DAX-1,49 % EUR/USD0,00 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,03 %

DGAP-News: Mologen Holding AG <MGN> deutsch - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

DGAP-News: Mologen Holding AG <MGN> deutsch

Zwischenbericht per 30.06.2002

Corporate-News übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

MIDGE-basierte Impfstoffe und Therapeutika Im Berichtszeitraum ist es uns gelungen, weitere vielversprechende Verhandlungskontakte zu großen Pharmaunternehmen aufzubauen, um an diese möglichst noch im zweiten Halbjahr einige der innovativen Entwicklungen der Mologen im Bereich veterinärmedizinischer Impfstoffe und zu lizenzieren. Im Bereich der humanmedizinischen Therapeutika ist Mologen mit den Ergebnissen klinischen und vorklinischen Studien an potenzielle Partner aus der Pharmaindustrie herangetreten. Mologen und nahestehende Forschergruppen konnten im ersten Halbjahr weitere Daten gewinnen, die die Stärken der von Mologen entwickelten MIDGE-Technologie in medizinischer und kommerzieller Hinsicht belegen. Das Management hat sich entschlossen, Design und Durchführung weiterer klinischer Studien insbesondere im Bereich der Krebstherapie nur gemeinsam mit einem starken Partner voranzutreiben. Dies soll sicherstellen, dass Mologen die Finanzierung dieser kostenintensiven Entwicklungsprogramme nicht alleine tragen muss. Auch lässt der hohe Innovationsgrad dieser Produktentwicklungen eine frühe und intensive Kooperation zweckdienlich erscheinen.

Auftragseingänge im Bereich Dienstleistungen Die spanische Tochtergesellschaft der Mologen Holding AG, Mologen Molecular Medicines S.L., Madrid, (MMM) hat einen Forschungsauftrag mit einem Gesamtvolumen von ca. Euro 450.000 erhalten. MMM setzt damit die Entwicklung hin zum eigenständigen Profit Center konsequent fort. Dieser Auftrag wurde von der bcd biomedical consulting & development GmbH, Berlin, (bcd) vermittelt, die zu 51% der Mologen Holding AG gehört. Die Geschäftsentwicklung bei der bcd ist in Bezug auf den Auftragseingang stetig positiv. Jedoch ist es bisher noch nicht gelungen, das Geschäftsvolumen soweit zu steigern, dass operativ ein positive Ergebnis erreicht wird. Dies hat uns dazu veranlasst, im Berichtszeitraum gemeinsam mit den anderen Gesellschaftern eine Kapitalerhöhung um Euro 50.000 durchzuführen. Die Mologen Holding AG stand darüber hinaus mit weiteren Darlehen zur Verfügung, um den Geschäftsaufbau zu unterstützen. Die bcd wird auch im zweiten Halbjahr weitere Außenfinanzierung benötigen. Im Gesellschafterkreis werden alle Möglichkeiten der weiteren Kapitalbeschaffung derzeit diskutiert.

Neue Vertriebsstrategie für die Bioinformatik Die Vermarktung der Software BioConstructor, die mit modernster Client/Server Technologie für transparentes und optimiertes Molecular Cloning sorgt, hat sich nach gutem Anfang unerwartet schleppend entwickelt. Dies hat uns dazu veranlasst, die Vertriebsstrategie zu wechseln. BioConstructor soll nun über qualifizierte Partner an den relevanten Kundenkreis herangetragen werden. Wir führen dazu Verhandlungen mit zwei potenziellen Partnern.

Kostensenkungsmaßnahmen Das Management der Mologen Gruppe hat im Verlauf des zweiten Quartals eine strikte Kostenüberprüfung und Kostenanpassung durchgeführt. Ziel ist die Verringerung der laufenden Ausgaben (cash burn rate). Die Effekte werden im wesentlichen ab dem 4. Quartal wirksam und führen dazu, dass der cash burn um ca. 20% auf ungefähr 0,9 Mio. Euro pro Quartal sinkt. Diese Maßnahmen zur Liquiditätssicherung geben Mologen einen erhöhten zeitlichen Freiheitsgrad bei der Gestaltung von Geschäftsabschlüssen mit Partnern aus der Pharmaindustrie, ohne zu Einschränkungen bei den wesentlichen Entwicklungsprogrammen zu führen.

Segmentwechsel Der Segmentwechsel der Mologen Holding AG vom Freiverkehr in den Geregelten Markt wurde unter Federführung der BHF-BANK AG wie geplant durchgeführt. Seit dem 29. Juli 2002 wir die Aktie der Mologen Holding AG am Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Mit dem Segmentwechsel vom Freiverkehr in den Geregelten Markt wird institutionellen Investoren die Beteiligung an der Mologen Holding AG erleichtert. Ferner versprechen wir uns einen besseren Zugang zu den Medien, die regelmäßig über Unternehmen, die im Freiverkehr notiert sind, aus grundsätzlichen Erwägungen nicht berichten. Mologen nimmt hiermit die regelmäßige Berichterstattung über Halbjahres- und Quartalsergebnisse auf.

Ungeprüfte Halbjahresbilanz (HGB) Während das Anlagevermögen weitgehend unverändert geblieben ist, hat sich das Umlaufvermögen wie auch das Eigenkapital im Vergleich zum Vorjahr planmäßig reduziert.

Angaben in TEURO Bezeichnung 30.06.02 30.06.01 Summe Anlagevermögen 2.255 2.364 Summe Umlaufvermögen 8.309 12.497 Summe Eigenkapital 8.540 13.132 Ungeprüfte Gewinn- und Verlustrechnung (HGB) Der Umsatz hat sich leicht besser als geplant entwickelt und liegt deutlich über dem Vorjahreswert. Das EBIT von Euro -2,5 Mio. hat sich gegenüber dem Vorjahr insbesondere aufgrund der von 59 auf 70 gestiegenen Mitarbeiterzahl und dem damit verbundenen erhöhten Personalaufwand verschlechtert. Es liegt jedoch deutlich besser als für diesen Zeitraum geplant. Um nun auch die für das zweite Halbjahr geplanten höheren Umsatzerlöse mit positiver Auswirkung auf die Ertragslage zu realisieren, benötigt Mologen wie oben erläutert Vertragsabschlüsse mit der Pharmaindustrie.

Angaben in TEURO Bezeichnung 1.1.-30.06.02 1.1.-30.06.01 Umsatzerlöse 372 118 Materialaufwand -709 -608 Personalaufwand -1.346 -898 EBIT -2.475 -2.119 Fehlbetrag -2.273 -1.724

Der Liquiditätsabfluss im 1. Halbjahr 2002 bewegt sich mit TEURO 1.624 auf dem Niveau der Vergleichsperiode (TEURO 1.696). Die flüssigen Mittel betragen zum Stichtag TEURO 6.294 (TEURO 10.565). Die eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen sollen wesentlich zu einer Verringerung des Mittelabflusses für laufende und einmalige Ausgaben beitragen.

Der vollständige Bericht kann unter www.mologen.com abgerufen werden.

Mologen entwickelt und verwendet neue genbasierte Technologien und Produkte zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten. Den Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit bildet die von Mologen patentierte MIDGE-Technologie. Mit ihr können genetische Informationen sicher und effizient als Medikament eingesetzt werden.

Ansprechpartner:-Matthias Reichel, Tel.: +49-30-857 576-0, e-mail: reichel@mologen.com, Internet: www.mologen.com

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 06.09.2002

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 663720; ISIN: DE0006637200; Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Hamburg und Stuttgart

Autor: import DGAP.DE (© DGAP),08:59 06.09.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.