspotential
Mit Grauen steuern die Autofahrer die Tankstellen an. Grund
hierfür sind die immer weiter steigenden Spritpreise. Wer sparen
will, steigt auf ein Dieselfahrzeug um. Zwar ist auch der
Dieselpreis auf dem Vormarsch, doch diese Kraftstoffart ist
unverändert wesentlich billiger als Benzin. Zudem sind Dieselmotoren
deutlich sparsamer. In Europa haben mehr als die
Hälfte aller neu zugelassenen Fahrzeuge einen Dieselmotor
unter der Haube. Davon profitiert der Autozulieferer Elring Klinger.
Die Schwaben sind Weltmarktführer bei Zylinderkopfdichtungen
für Dieselmotoren. Zudem bietet das Unternehmen
Abschirmteile für den Motorraum sowie den Abgasstrang an.
Zugegeben, spannend klingen die Produkte nicht. Doch Elring
verdient damit prächtig. In den ersten neun Monaten 2007
kletterte der Umsatz um 15,6% auf 460 Mio. Euro. Das um
einen Sonderertrag bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern
(EBIT) legte um 25,6% auf 86,5 Mio. Euro zu. Damit erwirtschaftet
Elring Klinger eine im Branchenvergleich überragende
EBIT-Marge von 18,8%. Nach dem glänzenden dritten
Quartal hat der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr
angehoben. Anstatt um 5 bis 7% soll der Umsatz nun um
rund 11% steigen, beim Gewinn peilt das SDAX-Unternehmen
ein Wachstum von 17 bis 19% an.
Rußpartikelfilter und USA sorgen für Phantasie
Während Dieselautos bei uns längst salonfähig sind, hält sich
deren Beliebtheit in den USA in Grenzen – noch. Jenseits des
großen Teichs wird den Autofahrern zunehmend bewusst, dass
die modernen Dieselmotoren nichts mit den lauten, stinkenden
Antrieben aus den 70er und 80er Jahren zu tun haben.
Führende Hersteller wie Mercedes, BMW und VW haben eine
Dieseloffensive gestartet, die langsam fruchtet. Zudem machen
auch den US-Autofahrern die hohen Benzinpreise zu
schaffen. Sparsame und durchzugsstarke Diesel sind da eine
gute Alternative zu den Sprit fressenden US-Boliden. Derzeit
liegt der Dieselanteil in den USA bei lediglich 4,5%. Bis
2012 sollte dieser auf mindestens 15%
ansteigen. Das eröffnet Elring enormes
Umsatzpotential in den USA.
Das Unternehmen hat noch einen weiteren
Trumpf im Ärmel. Derzeit entwickeln
die Schwaben einen technologisch
neuartigen Rußpartikelfilter. Der
Prototyp ist fertig und wird demnächst
harten Tests unterzogen. Wenn diese erfolgreich
verlaufen, soll Anfang 2009 mit
der Serienfertigung begonnen werden.
Der Markt für Rußpartikelfilter ist etwa 1,3
bis 1,5 Mrd. Euro groß. Selbst wenn sich
Elring Klinger nur 10% davon sichern
könnte, was sehr konservativ geschätzt
ist, liefen zusätzliche 150 Mio. Euro Umsatz
durch die Bücher des Unternehmens.
Angesichts des margenstarken
und stabilen Kerngeschäfts sowie der zusätzlichen
Phantasie aus dem Partikelfilter
dürfte es nur eine Frage der Zeit
sein, wann die Elring-Aktie die 100 Euro-
Marke überschreitet. Aktuell kostet das
Papier rund 78 Euro.
Avatar
14.11.07 17:12:07
Beitrag Nr. 597 ()
Schritt für Schritt wird es positiver:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-11/artikel-…
Avatar
15.11.07 19:20:14
Beitrag Nr. 598 ()
Den Automobilzulieferer ElringKlinger AG muss man glaube ich gar nicht näher vorstellen. Das Premium-Unternehmen mit einem eindrucksvollen Aktienkursverlauf in den letzten Jahren ist weiterhin auf dem Weg nach vorn. Das Elring alles was Rang und Namen hat, zu seiner Kundschaft ist selbstredend. Auch die chinesische Chery gehört jetzt dazu. Was dem Unternehmen derzeit positiv zu Gute kommt, ist die Tatsache, dass es mit nur 18,1 % des Umsatzes in den NAFTA-Staaten, sprich der derzeit autokonjunkturschwachen USA, engagiert ist. Das Unternehmen trotz mit seinen Produkten von hoher Qualität, wie z.B. Zylinderkopfdichtungen, einem stagnierenden Markt. Und die Produktpalette wird ständig intelligent erweitert; was zum Erfolg beiträgt. So werden jetzt auch Komponenten für das Auspuffsystem produziert und angeboten. Mit einer Eigenkapitalquote von 47,9 % ist das Unternehmen bestens ausgestattet. Auch ein EBIT-Wachstum von +26 % kann sich sehen lassen.

http://www.worldofinvestment.com/column/read/413/
Avatar
28.11.07 17:03:31
Beitrag Nr. 599 ()
Als langfristiger ElringKlinger-Anleger muss ich mich doch wieder mal melden. EK ist eine Aktie, die man ziemlich unbesehen liegen lassen kann. Das Unternehmen ist schon seit Jahren Spitze. Die Dividende stimmt auch. Und bei Kursrückschlägen war Nachkaufen bisher immer die beste Strategie. Diesmal auch. Ich danke allen, die verkauft haben und dadurch günstige Nachkaufkurse ermöglichten.
Avatar
29.11.07 21:47:52
Beitrag Nr. 600 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.600.857 von freinage am 28.11.07 17:03:31Ja dann kannst ja morgen früh wieder kaufen!
Avatar
30.11.07 17:05:26
Beitrag Nr. 601 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.620.809 von Zelle35 am 29.11.07 21:47:52Lieber Zelle35,
das klang ja etwas hämisch, aber es stört mich nicht. Ich bin seit 2003, ich wills mal so ausdrücken, bei EK "unternehmerisch beteiligt". Das ganze Auf- und Ab des Kurse (viel mehr Auf als Ab!!) stört mich wenig, denn das Unternehmen stimmt.
Wann und ob ich nachkaufe, mache ich bestimmt nicht von Beiträgen hier abhängig. Ich habe mit meinem Beitrag auch nicht die letzten Tage der Kursentwicklung gemeint, sondern die Monate vorher. Früher habe ich hier öfter reingeschaut und auch ab und zu mal etwas geschrieben. Zur Zeit passiert das Reinschauen sehr selten - ich habe andere Informationsquellen.
So und das wars auch mal wieder hier im thread.
Gruß
freinage
Avatar
30.11.07 21:29:33
Beitrag Nr. 602 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.629.874 von freinage am 30.11.07 17:05:26Interessiert hier bestimmt keine Sau, wann und ob du nachkaufst.
Avatar
01.12.07 10:18:21
Beitrag Nr. 603 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.629.874 von freinage am 30.11.07 17:05:26Sorry wenn es so rüberkam das es hämisch wirkte, das war mit Sicherheit nicht meine Absicht. Ich wollte nur ausdrücken das Du bei solchen Kursen nachkaufen kannst. Ich bin selbst investiert und sehe Kurse um die 70 € als Kaufkurse an. Nach dem Anstieg um 10 % ist es doch ok gewesen das sie wieder etwas zurückkommt. Die meisten werden in Elring eh langfristig investiert sein und da übersteht man solche Korrekturen schon.
Will hier keinen angreifen, denn die gehen mir selber auf den Sack.
Alles Gute weiterhin, in unserer beidem Interesse!
Avatar
03.12.07 16:07:07
Beitrag Nr. 604 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.633.383 von hansa0815 am 30.11.07 21:29:33Hab doch noch mal hier reingeschaut. Genau diesen Umgangston meint "zelle35", wenn er auf meinen Beitrag geschrieben hat, was ihn stört. Und ich mag diesen Umgangangston auch nicht. "hansa0815", hast du eigentlich gemerkt, dass du dich in deinem Beitrag selbst als "Sau" bezeichnet hast? Dich interessiert ja nicht, wann und ob ich nachkaufe (geht dich auch gar nichts an). Mein Beitrag war auch nicht für dich (und andere "Säue" -ist nicht meine, sondern deine Ausdrucksweise!!) bestimmt, sondern eine Antwort auf den Beitrag von "zelle35".
Und jetzt werde ich mich wirklich aus diesem Thread verabschieden!
freinage
Avatar
03.12.07 22:27:19
Beitrag Nr. 605 ()
Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Nach Ansicht der Experten der "Wirtschaftswoche" ist die Aktie von ElringKlinger (ISIN DE0007856023/ WKN 785602) ein vielversprechendes Papier der Autozuliefererbranche. Der Verkehr auf den verstopften Straßen indischer Großstädte nehme immer mehr zu. Der neue Wohlstand im Lande ermögliche es immer mehr Menschen, ein eigenes Auto zu erwerben, und beschere Automobilzulieferern wie ElringKlinger gute Absatzchancen. Das baden-württembergische Unternehmen stelle Zylinderkopf- und Spezialdichtungen für Motoren her. In China und Korea baue ElringKlinger gerade Werke aus; im indischen Ranjangaon würden die Schwaben in den nächsten Wochen eine neue Produktionsstätte eröffnen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres habe das Unternehmen einen Umsatz von 460 Mio. Euro erreicht - das seien 15,6% mehr als im Vorjahr. ElringKlinger habe außerdem 15% mehr Aufträge bei einem Auftragsvolumen von 486 Mio. Euro verbucht. Damit sei die Auslastung bis weit ins nächste Jahr hinein gesichert. Vorstandschef Stefan Wolf treibe, neben der weltweiten Expansion, den Einstieg in neue Geschäftsfelder voran. Mehr als 20 Mio. Euro investiere das Unternehmen derzeit in die Forschung. Für die Entwicklung von Bauteilen für Brennstoffzellen und Diesel-Partikelfilter würden die Schwaben dieses Jahr 3 Mio. Euro ausgeben. Nach Ansicht der Experten der "Wirtschaftswoche" sind die Anteilsscheine von ElringKlinger (1,3 Mrd. Euro Börsenwert) ein vielversprechendes Papier der Autozuliefererbranche. Allerdings sollten Anleger angesichts der konjunkturellen Risiken konsequent auf die Verlustbegrenzung achten - etwa bei Aktienkurs unter 59 Euro. (Ausgabe 49) (03.12.2007/ac/a/nw)

Bis auf 59€ wird der Kurs hoffentlich nie wieder zurückgehen. Mit
weiterhin Geduld und ohne konjunkturelle Einbrüche müssten wir
spätestens im kommenden Frühjahr wieder zumindest die alten Höchst-
kurse sehen.

Mit Grüßen an die Gemeinde

fruehpensionaer
Avatar
05.12.07 18:24:29
Beitrag Nr. 606 ()
Es wird langsam wieder:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-12/artikel-…

Warten wir weiter ab!
Avatar
06.12.07 09:19:07
Beitrag Nr. 607 ()
Kursziel geht moderat nach oben, ein Schelm wer da denkt das es gestern schon jemand wusste!

http://boerse.lycos.de/lycos/news.htm?blank=0&id=27574052&r=…
Avatar
29.12.07 11:00:35
Beitrag Nr. 608 ()
Avatar
29.12.07 17:09:29
Beitrag Nr. 609 ()
Genau das wünsch ich auch allen investierten. Auch wenn ich mir wieder etwas mehr "Leben" hier im Threat wünschen würde, aber anscheinend ist jeder mit Elring zufrieden und man lässt es einfach laufen.
Viel Glück und Erfolg im Jahr 2008!
Avatar
29.12.07 19:47:18
Beitrag Nr. 610 ()
+152% seit 10/2005 ;):D
Avatar
30.12.07 13:24:42
Beitrag Nr. 611 ()
Guten Tag !

Ich kann mich dem nur anschließen und die Eingangs-Frage des Threads (Elring Kliner eine gute Anlage?) mit einem uneingeschränkten "JA" beantworten.
Für Langfristanleger war die Aktie in der Vergangenheit jedenfalls ne sichere Bank.
Einen schönen Tag noch und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr wünscht

Huta
Avatar
10.01.08 13:24:04
Beitrag Nr. 612 ()
Jetzt haben wir uns langsam über einen Zeitraum von 1,5 Monaten nach oben gearbeitet und dann innerhalb von 10 Handelstagen ist alles wieder weg. Leider scheint der Ausblick für die Autobauer und deren Zulieferer schlechter zu sein als erwartet. Die Flucht ist daher eigentlich verständlich, auch wenn solche Rücksetzer in der Vergangenheit immer gute Kaufgelegenheiten waren aber auch ich sehe in nächster Zeit eher keine Impulse für steigende Kurse. Schade eigentlich
Avatar
15.01.08 18:49:45
Beitrag Nr. 613 ()
Die Frage nach einer guten Anlage kann man für den Zeitpunkt der Fragestellung natürlich nur mit ja beantworten. Ob das allerdings jetzt auch noch gilt, sprich, ob hier gute Renditen bei verträglichem Risiko einzufahren sein werden, das bleibt dahin gestellt. Mir erscheint angesichts der verhaltenen Perspektive am Automobilmarkt mit einem 2008er KGV von rd. 17 doch schon zuviel vorweggenommen zu sein, als dass es hier noch zu einer großen Performance kommen kann.

Es könnte auch schnell dahin gehen, dass der verunsicherte Aktienmarkt dazu übergeht hier vielleicht erst einmal für einen gewissen Zeitraum nur mit z.B. 12er oder 13er KGV zu bewerten ...
Avatar
15.01.08 20:06:17
Beitrag Nr. 614 ()
War ein Ausverkauf........ :(

Börsengewinne sind Schmerzengeld.
Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld...

Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen,
der hat sie auch nicht, wenn sie steigen...

(Frei nach Kostolany)
Avatar
14.02.08 13:28:11
Beitrag Nr. 615 ()
Hallo zusammen,

na da kommen doch heute wieder Nachrichten herein. Unsere Elringfamilie wird wohl größer werden. Der Blick geht in die Zukunft, China etc.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-02/artikel-…
Avatar
19.02.08 20:37:15
Beitrag Nr. 616 ()
Schade das ich bei der Aktie schon fast zum "Alleinunterhalter" geworden bin, würde mir etwas mehr Diskussionsfreude wünschen!

Hier ein neue Einschätzung:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-02/artikel-…
Avatar
19.02.08 21:52:07
Beitrag Nr. 617 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.415.845 von Zelle35 am 19.02.08 20:37:15Mach Dir nichts draus, dies Gefühl hatte ich zeitweilig auch schon.
Offenbar ist die EK-Gemeinde nicht groß genug, als dass sich da eine
Art 'harter Kern' herausbildet, der sich regelmäßig austauscht, so wie
ich das vom Kontron-Board kenne, wo ich das Geschehen als ebenfalls Investierter allerdings nur passiv verfolge.

In jedem Fall erst mal Dank für die eingestellte Nachricht.
Hoffentlich sehen wir in absehbarer Zeit tatsächlich wieder die
alten Höchststände bei EK, wie wie es die vorletzte Meldung bei
'finanznachrichten de' nahelegt.

Grüß von fruehpensionaer
Avatar
25.02.08 12:12:55
Beitrag Nr. 618 ()
Leider gibt es nicht immer gute Nachrichten, aber diese scheint Elring gut wegzustecken bei den Kursgewinnen heute!

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-02/artikel-…
Avatar
25.02.08 14:06:23
Beitrag Nr. 619 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.465.646 von Zelle35 am 25.02.08 12:12:55Dass ein englischer Fond, der vielleicht Bares braucht, seine Beteiligung an EK um 0,03% senkt, scheint mir eigentlich keine schlechte Nachricht zu sein.
Bedenklicher könnte mich da schon das Ende des von mir hier hineinkopierten Artikels vom 19. 2. stimmen, zumal immer mehr Zweifel auftauchen, ob die Fed- und Bushmaßnahmen nicht nur kurzfristig Wirkung zeigen werden.
Andrerseits verdient EK zunehmend gut in Asien und Lateinamerika, wo es brummt.
Ich möchte jedenfalls noch die 100€ sehen, bevor ich richtig Kasse mache.

Einen schönen Tag noch. fruehpensionaer
Avatar
25.02.08 15:01:52
Beitrag Nr. 620 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.466.779 von fruehpensionaer am 25.02.08 14:06:23Sorry, hatte den Artikel vergessen.
19.02.2008 17:37
ElringKlinger AG: halten (AC Research)
Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research empfiehlt weiterhin, die Aktien von ElringKlinger (ISIN DE0007856023 (News/Aktienkurs)/ WKN 785602) zu halten.

Die Gesellschaft habe eine Übernahme angekündigt.

So stehe das Unternehmen nach eigenen Angaben vor der Übernahme des Schweizer Herstellers von thermischen und akustischen Abschirmsystemen SEVEX AG. Neben der Schweizer Muttergesellschaft sollten auch die amerikanische Tochter SEVEX North America und die chinesische Tochter SEVEX Asia übernommen werden. Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages rechne ElringKlinger bis Ende März 2008. Für 2008 plane die SEVEX-Gruppe mit einem Umsatz rund etwa 59 Millionen Euro. Der vereinbarte Kaufpreis liege in einer Bandbreite des 7 bis 8-fachen EBIT.

Nach Ansicht der Analysten von AC Research sei die Meldung positiv zu werten. So zähle SEVEX zu den führenden Anbietern im Bereich der Unterboden-Abschirmung und im Abgasbereich. ElringKlinger verfüge gleichzeitig über eine starke Marktposition im Bereich Motorabschirmteile. Vor diesem Hintergrund könne ElringKlinger durch die beabsichtigte Akquisition das eigene Produktportfolio sinnvoll ergänzen.

In den ersten neun Monate 2007 habe die Gesellschaft auf operativer Ebene mit einem Umsatzanstieg um 15,6% auf 460 Millionen Euro und einer Verbesserung des Konzernüberschusses um 48,6% auf 62,4 Millionen Euro oder 3,07 Euro je Aktie überzeugende Zahlen vorweisen können. Vor diesem Hintergrund erscheine es realistisch, dass die Gesellschaft die Gesamtjahreszielvorgabe eines Umsatzanstieges von rund 11% im Jahr 2007 leicht übertroffen habe.

Beim gestrigen Schlusskurs von 70,66 Euro erscheine das Unternehmen mit einem KGV 2008e von gut 17 weiterhin ausreichend bewertet. Als Risikofaktor für die weitere Konzernentwicklung sehe man neben dem schwieriger werdenden konjunkturellen Umfeld vor allem mögliche deutliche Steigerungen bei den Rohstoffkosten sowie eine weitere deutliche Erstarkung des Euro.

Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von ElringKlinger zu halten. (Analyse vom 19.02.2008) (19.02.2008/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 19.02.2008
Avatar
10.03.08 16:35:33
Beitrag Nr. 621 ()
Avatar
20.03.08 15:47:17
Beitrag Nr. 622 ()
Hier die Zahlen von Elring:


http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-03/artikel-…

Sieht echt gut aus und in einem besseren Umfeld hätte sich das auch stärker im Kurs wiedergespiegelt.

Bin mal gespannt was am 27. auf er Konferenz noch verkündet wird. Vielleicht bekommen wir ja ein verspätetes Ostergeschenk.
Avatar
26.03.08 15:24:11
Beitrag Nr. 623 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.698.462 von Zelle35 am 20.03.08 15:47:17So - bin endlich wieder an Bord

Welche Erwartungen hegt Ihr?
Werden wir das jüngste hoch noch in 08 erreichen?

kd
Avatar
27.03.08 10:35:26
Beitrag Nr. 624 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.730.223 von Kwerdenker am 26.03.08 15:24:11Dass wir die alten Höchststände in 08 wieder erreichen, erhoffe ich mir natürlich auch, ist aber angesichts des gesamten Börsenumfelds mehr als fraglich. Dennoch, die gerade vorgelegten offiziellen Zahlen sehen sehr gut aus und und der Anstieg auf wieder über 70€ könnte man vielleicht als kleines verspätetes Ostergeschenk ( siehe Zelle 35 ) ansehen. fruehpensionaereuro adhoc: ElringKlinger AG / Geschäftszahlen/Bilanz / Produktneuanläufe sorgen in 2007 bei ElringKlinger für zweistelliges Wachstum



--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Jahresgeschäftsbericht

27.03.2008

Dettingen/Erms (Deutschland), 27. März 2008 +++ Die
ElringKlinger-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2007 den Umsatz und den
Ertrag erneut zweistellig gesteigert. Der Konzernumsatz stieg um 15,0
% auf 607,8 (528,4) Mio. Euro. Das Jahresergebnis erhöhte sich um
29,7 % auf 80,3 (61,9) Mio. Euro. Für 2008 plant der
Automobilzulieferer weitere Umsatz- und Ertragszuwächse.

Zum Umsatzanstieg haben alle Segmente des Konzerns beigetragen. Im
Erstausrüs-tungsgeschäft mit den Fahrzeugherstellern erhöhten sich
die Umsatzerlöse trotz der in 2007 deutlich schwächeren
Fahrzeugverkäufe in den USA und stagnierender europäischer
Automobilmärkte um 16,5 % auf 435,5 (374,0) Mio. Euro. Im
Ersatzteilgeschäft haben der Ausbau des Lieferprogramms sowie die
starke Nachfrage aus Osteuropa und dem Nahen und Mittleren Osten
wesentlich dazu beigetragen, dass sich der Umsatz um 13,0 % auf 94,8
(83,9) Mio. Euro erhöhte. In der Kunststofftechnik, die für
verschiedene Branchen Komponenten aus dem Hochleistungskunststoff
PTFE herstellt, wurde der Umsatz um 10,2 % auf 64,8 (58,8) Mio. Euro
gesteigert. Mit 18,6 % Wachstum gewannen die internationalen Märkte
weiter an Bedeutung. In Südamerika stiegen die Umsätze um 23,6 %
während die Erlöse in Nordamerika um 16,7 % wuchsen. Das Geschäft in
China und Korea entwickelte sich ebenfalls erfreulich.

Die Aufwendungen für die Entwicklung neuer Produkte und Technologien
erhöhte ElringKlinger in 2007 auf 29,8 (26,0) Mio. Euro. Die
Schwerpunkte bei den Investitionen lagen auf der Ausweitung der
Fertigungskapazitäten und der Vorbereitung von Produktionsanläufen
mit neuen Produkten. Insgesamt lagen die Auszahlungen für
Investitionen in Sachanlagen und als Finanzinvestition gehaltene
Immobilien sowie in immaterielle Vermögenswerte in der Gruppe bei
95,0 (49,6) Mio. Euro.

Der anhaltende Anstieg der Materialpreise und die hohen Energiekosten
belasteten die Ertragsentwicklung. Die Umsatzkosten im Konzern
erhöhten sich um 18,1 %. Die Investitionen in die weitere
Automatisierung und Verbesserung der Prozesse an allen Standorten der
Gruppe sowie die hohe Auslastung der Anlagen und der steigende Anteil
neuer Produkte haben dazu beigetragen, dass das EBIT (Ergebnis vor
Steuern und Zinsen) unter Einbeziehung von negativen
Währungskurseinflüssen um 29,6 % auf 121,0 (93,3) Mio. Euro
gesteigert werden konnte. Nach Abzug einmaliger Gewinne aus
Versicherungsleistungen in Folge des Brands in einem deutschen Werk,
in Höhe von 5,0 Mio. Euro vor Steuern, lag der Anstieg bei 24,3 %.
Das Ergebnis vor Ertragsteuern fiel um 31,1 % höher aus und stieg von
87,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 114,9 Mio. Euro.

Aufgrund der vom deutschen Gesetzgeber beschlossenen
Unternehmensteuerreform war eine Neubewertung der latenten
Steueransprüche und -schulden vorzunehmen. Dies führte für 2007 zu
einem Steuerertrag von 5,5 Mio. Euro, der mit den
Ertragsteueraufwendungen verrechnet wurde. Die Ertragsteuerquote des
Konzerns lag daher bei 30,1 % (29,4 %). Hier ist zu berücksichtigen,
dass sich - ebenfalls in Folge der Unternehmensteuerreform - bereits
in 2006 eine Körperschaftsteuergutschrift in Höhe von 5,3 Mio. Euro
steuermindernd ausgewirkt hatte.

Das Jahresergebnis des Konzerns erhöhte sich um 29,7 % auf 80,3
(61,9) Mio. Euro. Das um die beiden genannten Sondereffekte - Ertrag
aus Versicherungsleis-tung in Höhe von 3,2 Mio. Euro nach Steuern
sowie Einmalertrag aus der Neube-wertung der latenten
Steuerpositionen in Höhe von 5,5 Mio. Euro - bereinigte
Jahresergebnis stieg auf 71,5 (56,6) Mio. Euro und übertraf das
ebenfalls um den Steuersondereffekt bereinigte Ergebnis des Vorjahres
um 26,3 %. Nach Abzug der Gewinne, die auf Minderheitsanteile
entfallen, lag der Ergebnisanteil der Aktionäre der ElringKlinger AG
(Konzerngewinn) bei 75,9 (57,8) Mio. Euro und übertraf das Vorjahr um
31,4 %. Der um Einmaleffekte bereinigte Konzerngewinn stieg um 28,0
%. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich von 3,01 Euro auf 3,95 Euro.

Die Aktionäre sollen mit einer erhöhten Dividende am
Unternehmenserfolg betei-ligt werden. Vorstand und Aufsichtsrat der
ElringKlinger AG werden der Hauptver-sammlung für das Geschäftsjahr
2007 eine Dividende von 1,40 (1,25) Euro je Aktie vorschlagen.

ElringKlinger startet mit einem soliden Auftragsbestand ins neue
Geschäftsjahr. In der Erstausrüstung lag der Auftragsbestand zum
Geschäftsjahresende 2007 um 17,7 % über dem Vorjahresniveau. Die
Auftragseingänge stiegen um 15,4 %.

In 2008 plant ElringKlinger, den Konzernumsatz um 5 bis 7 % zu
steigern. ElringKlinger plant, bei sich bietenden günstigen
Gelegenheiten über das organi-sche Wachstum hinaus durch Zukäufe zu
wachsen. Der angekündigte Erwerb des Schweizer Spezialisten für
thermische und akustische Abschirmsysteme SEVEX-Gruppe steht kurz vor
dem Abschluss. Das Unternehmen sieht bei den Ma-terialkosten und
Energiepreisen noch keine Entlastung. Mit Kosteneinsparungen und
neuen Produkten plant ElringKlinger, den Konzerngewinn - exklusive
Son-dereffekte - im Geschäftsjahr 2008 überproportional zur
Umsatzausweitung zu steigern.


Ende der Mitteilung euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------


ots Originaltext: ElringKlinger AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:

Stephan Haas

Investor Relations Manager

Telefon: +49(0)7123 724-137

E-Mail: stephan.haas@elringklinger.de

Branche: Auto
ISIN: DE0007856023
WKN: 785602
Avatar
28.03.08 16:32:25
Beitrag Nr. 625 ()
ElringKlinger AG / Jahresbericht 2007 / ERS-Dokument übermittelt von
news aktuell an das Exchange Reporting System (ERS) der FWB/Deutsche
Börse AG gemäß §§ 62 ff Börsenverordnung.

Folgende PDF-Dokumente liegen vor:
- Jahresbericht deutsch
- Jahresbericht englisch

- Querverweis: Originaldokument liegt in der digitalen Pressemappe zum
Download vor und ist unter
http://www.presseportal.de/story.htx?nr=1162281 abrufbar -

ots Originaltext: ElringKlinger AG
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=55289
Quelle: http://www.worldofinvestment.com/news/intern//48222/
Avatar
02.04.08 13:32:36
Beitrag Nr. 626 ()
Avatar
02.04.08 13:33:54
Beitrag Nr. 627 ()
Langsam kommt wieder etwas an Fahrt auf:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-04/artikel-…
Avatar
09.04.08 12:09:43
Beitrag Nr. 628 ()
09.04.2008

Dettingen/Erms (Deutschland), 09. April 2008 +++ Der im SDAX notierte
Automobilzulieferer ElringKlinger AG plant, einen Aktiensplit im
Verhältnis 1:3
durchzuführen. Der Vorstand und der Aufsichtsrat werden der
Hauptversammlung
einen entsprechenden Vorschlag unterbreiten.

Wenn die am 30. Mai 2008 stattfindende Hauptversammlung dem Vorschlag der
Verwaltung zustimmt, erhält jeder ElringKlinger-Aktionär zum
Ausgabezeitpunkt
für eine Aktie jeweils drei neue Aktien. Durch den Split verdreifacht sich
die
Aktienanzahl von 19.200.000 Stück auf 57.600.000 Stück. Zum
Ausgabezeitpunkt
wird sich der Kurs der ElringKlinger-Aktie damit optisch dritteln. Der exakte
Zeitpunkt der Erstnotierung wird noch festgelegt.

An den Beteiligungsverhältnissen und am Eigenkapital der Gesellschaft
ergeben
sich durch den Split keine Änderungen.


Ende der Mitteilung
Avatar
09.04.08 17:36:48
Beitrag Nr. 629 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.844.440 von pantarhei am 09.04.08 12:09:43Anbei noch der 2. Teil der erfreulichen Nachricht, sozusagen die Begründung für den beabsichtigten Schritt:Handelsvolumen soll weiter steigen
Der Vorstandsvorsitzende der ElringKlinger AG, Dr. Stefan Wolf erklärt: „Die positive Entwicklung der Gesellschaft spiegelt sich in einem mittlerweile optisch hohen Kursniveau wider. Der Wert der Aktie ist 2007 um rund 70 % gestiegen. Mit diesem Aktiensplit wollen wir die Aktie optisch leichter machen. Erfahrungsgemäß hat dies auch positive Auswirkungen auf die gehandelten Stückzahlen und verbessert die Liquidität der ElringKlinger-Aktie. Schließlich streben wir mittelfristig die Aufnahme in den MDAX an. Dafür ist das Handelsvolumen eines der beiden Schlüsselkriterien.“

Habe beide bisherigen Splits mitgemacht und kräftig davon profitiert, dass der ehemalige Kurs stets bald wieder erreicht war.
Nun bei einer Drittelung dürfte es diesmal länger dauern und beim momentanen Börsenumfeld sowieso. Aber EK-Investierte haben es ja meist nicht eilig.

Einen schönen Tag noch. fruehpensionaer
Avatar
09.04.08 18:42:41
Beitrag Nr. 630 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.848.089 von fruehpensionaer am 09.04.08 17:36:48Und noch was für die Gemeinde:AC Research stuft ELRINGKLINGER AG N auf halten



Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research empfiehlt weiterhin, die Aktien von ElringKlinger (ISIN DE0007856023/ WKN 785602) zu halten.


Die Gesellschaft wolle einen Aktiensplit durchführen.


So solle der am 30. Mai stattfindenden Hauptversammlung ein Aktiensplit im Verhältnis 1:3 vorgeschlagen werden. Durch den Split würde sich die Aktienanzahl von jetzt 19,2 Millionen Stück auf dann 57,6 Millionen Stück verdreifachen.


Nach Ansicht der Analysten von AC Research sei das Vorhaben positiv zu werten. So würde sich durch den Split der Kurs der ElringKlinger-Aktie optisch deutlich verbilligen. Dies könne sich positiv vor allem auch auf das Interesse kleinerer Privatinvestoren an der Aktie auswirken. Allerdings handle es sich lediglich um eine optische Maßnahme. An den fundamentalen Daten ändere sich hierdurch nichts.


Zuletzt habe die Gesellschaft auch die Übernahme des Schweizer Herstellers von thermischen und akustischen Abschirmsystemen SEVEX bekannt gegeben. Der Vollzug der Übernahme stehe aber unter anderem noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Für 2008 sei durch SEVEX mit einem Umsatzbeitrag von rund 59 Millionen Euro zu rechnen. Die Akquisition sei nach Ansicht der Analysten von AC Research positiv zu werten. Während ElringKlinger bei Motorabschirmteilen eine starke Stellung einnehme, zähle SEVEX auf dem Gebiet der Unterboden-Abschirmung und im Abgasbereich zu den führenden Anbietern. Daher könne ElringKlinger mit der Übernahme sein Produktportfolio sinnvoll ergänzen. Zudem werde sich die Übernahme 2008 wahrscheinlich gewinnerhöhend auswirken.


Für das laufende Geschäftsjahr 2008 rechne die Konzernleitung mit einem organischen Umsatzwachstum um 5 bis 7% und einem überproportionalen Anstieg des um Sondereffekten bereinigten Konzerngewinns. Nach Ansicht der Analysten von AC Research würden die Planzahlen konservativ erscheinen. So sei in der Erstausrüstung der Auftragsbestand zum Geschäftsjahresende 2007 im Vergleich zum Vorjahr um 17,7% gestiegen. Insgesamt gehe man davon aus, dass die Gesellschaft trotz zunehmender konjunktureller Risiken ihre Zielvorgaben übertreffen werde.


Beim gestrigen Schlusskurs von 76,36 Euro erscheine das Unternehmen mit einem KGV 2008e von knapp 18 allerdings weiterhin ausreichend bewertet. Daher rechne man in den kommenden Monaten mit einer marktkonformen Entwicklung der Aktie. Neben dem weiteren organischen Wachstum würden in den kommenden Quartalen auch noch weitere Akquisitionen möglich erscheinen.


Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von ElringKlinger zu halten. (Analyse vom 09.04.2008) (09.04.2008/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 09.04.2008

Rating: halten
Analyst: AC Research
ELRINGKLINGER AG N VideoChartNewsNews
Avatar
11.04.08 18:00:54
Beitrag Nr. 631 ()
Der Tipp des Tages auf Börse-Online:

http://www.boerse-online.de/zertifikate/aktuell/497604.html

SDAX Wert mit Turbo...
Avatar
22.04.08 12:48:46
Beitrag Nr. 632 ()
Da musste heute wohl jemand etwas Kleingeld loswerden.

Sieht wieder gut aus für Elring:

http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/ZIL2.aspx
Avatar
22.04.08 21:47:48
Beitrag Nr. 633 ()
Wirkt sich ein Aktien-Split indirekt auf den Kurs aus? Habt ihr da Erfahrungen?
Avatar
22.04.08 23:22:21
Beitrag Nr. 634 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.946.851 von boby86 am 22.04.08 21:47:48Wenn gesunde Unternehmen wie EK einen Split vornehmen, steigt der Kurs im Vorfeld meistens, weil Anleger berechtigt davon ausgehen, dass er dem Unternehmen langfristig gut bekommt und sich das dann nicht entgehen lassen wollen. Nach vollzogenem Split stagniert der Kurs dann allerdings meist erst einmal oder fällt sogar wieder zurück. So war es - wenn ich mich richtig erinnere - auch bei den bisherigen Splits von EK. Nach gebührendem Abstand bzw. weiterhhin guter Geschäftsent-
wicklung hatten hier allerdings die jeweils beiden neuen Aktien den Kurs der einen alten Aktie erreicht, was mir mit einer Vervierfachung des Altbestands durch die Splits sehr gut bekommen ist. Beim beabsichtigten Split im Verhältnis 1:3 dürfte es - wenn überhaupt - natürlich sehr viel länger dauern, bis jede der drei neuen Aktien
in die aktuelle Kursregion vorstößt.
Avatar
24.04.08 00:43:34
Beitrag Nr. 635 ()
Vielen dank für die Erläuterung.
Avatar
02.05.08 22:43:46
Beitrag Nr. 636 ()
Falls es jemandem entgangen sein sollte, anbei eine nicht uninteressante Nachricht:finanzen.net
ElringKlinger stockt Beteiligung an japanischer Marusan auf
Freitag 2. Mai 2008, 16:21 Uhr



Dettingen/Erms (aktiencheck.de AG) - Der Autozulieferer ElringKlinger AG (ISIN DE0007856023/ WKN 785602) hat seine Beteiligung an dem japanischen Dichtungshersteller Marusan deutlich aufgestockt.

Wie der im SDAX (Xetra: Nachrichten) notierte Konzern am Freitag erklärte, wurde der bisherige Anteil an dem japanischen Unternehmen von 10 auf 50 Prozent erhöht. ElringKlinger (Xetra: 785602 - Nachrichten) plant eigenen Angaben zufolge eine Steigerung des Umsatzwachstums bei
Anzeige
japanischen Fahrzeugherstellern und die Stärkung der eigenen Position auf dem asiatischen Markt. Nach Abschluss der Verhandlungen wurde der Aktienkaufvertrag unterschrieben, wobei die Vereinbarung mit sofortiger Wirkung in Kraft tritt. Beide Parteien haben darüber hinaus einen Joint-Venture-Vertrag abgeschlossen, wobei die bestehende ElringKlinger Marusan Corp. mit dem neu gegründeten Joint-Venture zusammengeführt wird.

Marusan und die drei verbundenen Unternehmen produzieren Zylinderkopfdichtungen, Spezialdichtungen sowie Hitzeschilde für die Kfz- und Nkw-Industrie. Die Gesellschaft plant für 2008 Umsätze von rund 45 Mio. Euro. Der Kaufpreis für die 40-prozentige Beteiligung liegt in einer Bandbreite des 0,3 - 0,4-fachen Umsatzes, teilte Elring Klinger weiter mit.

Die Aktie von ElringKlinger notiert aktuell mit einem Plus von 2,30 Prozent bei 77,75 Euro. (02.05.2008/ac/n/nw)
Avatar
09.05.08 12:07:29
Beitrag Nr. 637 ()
Meldung
ElringKlinger AG Namens-Aktien o.N. (785602): 74,10 -3,05% Info-Popup

09.05.2008 - 09:50 Uhr
ANALYSE/HSBC hebt Ziel ElringKlinger auf 91 (85) EUR - Overw.





Einstufung: Bestätigt Overweight
Kursziel: Erhöht auf 91 (85) EUR




Die HSBC begründet die höheren Gewinnschätzungen und das neue Kursziel für ErlingKlinger mit der Konsolidierung der übernommenen Sevex Group. So erhöhen die Analysten ihre Umsatzprognose für 2008 auf 738 Mio von 665 Mio EUR und für 2009 auf 805 Mio von 724 Mio EUR.

Ferner habe das Unternehmen trotz einer Schwäche auf dem nordamerikanischen Markt (NAFTA) die Erwartungen im ersten Quartal voll erfüllt. Das schwache NAFTA-Ergebnis sei unter anderem auf einen Streik bei American Axle zurückzuführen. Ab 2009 sei mit einer deutlich verbesserten Entwicklung zu rechnen. Ferner ist die von ElringKlinger bestätigte Prognose für 2008 eines Umsatzwachstums zwischen 5% und 7% nach Ansicht der Analysten "viel zu niedrig".

Auch diese Empfehlung nutzt unserem 'Kind' heute wenig. Anscheinend
reduziert da jemand seinen Anteil an Ek. Hoffentlich geht es nach Pfingsten wieder gen Norden.
Avatar
03.07.08 19:25:11
Beitrag Nr. 638 ()
Wenn sich die Marktkrise (Automobilbereich!) weiter hochschaukeln sollte, ist mein alter Favorit trotz aller Qualität selbst bei 55 Euro immer noch ausgesprochen teuer...:)
Avatar
04.07.08 08:09:46
Beitrag Nr. 639 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.433.849 von SiebterSinn am 03.07.08 19:25:11Guten Morgen !

ElringKlinger ist zwar nicht DER absolute Topwert in meinem Depot aber auch ich halte die Aktie für ein ausgesprochen interessantes Langfristinvestment. Ich glaube zum Thema Automobilkrise sehen wir ein wenig zu sehr durch die europäische Brille (mit einem halben US-amerikanischen Glas drin :) ). Sicher sind die Märkte in Europa und den USA gesättigt und riesige Potentiale sind nicht vorhanden. Aber man darf nicht vergessen, dass es daneben auch noch die großen Schwellenländer wie China und Indien gibt, die grade erst anfangen, sich zu motorisieren. Dazu kommt für ElringKlinger speziell hinzu, dass sie wohl auch von dem Trend zu sparsameren Motoren profitieren und ja auch an dem "Brennstoffzellenthema" mitarbeiten. Das soll nun nicht heißen, dass ich fest davon ausgehe, dass eine Krise in der Automobilbranche ElringKlinger komplett kalt lässt aber ich persönlich rechne auch nicht damit, dass die Ertragssituation sich derart verschlechtert, dass der derzeitige Kurssturz gerechtfertigt wäre. Wie immer werden wir in ein paar Monaten nicht nur älter sondernauch wieder etwas schlauer sein. Ich jedenfalls bleibe geduldig dabei (auch wenn mich so Tage wie gestern schon ein wenig schwanken lassen).
Schönen Tag noch

Huta
Avatar
04.07.08 11:46:39
Beitrag Nr. 640 ()
Stimme Deinem Beitrag weitestgehend zu.
Zu den großen Schwellenländern mit stark zunehmender Motorisierung wäre übrigens auch noch Brasilien zu rechnen ( siehe beigefügter Artikel von heute morgen ), wo EK mit eigener Fertigung vertreten ist und schon im vergangenen Jahr gut zulegen konnte.
Da ich selbst bei 50% Abschlag vom bisherigen Höchstkurs ( im Moment ca. 35% ) mit EK noch gut im Plus wäre, bleibe auch ich geduldig und einigermaßen gelassen dabei. Wenn uns der aktuelle Bärenmarkt nicht noch weiter runterzieht, könnten die vermutlich guten Zahlen für das 1.Halbjahr am 8. August erst mal positive Auswirkungen auf den Kurs haben. Würde dann ( wie im Mai ) vom Gesamtumfeld abhängen, ob das Bestand hat.
Gleichfalls noch einen schönen Tag

fruehpensionaerdpa-afx
VW will in Brasilien mehr Autos als in Deutschland verkaufen
Freitag 4. Juli 2008, 08:34 Uhr



FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Autobauer Volkswagen erwartet eine Verschiebung in der Rangfolge der wichtigsten Absatzmärkte. 2008 werde Brasilien bei der Marke VW den deutschen Heimatmarkt überholen und zum zweitgrößten globalen Markt hinter China aufsteigen, sagte laut "Börsen-Zeitung" (Freitagausgabe) der Chef von Volkswagen (Xetra: 766400 - Nachrichten) do Brasil, Thomas Schmall, am Rande der Einführung des neuen Gol. Der Kleinwagen - nicht zu verwechseln mit dem Golf - ist seit zwei Jahrzehnten das erfolgreichstes Auto Südamerikas.
Anzeige

"Südamerika ist nach China der große Wachstumsmarkt, und wir sind da sehr gut aufgestellt, weil wir seit langer Zeit in Brasilien produzieren und eigene Autos für den südamerikanischen Markt entwickeln und herstellen. Daher ist die Bedeutung von Südamerika für den Konzern eine ganz wichtige als Wachstumsmarkt", zitiert die Zeitung VW-Technikvorstand Dr. Ulrich Hackenberg. Laut VW-Südamerika-Chef Viktor Klima wird die Autoindustrie im laufenden Jahr auf den Märkten des Kontinents 5 Millionen Fahrzeuge absetzen, ein Viertel mehr als im Vorjahr./das/fj
Avatar