DAX-0,80 % EUR/USD-0,21 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,57 %

STRAFE FÜR BETRÜGERISCHE MANAGER!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Was haltet Ihr von Buh´s gestriger Rede zum geplanten härteren Vorgehen gegen Unternehmensbetrug und Bilanzierungsmanipulationen etc.?

Meine Meinung:
Heuchlerisch und halbherzig! Ausser ein paar warmen Worten an die betrogenen Anleger (demnächstige Wähler!) nichts!
Kein Wort dazu, dass dern Anlegern Schadensersatz zu leisten wäre und gar, dass zu Unrecht "erworbenes" Vermögen eingezogen wird.
Kein Wort zur Rückzahlung von Aktienoptionen, wenn diese aufgrund gefälschter Bilanzen zur Auzahlung kommen.

Nur eine lächerliche Androhung der Erhöhung möglicher Haftstrafen von 5 auf 10 Jahre wagte Mr. President "vollmundig" anzudiskutieren.
Kennt Ihr einen, der auch nur mal zu 1 Jahr hätte einsitzen müssen??

Na ja, von Bush war wohl (auch) in dieser Sache nichts anderes zu erwarten.
Als ehemaliger, langjähriger Manager einer Oil-Company steckt er persönlich zu sehr in diesem Sumpf drin und hat durch damalige Insidergeschäfte, die ihm 800.000 $ einbrachten, selber fleissig mitgemischt.

Ein Fuchs als Bewacher des Hühnerstalles??

Wie ist Eure Meinung?

Gruss
:)WAlex
alles betrüger, alle großen politiker hängen in dem sumpf mit drin (auch die deutschen). da wird doch keiner sein eigenes grab schaufeln, oder was glaubt ihr, warum die schweiz sich mit ihren schwarzgeldgeschäften immer noch über wasser halten kann und darf. weil die, die es verbieten könnten, am meisten mit drin hängen. die, die da oben sind, sind zu einem großteil verbrecher.
Bush auf dem elektrischen Stuhl grillen wäre schonmal ein guter Anfang und gleichzeitig auch ein Warnsignal an alle anderen Betrüger.

Grüße, fs
Tja
Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
Schauspieler werden Präsis, da muß man einem betrügerischen Alki auch ne Chance geben:D
Das Volk will betrogen werden
Maradonna
wie wärs, wenn wir in deutschland gleich auch noch die el. stühle für unsere oberverbrecher schröder, stoiber... einführen.
wählt doch endlich mal jemand, der noch nie an der macht war.
Bin leider deiner Meinung, wenn jemand die theatralische Einfürung der Rede " Busch`s " durch einen Mitarbeiter, verfolgt hat, dem musste es übel werden. Aber das ist amerikanisch !!!!
Neuer Markt, Nasdaq, DAX und andere Traditionsfirmen, Frankreich ist auch dabei. Aus Polen hört man nichts:laugh: oder der EX SU:laugh:

Sind da die ehrbaren Kaufleute:confused::laugh::look:
Das wirklich Traurige daran ist die Erkenntnis, dass eine Krähe der anderen niemals ein Auge aushackt.

Auch für Deutschland wird es allerhöchste Zeit, dass die Anleger verstärkt aufbegehren und sich nicht mehr alles bieten lassen. Mit Ron Sommer scheint nun immerhin ein erster der nimmersatten Köpfe zu fallen. Allzu viele warten noch darauf!

Wenn möglichst viele Anleger z.B. an den Petitionsausschuss des Bundestages schrieben und härtere Gesetze forderten, käme die Politik auf Dauer nicht umhin, hier zu reagieren.
show-bizz. der mann und sein ganzer clan müssten längst im gefängnis sitzen, wenn er sich an seine vorgaben hielte.
# 2
Genau so sehe ich es auch!
Die negativen Auswüchse des Kapitalismus bekommen wir nun in einem Maße zu spüren, dass einen das kalte Grauen packt.

Leider sind auch viele der vom Volk gewählten - und eigentlich nur diesem verpflichteten - Parlamentarier so in das System eingewoben, dass sie außer ein paar hohlen, fadenscheinigen Worten nichts zustande bringen (wollen!).
Die von solchen Abgeordneten durchseuchten Parlamente (mit welchen Mehrheiten diese auch immer besetzt sein mögen) werden nie etwas dagegen tun, so lange sie sich an diesen System selbst bereichern können.
Als erstes müsste die Verkoppelung von Mandat und gleichzeitiger Zugehörigkeit in Aufsichtsräten/Vorstände privater Unternehmen verboten werden.

Wie sagte mal ein berühmte Persönlichkeit, deren Name mir nun nicht einfällt: "Von der Demokratie zum Nachtwächterstaat ist nur ein kleiner Schritt"

Wie wahr!

:) WAlex
Folgenden Bericht von @goldenboi Thread: Kein Titel für Thread 6878575 - seine Einwilligung unterstellt - habe ich mal hier reinkopiert, weil er so gut zu unserem Thema passt:



"1 von goldenboi 14.07.02 21:18:45 Beitrag Nr.: 6.878.575 6878575
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben
Das angesehene US-Anlegermagazin "Barrons" schreibt in seiner morgigen Ausgabe einen bitterbösen Artikel über die Bilanzverfehlungen der US-Konzerne, die bewußt von der US-Administration, insbesondere Bush & Cheney toleriert werden. Die jüngsten Aussagen und angekündigten härteren Strafen für Bilanzmanipulationen sind nichts weiter als heisse Luft. Präsident Bush persönlich hat schliesslich im vergangenen Jahr den sehr engagierten Chef der US-Börsenaufsicht entfernt und durch eine Marionette ersetzt.

Als Höhepunkt des Artikels veröffentlicht Barrons eine Liste angesehener Firmen und stellt deren im Jahre 2001 veröffentlichten (manipulierten) Gewinne dar im Vergleich zu den wirklich erzielten Gewinnen.

The table is lifted from the worthies at ISI Group, and we commend it to Mr. Bush`s attention as one of the prime explanations for the anomie that`s epidemic among investors. What it shows is a comparison between two sets of earnings for 2001 of 20 companies in the S&P 500. The first is what S&P reckons those 20 companies earned according to its new, more severe standards; the other is what the companies actually reported. S&P`s so-called core earnings excludes everything that isn`t intrinsic to the business -- pension gains, insurance or litigation windfalls, unrealized gains and losses from hedging activities, that sort of thing. Core earnings include, among other things, restructuring charges from ongoing operations, certain R&D charges that have been cheerfully omitted and, notably, the cost of stock-option grants.

Zwei Beispiele aus der Liste:

IBM hat 7,7 Mrd.$ Gewinn angegeben, es waren aber nach den richtigen Regeln eigentlich nur 4,8 Mrd.$. General Electric`s Gewinn war statt 14,1 Mrd.$ nur 11,8 Mrd.$

Ich glaube, wir haben noch bittere Zeiten vor uns. Und ob da Rot/Grün oder sonstwer in Deutschland regiert, ist völlig bedeutungslos, auch wenn das einige Ideologen hier an Board natürlich ganz anders sehen."


So weit der zitierte Bericht.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.