DAX+1,40 % EUR/USD-0,21 % Gold+1,02 % Öl (Brent)-0,07 %

Rösch AG Medizintechnik - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005291405 | WKN: 529140
0,031
14.06.16
Frankfurt
+3,33 %
+0,001 EUR

Neuigkeiten zur Abwicklungsgesellschaft Roesch Medizintechnik Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

DGAP-News: Rösch AG Medizintechnik
19.08.2002 16:04:00



Rösch AG bekundet Interesse an einem Zusammengehen mit Equidyne
Corporate-News übermittelt durch die DGAP. Der Vorstand der Rösch AG hat am Freitag, den 16. August 2002, das Management der Equidyne Corporation, San Diego wiederholt aufgefordert, einen Zusammenschluss beider Unternehmen zu diskutieren.

Die Rösch AG schlägt vor, sämtliche Equidyne Aktien zu übernehmen und den Equidyne Aktionären im Austausch sog. American Depository Receipts, die jeweils eine Rösch Aktie repräsentieren, zu übertragen. Eine erste Indikation der Rösch AG für den Preis einer Equidyne Aktie liegt bei US$ 0,90.

Voraussetzungen für ein Zustandekommen des Mergers sind u.a., neben der Zustimmung der Aktionäre, eine einvernehmliche Regelung mit dem Management der Equidyne Corp. sowie das positive Ergebnis einer intensiven Due Diligence Prüfung.

Der Vorstand der Rösch AG sieht in einem Zusammenschluss beider Unternehmen die Möglichkeit, stark ausgeprägte Synergiepotentiale freizusetzen, von denen die Aktionäre beider Unternehmen erheblich profitieren können:

Das Zusammenführen von Equidynes U.S. Marktpotenzial und die Cash-Reserven auf der einen Seite und den äußerst vielversprechenden Aussichten der von Rösch entwickelten neuen INJEX Technologien (wie INJEX - OneWay) andererseits, sollte einen Wertzuwachs für die Aktionäre schaffen.

Auch im Produktions- und Forschungsbereich können durch eine Bündelung der Ressourcen deutliche Kosteneinsparungen realisiert werden.

Potentiellen Partnern aus der Pharma- und Medizintechnikindustrie kann somit eine globale Plattform zu gemeinsamer Vermarktung zur Verfügung gestellt werden, wodurch die Möglichkeit, solche Partnerschaften zu attraktiven Konditionen eingehen zu können, nochmals stark erhöht wird.

Dazu Prof. Weidler, Vorstandsvorsitzender der Rösch AG:

`Wir denken, dass ein Zusammengehen der beiden Unternehmen ein logischer Schritt ist, der für die Aktionäre zu einer erheblichen Wertsteigerung führen wird. Daher sind wir überzeugt, dass letztlich das Management und die Aktionäre der Equidyne Corp. unserem Vorhaben zustimmen werden.`


http://www.finanzen.net/news/news_detail.asp?NewsNr=84490
Rösch schielt auf Equidyne


(Instock) Der Medizintechniker Rösch (Nemax) will seinen ehemaligen US-Mehrheitseigentümer Equidyne (AMEX: IJX) aus San Diego per Aktientausch übernehmen. Voraussetzung sei allerdings die Zustimmung der Aktionäre und des Managements, teilten die Berliner mit.

Equidyne hat das von Rösch vertriebene nadellose Injektionssystem erfunden und hält die Patentrechte am Injex-System für die USA, Kanada und Japan – Rösch besitzt die Europa-Rechte. Das Pikante: Sowohl Firmengründer Andy Rösch als auch Forschungschef Frei arbeiten seit ihrem Weggang von Rösch für die Amerikaner


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.