DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

Wie stehen die Parteien zu den erneuerbaren Energien? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Den CDU und CSU -Tölpeln hinter die Ohren geschrieben -
so sieht die Realität des Kompetenzteams aus!
Neue Energien bedeuten neue Arbeitsplätze,
aber die sind bei den ewig gestrigen nur auf den Wahlplakaten vorhanden.
Lieber kungelt man mit den Energiekonzernen,
als die Notwendigkeit des Umdenkens zu akzeptieren

kalauer7
._____________________________________

Geeste (iwr-pressedienst) - In der zu Ende gehenden Legislaturperiode
hatten Bundestag und Bundesregierung erstmals entscheidende Weichen für
die Nutzung der Erdwärme in Deutschland gestellt: Drastische Aufstockung
der Forschungsmittel, Aufnahme in Marktanreizprogramm und in das
Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), Schaffung verbesserter allgemeiner
Rahmenbedingungen. Auf dieser Basis konnten erste Schritte in Richtung auf
den Bau geothermischer Kraftwerke getan und die Exportposition gestärkt
werden. Wie wird es nun in der nächste Bundestag mit der Geothermie
halten? Wird er die positive Entwicklung abreißen lassen oder dazu
beitragen, dass sie weiter vorangetrieben werden kann?

Nah- und Fernwärme, Heizen und Kühlen, Energie speichern und demnächst
auch elektrischer Strom, ob für ein Einzelhaus oder für ganze Städte,
grundsätzlich ist geothermische Energie überall in Deutschland nutzbar,
umweltfreundlich, klimaschonend, nach menschlichen Maßstäben
unerschöpflich.

Fünf Fragen hatte der Fachverband Geothermische Vereinigung den sechs
Bundestagsparteien gestellt. Vier reagierten mit Stellungnahmen, CDU und
CSU ließen nichts von sich hören. Das Kompetenzteam hat gekniffen.

Wie stehen die Parteien zu den erneuerbaren Energien an sich?
Insbesondere zum Erneuerbare Energien Gesetz? Welcher Stellenwert wird
dabei der Geothermie eingeräumt? Wie steht es zukünftig um die
geothermische Forschung? Und wie stellt man sich vor, den weltweiten
Markteintritt deutscher geothermischer Technologien zu stützen? Darum ging
es inhaltlich.

Und die Ergebnisse?

Das bemerkenswerteste Resultat der Umfrage ist wohl jenes, das nicht
vorliegt: In dem sie nichts sagen, sagen CDU und CSU eigentlich alles.

Den beiden jetzigen Regierungsparteien möchte man die Zukunft der
geothermischen Energienutzung in Deutschland noch am ehesten anvertrauen.
Beide äußern sich deutlich, wobei die Grünen sich am klarsten für einen
Ausbau der Geothermie ausgesprochen haben. Die Position der SPD
unterscheidet sich wenig. Auch die PDS gibt eindeutige Signale in die
gleiche Richtung. Den Stellungnahmen von SPD und Grünen merkt man jedoch
an, dass sich die Fachmenschen beider Parteien in der Vergangenheit tiefer
mit der Materie befasst haben dürften. Die angestrebte Verbesserung des
EEG besonders im Bereich der kleineren Anlagen kommt der gegenwärtigen
Entwicklung geothermischer Stromerzeugung sicherlich entgegen. Erfreulich
die Absicht, in der kommenden Legislaturperiode Instrumente zu schaffen,
die auch den Wärmemarkt stärker den Regenerativen erschließen sollen. SPD
und Grüne möchten die Forschung weiter ausbauen, wobei die SPD nicht
allein auf mehr finanzielle Mittel, sondern eher noch auf eine Bündelung
vorhandener Aktivitäten setzt. SPD und Grüne setzen verstärkt auf Export
der in Deutschland entwickelten Technologien und möchten in dieser
Legislaturperiode geschaffene Instrumente wie die Exportoffensive
Erneuerbare Energien weiter ausbauen. Davon würde auch die Geothermie
profitieren.

Die FDP zeigt sich zwar grundlegend interessiert, wird jedoch kaum über
ihren Schatten springen wollen, um das zu tun, was notwendig ist. In der
Ablehnung des EEG beharrt sie auf Maßnahmen, die sich in anderen Ländern
als untauglich zur Förderung erneuerbarer Energien erwiesen haben (z. B.
Großbritannien) oder nach ihrer Einführen zu einem Abbruch der bisherigen
positiven Entwicklung führt (Dänemark). Nicht umsonst stellte sich das EEG
an sich international als Exportschlager heraus. Gesetze zeigen selten
solche Eigenschaften. Fast schon fundamentalistisch weltfremd mutet die
Position im Exportbereich an. Die FDP sieht eine generelle Exportförderung
geothermischer Technologie auf Grund verfassungsrechtlicher Bedenken als
nicht statthaft und wähnt sie im Gegensatz zu den Grundsätzen der sozialen
Marktwirtschaft. Unter den Konkurrenten auf dem Weltmarkt hält sich
niemand an solche Vorgaben. Im Gegenteil. Wo man Vorteile für die eigene
Industrie sieht, wird kräftig unter die Arme gegriffen. Viele unserer
Unternehmen wissen das aus eigener leidvoller Erfahrung. Der FDP nützt
eher den „Global Playern“ und der internationalen Konkurrenz und lässt die
kleinen und mittelständischen Unternehmen hierzulande über die Planke
springen.

Die kompletten Antworten der Parteien, die Stellungnahme der GtV und
weitere Informationen zu allen Bereichen der Geothermie sind, ständig
aktualisiert, auf der Homepage der Geothermischen Vereinigung „Unser
energischer Planet“ im Internetportal http://www.geothermie.de abrufbar.
Es besteht die Möglichkeit, sich in den Verteiler des Email-Newsletters
geothermie.de aufnehmen zu lassen, der in Schlagzeilen kurz über die
aktuellen Themen der Homepage und aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich
der Geothermie berichtet.

Geeste, den 06. September 2002
Merke:
Nicht überall wo Umweltschutz draufsteht ist auch Umweltschutz drin.
Beispiele: Grüner Punkt, Ökosteuer, Dosenpfand

Anmerkung:
Bayern ( ist im Wahlkampf mit Stoiber gleichzusetzen ) wurde vorgeworfen, daß man hier nicht genügend für die erneuerbaren Energiequellen tut. Das ist nicht richtig.
Zum einen fördert Bayen Firmen, die auf diesem Gebiet forschen, zum anderen hat Bayern in Form der Wassetkraftwerke schon immer einen relativ hohen Anteil an erneubaren Energiequellen.

Natürlich kann man für die Umwelt nie genug tun. Ich ( wohne in Bayern ) habe aber nicht das Gefühl das dieser Punkt in der bayerischen Landespolitik vernachlässigt wird. In Bayern hat man traitionell ein inniges Verhältnis zur Natur und alles was damit zusammenhängt. Man denke nur an das Reinheitsgebot beim Bierbrauen! Ohne Bayern wäre der deutsche Gerstensaft kein Gerstensaft mehr.
#5

:laugh: :laugh: :laugh:

kalauer7
_____________________

Berlin (iwr-pressedienst) - Politiker sollte man an ihren Taten messen.
Ministerpräsident Stoiber hatte im Bundesrat ebenso tapfer wie erfolglos
gegen EEG und die Windenergie gekämpft. Außerordentlich erfolgreich war er
hingegen in Bayern. Bayern hat lediglich einen Anteil von 1,2% an der
Windkraftleistung Deutschlands. In NRW stehen zehnmal soviel Windräder wie
in Bayern!

Bei der gestrigen Einweihung der Solarfabrik in Alzenau drückte sich
Stoiber um eine Aussage zu den Vergütungshöhen für Erneuerbare Energien.
Dabei weiß er nur zu genau, dass alle Aussagen in der Union wie auch in
der FDP darauf hinweisen, dass hier kräftig gesenkt werden soll. Eindeutig
bekannte sich Stoiber hingegen zur Atomenergie und fossilen Energien.
Erneuerbaren Energien hingegen traute er nur wenig zu. Dieser
Fehleinschätzung widersprach ich in meinem folgenden Vortrag heftig.

Im übrigen hat Bayern seine Fördermittel für Erneuerbare Energien seit
1998 fast halbiert. Die Vielzahl der Solaranlagen mit denen er sich
brüstet, wurden über rot-grüne Bundesmittel finanziert, die sich seitdem
mehr als verdreißigfacht haben!

Im folgenden eine Geschichte - wie sich zeigt - aus dem wahren Leben:

Der Wolf und die 7 Geißlein

Es war einmal eine alte Geiß, die hatte sieben junge Geißlein und hatte
sie lieb, wie eine Mutter ihre Kinder lieb hat. Eines Tages wollte sie in
den Wald gehen und Futter holen; da rief sie alle sieben herbei und
sprach: "Liebe Kinder, ich will hinaus in den Wald, seid auf eurer Hut vor
dem Wolf; wenn er hereinkommt, so frißt er euch alle mit Haut und Haar.
Der Bösewicht verstellt sich oft, aber an seiner rauhen Stimme und an
seinen schwarzen Füßen werdet ihr ihn erkennen."

Die Geißlein sagten: "Liebe Mutter, wir wollen uns schon in acht
nehmen. Ihr könnt ohne Sorge fortgehen." (...) Es dauerte nicht lange, so
klopfte jemand an die Haustür und rief: " Macht auf, ihr lieben Kinder,
eure Mutter ist da und hat jedem von euch etwas mitgebracht!" Aber die
Geißlein hörten an der rauhen Stimme, daß es der Wolf war. "Wir machen
nicht auf!" riefen sie. "Du bist unsre Mutter nicht; die hat eine feine
und liebliche Stimme, aber deine Stimme ist rauh; du bist der Wolf!"

Da ging der Wolf fort zu einem Krämer und kaufte sich ein großes Stück
Kreide; die aß er und machte damit seine Stimme fein. Dann kam er zurück,
klopfte an die Haustür und rief: "Macht auf, ihr lieben Kinder, eure
Mutter ist da und hat jedem von euch etwas mitgebracht!" Aber der Wolf
hatte seine schwarze Pfote in das Fenster gelegt, das sahen die Kinder und
riefen: "Wir machen nicht auf, unsere Mutter hat keinen schwarzen Fuß wie
du; du bist der Wolf!" Da lief der Wolf zu einem Bäcker und sprach: "Ich
habe mir den Fuß angestoßen, streich mir Teig darüber." Und als ihm der
Bäcker die Pfote bestrichen hatte, lief er zum Müller und sprach: "Streu
mir weißes Mehl auf meine Pfote." Der Müller (...) machte ihm die Pfote
weiß.

Nun ging der Bösewicht zum drittenmal zu der Haustür, klopfte an und
sprach: "Macht mir auf, Kinder , euer liebes Mütterlein ist heimgekommen
und hat jedem von euch etwas aus dem Wald mitgebracht." Die Geißlein
riefen: "Zeig uns erst deine Pfote, damit wir wissen, daß du unser liebes
Mütterlein bist!" Da legte er die Pfote ins Fenster, und als sie sahen,
daß sie weiß war, glaubten sie, es sei alles wahr, und machten die Tür
auf. (...)

Die Geißlein erschraken und wollten sich verstecken. (...)

Aber der Wolf fand sie alle und machte nicht langes Federlesen; eins
nach dem andern schluckte er in seinen Rachen; nur das jüngste in dem
Uhrkasten, das fand er nicht. Als der Wolf seinen Hunger gestillt hatte,
trollte er sich fort, legte sich auf der grünen Wiese unter einen Baum und
begann zu schlafen...

Nähere Informationen zu Erneuerbaren Energien und eine Vielzahl sehr
aufschlussreicher Zitate der Parteien finden Sie unter:
http://www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell MdB: Bei mir werden Erneuerbare Energien groß geschrieben!

Berlin, den 28. August 2002
@kalauer:

Hmm, wenn Du schon die web-Seite von iwr zitierst, warum dann nicht auch die für dich weniger angenehmen Fakten.

Windkraft ist nun mal in Norddeutschland rentabler weil dort mehr Wind weht.

Von den Photovoltaik-Anlagen dagegen stehen 2/3 in Bayern und Baden-Württemberg, denn dort sitzen clevere Leute, die sich die durch die rot-grüne Subventionitis verursachte Lizenz zum Gelddrucken nicht entgehen lassen. ;)

Photovoltaik ist trotzdem Schwachsinn. Da wird zu irrsinnigen Preisen eine Minimenge an Strom produziert.

Der von allen deutschen Photovoltaik-Anlagen in einem Jahr produzierte Strom wird locker von einem Block eines Atomkraftwerkes in weniger als einer Woche produziert!!

Warum werden eigentlich die viel wirtschaftlicheren und ökologisch sinnvolleren Solarthermie-Anlagen nur mit ca. 1 Cent/kWh bezuschusst, während Photovoltaik mit ca. 65 Cent/kWh bezuschusst wird??

Und dann wurde noch beschlossen, dass dieser 1 Cent der Haushaltssperre zum Opfer fällt, während das für die schwachsinnige Photovoltaik nicht gilt?

Die böse böse CDU/FDP-Regierung dagegen hatte hauptsächlich Solarthermie gefördert, weil die eben wissen, was sinnvoll ist und was nicht, gelle. ;)
@flitztass

RESPEKT!!!!!!!!!!!!!

wenigstens einer der ahnung von der materie hat!!!!!!!!!!

ich weiß wovon ich rede!!!!

aber es ist wirklich erschütternd wie leichtgläubig die bürger sind!!!

(solarthermik wäre wirklich eine förderung wert!!!!)

")zanker
Rot-Grün halt scheinbar kaum etwas davon, sonst hätten sie ja wohl nicht fossile Brennstoffe wie die Kohle als Favoriten.
Die Kohlesubventionen sollten eigentlich bis 2005 auslaufen. So hatten es Union und FDP beschlossen.
Rot-Grün hingegen will die Kohle noch mindestens bis zum Jahr 2010 weitersubventionieren.
Und das ausgerechnet von denen, die sich den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben haben!

:mad:
FDP ist Trumpf;)

wenn sie es schaffen, die Steuersätze massiv zu senken und zu vereinfachen, und der Bürger mehr Geld in der Tasche hat...

wird der umweltbewusste deutsche Bürger seine "überschüssigen" Gelder mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Alternativen Energien stecken. (Er ist ja nicht so dumm wie alle glauben)...

und die Subventionen für Altern. Energien wären auch nicht mehr nötig;)...


pF
FDP ist Trumpf;)

wenn sie es schaffen, die Steuersätze massiv zu senken und zu vereinfachen, und der Bürger mehr Geld in der Tasche hat...

wird der umweltbewusste deutsche Bürger seine "überschüssigen" Gelder mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Alternativen Energien stecken. (Er ist ja nicht so dumm wie alle glauben)...

und die Subventionen für Altern. Energien wären auch nicht mehr nötig;)...


pF
@ flitztass

Das Thema diese Threads ist:
Wie stehen die Parteien zu den erneuerbaren Energien?

Niemand hat behauptet, daß Rot/Grün alles richtig macht.

Mein Zitieren bezog sich, leicht erkennbar, auf macaronis
wischi-waschi Post.



>>>Photovoltaik ist trotzdem Schwachsinn. Da wird zu irrsinnigen Preisen eine Minimenge an Strom produziert.

Falsch, fälscher gehts nicht!
Photovoltaikanlagen auf privaten u. öffentlichen Gebäuden haben sich
erwiesenermaßen nach spätesten 8 Jahren amortisiert und werfen Profit ab.


>>>Die böse böse CDU/FDP-Regierung dagegen hatte hauptsächlich Solarthermie gefördert, ...

Hat sie eben nicht, sie hat die Förderung um über 50% zurückgefahren.


Kannst Du Dich noch an die Diskussion erinnern, als die geregelten Kats für PKWs eingeführt werden sollten?
Die Argumente der Autoindustrie und konservativen Politiker waren im Prinzip die gleichen,
wie jetzt die von der CDU/Atomstrom-Lobby.
Zu teuer, immer wieder das gleiche falsche Argument. Dabei werden Zahlen verdreht,
Folgekosten vergessen und die Öffentlichkeit bewußt getäuscht.

So, leg Dich wieder hin.

kalauer7
@kalauer:

>>>Photovoltaik ist trotzdem Schwachsinn. Da wird zu irrsinnigen Preisen eine Minimenge an Strom produziert.

Falsch, fälscher gehts nicht!
Photovoltaikanlagen auf privaten u. öffentlichen Gebäuden haben sich
erwiesenermaßen nach spätesten 8 Jahren amortisiert und werfen Profit ab.


Was bitte ist an meiner Aussage falsch? Kannst Du das mal näher erläutern?

Wie ich schon sagte, ist Photovoltaik eine Lizenz zum Gelddrucken. Wenn man mit einem fast zinslosen vom Staat subventionierten Kredit eine PV-Anlage bauen kann, deren Strom dann die Energieversorger 20 Jahre lang für den absurden Preis von 50 Cent/kWh abkaufen müssen, dann ist es kein Kunststück, Profit abzuwerfen.

Dumm nur, dass der Strom halt für die Energieversorger nur 2-3 Cent wert ist, und dass das selbst ökologisch unsinnig ist, weil man mit Solarthermie einen viel höheren Wirkungsgrad erreichen kann, wodurch auf der gleichen Fläche mit viel geringeren Kosten erheblich mehr Energie erzeugt werden kann, und deshalb die Umwelt deutlich besser entlastet werden kann.
Daran wird sich auch in 50 Jahren nichts ändern.

Deshalb bin ich der Meinung, dass die Förderung von Photovoltaik zur Einspeisung ins Stromnetz Unsinn ist. Darüber sollte man erst diskutieren, wenn mal alle deutsche Heizungen mit regenerativen Energien gespeist werden, und alle Autos mit Brennstoffzellen fahren.
Aber das werden wir in den nächsten 30 Jahren wohl kaum erleben.

Und was den Kat angeht: Irre ich mich, oder war es eine CDU geführte Regierung, die den in Deutschland als erstem europäischem Land flächendeckend eingeführt hat?

Denn der fähigste Umweltminister, den Deutschland je hatte, heisst immer noch Töpfer und ist CDU-Mitglied.
@fitzlass....Die neue CDU/FDP-Regierung ist wohl auch die erste, die Rußfilter bei Dieseln zur Pflicht machen wird. Bei Töpfer stimme ich absolut zu!

Die Grünen haben ihre ökologische Gesinnung schon längst gegen die ökonomische eingetauscht. Rot-Grün konnte wirklich in den letzten vier Jahren auf keinem Gebiet punkten. Frage mich immer noch, wie man ernsthaft in Erwägung ziehen kann, die zu wählen. Ist mir unbegreiflich!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.