DAX+0,90 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Toll MOD´s - Jeder hat Recht auf Infos!!! - Angriff auf IRAK heute Nacht - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

nachdem ja der erste Thread gelöscht wurde:


Rund 100 Kampfflugzeuge greifen Stellungen im Irak an

Er ist vermutlich der größte Angriff auf irakische Stellungen seit vier Jahren.
In der Nacht zum Freitag beschossen rund 100 amerikanische und britische Kampfflugzeuge Luftabwehrstellungen im Irak.

Das offenbare Ziel der Aktion war es, die Stellungen zu zerstören, damit anschließend Elite-Einheiten ungehindert in den Irak einfliegen können.
Die Einheiten sollen irakische Scud-Raketen zerstören.

Quelle: de.news.yahoo.com
Beliebte britisch/amerikanische Kampftaktik ...

Ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung wird alles
weggebombt und anschließend über die verbrannten Leichen
einmarschiert. :mad:

Kein Wunder, daß die Deutschen so vehement gegen die
neuesten Kriegsgelüste der USA sind, denn sie haben
es ähnlich im 2. Weltkrieg am eigenen Leibe (Hamburg, Dresden) erfahren.

deempf
@duvi

Toll duvi, daß du es sogar schaffst, anstelle
eines diffusen Postings, eine Information auch
mit der entsprechenden Quelle auszustatten.
Wir leben in einer sensiblen Zeit.

MfG
Das war doch nur eine Übung
und das nächste Bodenmanöver steht schon an.......
@ BoardMod

wär schon noch gekommen - der thread war da aber schon gesperrt ;)
FLUGVERBOTSZONE

Britische und US-Kampfflugzeuge greifen irakische Stellungen an

London/Washington - Das britische Verteidigungsministerium hat Angriffe britischer und amerikanischer Kampfflugzeuge auf strategisch wichtige Luftabwehrstellungen des Irak im Westen des Landes bestätigt. Man habe sich zu einem Vergeltungsschlag entschlossen, nachdem eines der eigenen Überwachungsflugzeuge in der Flugverbotszone unter Beschuss genommen worden war.
Nach Angaben des Londoner Verteidigungsministeriums seien an der "Selbstverteidigungsmaßnahme" bis zu 100 Flugzeuge beteiligt gewesen.

Es wurde betont, dass es sich bei den Angriffen nicht um einen "Vorläufer" eines möglichen Militärschlags gegen den Irak handele, meldet die BBC. Militärkreise seien jedoch daran interessiert, den Zwischenfall "hochzuspielen", um den Druck auf den Irak zu erhöhen.

Die Angriffsziele im Westen des Iraks lägen auf einer strategisch wichtigen möglichen "Invasionsroute" für einen künftigen Angriff anglo-amerikanischer Streitkräfte, hieß es weiter.




SPIEGEL ONLINE
ERNSTFALL IRAK-KRIEG

"Im Nahen Osten wird die Hölle los sein"

Nach der Türkei und der Arabischen Liga warnt nun auch die Opec vor einem US-Militärschlag gegen den Irak. Dieser habe unabsehbare Folgen. Gleichzeitig betonte die Opec, man werde Öl nicht als wirtschaftliche Waffe einsetzen.

Rio de Janeiro/Kairo - Alvaro Silva Calderon, Generalsekretär der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec), erklärte zum Abschluss des 17. Welt-Erdöl-Kongresses in Brasilien, man könne allerdings nicht mit Gewissheit sagen, wie lange die Nachfrage nach Öl im Falle eines Angriffs auf den Irak befriedigt werden könne. Die Opec habe zwar eine gewisse Kapazität, doch "wir können die Konsequenzen eines Kriegs nicht voraussagen", erklärte Silva Calderon, "wir wissen, wie ein Krieg beginnt, aber wir wissen nie, wie er endet".
Auch Robert Priddle, Chef der Internationalen Energiebehörde, sagte bei der Konferenz zu, auch auf Seiten der Verbraucherländer werde man sich um stabile Ölpreise bemühen.

Bei der Ölkonferenz in Rio trafen sich mehr als 3000 Minister, Regierungsvertreter und Delegierte aus 59 Öl produzierenden oder verbrauchenden Ländern. Im Mittelpunkt der Beratungen standen Umweltfragen.

Nach einem Treffen der Arabischen Liga in Kairo äußerte sich der Generalsekretär der Liga, Amr Mussa, zum drohenden Irakkrieg. Laut Mussa ist die Liga bemüht, "eine militärische Konfrontation oder einen Militäreinsatz zu vermeiden, weil wir glauben, dass sonst im Nahen Osten die Hölle los sein wird". Er bekräftigte die Unterstützung für eine Rückkehr der Waffenkontrolleure, die Irak 1998 verlassen hatten. Die arabischen Staaten seien darum bemüht, eine diplomatische Lösung herbeizuführen.



Quelle wie oben

Herrliche Aussichten!
"Blair verspricht Treue bis in den Tod" (Kommt mir irgendwie bekannt vor, Tony!)


"Der britische Premier Tony Blair schwört Treue: Er will die Irak-Politik von US-Präsident George W. Bush unterstützen, auch wenn es zum Krieg kommen sollte. Dafür sei er bereit, einen "Blutpreis" zu zahlen.


AP

Bush und Blair: The Sheriff and his deputy


London - Blair verteidigte seine Position, die sowohl von der deutschen als auch von der europäischen abweicht, in einem Interview mit der BBC. Er sagte, auch wenn manchmal ein Militärschlag "unvermeidbar" sei, sei Großbritannien keine Marionette der USA. Das Gespräch soll am Sonntag ausgestrahlt werden.
Blair versucht in dem Gespräch klar zu machen, dass Großbritannien als souveräne Nation selbständig die eigene Außenpolitik bestimme. Er würde die USA niemals unterstützen, wenn er glaubte, dass die Vereinigten Staaten einen Fehler machten.

Doch die Gefahr durch chemische und biologische Waffen in den Händen von "hochgradig unstabilen Staaten" könne nicht ignoriert werden. Blair hatte zuvor zugesichert, ein Dossier mit Beweisen gegen den Irak in den kommenden Wochen zu veröffentlichen. Am Samstag will der Premier nach Camp David reisen, um mit US-Präsident Bush zusammenzutreffen. Die Staatsmänner werden sich über das weitere Vorgehen gegen das Regime von Iraks Präsident Saddam Hussein beraten. "

SPIEGEL ONLINE
Doch die Gefahr durch chemische und biologische Waffen in den Händen von "hochgradig unstabilen Staaten" könne nicht ignoriert werden.


das "Argument" ist offenkundig vorgeschoben :

dann gehts also demnächst gegen Pakistan und die mittelasiatischen GUS-Nachfolgestaaten (da gibts offensichtliche politische Instabilität).

wer die Bedrohung des Weltfriedens noch gutheisst, indem er die Bush-Pläne militärisch oder finanziell nach der Wahl unterstützen will, ist am 22.09. nicht wählbar !!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.