DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Schon die Zahlen von Nordex gelesen? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex AG meldete am Montag, dass er seine Gesamtleistung im dritten Quartal 2001/02 um 33 Prozent auf rund 300 Mio. Euro steigern konnte. Bis zum 30. Juni 2002 verbuchte man neue Aufträge in Höhe von 330 Mio. Euro (Vorjahr: 295 Mio. Euro).
Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg in den ersten neun Monaten um 13,5 Prozent auf 10,1 Mio. Euro. Trotz erhöhter Steueraufwendungen erhöhte sich der Jahresüberschuss um 41 Prozent auf rund 9 Mio. Euro. Allein im dritten Quartal lag das EBIT bei 5,4 Mio. Euro nach 4,2 Mio. Euro im Vorjahr.

Die Nordex-Gruppe hält an ihrer Planung fest, im laufenden Geschäftsjahr operativ um 30 Prozent zu wachsen. Die Gesamtleistung soll ein Niveau von rund 460 Mio. Euro erreichen (Vorjahr: 354 Mio. Euro). Auf der Ergebnisseite strebt Nordex eine EBIT-Marge von etwa 5 Prozent an (Vorjahr: 4 Prozent).
Nordex: Hier weht frischer Wind Geld ins Depot.

Nach den Zahlen, hier die Analysten und die Presse von heute:

26.08. / 14:04 Nordex übergewichten Aktiencheck (D)
26.08. / 13:55 Prognose bekräftigt: Nordex wächst im Quartal n-tv.de (D)
26.08. / 13:39 WGZ-Bank empfiehlt die Aktie der Nordex AG zum Kauf Quoteline (CH)
26.08. / 13:22 Rückenwind für Nordex FTD (D)
26.08. / 12:32 WGZ zu Nordex BörseGo (D)
26.08. / 12:11 Analyst - Verbesserte Profitabilität beflügelt Nordex-Aktie Lycos Börse (D)
26.08. / 12:09 Neuer Markt: Zahlen beflügeln Nordex Instock (D)
26.08. / 12:09 Die WGZ-Bank empfiehlt: Nordex-Aktien "Kaufen" Quoteline (CH) 26.08. / 12:04 Nordex kaufen Aktiencheck (D)
26.08. / 11:55 Nordex kann Ertragskraft weiter steigern aktienmarkt.net (D) 26.08. / 11:43 Nordex bekräftigt Ziele N24 (D)
26.08. / 11:34 Nordex hofft auf Windstille bei den Kosten Börse Online (D) 26.08. / 11:34 Nordex kaufen Aktiencheck (D)
26.08. / 10:53 Update: Nordex legt nach Zahlen Bekanntgabe deutlich zu finanzen.net (D)
26.08. / 10:47 Aktien Neuer Markt: Freundlich - Nordex führen NEMAX ... FOCUS (D)
26.08. / 10:22 Nordex: Positive Neun-Monatsergebnisse 3satBörse (D)
26.08. / 09:56 ANALYSE/Berenberg: Nordex "in line" - Akkumulieren vwd (D) 26.08. / 09:52 Börsenfrühstück: Nordex mit Rückenwind zu einem guten Ergeb-nis Boersenreport.de (D)
26.08. / 09:34 NORDEX kaufen Aktiencheck (D)
26.08. / 09:09 Nordex steigert Gewinn Instock (D)
26.08. / 09:09 Positive Meldungen von Nordex Quoteline (CH)
26.08. / 09:05 Nordex bekräftigt operatives Wachstumsziel für ... (zwei) vwd (D) 26.08. / 08:56 Nordex setzt Wachstumskurs fort BörseGo (D)
26.08. / 08:53 Nordex bekräftigt operatives Wachstumsziel für Gj von 30 ... vwd (D)
26.08. / 08:47 Nordex bestätigt Prognose für Geschäftsjahr ... FOCUS (

Hier eine Auswahl im Wortlaut:


NORDEX kaufen
EURO am Sonntag
Nach Ansicht der Aktienexperten von der Finanzzeitung „EURO am Sonntag“ sol-len Anleger die Titel der NORDEX AG (WKN 587357) kaufen.

Die Aktie des Herstellers von Windkraftanlagen sei zum Wochenschluss deutlich unter Druck geraten. Als Grund hierfür nenne man beim „EURO am Sonntag“, dass der Weltmarktführer Vestas Zahlen bekannt gegeben habe, die Anleger ver-schreckt hätten. Die Dänen hätten drastische Einbrüche im US-Geschäft gemel-det. NORDEX allerdings erziele weniger als ein Prozent des Umsatzes in den Staaten.

Am Montag sollten die Neun-Monats-Zahlen Klarheit bringen. Wie aus unterneh-mensnahen zu hören sei, werde es keine negativen Überraschungen geben.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von weniger als zehn sei das Papier günstig bewertet. Anleger sollen die NORDEX-Aktien nach Meinung der Experten vom „EURO am Sonntag“ kaufen. Einen Stopp-Kurs empfehle man bei 2,45 Euro zu setzen.

Nordex kaufen
WGZ-Bank
Thorben Geise, Analyst der WGZ-Bank, bewertet die Nordex-Aktie (WKN 587357) mit "kaufen".

Die schwache Auftragslage der ersten sechs Monate im Inland (Geschäftsjahres-ende 30.09.) sei im dritten Quartal erwartungsgemäß weitgehend kompensiert worden. Der Auslandsanteil habe auf über 40% gesteigert werden können (1. Halbjahr: 25%), für das Gesamtjahr gehe man von einer Stabilisierung bei etwa 40% aus.

Postiv bewerte man zudem den anhaltenden Trend zugunsten großer Anlagen (Anteil N80 am Auftragseingang: >35%). Die EBIT-Marge habe sich in den er-sten neun Monaten auf rund 3% (3. Quartal: 5%) verbessert, für das Geschäfts-jahr gehe man von 4,8% aus. Wesentlich hierzu beitragen dürfte der erwartete Break-Even in der Rotorblattproduktion, die im abgelaufenen Quartal erstmals ein positives Ergebnis erwirtschaftet habe. Weitere Einzelheiten erwarte man in der heutigen Telefonkonferenz.

Die Analysten der WGZ-Bank bestätigen ihre Einstufung "kaufen" für Nordex


Boerse-Online
Nordex: Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert, Geschäftsziele bekräftigt - erfreut die Aktionäre mit überaus guten Nachrichten. Doch die entscheidende Feuerpro-be steht dem Windkraftanlagen-Hersteller erst noch bevor.
In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2001/02 (Stichtag: 30. Sep-tember) lief es für das NEMAX-50-Schwergewicht wie geschmiert: Die Gesamtlei-stung hüpfte um rund ein Drittel auf 300 Millionen Euro.

Der Zuwachs ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass auf dem wichtigen Absatzmarkt Deutschland nur noch ein laues Lüftchen weht. Nach An-sicht von Nordex handelt es sich dabei aber nur um eine vorübergehende Markt-schwäche, die durch das neue Genehmigungsgestzt für Windparks wurde.
Die Umsatzflaute am Heimatmarkt macht das Unternehmen mit kräftigem Wachstum im europäischen Ausland wett. Der Umsatzanteil in dieser Region er-reichte zum 30. Juni bereits 40 Prozent. Zum Vorjahreszeitpunkt waren es erst 25 Prozent.

Die europäische Expansion ist der eine Trend, der andere zeigt sich beim Blick auf die Produktpalette des Hamburger Unternehmens. Die Windkraftanlagen von Nordex werden immer größer und leistungstärker. Hoffnungsträger ist dabei die neue Baureihe N90, die mit einem Rotordurchmesser von 90 Metern wahrlich gigantische Ausmaße annimmt.

Keine Frage, der Quartalsbericht von Nordex liest sich gut, aber trotzdem muss das Unternehmen noch gewaltige Dinge leisten, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Schon das Umsatzziel ist ziemlich anspruchsvoll. Bei 460 Millionen Euro liegt die Prognose für das Geschäftsjahr 2001/02. Das bedeutet, im laufenden Quartal müssen noch 160 Millionen Euro - das sind immerhin 35 Prozent der geplanten Erlöse -eingefahren werden. Angesichts eines Auftragsbestandes von 190 Millio-nen Euro sollte dies aber zu schaffen sein.

Eine echte Herausforderung stellt das Gewinnziel dar: Weil das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) im Vergleich zum Umsatz "nur" um unterdurch-schnittliche 13,5 Prozent auf 10,1 Millionen Euro zulegte, bleibt das Unternehmen mit einer EBIT-Marge von 3,4 Prozent deutlich hinter der eigenen Vorgabe von fünf Prozent zurück.

Da zeugt es von viel Selbstbewußtsein, dass der Windkraft-Spezialist an dieser Prognose erneut festgehalten hat. Der Grund für den Optimisimus: Im vierten Quartal sollen die Material- und Personalkosten trotz höheren Umsatzes konstant gehalten werden.

Die Börse kennt die Probleme mit der EBIT-Marge und hat eine mögliche Ziel-verfehlung in den Kursen längst eingepreist. Wie wäre es sonst zu erklären, dass die Gesellschaft nur noch in Höhe ihres Buchwertes notiert. Aus diesem Grund hält boerse-online.de das Rückschlagsrisiko der Nordex-Aktie - selbst im Fall ei-ner Prognosekorrektur - für vertretbar.

Sollte es dem Unternehmen aber gelingen, im Plan zu bleiben, bietet der Wert bei einem 2003er Kurs-Gewinn-Verhältnis von nur elf ausgezeichnete Chancen nach oben. Risikofreudige Anleger nehmen die Aktie daher ins Depot.
Empfehlung: KAUFEN
Kurs am 26. Augsut: 3,80 Euro
Stoppkurs: 3 Euro

Berenberg Bank
Wie erwartet sind nach Auskunft der Analysten von Berenberg Bank die Zahlen von Nordex ausgefallen. Insbesondere sei positiv, dass wieder ein deutlicher Schub beim Auftragseingang zu verzeichnen gewesen war. Das Anlageurteil "Ak-kumulieren" wird beibehalten. Fundamental sei der Titel deutlich unterbewertet, doch leide das Papier unter der Ungewissheit bezüglich eines möglichen Regie-rungswechsels in Berlin. +++ Claus-Detlef Großmann
vwd/26.8.2002/cg/gos


26.08.2002
Nordex übergewichten
Independent Research
Die Analysten von Independent Research bewerten die Nordex-Aktie (WKN 587357) mit "übergewichten".
Die Gesamtleistung sei um rund 33% auf 299 (225) Mio. Euro gewachsen und das EBIT habe sich um rund 14% auf 10,1 (8,9) Mio. Euro erhöht. Das Nettoer-gebnis sei um rund 40% auf 9,0 (6,4) Mio. Euro gestiegen und der Auftragsein-gang sei im dritten Quartal stark ausgefallen.

Vom Unternehmen seien die Planzahlen für das laufende Jahr bestätigt worden.

Der Titel sei mit einem KGV von rund 10 auf Basis des kommenden Geschäfts-jahres attraktiv bewertet. Weit mehr Risiken (möglicher Wechsel in der Energie-politik im Falle eines Regierungswechsels; Unsicherheiten hinsichtlich Realisie-rung Offshore-Windparks etc.) seien auf dem derzeitigen Niveau als tatsächlich vorhanden.

Die Empfehlung der Analysten von Independent Research für Nordex lautet "übergewichten".
Hier geht es wohl erst nach oben, wenn feststeht, dass die Grünen in der Regierung bleiben.

mfg nsn
hier wird das selbe spüiel wie immer gespielt:
stopp - los fischen
verunsicherung der kleinanleger
und dann schön einsammeln
war bei articon das gleiche spiel
und morgen sehen wir dann steigende kurse
und wenn hier jemand glaubt das die poltik hier was ändert sollte mal seinen weitblick schärfen:

nordex : gute zahlen und steigende kurse da hilft auch bashen nix
Ich verstehe nicht, warum der Kurs so fällt!!!

Wenig Interesse, wenn ich mir das Orderbuch angucke!

???Chrossi
Gute Zahlen, EamS-Empfehlung, die müssten abgehen.

Ich fürchte da steigt einer dick aus.

mfg nsn
@neversaynever,
typen wie dich würde ich glatt ins klo stecken und runterspülen...........
kein weiterer kommentar, du neverwritenever
gruss
fe


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.