DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

FUTURES ALERT: Nervosität - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wir konzentrieren uns heute ausschließlich auf Öl, den SP500 und Gold. Es besteht eine starke Nervosität in allen Märkten, die sonst an dieser Stelle beobachtet werden. Es ist besser, in nervösen Zeiten nicht überall die Nase drin zu haben, es könnte sich auch um eine Guillotine handeln. Dazu zwei Merksätze aus dem Merksatzschatz des vorsichtigen Traders: 1. Es kann, muss aber nicht bei Nervosität gehandelt werden. 2. Auf keinen Fall DIE Nervosität handeln! Erfahrene Trader kennen den Unterschied. Happy Trading!

Ereignisse, die heute Einfluss haben (können):


1430 MEZ August Non-Farm Payrolls (geschätzt +40k, zuletzt +6k)
1430 MEZ August Arbeitslosenrate (geschätzt 5.9% gleichbleibend)
1540 MEZ August ECRI Inflation Gauge (zuletzt 16.4)
US Präsident Bush spricht mit Russland, China und Frankreich über Irak

September SP500 E-Mini:

Es war ein unerquickliches Oszillieren zwischen Tagespivot und Next Low, was uns der September SP500 gestern bot. Es gab viele charttechnische Fehlsignale und mühsame Scalps, die der Mühe nicht Wert waren. Das Minus am Ende des Tages wurde auf die schlechten Wal-Mart-Daten zurückgeführt, aber ein Blick auf den Tageschart reicht um zu wissen, dass keiner weiss, was er will. Das Sentiment ist so schlecht, dass es eigentlich zu einer Erholung kommen müsste, wenn nicht immer wieder der Boersenhimmel von Informationen verschiedenster Herkunft (Wirtschaftsdaten, Irak) verhagelt wüde. Kein Wunder, dass alle Bondfutures gut behauptet geschlossen haben. Allerdings müssen heutzutage viel höhere Werte von VDAX und VIX gemessen werden als früher, die Massstäbe haben sich verändert. \"Was will die Börse?\", fragen wir im Anschluss an Sigmund Freud (\"Was will die Frau?\").
Immerhin haben wir einen ungebrochenen Trendkanal (120-Minutenchart und Daily), der hart auf die 860 zusteuert. In Erwartung der vorbörslich bekannt gegebenen Wirtschaftsdaten gibt es wenig wahrsagerische Fähigkeiten, auf die man sich berufen darf. Tagespivot circa 881.

COMEX December Gold

Der COMEX Dezember Kontrakt wurde erwartungsgemäss kurz vor $321 durch Gewinnmitnahmen und Händlerverkäufe gestoppt. Wir kommen in die vorweihnachtliche Ankaufszeit durch Juweliere. Zusammen mit der Irak-Krise sollte das Edelmetall weiterhin gute Unterstützung geniessen. Longpositionen haben ein relativ geringes Risiko. Man kann den Goldmarkt aufgrund seiner Tendenz das alte $330 Hoch testen zu wollen, generell für günstig halten. Der nächste Widerstand auf dem Weg dorthin ist heute Highest High bei circa $322.20.

October Light Crude:

Nachdem das American Petroleum Institute am späten Mittwoch einen Rückgang der Bestände vermeldete, bestätigte auch das US Department of Energy diese Beobachtung. Dieser zeitliche Zusammenhang mit Bushs PR-Offensive gegen den Irak liess den Preis für October Rohöl an der NYMEX bis auf $28.98/barrel steigen. Am 19. September tritt die OPEC zusammen, um über Quotenerhöhungen zu diskutieren. Bis dahin sollte der Barrel-Preis gut unterstützt bleiben. Es lohnt sich übrigens ein Rollover in einen der nächsten Kontraktmonate nicht nur wegen des auslaufenden Oktoberkontrakts, die Kriegsprämie dürfte eher im November oder Dezember preislich zum tragen kommen.
Verschiedentlich wird darauf hingewiesen, dass es eine Diskrepanz zwischen Raffinerie- und Importdaten und dem offiziellen Bericht gibt. Seit circa 5 Monaten, also seit Bush die Irak-Frage aufgeworfen hat, gibt es eine offizielle Energieverknappung. Soll damit dem energiesensiblen US-Verbraucher eine bestimmte Kriegsnotwendigkeit verdeutlicht werden? Über Nacht jedenfalls ist der Oktoberkontrakt gestiegen. Vorbörslich über Highest High. Eine bullishe Flagge auf dem Tageschart spricht von Fortsetzung des Anstiegs. Gut mit Stops absichern!

Diese Nachricht wird Ihnen von TigerTradingClub und The A.L.M. Growth Organization präsentiert.



Autor: Kai-Michael Majewski (),14:37 06.09.2002



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.