DAX+0,95 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,31 % Öl (Brent)+0,76 %

WCM - Interview mit VV Flach, ab sofort wird NAV publiziert!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

1. NAV wird publiziert, also keine "Intransparenz" mehr!!

2. WestLB-Kommentar: "UZF"-Berechnung FALSCH, Coba-Verlust nur 120-130, nicht 300 Mio (ich komme zu aehnlichem: slbst wenn WCM bereits 10% gekauft haben sollte, Preis liegt bei 19E, ca. 850Mio E, aktueller Coba-Kurs ca 15% darunter, = knpp 130 Mio, SOBALD COBA ueber 19E haben wir hier aber wieder ein PLUS!)

3. NEUES Kursziel 12 Euro, KAUFEN (WestLB HEUTE)

Hier Reuters:

18Jun2002 DEUTSCHLAND: FOKUS 2-Flach - Möglicherweise gezielte Spekulationen gegen WCM.
(Neu: weitere Analysten, Details, Kursverlauf)
- von Andreas Funke -
Frankfurt, 18. Jun (Reuters) - Der massive Kurseinbruch der Aktie des Beteiligungs-und Grundbesitzunternehmens WCM ist nach den Worten von WCM-Vorstandschef Roland Flach möglicherweise auf eine gezielte Spekulation gegen das Unternehmen zurückzuführen. "Wir können nicht ausschließen, dass es sich um eine Auftragsarbeit handelt", sagte Flach der Nachrichtenagentur Reuters.
Die WCM-Aktie brach am Dienstag nach Händlerangaben wegen eines negativen Analystenberichtes des Schweizer Finanzdienstleisters United ZurichFinance ein. Der Kurs fiel zeitweise um mehr als 28 Prozent auf 6,25 Euro. United ZurichFinance hatte in einer am Dienstag veröffentlichen Analyse die Aktie als "Strong sell" mit hohem Risiko eingestuft. Als Kursziel wurden 2,86 Euro genannt. Ein Analyst des Schweizer Unternehmens wies die Vermutung zurück, im Auftrag gehandelt zu haben.

FLACH - AKTIE WIRD BEWUSST HERUNTER GEREDET "Wir untersuchen juristische Schritte, weil Tatsachenbehauptungen in dem Bericht schlicht falsch sind", sagte Flach weiter. "Ich gehe davon aus, dass es sich um das gleiche Vorgehen wie bei MLP handelt." Der Aktienkurs von MLP war in den vergangenen Wochen massiv unter Druck geraten, nachdem das Magazin "Börse Online" dem Unternehmen Unregelmäßigkeiten in der Bilanz vorgeworfen hatte.
Es gebe offenbar Kreise, die Aktien bewusst herunterredeten, sagte WCM-Chef Flach. Eine WCM-Sprecherin bestätigte später, das Unternehmen werde auf jeden Fall wegen geschäftsschädigender Falschaussagen klagen.
United ZurichFinance-Analyst Darius Parsi bestätigte die Herabstufung der WCM-Aktie und wies Flachs Vermutung zurück, das Unternehmen habe im Auftrag anderer gehandelt. "Wir sind ein komplett unabhängiges Research-Unternehmen."
In dem Analystenbericht heißt es unter anderem, man gehe davon aus, dass die Beteiligung von WCM an der Commerzbank inzwischen 300 Millionen Euro an Wert verloren habe. WCM teilte mit, in Reaktion auf diese Aussagen künftig den Nettovermögenswert (Net Asset Value) veröffentlichen zu wollen.
Weiter heißt es in dem Bericht, Investitionen von WCM seien nicht nach dem deutschen Rechnungslegungsstandard (HGB) bewertet: "Das Investitionsportfolio scheint substanzielle `versteckte Verluste` zu enthalten." Das Unternehmen stehe zudem offenbar vor einem massiven Kreditengpass. "Das ist bestimmt falsch", sagte die WCM-Sprecherin.

ANALYST - ERWARTEN HOHE VERLUSTE BEI WCM
Außerdem erwarteten die Analysten für WCM heftige Verluste in diesem und im nächsten Jahr. "Das Beste, das wir über das Unternehmen sagen können, ist, dass es im Rahmen von Beteiligungs-und Grundbesitzgesellschaften massiv überbewertet zu sein scheint."
"Der Markt ist sehr nervös und der Broker (United ZurichFinance) hat Gewicht, weil er MLP heruntergestuft hat, als alle das Papier noch auf kaufen stehen hatten", sagte ein Aktienhändler hinsichtlich des WCM-Kurseinbruchs. "Sie sagen, dass die Aktie überbewertet ist und viele Leute wetten, dass sie Recht haben könnten."
Bernd Stahli, Analyst bei Merrill Lynch, sagte, der Vorwurf mangelnder Transparenz gegen WCM sei nicht neu. "Aber wie auch immer, so etwas hilft einem solchen Unternehmen in so einer Situation nicht."
Georg Kanders von WestLB Panmure hat die WCM-Aktie weiter auf "kaufen" eingestuft. Das Kursziel sieht er bei mindestens zwölf Euro. Die Wertreduzierung bei den WCM-Beteiligungen IVG und Commerzbank liege höchstens bei 120 bis 130 Millionen Euro gegen den Einstandskurs, sagte Kanders.
Die WCM-Aktie notierte am Nachmittag mit knapp 21 Prozent im Minus bei sieben Euro Euro. Zu Marktgerüchten, WCM wolle den niedrigen Kurs für den Rückkauf eigener Aktien nutzen, sagte die Sprecherin: "Es gibt keinen Vorstandsbeschluss, eigene Aktien zurückzukaufen."
fun/mit.
(c) Reuters Limited 2002.
bitte alle diesen Satz der Reutersmeldung zur Kenntnis nehmen:

"WCM teilte mit, in Reaktion auf diese Aussagen künftig den Nettovermögenswert (Net Asset Value) veröffentlichen zu wollen."


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.