DAX+0,14 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,59 % Öl (Brent)+1,12 %

Heiler-Katalogsystem wird von enviaM genutzt - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Heiler Software AG, ein Anbieter von elektronischenKatalogsystemen und Content-Management-Lösungen für eProcurement im SAP-Umfeld, meldete am Montag, das der Energiedienstleiser envia Mitteldeutsche Energie AG seine lokalen Lieferanten mit dem Premium Business Catalog und dem Premium Content Manager von Heiler in seine Procurement-Lösung einbindet. Beschaffungsprozesse bei Gütern der Bereiche Instandhaltung, Reparatur und operatives Geschäft lassen sich so effizienter organisieren und weitgehend automatisieren.

Die Kernstücke der von enviaM betriebenen Beschaffungslösung bilden der Premium Business Catalog (PBC) und der Premium Content Manager (PCM) von Heiler Software. Der Energiedienstleister bindet damit regionale Lieferanten von MRO-Gütern (Maintenance, Repair and Operations) ein, zu denen man bereits langjährige Beziehungen pflegt.

Ergänzend zu diesem Beschaffungsbaustein, der sich auf lokale Anbieter konzentriert, unterhält enviaM ein eProcurement-System (EBP). Der Fokus liegt auf dem Betrieb einer voll integrierbaren Plattform für die elektronische Beschaffung katalogbasierter Artikel wie Büro-, IT- und Industriebedarf. enviaM nutzt die Beschaffungsplattform zur Abwicklung von Transaktionen mit großen Lieferanten wie etwa der Shell & DEA Oil in Leipzig. Regionale Geschäftspartner dagegen bindet man nun mit einer dazu komplementärenKataloglösung auf Basis der Heiler-Produkte PBC und PCM ein.

Die Aktie von Heiler Software notiert in Frankfurt derzeit mit einem Plus von 3,36 Prozent bei 1,23 Euro.

Wertpapiere des Artikels:
HEILER SOFTWARE O.N.


Autor: (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),09:35 19.08.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.