DAX-0,13 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,16 % Öl (Brent)-0,27 %

Steuerprogramm FDP - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Habt Ihr mal ausgerechnet, viele Ihr bei einer solchen Steuerreform und den Steuersätzen mehr in der Tasche habt? Unrealistisch mal angenommen sie liese sich 1:1 umsetzen und keiner der zukünftigen Koalitionspartner spielt seine Inkompetenz aus.

Gruß
Nun ist Schluß
#1 Hab ich, war klasse!
Als zweiten Schritt hab ich dann mal fiktiv die wal-Partei gegründet mit den Steuersätzen: 5-10-15%, also noch niedriger als bei f.d.p. und stell Dir vor, da würde ich noch mehr sparen!
Was sagtse jetzt?
Wenn Ihr Euch mal mit dem Programm beschäftigt hättet, würdet Ihr Euch auch nicht mehr darüber lustig machen.

Aber jeder bekommt halt das was er verdient. Nur leider zieht Ihr Idioten andere mit in den Abgrund!
Thierri, ich darf Dich daran erinnern, was zum Beispiel Dein Grundprinzip der Außenpolitik war:
einen internationalen Krieg beginnen, damit man nicht als `german sissy` dasteht.
Du bist eine Schande für die FDP. Ich finde es langsam nicht mehr lustig.
@Thierry
Hättest Du ein besseres Gedächtnis, würdest Du dich an unsere sachliche Diskussion vor einiger Zeit hier bei wo erinnern.
Inzwischen hast Du dich leider selbst disqualifiziert, lies mal weiter und finde Dich wieder:


Aus der Süddeutschen Zeitung vom 5.9.

Networking

Mit freiwilligen Helfern betreiben die Parteien auch in Diskussionsforen im Internet ihren Wahlkampf



Der Aktivist war besorgt: Im Internet-Forum des Nachrichtensenders N 24 sei „scheinbar ein Wahlkämpfer der SPD auf Stimmenfang. Ich würde vorschlagen, dass wir uns an der Diskussion ,Wie viel Schröder kann Deutschland noch vertragen’ beteiligen“, meldete Sebastian B. via E-Mail an die für Netzaktivitäten zuständige Stelle der CDU.

Die reagierte sofort: Über einen internen Newslettter wurde die Beobachtung allen CDU-Helfern im Datennetz übermittelt: Der Hinweis sei ein Beispiel für die „durch das O.C.T., das Online Campaigning Team der SPD, gesteuerten Forum-Aktivitäten der letzten Wochen. Gezielt werden in politischen Foren Wahlfloskeln der SPD gepostet“: Stoibers Wahlkämpfer hatten sogar Verständnis für die Konkurrenz: „Das ist nicht verwerflich, sondern das gute Recht der Genossen. Aber wir können es besser.“

Der Aufruf endete mit einer Art Anzeige: „Wir suchen e-volunteers, die sich für die spezielle Betreuung einzelner Foren zur Verfügung stellen. Wer ist unterwegs in den Foren von sabinechristiansen.de., spiegelonline.de oder anderen Politik-Foren? Interessen bitte via Mail an das e-volunteer-Team unter redaktion@cdu.de.“

Der Wahlkampf tobt auch im Netz, mit mehr oder weniger feinen Mitteln. Mit großem Aufwand wetteifern die deutschen Parteien auch im WWW um jede Stimme (die SZ berichtete). Die „Unterwanderung“ der beliebten Diskussionsforen ist der jüngste Versuch, die begehrte Zielgruppe der deutschen Internet-Surfer auf ihr Kreuz festzulegen. Vor allem SPD und CDU schenken sich nichts: Unter dem Schutz der Anonymität klicken wohl mehrere tausend Helfer als Meinungs-U-Boote der Parteien. Bei den Sozialdemokraten heißen sie „Online-Campaigner“, bei der Union „E-volunteers“.

„Träum weiter“

Immer bizarrere Szenen spielen sich auf den Diskussionsseiten ab. Neben den üblichen Beiträgen („CDU hat die bessern Leute. Die sind nicht so gierig.“ oder „Alle Macht für Stoiber? Träum weiter“ finden sich faktengespickte Beiträge von angeblich ganz normalen Forumsgästen – die aber direkt aus den Parteizentralen kommen. Die E-Volunteers sind gut geschult, „umfangreiche Argumentationshilfen unter www.wahlfakten.de“ verspricht die CDU- Netzleitung ihren Helfern. Die von den Christdemokraten betriebene Web-Seite enthalte „Positionen der Regierung Schröder“ und „gebrochene Versprechen“, heißt es – per Kopie-Funktion lassen sich die Wahlkampfsprüche in jedes Forum übertragen.

Gegen solche Tricks helfen nur harte Kontrollen. Mathias Müller von Blumencron, Chef von Spiegel.de: „Unsere Foren werden grundsätzlich von einem Moderator betreut. Der kennt seine Teilnehmer und verhindert, dass die Diskussionen von irgendwelchen Seiten fremdgesteuert werden.“ Längst nicht jeder Anbieter kann und will sich das leisten. Allerdings wächst auch bei den Chattern selbst Widerstand: Teilnehmer, die unter Parteiverdacht geraten, beschimpfen sie als „Fake“. Gegen die neuesten Tricks der Netz-Wahlkämpfer hilft das auch nicht: In diversen Foren sind nun sogar Teilnehmer beobachtet worden, die gewisse Parteipositionen besonders einfältig und dumm vertreten haben – auch das ist eine Methode, um den politischen Gegner zu diskreditieren. Nicht überall wo SPD draufsteht, ist auch SPD drin. Und umgekehrt.

RALF

KLASSEN
Thierri als FDPler zu beschimpfen, ist eine Unverschämtheit. Schließlich ist mittlerweile erwiesen, daß es sich bei ihm um ein U-Boot der SPD handelt.
Nur deshalb ist er auch nicht in der Lage, die Widersprüche in der Finanzierung des FDP-Konzepts aufzulösen. Ein echter FDPler könnte das.
@physik....Du nimmst mal wieder Teile meiner Aussagen, die im übrigen nichts mit dem aktuellen Thema zu tun haben, und verdrehst sie. Ganz wie es Deine Art zu sein scheint. Bist nicht der einzige übrigens. Gruppen können manchmal auch noch so kleine Hinterwelter antreiben, ihre Klappe aufzureißen und dabei nur Müll von sich zu geben.

Keiner, nicht Stoiber und erst recht nicht Westerwelle, will einen Krieg. Aber man muß sich gegen einen Krieg rüsten und eventuell beistand leisten. Das fängt bei medizinischer Unterstüzung an und endet beim Einsatz von Bodentruppen. Letztere wurden im übrigen auch von Schröder in Afghanistan bereitgestellt. Seine jetzigen Aussagen zum Irak sind reine Wahlkampftaktik, um bei den Pazifisten Stimmen zu fangen. So einfach!

Wäre das nämlich seine Grundhaltung, warum dann der Einsatz von KSK-Truppen in Afghanistan? Warum neue Panzer? Warum sollen unsere Soldaten nun 15 Jahre in Afghanistan bleiben? Warum das alles, wenn Schröder wirklich nichts mit einem Krieg zu tun haben wollte?


Ihr laßt Euch wirklich von jedem verarschen!!!
Thierri, ich habe Deine Aussage fast vollständig wiedergegeben.
Ich bitte Dich nocheinmal: bring die FDP nicht in diesen grauenhaften Ruf!
Und höre mit Deinen märtyrerhaft, weinerlichen Schreiereien auf. Es bringt nichts, jeden beleidigen zu wollen, der die Welt nicht mit parteipolitischer Brille ansehen will.
Fällt Dir nicht auf, daß Du *alles* aber auch wirklich *alles* was die FDP äußert, gut findest? Fällt Dir nicht auf, daß Du dabei problemlos die Seite wieder und wieder wechselst? Fällt Dir nicht auf, daß Du die FDP-Statements viel zu oft überhaupt nicht verstanden hast? Fällt Dir nicht auf, daß Du daher sehr oft extreme, und extrem dumme Standpunkte einnimmst? Fällt Dir nicht auf, daß Du manchmal versehentlich CDU, SPD oder sogar Grünen-Argumente verwendest, nur weil Du meinst, sie kämen von der FDP?

Nochmal, Thierri, Du schadest der FDP. Das sagen die dort selbst.
Und auch dies nochmal: keine Partei hat durchgängig recht. Keine Partei hat ausschließlich gute Vorschläge.
Verwende das Tool www.wahlomat.de und schau Dir dann die Übereinstimmung Deiner Antworten mit den einzelnen Parteien an. Du wirst staunen.
Und laß endlich die FDP in Ruhe! Dein Kriegsausspruch (Deutschland muß sich an einem Irak-Krieg unbedingt beteiligen, denn die Amerikaner reden ja schon von `deutschen Sissys`) ist nicht nur peinlich. Er zeugt von erschreckender Dummheit! Und wenn Du nicht aufhörst, Dich zu winden, dann hole ich den Thread wieder hoch. Ich wiederhole: Genscher würde Dich für diese Äußerungen ohrfeigen!

Und für Dich - obwohl ich weiß, daß Du es nicht verstehen wirst: Schröder ist (wie viele mit Erschrecken immer wieder betonen) nicht gegen Krieg. Er ist gegen die Wandlung im Ziel der amerikanischen Politik. Er ist für eine (zur Not erzwungene) Aufnahme der Arbeit der Waffeninspektoren. Er ist gegen einen Krieg mit dem Antrieb, eine Regierung zu stürzen.
Und diese Ansicht vertritt auch die FDP, Thierri.
@Tieri
Hast es nicht gefunden?

.....In diversen Foren sind nun sogar Teilnehmer beobachtet worden, die gewisse Parteipositionen besonders einfältig und dumm vertreten haben – auch das ist eine Methode, um den politischen Gegner zu diskreditieren
Vorletzte Zeile!....
@walwal und physik:
Ich fürchte mal, dass Thierri es wirklich ernst meint obwohl man natürlich zugeben muss, dass er eigentlich wie die Faust aufs Auge auf die Beschreibung der "Minuspusher" passt. Aber da er mit soviel Herzblut (und so wenig Verstand) hier rumpostet was das Zeug hält, bin ich mir wirklich sicher, dass er die FDP über alles liebt!;)
#14
Ein Runde Mitleid für Thierri, der kann ja kaum noch richtig schreiben, da alle so auf ihm rumhacken.
@Physik...Eine Lüge wird nicht wahrer, indem man sie permanent wiederholt. Du hast meine Aussagen nicht vollständig wiedergegeben. Ich zweifle nicht an, daß Du sie aus Deinem Gedächtnis wiedergegeben hast, aber vermutlich hast Du sie nur einfach so aufnehmen wollen. Das ist noch der günstigste Fall für Dich!

Ausserdem frage ich mich ernsthaft, wieso ich die FDP blamieren sollte, wenn ich hier Standpunkte der FDP wiedergebe und damit auflege, daß eben die FDP mindestens so ökologisch denkt, wie auch die Grünen. Deren Argumente kenne ich zum Teil und ich habe sie nicht benutzt. Nur um das klarzustellen. Meine Aussage bedeutet im Kern folgendes: Keine Partei darf sich ökologisch nennen, wenn sie die Unterstützung der umweltschädlichsten Energiequelle, der Kohle, verlängert und vehement befürwortet. Die FDP tut dies nicht, die Grünen hingegen schon, was ich auch zuvor hinreichend erklärt habe. Vielleicht sollte hier so mancher mal etwas genauer nachlesen und -denken bevor er andere kritisiert.

Thierri

PS: Spart Euch Euer Mitleid für Euch selbst auf. Sollte es nochmal zu Rot-Grün kommen, braucht Ihr davon soviel wie Ihr kriegen könnt!
Thierri,

heut ist doch Freitag.

Mußt du da nicht das Guidomobil waschen? :confused:
@WALWAL
Vor vier Jahren hatte ich mir auch mal ausgerechnet, was mir die Steuerreform der SPD bringt, aber da muß ich mich verrechnet haben, oder die SPD hat mir in die andere Tasche gegriffen.
Halt, eine kleine Einschränkung, es gab mehr Kindegeld. Leider reicht es bis heute nicht, die Gebühren für den garantierten Kindergartenplatz zu bezahlen.

Deine ficktive Partei mit den Sätzen 5 10 und 15 halt ich nicht für glaubwürdig. Tut mir Leid. Da Du die Finanzierung der FDP nicht verstehst, glaube ich nicht, das Deine besser sein kann.

Viele Grüße
Nun ist Schluß
Wer wissen will, wieviel er mit dem Steuermodell der FDP einsparen könnte, sollte mal diese Seite besuchen:

http://www.18fdp.de/mehrnetto.php

und dann auf FDP-Steuerrechner klicken. Ist zwar nur eine grobe Rechnung, aber vermittelt einen guten Eindruck.
Wer wissen will, wieviel er mit dem Steuermodell der FDP einsparen könnte, sollte mal diese Seite besuchen:

http://www.18fdp.de/mehrnetto.php

und dann auf FDP-Steuerrechner klicken. Ist zwar nur eine grobe Rechnung, aber vermittelt einen guten Eindruck.
Wer wissen will, wieviel er mit dem Steuermodell der FDP einsparen könnte, sollte mal diese Seite besuchen:

http://www.18fdp.de/mehrnetto.php

und dann auf FDP-Steuerrechner klicken. Ist zwar nur eine grobe Rechnung, aber vermittelt einen guten Eindruck.
Thierri, Du bist wirklich sehr zu bedauern. Mensch, es ist doch langweilig, nur Parteiparolen nachzuquatschen. Du müßtest doch wissen, daß selbst innerhalb einer Partei sehr kontrovers diskutiert wird. Politik kann so interessant sein!
Und zum Thema Lüge, Thierri, hältst Du Dich besser zurück. Deine Einstellung zur Außenpolitik habe ich inhaltlich korrekt wiedergegeben.

Du schreibst:
"@Physik...Eine Lüge wird nicht wahrer, indem man sie permanent wiederholt. Du hast meine Aussagen nicht vollständig wiedergegeben. Ich zweifle nicht an, daß Du sie aus Deinem Gedächtnis wiedergegeben hast, aber vermutlich hast Du sie nur einfach so aufnehmen wollen. Das ist noch der günstigste Fall für Dich!
"

Im `Außenpolitik`-Thread von Dir stand zum Thema Schröder und Angriff auf den Irak ein Versuch, Dir die grobe Linie der Irakpolitik klarzumachen:
"#4 von someone1st 04.09.02 12:24:19 Beitrag Nr.: 7.281.514 7281514
Er würde genau das sagen, was er seit Anfang an versucht klar zu machen: Er will erzwingen, dass die Waffeninspekteure ihre Arbeit im Irak wieder aufnehmen können. Er will jedoch keine davon unabhängige, militärische Abenteuer eingehen.
"
worauf Du antwortetest:
" #5 von Thierri 04.09.02 12:28:55 Beitrag Nr.: 7.281.582 7281582
Aussenpolitisch ist das ein Desaster: Schröders Aussagen bedueten schlichtweg nur eines. Nämlich das er, weil er seine Haut retten will, bereit ist, seine Freunde im Stich zu lassen. Nicht umsonst spricht man von uns Deutschen schon als "German Sissies".
"

Und ich bleibe bei meiner Einschätzung dazu:
"Thierri,
Du schreibst:"Nicht umsonst spricht man von uns Deutschen schon als "German Sissies". "

Wenn Du meinst, Außenpolitik sollte nach dem Gesichtspunkt gemacht werden, daß man nachher als Held dasteht, der sich was getraut hat. Wenn Du meinst, Außenpolitik wäre das richtige Feld, um zu zeigen, `wer den Größten` hat,
dann frag` mal bei der FDP, ob sie Dich wirklich als Mitglied haben wollen.
Genscher würde Dich dafür ohrfeigen. Garantiert!
Mann, ziehe diese Partei nicht so in den Dreck, indem Du Dich ständig in ihre Nähe rückst!
"


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.