DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Hornblower BioStocks Daily 12.06.2002 - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US5999021034 | WKN: 900625

Neuigkeiten zur Millennium Pharmaceuticals Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Weltuntergangsstimmung im Life Science Sektor. Der AMEX Biotechnology Index brach um 8,13% auf 336,93 Zähler ein, der S&P Healthcare Index um für den Pharmasektor heftige 3,52% auf 328,10 Punkte. Im Wochenvergleich verlor das Biotechbarometer sogar 11,7%, während der Nasdaq Composite Index „nur“ 5,1% abgeben musste. Schlechte Nachrichten ohne Ende ließen die Investoren zuletzt kapitulieren und die Papiere unlimitiert abstoßen. Im Biotechsektor enttäuschten Biogen nach einer Umsatz- und Gewinnwarnung für Q2 und einer erneuten Reduzierung der Ganzjahresprognosen aufgrund schwacher Verkaufszahlen des MS-Mittels Avonex. Dazu kam Genentech, das laut Gerichtsbeschluss 300 Mio. USD an Schadensersatz an ein Forschungsinstitut zahlen muss. IDEC Pharma. stoppte alle Phase II-Testreihen mit seinem Wirkstoffkandidaten IDEC-131 und brach daraufhin ein. Idevus Pharma. und Dusa crashten, nachdem die Pharmapartner Pfizer bzw. Schering die Kooperationen für Pagoclone bzw. Levulan aufgaben und alle Rechte an die beiden Biotechunternehmen zurückführten. Den Pharmasektor belastete erneut die irische Elan nach Gerüchten um einen bevorstehenden Liquiditätsengpass. Noch mehr schockte gestern Abbott Labs nach einer Umsatz- und Gewinnwarnung für Q2 und das gesamte Geschäftsjahr 2002. Zu allem Überfluss muss sich der Markt auch noch gegen Gerüchte stemmen, wonach der Biotechgigant Amgen ebenfalls kurz vor einer Umsatz- und Gewinnwarnung für das zweite Quartal steht.
Mit den gestrigen Verlusten markierten u.a. IDEC Pharma. (-15%), Millennium Pharma. (-12%), Human Genome Sciences (-8%), Alkermes (-14%) und MedImmune (-9,5%) neue 52-Wochen-Tiefs.

Wir rechnen daher mit insgesamt weiteren Abgaben im Biotechsektor, wobei immer wieder technische Reaktionen nach oben möglich sind. Nachdem der Kampf um die 380er-Marke im BTK mittlerweile klar verloren wurde, bekräftigen wir unsere kurz- und mittelfristige Zielzone für den Index bei 305 bis 290 Punkten. Dies entspricht einem weiteren Korrekturpotenzial von 10% bis 14%. Zwischenerholungen treffen auf Widerstände bei 350 Zählern und der wohl härtesten Nuss bei 375-380 Punkten.
Das technische Bild unserer Empfehlungen passt sich dem Index nahtlos an. Bis auf Gilead Sciences (-7,32% auf 30,50 USD), die ihren Seitwärtstrend gerade noch verteidigen können, laufen alle Werte klar abwärts.

Millennium Pharmaceuticals (MLNM; 900625) kommt mit der Entwicklung seines ersten vollkommen in Eigenregie entwickelten Hoff-nungsträgers Velcade (MLN341) merklich weiter, nachdem bereits letzte Woche dem Medikament von der FDA der sogenannte Fast Track Status für ein beschleunigtes Zulassungsverfahren verliehen wurde. So wurde eine erste internationale Phase III-Studie mit etwa 600 Patienten gestartet, die an dem multiplen Myelom leiden und noch auf keine Standardtherapie angesprochen haben. Die größten Fragezeichen hinter Velcade, das als sogenannter Proteasom-Inhibitor in den kritischen Proteinabbau der Zelle eingreift, stehen aber nicht hinter der Wirkung, sonder hinter den zu erwartenden Nebenwirkungen und Risiken gerade für immungeschwächte Patienten.

Nähere Angaben zu den besprochenen Werten, sowie weitere Brancheninformationen finden Sie in dem monatlich erscheinenden Biotechnologie-Börsenbrief Hornblower BioStrategy, Probeexemplar anfordern unter: www.hornblower-research.de/biostrategy/index.phtml

Hornblower Fischer AG
Börsenstraße 2-4
60313 Frankfurt
www.hornblower.de

Haftungsausschluss: Dieser Bericht dient ausschließlich Informationszwecken. Er gibt nicht die Meinung des Herausgebers, sondern ausschließlich die aktuelle Meinung und Interpretation des Verfassers wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung im Lichte neuer Erkenntnisse oder einer Neubewertung der zugrundeliegenden Informationen ändern kann. Alle Informationen und Daten in diesem Bericht stammen aus Quellen, die Verfasser und Herausgeber für zuverlässig halten. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der hier gemachten Angaben wird nicht übernommen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass mit dem vorliegenden Bericht keinerlei verbindliche Beratungsleistung erbracht wird. Dieses Dokument begründet weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine verbindliche Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Anlageinstrumenten. Jede Handelsentscheidung auf der Grundlage der in diesem Bericht veröffentlichten Meinungen fällt in die volle Verantwortung des Handelnden und sollte nur nach sorgfältiger Abwägung der Eignung des Anlageinstruments im Hinblick auf die Erfahrung und Risikotoleranz des Investors erfolgen. Auch bedingte Wertpapierorders wie zum Beispiel „Stopp Limit“- oder „Stopp Loss“-Aufträge schützen nicht zuverlässig vor Verlusten, die das tolerierte Maß überschreiten – bis hin zum Totalverlust. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass Futures- und Optionsgeschäfte grundsätzlich Risiken beinhalten und sich nicht für jeden Investor eignen. Darüber hinaus ist eine in der Vergangenheit erzielte Performance kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Dieses Werk inklusive aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes ist ohne eine ausdrücklich vorherige Zustimmung des Verfassers unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen und die Eingabe in jegliche elektronische Medien sowie der damit verbundenen Darstellung gegenüber Dritten. Wir weisen zudem darauf hin, dass es unseren Mitarbeitern nicht grundsätzlich untersagt ist, die Wertpapierempfehlungen unserer Fachabteilungen anzunehmen und selbst eigene Positionen einzugehen. Dieses Eigeninteresse könnte dazu führen, dass Sie bei Abgabe eines Kauf- bzw. Verkaufsauftrages einen ungünstigeren Kurs erhalten und die Papiere somit weniger vorteilhaft sind.

Autor: Hornblower Fischer (© wallstreet:online AG),15:23 12.06.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.