Die Rentenlüge der SPD - entlarvt - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die SPD und die Gewerkschaften haben mit dem Rister- Rentenbetrug schon längst Ihren Abgang eingeläutet.
wie kann ausgerechnet eine Sozial-Demokratische-Partei die paritätische Rente abschaffen ??? Die SPD wollte sich bei den Bossen anbiedern (und hätte wissen muüssen, daß man sie dort nur für nützliche Idioten hält) und die Gewerkschaften haben sich abschmieren lassen für mehr Posten über die Erweiterung der Mitbestimmung. Verraten wurden die Arbeiter und die Arbeitslosen. Leider gibt es keine Alternative.
Wer glaubt, dass es ohne Erhöhung der Beiträge geht oder ohne Absenkung des Rentenniveau ist blind oder bl... Auch eine CDU wird nichts daran ändern. Zu lange zu gut gelebt und jetzt überrascht darüber, dass kein Geld mehr in der Tasche ist? Das sind unsere deutschen Bürger.

Ich zahle seit über 10 Jahren in mehrere private LV. Dass der Staat nicht mein Händchen bis zum Tode hält war mir mit zarten 20 JAhren schon bewusst geworden.

Sollten sich einige der Meckerer mal verinnerlichen. Ende des allmächtigen Sozialstaates.

Das Programm der CDU ist lächerlich, so viele Allgemeinplätze, utopische Ziele unter Finanzvorbehalt(unter dem steht die Erhöhung der Rentenbeiträge auch)und Polemik en masse.
Wird Zeit dass dem CDU-Wähler auch mal die Augen aufgehen dass da nichts passieren wird was Rot/Grün nicht genauso macht, weil es gemacht werden muss. Bloss wie verträglich es gemacht wird und wer die HAuptinteressengruppen sind, das ist der Unterschied. Deshlab kann ich mich von der FDP
nicht vertreten lassen, von der PDS nicht, SPD und Grün(die haben bisher für meinesgleichen am meisten getan), mehr bleibt da nicht an Alternativen.

rk
ich meine ja auch nicht diese verknöcherte CDU!

und das letzte was ich tun würde, wäre, noch zusätzlich ein paar versicherungen den rachen voll zu stopfen.

...das sollen mal lieber die "durchblicker" machen!:laugh: [/url]

.
auch wie schön wäre es doch mit Alt-Bundeskanzler Schröder geworden. All die schönen Versprechungen, die er gemacht
hatte....
Leider hat er sein Wort nicht gehalten.
Die neue Regierung macht es genauso: erst versprechen, versprechen, versprechen....
dann Duftmarken setzen in Form von Steuererhöhungen und am Schluß nichts von den Versprechungen einhalten....
@11meter: überprüfe mal bitte Deine Grammatik, ich glaube Du bist da ein bisschen mit den Zeitformen durcheinandergekommen.
Noch ist Stoiber nicht Bundeskanzler. Dass die auch nur mit Wasser kochen sieht man aber jetzt schon, Einigkeit demonstrieren, sanfte Töne, Altbundeskanzler Kohl(den ich persönlich für gefängnisreif befinde),
olle Schäuble(arme Sau, das wusste er bestimmt vorher nicht), die haben alle ihre beste Zeit gehabt und sollten lieber abtreten, solange sie es noch würdevoll tun können. Sind schliesslich nicht der PApst(der auch abtreten sollte).

rk
@ 11meter

wer nix verspricht, den wählt der mündige bürger nicht.
er wählt halt lieber den, der zuviel verspricht.

wer dem bürger einen euro rezeptgebühren zumutet, den wählt er auch nicht. dafür wählt er lieber welche, die ihm 200 euro mehr an energiesteuern einbrocken.

der bürger haßt die wahrheit. nämlich daß die kassen leer sind, die sozialhilfe u.u. einem fetten gehalt entspricht, beamten mit 58 in ruhestand gehen, jedes jahr zigtausende ausländer in die sozialhilfe einwandern,.....

wie soll man da einen völlig maroden staat sanieren, wenn der mündige bürger keine ahnung von volks- und betriebswirtschaft hat. wenn er nicht weiß, daß einnahmen und ausgaben in einem ausgeglichenen verhältnis stehen müssen, zumindest langfristig.

es ist ganz einfach: idiotische wähler wählen idiotische politker.
ja, sie versprechen alle `ne menge vor der wahl.

eines ist auch klar: das geld zur realisierung diverser versprechen wird nicht vom himmel regnen.

was ist also zu tun?!
irgendwo sparen! ...aber wo? ..und dies noch ohne wählerstimmen zu vergraulen!

ein richtiges konzept mit dem sich ein drastisches einsparpotential ergibt, habe ich bisher bei nur einer partei gesehen...-> :rolleyes:

hier nur zwei punkte:
- nach jedem arztbesuch muss jedem einzelnen patienten eine rechnung(bzw. aufzählung der gerade erbrachten leistungen) übergeben werden
-steinkohle-subventionen abbauen (nicht nur reden), natürlich sozial verträglich
Die Rentensteigerungen liegen zumindest im Westen unter der Inflationsrate von 2,4%. Schröder hat die Rentenpolitik der CDU im Wahlkampf als "unanständig gegenüber den alten Menschen" bezeichnet, um ein Jahr später das Rentenniveau bereits vor der Reform (damal wenigstens 0,6% Infaltionsausgleich) zu senken.
Abhilfe. So leid es mir für die faulen Säcke tut: Arbeiten bis 67 - das Renteneintrittsalter von derzeit 59 Jahren ist unerträglich, aber politisch gewollt. Man will der Bevölkerung lieber den Knebel mit der Rente anlegen, als für eine durchdachte Finanzierung sorgen. So haben die Wichtigtuer von korrupten Politsäcken ein Thema und unterstreichen ihre Daseinsberechtigung.
.
natürlich können beim Schreiben ein paar grammatikalische Flüssigkeitsfehler auftreten.
Die benutzte (mögliche) Zukunftsform sollte eigentlich nur die Aussage verstärken, auf die es ankommt:
vorher versprechen sie viel und nachher halten sie wenig. Die einen erhöhen hier und senken da, die anderen machen
es genau umgekehrt.
#11 odlo.
Darf man fragen, wer mit den "faulen Säcken" gemeint ist??
Jack.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.