DAX+0,17 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,26 % Öl (Brent)+3,50 %

CHART-technik bei den 50ern - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

...sowas habe ich hier auch NOCH nicht entdeckt :)


@ll 50er und Ossis,
hier mal ne kleine zusammenfassung der letzten zeit !





Vergangenheit = Vergangenheit

Zukunft = ?

So wie es aussieht, bewegen wir uns chart. auf eine Unterstützung zu.
Einen Ausschlag bis 4000-4500 kann es durchaus noch geben....

Was bringt die charttechnik ? Ich muss nicht alle manipulierten Nachrichten herausfiltern :laugh:.
Fundamental siehts gar nicht gut aus...Aber nach jedem Tief gehts auch wieder bergauf !!!!!!!
ich denk mal, Stagnation bis 2006/8. Kommt drauf an, wie stark der Dax noch fällt. Wenn es schnell passiert, kanns auch schnell wieder bergauf gehen.
Der DOW & SP 500 dagegen werden sich noch um 50% fallen, in den nächsten Jahren (auf das Niveau des langrf. KGV`s)

Gruß,
Olsi. der auch mal Bunte Striche in ne Grafik malen wollte....

P.s.: Es gibt sicher auch werte, die in den nächsten Jahren um 100% steigen, nur sind sie in einem allg. Abwärtstrend/Stagnation schwer auszumachen !
PPs : zum nemax keinen kommentar ;)


:laugh:
guten morgen olsi;)

klasse: jetzt haben wir den ersten (?) 50-er charttechnik-thread;)

die charttechnik benutze ich eigentlich nur wenn ich KONKRET vor einer handlung stehe (kauf oder verkauf), ansonsten eher weniger...;)

@alle
wie nutzt ihr die charttechnik ?

liebe grüsse

rolf
Stellen die vielen bunten Striche eine neue Kunstrichtung in Anlehnung an den Kubismus dar, oder sollte es sich dabei tatsächlich um eine sehr eigenwillige Form der charttechnischen Darstellung handeln?
@through :),
die bunten striche stellen einen zusammenhang dar ;).
-entwicklung des dax + spiegelVerlauf des Dax zum und vom höchststand aus...

Charttechnik = INTERPRETATIONSSACHE + nicht 100% gültig :D


Grittel/Köln 19.08.2001
Autoren: BEA, JFO

Deutscher Aktienindex - ein 34 Jahreszyklus

Im Framaforum, anderen Foren und Börseninformationsseiten im Internet sind aktuell die verschiedensten Zyklendiskussionen zu verfolgen.
Mir gefiel besonders gut die Seite: Zyklik im S&P 500
Etwas Vergleichbares für den Dax konnte ich nicht finden. Im Framaforum diskutieren wir seit mehreren Monaten, welcher Zyklus aus Elliottsicht aktuell korrigiert wird.
Ich habe mir also nochmal den langfristigen Dax - Chart angesehen und komme zu verblüffenden Ergebnissen:



Im Jahre 1966 ging mit einem Low am Aktienmarkt die 1. Rezession in der BRD nach 1945 zu Ende. Im Unterschied zum Dow Jones, der sein Low erst im Jahre 1974 markierte. Ich beginne daher mit einer zyklischen Zählung ab 1966. Bis zur Jahrtausendwende ergeben sich 5 markante Hochpunkte, die somit einen kompletten Fibonaccianstieg repräsentieren. Der große Zyklus dauerte 34 Jahre !!!!, eine Fibozahl. Er ist untergliedert in 8-13-13, ebenfalls Fibozahlen, wobei die ersten beiden Zyklen zusammen 21 Jahre dauerten. Wieder eine Fibozahl. Für mich ist damit der Anstiegszyklus mit großer Wahrscheinlichkeit zu Ende gegangen und er sollte in 3 Stufen korrigiert werden.
Aus Elliottsicht zähle ich:



Die eingetragenen Retracements sind logarithmisch berechnet. Die Zyklik der großen Bewegung zeigt nach unten zumindest solange das 23 Retracement bei knapp unter 4000 Punkten nicht erreicht ist. Wir befinden uns auch erst im 2. Jahr der Korrektur.
Wenden wir uns nun der extensierten Welle 5 zu:



Hier habe ich die Bewegungsretracements überlagert. Auch hier zeigt der Zyklus nach unten, da das wellenspezifische 23er Retracement bei 4878 noch nicht erreicht wurde. Würde nur dieser Zyklus korrigiert, sollte spätestens in dieser Region ein deutlicher Upmove in Form einer Welle B starten. Eine noch folgende C würde dann lediglich einen Retest auf den Ausbruchskanal darstellen und die Korrektur beenden.
Setzt sich dagegen die übergeordnete Korrektur fort, muß mit einem deutlichen schnellen Kursrutsch unter 4000 Punkte gerechnet werden. Schematisch soll es die folgende Grafik veranschaulichen:



Hier würde ich soagr mit einem Bruch des Ausbruchskanals rechnen, der jedoch wieder nach oben korrigiert werden sollte. Jedoch würde nach diesem Anstieg ein weiterer Downmove starten, der dann erst die Gesamtkorrektur abschließt.
Eine Bemerkung zum Thema ATH: die meisten Waver gehen davon aus, daß wir erst eine große Welle III abgeschlossen haben. Ich bin diesem Gedanken lange gefolgt, habe mich aber spätestens heute von diesem Gedanken verabschiedet. Der gesamte Zyklus kann vielleicht im historischen Maßstab einmal als ein Zyklus einer Welle 3 eingeordnet werden. Aber im Kontext der 34 Jahre sehe ich seinen Gipfel als erreicht an.
Einen neuen aufstrebenden Zyklus kann ich erst in vielen vielen Jahren sehen, wenn die gesamte komplexe Korrektur abgeschlossen ist. Das bedeutet nicht, daß es nicht immer wieder Chancen an den Aktienmärkten geben wird. Es werden jedoch Tradingmärkte bleiben, wie wir aus den Jahren der Jahrhunderthausse nicht kennen.
Ich gebe jetzt das Wort an JFO, mit dem gemeinsam die Idee zu diesem Beitrag entwickelt wurde:
Bea hat mit den vier Dax - Charts eine ganz vorzügliche Arbeit vorgelegt, die ich mit ein paar Bemerkungen kommentieren möchte.
Dazu eine Vorbemerkung: Ich habe an der Börse drei Typen von Menschen kennen gelernt: 1. Analysten, 2. Menschen, die Analysen kommentieren und 3. Menschen, die aus Analysen und den Kommentaren Handlungen im Sinne von Kauf- und Verkaufsentscheidungen ableiten können. Alle drei Typen braucht man, jeder Typ hat seine eigene Kompetenz. Meine persönlichen Stärken liegen beim Typ 2. Jeder sollte sich selbst klar darüber sein, wo er angesiedelt ist. Denn wer ein guter Typ 1 ist, braucht noch lange kein guter Typ 3 zu sein. Menschen, die in sich alle drei Typen vereinen, sind mir noch nicht begegnet. George Soros könnte so einer sein. Das sollte bescheiden gegenüber Meinungsäußerungen anderer an der Börse machen.
Der 34 Jahres-Chart von Bea ist für mich neu. Eine solche Zählung habe ich auch bei Wolfgang Bogen bisher nicht gesehen, dessen Zählung 1974 mit dem vom ihm so bezeichneten Präsidentenzyklus beginnt. Für mich ist Beas Zählung ab 1966 einleuchtend, weil Westdeutschland eben in diesem Jahr in die erste Nachkriegsrezession (eine Minirezession) abgleitet, die die CDU aber bereits die Regierung kostet und in die große Koalition führt. Der Tiefpunkt 1974 ist bereits US-synchronisiert, weil ab Herbst 1973 in allen Industriestaaten die Folgen der ersten Ölpreisexplosion spürbar werden. Während die Japaner darauf mit einem massiven Sparprogramm reagieren, werden für den öffentlichen Dienst in Westdeutschland Lohn- und Gehaltserhöhungen von 11 Prozent vereinbart. (Das kostet Willy Brand die Kanzlerschaft, nicht die Guillaume - Affäre). Der neuerliche Wirtschaftsabschwung ab 1979 vollzieht sich vor dem Hintergrund der zweiten Ölpreisexplosion, die weltweit die Inflation auf die Spitze treibt, den Goldpreis auf über 800 Dollar. In den USA wird die Prime Rate auf 18% gesetzt. Am 6.10.1979 tritt der Vorgänger von Alan Greenspan sein Amt an, Paul Volker, mit dem erklärten Ziel, der Inflation das Genick zu brechen. Die lange Phase der Disinflation beginnt. Am 12. August 1982 startet die Jahrhunderthausse, nachdem die US - Notenbank im Zuge der ersten Verschuldenskrise die Märkte flutet.
Im September 1982 wird die Regierung Schmidt von der ersten Regierung Kohl abgelöst.
"Chip, Digitalisierung und Glasfaser" haben auch in Deutschland den großen von Bea seit 1966 fixierten Zyklus 34 Jahre lang
als Basisinnovationen getragen. Wir wissen bereits seit Mitte der 90er Jahre, dass um die Jahrtausendwende diese den Zyklus
bestimmenden wirtschaftlichen Kräfte auslaufen würden. Darüber ist oft im Forum bei Frama berichtet und diskutiert worden. Nefiodow,
oft von mir zitiert, formuliert bereits 1996 "Im Gegensatz zu den davor liegenden Einbrüchen dürfte diese "Delle" den Übergang in die
Abschwungphase des Langfristzyklus einleiten." (Nefiodow "Der sechste Kondratieff", 1996 S. 98f.). Und genau das passiert seit März
2000. Und diese Sicht sollte uns allein deswegen von der Illusion befreien, "Baisse bald vorbei" und es geht aufwärts zu neuen Höhen.

Was mir spontan beim Betrachten der 1987/88 startenden Charts auffällt: Der 13 Jahre währende Anstieg beginnt 1988. Klar, davor liegt im Herbst 1987 der Crash, der in Deutschland noch schlimmer wütet als in den USA. Aber nur deswegen 1988 ? Das ist derselbe Zeitpunkt, zu dem in Berlin die Grundstückspreise zu steigen anfingen, von Geisterhand gezogen. Keiner wusste, warum. Warum, wussten wir alle am 9. November 1989. Also: Der Start 1988 an der deutschen Börse ist der Start in die Wiedervereinigung Deutschlands.
Und nun kann man, was sicherlich nicht ganz so leicht einzusehen ist, weil viele Ereignisse zusammenwirken, sagen: Wir sind dabei, auch die Wirtschafts- und Finanzpolitik der 90er Jahre und ihre Folgen endgültig zu korrigieren. Denn die mit 2,5 Billionen DM verschuldeten öffentlichen Haushalte müssen erst noch durch eine schwere Krise, bevor sie wieder gesunden können. Mir macht jedenfalls keiner weiß, dass eine Volkswirtschaft mit so hoch verschuldeten öffentlichen Haushalten auf Dauer überleben kann.
Damit ich nicht falsch verstanden werde: Ich bewege mich nicht auf Ossi - Wessi-Terrain, sondern u.a. auf der Ebene der Kritik einer Wirtschaftspolitik, die als Büttel der westdeutschen Industrie zugelassen hat, dass Ostdeutschland zum Absatzmarkt wie ein Kolonialland verkommen musste, obwohl das nicht nötig gewesen wäre. Ich verweise auf Dieters Beitrag, der auf dieser Homepage zuletzt eingestellt worden ist. Nicht gesehen hat diese Wirtschaftspolitik, dass damit auch der westliche Teil erheblich in Mitleidenschaft gezogen werden würde, was kluge Leute (z.B. der heutige Chef des IFO - Instituts München) damals schon im einzelnen belegt haben. "Kaltstart" nennt sich Buch von Gerlinde und Hans-Werner Sinn, in dem volkswirtschaftliche Aspekte der Wiedervereinigung 1991 zusammengetragen worden sind. Lutz Hoffmann, und Wolfram Engels sind wichtige weitere Zeitzeugen, die Anfang der 90er all das beschrieben haben, was danach Realität geworden ist.- Und dabei stand bei der Wende eine Riesenmehrheit des Volkes bereit, ohne Murren sofort auf Jahre nennenswerte Anstriche vom Lebensstandard für die Wiedervereinigung zuzulassen.
So kann man Beas Arbeit auch sehen, und angesichts der nach wie vor gigantischen Transferleistungen, die für mich nur am Symptom kurieren, würde es kein Problem sein, neben anderen Aspekten einen Durchmarsch in Richtung auf das 38er Retracement fundamental zu begründen.
Zu den anderen Aspekten :
Die USA befinden sich wahrscheinlich schon in der Rezession. Das spiegeln die Indizes noch nicht, ebenso wenig wie die mit der Statistik - Korrektur nun sichtbar werdenden geringeren Wachstumsraten ab 1998. Schließlich haben eben diese angeblich fulminanten Wachstumsraten den Dow Jones auf die 11.700 gehoben. Es ist schon erstaunlich, wie sich die Medien an der Crashprognose von Albert Edwards festhalten und kaum ein Journalist die Begründung bedenkt, die dazu gegeben worden ist.
Die Analysten leben in den USA nach wie vor davon, dass die gegenwärtige Gewinn- und Wachstumsschwäche nur eine kurze Episode sei. Für 2002 erwarten sie für die Unternehmen des S&P einen Gewinnsprung von 26 Prozent. Und das wird bisher an der Börse geglaubt, hat mit dem Beige - Book letzte (oder war`s schon vorletzte ??) Woche allerdings einen erheblichen Knacks bekommen. Muss Rezession eingepreist werden ( und da bin ich sicher, dass sie noch eingepreist werden muss !!), dann muss der S&P 500 vom gegenwärtigen 25er KGV mindestens auf sein langjähriges Durchschnitts - KGV von 14,5 zurück - und das sind satte 42% Kursabschlag des S&P 500.
Zusatz: Es wird gegenwärtig sehr häufig mit der doch seit längerer Zeit so herrlich steigenden A/D - Linie der Nyse argumentiert. Wer redet da also von Baisse ? Man sollte sich erinnern: Diese AD/- Linie begann seit April 1998 zu fallen, während die Indizes erst da begannen, so richtig zu steigen. Heute ist es genau umgekehrt. Die A/D - Linie steigt und die Indizes fallen. Verkehrte Welt? Mitnichten! Eine immer kleiner werdende Zahl von Aktien trug damals die Indizes nach oben, EMC² & Co., und eben diese kleine Zahl von Aktien ist noch nicht unten, während die Mehrzahl bereits wieder steigt. Wir erleben also im Moment nur das Spiegelbild der Manie, die Anti - Manie. Und so was führt bekanntlich ebenso in die Übertreibung nach unten wie die Manie in die Übertreibung nach oben geführt hat.
Ich brauche nicht auszuführen, was das in Rückwirkung auf Europa bedeutet, zumal ich davon ausgehe, dass diese Anpassung nach unten in den USA crashartig erfolgt, weil es eine Schreck- und Panikreaktion zur Folge hat, wenn die Volkswirte kapieren, dass sie im letzten halben Jahr einer Fata Morgana hinterhergelaufen sind, erst dem V, dann dem U und jetzt....? Jedenfalls habe ich keine Schwierigkeiten, auch unter diesem Aspekt mir den Durchmarsch in Richtung 4000 Punkte vorzustellen. Man kann kaum annehmen, dass wir uns bis Jahresanfang 2002 in die Welle B begeben und dann in die C eintreten, denn die "Rezessionseinsicht" kommt entweder in Kürze oder die "Rezessionseinsicht" war meine Fata Morgana. Wenn ich mich an den Absturz 1998 erinnere: Da hat es auch keiner für möglich gehalten, von Juli ab innerhalb von 2 bis 3 Monaten von 6.100 auf 3.400 intraday abzustürzen.
Bleibt zur Begründung eines möglichen Durchmarsches nach unten noch das liebe Japan. Ich habe die Sorge, dass diese uns neben den USA das eigentliche Desaster besorgen könnten, jetzt ausgelöst durch die Flutung der Märkte durch die Bank von Japan seit einer Woche. Die Menschen werden jetzt nach 11 Jahren Deflation eher ins Gold flüchten aus Sorge vor einer Inflation als ihre Spargroschen in den Konsum zu stecken. Sie werden eher dazu neigen, aus dem stürzenden Dollar das in den USA angelegte Volksvermögen (Kehrseite des gigantischen US-Leistungsbilanzdefizits) zu repartieren, bevor es allein aus Währungsgründen im Wert verfällt. Was Roland Leuschel (siehe seinen neuen Beitrag vom 17.08.2001 in www.boerse.de "Sind in Wirklichkeit die aktuellen Nachbeben nur die Vorbeben für einen Mega-Crash? Nicht auszuschließen...") uns für Euro-Dollar rät, wird er mit Sicherheit jedem Japaner im Verhältnis Yen-Dollar empfehlen müssen.
Na ja, und dann brauchen wir uns nur noch ein paar Dax - Schwergewichte anzusehen - z.B. SAP (siehe dazu die vernichtende Analyse von Luca Franza, Analyst bei Standard & Poor` s Equity Research in der FAZ vom 18.08.2001 und die im Forum laufende Diskussion), Deutsche Bank - dann ist es nicht schwer, der großen Welle Richtung 3554 zu folgen.
Wir werden bald wissen, ob Beas 13-Jahres-Chart als Welle A - B - C läuft oder direkt gen Süden weiter marschiert. Die vor uns liegende Woche strotzt vor Schwarzmalereien, eigentlich ein bullisches Zeichen.

PS. Und zum Schluß noch ein log. Langfristchart vom Dow ohne Kommentar



Wie ihr in der 1. zeile gesehen habt, ist der Artikel schon etwas älter, aber noch nicht zu alt :).
Weiterhin kann man schön erkennen, dass man "manche Dinge" auch mathematisch errechnen kann....FRAGT MICH ABER BITTE NICHT WIE DAS GEHT !....


weitere Erklärung dieser Art von ChartTECHNIKEN :

http://www.elliottwaver.de/index.html

http://www.parus.de/fibotradingkonkret.htm


"Börse und Wirtschaft - zyklisch betrachtet"

Am US-Aktienmarkt entwickelte sich bis Mitte Januar 2000 eine Jahrhundert-Übertreibungsphase, denn während der 21 letzten Monate (Fibonacci-Zahl) zuvor fiel die New Yorker Advance-Decline-Linie. Vor dem in dieser Hinsicht vergleichbaren Kursgipfel des Dow im Jahr 1929 sank die Advance-Decline-Linie nur 15 Monate lang.
Deshalb kann der Dow wie in den Jahren 1929 bis 1932 in einem zur Zeit kaum für möglich gehaltenen Ausmaß fallen. Damals verlor der Dow nach einem Anfangsverlust von 17 % insgesamt 90 %.
Der Dow brauchte anschließend 62 Jahre bis 1991, um den Kurseinbruch ab dem Hoch im Jahr 1929 inflationsbereinigt aufzuholen (siehe: Dow-Chart mit eingerechneter Inflation).
Dieses Mal betrug beim Dow der Anfangsverlust vom Kursgipfel am 14. Januar bis zum Zwischentief vom 13. März 2000 ebenfalls 17 Prozent. Der Nasdaq erreichte das Ende seiner Hausse am 10. März 2000 und begann seinen Niedergang mit einem Anfangsverlust von rund 35 Prozent!

Beim Gold erschienen anlässlich zyklischer Hochpunkte in den Medien oftmals auf den Tag genau platzierte Meldungen über geplante Goldverkäufe der Notenbanken. Hierzu muss man wissen, dass der Kurs mit dem geringsten Aufwand, lediglich mit solchen Nachrichten in den massgebenden Medien, manipuliert wird. Die FAZ vom 30.8.00, S. 32, schrieb hierzu: "Das kann zu einer Krise zunächst bei den Gold-Derivaten und in der Folge des gesamten Finanzsystems in der Welt führen." Und weiter: "Die beherrschende Rolle von Goldman-Sachs am Goldmarkt und die enge Verbindung dieser Investmentbank zu Mitgliedern der Regierung in Washington hätten Gerüchte über offizielle amerikanische Interventionen angereichert." (siehe Leser-Meinungen, Notiz vom 11.09.00) Wir sagten seit Januar 1999 ein Tief des Goldpreises bei 250 Dollar pro Feinunze voraus. Es ergab sich als Doppeltief Mitte Juli und Ende August 1999. Nachdem wir in zwei Briefen die Theorie eines goldgedeckten Dollars entwickelten, sprach der Präsident der Bank für internationalen Zahlungsausgleich gemäß der FAZ vom 12.06.01, S. 33, davon, "dass sich das internationale Finanzsystem wieder dem alten Goldstandard nähere" (siehe auch den Beitrag unter Lesermeinungen "Aus dem "WO board" ) vom 04.06.01.

1973 wurde die "Ölwaffe" erfunden, mit der gedroht werden sollte, "solange sich die Israelis nicht aus den besetzten Gebieten zurückzögen", schrieb "Der Spiegel" 39/2000, S. 119. Die dadurch ausgelöste erste Ölkrise führte zum Börsenabsturz vom Herbst 1974. Ab Januar 99 verdreifachte sich der Erdölpreis im Rahmen einer zweiten Ölkrise. Daraufhin sagten die USA dem Königshaus in Saudi-Arabien einen besonderen Schutz zu, das als Gegenleistung für einen moderaten Ölpreis sorgte. Gemäß der FAZ vom 16.10.01, S. 4, "Der arabischen Halbinsel droht eine Destabilisierung", haben die Präsenz amerkanischer Soldaten auf der arabischen Halbinsel und die amerikanische Unterstützung für die Politik Israels die latente Stimmung im Land erheblich verstärkt. Die FAZ vom 12.11.01, S.15, schreibt unter: "Bin Ladin zielt auf Saudi-Arabien": "Inzwischen wackelt der Thron der saudischen Königsfamilie", und es könne zu einer Revolution kommen, "an deren Ende die Landkarte der arabischen Welt neu gezeichnet würde". Kommt es dort zum Umschwung, bewirkt der steil ansteigende Ölpreis eine dritte Ölkrise mit einer weltweiten Depression, die tiefgreifender ausfällt als die der Jahre 1929 - 1932.

Diese Entwicklung passt in die Zyklik, derzufolge die Inflationsrate und die Zinsen alle 10 Jahre (1968, 1978, 1988 und 1998) einen Tiefpunkt durchschreiten, um anschließend jeweils einige Jahre lang zu steigen.

Bereits nach der im Frühjahr 2000 entstandenen Jahrhunderteuphorie am US- und deutschen Aktienmarkt prognostizierten wir dramatische Aktienkursverluste, die in eine Jahrhundert - Depression einmünden.

Angesichts unserer Subventionslast von jährlich 50 Mrd. Euro, der Zinszahlungen in Höhe von jährlich 65 Mrd. Euro für die Staatsverschuldung und unserer Arbeitslosigkeit von rund vier Millionen sowie weiterer rund zwei Millionen, die Arbeit suchen (die insgesamt gemäß der FAZ vom 9.12.00, S. 14, jährliche Kosten in Höhe von 250 Mrd. Euro verursachen) wird die Jahrhundertdepression ein zur Zeit kaum für möglich gehaltenes Ausmaß äußerst schmerzhafter Umbrüche annehmen.
Wie wir das Ende der Hausse prognostizierten
In unserem Brief vom 27. Dezember 1999 mit der Nr. 849 beschrieben wir die Zusammenhänge zwischen dem exponentiell angestiegenen Dow und der fallenden Advance-Decline-Linie. Wir sagten voraus, dass diese Gegenläufigkeit zu Ende gehen muss, damit der Dow längerfristig fallen kann. Diese Prognose bestätigte sich noch vor dem Ende der Dow-Jones-Hausse vom 14. Januar 2000.
Im Brief Nr. 858 vom 28. Februar 2000 schrieben wir zum Dax: "Möglicherweise treten noch die Nebenhochs 12 und 13 ein." Ab dem Dax-Hoch vom 18. Januar startete eine Reihe von Trendwechselterminen gemäß der Fibonacci - Zahlenreihe von 5, 8, 13, 21, 34, 55 usw. Börsentagen: Exakt am 5. und 21. Börsentag ergaben sich Dax-Tiefpunkte und am 8. und 13. kam es zu Dax-Hochs. Einen Tag nach dem 34. Börsentag, am 7. März 2000, entstand das von uns vorhergesagte 13. Hoch, das sich als Ende der Dax-Hausse herausstellte (siehe: Der langfristige Dax ).

Aktuelle Dow- und Dax-Prognose vom 1. 9. 2002

Unter "Aktuelle Brennpunkte des 70-Jahres-Zyklus" haben wir das hier bisher zu findende "Vorwort" hinsichtlich der fundamentalen Zusammenhänge, die wir aus Platzgünden im Börsenbrief nur gelegentlich ansprechen, wesentlich erweitert. Einer der wichtigsten Brennpunkte ist zur Zeit offensichtlich die Nahostkrise.

Der Dow fiel ab Mitte Mai exakt über die in unserem Börsenbrief beschriebenen untereinander liegenden Hochs 3 bis 13 hinunter. Seit dem 24. Juni spitzte sich im Rahmen einer anfänglich steilen Erholung und dann schwächer ansteigenden Seitwärtsbewegung ein Chartdreieck zu, das nach unten hin ausgebrochen ist. Näheres dazu beschreiben wir in unserem Börsenbrief .

Der von uns angegebene Trendwechseltermin des Dax vom 6. August führte taggenau zum Tief. Falls in der nachfolgenden Erholung der Dax etwa 4000 nicht mehr nachhaltig übertrifft, kann dieser Index zunächst schleichend beginnen, mit einem erschreckend tiefen Kursziel von etwa 2000 im Dezember hinunter zu laufen (siehe: Der langfristige Dax mit einer am 23. 8. 2002 aktualisierten Dax-Grafik und dort den abschließenden Text vom 29. 8.)

den artikel hatte ich ja schonmal hereingestellt gehabt....wer sich erinnert : AKTIEN vs ANLEIHEN
http://www.bogen-gmbh.de
___________________________________________________________________________

TICKtradung :

http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/threadpag…

Chart:
http://finance.lycos.com/home/livecharts/

- positive Ticks untersützen long
- negative Ticks unterstützen short
- Ticks über +1000 unterstützen wieder short
- Ticks ünter -1000 unterstützen wieder long

___________________________________________________________________________

@shakesbier, triuls, bluebird, casel, etc.
wie macht ihr das denn....;)
->im allg. leicht verständlichen Sinn :D, damit es auch ALLE kapieren...

Die techn. analyse spart sehr viel Zeit, Zeit = Aufwand !

Tip : speichert euch einfach mal eine 5-tage, 3 monatsgrafik ab und zieht ein paar Linen....dann könnt ihr ja sehen, ob es funzt, oder ob ihr VÖLLIG ;) danebengelegen habt...
Ich denke die technische Analyse funktioniert in erster Linie als "selbsterfüllende Prophezeiung", wenn sie denn funktioniert :) Bin ich der einzige, der sich bei der
TA wie ein Nostradamus-Interpret fühlt ;-) ?

Aber Deine Gedanken kann ich gut nachvollziehen, Olsi, ein Kollege von mir hat schon
vor drei Jahren eine ähnliche Grafik gepinselt und ins
Netz gestellt. Damals revolutionär pessimistisch,
im Nachhinein gewagt optimistisch ;-)

Guck hier: http://homepages.compuserve.de/superdollar747/04/

Ein an die TA angelehntes Handelssystem, das für mich
sehr gut funktioniert, findet ihr hier:

http://www.charttec.de/ind_bos.htm

Ein weiterer sehr guter Link für alle TA-interessierten:

http://www.technical-investor.de
hallo olsi,

ich benutze, wenn charttechnik, auch wie trendfreund, den link technical-investor.de

liebe grüsse

rolf
@trendfreund, super :)

endlich mal eine fundamentale äußerung...

Ja, bei TA fühle ich mich auch wie ein Hellseher.
Bisher war nur die Wahrscheinlichkeit einen Abwärtstrend am NM/Dax/Dow/Nasdaq zu erkennen besser, als durch die ganzen tägl. Zahlen vom Aufschwung zu träumen ;)

@rolf,
ja TI oder w:o Board : Charttechnik

hier sollte aber mal jeder ausprobieren, wie er das sieht + warum. Dann sollte derjenige/diejenige das auch mal ausprobieren.

Bei den prof. TA´lern ist man "manchmal hoffnungslos verloren", bei deren Charts & fremdwörtern ;).

http://homepages.compuserve.de/superdollar747/04/


http://www.charttec.de/ind_bos.htm


http://www.technical-investor.de

weitere links ?

->im net gibt es ja viele anleitungen zur charttechnik :)

gruß,
Olsi
hallo olsi, du 50-er chart-freak;)

klasse charts die du hier reingestellt hast!

vielleicht wäre es für den chartinteressierten nicht schlecht, wenn jeder mal postet für was KONKRET er die charttechnik benützt ?;)

welche arten er für was nutzt ?
welche links er für welchen zweck nutzt usw...

was meinst du ?

liebe grüsse in den 50-er osten;)

rolf
hallo liebe 50-er charttechnik-freunde;)

was meint ihr, wäre das der thread wo wir (bei interesse) mal über die grundlagen der charttechnik diskutieren könnten ?

wer kennt gute nützliche links die die GRUNDLAGEN der charttechnik erklären ?

liebe grüsse

rolf
Hallo
Die Grundlagen sind hier gut erläutert http://research.credit-suisse.ch/de/techresearch/pdf/techres_tutorial_de.
Und die Zusammenfassung http://www.value-analyse.de/historie/h2.html
Grüsse
Jo
hallo jo;)

danke für die beiden linkhinweise.;)

value-analyse zeigt sehr schön im 10-jahreschart was sich gelohnt hätte, wenn man valuemässig investiert wäre...

leider funktioniert der schweizer link nicht bei mir. tutorial hört sich aber interessant an für den einstieg in die charttechnik...;)

liebe grüsse

rolf
hallo jo;)

danke. habe den link als favoriten abgespeichert...;)

liebe grüsse

rolf
hi @ll,

was für eine nervige Börse :(, was sind denn das für Charts....gibts überhaupte noch die Formation Schulter-Kopf-Schulter, oder kann ich das nur in einem antiquaren Chart-Buch finden ?????


rauf und runter...wo sind die alten Chartbilder, wer fuscht denn hier rum ;)

was sind eure Erfahrungen?
-wer macht mit, wir müssen eine neue chartTHEORIE entwickeln :)

euer Olsi
tach allen,
sind denn wirklich alle trader pleite/ oder doch nur im urlaub ;)

hatte heute technikprobleme, kein internet/telefon
heute hat die SKS Formation um 16-16:30 uhr gut hingehauen (kann über satelit "bis" empfangen)...ich köbbte mich glatt übergeben ;)

tschö, stefan
ps. wenn ich mir meinen chart von ganz ganz, ganz oben anschaue, dann könnte ich auch heulen -naja, der abwärtstrend kommt ja auch noch :)
hallo olsi, du 50-er chartechniker;)

ich bin mir sicher, das eine (kurze) charttechnische korrektur kommt.

was meine die 50-er chartprofis ?

liebe grüsse

rolf
hallöchen:)

ich favorisiere eine topbildung im oberen 3400er bereich, hier befindet sich bei 3490 die 138% expansion der welle A (2189 bis 2736), sowie das dez. top bei 3478.
aber egal wo nun die topbildung genau liegt, der letzte tanz der bullen wird gerade gespielt;)

die korrektur wird mindestens bis zum 50%rec. bei rund 2800
laufen. ich favorisiere gar das 62%rec. bei rund 2700..

eine leicht hängende rechte schulter wäre ja auch noch konform;)

hallo bimbes, du 50-er charttechniker;)

klasse deine charts und deine einschätzung. wenn wir dich nicht hätten....;)

ich tippe auf eine korrektur zum do., 17 oktober schlussauktion dax auf 2.949,99 punkten...;)

liebe grüsse

rolf
hallo bimbes,

ich meinte natürlich JULI (nicht oktober)...;)

liebe grüsse

rolf
hallo liebe 50-er chartfreunde;)

schaut euch mal den chart von bimbes an: einfach wahnsinn welchen chartriecher unser 50-er chartexperte hat !!!

liebe grüsse

rolf
hallo liebe 50-er chartinteressierten;)

ein chart von bimbes (#18) war für mich die basis für meinen tipp bei der 3.dax-tipp-meisterschaft. ich finde das szenario könnte immer noch so in etwa eintreten, oder bimbes ???

liebe grüsse

rolf
hallo liebe 50-er chartfreunde;)

in der heutigen ausgabe von börse online ist ein chartartikel mit diversen dax-chart-analysen...

wenn ich mir den so richtig schaue, könnte ich glatt den eindruck gewinnen, das unser bimbes44 BO beraten hat.

die kommen nämlich auf ein ähnliches szenario, das unser bimbes bereits vor monaten schon als "wahrscheinlich möglich" bezeichnet und vorgestellt hatte...;)

liebe grüsse

rolf
hallo liebe 50-er chart-technik-freunde;)

auf dem letzten nrw-stammtisch gab bimbes uns einen "einführungskurs in charttechnik". anhand von praktischen beispielen wurden die einzelnen charttypen dargestellt.

gerade in der badewanne ist mir die idee gekommen, das wir hier (da es ja ein CHARTTHREAD der 50-er ist) das was wir z.b. auf dem stammtisch gelernt haben, häppchenweise hier vertiefen könnten ?

wie gesagt, zuerst wäre die EINFÜHRUNG in die charttechnik dran...:D

da wir im november einen valueabend veranstalten und microsoft sämtliche quantitativen value-kriterien erfüllt, fände ich es nicht schlecht, wenn wir uns mal charttechnisch mit mircosoft beschäftigen könnten. das hat zwei vorteile: die nrw-freunde beschäftigen sich als vorbereitung für den nov-termin mit einem valuewert und gleichzeitig könnten wir mal alle chartypen anhand eines konkreten beispieles "durchkauen"...;)

da microsoft auch an deutschen börsen ein sehr liquider wert ist, habe ich mir mal den frankfurter parkettkurs anhand eines 12 monatscharts (LINIEN-)chart (ohne weitere indikatoren, da es ja erstmal um eine EINFÜHRUNG gehen soll) angeschaut.



was sagt euch der "nackte" einjahreschart ?

welche (charttechnischen) schlüsse können aufgrund des ersten linienchart evtl. gezogen werden ?

welche andere charttypen gäben evtl ein vertieftes bild ?

können jetzt schon deutlich widerstände und unterstützungen gesehen werden ?

wann nutzt ihr für welchen zweck LINIENcharts ?

welche charttypen nutzt ihr zu aller, allererst wenn ihr den ersten chart erstellt ?

mal sehen, ob feedback kommt...

ist auch nur so eine (badewannen-) idee von mir...;)

liebe grüsse

rolf
Charts sollte man immer in der Landeswährung betrachten, da es sonst zur Verzerrungen kommt. Den Microsoft-Chart also in US-$.
hi:)

rolf `n guter einfall, den thread wieder vorzukramen!
was du so für ideen in der badewanne bekommst:laugh:

@Thoughtbreaker
ich bin zwar nicht der große experte:rolleyes:
aber da kann ich nur zustimmen!

deshalb möchte ich auch den microsoft-chart in USD zur diskussion stellen.



wie ihr ja sicher mitbekommen habt, bin ich den point&figure-charts zum opfer gefallen.
aber ich bin unschuldig...... das habt ihr jörg zu verdanken:laugh:

ne, im ernst,vor längerer zeit bei diskussionen im panther-thread(wohl noch im teil 2 :D ) hatte er diese chart-variante mal vorgestellt.
gerade für die größeren moves, und für leute, die nicht nur intraday handeln, ist das `ne tolle sache!

motto: konzentration aufs wesentliche.

in der preisbewegung des P&F-charts ist alles enthalten,
da wird kein aufwendiges indikatoren-beiwerk benötigt.
kauf-und verkaufsignale sind eindeutig definiert.
natürlich sollte man auch hier nicht blind investieren,ein blick auf andere charts, candels u.s.w. kann nicht schaden.

und fehlsignale gibt es natürlich auch!



.....................................................

hier mal die microsoft, in P&F-azubi-charts:look:

1. in der traditionellen einstellung, die von der firma "chartcraft"(die haben gewisse grundlagen und standards im P%F definiert)präferiert wird.
die MA`s 5 und 10 (rot und blau) sowie trendlinien habe ich eingefügt.

positiv:
hier ist die langfristige bearish resistance-line (seit dem 58 dollar-bereich) nach oben durchbrochen.
allerdings hängen wir momentan in einem dreieck und mit dem kurs( ca.26 dollar) genau auf der bullish support-line


um die sache näher zu beleuchten, hier mal die einstellung mit einer 2%-boxsize.
diese prozentuale einstellung wurde mal von jörg empfohlen.

zuerst mit 3er reversal
2%x 3



auch hier hängen wir genau auf der bullish support-line,
wir sind allerdings hier schon in einem verkaufssignal,
da die jetzige o-säule die letzte o-säule unterschritten hat!



um noch näher ins detail zu gehen, hier noch im 2er reversal



auch hier im verkaufssignal, sogar ein dicker support bei 27 dollar ist bearish gebrochen!

@jörg, falls ich mist erzählt habe,bitte keine skrupel haben und korrigieren !!!
klasse wäre, wenn auch noch eine candle und eine wellen -analyse kommen würde, auch renko wäre hochinteressant!


gruß ko jum,
hallo kojum, du sympathischer 50-er chart-freak;)););)

klasse, das du konkrete charts hier reingestellt hast !!!
ich finde es sowieso megamässig stark von dir, das du immer so aktiv bist. man merkt direkt, das dir die charttechnik freude bereitet...:)

damit dies auch später mal bei dem ein oder anderen 50-er so wird, der noch nicht so weit ist.....:
hier gleich mal die ersten azubifragen (ihr habt recht, heimatwährung ist das massgebende) ....;)

1. chart
allgemeine fragen, damit die detailfragen später "fundierter" kommen...:D

- du betrachtest einen 5 jahreshorizont (????)
- links und rechts sind die kurse in $ angegeben (nasdaq ?)
- was bedeutet konkret das "x", was das "o" ?
- was bedeutet MA 5 und 10 ?
- was bedeuten die braunen zahlen und buchstaben ?
- warum ist der kurs 36,0 in grün eingezeichnet ?

der langfristige abwärtstrend von 57 auf 27 ist ja sehr gut zu erkennen.

- warum ist der 26,0 kurs in braun ?

der kurzfristige aufwärtstrend von 20 auf 26 (deshalb in braun ?!) ist auch sehr gut zu erkennen.

nur: warum hast du eine kurzfristige trendlinie von 30 auf 26 gezogen ?

bitte beachtet in euren chartdarstellungen, das wir erstmal eine GEMEINSAME chartbasis haben müssen, damit wir ALLE auch "tiefergehende" charts erkennen, sonst sind sie leider nur für einige wenige chart-spezies brauchbar ;).

liebe grüsse und....................DANKE

rolf
@rolf:)

ooh:eek: ... und ich wollte gerade microsoft ew-mässig "aus"-einandernehmen. ich glaube aber, um nichts "durch"-einander zu bringen, bleiben wir erst einmal bei p&f;)

...also, bitte kojum...it´s your turn:)

gruss:)
der bimbes
hallo bimbes, du "ew-ler durch und durch";)

klasse, das wir (äh ich meine ihr...) von verschiedenen chartseiten microsoft durchleuchten wollt.....;)

du kannst ja ruhig mal microsoft aus ew-sicht posten. dann müssen wir halt nur aufpassen, wenn wir LAIEN euch FREAKS nerven, das wir dann auch den jeweils richtigen nerven...;)

wenns geht aber bitte erst mal einen ew-chart, der als basis dient um dich dann chartmässig so richtig schön ausfragen zu können....;););)

liebe grüsse

rolf
hallo liebe 50-er chart-interessierte;)

aller anfang ist schwer...;)

beim stöbern bin ich auf eine sehr gute chartseite gestossen, die bimbes uns auch zur vorbereitung auf unseren letzten nrw-stammtisch mit "auf dem weg gegeben hat": BULLCHART !!!

damit wir den (chart)überblick nicht verlieren:

allgemeines:
http://217.160.95.181/bullish/showthread.php?s=1f0dc371a5e59…
hier wird ein kostenloses chartSEMINAR angeboten. in mehreren kapitel unterteilt geht es von der einführung bis zu den einzelnen charttypen bis hin zu chartanalysen.
als einstieg m.e. super. ich möchte hier jeden tag mal eine stunde reinschaue...

candle-charts
wohl eine sache für joerg...

P&F-charts
hier ist unser 50-er freund KOJUM DER 50-er für alle fälle. ich denke wir dürfen ihn ruhig ein bisschen "nerven", wenn es um pf geht, oder ?

elliot-wellen, kurz EW
hier sind unser 50-er freund BIMBES44 (chartlehrer der nrw-50-er) im zusammenspiel mit JOERG35 die 50-er meister aller klassen und so wie ich unsere beiden freunde kenne, wartetn sie nur auf unsere fragen:D

ich bin mal gespannt wie microsoft nach verschiedenen charttypenanalysesicht aussehen wird...

liebe grüsse

rolf
hi rolf:)

zum kapitel "ew" würde ich gerne den user mickym einladen (hinzuziehen). er ist mir noch um einige schritte voraus, ein sympathischer user mit geschultem ew-auge, quasi mein lehrer;)

werde ihn mal höflich fragen ob intersse besteht.

gruss:)
der bimbes
muss ich candles machen :(


will auch p&f machen :lol:

ok stelle chart heute abend rein .

habe aber gerade schon mal nen blick drauf geworfen.

long fasse ich die erstmal nicht an ....auf keinen fall .

gruß joerg
allzeit gute trades
hallo ihr beiden sympathischen 50-er charties;)

das finde ich gerade so absolut spitzenmässig von euch und von allen 50-er: gibt ein 50-er ein hilferuf schon sind sie da: die sympathischen (chart-) helfer;)

liebe grüsse

rolf
long erst über 23, 75 (SK) und selbst das nur in hoffnung auf gap schluss .....


nene so richtig begeistern kann die aktie mich nicht .

werde sie eher shorten bei bruch der 22,50 .
:) Hallo Leute,

ich muß Euch mal einen richtigen Lob aussprechen, die 50er sind eine richtige Perle hier bei WO:) .
Was mir besonders gut gefällt, ist der natürliche Umgang hier im Thread und nicht diese Aufschneiderei von Heinis, die sonst keinen Plan vom Traden haben.

Ich versuche mich mal hier einzubringen:

Ich erwarte im Dax die nächsten 2-3 Wochen ein langsames herankämpfen auf die 3750-3800.
Dann folgt eine mittelgroße Katastrophe und Abgaben bis 3200-3000 Punkte. Mein Szenario, just my two cents.

Viel Erfolg Euch Allen noch.

Gruß,

Slavi
hallo liebe 50-er chartfreunde;)

das klappt ja super, wenn auch noch etwas unstrukturiert (bin aber selber schuld daran...):laugh:

parallel hierzu habe ich angefangen das CHARTSEMINAR von bullchart zu beginnen.

aus meiner sicht sollten wir hier anhand des beispieles MICROSOFT (das jeder 50-er kennt) einmal die ganze palette der charttechnik rauf und runter spielen.

ZIEL ist es die charttechnik KENNENZULERNEN. für die nrw-ler unter uns hat das zusätzlich noch den vorteil, das wir auf das nrw-stammtischtreffen-januar2004, wenn es um die fortsetzung der charttechnik geht, gut vorbereitet sind !

es ist KEIN ziel des threads hier die charttechnik für das tagesgeschäft zu betrachten.

@SlavisaDosenovic
herzlich willkommen bei den 50-er !
klasse, das du demnächst uns 50-er helfen wirst, wenn es um dir reine einführung in die charttechnik, anhand des beispieles microsoft geht: spitze !
für die (chart)trader gibt es ja einen eigenen (dauerbrenner-)thread von unserem paulchen panther;)

Allgemeines
- Nützlicher Einstiegslink:
http://217.160.95.181/bullish/showthread.php?s=1f0dc371a5e59…

- (mögliche) Vorgehensweise
#einführung, grundsätzlich fragen zur charttechnik, hilfestellungen im netz (kann parallel durch den ganzen thread laufen)usw.usw.
hier wäre auch der hinweis und diskussion nützliche (kostenlose) chartsoftware für den EINSTEIGER hilfreich.

bitte betrachtet bei euren chartpostings, das es hier NICHT um das alltag-doing geht, sondern vielmehr die charttechnik als solches zu verstehen !
wenn ihr aussagen aufgrund eurer charteinstellung macht, wäre es hilfreich gleich mitzuposten für welchen zeithorizont her ihr die aussage gemacht habt.


# charttypen
da sind wir im moment und werde dort auch noch lange zeit bleiben. nämlich solange bis "der groschen gefallen ist" und es sich lohnt eine weitergehende chartbetrachtung zu machen.
-Linien-Chart
-Bar-Chart
-Candelstick-Chart
-Point & Figure Chart
wenn wir die erstmal "intus" haben, brauchen wir uns vor weitergehende analysen (trend-, formationsanalysen etc.) nicht fürchten...:D

# weitergehende chartanalysen (diese würde dann, wenn es mit der einführung klappt, in einem dann neueröffneten thread erfolgen)

liebe grüsse

rolf
hallo liebe 50-er chart-freunde;)

gerade wieder eingefallen...

Allgemeines
Nützlicher Einstiegslink:
http://217.160.95.181/bullish/showthread.php?s=1f0dc371a5e59…

Nützliche (kostenlose) Einstiegschart-Software
Chartanalyser von Comdirect

liebe grüsse

rolf
@ rolf ,


nene, ich bin mittelfristig erstmal nicht bullisch für diese aktie .

und das shorten meine ich dann auch mittelfristig .

ich halte shortpositionen in aktien, auch direkte leerverkäufe oft über monate .

anmerkung zum chart :

an sich müssen wir den wert in deiner heimatwährung betrachten, mea culpa aufgrund des stressigen tages.
werde mich am WE noch mal dransetzen und einiges erweitern.

gruß joerg
(der es einfach klasse findet dass auch slavisa zu uns gestossen ist)
hallo joerg;)

klasse, das du auf den zeitlichen horizont hingewiesen hast, du LANGFRISTANLEGER ;) ;) ;) ;) ;)

Allgemeines
Nützlicher Einstiegslink:
http://217.160.95.181/bullish/showthread.php?s=1f0dc371a5e59…

Nützliche (kostenlose) Einstiegschart-Software
Chartanalyser von Comdirect
siehe unter
- comdirect
-- informer
--- tool
---- chartanalyser
dann unter "chartanalyser starten" und schon fangen die einstiegsprobleme an....:mad:
damit wir uns aber diesen thread nicht unnötig zuballern, mache ich einen separaten chartanalyser-thread auf. dort können dann ggf. gezielte hilfestellungen gegeben werden
;)

liebe grüsse

rolf, der schon zehn seiten seminar durch hat und immer wieder auf neue (interessante) dinge stösst...;):mad:
hi:)

der thread wird ja zum richtigen shooting star:eek:

echt klasse!




@jörg #32
will auch p&f machen :lol:

tja....wer zu spät kommt, den bestraft das leben:D
ich bitte aber ausdrücklich darum, daß du dich in meine P&F-kommentare einklinkst!


@rolf #39
den chart-analyzer kannste vergessen....da geht kein P&F:laugh:

in #27 hast du mich ja ganz schön mit fragen zugepflastert:eek:
dann werde ich mal anfangen:
1. 5-jahreshorizont
im P&F gibt es im prinzip keine richtige zeitachse.
die datumsangabe unten ist eigentlich nur zum groben überblick gedacht.
mal übertrieben gesagt, eine (senkrechte)spalte kann 1 woche oder auch ein halbes jahr sein !
der zeitliche verlauf ist hier nebensächlich.
es geht um die reine preisentwicklung.
das ist gerade der knalleffekt beim P&F !

2. selbst beantwortet;)

3. X- steigender kurs
O- fallender kurs

4. MA- moving average, also gleitende durchschnitte,
hier 5 bzw. 10-tage durchschnitt.
(die kann man bei stockcharts.com variabel einstellen
und anzeigen lassen). habe das bei einigen p&f-freaks
gesehen, daß speziell die 5/10 ma`s verwendet werden.
besondere beachtung kann man dabei dem kreuzen schenken
auch im chart unten schön zu sehen, wenn der
5er ma den längerfristigen 10er ma kreuzt.

5.braune zahlen und buchstaben
hiermit wird der erste eintrag in einem neuen monat
gekennzeichnet,dabei wird ein x bzw. o durch eine zahl
oder einen buchstaben ersetzt.
1 bis 9 für januar bis september und a ,b , c für okt.
nov. dez.
praktisch auch nur, um den zeitlichen überblick zu
erhalten.

6. 36 dollar-kurs grün
das ist ziemlich neu bei stockcharts.
hab mich noch nicht damit beschäftigt.
soll wohl so ne art kursziel sein.
die erläuterung dazu ist hier: http://stockcharts.com/education/glossary/pnfPriceObjective.…

7. 26 dollar kurs braun
das ist nur ne farbige markierung , in welchem
kästchen sich der aktuelle kurs bewegt.

8.trendlinien
die werden immer im 45° winkel, von hoch-oder tiefpunkten aus gezeichnet.
dadurch ergibt sich manchmal ein eigenartiges bild,
nicht vergleichbar mit trendlinien in anderen
chartarten.
die aussage ist aber ähnlich , wie in anderen chart-
varianten auch. wird so eine trendlinie gebrochen, muß man die sache genau beobachten bzw. es ergeben sich u.u.kauf-oder verkaufssignale.


hoffe, es war einigermaßen verständlich,

gruß ko jum
hallo kojum, du 50-er P&F-spezie:)

vielen, vielen dank für deine verständlichen antworten.
(äh, em weitere fragen, die sich daraus ergeben kommen zum schluss des posting...:D

P&F-Chart-Musterbeispiel Microsoft
damit wir den überblick nicht verlieren bei unserem EINFÜHRUNGSchartkurs, hier noch mal das musterbeispiel für die P&F-charttechnik.
ich fände es klasse, wenn wir dieses musterbeispiel erstmal "durchkauen" bis ALLE alles verstanden haben und erst dann weitere P&F-charts zur vertiefung einstellen.




wie wir bisher gelernt haben (kojum sei dank:))
- gibt es im prinzip keine richtige zeitachse.
die datumsangabe unten ist eigentlich nur zum groben überblick gedacht. mal übertrieben gesagt, eine (senkrechte)spalte kann 1 woche oder auch ein halbes jahr sein !
es geht um die reine preisentwicklung.


-"x" bedeutet in der P&F darstellung = steigender kurs
-"o" = fallender kurs

melde mich gleich noch mal...

liebe grüsse

rolf
hallo liebe chartinteressierten;)

so ein mist. jetzt ist ein ellenlanges posting im nirvana verschwunden...:mad:

mir ist vorhin eine idee gekommen...

hier in diesem thread geht es ja erstmal nur um die EINFÜHRUNG in die charttechnik, weshalb ich diesen thread gerne auf die vier charttypen (linie, bar, candle, p%f) beschränken möchte.
in einem späteren 2. chartthread wären die profis gefordert, wenn es um elliot &co ginge...

damit wir den überblick nicht verlieren und nicht den thread überfrachten, fände ich es gut, wenn wir für jeden der vier hier vorzustellenden charttypen ein MUSTERCHART MICROSOFT reinstellen könnten (bitte aber mit mindestens 6-monatssicht).

das hätte den irren vorteil, das wir erstmal nur jeweils EINEN EINZIGEN CHART PRO TYP durchgehen müssten, bis ihn jeder verstanden hat und dementsprechend dann auch weitere charts des selben types vorgestellt werden könnten.

gut fände ich es auch, wegen der übersicht, wenn für jeden charttyp ein hauptansprechpartner da wäre. so z.b. (wenn ihr nix dagegen habt) für
- P&F=kojum
- candle=joerg
- linie = ?
- bar =?
das heisst natürlich nicht, das die anderen 50-er nicht ihren konstruktiven senf dazu geben dürfen. er ist sogar ausdrücklich gewünscht !

was haltet ihr von dem vorschlag ?
(übrigens nicht in der badewanne entstanden...;) )

liebe grüsse

rolf
hi:)

rolf, dann aber bitte den teil 2 gleich eröffnen!!!

ich fieber nehmlich schon auf die EW-einführung.

kann ja beides parallel laufen.
hallo kojum du sympathischer chartbessener 50-er;)

"50-er Charttechnik für Fortgeschrittene" ist eine gute idee...;)

aber nicht, das ihr für uns armen 50-er chart-azubis dann überhaupt keine zeit mehr habt und keiner hier im charteinführungsthread mehr postet:cry: :cry: :cry: :cry:

liebe grüsse und eine gute nacht

rolf
rolf, deine befürchtungen sind unbegründet.

wir beide sitzen im selben azubi-boot:laugh:

Danke für den netten Empfang :).

Hier fühle ich mich wohl:).

Gruß,

Slavi:)
hallo slavi:)

das finde ich klasse, das du chart-experte dich im 50-er chartthread wohlfühlst ;)

@alle
vielleicht bin ich bei der vorgehensweise dieses threads auf dem falschen dampfer. ein 50-er chartexperten hat mich darauf hingewiesen, das ich mich wohl verzetteln könnte, wenn ich so weitermachen würde. ich finde es erstklassig, das ich darauf hingewiesen wurde, weil.....ich muss ja nicht gleich schon am anfang grundlegende fehler machen, die kommen später bestimmt noch zur genüge...:D
vielen, vielen dank noch mal für den kritischen konstruktiven hinweis;)

am wochenende überlege ich gemeinsam mal mit dem 50-er chart-experte und 50-er freund, wie ich die chartsache etwas übersichtlicher und effizienter angehen kann.

wahrscheinlich ist da wieder meine controlling-manie mit mir durchgegangen...:D

liebe grüsse

rolf, der sich sehr über die wohlgemeinte "chart-vorgehensweise-kopfwäsche" gefreut hat, weil nur durch konstruktives feedback sich fehler vermeiden lassen...


ich hab den chart mal genommen, und stelle folgende frage :

wer findet mehr charttechnische formationen und sollten wir den ausbruch aus dem dreieck traden ? ;)
(falls er kommt, achtung passt auf die umsätze bei dem teil auf , wenn der ausbruch mit wenig saft kommt, lasst die finger davon, denn dann werfe ich meine )
gruß joerg
allzeit gute trades
hi joerg:)...du plenum-hauptaktionär

ganz spontan nach ew, wobei ich mir den chart noch genauer anschauen müsste.

zähl doch einfach mit:

die "1" bis 1,80
die "2" (bullenflagge)
die "3" bis 2,10
immo noch die "4" mit einer expandierenden"b" also ein running flat (sehr bullish zu bewerten) und am ende im dreieck glaube ich schon die "i" von "5" zu erkennen.
ziel 2,60/70;)

ich schau mir die sache aber noch über den analyzer an.

habe eigentlich erwartet das du einen "fünfer" schon selbständig erkennen kannst:):):)

@mic...kannst du das so auf den ersten blick bestätigen?;)


es grüsst:)
der bimbes
@bimbes ,


klaro gesehen habe ich das schon , aber erstmal nur auf linienchart klassisch beschränkt , um ein wenig die von dir besprochenen formationen aufzuzeigen :)

achja sind nur noch für meine verhältnisse wenige plenum die ich habe konnte sehr viele gut am peek versilbern :)
achte mal auf den nikkei , momentan nach p& f kein weiter handlungsdbedarf aber der wird kommen :)

gruß joerg
allzeit gute trades
hi joerg:)

muss mich korrigieren.

bei genauerer betrachtung im analyzer ist zu erkennen, das die "4" die "1" überlappt, sodass es sich um ein aufwärtsgerichtetes (trendlinienkanal) zigzag handelt, wobei die abschliessende "c"up läuft. kurziel bleibt bestehen.

werde heute, spätestens aber morgen noch den gekennzeichneten chart hier einstellen.

gruss:)
der bimbes
bin´s nochmal:)

zum besseren verständnis:

da es sich nicht um einen "impulsiven" upmove handelt, sind weitere kurssteigerungen nicht zu erwarten. das kursmuster ist korrektiv und daher ist nach der noch zu erwartenden "c"-up wieder eher mit fallenden kursen zu rechnen, bzw. einer längeren seitwärtsbewegung.

das ist der unterschied!

gruss:)
der bimbes
bimbes:)

jetzt aber schluß hier mit dem fachchinesisch:laugh:

laß dir was mit einem 50er-EW-einführungs-thread einfallen, ich habe fragen ohne ende:D


wenn ich`s richtig gecheckt habe , wirst du ja am WE mit rolf das 50er-charttechnik-projekt neu aufrollen.
bin gespannt, was dabei raus kommt!

schönes WE,
gruß ko jum
das dreieck ist nach ew eine "contracting triangle".
nach der 5.welle gehts in trendrichtung weiter, also up.
diese triangle wird als "b" gekennzeichnet.


@kojum:)

mal schauen was ich beim cheffe durchsetzen kann:D
wenn unsere borussia gewinnt, wahrscheinlich alles:laugh:

gruss:)
bimbes
hi:)

ihr habt mich mit euren "plenum-dreiecken" ganz kirre gemacht:laugh:

erst mal im chartheft gespeichert und abgelegt.
werde die sache verfolgen.
die entscheidung naht.

der chart hier müßte sich in der zukunft selbst aktualisieren.
können wir die nächsten tage mal schauen, wie sich die dreiecksgeschichte auflöst.





jörg hatte auf das handels-volumen hingewiesen!
hier der link dazu, um die sache einschätzen zu können.


http://de.finance.yahoo.com/q?s=PLEG.DE&d=t


die 50er im plenum-fieber:laugh:


gruß ko jum
als kostenlose beigabe noch die plenum im P&F:D

aktuell im kaufsignal, double top break out:eek:



http://scidok.sulb.uni-saarland.de/sova/volltexte/2001/40/

ein buch im pdf.format zur technischen aktienanalyse
ich habe es runtergeladen
kann es aber noch nicht bewerten
hab noch nicht gelesen

nette grüße
laotzu :)
hallo liebe 50-er chart-freunde;)

mir ist aufgefallen, das selbst bei gleichen chartprogrammen manche chart-freaks zu unterschiedlichen aussagen kommen !

das macht die sache nicht einfacher, weshalb ich mich fast ausschliesslich nur noch um einzelwerte charttechnisch kümmere...;)

wozu nutzt ihr die charttechnik konkret ?

um den langfristigen trend bei einigen indices (dax, dj etc.) zu erkennen ?
als vorbereitung für das intraday-trading ?

ich fände es interessant mal herauszufinden, mit welchen unterschiedlichen motiven sich die 50-er mit charttechnik beschäftigen...;)

liebe grüsse

rolf
bezugnehmend auf posting 56 von kojum (plenum)

heute bestände zu 2,58 und 2.86 abgebaut.


da sieht man mal wieder p&f dauert, aber das ergebnis ist oft überraschend gut .

gruß joerg
:) :) :) :)
hi :)

damit man noch mal bildlich vor augen hat, um was es geht...

es ist übrigens noch die original-einstellung von damals ;)




für die candle-freaks ist es hier besser zu sehen, was passiert ist:laugh:





gruß ko jum
Tach zusamm`,

schon wieder haben wir einen der Profis als heimlichen Mitleser in den 50er Threads enttarnt! ;)

PLENUM Aktie hebt ab!
http://www.wallstreet-online.de/ws/news/news/main.php?&actio…
Da gibt`s dann auch noch`n Chart...

Ob der wohl wenigstens "Dankeschön!" bei joerg sagt???

:)
PaulPanther
hallo liebe 50-er chartinteressierte;)

das thema "ew" scheint es einigen 50-er angetan zu haben.
wer mal GRUNDSÄTZLICHES über charttechnik erfahren möchte...

hier gibt es ein online-chartseminar, das bei adam und eva anfängt...

http://www.bullfire.de/forumdisplay.php?s=fb94bce8d3b389b299…

liebe grüsse

rolf
hi @ all :)

dann mal zum gold :



unter der prämisse, dass die bewegung impulsiv ist, könnte die zählung nicht völlig abwegig sein .

welle 1 und 3 sind etwa gleichlang .


also theoretisch müsste noch eine welle 5 folgen .

gruß joerg
allzeit gute trades
hi joerg:)

eigentlich sollte man sich zunächst das grössere bild betrachten, um überhaupt zu erkennen in welcher übergeordneten welle man sich befindet.

aber gut, nehmen wir diesen kurzfristigen abschnitt.
seit dem low erkennt man deutlich zwei impulse.
zwei varianten stehen zur disposition:

1. es handelt sich tatsächlich um einen gesamtimpuls, wobei die "5" noch fehlt. die "4" sollte sich zunächst noch etwas seitwärts zwischen 411 und 409 bewegen, um die relation zur "2" zu bewahren!. sie darf aber auf keinen fall das high von "1"(406) überlappen(!), sonst ist der impuls k.o.!
die kurszielbestimmung rechnet sich im verhältnis zur "1" mit den fibos. da welle "1" und "3" gleich lang sind, wird die "5" entweder kürzer (0,62fach von "1"), oder extensieren (z.b. 1,62fach). wichtig ist und das bitte noch einmal überprüfen, die welle "3" darf nie die kürzeste sein!!!

2. diese beiden impulse bilden ein zigzag: a=5wellig, b=3wellig und c=5wellig...fertig!
wenn ich mir die muster vor dem low anschaue, so könnte es sich bei dem zigzag um eine welle "A" handeln, worauf nun eine dreiwellige "B" folgt bis zu den möglichen retracements oder gar als flat (das low im chart)

fazit: neues high gleich laufende "5" und unterschreiten (wellenüberschneidung) von 406 (high der "1") laufende 3wellige "B".


das erinnert mich an meine fahleinschätzung im dax letzte woche, als ich die korrekturwelle "A" als 5wellig ansah und ab 3900 noch eine "5" erwartete...was geschah weisst du ja sicher noch, es folgte die "B" weil "A" ein zigzag (genauer eine kombi) wurde.

es grüsst:)
der bimbes
sorry...tippfehler...korrektur!

zwischen 411 und 409 bewegen

richtig: zwischen 414 und 409 bewegen
was übrigens für einen "fünfer spricht sind die schönen fibos der "2" (exakt 62%) und der "4" (bisher exakt 23%)...typisch;)
hab´s nochmal überprüft, die "3" ist länger als die "1".

diese variante würde ich also immo "leicht" favorisieren.
...und noch eins...eine extensierende "5" kommt sehr selten bei aktien vor, dagegen öfter bei rohstoffwerten.

ich würde longeinstieg bei herausnahme des high bei 414,xx nehmen, oder bei nochmaligem rückfall auf ca. 409 mit sl 406( wellenüberschneidung!)

gruss:)
der bimbes
@ bimbes ,

wobei wir bei dem chart bedenken müssen, dass es sich um den mini kontrakt handelt .

da diese oft sehr unsauber das underlying abbilden, werde ich auf jeden fall mal die "grossen" futures reinstellen.

das mit den 406 würde dann die wellenüberschneidung bedeuten und damit wäre neues zählen angesagt :)

(freue mich, schon ein wenig mehr folgen zu können)

also ich werde den trade gemäss ross angehen, dh das höhere hoch kaufen, wie du es bereits vorgeschlagen hast .

ebenfalls bietet sich nach ross das th von freitag an, wobei das die deutlich riskantere sache ist .
ich halte dich auf dem laufenden :)

gruß joerg
allzeit gute trades
hallo liebe 50-er ew-chartinteressierten;)

zum üben habe ich mir mal einen depotwert von mir genommen.
sechs monatsdarstellung



im september 2003 war der kurs bei ca. 16,80 €. Dies setze ich mal als A an.

dann wäre a mitte oktober bei ca 19,80 €, danach ging es runter zu (klein) b ende oktober bei ca. 18,20 €, um dann wieder anfang november zu c zu kommen (21,60 €;). Dies bildete dann (gross) B. von B nach C geht es immer fünfwellig...

ist das bis dahin richtig ?

liebe grüsse

rolf
...wenn der weg von A nach B richtig ist, müsste es jetzt ew-mässig folgendermassen weitergehen, oder ???

B=21,60 €
1 welle = ca 17,10 € mitte november
2 welle = ca.18,10 € mitte november
3welle = ca.16,10 € mitte/ende november
4 welle = ca. 18,00 € anfang dezember
5. welle = 15,52 € mitte dezember
C = 15,52 €

also wären
A: 16,80 €
B: 21,60 €
C: 15,52 €

ist das so in etwa richtig ?

liebe grüsse

rolf, der wellenreiter
Hallo Charttechniker,

bin auf der Suche nach EW auf
http://www.prognosis.de/principle/trading_ew.html, eine kleine Einführung zum traden mittels EW.

Meiner Meinung nach eignet sich die Seite sehr gut als Einstieg in das EW Thema.

Erfolgreiches traden wünscht,
Pete
hi pete:)

es freut mich, das ich dein interesse für "ew" geweckt habe.

den link, den du da reingrestellt hast kann ich zur allgemeinen einführung empfehlen.

besonders punkt 1 "allgemeines" spricht mir aus der seele und bestätigt meine bisherigen erfahrungen mit ew!;)

wenn man die erste "richtige" zählung mit einer treffenden kursbestimmung geschafft hat, womöglich noch getradet, dann macht´s klick...und es lässt einen nicht mehr los;)

es grüsst:)
der bimbes
@rolf:)

vergiss mal bitte deine zählung ganz schnell!!!

ich finde es aber wirklich toll, dass du es versuchst:)

ich verrate dir jetzt mal was:
ich habe vor gut einem jahr genauso chaotisch angefangen wie du jetzt;) zwischendurch immer wieder entmutigt aufgehört, um dann doch wieder stücken für stücken weiter zu kommen.

auch bei dir wird dieser punkt sicherlich kommen. die meisten resignieren und aus dieser resignation heraus wird
dann aus trotz behauptet, alles quatsch, alles humbug.

dann kommt bei mir immer ein durchaus verständnissvolles lächeln über die lippen;)

beispiel:
nur weil ich die relativitätstheorie nicht verstehe, werde ich sie doch nicht als quatsch abstempeln und wenn ich sie falsch anwende, komme ich natürlich auch zu einem falschen ergebnis.

ich schau mir singulus mal an. würde mich aber sehr freuen, wenn auch andere ew´ler sich hier konstruktiv beteiligen würden:)

es grüsst:)
der bimbes
maaahlzeit:)

das man sich von einer liebgewonnen zählung, bei der bis dato alles passte, auch schnell wieder trennen muss, wenn
sie tot ist, gehört zur unerlässlichen konsequenz bei "ew".

so geschehen mit meiner dax-zählung am heutigen vormittag.

kleine veränderungen im kurzfristigen bereich, die man schnell übersieht, können für grössere veränderungen im langfristigen bereich verantwortlich sein.

eine von mir immer wieder gemachte erfahrung, die auch zu "ew" gehört;)


es grüsst:)
der bimbes
@ all ,

also das mit dem gold hat intraday schon mal gut geklappt :)

gruß joerg

ich bleibe zählenderweise am ball
hi joerg:)

du warst schneller:look:...wollte gerade schreiben, im gold ist "wave five going up";)

gruss:)
der bimbes
...mit ziel minimum rund 420.
was mich ein bischen stört ist die kurze zeitliche ausdehnung der "4" zur "2":rolleyes:

nach der chanelling-methode sollte die linie von der "2" über die "4" parallel verlegt zur "1" am oberen ende das ziel der "5" anzeigen...die "5" wird doch nicht etwa expandieren:eek: :D

es grüsst:)
dr bimbes
@joerg...oder die "3" ist noch gar nicht fertig;)
...was einem so alles einfällt:laugh:
@rolf:)

habe singulus gezählt;)

da hast du dir aber auch ein ding ins depot gelegt...war ne harte nuss für mich und für einen anfänger gänzlich ungeeignet zum zählen üben:rolleyes:

mehr heute abend mit charts und kommentar;)

es grüsst:)
der bimbes
:confused:

fällt mir gerade ein bei den bewegungen

fiktiv
dax um 17.30 uhr 3720
fdax 18.30 = 3.700 entspricht dax 3.680
fdax 20 uhr = 3.740 entspricht dax = 3720
und so eröffnet dax am kommenden tag

was nun
ist damit ein impuls / eine korrektur auf fiktive 3.680 erreicht

oder auch
käme ich im fdax und dax rechnerisch zu anderen kurszielen?

nette grüße
laotzu :confused:
hallo bimbes, unser 50-er ew-chart-lehrmeister;)

danke, das du ein wenig licht in singulus-ew-charttechnik reinbringen willst. ich freue mich schon auf deine erläuterungen und werde still nur für mich mal versuchen den wellen auf schliche zu kommen.

ich sehe momentan die beschäftigung mit der ew-technik eher spielerisch, da ich noch keinen blassen schimmer habe.
kannst du bitte noch mal die buchempfehlung für ew-anfänger mit zwei linken charthänden posten ?

liebe grüsse und danke;)

rolf, der heute badminton bis zum umfallen gespielt hat...
hi rolf:)

hier meine zählung zu singulus:)

der erste chart zeigt die unterteilung in die einzelnen muster. voll mit info, aber ich hoffe, nicht zu unübersichtlich:rolleyes:

der zweite chart ist übersichtlicher und eher für ew´ler geeignet, da er gewisse vorkenntnisse verlangt.

der dritte chart ist dein ausschnitt und zeigt, das man immer zunächst das grössere bild analysieren sollte, um zu erkennen, in welcher übergeordneten welle man sich befindet.

zum schluss ein fazit:

nach dem die welle e die expanding triangle beendet hat ist mit einem schnellen upmove zu rechnen, wahrscheinlich in form eines impulses, also welle "C", die noch einmal bis an das topp von "A" heranläuft.

fragen sind jederzeit willkommen:)

es grüsst dich:)
der bimbes





klaro rolf:)

Elliott-Wave-Finanzmarktanalyse
von Werner H. Heussinger
hallo bimbes;)

habe ich dir eigentlich schon mal gepostet, das du irre bist, nämlich irre spitze !!!!

ich werde (natürlich) NICHT vorschnell antworten auf die charts, sondern sie mir mal ganz gemütlich reinziehen, dann werde ich dich evtl. noch mal nerven...;)

DU BIST ECHT SPITZE UND FÜR DIE 50-ER ZUM UNERSETZBAREN 50-ER FREUND GEWORDEN !!!

DANKE;)

liebe grüsse rüber zur anderen rheinseite

rolf
ps: socius schaue bitte mal in deine mail
Hallo bimbes ;)

@ erste chart zeigt die unterteilung in die einzelnen muster.
Hier gibt es schon die ersten fragen...
Du hast beim low angefangen (ca februar 2003) und hast dann ein triple zig-zac bis zum neuen A beschrieben.
Nach der von mir verstandenen ew-technik kenne ich diese sonderform des triple zig-zac´s noch nicht und wäre davon ausgegangen, das es erst drei wellen gibt (bis zum w, warum eigentlich w ?), dann geht’s in die andere richtung mit drei wellen nach B. hier hast du aber x1 eingezeichnet, also nix mit der reinen lehre...
Das ist schon verdammt schwierig für einen anfänger...;)
Auf dieses erste Muster wäre ich nie und nimmer gekommen...was sollte der anfänger machen, wenn er die ew-anfänger-formation nicht anwenden kann, weil es sich um eine sonderform handelt ?
Was ist noch mal genau ein Flat ? und wie erkenne ich ein flat ?

Ich hatte das so verstanden, das der weg von B nach C immer 5 wellig ist (sorry, wenn ich da evtl. was durcheinander bringe). Hier sehe ich aber nur eine 5 wellige bewegung im rahmen des expandet triangle das von A nach B führt ???
Der zielbereich zum abschluss des B ist die untere kursgrenze vom juli 2003 ?!

Ich glaube ich sollte mir erst mal ein buch kaufen, bevor ich weiter nerve....;)

Liebe grüsse

rolf
hi:)


rainer,
interessante gedanken...
nach der "zeitumstellung" auf xetra 17.30 hab ich auch den eindruck gehabt, daß viele chartis rumgegrübelt haben,
wie man chart-analysemäßig nun mit dem underlying "dax" verfahren soll:confused:
ich persönlich finde die entscheidung(fdax 20.00/xetra 17.30) sowieso "halbherzig"
wie soviele entscheidungen in unserem lande, auch außerhalb der börse....

man kann die dax-überlegungen natürlich auch noch zuspitzen,
was ist mit den sub-dax`en der "großen jungs" nach 20.00 uhr?
für die eröffnung am kommenden tag sind das ja die entscheidenden marken.
xetra oder ldax-schluß sind da da oft "peanuts"...

`ne befriedigende antwort gibt es da wohl nicht?

charttechnik ist in meinen augen sowieso nur ein blick auf "wahrscheinlichkeiten"
egal, welche "variante" der analyse man verwendet.

hellseher sind wir alle nicht.
und der markt wäscht uns öfter mal den kopf....
wichtig in meinen augen ist, daß es konkrete "szenarien" gibt.
und da ist EW vorbildlich, da gibt`s nix zu mäckern.

kann man in jedem beitrag von bimbes lesen!

marken, an denen frühzeitig die persönlichen gedanken bestätigt oder eben zerworfen werden(motto:der markt hat immer recht)

wenn man das richtig händeln kann,klappt es langfristig .
ich denke, es ist wie mit allen "handelssystemen" oder "handelsideen",
egal auf welcher grundlage,
man muß "eins" werden mit dem handwerkszeug,
sein "ding" finden,wo man sich mental wohl fühlt.
der rest ist """nur""" stop-und moneymanagement...



.......................................................

zur singulus,
sehr interessante wellen-analyse;)
bimbes, ...die noch einmal bis an das topp von " A" heranläuft... :eek:
rolf ,da würdest du ja noch mal einen günstigen ausstieg bekommen...
aber da ist wohl langer atem ,
und aktuell `ne sehr dunkle brille gefordert ...
für mein nervenkostüm wäre das nichts....


da es vielleicht in dem zusammenhang auch ganz interessant ist, wie es aus P&F-sicht aussieht, stelle ich die charts in 2 einstellungen gern mal rein.
um es kurz zu machen, die charts sehen grottenschlecht aus...

zuerst in der chartcraft-einstellung,
im verkaufssignal,
da steht sogar die langfristige bullish-support-line zur debatte...



und hier noch die 2%x3 EOD einstellung,
die hat sich in interessanten diskussionen mit unserem "P%F-Mentor" jörg für den "investor" als sinnvoll ergeben.
kommentar erübrigt sich...





gruß ko jum
hallo liebe 50-er charttechniker;)

"bimbes, ...die noch einmal bis an das topp von " A" heranläuft...
rolf ,da würdest du ja noch mal einen günstigen ausstieg bekommen..."

klaro kojum;)
bei 20 euro wandern die mit einem zweistelligen gewinn aus dem depot...

liebe grüsse

rolf, der mit dem langem atem:laugh:
@rolf:)

zu #86

so viele fragen...bald schwieriger sie über dieses medium hier verständlich einem ew-anfänger zu beantworten, als sie dann zu verstehen:confused:

es ist tatsächlich am besten, sich zumindest die grundkenntnisse über ein entsprechendes buch, oder diverse internetseiten anzueignen, um dann noch offene fragen hier zu klären.

...oder an einem der 50er-nrw-treffen teilnehmen;)
das nächste treffen, mit einem TOP "korrekturmuster" (z.b. flat, zigzag, wxy) findet am 07.mai ab 19uhr in leichlingen statt (siehe entsprechenden thread)

rolf, jetzt wird die bude voll:D

es grüsst:)
der bimbes
hallo bimbes, DER 50-er ew-charttechniker;)

du hast recht, ohne fundierte grundkenntnisse ist es ein stochern im walde...;)

auf das wir im mai die 50-er bude zu unserem jubiläumsfeste (30 !!! treffen) voll haben werden...;)

äh, em es ist mir ein wenig peinlich, aber könntest du noch mal den namen des ew-buches für chartanfänger posten ?

liebe grüsse zur anderen rheinseite

rolf
@rolf:)

ich schreibe es dir jetzt zum 3. mal:rolleyes:

aber nicht das du jetzt denkst es gibt 3 bände:D

Elliott-Wave-Finanzmarktanalyse
von Werner H. Heusinger
Gabler-Verlag

prechter und neely(englisch) sind auch gute werke, aber zur einführung finde ich den heussinger am besten.
zur vertiefung die beiden anderen.

gruss:)
der bimbes
..du weist doch: alle gute dinge sind drei...

danke, du bist ein echter 50-er ew-chart-anfängerstarthelfer-juwel;)

liebe grüsse

rolf


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.