DAX-0,16 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+0,82 %

Stoiber zerschlägt Gwerkschaften - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wenn Edmund Stoiber es schafft die Macht der Gewerkschaften
zu zerschlagen kann er die Arbeitslosenquote um 30% senken ohne auch nur einen neuen Arbeitsplatz schaffen zu müssen.

Die momentan größte Plage in unserem Land sind nämlich die
Gewerkschaften. Die niedrigste Durchdringung innerhalb der Betriebe von ganz Europa aber die Funktionäre mit der größten Klappe.
Leider wird auch Stoiber nicht so viel Macht haben.

Das Problem löst sich aber von allein: Die Gewerkschaften werden sich durch ihre Politik mit der Zeit selbst zerstören.
mit riester haben die gewerkschaften in den letzten vier jahren die möglichkeit gehabt, ihre arbeitmarktpolitischen vorstellungen durchzusetzen. jeder sieht, was daraus geworden ist - nix. nach wie vor vier millionen arbeitslose. arbeitsplätze wird man in deutschland nur schaffen, wenn man sie (wie in den 80ern in gb) an die kette legt.
rh
Gutes Beispiel:

Die Gewerkschaften sind immer die ersten, die höhere Löhne fordern. Dramatische Folge: Es werden Menschen entlassen.

Die Menschen brauchen keine Gewerkschaften. Es genügt, wenn jeder Betriebsrat für sich selbst entscheidet, was zu tun ist. So etwa hat erst vor kurzem ein Betriebsrat nahezu einstimmig mit den Mitarbeitern beschlossen auf das Urlaubsgeld zu verzichten und befristete Lohnkürzungen hinzunehmen, da dadurch der gesamte Betrieb gerettet werden konnte.


Gewerkschaften schützen nicht die Arbeitnehmer, sondern nur in ihre eigenen Interessen und ihre Macht. Eine Zerschlagung wäre wünschenswert!
denkt mal an vw und das theater um die 5000 mal 5000 jobs. das war doch ein musterbeispiel die blöd die gewerkschaften sind!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.