DAX+0,90 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Beweise von Falschaussage in Stewart-Untersuchung - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das U.S. House Energy and Commerce Committee teilte am Freitag mit, dass es in seiner Untersuchung von Martha Stewart bezüglich möglichem Insider-Handel mit ImClone-Aktien neues Beweismaterial gefunden hat, das eine Falschaussage zeigt.

Nach Aufzeichnungen eines gemieteten Mobiltelefons hat der CEO der Martha Stewart Living Omnimedia Inc. am 31. Dezember 2001 ein fünfminütiges Gespräch mit Samuel Waksal, dem damaligen CEO der ImClone Systems Inc., geführt. Beide haben bis zuletzt bestritten, in der Zeit vom 14. Dezember 2001 bis zum 5. Januar 2002 miteinander gesprochen zu haben.

Ein Assistent von Martha Stewart hatte Zugang zum betreffenden Mobiltelefon, teilte gegenüber dem Ausschuss jedoch mit, dass sie nicht das persönliche Mobiltelefon von Waksal anrief.

Wie Billy Tauzin, Chairman des Ausschusses, bekannt gab, beabsichtigt er, am Dienstag die nächsten Schritte der Untersuchung anzukündigen. Diese könnten eine Vorladung Stewarts umfassen, um die Widersprüchlichkeiten aufzuklären.

Die Aktie von Martha Stewart Living Omnimedia beendete den Handel gestern an der NYSE bei 7,63 Dollar, die von ImClone Systems an der NASDAQ bei 7,46 Dollar.

Wertpapiere des Artikels:
IMCLONE SYS INC. DL-,001
MARTHA STEW.LIV.OMNIMED.A


Autor: (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),12:53 06.09.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.