DAX-0,15 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,17 % Öl (Brent)-0,30 %

Warum hat Bayern den steilsten Anstieg an Arbeitslosen?? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ganz einfach:

Weil ein Anstieg von 5 % auf 6 % (Zuwachs von 20 %) steiler ist als einer von 11 % auf 13 % ("nur" Zuwachs um 18 %). :laugh:

Ausserdem hat Bayern laut SPD-homepage den geringsten Rückgang bei Arbeitslosen über 55.

Das ist ja wirklich ein Skandal! Die spielen also nicht mit bei der Trickserei der rot-grünen Regierung.

Die will nämlich alle Arbeitslosen über 58 aus der Statistik streichen. Die müssen dazu nur einen Wisch unterschreiben (§ 428), dass sie nicht mehr aktiv nach Arbeit suchen.
Durch diesen Trick sind abracadabra schon 310.000 Arbeitslose aus der Statistik verschwunden. Die bösen Bayern spielen bei dieser Trickserei offensichtlich nicht mit.
Laut Aussage von Müntefering hätte man es schaffen können, die Arbeitslosigkeit unter 4 Mio. zu drücken, wenn die Bayern nicht so bockig gewesen wären.
Weil soviele Preußen zu uns ziehen!
Und die sind auf Null Bock eingestellt!

Kastor
Noch eine Trickserei: Die ehemals 610-DM-Jobs wurden in sozialversicherungspflichtige Jobs umgewandelt. RuckZuck hat man laut Statistik 1 Mio. "neue" Jobs geschaffen. Dolle Leistung Herr Schröder!
Weil Bayern von einem unfähigen Politiker geführt wird, der jetzt auch noch Deutschland mit seiner Inkompetenz runinieren will.
@Kastor: Na na, keine ausländerfeindlichen Parolen hier! ;)

Aber es stimmt natürlich: Bayern hatte in den letzten 10 Jahren netto (Zuwanderung - Abwanderung) einen Zuwachs durch Zuzug von etwa 100.000 pro Jahr,
ähnlich wie Baden-Württemberg.

@Mucky: Richtig, damit wird auch kräftig geschönt, aber wohl mehr die Zahl der Erwerbstätigen und etwas weniger die Zahl der Erwerbslosen.
Obwohl ich mich da gar nicht so genau auskenne:
Gilt jemand mit 630-Mark-Job noch als arbeitslos laut Statistik?
Weiss das jemand?
Wenn er die BRD-Arbeitslosenquote auf gleiche Höhe wie in Bayern bringt, soll mir alles Recht sein!

Außerdem verstehe ich es nicht, daß ein solch inkompetenter und unfähiger Politiker in Bayern nicht von der SPD gekippt werden kann.

Offenbar sind die Kandidaten der SPD dort noch viel schlechter!
@Fitzlass....Ganz genau!

Teilwesie mußte man das hier anhand von Hühnern und der Anzahl der gelegten Eier vergleichen:

Gegeben: Zwei Hühner

Ein Huhn legt ein Ei und eine Woche später zwei Eier. Steigerung 100%.

Ein Huhn legt 4 Eier und eine Woche später 5 Eier. Steigerung 25%.


Die Arbeitslosigkeit in NRW, Niedersachsen oder Bremen wird nie so stark ansteigen wie in Baden-Württemberg, Bayern oder Hessen, da hier die Quote wesentlich niedriger ist.
Was kann man denn jetzt noch verlieren, Deutschland kann nur gewinnen ?
Außerdem hängt der halbe Osten bei uns rum!
Bayern das einzige Land das man noch ruinieren kann
darum sind sie hier! wie die Heuschrecken haben sie
unser Land unterwandert!
Arbeiten? nee das ist nix für die!
In unserem Betrieb haben schon viele Angefangen aber
meist nur kurzes Gastspiel!
Große Klappe aber 2 linke Hände!

Darum hängen die ja bei Vera,Bärbel usw... rum da
gibts mit Plaudern auch Kohle!
Und das können sie!



Kastor
Warum glaubt ihr ist es Deutschland am schwierigsten ein steigendes BIP zu haben ?



Ganz einfach, weil wir schon ein solch extremes hohes BIP NIveau erreicht haben, da sind große Steigerungsraten, wie beispielsweise in China einfach nicht mehr möglich. Ich sage nur Statistiken sind schön, wenn man sie versteht und sich nicht von ihnen verarschen läßt (die Leute von der BILD verstehen anscheinend überhaupt nichts von Statistik, so eben auch deren Leser)
@kastor
wenigstens einer, der es verstanden hat!

Gruß aus Niederbayern.
Achja? Auch Niederbayern? LA,DGF,REG,DEG,PA,PAN,SR oder woher? (Wenn man Fragen darf) Ich komme aus DEG
Wenn man den Arbeitsmarktbericht des Arbeitsamtes genauer liest, findet man die Tricksereien sogar ganz gut beschreiben.
Aus den Augustzahlen kann (darf) man leider nicht wörtlich zitieren, aus welchen Gründen auch immer. Deshalb hier das Zitat aus den Juli-Daten. Das ist aber im wesentlichen das gleiche.

Man muss sich mal ansehen, was da über die Zugänge und Abgänge an Arbeitslosen steht, und über die Gründe dafür.

Die Zugänge in Arbeitslosigkeit waren weiterhin stark. So meldeten sich im Juli 694.400
Personen arbeitslos, 3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Zugänge aus regulärer Beschäftigung
nahmen besonders zu (+12 Prozent auf 284.900)
, vor allem im Westen (+16 Prozent
auf 215.300).
Auf der anderen Seite waren auch die Abgänge aus Arbeitslosigkeit recht lebhaft. Im Juli
beendeten 606.600 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Aber
dieser Anstieg beruht im Wesentlichen auf mehr Abmeldungen in sonstige Nichterwerbstätigkeit
(+12 Prozent auf 273.400). So gab es im Juli besonders viele Abgänge wegen Nichterneuerung
der Meldung oder fehlender Mitwirkung sowie in den vorruhestandsähnlichen
Status eines Leistungsempfängers gem. § 428 SGB III (+29 Prozent auf 119.200 bzw.
+141 Prozent auf 13.700), außerdem mehr Abmeldungen aus sonstigen Gründen oder ohne
Nachweis (+18 Prozent auf 39.500). Hier wirkt sich das Job-AQTIV-Gesetz aus, das auch die
Möglichkeiten, die Vermittlungsbereitschaft zu testen, verbessert hat.
@lifetrader: Richtig. Wer nicht nur Tabellen lesen will, sondern auch noch die Pressemitteilungen des Arbeitsamtes, der wird hier fündig:
http://www.arbeitsamt.de/hst/services/presseinfo/index.html
Da hatte ich aus dem Juli-Bericht zitiert. Wie gesagt, nur weil der August-Bericht zum Zitieren aus dem pdf-Dokument gesperrt ist.
Habt ihr das noch nicht bemerkt, Bayern ist anderst (BaWü auch).

Da wird nicht gewählt, sondern, es war immer schon so, uns gehts ja gut, warum was ändern.
Das könnte ja Probleme geben.

Nur Stoibi hat das noch nicht erkannt. (Gott sei Dank)

HG
@hangglider#20: :confused:

Was willst Du uns damit sagen? Versteh ich nicht so ganz.

Ja, die Bevölkerung von Bayern und Ba-Wü ist (offensichtlich zu Recht) der Meinung, dass ihre Regierung gute Arbeit leistet, und man sie deshalb immer wieder wählen sollte.
Würde man rot-grün wählen, würde das nur Probleme bereiten. Da hast Du vermutlich recht! :D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.