DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Elliottwellen: Dow Jones an kurzfristiger Weggabelung - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

KURZUPDATE Elliottwellen Analyse Dow Jones Industrial Index


Tageschart Dow:


Wenig überraschend ging es  beim Dow in der vergangenen Handelswoche weiter abwärts, wobei der Test der Unterstützung bei 8.100 bislang ausblieb. Zu Wochenschluss gab es ausgehend von den Wochentiefs einen kleinen Pull-Back.

Die Einschätzung, sowohl mittel- als auch kurzfristig, bleibt gegenüber den Vorwochen unverändert (Details sind u.a. der letzten Wochenanalyse zu entnehmen). Wie bereits mehrfach diskutiert, steht der Dow in den nächsten Tagen vor der Entscheidung, ob neue Jahrestiefs sofort angesteuert werden oder die Bearmarket-Rallye seit Juli fortsetzt wird.

Im ersten Fall wird der Dow in der nächsten Woche 8.100 Punkte erreichen und anschließend weiter nach unten blicken. Zwischenzeitliche Aufwärtsbewegungen sind nur als Zwischenerholungen anzusehen. Umgekehrt wäre ein sofortiger Anstieg über 8.540 und insbesondere 8.760 ein klar bullisches Signal. Im Anschluss an den Break besteht nämlich auf Sicht von 1-2 Wochen weiteres Gewinnpotenzial bis über 9.500 Zähler.


Kurzfristiger 15-Minuten-Chart Dow Jones:


Die kurzfristigen Intraday-Muster stützen bislang aber das negative Szenario. Demnach wäre die Kurserholung vom Donnerstag und Freitag bereits als Wave ii, ggf. als Wave 4\` von i, zu werten. Dies bedeutet, dass es in der nächsten Woche weiter abwärts geht. Ein sehr wichtiges Trendsignal wird ausgelöst, wenn der Dow am Montag wieder unter 8.350 Punkte fällt. In diesem Fall bestätigt sich die Vermutung, dass es sich bei der aktuellen Mini-Rallye nur um ein Zigzag handelt. Kurzfristig wären anschließend die nächsten Supports bzw. Kursziele bei 8.100, 7.895 und 7.530 Punkte.

Wenn der Dow am Montag aber zu Handelsbeginn oberhalb von 8.377 wieder ansteigt, bleibt die Möglichkeit des Test und ggf. auch des Bruchs vom Widerstand 8.760 gewahrt. Die Abwärtstrendbegrenzung als möglicher Resistance verläuft bei ca. 8.530 Punkte.

Email: Mathias Onischka - Elliott@gmx.net



Autor: Mathias Onischka (© wallstreet:online AG),16:59 08.09.2002

Im Intraday Kursmuster von Freitag,zeigt sich zu Handelsschluß eine Kopf Schulter Formation,mit bereits unterschrittener Nackenlinie und das bei etwa 8500 Pkt (Was einen sich anbahnenden Abprall an dem sehr starken Widerstand signalisiert),auch daß daraus errechenbare Kursziel wurde noch nicht erreicht.
Im RSI Indikator, hatte sich eine Kopf Schulter Formation,mit bereits unterschrittener Nackenlinie gebildet,ohne,daß auch hier das Kursziel erreicht wurde.Der Kurs ist in etwa wieder von unten an die Nackenlinie herangelaufen.
Die Regel besagt,daß ein Kurs nach durchbrochener Nackenlinie,mit einem daraus errechenbaren,aber nicht erreichten Kursziel,nochmals von unten bis zu dieser heranläuft,oder bis minimal darüber,um dann wieder zu fallen und das Kursziel anzusteuern.Vor einiger Zeit,wurde ein steigendes Dreieck nach unten hin verlassen,mit einem Kursziel von etwas unter 8000 Pkt,diese wurden ja bekanntlich auch noch nicht erreicht.
Und wie schon erwähnt,befand sich der letzte Monatskerzenkörper im Candelstickchart unter dem der vorherigen Monatskerze,einem Doji.Das heißt,der Markt hat sich auf Manatsbasis für weiterhin fallende Kurse entschieden.Es sollte also zumindest im September weiter abwärts gehen.

Gruß vom Wertpapierhecht
Bei etwa 8500 Pkt.,verlaufen als Widerstandsbollwerk nach oben u.a.:Die unterschrittene Nackenlinie der riesigen Kopf Schulter Formation,die obere kurzfristige Abwärtstrendbegrenzung,die 38 Tagelinie,die untere unterschrittene Dreiecksbegrenzung der letzten drei Monatserzen im Candelstickchart,sowie etliche Parallelwiderstände.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen,daß unter charttechnischen,sowie den schlechten anderen Rahmenbedingungen (drohender Irak Krieg,weitere Terrorangst usw.),diese Marke nachhaltig überschritten werden kann.
Allerhöchstens,aber wirklich allerhöchstens sollten 8700 Pkt zu erreichen sein,denn dort verläuft das mittlere Bollingerband und die 18 Tagelinie beide fallend.

Gruß vom Wertpapierhecht
09.09.2002, 12:04 Uhr
Dow Jones, Begeisterung deplatziert
Saxo Bank
Zu großer Begeisterung für die Marktoberseite kann derzeit beim Dow Jones Industrial Average nicht aufgerufen werden, so Robert P. Balan, Head of Financial Strategy Markets der Saxo Bank.

Die Ziele würden unverändert bleiben. Der Bärenmarkt werde das Heft wohl wieder in die Hand nehmen, der Blick gelte weiter dem Bereich 8.000 bis 7.900 Punkten. Es sei zu erwarten, das die Unterstützung auf diesen niederen Niveaus für einige Tage halten werde.

Möglicherweise könne der Index sogar nochmals in den Bereich 8.250 bis 8.299 vorstoßen. Dann aber sollte der Sell-off fortsetzen, wobei das Ziel der Kursnotierungen bei den hypothetischen Unterstützungen im Bereich 7.700 bis 7.600 Punkten liegen sollte.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.