wallstreet:online
41,30EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX+0,27 % EUR/USD-0,07 % Gold+0,18 % Öl (Brent)+0,27 %

Ausblick: Die Märkte am Dienstag - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Zum gestrigen Wochenauftakt haben die heimischen Aktienmärkte eine starke Performance hingelegt. Der gute Start der Wall Street konnte die Kurse an den deutschen Aktienmärkten weiter beflügeln. Die meisten Gewinne verbuchten die in der Vorwoche abgestraften Versicherer. Auch die Automobil- und Finanzwerte konnten deutlich zulegen.

An den US-Börsen haben die Anleger die günstigen Kurse zum Wiedereinstieg genutzt und eine Kursrallye ausgelöst. Positive Impulse kamen aus allen Bereichen. Quer durch die Branchen legten die Aktien zu und wurden von einem wieder erstarkten Dollar unterstützt. So konnte der Dow Jones im Vergleich zum Tagestief vom 24. Juli einen Anstieg von über 1.000 Punkten verzeichnen.Die Bestätigung unzulässiger Bilanzierungspraktiken beim US-Telekommunikationskonzern Qwest wurden dagegen weit gehend ignoriert.

Im DAX und Dow Jones gab es keine Verlierer. Die Gewinnerliste der deutschen Blue-Chips führten Allianz, Münchner Rück., Infineon, HypoVereinsbank und DaimlerChrysler an.

Am heutigen Dienstag findet in Deutschland eine Pressekonferenz der Deutschen Industrie statt. Die Europäische Zentralbank gibt die Zuteilung des 2-Wochen-Refi-Zinstenders und der Wochenausweis der Fremdwährungsreserven bekannt. In Frankreich werden die Erzeugerpreise für Juni und die Wohnbaubeginne im Juni veröffentlicht. In Italien stehen die Erzeugerpreise für Juni auf der Agenda. In den USA wird das Verbrauchervertrauen für den Monat Juli bekannt gegeben. In Japan stehen die Arbeitsmarktdaten für Juni zur Veröffentlichung. In Helsinki beginnen die zweitägigen Beratungen der Experten des finnischen Finanzministeriums über den Haushaltsplan 2003.

In Frankfurt findet die Hauptversammlung der Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre statt. Diese könnte für die Anleger sehr interessant werden, denn die Aktionärsvertreter stecken in verschiedenen rechtlichen Auseinandersetzungen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Bilanzskandale und der Vertrauenskrise an den Börsen, ist eine interessante Stellungnahme zu erwarten.

Von Seiten der Unternehmen werden u.a. Nachrichten von der Air Liquide S.A., BÖWE SYSTEC AG, BP PLC, Celanese AG, CeoTronics AG, Chevron Texaco Corp., Dynegy Inc., EarthLink Inc., Ehlebracht AG, Entergy Corp., Harley-Davidson Inc., Hilton Hotels Corp., IXOS Software AG, Perot Systems Corp., Repsol YPF S.A., Sanpaolo IMI S.p.a., SAP Systems Integration AG, Syzygy AG und der UPM-Kymmene Oyj erwartet.

Die Fresenius AG und die Fresenius Medical Care AG werden ihre Halbjahreszahlen vorlegen. An der Börse zeigten sich die Anleger vom Unternehmen aufgrund des schwachen Dollars seit einiger Zeit enttäuscht. Auch musste der Konzern im Geschäft mit Ernährungs- und Infusionstherapie höhere Restrukturierungskosten hinnehmen. Vor ein paar Wochen war eine geplante Euro-Anleihe der Gesellschaft nicht realisiert worden.

Ebenso wird heute der Wolfsburger VW-Konzern seine Quartalszahlen bekannt geben. Experten sind sich im Vorfeld nicht einig darüber, ob die prognostizierten Zahlen erfüllt werden können. Denn es wäre verwunderlich, wenn die Flaute am Automobilkonzern spurlos vorbei gegangen wäre. Im Gesamtjahr erwartet der Konzern 4,4 Mrd. Euro vor Steuern zu erwirtschaften. Die Schätzungen der Analysten liegen zwischen 2,4 bis 4,7 Mrd. Euro. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, wird Pischetsrieder wohl an der Kostenschraube drehen müssen.

Wertpapiere des Artikels:
FRESEN.MED.CARE AG O.N.
DAIMLERCHRYSLER AG NA O.N
VOLKSWAGEN AG ST O.N.
BAY.HYPO-VEREINSBK.O.N.
ALLIANZ AG VNA O.N.
MUENCH.RUECKVERS.VNA O.N.
QWEST COMM. INTL DL-,01


Autor: (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),08:23 30.07.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.