DAX+0,05 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,99 %

arxes schließt strategische Allianz mit CSC Ploenzke - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005098008 | WKN: 509800 | Symbol: ARX
0,0065
30.08.19
Stuttgart
0,00 %
0,0000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die arxes Information Design AG meldete am Montag, dass sie eine strategische Allianz mit der CSC Ploenzke AG, der deutschen Tochter der amerikanischen Computer Sciences Corp., geschlossen hat. CSC Ploenzke ist ein Unternehmen für IT-Beratung, Systemintegration und Outsourcing, das rund 5.100 Mitarbeiter beschäftigt.

Die beiden Partner werden gemeinsam qualifizierte und standardisierteServiceleistungen anbieten, wobei man sich auf das Outsourcing vonBasisdienstleistungen konzentriert. Diese beinhalten u.a. Systems Management, Network Management, Infrastructure Management, Application Management, Asset Management, User Management und Desktop Services.

Über das Niederlassungsnetz von arxes erhöht CSC die Kundennähe, speziell bei Desktop Services und der Betreuung flächendeckender Field Services. arxes wiederum erhält Zugriff auf die komplette Rechenzentrumsleistung von CSC und profitiert von den Vorteilen einesweltweit agierenden Konzerns.

Die Aktie von arxes Information Design gewinnt aktuell 5,47 Prozent auf 1,35 Euro. Das Papier von Computer Sciences schloss am Freitag an der NYSE bei 40,80 Dollar (-0,15 Prozent).

Wertpapiere des Artikels:
ARXES INFORM.DESIGN AG
COMPUTER SCIENCES DL 1


Autor: (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),09:42 08.07.2002

Neuer Markt: Arxes erlebt Käuferansturm

(Instock) Der Neue Markt bewegte sich den gesamten Handelstag auf negativem Terrain, wenngleich die Minuszeichen zum Ende der Sitzung etwas kleiner wurden. Die Impulse hierfür kamen aus New York, wo sich die Nasdaq von ihren Tagestiefs lösen konnte. Der Nemax 50 ging mit 576 Punkten aus dem Handel - ein Minus von 7 Zählern oder 1,2 Prozent. Der breiter gefaßte Nemax All Share büßte 7 Zähler oder 1 Prozent auf 629 Punkte ein...................

.....Mit einem Aufschlag von 23 Prozent auf 1,50 Euro wurde die Zusammenarbeit zwischen Arxes und dem IT-Berater CSC Ploenzke honoriert. Sollte CSC den Zuschlag für ein 6 Milliarden Euro umfassendes Outsourcing-Projekt ("Herkules") erhalten, erhofft sich Arxes davon mehr als ein paar Kuchenkrümel...........
Schon besser formuliert, Instock!
Wir hoffen, wir beten, wir hoffen, wir beten...
BS
09.07.2002
arxes Information design halten
AC Research

Die Analysten von AC Research empfehlen derzeit, die Aktien des am Neuen Markt notierten IT-Dienstleisters mit Spezialisierung auf die Bereiche eServices, IT-Services und IT-Products arxes Information Design AG (WKN 509800) zu halten.

Wie die Unternehmensleitung am gestrigen Morgen mitgeteilt habe, habe die Gesellschaft eine strategische Allianz mit der deutschen Tochtergesellschaft der Computer Sciences Corporation, der CSC Polenske AG, geschlossen.

Im Rahmen dieser strategischen Zusammenarbeit würden beide Vertragspartner gemeinsam qualifizierte und standardisierte Serviceleistungen anbieten. Der Schwerpunkt werde dabei beim Outsourcing von Serviceleistungen liegen. Nach Ansicht des Managements der Gesellschaft würden sich beide Unternehmen ergänzen, da es sowohl im Kundensegment als auch im Serviceportfolio keine Überschneidungen gebe. CSC Polenske könne durch diese Zusammenarbeit insbesondere die Kundennähe über das Niederlassungsnetz der arxes erhöhen. Für arxes liege der zentrale Vorteil darin, dass man Zugriff auf die komplette Rechenzentrumsleistung von CSC erhalte, so die Analysten von AC Research.

Beim derzeitigen Aktienkurs von 1,50 Euro erreiche die Gesellschaft eine Marktkapitalisierung von etwa 14 Millionen Euro. Damit erscheine das Unternehmen auf dem derzeitigen Kursniveau sehr günstig bewertet. Zusätzlich bestehe bei der Gesellschaft die berechtigte Hoffnung auf einen Großauftrag. So sei die CSC Polenske der einzige verbliebene Verhandlungspartner für das 6 Milliarden Euro Outsourcingprojekt Herkules der deutschen Bundeswehr. Im Falle der Auftragserteilung könnte arxes wahrscheinlich im Rahmen der geforderten Mittelstandsbeteiligung umfangreiche Field Services für die Projektgesellschaft erbringen. Dieser mögliche Auftrag könnte nach Ansicht der Analysten von AC Research die Gesellschaft wieder ein gutes Stück voranbringen.

Zur Zeit leide das Unternehmen allerdings noch unter dem sehr schwachen Marktumfeld. Daher befinde sich arxes derzeit noch in einem tiefgreifenden Restrukturierungsprozess. Allerdings seien auch hier bereits erste Erfolge erkennbar. So habe die Gesellschaft nach vier aufeinanderfolgenden Verlustquartalen im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2001/2002, welches am 30. Juni 2002 ende, erstmals wieder ein minimal positives EBITA von 0,012 Millionen Euro erwirtschaften können. Auf Neuenmonatsbasis sei das EBITA allerdings mit –7,6 Millionen Euro tiefrot.

Gleichzeitig hätten zum 31. März liquiden Mitteln in Höhe von 7,3 Millionen Euro kurzfristige Finanzschulden in Höhe von 2,8 Millionen Euro gegenüber gestanden. Damit habe sich die finanzielle Situation in den vergangenen 12 Monaten zwar verbessert, könne allerdings immer noch nicht als entspannt bezeichnet werden. Daher sollten sich Anleger mit Käufen der Aktie solange noch zurückhalten, bis die Gesellschaft wieder nachhaltig den Sprung in die Gewinnzone geschafft habe, so die Analysten von AC Research.

Die Analysten von AC Research empfehlen daher, die Aktien der arxes Information design AG zu halten.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.