DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

"Im Nahen Osten wird die Hölle los sein" - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

ERNSTFALL IRAK-KRIEG

"Im Nahen Osten wird die Hölle los sein"

Nach der Türkei und der Arabischen Liga warnt nun auch die Opec vor einem US-Militärschlag gegen den Irak. Dieser habe unabsehbare Folgen. Gleichzeitig betonte die Opec, man werde Öl nicht als wirtschaftliche Waffe einsetzen.

Rio de Janeiro/Kairo - Alvaro Silva Calderon, Generalsekretär der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec), erklärte zum Abschluss des 17. Welt-Erdöl-Kongresses in Brasilien, man könne allerdings nicht mit Gewissheit sagen, wie lange die Nachfrage nach Öl im Falle eines Angriffs auf den Irak befriedigt werden könne. Die Opec habe zwar eine gewisse Kapazität, doch "wir können die Konsequenzen eines Kriegs nicht voraussagen", erklärte Silva Calderon, "wir wissen, wie ein Krieg beginnt, aber wir wissen nie, wie er endet".
Auch Robert Priddle, Chef der Internationalen Energiebehörde, sagte bei der Konferenz zu, auch auf Seiten der Verbraucherländer werde man sich um stabile Ölpreise bemühen.

Bei der Ölkonferenz in Rio trafen sich mehr als 3000 Minister, Regierungsvertreter und Delegierte aus 59 Öl produzierenden oder verbrauchenden Ländern. Im Mittelpunkt der Beratungen standen Umweltfragen.

Nach einem Treffen der Arabischen Liga in Kairo äußerte sich der Generalsekretär der Liga, Amr Mussa, zum drohenden Irakkrieg. Laut Mussa ist die Liga bemüht, "eine militärische Konfrontation oder einen Militäreinsatz zu vermeiden, weil wir glauben, dass sonst im Nahen Osten die Hölle los sein wird". Er bekräftigte die Unterstützung für eine Rückkehr der Waffenkontrolleure, die Irak 1998 verlassen hatten. Die arabischen Staaten seien darum bemüht, eine diplomatische Lösung herbeizuführen.
Laut einer Mitteilung bei shortnews hat es diese Nacht schon gekracht im Irak. Die USA und Grißbritannien sollen Luftabwehrstellungen angeriffen haben das ELite Soldaten
einmarschieren können. Diese sollen SCUD-Raketen des Iraks zerstören.
Igel,
diese Angriffe auf Luftabwehrstellungen, die die No-Fly-Zone bedrohen, sind sehr regelmäßig. Kein Grund für neue Spekulationen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.